Start Polizeiberichte Montag

Montag

302
Symbolfoto © PRIMATON

Pressebericht des PP Unterfranken vom 02.12.2019

Rauschgift gefunden – Polizei stellt Marihuanaplantage sicher

BURKARDROTH, LKR BAD KISSINGEN. Am Dienstagnachmittag gelang es Beamten der Polizeiinspektion Bad Kissingen und der Kriminalpolizei Schweinfurt eine gut versteckte Marihuanaaufzucht aufzufinden und sicherzustellen. Ein 37-Jähriger muss sich nun in einem Strafverfahren verantworten.

Ermittlungen der Polizeiinspektion Bad Kissingen mündeten am Dienstag in der Sicherstellung von rund 40 Cannabispflanzen, 25 Gramm Marihuana, 66 Gramm Cannabisblättern und einer geringeren Menge Amfetamin. Das Rauschgift wurde bei einer Durchsuchung, die von Beamten der Bad Kissinger Polizei und Rauschgiftfahndern der Kripo Schweinfurt durchgeführt wurde, aufgefunden und sichergestellt. Ein 37-Jähriger verbaute seine Cannabisaufzucht in den Seitenwänden seiner Dachgeschosswohnung. Die Pflanzen befanden sich in unterschiedlichen Stadien. Von Setzlingen bis zur Erntereife.

Die Kriminalpolizei Schweinfurt führt nun die weiteren Ermittlungen gegen den jungen Mann, der sich unter anderem wegen illegalen Anbaus von Betäubungsmitteln in einem Strafverfahren zu verantworten hat.

Pressebericht der PI Kitzingen vom 02.12.19

Verkehrsgeschehen

Im Bereich der Polizeiinspektion Kitzingen ereigneten sich am Sonntag insgesamt zwei Verkehrsunfälle. Bei einem Unfall war ein Wildtier beteiligt.

Fehler beim Rangieren

Volkach, Lkr. Kitzingen – Am Sonntagabend ereignete sich am Bach ein Verkehrsunfall. Ein 42-jähriger Fahrzeugführer rangierte mit seinem Pkw aus einer Parklücke. Hierbei stieß der Mann aus Unachtsamkeit gegen einen geparkten Mercedes. Dieser wurde an der linken hinteren Stoßstange beschädigt. Es entstand ein Schaden von etwa 3000 EUR.

Wildunfall

Geiselwind, Lkr. Kitzingen – Am Sonntagabend befuhr eine 58-jährige Fahrzeugführerin mit ihrem Pkw die Staatsstraße 2260 zwischen Geiselwind und Gräfenneuses. Hier überquerte ein Stachelschwein die Fahrbahn und wurde vom Pkw erfasst. Das Tier, welches offensichtlich aus dem nahe gelegenen Freizeitland ausgebrochen war, überlebte den Aufprall nicht. Es entstand ein Schaden von etwa 1500 EUR.

Diebstahl

Fahrrad entwendet

Dettelbach, Lkr. Kitzingen – In der Zeit vom 29.11.19, 07.30 Uhr und 30.11.19, 21.30 Uhr, ereignete sich in der Riemenschneiderstraße ein Fahrraddiebstahl. Bislang unbekannte Täter entwendeten ein Herrenfahrrad, Marke Ghost, Farbe schwarz im Wert von etwa 850 EUR. Dieses befand sich zuvor in einem abgestellten Transportanhänger der durch eine Gummihalterung gesichert war.
Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Tel. 09321/1410.

Sachbeschädigung

Sportplatz heimgesucht

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – In der Zeit vom 29.11.19, 19.00 Uhr und 01.12.19, 11.00 Uhr, ereignete sich in Hoheim in der Ziegelbergstraße am dortigen Sportplatz eine Sachbeschädigung. Bislang unbekannte Täter beschmierten ein Verkaufshaus des SV Hoheim mit einer noch unbekannten weißen Substanz. Es wurden die Zahlen „26.03“ angebracht. Außerdem wurden die Wände mit brauner Erde beschmiert. Es entstand ein Schaden von etwa 1500 EUR.
Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Tel. 09321/1410.

