Start Polizeiberichte Freitag

Freitag

333
Symbolfoto © PRIMATON

Pressebericht der PI Kitzingen vom 08.11.19

Verkehrsgeschehen

Im Bereich der Polizeiinspektion Kitzingen ereigneten sich am Donnerstag insgesamt sechs Verkehrsunfälle. Bei einem Unfall flüchtete der Verursacher. An drei Unfällen waren Wildtiere beteiligt.

Unfallflucht

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – In der Zeit vom 07.11.19, 20.30 Uhr und 22.15 Uhr, ereignete sich in der Einfahrt zum Connect-Park ein Verkehrsunfall. Ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer stieß mit seinem Fahrzeug gegen eine geparkte Sattelzugmaschine. Diese parkte an der Zufahrt zur Fa. Scheffler und wurde an der vorderen rechten Fahrzeugfront beschädigt. Anschließend entfernte sich der Verursacher unerlaubt von der Unfallstelle. Es entstand ein Schaden von etwa 1000 EUR.
Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Tel. 09321/1410.

Jeweils Fehler beim Ausparken

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Donnerstagnachmittag parkte ein 63-jähriger Fahrzeugführer mit seinem Pkw am Bleichwasen aus eine Parklücke. Aus Unachtsamkeit stieß der Mann gegen einen dort geparkten BMW. Dieser wurde an der Fahrzeugfront beschädigt. Es entstand ein Schaden von etwa 300 EUR.

Marktsteft, Lkr. Kitzingen – Am Donnerstagnachmittag ereignete sich im Köhlenweg am dortigen Containerplatz ein Verkehrsunfall. Ein 92-jähriger Fahrzeugführer parkte mit seinem Pkw rückwärts aus. Hierbei stieß der Mann gegen einen dahinter stehenden Mercedes. Es entstand ein Gesamtschaden von etwa 700 EUR.

Wildunfälle

Volkach, Sommerach, Martinsheim, Lkr. Kitzingen – In den Abendstunden des 07.11.19 ereigneten sich im Lkr. Kitzingen insgesamt drei Wildunfälle. Und zwar auf der Kreisstraße 24 zwischen Volkach und Fahr, auf der Kreisstraße 29 zwischen Sommerach und Schwarzach und auf der Staatsstraße 2271 zwischen Marktbreit und Enheim. Hier wechselten insgesamt zwei Rehe und vier Wildschweine über die jeweiligen Fahrbahnen. Die Tiere wurden von den herannahenden Fahrzeugen erfasst und überlebten den Aufprall nicht. Es entstand ein Gesamtschaden von etwa 2500 EUR.

Sachbeschädigungen

Täter nach Beschädigung gefasst

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am 08.11.19 um 23.45 Uhr ereignete sich in der Schweizergasse vor dem Atelier Caro eine Sachbeschädigung. Hier waren insgesamt vier junge Männer zu Fuß unterwegs gewesen und beschädigten einen aufgestellten Blumenkübel. Durch einen aufmerksamen Zeugen wurde die Polizeiinspektion Kitzingen verständigt. Die Ordnungshüter konnten anschließend bei der Fahndung die Männer vorläufig festnehmen. Nach der erfolgten Personalienfeststellung wurden sie wieder entlassen. Den Männern erwartet nun eine Strafanzeige wegen Sachbeschädigung. Es entstand ein Schaden von etwa 50 EUR.

Stein in Haustüre geworfen

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – In der Zeit vom 07.11.19, 02.00 Uhr und 03.00 Uhr, ereignete sich in der Breslauer Straße in einem Mehrfamilienhaus eine Sachbeschädigung. Ein bislang unbekannter Täter warf einen Stein durch die geschlossene Eingangstüre des Wohnanwesens. Dadurch wurde die Glasscheibe beschädigt wobei ein Schaden von etwa 1000 EUR entstand.
Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Tel. 09321-1410.

