Start Polizeiberichte Montag

Montag

341
Symbolfoto © PRIMATON

Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 18.11.2019

Aus dem Stadtgebiet

Verkehrsunfallflucht
Schweinfurt. Am Sonntagmorgen kam es auf dem Parkplatz auf dem Spitalseeplatz zu einer Verkehrsunfallflucht. Das Unfallgeschehen konnte durch einen unbeteiligten Zeugen beobachtet werden. Am geschädigten Pkw entstand ein Sachschaden von 2.500 Euro.

Fahrt unter Drogeneinfluss
Schweinfurt. Bei einer Kontrolle am Sonntagnachmittag konnten bei einem 30-Jährigen Pkw Fahrer drogentypische Ausfallerscheinungen festgestellt werden. Gegenüber den Beamten räumte er einen Drogenkonsum ein. Aufgrund dessen wurde eine Blutentnahme angeordnet und die Weiterfahrt unterbunden.

Aus dem Landkreis

Sachbeschädigung an Pkw
Ettleben, LKR Schweinfurt. Im Zeitraum von Mittwoch auf Sonntag wurde ein am Hirtentorweg geparkter Smart beschädigt. Die linke Seitenscheibe wurde mit einem unbekannten Gegenstand eingeschlagen. Am Fahrzeug entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 350 Euro.

Ohne Führerschein dafür mit Alkohol Unfall verursacht
Reichmannshausen, LKR Schweinfurt. Am Sonntagabend ereignete sich an der Einmündung vom Alten Mühlweg zur Herrenseestraße ein Verkehrsunfall zwischen zwei Pkws. Bei dem Unfallgeschehen wurden keine Personen verletzt. Es entstand ein Gesamtschaden von etwa 16.500 Euro.

Ein 48-Jähriger wollte mit seinem Audi vom Alten Mühlweg nach rechts in die Herrenseestraße abbiegen. Aufgrund überhöhter Geschwindigkeit kam der Fahrer des Audis in den Gegenverkehr und stieß mit einer 36-Jährigen Pkw-Fahrerin zusammen. Durch den Aufprall schleuderte der Audi des Unfallverursachers in ein etwa 50 Meter entferntes Hoftor. Sowohl das Hoftor als auch die Mauer wurden hierbei erheblich beschädigt.

Der Unfallverursacher stellte seinen Pkw vor Ort ab und entfernte sich zunächst von der Unfallstelle. Bis zum Eintreffen der Polizei war der Verursacher zum Unfallort zurückgekehrt. Der Unfallverursacher stand deutlich unter Alkoholeinfluss. Ein erster Test vor Ort ergab 1,54 Promille. Aufgrund dessen wurde beim nun Beschuldigten eine Blutentnahme angeordnet. Eine Beschlagnahme des Führerscheins erübrigte sich, da der Beschuldigte diesen bereits wegen eines anderen Verkehrsdelikts bereits abgegeben hatte.

Ohne Fahrerlaubnis am Steuer
Dittelbrunn, LKR Schweinfurt. Am Sonntag wurde Am Steinig ein 31-Jähriger Pkw Fahrer einer Kontrolle unterzogen. Der Fahrer war nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis. Auch der Versicherungsschutz bestand für sein Fahrzeug bereits seit Juni nicht mehr. Das Kennzeichen wurde deshalb entstempelt. Gegen den Fahrer erfolgt nun eine Anzeige wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis sowie wegen einem Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz.

Pressebericht der Polizeiinspektion Hammelburg vom 18.11.19:

Bei Kontrolle Medikamente und Zigaretten sichergestellt

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Eine Polizeistreife kontrollierte am Sonntag
gegen 17.00 Uhr im Stadtgebiet zwei 15-jährige Schüler.

Bei der Kontrolle konnten unzulässige Medikamente und Zigaretten aufgefunden werden. Die Tabletten und Zigaretten wurden zunächst sichergestellt. Die Erziehungsberechtigten wurden über den Vorfall in Kenntnis gesetzt.