Sonstiges

Fahrt unter Alkoholeinfluss

Geiselwind, Lkr. Kitzingen – Am Sonntagabend führten die Ordnungshüter in der Scheinfelder Straße eine Verkehrskontrolle durch. Hierbei konnte bei einem 25-jährigen Fahrzeugführer Alkoholgeruch festgestellt werden. Der durchgeführte Test ergab das Ergebnis von 0,64 Promille. Die Weiterfahrt des Mannes mit seinem Pkw wurde unterbunden. Ein 1-Monatiges-Fahrverbot und eine Geldbuße sind nun die Folge.

Pressebericht der PI Bad Neustadt vom 02.12.2019
Fahrt unter Drogeneinfluss
Bad Neustadt – Lkr. Rhön-Grabfeld
Ein 25-jähriger Mann wurde am Sonntagabend in der Siemensstraße einer
Verkehrskontrolle unterzogen. Nachdem hierbei drogentypische Auffälligkeiten
festgestellt wurden räumte er ein Drogen zu konsumieren. Die Weiterfahrt wurde
unterbunden.
Wildunfall
Schönau – Lkr. Rhön-Grabfeld
Am Sonntag, gegen 14.45 Uhr, erfasste ein Audi-Fahrer auf der Kreisstraße von
Burgwallbach in Richtung Schönau ein Reh. Das Tier verendete im Straßengraben.
Am Fahrzeug entstand ein Schaden in Höhe von ca. 200,00 Euro.

Pressebericht der PSt. Bad Königshofen vom 02.12.2019

LKW Überladen

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Am Freitagabend stoppten die Beamten einen LKW auf der Großeibstädter Straße. Bei einer allgemeinen Verkehrskontrolle und nach Durchsicht der Ladepapiere fiel auf, dass das Fahrzeug massiv überladen ist. Die Weiterfahrt wurde untersagt. Auf den 60-Jährigen Fahrer sowie auf die Firma kommen nun Anzeigen zu.

Rauch aus Mehrfamilienhaus

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Am Freitagabend erhielt die Polizei eine Mitteilung über Rauch aus einer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus am Hohen Marktstein. Beim Eintreffen der Streife war die Feuerwehr bereits vor Ort. Der 57-Jährige Bewohner wollte sein Abendessen auf dem Herd zubereiten – schlief dann jedoch im Wohnzimmer ein. Als der Rauchmelder im Flur anschlug informierte die Nachbarschaft die Feuerwehr. Die Wohnungstür wurde von der Feuerwehr geöffnet, so dass der Mann nach draußen gebracht werden konnte. Nach kurzer Behandlung im Rettungswagen ging er wieder in seine Wohnung. Am Herd entstand Sachschaden in Höhe von 500,- €.

Gegen geparktes Fahrzeug gefahren

Breitensee, Lkr. Rhön-Grabfeld
Eine 19-Jährige stieß am Samstagmorgen in der Dorfstraße mit Ihrem PKW aus Unachtsamkeit gegen ein am rechten Fahrbahnrand geparktes Fahrzeug. Durch den Zusammenprall wurde das Heck des abgestellten PKW stark eingedrückt. An beiden Fahrzeugen entstanden Schäden in Höhe von insgesamt 5500,- €.

Junge Männer wurden handgreiflich

Trappstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld
In der Nacht von Samstag auf Sonntag wurde der Polizei eine Körperverletzung bei einer Tanzveranstaltung in Trappstadt gemeldet. Zwei junge Männer gerieten zuerst in einen verbalen Streit und anschließend auch körperlich aneinander – wobei einer der beiden eine Schürfwunde und eine Rötung am linken Auge erlitt. Die beiden 18- und 19-Jährigen waren jedoch sichtlich alkoholisiert so dass der genaue Ablauf und der Grund des Streites nicht mehr dargelegt werden konnte.

Verkehrszeichen umgeknickt

Trappstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld
Am Sonntagmittag erhielten die Beamten eine Mitteilung über ein abgeknicktes Verkehrsschild an der Kreuzung Torhausstraße / Mühlstraße in Trappstadt. Ein Unbekannter dürfte von der Torhausstraße kommend gegen das Verkehrszeichen geprallt sein. Hinweise auf den Verursacher nimmt die Polizeistation Bad Königshofen unter 09761-9060 entgegen.

