Start Polizeiberichte Sonntag

Sonntag

912
Symbolfoto © PRIMATON

Lkw überladen
Elfershausen, Lkr. Bad Kissingen: Einer Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Hammelburg, fiel am Samstagmittag ein Lkw auf, der augenscheinlich überladen war. Eine Kontrollwiegung bestätigte dies. Das Fahrzeug wog statt des erlaubten Maximalgewichts von 3500 Kilogramm insgesamt 4440 Kilogramm. Das entspricht einer Überladung von 33 Prozent. Die Weiterfahrt wurde bis zur Abladung unterbunden. Auf den 36-jährigen Fahrzeugführer kommt nun eine Anzeige wegen Überladung zu.

Fahrt unter Drogeneinfluss
Hammelburg, Untererthal, Lkr. Bad Kissingen: In der Nacht von Samstag auf Sonntag, gegen 00:30 Uhr, wurde ein 39-Jähriger, der mit seinem Renault unterwegs war, einer Kontrolle unterzogen. Hierbei erhärtete sich der Verdacht, dass der Fahrer unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand. Daraufhin wurde ihm die Weiterfahrt unterbunden und der Mann musste sich einer Blutentnahme unterziehen. Welche rechtlichen Folgen auf den Mann zukommen, entscheidet sich wenn das Ergebnis der Blutuntersuchung vorliegt.

Wildunfall mit Reh
Elfershausen, Machtilshausen, Lkr. Bad Kissingen: Mit seinem Audi war ein 67-jähriger Mann in der Samstagnacht von Bad Kissingen in Richtung Hammelburg unterwegs, als unmittelbar vor ihm ein Reh die Bundesstraße 287 bei Machtilshausen überquerte. Beim nicht vermeidbaren Zusammenprall entstand ein Sachschaden im Frontbereich des Pkw in Höhe von ca. 1.000,- Euro. Da das vermutlich verletzte Reh in die nächste Böschung verschwand, wurde der Jagdpächter zwecks Nachsuche verständigt.

Pressebericht der Polizeiinspektion Gerolzhofen vom 10.11.2019

Verkehrsgeschehen

Gerolzhofen – Am Freitagmittag wollte ein 21-Jähriger mit seinem Hyundai von der Dreimühlenstraße nach links in Richtung Weiße Marter abbiegen und übersah dabei den entgegenkommenden Mercedes eines 66-Jährigen, welcher ebenfalls in die Weiße Marter abbiegen wollte. Es kam zum Zusammenstoß der beiden Pkw, wodurch ein Sachschaden von insgesamt ca. 3000,- Euro entstand. Verletzt wurde niemand.

Kolitzheim – B286 – Am Freitagvormittag kontrollierten Beamte der Polizeiinspektion Gerolzhofen auf der B286 einen 40-jährigen Lkw-Fahrer. Hierbei wurde festgestellt, dass gegen den Fahrer bereits seit August ein rechtskräftiges Fahrverbot bestand. Der Führerschein des Kraftfahrers wurde deshalb beschlagnahmt, die Weiterfahrt wurde ihm untersagt. Zudem muss sich der 40-Jährige wegen einer Verkehrsordnungswidrigkeit verantworten, da die Ladung des 7,5-Tonners ungesichert auf der Ladefläche lag.

Michelau- Am Samstag, gegen 23:20 Uhr, befuhr eine 47-Jährige mit ihrem Hyundai die Staatsstraße von Altmannsdorf in Richtung Falkenstein. Etwa auf halber Strecke querte eine Wildschweinrotte die Fahrbahn und ein Schwarzkittel lief gegen den Kotflügel vorne links. Es entstand ein Sachschaden von ca. 1200,- Euro. Das Wildschwein lief nach dem Unfall wieder in den Wald zurück. Der zuständige Jagdpächter wurde verständigt.

Sulzheim – Am Samstag fuhr ein 62-jähriger gegen 19:25 Uhr mit seinem Mazda von Sulzheim in Richtung Grettstadt. Hierbei lief ihm ein Reh vors Fahrzeug, so dass es zu einem Zusammenstoß mit dem Tier kam. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von ca. 500,- Euro. Das Reh lief verletzt weiter. Der zuständige Jagdpächter wurde informiert.