Sonstiges

Brandfall

Schwarzach, Lkr. Kitzingen – Am Donnerstagabend ereignete sich in Hörblach in der Kitzinger Straße ein Brandfall. Aus bislang ungeklärter Ursache entzündete sich in einem Einfamilienhaus in dem dortigen Heizraum eine Holzgarderobe. Dadurch geriet der Raum kurzzeitig in Brand, konnte jedoch von den eingesetzten Feuerwehren schnell gelöscht werden. Vor Ort befanden sich die Feuerwehren Schwarzach, Hörblach, Schwarzenau, Dettelbach und die Abtei Münsterschwarzach mit insgesamt 65 Helfern. Verletzt wurde niemand und es entstand ein Schaden von etwa 10000 EUR.

Fahren unter Drogeneinfluss

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Donnerstagabend führten die Ordnungshüter auf der Bundesstraße 8 eine Verkehrskontrolle durch. Bei einem 27-jährigen Mann konnten Drogentypische Auffälligkeiten festgestellt werden. Der durchgeführte Test verlief auf Amphetamin positiv. Die Weiterfahrt mit dem Pkw wurde unterbunden und es erfolgte eine Blutentnahme bei der Polizeiinspektion Kitzingen. Nach erfolgter Sachbearbeitung konnte der Mann wieder entlassen werden.

Fahren unter Drogeneinfluss und ohne Führerschein

Prichsenstadt, Lkr. Kitzingen – Am Donnerstagabend befuhr ein 25-jähriger Mann mit seinem Motorroller in Altenschönbach den Schloßbergring. Statt der erlaubten 25 km/h fuhr der Roller jedoch ca. 60 km/h schnell. Dafür war der Mann jedoch nicht im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis. Außerdem konnten die Ordnungshüter bei dem Mann Drogentypische Auffälligkeiten feststellen. Der durchgeführte Test verlief positiv auf Amphetamin. Die Weiterfahrt des Mannes mit dem Roller wurde unterbunden und es erfolgte eine Blutentnahme. Den Mann erwartet nun eine Strafanzeige wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis und Fahren unter Drogeneinfluss.

Pressebericht der PI Gerolzhofen vom 08.11.2019

Verkehrsunfall
Donnersdorf – Ein LKW-Fahrer befuhr Donnerstagmittag mit seinem Sattelzug die Hauptstraße in Fahrtrichtung Mönchstockheim. An einer Rechtskurve musste der Fahrer aufgrund seiner Fahrzeuglänge verkehrsbedingt halten, um den Gegenverkehr passieren zu lassen. Ein nachfolgender PKW-Fahrer wollte am Sattelzug vorbeifahren, da er annahm, dass dieser anhielt um abzubiegen. Als der PKW-Fahrer am Sattelzug vorbeifuhr, fuhr dieser jedoch auch los. Die beiden Fahrzeuge streiften sich. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 2.500,– Euro.

Kleinunfall
Gerolzhofen/B286 – Donnerstagnachmittag befuhr ein PKW-Fahrer die B 286. Auf der Fahrt wirbelte er den dort aufgebrachten Rollsplitt auf, wodurch die Frontscheibe eines nachfolgenden PKW beschädigt wurde. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 200,– Euro.

Pressebericht der Polizeiinspektion Karlstadt vom 08.11.2019

Fahrzeug unter der Einwirkung von Drogen geführt

Thüngen, Lkr. Main-Spessart. Eine 23-jährige BMW-Fahrerin wurde am Morgen des 07.11.2019 einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Im Rahmen der Kontrolle konnten die Polizeibeamten drogentypische Auffälligkeiten erkennen. Die Weiterfahrt wurde unterbunden und die junge Frau musste sich einer Blutentnahme unterziehen. Sollte das Ergebnis positiv ausfallen, folgt ein Fahrverbot inklusive 500,- Euro Bußgeld.

Fahrrad entwendet

Karlstadt, Lkr. Main-Spessart. In der Beethovenstraße wurde am 06.11.2019 im Laufe des Tages ein silberfarbenes Fahrrad entwendet. Das Rad stellte der Geschädigte vor seinem Anwesen ab und war mit einem Schloss versehen. Der Beuteschaden wird auf 300,- Euro geschätzt.