Illegaler Aufenthalt

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Am Sonntagabend wurde an einer Tankstelle ein PKW kontrolliert. Hierbei stellten die Beamten fest, dass ein moldauischer Insasse sich ohne Aufenthaltstitel seit mehr als 3 Monaten im Bundesgebiet aufhält. Dem Mann wurde eine Ausreiseaufforderung ausgehändigt.

Pressebericht PI Hammelburg vom 02.12.2019

Straße verschmutzt

Euerdorf, Lkr. Bad Kissingen: Ein technischer Defekt war die Ursache für eine Ölspur, die sich am Sonntagmittag vom Feuerwehrhaus in Wirmsthal über die KG 7 und KG 4 bis zur St 2290 zog. In Euerdorf bemerkte der Fahrer eines VW-Golf, dass sein Pkw Öl verloren hat und verständigte vorbildlich die Polizeiinspektion Hammelburg. Für die Beseitigung der Ölspur und eine entsprechende Beschilderung waren die Straßenmeisterei, der Bauhof und die Freiwillige Feuerwehr eingesetzt.

Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt vom 02.12.2019

Verkehr

Auf Straßenschild gefahren

Haßfurt – Am Sonntag, 06.00 Uhr, befuhr eine 53-Jährige mit ihrem Pkw VW Golf die Staatsstraße 2447 in Richtung Haßfurt. Am Ende des Kreisverkehrs bei der Feuerwehr fuhr sie aus Unachtsamkeit über den Bordstein auf ein Straßenschild. Das Schild wurde zu Boden gedrückt und die Halterung verbogen. Ein freiwilliger Atemalkoholtest und eine Blutentnahme wurden durchgeführt. Der Stadt Haßfurt entstand ein Schaden von ca. 150 Euro. Da am VW Golf die Vorderachse gebrochen und die Felge vorne links beschädigt war, entstand ein Schaden von 1500 Euro.

Bei Verkehrskontrolle geflüchtet

Dankenfeld – Am Sonntag, um 21.20 Uhr, sollte ein von Neuhausen kommender 38-Jähriger in der Oberst-Klarmann-Straße einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen werden. Doch der BMW-Fahrer ignorierte die Anhaltekelle der Beamten und fuhr ohne anzuhalten weiter in Richtung Ortsmitte und von dort Richtung Schindelsee. Mit dem Dienstahrzeug und eingeschaltetem Blaulicht wurde die Verfolgung aufgenommen. Nach einer Fahrt über Flur- und Waldwege kam der 38-Jährige schließlich auf einem Acker zum Stehen.
Ein Atemalkoholvortest ergab einen Wert von über 2,5 Promille. Die anschließende Blutentnahme auf der Dienststelle der PI Haßfurt wurde von einem Arzt durchgeführt. Der Führerschein und Fahrzeugschlüssel wurden beschlagnahmt und die Weiterfahrt unterbunden. Am Pkw BMW entstand vorne links ein Reifenschaden.

Sachbeschädigung

Rollo beschädigt

Haßfurt – An einem Mehrfamilienhaus im Wildbad wurde der Rollo eines Küchenfensters samt Insektenschutzgitter von Samstag bis Sonntag, 09.30 Uhr, beschädigt. Dem Geschädigten entstand ein Sachschaden von ca. 150 Euro.

Gegen Gartentüre getreten

Eltmann – In der Zeit von Samstag, 16.30 Uhr bis Sonntag, 11.00 Uhr, wurde in Eschenbach in der Au an die Gartentür eines Schrebergartens getreten. Hierbei brach eine Latte mitsamt Schloss heraus. Dadurch entstand ein Sachschaden von ca. 100 Euro.

Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Haßfurt unter Telefon 09521/927-0.