Gerolzhofen – Ein Unfall mit drei Leichtverletzten ereignete sich am Samstag gegen 17:35 Uhr an der Anschlussstelle Gerolzhofen Süd, als eine 48-jährige Opel-Fahrerin auf den verkehrsbedingt haltenden Ford eines 35-Jährigen auffuhr. Während die Unfallverursacherin unverletzt blieb, erlitten die drei Insassen des Fords leichte Verletzungen und begaben sich selbst in ärztliche Behandlung. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden von insgesamt 2000,- Euro.

Grettstadt – Am Samstagvormittag rangierte ein 71-Jähriger mit seinem Wohnmobil in der Raiffeisenstraße und blieb dabei an einem geparkten Pkw hängen. Im Anschluss entfernte sich der Unfallverursacher mit seinem Fahrzeug von der Unfallstelle, ohne seinen gesetzlichen Pflichten nachzukommen. Eine unbeteiligte Zeugin beobachtet den Unfall, so dass der Unfallverursacher rasch zu ermitteln war. Gegen den Wohnmobilfahrer wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Unfallflucht eingeleitet. Am geparkten Pkw entstand ein Sachschaden von ca. 1000,- Euro.

Hinweise nimmt die Polizei Gerolzhofen unter Tel. 09832/940-0 entgegen.

Einbruch in Jugendraum

Stockheim, Lkr. Rhön-Grabfeld. Im Zeitraum von Donnerstag den 07.11. bis Samstag den 09.11. wurde in Stockheim in den dortigen Jugendraum in der Mellrichstädter Straße eingebrochen. Der oder die Täter hebelten die gesicherte Eingangstüre auf und gelangten so in den Treffpunkt für Jugendliche und junge Erwachsene. Im Anschluss wurden verschiedene Elektrogeräte sowie eine größere Menge an Spirituosen entwendet. Der Schaden beläuft sich auf insgesamt ca. 1600 Euro. Die Polizeiinspektion Mellrichstadt bittet im vorliegenden Fall um Hinweise aus der Bevölkerung. Sollte jemand Beobachtungen gemacht haben, so wird er gebeten, sich unter der Telefonnummer (09 776) 80 60 bei der Polizei zu melden.

Unfallflucht am ALDI-Parkplatz
Haßfurt, Lkrs. Haßberge – Am Samstag wurde zwischen 11. und 12.00 Uhr ein grauer Hyundai angefahren. Dabei entstand hinten rechts ein Schaden von rund 5000 Euro.
Der Verursacher entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle.

Ein Schwerverletzter nach Verkehrsunfall
Untertheres, Lkrs. Haßberge – Mit schweren Kopfverletzungen mußte am Samstag ein 31-jähriger Audi-Fahrer in ein Schweinfurter Krankenhaus gebracht werden. Aus
bislang unbekannter Ursache war er alleinbeteiligt am Ortsausgang von Untertheres in Richtung Obertheres fahrend rechts gegen einen Baum gefahren. Die Unfallaufnahme
wurde vom Rettungsdienst und der Thereser Feuerwehr unterstützt. Zur Klärung des Herganges wurden von der Haßfurter Polizei die Staatsanwaltschaft und ein Sachver-
ständiger hinzugezogen. Der Schaden am Fahrzeug wird auf 20000 Euro geschätzt.

Alkohol im Straßenverkehr
Zuerst fiel der Streife am Samstag um 21.30 Uhr in Zell a.E. ein 61-Jähriger auf, der sein Fahrrad schob. Weil er zwei Promille intus hatte, durfte er das Rad unter
Polizeibegleitung und ohne weitere negativen Folgen nach Hause schieben. Schlechter erging es dann am Sonntag um 03.30 Uhr einem 48-jährigen Pkw-Fahrer
in Zeil a.M. Weil er mit 1,4 Promille gefahren war, mußte er eine Blutprobe und seinen Führerschein abgeben.