Auf die Jugendlichen kommt eine Anzeige wegen eines Verstoßes nach dem Arzneimittel- bzw. Betäubungsmittelgesetz zu.

Geldbeutel mit 240 Euro verloren

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Am Freitag gegen 17.30 Uhr legte eine 29-Jährige ihren Geldbeutel auf das Autodach in der Willibrodstraße ab. Als sie den Verlust bemerkte, war der Geldbeutel nicht mehr vorhanden. Eine sofortige Absuche war erfolglos.

Am Sonntagmittag wurde der Streife ein Geldbeutel ausgehändigt. Der Geldbeutel wurde auf einem Parkplatz bei Langendorf aufgefunden. Das Scheingeld von 240 Euro fehlte, die Ausweispapiere waren noch vorhanden.

Pressebericht der PSt. Bad Königshofen vom 18.11.2019

Schaltkasten durch Teleskoplader beschädigt

Schwanhausen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Ein 22-Jähriger meldete am Freitagabend der Polizei, dass er einen Telekomkasten mit seinem Teleskoplader angefahren hat. Beim Abbiegen prallte er mit seinem Fahrzeug gegen den Kasten und beschädigte diesen erheblich. Die Telekom wurde über die Notrufhotline verständigt und kümmert sich um den Schaden von etwa 1500,- €.

Kleinkraftrad entwendet

Irmelshausen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Ein 24-Jähriger teilte am Samstag der Polizei mit, dass sein Kleinkraftrad aus einem Schuppen in der Dr.-Martin-Luther-Straße entwendet wurde. Den Tatzeitraum konnte er zwischen Donnerstag- und Samstagnachmittag einschränken. Bei dem Kraftrad handelt es sich um eine schwarz/blau/weiße Simson mit einem Wert von etwa 1500,- €. Zeugenhinweise nimmt die PSt. Bad Königshofen unter 09761-9060 entgegen.

Pressebericht der PI Mellrichstadt vom 18.11.2019

Wildunfälle

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. Im Dienstbereich der Polizeiinspektion
Mellrichstadt ereigneten sich im Verlauf der vergangenen Woche wieder insgesamt
16 Wildunfälle. Diese wurden hauptsächlich durch Rehe, aber auch Wildschweine
und Hasen hervorgerufen. Alle Fahrzeugführer blieben bei den Zusammenstößen
glücklicherweise unverletzt. Die entstandenen Sachschäden lassen sich auf
insgesamt ca. 20.850 Euro schätzen.

Pressebericht der PI Bad Neustadt vom 18.11.2019

Poller stand im Weg
BAD NEUSTADT – LKR RHÖN-GRABFELD
Der 61-jährige Fahrer eines Ford Focus rangierte am Sonntagmittag auf dem Platz zwischen der Katholischen Stadtpfarrkirche und dem Bekleidungsgeschäft „C&A.“, als ein dort befindlicher „Poller“ im „Wege“ stand. Er stieß mit der Heckstoßstange gegen den Gegenstand und zog sich am Pkw einen Schaden von etwa 400,- Euro zu. Am „Poller“ war nicht zu sehen.

Wo wurde der Audi zerkratzt?
Am Wochenende stellte ein 57-jähriger Pkw-Fahrer fest, dass sein silberner Audi/A2 an der Fahrertüre mit einem spitzen Gegenstand zerkratzt wurde. Die Schadenshöhe wird auf 300,- Euro geschätzt. Sein Fahrzeug stand am Freitagabend zunächst vor dem Gasthof „zum goldenen Hirschen“ in Unterelsbach und danach vor der Stadthalle in Bad Neustadt bis 24.00 Uhr.
Wer hat an einer der genannten Örtlichkeiten einen solchen Vorgang beobachtet?