Pressebericht der PI Bad Brückenau vom 02.12.2019
Pkw-Fahrer mit verbotenem Messer unterwegs
Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen
Bei einer Verkehrskontrolle in der Nacht von Sonntag auf Montag kam bei einem 34-
Jährigen aus dem Landkreis Main-Spessart ein Springmesser zum Vorschein. Diese
Art von Messern, bei denen die Klinge auf Knopfdruck aus dem Griff schnellt, fällt unter
das Waffengesetz, der bloße Besitz ist bereits verboten. Eine Strafanzeige wird
erstellt, das Messer wurde sichergestellt.
Sattelzugmaschine weihnachtlich verziert
Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen
Eine mit farbigen Zusatzleuchten „verzierte“ Sattelzugmaschine geriet am
Sonntagabend ins Visier einer Streifenbesatzung der Polizei Bad Brückenau. Wohl in
Anlehnung an den Brauch, in der Adventszeit Fenster und Gärten mit bunten Lichtern
zu verschönern, waren an dem Gefährt eine Vielzahl seitlicher Leuchten angebracht.
Im Sinne der Erkennbarkeit und eines eindeutigen Signalbildes von Fahrzeugen gibt
jedoch das Verkehrsrecht detailliert vor, welche Lichter an welchem Gefährt wo
angebracht werden dürfen. Der Fahrer legte nach der Beanstandung das
überschüssige Licht umgehend still, so dass er seine Fahrt fortsetzen konnte. Er muss
mit einem Bußgeldbescheid rechnen.
Fahren unter Drogeneinfluss
Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen
Am Sonntagnachmittag fiel ein 21-Jähriger aus Bad Brückenau am Steuer seines Pkw
durch seine unstete Fahrweise auf. Im Rahmen einer Kontrolle ergaben sich
eindeutige Hinweise auf Drogenkonsum, was eine Blutentnahme nötig machte. Die
Weiterfahrt wurde untersagt, je nach Ergebnis der Blutanalyse dürften neben einer
Geldstrafe auch Konsequenzen für die Fahrerlaubnis dem jungen Mann ins Haus
stehen.

Bad Kissingen Pressebericht vom 02.12.2019

Bad Kissingen

Wer wurde durch Leichtkraftradfahrer gefährdet?

Am Samstagmittag, gegen 13.00 Uhr, befuhr ein 16-Jähriger mit seinem Leichtkraftrad der Marke Yamaha mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit die Salinenstraße. Als er durch eine Streifenbesatzung angehalten werden sollte, gab der Jugendliche Gas, um sich der Kontrolle zu entziehen. Dafür bog er nach rechts in die Maxstraße ab, fuhr weiter über die Theresienstraße, Ludwigstraße und zum Westring, wo er das Rotlicht der dortigen Ampelanlage missachtete. Die Fahrt setzte er dann unbeirrt weiter und am Ende der Schwimmbadstraße konnte die rasante Fahrt dann auf einem Waldweg gestoppt werden. Die Polizeiinspektion Bad Kissingen bittet Verkehrsteilnehmer, die durch den jugendlichen Raser gefährdet wurden, sich unter der Telefon-Nr. 0971 / 7149-0 zu melden. Insbesondere ein bislang unbekannter SUV-Fahrer, der von der Würzburger Straße kam und bremsen musste, um einen Zusammenstoß zu vermeiden.

Mobiles Verkehrszeichen wurde umgesetzt

In der Albrecht-Dürer-Straße wurde in der Zeit von Samstagabend, 20.00 Uhr, bis Sonntagmorgen, 11.00 Uhr, ein mobiles Halteverbotsschild von einem oder mehreren bisher unbekannten Personen umgesetzt worden. Ein Schaden ist nicht entstanden. Die Polizeiinspektion Bad Kissingen bittet jedoch unter der Telefon-Nr. 0971 / 7149-0 um Hinweise, die zu dem „Umsetzer“ führen könnten, denn das Schild wurde ja nicht ohne Grund angebracht.

Maßbach

Neues Fahrzeug landet im Graben

Am Sonntagmorgen, gegen 05.10 Uhr, befuhr ein 42-Jähriger mit seinem zwei Wochen alten Fahrzeug der Marke Daimler die Staatsstraße St 2281 vom Autobahnzubringer in Richtung Maßbach. Kurz vor dem Ortseingang kam der Fahrzeugführer, seinen Angaben zufolge aufgrund Sekundenschlafes, von der Fahrbahn ab und fuhr eine Böschung hinunter. Durch den Aufprall wurde vom Fahrzeug der automatische Notruf abgesetzt und die Polizeiinspektion Bad Kissingen verständigt. Das Fahrzeug war nach der Landung im Graben nicht mehr fahrbereit und musste durch ein Abschleppunternehmen geborgen werden. Der entstandene Schaden beläuft sich auf circa 90.000,- Euro. Der Fahrer sowie seine auf dem Beifahrersitz befindliche Frau blieben glücklicherweise unverletzt.