P R E S S E B E R I C H T der Polizeiinspektion Karlstadt vom 10.11.2019

Beim Abbiegen verschätzt
Arnstein-Binsbach/Lkr. Main-Spessart. Keine Verletzte, aber hoher Sachschaden, war das Ergebnis eines Verkehrsunfalls, der sich am frühen Samstagnachmittag (09.11.) in der Riedener Straße in Binsbach ereignete.
Eine 29-jährige BMW-Fahrerin bog gegen 13:15 Uhr in einem zu engen Bogen von der Ammanstraße (Ortsdurchfahrt) nach links in die Riedener Straße ab. Dabei übersah sie einen Audi, der sich im Begegnungsverkehr der besagten Einmündung näherte und gerade zum Linksabbiegen einordnete, weshalb es zum Verkehrsunfall kam, bei dem die jeweils linken Fahrzeugfronten zusammenstießen.
Verletzt wurde glücklicherweise niemand, der Schaden an den nicht mehr fahrbereiten Pkws wurde auf insgesamt 18.000 Euro geschätzt.

Joint aufgefunden
Karlstadt/Lkr. Main-Spessart. Einen guten Riecher bewiesen am Samstagabend (09.11.) Beamte der Karlstadter Polizei, die gegen 21:00 Uhr eine Gruppe Jugendlicher im Bereich der Karlstadter Mainpromenade kontrollierten.
Dabei fanden die Beamten einen fertig gerollten Joint, der unschuldig zwischen den Jugendlichen auf dem Boden lag, jedoch einem der Kontrollierten zugeordnet werden konnte.
Dem 18-Jährigen aus dem Landkreis Schweinfurt erwartet nun ein Strafverfahren wegen illegalem Betäubungsmittelbesitz.

Pressebericht der PI Bad Brückenau vom 10.11.2019
Weiterfahrt unterbunden
Bad Brückenau – Lkr. Bad Kissingen – Auf der B286 bei Volkers wurde am Samstagvormittag ein landwirtschaftliches Gespann gestoppt. Den Beamten war aufgefallen, dass die auf der Ladefläche des Anhängers geladenen Rundballen mit einem Durchmesser von über 1m nicht ordnungsgemäß gesichert waren. Die Weiterfahrt wurde dem 68-jährigen Fahrer bis zur Durchführung der Sicherungsmaßnahmen untersagt. Eine entsprechende Anzeige wurde gefertigt.
Überholt trotz unübersichtlicher Stelle und Gegenverkehr
Oberleichtersbach – Lkr. Bad Kissingen – Bereits am Freitagabend gegen 19:10 Uhr kam einem Ehepaar, dass mit seinem Pkw von Oberleichtersbach kommend in Richtung Unterleichtersbach unterwegs war im Bereich einer Kuppe ein Pkw entgegen, der gerade einen Lkw überholte. Laut Schilderung des geschädigten Fahrers, war es derart knapp, dass er gerade noch ausweichen konnte, zum Bremsen hatte er keine Zeit mehr. Beim Einscheren müsste der Pkw auch den Lkw geschnitten haben, so dass dieser vermutl. Bremsen musste. Den Vorfall dürften auch die hinter dem fahrenden Lkw befindlichen weiteren Fahrzeugführer u.a. ein Kradfahrer beobachtet haben. Um weitere Hinweise bzgl. des Vorfalls wird gebeten. Tel. 09741-6060
Fahrt unter Drogeneinfluss
Bad Brückenau – Am Samstagabend gegen 21:00 Uhr wurde ein 20-jähriger Pkw-Fahrer mit seinem Ford einer Verkehrskontrolle im Bereich Volkers unterzogen, da er zuvor durch seine unsichere Fahrweise einer Zivilstreife aufgefallen war. Im Verlauf der Kontrolle erhärtete sich der Verdacht, dass der Fahrer unter Drogeneinfluss steht. Er wurde zur Blutentnahme mitgenommen. Weiterhin wurde im Fahrzeug ein verbotener Gegenstand, ein sogenannter Totschläger, aufgefunden, der sichergestellt wurde.