Wildunfall
SCHÖNAU – LKR RHÖN-GRABFELD
Am Sonntag, um 17.05 Uhr, fuhr eine 25-jährige Frau mit ihrem Peugeot die Kreisstraße NES 7 in Richtung Burgwallbach, als unerwartet ein Reh vor ihr auftauchte. Sie erfasste das Tier mit der Front ihres Fahrzeuges, ca. 3.000,- Euro Schaden. Das tote Reh wurde vom Jagdpächter abgeholt.

Sonntagsruhe gestört
OBERELSBACH – LKR RHÖN-GRABFELD
Am Sonntagnachmittag wurden in Unterelsbach auf einem landwirtschaftlichen Anwesen Baggerarbeiten durchgeführt. Dies bedeutet einen Verstoß gegen das Gesetz zum Schutz der Sonn- und Feiertage und wird mit einer Ordnungswidrigkeiten-Anzeige geahndet.

Beziehungsstreit endete blutig
BAD NEUSTADT – LKR RHÖN-GRABFELD
Am Sonntagnachmittag wurde der Polizei Bad Neustadt telefonisch mitgeteilt, dass eine 52-jährige Frau blutüberströmt bei einem Bekannten aufgetaucht sei. Vor Ort stellte sich den Polizeibeamten der Sachverhalt so dar, dass der Lebensgefährte der deutlich alkoholisierten Frau richtig heftig zugeschlagen hatte, sodass die Geschädigte mit gut sichtbaren Schwellungen in den Campus gebracht wurde. In der Wohnung des Paares konnte der „schlagkräftige“ 43-jährige Lebensgefährte schlafend angetroffen werden. Er hatte über ein Promille und ihm gegenüber wurde ein Kontaktverbot ausgesprochen. Er musste den Wohnungsschlüssel hergeben und die Wohnung verlassen.
Pressebericht der PI Kitzingen vom 18.11.19

Verkehrsgeschehen

Am Sonntag, 17.11.2019, wurden der Polizeiinspektion Kitzingen fünf Ver-kehrsunfälle gemeldet. Personen wurden bei diesen nicht verletzt.
In zwei Fällen fuhren die Verursacher weiter, ohne sich zu melden.
Zaun angefahren und geflüchtet
Großlangheim, Lkr. Kitzingen
Bereits in der Zeit von Donnerstag, 14.11.2019, 15:30 h, bis Freitag, 15.11.2019, 13:20 h, wurde in Großlangheim, Am Viehtrieb, ein hölzerner Gartenzaun von einem bisher unbekannten Fahrzeug angefahren und beschädigt (Schaden: ca. 400 EUR).
Der Unfallverursacher fuhr weiter, ohne sich zu melden.
An geparktem Pkw vorbeigeschrammt und weitergefahren
Marktbreit, Lkr. Kitzingen
In Marktbreit, Ochsenfurter Straße, schrammte ein Fahrzeug in der Zeit von Samstag, 16.11.2019, 16:00 h, bis Sonntag, 17.11.2019, 11:00 h, an einem ge-parkten Pkw Honda vorbei und beschädigte diesen an der linken Fahrzeugseite (Schaden: ca. 2.500 EUR).
Auch hier fuhr der Verursacher weiter, ohne sich zu melden.
Evtl. handelte es sich bei diesem und ein Kraftrad.
Zeugen, die einen der beiden Unfälle beobachtet haben oder sonst Hinweise auf die Verursacher geben können, werden gebeten, sich bei der Polizeiinspek-tion Kitzingen, Tel. 09321/141-0, zu melden.
Diebstahl:
In der Gabelsberger Straße in Kitzingen wurde am Sonntag, 17.11.2019, in der Zeit von 16:40 h bis 18:00 h, ein schwarz-blaues Mountainbike, Marke: BTwin, entwendet.
Wer kann Angaben über den Täter und den Verbleib des Fahrrades machen?
Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen, Tel. 09321/141-0. – 2 –

