Start Polizeiberichte Mittwoch

Mittwoch

348
Symbolfoto © PRIMATON

Pressebericht der Polizeiinspektion Hammelburg vom 06.11.2019

Sachbeschädigung wurde beobachtet
Euerdorf, Lkr. Bad Kissingen

In der Nacht zum Mittwoch wurde eine Einwohnerin der Gemeinde Euerdorf auf einen Mann aufmerksam, der wiederholt an ihrer Wohnungstür läutete. Zudem schrie der Mann auf der Straße herum. Die Wut des Mannes gipfelte darin, dass er an einem geparkten Pkw einen Scheibenwischerarm abknickte. Als die Polizei eintraf war der Mann nicht mehr vor Ort. Er wurde mittlerweile jedoch identifiziert. Sein Anlass für die Tat wird noch durch die weiteren Ermittlungen zu klären sein. Der entstandene Sachschaden am Fahrzeug liegt bei etwa 200 Euro.

Stand der Fahrer unter Drogeneinfluss?
Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen

Am Dienstagabend wurde in Hammelburg ein Kleinwagen zur Verkehrskontrolle angehalten. Das Fahrzeug war mit mehreren jungen Männern besetzt. Nachdem aus dem Fahrzeuginneren deutlicher Cannabisgeruch wahrzunehmen war, wurden die Insassen einer näheren Kontrolle unterzogen. Hierbei wurde neben einer geringen Menge Marihuana weiterhin festgestellt, dass der Fahrer vermutlich unter dem Einfluss des Rauschmittels stand. Die verbotene Substanz wurde sichergestellt und der Fahrzeugführer musste eine Blutentnahme über sich ergehen lassen. Die Polizei ermittelt nun wegen eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz und wegen einer Verkehrsordnungswidrigkeit.

Illegal Müll abgelagert
Hammelburg, Obererthal, Lkr. Bad Kissingen

Am Dienstagmittag wurde der Polizei aus Obererthal gemeldet, dass ein bislang Unbekannter an der Ortsverbindungsstraße in Richtung Hetzlos mehrere Müllsäcke illegal im Straßengraben entsorgt habe. Kurioserweise waren diese bereits etwa zwei Stunden nach der ersten Feststellung nicht mehr vor Ort. Der Mitteiler und Zeuge stellte der Polizei jedoch Lichtbilder zur Verfügung. Diese sucht nun nach Zeugen, welche sachdienliche Angaben zum Sachverhalt machen können.

Verkehrsunfall auf der B 287
Euerdorf, Lkr. Bad Kissingen

Am Dienstagnachmittag kam es auf der Bundesstraße bei Euerdorf zu einem Verkehrsunfall, bei dem eine Person leicht verletzt wurde. Die Fahrerin eines VW Polo befuhr die Bundesstraße aus Bad Kissingen kommend in Richtung Euerdorf. Wegen eines Radfahrers bremste sie ihr Fahrzeug ab, was jedoch ein Nachfolgender nicht rechtzeitig bemerkte. Er fuhr mit seinem Ford in das Heck des VWs, wodurch Sachschaden von etwa 4000 Euro entstand. Die Fahrerin des Polos wurde vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht.

Pressebericht der PI Kitzingen vom 06.11.19

Verkehrsgeschehen

Im Bereich der Polizeiinspektion Kitzingen ereigneten sich am Dienstag insgesamt sieben Verkehrsunfälle. Hierbei erlitten eine Person schwere und zwei Personen leichte Verletzungen. An einem Unfall war ein Wildtier beteiligt.

