Start Polizeiberichte Freitag

Freitag

317
Symbolfoto © PRIMATON

Pressebericht der PI Kitzingen vom 24.01.20

Verkehrsgeschehen

Im Bereich der Polizeiinspektion Kitzingen ereigneten sich am Donnerstag insgesamt vier Verkehrsunfälle. Bei einem Unfall flüchtete der Verursacher.

Unfallflucht

Dettelbach, Lkr. Kitzingen – Am 23.01.20 um 07.45 Uhr ereignete sich auf der Kreisstraße 7 zwischen Euerfeld und Seligenstadt eine Unfallflucht. Ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer kam mit seinem Lkw nach links auf die Gegenfahrbahn. Hierbei stieß dieser gegen den linken Außenspiegel eines entgegenkommenden Opels wobei ein Schaden von etwa 300 EUR entstand. Anschließend entfernte sich der Verursacher mit seinem Lkw unerlaubt von der Unfallstelle.
Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Tel. 09321-1410.

Fehler beim Rangieren

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Donnerstag ereignete sich am Dreistock auf einem dortigen Großparkplatz ein Verkehrsunfall. Aus Unachtsamkeit stieß ein 80-jähriger Fahrzeugführer mit seinem Pkw beim Rangieren gegen einen geparkten VW. Dieser wurde an der hinteren rechten Fahrzeugseite beschädigt. Es entstand ein Schaden von etwa 2500 EUR.

Sommerach, Lkr. Kitzingen – Am Donnerstagmorgen rangierte an der Steig eine 34-jährige Fahrzeugführerin mit ihrem Pkw aus einer Parklücke. Aus Unachtsamkeit stieß die Frau gegen einen geparkten Saab. Dieser wurde am Fahrzeugheck beschädigt. Es entstand ein Gesamtschaden von etwa 2500 EUR.

Fehler beim Rückwärtsfahren

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Donnerstagnachmittag parkte in der Schrannenstraße eine 35-jährige Fahrzeugführerin mit ihrem Pkw rückwärts aus einer Parklücke. Hierbei stieß die Frau aus Unachtsamkeit gegen die vordere linke Fahrzeugseite eines geparkten Seats. Es entstand ein Gesamtschaden von etwa 1000 EUR.

Sonstiges

Fahrt unter Drogeneinfluss

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Donnerstagmorgen führten die Ordnungshüter in der Richard-Wagner-Straße eine Verkehrskontrolle durch. Hierbei wurden bei einem 40-jährigen Fahrzeugführer Drogentypische Auffälligkeiten festgestellt. Der Mann räumte vor Ort den Konsum von Marihuana ein. Daher wurde die Weiterfahrt mit dem Pkw unterbunden und es erfolgte bei dem Mann eine Blutentnahme bei der Polizeiinspektion Kitzingen.

Pressebericht der Polizeiinspektion Karlstadt vom 24.01.2020

Unfallbeschädigter Pkw gesucht

Karlstadt, Lkr. Main-Spessart. Bereits am Dienstag, 14.01.2020 kam es gegen 11:00 Uhr in der Alten Bahnhofstraße in Karlstadt, im Bereich eines Spielwarengeschäftes bzw. der Poststelle, zu einer Fahrzeugberührung eines dort fahrenden grauen Pkw an einem geparkten dunklen Pkw. Der Unfallverursacher fuhr weiter ohne sich um eine Schadensregulierung zu kümmern. Von einem unbeteiligten Zeugen wurde der Sachverhalt, mit Hinweisen zu dem unfallflüchtigen Pkw, der Polizei gemeldet. Allerdings sind keine Daten zu dem geschädigten Pkw bekannt. Bei diesem dunklen Pkw, vermutlich Marke BMW, müsste die rechte hintere Seite zerkratzt worden sein. Der Nutzer des geschädigten Fahrzeuges wird gebeten sich unter Tel.: 09353/97410 mit der Polizei in Karlstadt in Verbindung zu setzen.

Autofahrer unter Drogeneinfluss

Zellingen, Lkr. Main-Spessart. Bei der Kontrolle eines 19-jährigen Autofahrers bemerkten die Beamten am Donnerstag gegen 11:25 Uhr in Zellingen, dass dieser deutliche Ausfallerscheiungen zeigte, welche auf einen Drogenkonsum hinwiesen. Die Weiterfahrt des Mannes wurde unterbunden. Er musste die Beamten zu einer Blutentnahme begleiten.