Pressebericht vom 10.11.2019

Aus dem Stadtgebiet:

Verkehrsunfallfluchten

Der Geschädigte parkte seinen silbernen Golf am 09.11.2019 von 9-10:45 Uhr in der Dittelbrunner Straße, Höhe Hausnummer 22 am rechten Fahrbahnrand. Hier wurde dieser durch bisher unbekannten Unfallverursacher im Rahmen eines Ein- /Ausparkvorganges an der vorderen Stoßstange beschädigt. Beim flüchtigen Verursacher müsste es sich um ein rotes Fahrzeug handeln. Der Sachschaden am Golf beläuft sich auf ca. 2000 Euro. Hinweisentgegennahme, siehe unten.

Der Geschädigte parkte seinen silbernen Mercedes am 08.11. 2019 von 17 Uhr bis 9.11.2019 um 10 Uhr auf dem PP der Fa. Edeka, Oskar-von-Miller-Straße 6 und danach in der Kornacher Straße. Hierbei wurde der Pkw an der vorderen Stoßstange beschädigt. Beim flüchtigen Unfallverursacherfahrzeug dürfte es sich um einen blauen Pkw handeln. Der Sachschaden am Mercedes beläuft sich auf ca. 500 Euro
Hinweisentgegennahme, siehe unten.

Fahrten unter Drogeneinfluss und Alkoholeinfluss

Am 09.11.2019 wurde der Fahrer eines Pkws anlässlich einer allg. Verkehrskontrolle im Stadtgebiet Schweinfurt angehalten. Bei der anschließenden Kontrolle konnten Anzeichen für vorangegangenen Drogenkonsum festgestellt werden. Beim 19-jährigen Fahrer wurde darauf eine Blutentnahme durchgeführt. Er muss nun mit einem Bußgeld und Fahrverbot rechnen. Außerdem wurde die Weiterfahrt untersagt.

In der Nacht von Samstag auf Sonntag wurde der Fahrer eines Pkws anlässlich einer allg. Verkehrskontrolle im Stadtgebiet Schweinfurt angehalten. Dabei stellten die Beamten deutlichen Alkoholgeruch beim Fahrer fest. Ein Test vor Ort ergab einen Wert von 1,6 Promille. Auch bei ihm erfolgte im Anschluss eine Blutentnahme auf der Dienststelle. Der Fahrer muss nun mit einer Anzeige rechnen und 1 Jahr Fahrerlaubnissperre.

Sachbeschädigung durch Unbekannt

Am Samstag gegen 18:00 Uhr wurde in der Ignaz-Schön-Straße die Glasscheibe einer Hauseingangstüre beschädigt. Ein Zeuge konnte hier zwei männl. Personen beobachten, wie diese zu Fuß flüchteten. Weiteres ist bisher nicht bekannt. Hinweisentgegennahme, siehe unten.

Aus dem Landkreis:

Verkehrsunfall unter dem Einfluss von Alkohol

In der Nacht von Samstag auf Sonntag wurde die Polizei zu einem Verkehrsunfall in Wasserlosen gerufen. Bei der Unfallaufnahme stellten die Beamten starken Alkoholgeruch bei der Fahrzeugführerin fest. Ein Vortest vor Ort ergab einen Wert von 1,2 Promille. Auch bei ihre wurde im Anschluss eine Blutentnahme durchgeführt. Sie muss ebenfalls mit einer Anzeige rechnen.

Verkehrsunfall mit Sachschaden

In Schonungen blieb der Fahrer eines Kraftomnibusses beim Rangieren an einer Straßenlaterne und einer Dachrinne hängen. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 6000 Euro. Verletzt wurde niemand.

Fahrt unter Alkoholeinfluss

In der Nacht von Samstag auf Sonntag wurde der Fahrer eines Pkws in Sennfeld anlässlich einer Verkehrskontrolle angehalten. Bei der anschließenden Kontrolle konnten die Beamten Alkoholgeruch beim Fahrer feststellen. Ein Test ergab einen Wert von 0,6 Promille. Der Fahrer muss nun mit einem Fahrverbot und Bußgeld rechnen.

Die Polizeiinspektion Schweinfurt bittet um Hinweise unter Tel. 09721/202-0.

Pressebericht vom 10.11.2019

Bad Kissingen

Wildunfall mit Reh

In der Morgenstunden des Samstags erfasste eine Pkw-Fahrerin zwischen Bad Kissingen und Poppenroth ein Reh. Am Wagen entstand erheblicher Sachschaden, der vom zuständigen Polizeibeamten auf ca. 4500 € geschätzt wird. Das Reh lief anschließend wieder in den Wald und der Jagdpächter wurde mit der Nachsuche betraut.