Gemeinsame Presseerklärung des PP Unterfranken und der Staatsanwaltschaft Schweinfurt vom 02.12.2019

Gemeinsame Presseerklärung des PP Unterfranken und der Staatsanwaltschaft Schweinfurt vom 02.12.2019

Größere Menge Rauschgift per Post verschickt – Empfänger sitzt in Untersuchungshaft

SCHWEINFURT. Am Sonntagvormittag wurde Haftbefehl gegen einen 38-Jährigen erlassen, nachdem die Kriminalpolizei Schweinfurt im Vorfeld eine Paketsendung mit 1,25 kg Marihuana, 1.000 Ecstasy-Tabletten, Amfetamin und Haschisch abfangen konnte. Der Mann sitzt nun in einer Justizvollzugsanstalt.

Am Samstagvormittag stellte die Polizei ein Paket sicher, bei dem der Verdacht bestand, dass sich darin Betäubungsmittel befinden könnten. Beamte des Rauschgiftkommissariats der Kriminalpolizei Schweinfurt ermittelten im Anschluss den potentiellen Empfänger und nahmen diesen wenig später an dessen Wohnanschrift in Schweinfurt vorläufig fest. In dem Paket befand sich tatsächlich eine beachtliche Menge Rauschgift. Die Kriminalbeamten konnten 1,25 kg Marihuana, 1.000 Ecstasy-Tabletten, 50 Gramm Amfetamin und rund 190 Gramm Haschisch sicherstellen.
Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Schweinfurt wurde der 38-Jährige am Sonntagvormittag dem Ermittlungsrichter vorgeführt, der Untersuchungshaftbefehl wegen des unerlaubten Handeltreibens mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge erließ.

Die Kriminalpolizei Schweinfurt führt nun in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Schweinfurt die Ermittlungen zur Herkunft der Drogen. Der Schweinfurter sitzt inzwischen in einer Justizvollzugsanstalt.

Pressebericht der PI Mellrichstadt vom 02.12.2019

Fenster eingeschlagen

Mühlfeld/ Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. Unbekannte hatten in der Nacht von Samstag auf Sonntag ein Fenster am Museum „Schloss Wolzogen“ eingeschlagen. Vor Ort fanden sich jedoch keine Hinweise, dass ein Täter im Gebäude war. Auch hatte der Bewohner des Obergeschosses nichts Verdächtiges bemerkt. Nach Sachverhaltsaufnahme kümmerte sich der Hausmeister um Absicherung bzw. Schließung des kaputten Fensters.

Geparkten Pkw beschädigt

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. Als eine 61-Jährige am Sonntagabend mit ihrem Pkw die Marktstraße in Ostheim v. d. Rhön befuhr, blieb sie unglücklicherweise mit ihrem rechten Außenspiegel an einem geparkten Audi hängen. Vor Ort wartete die Dame geraume Zeit auf den Fahrzeugbesitzer. Als dieser jedoch nicht erschien, hinterließ sie einen Zettel mit ihren Personalien am Audi. Vorbildlicher Weise meldete sie das Malheur ebenfalls bei hiesiger Polizeidienststelle. Kurze Zeit später meldete sich der Fahrzeughalter ebenfalls bei dem wachhabenden Beamten. Die Schadensregulierung konnte mit einem Austausch der Personalien in die Wege geleitet werden.

Wildunfälle im Dienstbereich

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. Im Laufe der vergangenen Woche ereigneten sich im Dienstbereich der Polizeiinspektion Mellrichstadt wieder insgesamt 15 Wildunfälle. Hauptsächlich riefen wieder Rehe, aber auch Wildschweine die Zusammenstöße hervor. Die entstandenen Sachschäden lassen sich auf insgesamt 17.900 Euro schätzen.

Pressebericht der PI Gerolzhofen vom 02.12.2019

Verkehrsunfall
Gerolzhofen. Am frühen Sonntagabend kam es im Lülsfelder Weg zu einem Unfall. Die Fahrerin eines Seat Ibiza blieb beim Rangieren an einem geparkten Fiat hängen und verursachte einen Schaden von insgesamt ca. 2000 €. Die Unfallbeteiligten blieben unverletzt.

Fahrzeug beschädigt
Obereuerheim. Am Sonntagmorgen, zwischen 03.00 und 04.00 Uhr, wurden die Seitenscheiben geparkten Pkw in der Dürrfelder Straße eingeschlagen. Durch Hinweise konnte der Täter ermittelt werden. Der angerichtete Schaden wird auf ca. 800 € geschätzt.

Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 02.12.2019

Aus dem Stadtgebiet

Pkw beschädigt
Schweinfurt. Am Sonntag wurde in der Albertistraße ein Renault Megane beschädigt. Durch eine unbekannte Person wurde der rechte Außenspiegel des geparkten Pkw abgetreten. Am Fahrzeug entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 200 Euro.

Ein weiterer Pkw wurde von Samstag auf Sonntag auf dem Parkplatz am Eisstation beschädigt. Hier wurde ebenfalls am VW Bora der rechte Außenspiegel abgetreten. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 250 Euro.

Bei Kontrolle Einhandmesser aufgefunden
Schweinfurt. Bei der Kontrolle einer Person in der Niederwerrner Straße wurde bei dem 35-Jährigen ein verbotenes Einhandmesser aufgefunden. Das Messer wurde durch die Beamten beschlagnahmt. Den Mann erwartet nun eine Anzeige wegen eines Verstoßes nach dem Waffengesetz.

Aus dem Landkreis

Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.

Pressebericht der PI Ebern vom 02.12.2019:

Angetrunken im Straßenverkehr

Lkr Haßberge; Rentweinsdorf: Am Samstag, den 30.11.2019, gegen 00:50 Uhr, wurde ein 57-Jähriger aus dem Landkreis Haßberge in Rentweinsdorf einer Verkehrskontrolle unterzogen. Dabei wurde Alkoholgeruch festgestellt und eine Atemalkoholkontrolle durchgeführt. Diese ergab einen nicht mehr erlaubten Promillewert. Daraufhin wurde die Weiterfahrt des Mercedes-Fahrers unterbunden. Den Fahrzeuglenker erwarten nun ein einmonatiges Fahrverbot und eine Geldbuße.

Abfälle auf Sattelauflieger abgelagert

Ebern, Lkrs. Haßberge: Im Zeitraum von etwa vier Wochen wurden auf einem Sattelauflieger, welcher auf dem Betriebsgelände eines Landschaftsgärtners in der Bahnhofstraße abgestellt war, mehrfach unerlaubt Abfälle abgelagert. Unter anderem wurde hier illegal ein Satz Altreifen entsorgt. Die Polizeiinspektion Ebern bittet um Hinweise zum Täter unter der Rufnummer 09531/9240.

Pkw angefahren und weggefahren

Ebern, Lkrs. Haßberge: Am Vormittag des 02.12.2019, zwischen 10.00 und 10.30 Uhr, kollidierte ein unbekannter Fahrzeugführer beim Ausparken auf einem Parkplatz eines Baumarktes in der Straße „Alte Ziegelei“ einen neben ihm stehenden Daimler Benz und beschädigte diesen an der hinteren Stoßstange. Ohne sich um den Schaden in Höhe von etwa 500 Euro zu kümmern, entfernte sich der Unfallverursacher. Zeugen, welche den Vorfall beobachtet haben und Hinweise auf den Unfallflüchtigen geben können, werden gebeten sich bei der Polizeiinspektion Ebern, Tel. 09531/9240 zu melden.

Pressebericht der Verkehrspolizei Schweinfurt-Werneck vom 02.12.2019

Landkreis Schweinfurt, A 70, Gochsheim

Verkehrsunfall auf der A 70 – Person im Fahrzeug eingeklemmt
Am Samstagmorgen kam ein 22-jähriger Pkw-Fahrer mit seinem Audi auf der A 70 bei Gochsheim nach links von der Fahrbahn ab und prallte in die Mittelschutzplanke. Der Fahrer aus Oberfranken wurde in seinem Fahrzeug eingeklemmt und musste von der Feuerwehr aus dem Unfallfahrzeug befreit werden. Vom Rettungsdienst wurde der Mann mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus nach Schweinfurt gebracht. Die Verkehrspolizei Schweinfurt-Werneck wurde bei der Unfallaufnahme von den Feuerwehren aus Schonungen und Gädheim und von der Autobahnmeisterei Knetzgau unterstützt. Warum der Fahrer nach links gegen die Schutzplanke fuhr, konnte noch nicht vollständig geklärt werden. Es entstand ein Sachschaden von ca. 18000,– Euro.