Unfall mit Personenschaden

Dettelbach, Lkr. Kitzingen – Am Dienstagnachmittag ereignete sich an der Einmündung zur Staatsstraße 2450/Dettelbacher Bahnhof ein Verkehrsunfall. Eine 18-jährige Fahrzeugführerin befuhr mit ihrem Pkw die Staatsstraße 2450 vom Mainfrankenpark aus in Richtung Dettelbach. Aus Unachtsamkeit fuhr die Frau auf einen vor ihr haltenden Mazda hinten auf. Durch den Aufprall wurde dieser noch auf einen davor haltenden Skoda aufgeschoben. Der Pkw der Verursacherin wurde anschließend noch frontal gegen einen entgegenkommenden Hyundai geschleudert. Durch den Verkehrsunfall wurde die Verursacherin schwer, die Fahrerin des Mazda leicht und der Fahrer des Hyundai ebenfalls leicht verletzt. Die Staatsstraße 2450 war bis 18.45 Uhr komplett gesperrt. Die Absperrmaßnahmen wurden von den Feuerwehren Dettelbach und Ortsteilen mit insgesamt 40 Helfern übernommen. Es entstand ein Gesamtschaden von etwa 27000 EUR.

Fehler beim Einparken

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Dienstagnachmittag parkte eine 43-jährige Fahrzeugführerin mit ihrem Pkw in der Moltkestraße in eine Parklücke. Aus Unachtsamkeit stieß die Frau gegen einen dort geparkten Mercedes. Dieser wurde an der linken vorderen Fahrzeugseite beschädigt. Es entstand ein Schaden von etwa 5000 EUR.

Vorfahrtsverletzung

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Dienstagabend ereignete sich an der Einmündung Repperndorfer Straße/Gabelsberger Straße ein Verkehrsunfall. Eine 32-jährige Fahrzeugführerin bog hier mit ihrem Pkw von der Gabelsberger Straße aus kommend nach links ab. Hierbei missachtete die Frau die Vorfahrt eines von links kommenden Vorfahrtsberechtigten Leichtkraftrades. Es kam zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge wobei ein Schaden von etwa 3000 EUR entstand.

Sekundenschlaf als Unfallursache

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Dienstagabend befuhr ein 25-jähriger Fahrzeugführer mit seinem Lkw die Staatsstraße 2271 zwischen dem Kaufland und Kitzingen. In einer Linkskurve fiel der Mann plötzlich in einen Sekundenschlaf und geriet dadurch in den Gegenverkehr. Der Lkw streifte mit dem linken Außenspiegel an der linken Fahrzeugseite eines entgegenkommenden Sattelzuges entlang. Es entstand ein Schaden von etwa 1500 EUR.

Auffahrunfall

Iphofen, Lkr. Kitzingen – Am Dienstagabend ereignete sich an der Einmündung zur Bundesstraße 8/Abzweigung nach Rödelsee ein Verkehrsunfall. Ein 54-jähriger Fahrzeugführer fuhr aus Unachtsamkeit auf einen vor ihm haltenden VW hinten auf. Es entstand ein Gesamtschaden von etwa 10000 EUR.

Fehler beim Ausfahren

Dettelbach, Lkr. Kitzingen – Am Dienstagmorgen fuhr ein 79-jähriger Fahrzeugführer mit seinem Pkw in der Neuseser Straße aus einem Grundstück heraus. Hierbei übersah der Mann einen von rechts kommenden Vorfahrtsberechtigten Mitsubishi. Durch den Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge entstand ein Schaden von etwa 3000 EUR.

Wildunfall

Wiesentheid, Lkr. Kitzingen – Am Dienstagabend befuhr eine 31-jährige Fahrzeugführerin mit ihrem Pkw die Kreisstraße 10 zwischen Reupelsdorf und Dimbach. Hier wechselte ein Wildschwein über die Fahrbahn und wurde vom Pkw erfasst. Das Tier überlebte den Aufprall nicht. Es entstand ein Schaden von etwa 6000 EUR.

Einbruch/Diebstahl

Lagerraum aufgebrochen und Motorrad entwendet

Dettelbach, Lkr. Kitzingen – In der Zeit vom 04.11.19, 22.00 Uhr und 05.11.19, 10.00 Uhr, ereignete sich in der Langen Länge ein Einbruchsdiebstahl. Bislang unbekannte Täter brachen an einer dortigen Lagerhalle die Eingangstüre auf. Aus dem Innenraum wurde das Motorrad, Marke Yamaha, amtliches Kennzeichen KT-WZ 40 und diverses Motorradzubehör entwendet. Es entstand ein Beuteschaden von etwa 21000 EUR und Sachschaden von etwa 100 EUR.
Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Tel. 09321/1410.