Diebstahl an zwei Kühlanhängern

Arnstein, Lkr. Main-Spessart. Im Zeitraum zwischen 30.10.2019 bis zum 07.11.2019 standen zwei Kühlanhänger auf einem Parkplatz an der Staatsstraße 2294 – Höhe der Wirtschaft Vogelalm. An diesen zwei Anhängern wurden die sogenannten Druckeinheiten entwendet, welche die Temperatur in den Kühlanhängern misst und digital an das Unternehmen weiterleitet. Diese Druckeinheiten waren lediglich angesteckt und konnten vom bislang unbekannten Täter ohne große Mühen abgebaut werden. Der Beuteschaden beläuft sich auf etwa 2.400,- Euro.

Die Polizei Karlstadt bittet um Hinweise zu dem Verursacher der Sachbeschädigung unter Tel.: 09353/97410.

Bad Neustadt Pressebericht vom 08.11.2019

Zur falschen Zeit am falschen Ort
BISCHOFSHEIM – LKR RHÖN-GRABFELD
Am Donnerstag fuhr ein 18-jähriger Mann um 07.00 Uhr mit seinem Suzuiki von Weisbach nach Bischofsheim, als plötzlich vor ihm eine Rotte Wildschweine die Straße überquerte. Eine Wildsau wurde sofort getötet, mindestens zwei kleine Schweine liefen verletzt davon.

Ein Reh wollte gegen 07.30 Uhr, zwischen Bischofsheim und Oberweißenbrunn, über die B 279 huschen, als es dort von einem Renault frontal erfasst wurde. Das Wildtier überlebte den Aufprall nicht, am Pkw entstand Sachschaden in Höhe von 2.000,- Euro.
Die Jagdpächter wurden verständigt.

Beim Einbiegen hat’s gekracht
SALZ – LKR RHÖN-GRABFELD
Eine 30-jährige Frau fuhr mit ihrem Ford auf der Hauptstraße in Richtung Mühlbach. Auf Höhe Sparkasse bremste sie ab, um nach links abzubiegen. Nach ihren Angaben hatte sie dies auch vorher per Fahrtrichtungsanzeiger kundgetan und die Fahrt verlangsamt. Dennoch erkannte dies eine Peugeotfahrerin zu spät und fuhr hinten auf. Diese meinte, kein „Blinken“ gesehen zu haben. An den beiden Fahrzeugen wird der Schaden auf etwa 5.200,- Euro geschätzt.

Ein- und Ausparken nach Gehör?
BAD NEUSTADT – LKR RHÖN-GRABFELD
Bei dem Versuch am Donnerstagvormittag ihren Citroen in der Von-Guttenberg-Straße einzuparken, scheiterte eine 76-jährige Frau an einem geparkten Peugeot. Sie dellte bei diesem die Heckschürze rechts und die hintere rechte Fahrzeugseite erheblich ein, während an ihrem Citroen nur Kratzer entstanden. Insgesamt werden die Beschädigungen auf 4.000,- Euro geschätzt, wobei nur 500,- Euro auf das Verursacher-Fahrzeug zutreffen.

Beim Ausparken aus einer Parklücke streifte eine 51-jährige Fordfahrerin in der Straße – An der Stadthalle – einen am Straßenrand geparkten Dacia. Die Schadenshöhe beläuft sich auf mindestens 2.200,- Euro.

Verletzt bei Dreierkonstellation
Am Donnerstag, um 16.10 Uhr, kam es zu einem Verkehrsunfall an der Einmündung in die Staatsstraße 2292 Richtung Unterebersbach. Eine 55-jährige BMW-Fahrerin wollte aus Richtung Niederlauer kommend in die Einmündung abbiegen und beachtete dabei eine entgegenkommende bevorrechtigte 58-jährige Cabrio-Fahrerin nicht, wodurch es zum frontalen Zusammenstoß der beiden BMW kam. Das Cabrio rollte nach dem Unfall geradeaus weiter und war nicht mehr zu lenken und zu bremsen. Kurz darauf kollidierte das nicht mehr beherrschbare Fahrzeug mit einem entgegenkommenden VW-Caddy, der von einer 20-jährigen Schülerin gesteuert wurde. Die Unfallverursacherin wurde leicht verletzt, die Cabrio-Fahrerin kam schwerverletzt in den Campus. An den beiden BMW entstand Totalschaden, beim VW war die Fahrzeugfront eingedrückt. Die Schadenshöhe wird vorsichtig mit 23.000,- Euro beziffert. Die Freiwillige Feuerwehr Bad Neustadt war mit 20 Mann vor Ort und band die ausgelaufenen Betriebsstoffe ab.