Sachbeschädigungen:
Haustürklingel beschädigt
Tiefenstockheim, Gde. Seinsheim, Lkr. Kitzingen
In der Nacht von Samstag, 16.11.2019, auf Sonntag, 17.11.2019, zwischen 22:45 und 09:50 h, wurde im Seinsheimer Ortsteil Tiefenstockheim eine Haustürklin-gel von einem unbekannten Täter beschädigt (Schaden: ca. 100 EUR).
Feuerlöscher versprüht
Kitzingen
In der Tiefgarage unter der Feuerwehr in Kitzingen, Landwehrstraße, wurde am Sonntag, 17.11.2019, gg. 14:45 h, von einem bisher unbekannten jungen Mann ein dort befindlicher Feuerlöscher entnommen und in der Tiefgarage versprüht (Schaden: ca. 550 EUR). Danach flüchtete der mit einer sog. Tarnhose bekleide-te Mann.
Durch das Versprühen des Feuerlöschers wurde auch die Brandmeldeanlage ausgelöst, so dass auch die Feuerwehr und der Rettungsdienst zum Einsatz kamen.
In diesem Fall wird wegen gemeinschädlicher Sachbeschädigung und Miss-brauch von Notrufen und Beeinträchtigung von Nothilfeeinrichtungen ermittelt.
Reifen plattgestochen
Volkach, Lkr. Kitzingen
In Volkach, Ringstraße, wurde am Sonntag, 17.11.2019, zwischen 18:00 h, und 19:40 h, der linke Vorderreifen an einem blauen Pkw Peugeot 206 plattgesto-chen (Schaden: ca. 100 EUR).
Zeugen zu diesen Sachbeschädigungen werden gebeten, sich bei der Polizei-inspektion Kitzingen, Tel. 09321/141-0, zu melden.

Pressebericht der PI Bad Brückenau vom 18.11.2019

E-Bike-Fahrerin bei Sturz verletzt
Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen
Ohne Fremdverschulden stürzte eine 40-jährige Frau am Sonntagnachmittag beim
Überqueren eines Bordsteins in der Kissinger Straße von ihrem E-Bike.
Von der Sinnflut kommend wollte sie Richtung Römershag stadtauswärts radeln und
überfuhr dazu den Bordstein des Gehwegs in der Kissinger Straße. Beim Sturz fiel sie
mit dem Gesicht auf die Bordsteinkante und zog sich erhebliche Gesichtsverletzungen
zu. Sie wurde mit dem Rettungsdienst in eine Klinik eingeliefert. Im Rahmen der
Unfallaufnahme ergaben sich Hinweise auf eingeschränkte Fahrtüchtigkeit. Zur
Klärung wurde eine Blutentnahme angeordnet.
Rennmaschine im öffentlichen Straßenverkehr
Motten, OT Kothen, Lkr. Bad Kissingen
Mit einer lupenreinen Rennmaschine wurde am Sonntagvormittag ein junger Mann in
Kothen kontrolliert. Das Motorrad wies weder Beleuchtung noch profilierte Reifen auf,
was für die Rennstrecke auch nicht erforderlich ist, für das Fahren auf öffentlichen
Straßen aber schon. Größtes Manko in diesem Zusammenhang war das fehlende
amtliche Kennzeichen. Denn auch eine Zulassung für Fahrten auf öffentlichen Straßen
war nicht erteilt. Fast zwangsläufig bestand damit auch keine Haftpflichtversicherung.
Dem Fahrer liegt nun ein Bündel an Verstößen zur Last, das der Staatsanwaltschaft
zur Anzeige gebracht wird.
Lärmende Zeitgenossen stören Nachbarschaft
Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen
Zweimal wurde die Polizei Bad Brückenau am Wochenende zur nächtlichen Stunde
zur Hilfe gerufen, weil feiernde Personen derart laut waren, dass es weit durch die
angrenzenden Gassen schallte.
In der Nacht von Freitag auf Samstag drang laute Musik aus offenen Fenstern in der
Oberen Badersgasse. Der Wohnungsinhaber, der bereits wiederholt wegen
nächtlichen Lärms aufgefallen war, wurde nachdrücklich um Ruhe gebeten, der Vorfall
wird zur Anzeige gebracht.
In der Nacht darauf war riefen gegen 5 Uhr morgens Anwohner an und beklagten
ruhestörenden Lärm im Forstweg. Vor Ort wurde festgestellt, dass aus einer Wohnung
die Musik lautstark auf der Straße zu hören war. Auch hier wird Anzeige erstattet.