Pressebericht der Polizeiinspektion Karlstadt vom 06.11.2019

Von Fahrbahn gerutscht

Karlstadt, Lkr. Main-Spessart. Am Dienstag geriet gegen 07:00 Uhr ein 20-jähriger Autofahrer auf der Bundesstraße zwischen Karlstadt und Stetten in einer Rechtskurve mit seinem Pkw ins Schleudern. Das Auto rutschte dabei nach rechts von der Fahrbahn, überschlug sich und kam, wieder auf den Rädern stehend, im Straßengraben zum Halten. Der Fahrer wurde bei dem Unfall glücklicherweise nicht verletzt, an seinem Pkw entstand wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von ca. 8000.- Euro.

Auffahrunfall

Karlstadt, Lkr. Main-Spessart. Zu einem Auffahrunfall kam es am Dienstag gegen 13:30 Uhr auf der Eußenheimer Straße in Karlstadt. Eine 27-jährige Autofahrerin hatte dort an der Kreuzung zur B26 zu spät bemerkt, dass der vor ihrem Fahrzeug fahrende Pkw verkehrsbedingt anhalten musste und fuhr auf das Fahrzeug auf. Bei dem Unfall entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 1000.- Euro.

Autofahrer unter Drogeneinfluss

Retzbach, Lkr. Main-Spessart. Bei der Kontrolle eines 23-jährigen Autofahrers am Dienstag gegen 22:35 Uhr in Retzbach stellten die Beamten bei dem Mann drogentypische Auffälligkeiten fest. Auf Vorhalt räumte der Autofahrer dann auch ein Drogen konsumiert zu haben. Die Weiterfahrt des Mannes wurde unterbunden, er musste sich einer Blutentnahme unterziehen.

Pressebericht der PSt. Bad Königshofen vom 06.11.2019

Fahrrad gefunden

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Am Dienstagmittag teilte eine 74-Jährige den Fund eines herrenlosen Fahrrades in der Festungsstraße mit. Der Stadtbauhof wurde verständigt.

In Wohnwagen eingebrochen

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Am Dienstag teilte eine 57-Jähriger der Polizei mit, dass in seinen abgemeldeten Wohnwagen in der Aubstädter Straße eingebrochen wurde. Den Zeitraum kann er zwischen Sonntag und Dienstag einschränken. Entwendet wurde nichts – der Sachschaden an der Tür beläuft sich jedoch auf etwa 300,- €. Zeugenhinweise nimmt die PSt. Bad Königshofen unter 09761-9060 entgegen.

Vorfahrt missachtet

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Am Dienstagabend befuhr ein 30-Jähriger mit seinem PKW die Wallstraße in Richtung Schlundstraße. Beim Einfahren in den Kreuzungsbereich übersah er einen vorfahrtsberechtigten PKW – es kam zum Zusammenstoß. An den beiden Fahrzeugen entstanden Schäden in Höhe von 4000,- €.

Bad Neustadt Pressebericht vom 06.11.2019

Ganz nach Vorschrift
BAD NEUSTADT – LKR RHÖN-GRABFELD
Am Dienstag, gegen 11.10 Uhr, beschädigte eine VW-Fahrerin beim Öffnen ihrer Fahrertüre den Außenspiegel eines neben ihr geparkten Fiats. Die 54-Jährige wartete eine Stunde, dann hinterließ sie ihre Daten auf dem Fiat und verständigte die Polizei. Der Lackkratzer wird mit 100,- Euro Reparaturkosten beziffert.

Wer ist der Feind?
HEUSTREU – LKR RHÖN-GRABFELD
In der Frühlingstraße wurde in der Nacht zum Dienstag ein schwarzer Passat auf der Beifahrerseite in einer Länge von 88 cm mit einem spitzen Gegenstand zerkratzt, Schaden ca. 1.000,- Euro. Der Geschädigte gab an, dass bereits Ende August sein privater Pkw ebenfalls an der Beifahrerseite ähnlich verkratzt wurde.
Wer hat den Täter gesehen?