Leitplankenfelder beschädigt
SCHÖNAU – LKR RHÖN-GRABFELD
Ein 58-jähriger Lkw-Fahrer blieb am Donnerstagmittag auf der B 279 bei Schönau an 5 Leitplankenfeldern hängen, weil er aus Unachtsamkeit nach rechts von der Straße abgekommen war. Es entstand ein Schaden von rund 2.000,- Euro.

Pressebericht PI Hammelburg vom 08.11.2019

Drei Wildunfälle in den Morgenstunden

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Am Mittwochmorgen, gegen 06:40 Uhr, befuhr ein Ford-Fahrer die Kreisstraße 12 von Hammelburg in Richtung Elfershausen. Plötzlich kreuzte ein Reh von rechts die Fahrbahn und wurde von dem Pkw erfasst. Das Reh wurde durch die Kollision getötet.
Hierbei entstand ein Sachschaden von ca. 2.000 Euro.

Ramsthal, Lkr. Bad Kissingen: Der nächste Wildunfall mit einem Reh ereignete sich nur kurze Zeit später auf der Kreisstraße 4 zwischen Ramsthal und Ebenhausen. Das Tier überlebte die Kollision nicht. Am Pkw wurde die linke Fahrzeugfront beschädigt. Der Schaden liegt nach ersten Schätzungen bei ca. 4.500 Euro.

Oberthulba, OT Hassenbach, Lkr. Bad Kissingen: Zu dem dritten Unfall mit einem Reh kam es um 07:00 Uhr auf der Staatsstraße 2290 von Hassenbach kommend in Richtung Oberthulba. Hier wurde das Tier durch den Zusammenstoß so schwer verletzt, dass es erlöst werden musste. Am Fahrzeug entstand ein Schaden in Höhe von ca. 1000 Euro.

In allen Fällen wurden die zuständigen Jagdpächter informiert.

Verkehrsschild touchiert

Hammelburg, OT Diebach, Lkr Bad Kissingen: Beim Rückwärtsrangieren stieß eine Pkw-Fahrerin am Donnerstagmittag gegen das Halterohr eines Verkehrszeichens. Dieses wurde dabei beschädigt. Die Schadenshöhe beläuft sich auf ca. 150 Euro. Der Schaden am VW Tiguan wird auf ca. 1.500 Euro geschätzt.

Pressebericht des PP Unterfranken vom 08.11.2019 – Bereich Main-Rhön

Tödlicher Unfall beim Abladen – 56-Jähriger stürzt von Ladefläche

SCHWEBHEIM, LKR. SCHWEINFURT. Am Donnerstagvormittag ist es beim Abladen von Futtersäcken zu einem tödlichen Betriebsunfall gekommen. Ein 56 Jahre alter Mann fiel von der Ladefläche seines Lkws und stürzte unter anderem auf seinen Kopf. Er erlag noch vor Ort seinen schweren Verletzungen.

Der 56-Jährige war gegen 10.45 Uhr gemeinsam mit einem Zeugen auf einem Firmengelände in der Moritz-Fischer-Straße damit beschäftigt, mit Säcken beladene Paletten von einem Lkw abzuladen. Aus bislang unbekannter Ursache stürzte der Lkw-Fahrer von der Ladefläche und verletzte sich dabei schwer. Trotz sofortigen Reanimationsmaßnahmen verstarb der Mann noch an der Unfallstelle.

Die Kripo Schweinfurt hat die Ermittlungen zum Hergang des Betriebsunfalles bereits aufgenommen, auch das Gewerbeaufsichtsamt ist in die Untersuchungen mit eingebunden. Bislang haben sich keine Hinweise auf Fremdverschulden ergeben.

Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 08.11.2019

Aus dem Stadtgebiet

Fahrräder aus Kellerraum entwendet
Schweinfurt. Von Dienstag auf Mittwoch wurde aus einem Kellerraum am Georg-Wichtermann-Platz zwei Fahrräder entwendet Die beiden E-Bikes hatte noch eine Zeitwert von ca. 400 Euro.

Flüchtiger Ladendieb bekommt Personalausweis zurück
Schweinfurt. Am Donnerstag versuchte ein 30-Jähriger aus einem Einkaufsmarkt zwei Getränkedosen zu entwenden. Als der 30-Jährige durch den Kaufhausdetektiven angesprochen wurde flüchtete er zunächst. Allerdings konnte der Kaufhausdetektiv den Rucksack des Beschuldigten festhalten. Die hinzugerufene Polizeistreife fand im Rucksack einen Personalausweis sowie weiteres Diebesgut. Der Beschuldigte wurde im Anschluss von den Polizeibeamten aufgesucht. Über die Rückgabe seines Personalausweises konnte sich der Beschuldigte allerdings nur bedingt freuen.

Aus dem Landkreis

Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.

Pressebericht der PI Haßfurt vom 08.11.19

Verkehrsunfall in Haßfurt/Sachschaden

Am 07.11.19 ereignete sich gegen 19 h auf der Osttangente in Haßfurt, Höhe Biogasanlage ein Verkehrsunfall, bei dem Trunkenheit im Spiel war. Ein 25-jähriger Mann aus einer Landkreisgemeinde kam mit seinem Dacia auf seiner Fahrt auf der Osttangente in Fahrtrichtung Sylbach von der Straße ab, fuhr gegen eine Straßenbegrenzung und fuhr anschließend in der Graben. Hierdurch wurden der Pkw und die Schutzplanke beschädigt, so dass ein Gesamtschaden von mehr als 1000 Euro entstanden ist. Bei der Unfallaufnahme wurde anhand eines Alkotests beim Fahrer Alkoholkonsum in Höhe von ca. 0,6 Promille festgestellt, weshalb eine Blutentnahme angeordnet wurde. Inwieweit die Fahrerlaubnis entzogen wird, entscheidet die StA Bamberg nach Vorlage der Verkehrsunfallanzeige. Um ausgelaufene Betriebsstoffe kümmerte sich die Feuerwehr Haßfurt, um die Abschleppung des verunfallten Pkws ein verständigter Abschleppdienst. Der Fahrer blieb bei seiner Fahrt in den Graben unverletzt.

Unfallflucht

Am 07.11.19, wurde in der Zeit zwischen 13.45 h und 15.15 h, ein in Sylbach in der Höhenstraße geparkter Pkw Mercedes, beschädigt. Dabei wurde die linke Fahrzeugseite verkratzt. Der Verursacher entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle. Mögliche Zeugen der Unfallflucht, die sich am helllichten Tag abgespielt hatte, werden gebeten, sich mit der PI Haßfurt unter Tel. 09521/9270, in Verbindung zu setzen.

Wildunfälle
Im Dienstbereich der PI Haßfurt ereigneten sich in der vergangenen Woche „nur“ acht Wildunfälle. Dabei wurden 6 Rehe und zwei Feldhasen getötet. An den beteiligten Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von ca. 15.000 Euro. Die Wildunfälle passierten diesmal nicht ausschließlich auf den besonders gekennzeichneten Strecken, sondern verteilen sich über den Dienstbereich.

Bad Kissingen
Pressebericht vom 08.11.2019

Bad Kissingen

Mann brüllt Passanten an

Am Donnerstagmorgen erhielt die Polizeiinspektion Bad Kissingen die Mitteilung über einen Mann, der in der Fußgängerzone in Begleitung einer jungen Frau Passanten grundlos lautstark anbrüllen würde. In der Innenstadt konnten die beiden dann von einer Streifenbesatzung angetroffen werden. Im Verlauf der Personenkontrolle händigte der Mann den Polizeibeamten ein sogenanntes Einhandmesser aus. Nach einem klärenden Gespräch konnten die beiden weiterziehen. Es werden nun Ermittlungen wegen eines Verstoßes gegen das Waffengesetz geführt.