Vergessener Rucksack zieht Anzeige nach sich

Karlstadt, Lkr. Main-Spessart. Am Donnerstag fiel den Beamten im Rahmen einer Streifenfahrt gegen 23:00 Uhr an einer Sitzgelegenheit an der Mainpromenade in Karlstadt ein herrenloser Rucksack auf. In dem Rucksack befand sich unter anderem auch ein Geldbeutel mit Personaldokumenten eines 34-jährigen Mannes aus Mühlbach. Da, auch aufgrund der Mainnähe, eine Eigengefährdung des Mannes nicht ausgeschlossen werden konnte überprüften die Beamten umgehend dessen Wohnanschrift. Dieser wurde dort munter in seiner durch eindeutigen Cannabisrauch vernebelten Wohnung angetroffen. In der Wohnung stießen die Beamten dann auch auf eine geringe Menge Marihuana, welche sichergestellt wurde. Auf den Mann, dem sein Rucksack wieder ausgehändigt wurde, kommt nun eine Anzeige wegen eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz zu.

Verletztes Tier auf der Fahrbahn liegen gelassen

Himmelstadt, Lkr. Main-Spessart. Auf der Staatsstraße zwischen Himmelstadt und Zellingen stießen die Beamten in der Nacht von Donnerstag auf Freitag, kurz nach Mitternacht, auf ein totes und ein verletztes Reh. Bei den beiden Tieren, welche auf der auf der Fahrbahn lagen, wurden Teile eines schwarzen Pkw Audi A6, älteres Baujahr, aufgefunden. Der Fahrer dieses Pkw, an dem ein deutlicher Schaden entstanden sein dürfte, hatte sich nach dem Unfall entfernt ohne sich um die Tiere oder eine Absicherung der Unfallstelle zu kümmern.

Die Polizei Karlstadt bittet um Hinweise zu dem Fahrzeug und dessen Fahrer unter Tel: 09353/97410.

Pressebericht der PI Gerolzhofen vom 23.01.2020

Verkehrsunfall

Brünnstadt. Am Mittwochmorgen befuhr ein zunächst unbekannter Autofahrer die Hauptstraße in Brünnstadt. Beim Vorbeifahren an einem am rechten Fahrbahnrand geparkten Ford Galaxy blieb er am Außenspiegel hängen und beschädigte diesen. Der Fahrer stieg aus, begutachtete den Schaden und fuhr anschließend weiter ohne sich um den Schaden zu kümmern. Eine aufmerksame Anwohnerin notierte sich das Kennzeichen und so konnte der Unfallverursacher schnell ermittelt werden. Gegen ihn wird nun wegen Unerlaubten Entfernens vom Unfallort ermittelt.
Schadenshöhe insgesamt 600 €.

Sachbeschädigung am Wohnmobilparkplatz

Gerolzhofen. Bislang unbekannte Täter brachen am Wohnmobilparkplatz in der Schallfelder Straße 3 Versorgungsautomaten auf und entwendeten das Münzgeld. 2 der Automaten müssen neu ersetzt werden. Der Gesamtschaden wird auf ca. 10.000 € geschätzt.
Wer hat in der Zeit von Dienstag, 16:00 Uhr bis Donnerstag, 14:00 Uhr, Beobachtungen gemacht und kann Hinweise auf den/die Täter geben? Hinweise unter Tel. 09382/9400 an die Polizei Gerolzhofen.

Pressebericht PI Hammelburg vom 24.01.2020

Kollision mit Reh

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Am Donnerstagmorgen kreuzte auf der Staatsstraße 2294 zwischen Gauaschach und Lager Hammelburg ein Reh die Fahrbahn. Ein Honda-Fahrer konnte einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern und erfasste mit seinem Pkw das Reh. Das verletzte Tier flüchtete in den angrenzenden Wald. Am Pkw entstand ein Schaden in Höhe von ca. 2.500 Euro.
Der zuständige Jagdpächter wurde verständigt.

Pressebericht der PI Schweinfurt vom 24.01.