18-Jährige hatte Rauschgift in der Tasche
BAD NEUSTADT – LKR RHÖN-GRABFELD
Im Rahmen einer Jugendschutzkontrolle wurde in der Nacht zum Mittwoch, kurz vor 02.00 Uhr, ein knapp 18-Jähriger in der Meininger Straße von Polizeibeamten kontrolliert. Der junge Mann zeigte sich sehr nervös, was offenbar auf den Besitz von Rauschgift zurückzuführen war, das er in der Jackentasche mit sich führte. Die Betäubungsmittel wurden sichergestellt. Eine im Anschluss erfolgte Durchsuchung seines Zimmers verlief ergebnislos. Anzeige wurde erstattet.

Diebstahl einer Dachplane
In der letzten Woche wurde beim Aufbau der „Alm“ in der Nacht zum Freitag am Marktplatz eine rote Dachplane aus PVC im Wert von 1.100,- Euro entwendet. Dies wurde bereits in den Medien berichtet. Bei der Auswertung einer Videoaufzeichnung wurde am Freitagfrüh, um 5.51 Uhr ein weißer Kastenwagen gesichtet, der für etwa 2 Minuten in der Nähe des Aufbewahrungsortes der Planen anhielt. Danach fuhr der Sprinter auf der Spörleinstraße in Richtung Zollberg davon. Es ist zu vermuten, dass sich hierin das Diebesgut befand.
Wer hat das Fahrzeug beobachtet und kann weitere Hinweise geben.

Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt vom 06.11.2019

Fahrraddiebstahl am Bahnhof Haßfurt

Haßfurt – Ein in der Zeit vom 30.10.2019, 07.00 Uhr bis 04.11.2019, 19.40 Uhr an einem Fahrradständer am Bahnhof Haßfurt versperrt abgestelltes Mountainbike wurde von einem unbekannten Täter entwendet. Das graue Fahrrad der Marke Cube, Typ King Cobra, hat noch einen Wert von 500 Euro.

Bei Verkehrskontrollen zwei Fahrten unter Drogeneinfluss beendet

Bei Verkehrskontrollen am Dienstag fielen den durchführenden Beamten der PI Haßfurt zwei Fahrzeuglenker auf, bei denen jeweils Cannabisgeruch u. a. drogentypische Erscheinungen festgestellt werden konnten.

Bei der Kontrolle am Montagmorgen in Eltmann-Dippach stellte sich zudem heraus, dass der 30-jährige Fahrzeuglenker nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist und außerdem ein Haftbefehl gegen ihn vorliegt. Auch bestand kein Versicherungsschutz für den schwarzen Audi A3, mit dem der 30-Jährige unterwegs war. Daher wurde dieser verkehrssicher abgestellt, vor Ort zwangsentstempelt und gegen Bescheinigung sichergestellt. Nachdem sich der junge Mann einer Blutentnahme im Krankenhaus Haßfurt unterziehen musste, wurde er in die JVA Bamberg transportiert.

Am Abend dann wurde in Haßfurt ein Citroen Saxo kontrolliert, in dem es auffällig nach Cannabis roch. In einem in der Mittelkonsole befindlichen Tabak-Päckchen wurden dann noch 1,8 g Marihuana aufgefunden. Eine freiwillige Blutentnahme wurde im Krankenhaus Haßfurt durchgeführt. Der Pkw Schlüssel wurde an die Freundin des 24-jährigen Fahrers übergeben. Ihn erwarten jetzt eine Geldbuße und ein Fahrverbot.

Hinweise bitte an die Polizei Haßfurt unter Tel. 09521/927-0!