Polizei hatte den richtigen Riecher

Am Donnerstagabend, gegen 22.30 Uhr, führten Beamte der Polizeiinspektion Bad Kissingen bei einem jungen Ford-Fahrer im Bereich Ostring/Wendelinusstraße eine allgemeine Verkehrskontrolle durch. Dabei wurde der Fahrer über seinen Drogenkonsum befragt, da drogentypische Ausfallerscheinungen festzustellen waren. Ein durchgeführter Drogenschnelltest verlief positiv auf Cannabis. Das Fahrzeug wurde daher verkehrssicher abgestellt und die Fahrzeugschlüssel an die Mutter des Azubis ausgehändigt. Nach Auswertung der entnommenen Blutprobe geht dem jungen Mann eine Anzeige wegen Fahrens unter Drogeneinfluss zu.

Sachschaden auf Kaufland-Parkplatz

Eine Opel-Fahrerin rangierte am Donnerstagnachmittag, gegen 14.30 Uhr, mit ihrem Fahrzeug auf dem Kaufland-Parkplatz rückwärts aus einer Parklücke und übersah dabei den quer hinter ihrem Fahrzeug stehenden Pkw Ford einer 51-Jährigen. Es kam zum Zusammenstoß, bei dem ein Schaden von circa 1.500,- Euro entstand. Die Unfallverursacherin erhielt eine Verwarnung.

Ford-Fahrer nötigt Pkw-Fahrerin

Am Sonntagnachmittag, gegen 13.00 Uhr, befuhr eine Skoda-Fahrerin die Kissinger Straße im Stadtteil Reiterswiesen. Dabei folgte ihr eine männliche Person in einem Pkw Ford und fuhr extrem dicht auf. Im Anschluss überholte der Ford-Fahrer das Fahrzeug der Frau, scherte vor ihr ein und bremste sie auf circa 15 km/h herunter. Danach hob er seine rechte Hand und zeigte ihr den Mittelfinger. Die Skoda-Fahrerin erstattete nun Anzeige wegen Nötigung und Beleidigung.

Bus und Pkw touchierten sich

Am Donnerstag, kurz vor 12.00 Uhr, kam es in der Kurve Maxstraße / Theresienstraße zu einem Verkehrsunfall, bei dem sich ein Omnibus und ein Pkw touchierten, so dass ein Schaden von circa 1.100,- Euro entstand. Beide Fahrzeugführer gaben an, so weit wie möglich rechts gefahren zu sein, weshalb kein eindeutiger Unfallverursacher ermittelt werden konnte.

Schaden auf Parkplatz

Am Donnerstag, gegen 11.30 Uhr, fuhr ein Daimler-Fahrer auf dem Tattersall-Parkplatz mit seinem Fahrzeug an einem geparkten Pkw Daimler einer 69-Jährigen vorbei und beschädigte dabei den Außenspiegel und Kotflügel. Es entstand ein Schaden von knapp 1.000,- Euro. Zur Schadensregulierung wurden vor Ort die Personalien ausgetauscht. Der Unfallverursacher erhielt eine Verwarnung.

Bad Bocklet

Reh verendet bei Wildunfall

Eine KIA-Fahrerin befuhr am Freitagmorgen, gegen 04.30 Uhr, die Staatsstraße 2430 von Burkardroth in Richtung Aschach, als ein Reh die Fahrbahn querte und frontal vom Fahrzeug erfasst wurde. Das Tier überlebte die Kollision nicht. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von circa 800,- Euro.

Rannungen

Reh musste erlöst werden

Auf dem Ebenhäuserweg von Rannungen in Richtung Rottershausen erfasste am Freitagmorgen, gegen 06.45 Uhr, ein Pkw-Fahrer ein Reh, das von rechts die Fahrbahn querte. Das Tier wurde bei dem Zusammenstoß so schwer verletzt, dass es von der Streifenbesatzung durch einen Schuss aus der Dienstwaffe von seinen Leiden erlöst werden musste. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von circa 800,- Euro.