Pressebericht der PI Bad Kissingen vom 18.11.2019

Bad Kissingen

Verkehrsunfallflucht – geparkten Pkw gestreift

In der Zeit zwischen Samstag, 08:00 Uhr, und Sonntag, 10:00 Uhr, wurde auf dem Parkplatz der HESCURO-Klinik ein grauer Pkw Opel beschädigt. Ein bislang unbekannter Fahrzeugführer streifte, mit seinem vermutlich hellblauen Fahrzeug, den geparkten PKW einer 34-Jährigen und entfernte sich im Anschluss an den Unfall, ohne seinen gesetzlichen Pflichten nachzukommen. Es entstand ein Schaden von etwa 1.500,- Euro. Die Polizeiinspektion Bad Kissingen bittet in diesem Zusammenhang um sachdienliche Hinweise unter 0971/7149-0.

Reh flüchtet nach Wildunfall

Auf der Ortsverbindung von Albertshausen in Richtung Poppenroth erfasste am Sonntag, gegen 16.45 Uhr, ein Mazda-Fahrer ein Reh, das ihm etwa 500 Meter vor dem Ortsschild Poppenroth vor sein Fahrzeug lief. Nach der Kollision flüchtete das Tier in unbekannte Richtung. Der Jagdpächter wurde zwecks Nachsuche über den Wildunfall informiert. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von circa 200,- Euro.

E-Scooter hatte keine Straßenzulassung

Ein 52-Jähriger befuhr am Sonntagmittag mit seinem E-Scooter die Würzburger Straße in Richtung Bahnhofstraße und wurde von einer Streifenbesatzung angehalten. Es stellte sich bei der Kontrolle heraus, dass am E-Scooter kein vorgeschriebenes Versicherungskennzeichen angebracht war. Dem Mann wurde die Weiterfahrt untersagt und er musste sein „Gefährt“ nach Hause schieben. Es wurden nun Ermittlungen wegen eines Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz und die Straßenverkehrszulassungsordnung aufgenommen.

Zu spät reagiert – hoher Sachschaden

Am Montagmorgen, gegen 06.30 Uhr, befuhr eine VW-Fahrerin den Nordring und hielt am rechten Fahrbahnrand an, um vor ihrem gegenüberliegenden Wohnanwesen einzuparken. Der nachfolgende Fahrer eines Pkw BMW realisierte dies nicht bzw. zu spät, so dass er ungebremst auf den Pkw VW fuhr. Dabei entstand ein Schaden von circa 8.500,- Euro. Verletzt wurde zum Glück niemand. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der Unfallverursacher erhielt eine Verwarnung.

Bad Bocklet

Totes Reh nach Wildunfall

Auf der Ortverbindung von Stralsbach in Richtung Aschach erfasste am Sonntagabend, kurz nach 22.00 Uhr, eine 25-Jährige Seat-Fahrerin ein Reh. Das Tier überlebte den Zusammenstoß nicht und wurde in den Straßengraben geschleudert. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von etwa 2.000,- Euro. Der Jagdpächter wurde über den Wildunfall informiert.