Bad Kissingen Pressebericht vom 06.11.2019

Bad Kissingen

Hilfeleistung unterlassen

Am 31.10.2019 bekam ein 32-jähriger auf Höhe eines Shops eines Mobilfunkanbieters in der Ludwigstraße so starke Atemnot, dass er nicht mehr weiterlaufen konnte und sich setzen musste. Er sprach zwei Passanten an, eine Frau und einen Mann, ob diese für ihn einen Notruf absetzen könnten. Beide reagierten zwar, liefen aber dann weiter, ohne den Notruf zu tätigen. Der 32-jährige konnte im weiteren Verlauf vom Rettungsdienst versorgt und in einem örtlichen Krankenhaus stationär aufgenommen werden. Die Polizeiinspektion Bad Kissingen bittet unter der Telefon.-Nr. 0971/7149-0 um Hinweise bzgl. der beiden Passanten, die keine Hilfe geleistet haben.

Ehrlichkeit wird belohnt

Am Dienstagabend kam es auf dem Tattersall-Parkplatz zu einem Verkehrsunfall. Die 4-jährige Tochter einer VW-Fahrerin stieß beim Einsteigen mit der Tür gegen den daneben parkenden Pkw Renault und verursachte hierbei einen Streifschaden. Die Mutter, die dies bemerkt hatte, verständigte dann vorbildlich die Polizei, da der Renault-Fahrer vor Ort nicht angetroffen werden konnte. Die Beamten sprachen der VW-Fahrerin dann vor Ort nur eine mündliche Verwarnung aus.

Beim Ausparken hängen geblieben

Ein Pkw-Fahrer blieb am Dienstagnachmittag, gegen 16.30 Uhr, im Bereich Pfalzstraße / Rheinlandstraße beim Ausparken an einem ordnungsgemäß geparkten Kombi hängen, so dass ein Schaden von circa 1.000,- Euro entstand. Am beschädigten Fahrzeug wurde ein entsprechender Hinweiszettel angebracht.

Bad Bocklet

Feldhase hat ausgehoppelt

Am Dienstagabend, gegen 18.50 Uhr, befuhr ein Audi-Fahrer die Staatsstraße St 2292 von Steinach in Richtung Unterebersbach, als ein Feldhase von links die Fahrbahn überqueren wollte. Das Tier wurde vom Fahrzeug erfasst und so schwer verletzt, dass es von einem Streifenbeamten durch einen Schuss aus der Dienstpistole von seinen Leiden erlöst werden musste. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von circa 50,- Euro.

Kontodaten wurden missbraucht

Ein bisher unbekannter Täter schloss mit den Daten eines Bad Bockleter Bürgers einen Mobilfunkvertrag ab und von dessen Konto wurden 17,- Euro abgebucht. Es werden nun Ermittlungen wegen Ausspähen von Daten geführt.

Münnerstadt

Stichsäge entwendet

Bereits am vergangenen Sonntagabend wurde in Brünn eine Akkustichsäge der Marke Bosch von einem Grundstück entwendet. Hierdurch entstand ein Schaden von 130,-Euro. Zeugen des Vorfalls werden gebeten sich bei der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon- Nr. 0971/71490 zu melden.

Reh überlebt Kollision nicht

Am Dienstagnachmittag, gegen 17.15 Uhr, befuhr eine Audi-Fahrerin die Staatsstraße St 2282 von Großwenkheim in Richtung Kleinwenkheim, als ein Reh die Fahrbahn von rechts nach links kreuzte. Das Tier wurde vom Fahrzeug erfasst und getötet. Am Pkw entstand ein Schaden von circa 200,- Euro.

Pressebericht der PI Bad Brückenau vom 06.11.2019.

Unfall beim Rangieren
Schondra-Schönderling, Lkr. Bad Kissingen
Ein 30Jähriger blieb am Dienstagnachmittag mit seinem Audi beim Ausfahren aus seinem Grundstück in der Birkenstraße an einem geparkten VW hängen. Der Sachschaden blieb mit rund 1000 Euro in Grenzen. Der Fahrer kam mit dem Schrecken davon.