Kerzen von Altar gestohlen

Im Zeitraum von Freitag 12:00 Uhr bis Samstag 08:00 Uhr entwendete ein unbekannter Täter sechs Kerzen vom Altar der St.-Jakobuskirche in Bad Kissingen. Die Kerzen haben einen Wert von ca. 30 €. Aufgrund der besonderen Verwerflichkeit der Tat bittet der Sachbearbeiter Zeugen die im genannten Zeitraum verdächtige Beobachtungen in bzw. im Umfeld der Kirche gemacht haben sich dringend bei der Polizeiinspektion Bad Kissingen zu melden.

Pkw erfasst Reh

Am Samstagabend befuhr eine Pkw-Fahrerin die Bundesstraße B 286 von Bad Kissingen kommend in Richtung Albertshausen, als von links zwei Rehe auf die Fahrbahn liefen. Die Fahrerin erfasste eines der Rehe mit ihrem VW Golf. Das Tier verendete noch an der Unfallstelle. An dem Pkw entstand Sachschaden in Höhe von ca. 1000, €.

Zwei Parkrempler auf Kundenparkplätzen

Um 11:45 Uhr ereignete sich auf dem Kundenparkplatz der Trigema in der Rudolf-Diesel-Straße ein Verkehrsunfall mit Sachschaden. Die Unfallverursacherin aus dem Landkreis Bad Kissingen übersah beim Rückwärtsrangieren einen anderen Pkw. Durch den Zusammenstoß entstand an beiden Fahrzeugen Sachschaden von mehreren tausend Euro. Eines der beiden Fahrzeuge war nicht mehr fahrbereit und wurde durch den Halter eigenständig abgeschleppt.

Um 11:55 Uhr ereignete sich der nächste Verkehrsunfall mit Sachschaden. Diesmal fuhr ein Pkw-Fahrer aus dem Landkreis Rhön-Grabfeld im Riedgraben auf dem Parkplatz vor dem Expert aus Unachtsamkeit auf einen vorausfahrenden Pkw auf. An beiden Fahrzeugen entstand augenscheinlich nur leichter Sachschaden an den Stoßstangen. Nach einem Personalienaustausch konnten beide Unfallbeteiligten ihre Fahrt fortsetzen. Die Versicherung des Unfallverursachers wird sich nun mit der Schadensregulierung befassen müssen.

Bad Bocklet

Verbotene Marderfalle entdeckt

Am 09.11.19 gegen 13:00 Uhr wurde nahe des Moorlagers in Bad Bocklet ein Tellereisen aufgefunden. Hierbei handelt es sich um eine Falle, die gegen Tiere eingesetzt wird. Diese befand sich nur 2 Meter vom dort verlaufenden Fußweg an der Saale entfernt. Die Nutzung von Tellereisen ist verboten. Zudem lag keine Genehmigung zum Platzieren einer Falle vor. Sollte jemand Hinweise geben können, von wem diese Falle aufgestellt wurde, so wird um Mitteilung an die Polizeiinspektion Bad Kissingen gebeten. Zudem wird um Vorsicht gebeten. Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass weitere Tellereisen platziert wurden.

Burkardroth

Pkw überschlägt sich – Fahrerin leicht verletzt

Am Samstagvormittag befuhr eine 19-jährige Pkw-Lenkerin die Staatsstraße 2430 in von Aschach kommend in Richtung Burkardroth. Nach ersten Erkenntnissen kam sie aufgrund einer kurzen Unachtsamkeit nach rechts ins Bankett und anschließend ins Schleudern. Im weiteren Verlauf kam sie von der Fahrbahn ab und überschlug sich. Glücklicherweise wurde sie bei dem Unfall nur leicht verletzt. Die Ermittlungen zum genauen Hergang des Unfalls dauern noch an.