Pkw angefahren und geflüchtet
Schweinfurt. Am Donnerstag wurde ein geparkter Renault Megane in der Georg-Schäfer-Straße angefahren und beschädigt. Als der Halter zurück zu seinem Pkw kam stellte er eine erhebliche Beschädigung am Heck seines Pkws fest. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 3.000 Euro.

Geländer beschädigt
Forst, LKR Schweinfurt. Am Dienstagnachmittag beschädigte ein unbekannter Fahrzeugführer ein Hausgeländer in der Unteren Straße 5 in Forst. Der Unfallverursacher entfernte sich von der Unfallstelle ohne seinen gesetzlichen Pflichten nachzukommen.

Pressebericht der PSt. Bad Königshofen vom 24.01.2020

Unfallflucht

Wülfershausen, Lkr. Rhön-Grabfeld
In der Industriestraße beschädigte ein unbekannter Täter in der Zeit vom 20.01.2020 bis 21.01.2020 ein hinter dem Grünabfallplatz befindliches Verkehrszeichen. Aufgrund der Reifenspuren hat vermutlich der Fahrer eines Sattelzugs beim Wenden das Verkehrszeichen beschädigt. Der entstandene Schaden wird auf 250 € geschätzt.

Zeugenhinweise werden an die PSt. Bad Königshofen, Tel. 09761-9060, erbeten.

Fahrt unter Drogeneinwirkung

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Im Rahmen einer allgemeinen Verkehrskontrolle ist Donnerstagmittag der Fahrer eines Pkw überprüft worden. Bei der Kontrolle konnten bei dem 32-Jährigen drogentypische Auffälligkeiten festgestellt werden. Dieser räumte sogleich den Konsum verbotener Substanzen am Vorabend ein. Die Weiterfahrt wurde unterbunden und der Mann musste sich im Campus einer Blutentnahme unterziehen.

Pressebericht der Polizeiinspektion Mellrichstadt vom 24.01.2020

Verkehrsteilnehmer übersehen

Ostheim/ Rhön, Lkrs. Rhön-Grabfeld. Als eine 60-Jährige am Donnerstagabend mit ihrem Pkw rückwärts von einem Grundstück auf die Straße einfahren wollte, übersah sie dabei einen anderen Verkehrsteilnehmer und es kam zur Berührung der beiden Fahrzeuge. Der Suzuki der Dame trug durch den Zusammenstoß keinen nennenswerten Schaden davon. Am Polo des 56-jährigen Unfallgegners wurde die vordere Stoßstange samt Beleuchtungseinheit beschädigt. Der Schaden lässt sich auf ca. 300 Euro schätzen.

Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt vom 24.01.2020

Hofheim – Am Donnerstagnachmittag wurde die Polizeistreife wegen einer randalierenden Person in die Frankenstraße gerufen. Dort traf sie auf einen augenscheinlich alkoholisierten 38-jährigen Mann, welcher seine Einrichtung demolierte. Sein ebenfalls anwesender 24-jähriger Bruder, der nüchtern war, hatte vom 38-jährigen Randalierer einen Faustschlag ins Gesicht bekommen, als dieser versucht hatte, ihn daran zu hindern die Zimmertüre aus der Verankerung zu reißen. Im Verlauf der Rauferei wurden beide Brüder verletzt.
Der ältere Bruder wurde ins Krankenhaus Haßfurt gebracht und sollte dort weiterbehandelt werden. Im Krankenhaus ließ er jedoch keine Untersuchung zu und verließ es, obwohl sein Gesundheitszustand noch nicht geklärt war.
Aus diesem Grund wurde von Seiten der Polizei bereits über umfangreiche Suchmaßnahmen nachgedacht. Allerdings konnte nach Rücksprache mit der behandelnden Notärztin, einer zustande gekommenen Kontaktaufnahme mit dem Vermissten und dementsprechend einer neuen, lebensnahen Beurteilung der Lage, letztlich die vorbereitete Suchaktion abgeblasen werden.
Die strafrechtlich relevanten Vergehen der Körperverletzung u.a. werden der Staatsanwaltschaft Bamberg als Anzeigen zur Strafverfolgung vorgelegt.

Wildunfälle der vergangenen Woche:

Insgesamt: 13
davon
– 12 Rehe
– 1 Hase
Die Unfälle mit den Wildtieren ereigneten sich fast ausschließlich auf den mit großen Hinweisschildern besonders gekennzeichneten Strecken.
Der Gesamtsachschaden beträgt ca. 22 000 Euro.