Dieseldieb auf frischer Tat ertappt
Bad Brückenau-B 286, Lkr. Bad Kissingen
Eine Streife der Bad Brückenauer Polizeiinspektion ertappte am Dienstagabend an der Baustelle des Regenüberlaufbeckens an der B 286 bei der Einmündung der Staatstraße 2289 mit einem Benzinkanister. Als sie die Personen überprüfen wollten, konnte einer der beiden flüchten. Den anderen konnte die Streife festnehmen. Es stellte sich heraus, dass der festgenommene 38Jährige an einem Baufahrzeug Diesel abgezapft hatte, um den Sprit in seinen in der Nähe abgestellten Audi zu schütten. Die zweite Person, ein 34jähriger Mann, konnte noch in der Nacht ermittelt werden. Er war nach den bisherigen Ermittlungen nicht an dem Diebstahl beteiligt und war wohl aus Angst und schlechtem Gewissen davon gelaufen.

Wildunfall mit Biber
Zeitlofs, Lkr. Bad Kissingen
Eine 18Jährige fuhr am Dienstagabend von Altengronau in Richtung Zeitlofs. Kurz vor dem Ortseingang rannte ein Biber über die Straße. Sie konnte nicht mehr rechtzeitig anhalten und erfasste den Nager. Der Biber wurde durch den Aufprall getötet. Der Schaden am Mercedes der 18Jährigen beläuft sich auf rund 1000 Euro. Sie kam mit dem Schrecken davon. Der Sachbearbeiter der Bad Brückenauer Inspektion zog noch in der Nacht den Biberbeauftragten hinzu.

Pressebericht des PP Unterfranken vom 06.11.2019 – Bereich Main-Rhön

Psychisch belasteter Mann greift Passanten an – Polizei nimmt Tatverdächtigen vorläufig fest

SCHWEINFURT. Die Schweinfurter Polizei hat am Montagvormittag einen Mann festgenommen, der zuvor mehrere Passanten und einen Café-Besucher angegriffen und teilweise auch verletzt haben soll. Der offenbar psychisch belastete Tatverdächtige wurde in einem Bezirkskrankenhaus untergebracht. Die Kripo Schweinfurt ermittelt nun wegen unterschiedlichen Körperverletzungsdelikten.

Dem 27-jährigen Beschuldigten wird vorgeworfen, durch die Spitalgasse, das Kronengäßchen, den Roßmarkt, der Wolfsgasse und der Hadergasse gezogen zu sein und dabei mehrere ihm unbekannte Männer angegriffen zu haben. Einen 62-jährigen Passanten und einen zehn Jahre jüngeren Café-Besucher soll er sogar mit einer Glasflasche verletzt haben. Weitere Passanten wurden zum Teil niedergerungen oder geschlagen. Schwerwiegend verletzt wurde bei den Angriffen glücklicherweise niemand.

Die Schweinfurter Polizei fahndete unmittelbar nach Eingang des Notrufs nach dem Angreifer. Sie konnten den Tatverdächtigen am Übergang zum Chateaudun-Park ausfindig machen und nahmen ihn vorläufig fest. Der aus Schweinfurt stammende Deutsche befand sich offenbar in einer psychischen Ausnahmesituation. Er wurde aufgrund von Fremdgefährlichkeit in ein Bezirkskrankenhaus eingewiesen.

Die noch andauernden Ermittlungen in dem Fall, unter anderem wegen gefährlicher Körperverletzung, werden von der Kriminalpolizei Schweinfurt in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft geführt.

Die Angriffe ereigneten sich dem Sachstand nach im Zeitraum zwischen 10.45 Uhr und 11.00 Uhr. Wer diese möglicherweise beobachtet hat oder Hinweise zu den einzelnen Tatabläufen geben kann, wird gebeten, sich unter Tel. 09721/202-1731 bei der Kriminalpolizei Schweinfurt zu melden.

Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 06.11.2019

Aus dem Stadtgebiet

Pkw gestreift und geflüchtet
Schweinfurt. Am Dienstag fuhr ein 18-Jähriger mit seinem Golf in der Landwehrstraße in nördliche Richtung. Kurz vor der Luitpoldstraße touchierte ein brauner Van den Pkw des 18-Jährigen an dessen rechten Fahrzeugseite. Hierbei einstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 1.000 Euro. Der Unfallfahrer des braunen Vans entfernte sich von der Unfallstelle ohne seinen gesetzlichen Pflichten nachzukommen.