Münnerstadt

Maßbach

Pkw erfasst Feldhase

In den späten Abendstunden gegen 20:50 Uhr befuhr ein Pkw-Fahrer aus dem Landkreis Bad Kissingen die Staatstraße 2281 von der A71 kommend in Fahrtrichtung Poppenlauer. Kurz vor dem Pendler-Parkplatz erfasste der Fahrer mit seinem Pkw einen Feldhasen, welcher nach dem Zusammenstoß an Ort und Stelle verendete. Am Fahrzeug entstand an der Frontstoßstange augenscheinlich nur leichter Sachschaden.

Nüdlingen

Pkw kommt von Straße ab

Am 09.11.2019, gegen 14:10 Uhr, befuhr eine 34-Jährige mit ihrer 14 jährigen Tochter die B287 mit ihrem Ford Mondeo von Nüdlingen kommend in Richtung Bad Kissingen. Aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit verlor sie in einer Rechtskurve die Kontrolle über ihr Fahrzeug, kam nach rechts von der Fahrbahn ab und landete ca. 15 m weiter im anliegenden Acker. Während der aufwendigen Abschlepparbeiten musste die Fahrbahn in beide Richtungen für 30 Minuten gesperrt werden. Beide Insassen wurden nicht verletzt.

Verkehrsunfall mit Verletzten

Am 09.11.2019 um 10:55 Uhr befuhr ein 52-jähriger Pkw-Fahrer zusammen mit seiner 51-jährigen Beifahrerin die Münnerstädter Straße in Fahrtrichtung Münnerstadt. Als der Pkw-Fahrer halten musste um ein entgegenkommendes Fahrzeug an einer Engstelle durchzulassen, bemerkte ein nachfolgender Pkw-Fahrer dies zu spät und es kam zum Zusammenstoß. Bei dem Unfall wurde die Beifahrerin leicht verletzt. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von 2000 Euro.

Pressebericht der PI Ebern vom 10.11.2019:

Promillesünder gestoppt

Ebern, OT Heubach, Lkr. Haßberge: Zu viel getrunken hatte ein 72-jähriger Mofa-Fahrer aus dem Landkreis Haßberge. Bei einer Verkehrskontrolle im Eberner Ortsteil Heubach am Samstagnachmittag, stellten die Beamten der Polizeiinspektion Ebern Alkoholgeruch beim 72-jährigen fest. Ein Alkoholtest ergab schließlich einen Wert von 0,54 Promille. Auf den Mofafahrer kommt nun eine Anzeige nach dem Straßenverkehrsgesetz mit einem Bußgeld und einem Fahrverbot zu.

Pressebericht der Polizeiinspektion
Bad Neustadt a. d. Saale vom 10.11.2019

2 Jägerhochsitze umgeworfen:
Burglauer – Lkrs. Rhön-Grabfeld: Zwischen dem 03.11.2019 und dem 05.11.2019 wurden im Jagdgebiet um den Quästenberg im Steinacher Forst zwei Jägerhochsitze augenscheinlich mutwillig umgeworfen. Der Jägerhochsitz aus Holz wurde hierbei komplett zerstört. Der Zweite aus Metall wurde ebenfalls beschädigt. Der Schaden beläuft sich auf 250 Euro.

Kennzeichendiebstahl:
Heustreu – Lkrs. Rhön-Grabfeld: In der Nacht auf den Samstag wurde in der Vorstraße in Heustreu das hintere Kennzeichen eines schwarzen Audi Q5 aus der Kennzeichenhalterung rausgenommen und entwendet. Derzeit gibt es keine Täterhinweise. Die Geschädigte muss sich nun um neue Kennzeichen kümmern.

Fahrraddiebstahl:
Bad Neustadt a.d.Saale – Lkrs. Rhön-Grabfeld: Eine 14-jährige Schülerin hatte am Samstag gegen 17:00 Uhr, ihr blauweißes Fahrrad der Marke „Ghost“, in der Otto-Hahn-Straße in Bad Neustadt abgestellt und ging anschließend für ca. 2,5 Stunden in die Innenstadt. Als die Schülerin wiederkam und die Heimreise antreten wollte, war ihr Fahrrad verschwunden. Es wird von einem Eigentumsdelikt mit einem Schaden von 400 Euro ausgegangen. Wer kann hierzu sachdienliche Hinweise geben.