Maßbach

Reh wurde von Fahrzeug erfasst

Eine VW-Fahrerin erfasste am Samstagabend, kurz vor 23.00 Uhr, auf der Staatsstraße St 2281 von Poppenlauer in Richtung Maßbach ein Reh das von links nach rechts die Fahrbahn querte. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von circa 2.000,- Euro. Der Jagdpächter wurde über den Wildunfall informiert.

Pressebericht der PI Ebern vom 18.11.2019:

Geparktes Auto beschädigt

Ebern, Lkrs. Haßberge: In der Zeit vom 11.11.2019, 14.00 Uhr bis zum 14.11.2019, 15.00 Uhr wurden auf dem Parkplatz eines großen Industrieunternehmens in der Andreas-Humann-Str. 2 in Ebern die beiden Türen der rechten Fahrzeugseite einer schwarzen Mercedes C-Klasse verkratzt. Sachdienliche Hinweise werden durch die PI Ebern erbeten.

Landkreis Rhön-Grabfeld

Zweimal Fahrverbot
Mit 161 und 148 km/h waren die schnellsten Pkw-Fahrer am Donnerstagvormittag auf der B 285 bei Mellrichstadt unterwegs. Die Fahrer aus Bad Neustadt und Pforzheim wurden mit ihren Pkws bei einer Geschwindigkeitskontrolle der Verkehrspolizei Schweinfurt-Werneck auf der Bundesstr. 285 gemessen. Beide müssen nun mit einem Fahrverbot, 2 Punkte und 160 bzw. 240 Euro Bußgeld rechnen.

Pressebericht des PP Unterfranken vom 18.11.2019 – Bereich Mainfranken

10.000 Euro an Geldabholer übergeben – Senior wird von Betrügern getäuscht

EIBELSTADT, LKR. WÜRZBURG. Am Freitag haben Betrüger bei einem Rentner 10.000 Euro ergaunert. Die Unbekannten überzeugten den Mann, das Geld an eine Geldabholerin zu übergeben. Die Kriminalpolizei Würzburg führt die Ermittlungen.

Zur Mittagszeit klingelte das Telefon des Seniors. Die weibliche Anruferin gab sich als Lebensgefährtin des Mannes aus. Durch eine geschickte Gesprächsführung und trotz erster Zweifel konnte die Anruferin den Mann überzeugen. Die Anruferin konnte ihn letztendlich dazu bewegen, für einen Termin bei einem Notar 10.000 Euro an eine „Angestellte“ zu übergeben.

Die Geldabholerin kann wie folgt beschrieben werden:
• 30 Jahre alt
• 165 cm groß
• schlank
• bekleidet mit brauner Jacke

Die Kriminalpolizei Würzburg übernahm die Ermittlungen und weist erneut auf die Verhaltenshinweise des Polizeipräsidiums Unterfranken hin:

• Seien Sie misstrauisch, wenn sich Personen am Telefon als Verwandte oder Bekannte ausgeben, die Sie als solche nicht eindeutig erkennen.
• Fragen Sie den Anrufer nach persönlichen oder familiären Einzelheiten, die er wissen sollte.
• Geben Sie keine Details zu Ihren familiären oder finanziellen Verhältnissen preis.
• Legen Sie einfach den Telefonhörer auf, sobald ihr Gesprächspartner Geld fordert.
• Halten Sie nach einem Anruf mit finanziellen Forderungen bei Familienangehörigen Rücksprache.
• Lassen Sie keine fremden Personen in ihre Wohnung.
• Übergeben Sie niemals Geld oder andere Wertgegenstände an unbekannte Personen.
• Informieren Sie unter der Notrufnummer 110 sofort die Polizei, wenn Ihnen eine Kontaktaufnahme verdächtig vorkommt.
• Informieren Sie ältere Verwandte und Bekannte regelmäßig über diese Betrugsmasche.

Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten sich unter 0931/457-1732 mit der Kriminalpolizei in Verbindung zu setzen.