Waren im Wert von 320 Euro entwendet
Schweinfurt. Eine 29-Jährige versuchte aus einem Bekleidungsgeschäft in der Stadtgalerie Bekleidung im Wert von 320 Euro zu entwenden. Der Ladendetektiv konnte die Dame bis zum Eintreffen der Polizei festhalten. Die Frau erwartet nun eine Strafanzeige sowie ein Hausverbot.

Pkw beschädigt
Schweinfurt. Von Montag auf Dienstag wurde ein in der Wilhelm-Georg-Straße geparkter Mercedes beschädigt. Die rechte Fahrzeugseite wurde verkratzt. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 2.500 Euro.

Aus dem Landkreis

Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.

Pressebericht der Verkehrspolizei Schweinfurt-Werneck vom 06.11.2019

Landkreis Schweinfurt, A 7, Werneck

Gefälschter Führerschein
Mit einem gefälschten tschechischen Führerschein war ein 31-jähriger Rumäne auf der A 7 unterwegs, als er von einer Streife der Verkehrspolizei Schweinfurt-Werneck am Donnerstagnachmittag kontrolliert wurde. Der in Hessen wohnhafte Arbeiter war mit einem Audi Q 7 Richtung Würzburg unterwegs. Zusätzlich muss er noch mit weiteren Anzeigen rechnen, da die Beleuchtungseinrichtung am Fahrzeug mit dunkler Folie überklebt war und die Beamten einen als Taschenlampe getarnten Elektroschocker im Seitenfach der Fahrertür fanden.

Landkreis Würzburg, A 7, Hausen

Auffahrrampen gestohlen
In der Nacht vom Montag auf Dienstag wurden von einem Transport-Anhänger für schwere Fahrzeuge zwei Auffahrrampen gestohlen. Der grüne Anhänger stand zusammen mit dem Zugfahrzeug, ein grüner Lkw der Marke Volvo, entlang der Schallschutzwand in der Rastanlage Riedener Wald-West auf der Spur für Sondertransporte. Sachdienliche Hinweise zur Tat bitte an die Verkehrspolizei Schweinfurt-Werneck unter Tel. 09722/9444-0.

Pressebericht der PI Mellrichstadt vom 06.11.2019
Vorfahrt missachtet
Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. Am Dienstag zur Mittagszeit wollte ein
Verkehrsteilnehmer im Bereich der Streubrücke von einem Grundstück nach links auf
die Straße am See einbiegen. Dabei übersah er einen von rechts kommenden Pkw
und es kam zum Unfall. Hierbei entstand ein Gesamtschaden von ca. 5.000.– Euro.
Unfallflucht
Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. Am Dienstabend ereignete sich ein Unfall mit
Flucht auf der St 2292 von Frickenhausen in Richtung Ostheim. Hierbei kam der
unfallflüchtige Fahrer zu zweit nach links und beschädigte dadurch den Außenspiegel
des entgegenkommenden Pkws. Er fuhr einfach weiter ohne seinen gesetzlichen
Pflichten nachzukommen. Er kehrte auch nicht zur Unfallstelle zurück. Es entstand ein
Schaden von ca. 300.– Euro. Sachdienliche Hinweise hierzu bitte an die
Polizeiinspektion Mellrichstadt, Tel. 09776-8060.
Fahrfehler beim Ausparken
Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. Beim Rückwärtsausparken aus einer Parklücke
in der Bahnhofstraße schlägt die Fahrerin des verursachenden Fahrzeugs zu bald ein
und stößt mit ihrer rechten Front an die Beifahrertüre des rechts daneben eingeparkten
Pkw. Es entsteht ein Gesamtschaden von ca. 2.000.– Euro.
Ware nicht bezahlt
Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. Anfang September kam es zu einem
betrügerischen Kauf eines landwirtschaftlichen Gerätes. Der vermeintliche
Kaufinteressent hatte übers Internet Kontakt mit dem Verkäufer aufgenommen. Durch
geschickte Vorgehensweise gelangte der Käufer in den Besitz des Gerätes, ohne
dieses im Anschluss zu bezahlen. Die vom Täter genutzte Identität war gefälscht. Aus
diesem Anlass wird darauf hingewiesen, dass bei Geschäften übers Internet
besondere Vorsicht zu walten ist, da die angegebenen Daten gefälscht oder illegal
benutzt werden können.