Pkw auf Grund Alkohol im Graben:
Hohenroth – Lkrs. Rhön-Grabfeld: Am frühen Sonntagmorgen erreicht die Polizei die Mitteilung, dass auf der Staatsstraße 2292 zwischen Untereberbach und Bad Neustadt a. d. Saale ein Fahrzeug im Graben liegt. Die Beamten konnten vor Ort einen Fahrzeugverantwortlichen für den Audi A4 feststellen. Bei dem 33-jährigen aus Hessen, wurde deutlicher Alkoholgeruch festgestellt, weshalb eine Blutentnahme durchgeführt wurde. Am Pkw entstand ein Schaden in Höhe von 7000 Euro.
Durch die Rekonstruktion seiner Fahrtstrecke konnte zudem ein Verkehrsunfall im Landkreis Haßberge geklärt werden. Der Beschuldigte muss sich nun wegen einiger schwerwiegender Verkehrsverstöße verantworten.

Glatteisunfall auf der A 7 – 18 Fahrzeuge beteiligt – 29 Verletzte

MARTINSHEIM, LKR. KITZINGEN. Die ersten Vorboten des Winters führten am Sonntagmorgen wohl zu einem folgenschweren Verkehrsunfall auf der A 7 zwischen Marktbreit und Kitzingen. Dem Sachstand nach verlor der Fahrer eines Kleintransporters aufgrund von Glatteis die Kontrolle über sein Fahrzeug und prallte in die Mittelleitplanke. In der Folge kam es zu weiteren Auffahrunfällen mit insgesamt 29 Verletzten.

Auf der Brücke über den Main hatte sich den derzeitigen Ermittlungen nach Glatteis gebildet auf dem der Fahrer eines Kleintransporters gegen 07:20 Uhr die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor und in die Mittelleitplanke krachte. Nachfolgende Autofahrer konnten wohl bedingt durch den dichten Nebel mit Sichtweiten unter 50 Metern und dem Glatteis nicht mehr rechtzeitig bremsen und es kam zu weiteren Auffahrunfällen. Dabei wurden auch drei Einsatzfahrzeuge der Feuerwehr und ein Fahrzeug der Polizei beschädigt.

Dem derzeitigen Sachstand nach verunfallten 18 Fahrzeuge und 25 Menschen erlitten leichtere Verletzungen. Eine in ihr Fahrzeug eingeklemmte Frau konnte von der Feuerwehr befreit werden und kam mit schwereren Verletzungen in ein Krankenhaus. Drei weitere Unfallbeteiligte brachte der Rettungsdienst ebenfalls mit schwereren Verletzungen in umliegende Krankenhäuser.

Bis zur Bergung der verunfallten Fahrzeuge musste die A 7 in Fahrtrichtung Kassel für mehrere Stunden gesperrt werden. Die Verkehrsunfallaufnahme erfolgte durch die Verkehrspolizeiinspektion Würzburg-Biebelried.

Pressebericht der PI Ebern vom 10.11.2019:

Werkstatt durch Schwelbrand erheblich in Mitleidenschaft gezogen

Ebern, Lkrs. Haßberge: Am Sonntagnachmittag wurde eine Rauchentwicklung im Erdgeschoß eines Einfamilienhauses in der Losbergstraße festgestellt. Nach ersten polizeilichen Ermittlungen dürfte der Brand vermutlich durch einen technischen Defekt eines Elektrogerätes in der Werkstatt ausgelöst worden sein. Der Werkstattraum wurde durch den Schwelbrand stark rußgeschwärzt. Eine Werkbank sowie mehrere technische Geräte wurden erheblich beschädigt bzw. zerstört. Die Schadenshöhe dürfte nach ersten Schätzungen bei ca. 5000 – 10000 Euro liegen. Personen wurden glücklicherweise nicht verletzt.
Der Brand konnte durch das rasche Eingreifen der FFW Ebern, Eyrichshof, Fierst sowie der Werksfeuerwehr Valeo unter der Einsatzleitung des 2 Kommandanten Daniel Genslein rasch gelöscht werden. Im Einsatz waren insgesamt 48 Feuerwehrleute, ein Notarzt und vier Rettungssanitäter.