Pressebericht der PI Bad Neustadt vom 24.01.2020

Zwieback über die Kasse, Butter und Wurst in die Tasche!
BAD NEUSTDT – LKR RHÖN-GRABFELD
In einem Verbrauchermarkt in der Gartenstraße kaufte am Donnerstagnachmittag ein 63-jähriger Mann folgendermaßen ein. Er bezahlte eine Packung Zwieback an der Kasse, währenddessen in seiner Jacke unbezahlte Butter und geräucherte Wurst im Wert von 10,57 Euro schlummerten. Sein Tun blieb jedoch nicht unbeobachtet, vor dem Ausgang wurde er gestoppt und ins Büro gebeten. Die Polizei wurde verständigt und gab die gestohlene Ware an den Markt zurück. Der Mann bekam ein Hausverbot und eine Anzeige mit Strafantrag.

Wem gehört der Schlüssel?
In der Goethestraße, auf dem Parkplatz der Flessabank, wurde am Donnerstagnachmittag ein Schlüsselbund gefunden. Leider kann dieser niemandem zugeordnet werden. Der Verlierer möchte sich bitte bei der Polizei melden.

Rotlicht übersehen
Am Donnerstagabend, kurz vor 19.00 Uhr, krachte es an Einmündung Meininger Straße / Industriestraße. Ein 18-jähriger Lehrling war mit einem Audi von der BayWa kommend unterwegs und bog nach links in die Industriestraße ab, obwohl die Ampel „rot“ zeigte. Zu diesem Zeitpunkt kam ihm ein 39-jähriger Daimlerfahrer entgegen, der berechtigt bei „Grünphase“ geradeaus fuhr. Im Kreuzungsbereich kam es zum Zusammenstoß, wodurch beide Fahrzeuge nicht mehr fahrbereit waren und abgeschleppt werden mussten. Auslaufende Flüssigkeit wurde von der Freiwilligen Feuerwehr Brendlorenzen abgebunden.
Der Sachschaden wird mit mindestens 4.500,- Euro angegeben.

Wildunfall
SCHÖNAU – LKR RHÖN-GRABFELD
Gar nicht begeistert war ein 35-jähriger Autofahrer, als nachts um 23.25 Uhr auf der B 279 ein Reh plötzlich vor seinem Skoda auftauchte. Er konnte nicht mehr verhindern, dass das Tier von seiner Fahrzeugfront erfasst wurde und anschließend verendete. Der Jagdpächter wurde verständigt. Der Schaden am Skoda wird auf ca. 1.000,- Euro geschätzt.

Bad Kissingen Pressebericht vom 24.01.2020

Bad Kissingen

Arbeiter erlitt Stromschlag

Bei Reparaturarbeiten an einer Werkbank einer Firma in Albertshausen wurde am Donnerstagmorgen, gegen 05.30 Uhr, ein 60-Jähriger verletzt. Der Mann erlitt aufgrund eines defekten Stromkabels, an welchem die Schutzkappe abgebrochen war, einen Stromschlag. Er wurde notärztlich vor Ort behandelt und kam dann zur weiteren Behandlung in ein Bad Kissinger Krankenhaus.

Vorfahrt missachtet

Am Donnerstagmittag, gegen 13.05 Uhr, befuhr eine 35-jährige Opel-Fahrerin die Salinenstraße stadteinwärts und wollte an einer Kreuzung nach links in die Maxstraße abbiegen. Dabei übersah sie einen auf der Maxstraße von rechts kommenden, vorfahrtsberechtigten 72-jährigen Mercedes-Fahrer und es kam zum Zusammenstoß. Am Pkw Opel wurde die vordere linke Stoßstange verkratzt und am Pkw Mercedes die hintere linke Tür beschädigt. Der Sachschaden beläuft sich jeweils auf circa 500,- Euro.

Burkardroth

Verkehrsunfall

Am Donnerstagabend, um circa 18:45 Uhr, fuhr ein 38-jähriger Toyota-Fahrer von Burkardroth nach Aschach. Er kam mit den rechten Reifen seines Pkw ins Bankett, verlor die Kontrolle über sein Fahrzeug und überschlug sich. Der Fahrer verblieb glücklicherweise unverletzt. Der Sachschaden beträgt circa 2.000,- EUR.