Pressebericht der PI Ebern vom 06.11.2019:

Autoschlüssel geklaut
Ebern, Lkr. Haßberge; Am Dienstag, kurz vor 20.00 Uhr entwendete ein Unbekannter den Zündschlüssel aus einem auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes in der Alten Ziegelei abgestellten parkenden unverschlossenen Pkw Fiat Croma. Zeugen, die Hinweise auf den Täter geben können werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Ebern in Verbindung zu setzen.

Unfall beim Ausparken
Ebern, Lkrs. Haßberge: Am Dienstag gegen 14 Uhr ereignete sich ein Verkehrsunfall mit zwei beteiligten Fahrzeugen auf dem Parkplatz eines Eberner Supermarktes in der Bahnhofsstraße. Sowohl ein 47-jähriger Opel-Fahrer als auch eine 44-jährige VW-Fahrerin fuhren hierbei zeitgleich rückwärts aus ihren gegenüberliegenden Parklücken. Beide Beteiligte haben sich hierbei allen Anschein nach übersehen, wodurch es zum Zusammenstoß am Heck beider Fahrzeuge kam. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 1.000€. Die beiden Unfallverursacher wurden vor Ort verwarnt und konnten anschließend ihre Fahrt fortsetzen.

Pressebericht des PP Unterfranken vom 06.11.2019 – Bereich Mainfranken

Falscher Polizeibeamter erbeutet mehrere tausend Euro – Seniorin von Betrügern getäuscht

KITZINGEN. Am Dienstag haben Betrüger bei einer Seniorin mehrere tausend Euro ergaunert. Die Unbekannten gaben sich erst als Enkel und dann als Polizeibeamte aus, die angeblich Betrügern auf der Spur wären. Die unterfränkische Polizei ermittelt und bittet die Bevölkerung, auch Freunde und Verwandte über die Betrugsmasche zu informieren.

Zur Mittagszeit hatte das Telefon bei der älteren Dame in der Keltenstraße geklingelt. Zunächst gab sich eine Frau als Enkelin aus, die aufgrund eines Verkehrsunfalls aktuell in Geldnöten sei. Anschließend erhielt die Geschädigte noch weitere Anrufe, unter anderem von einem Anwalt, der das angebliche Unfallgeschehen bestätigte. Die Seniorin sicherte zu, mehrere tausend Euro zur Abholung bereit zu halten und verständigte richtigerweise aber auch noch ihren Sohn. Dieser schöpfte sofort Verdacht und machte sich auf den Weg zu seiner Mutter. Als er dort ankam, hatte die Rentnerin den Geldbetrag leider bereits an einen Boten, der sich als ermittelnden Polizeibeamen ausgab, übergeben. Der Geldabholer war etwa 175 cm groß, ca. 28 Jahre alt, hat eine schlanke Figur und trug einen dunkelblauen Anorak.

Die unterfränkische Polizei nimmt den Vorfall zum Anlass nochmals folgende Tipps zu geben:

• Die Polizei weist Sie niemals an, Geld oder Schmuck zu Hause zur Abholung bereit zu legen oder als Lockmittel zu deponieren!

• Übergeben Sie keine Geldbeträge an Fremde! Auch die Polizei holt bei Ihnen an der Haustüre keine Wertsachen ab, um sie in Verwahrung zu nehmen!

• Die Täter können mittels Call ID-Spoofing jede von ihnen gewünschte Rufnummer auf dem Telefondisplay anzeigen lassen – bei der echten Polizei erscheint niemals die 110 (auch nicht mit Vorwahl)!
• Sprechen Sie mit ihren Freunden, Nachbarn und Verwandten über das Phänomen

Zeugen, die Angaben zu dem Geldabholer machen können, oder sonst sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich unter Tel. 0931/457-1732 zu melden.