Start Polizeiberichte Mittwoch

Mittwoch

310
Symbolfoto © PRIMATON

Pressebericht der PI Kitzingen vom 23.10.19

Verkehrsgeschehen

Im Bereich der Polizeiinspektion Kitzingen ereigneten sich am Dienstag insgesamt vier Verkehrsunfälle. Bei drei Unfällen wurden insgesamt drei Personen leicht verletzt.

Unfälle mit Personenschaden

Rödelsee, Lkr. Kitzingen – Am Dienstagnachmittag ereignete auf der Kreisstraße 13 zwischen Rödelsee und Kitzingen, Höhe Einmündung Fröhstockheim, ein Verkehrsunfall. Ein 37-jähriger Fahrzeugführer fuhr mit seinem Pkw aus Unachtsamkeit auf einen davor haltenden VW hinten auf. Hierbei wurde die Beifahrerin im VW leicht verletzt und kam mit dem BRK-Fahrzeug in die Klinik Kitzinger-Land zur ärztlichen Behandlung. Es entstand ein Schaden von etwa 8000 EUR.

Mainstockheim, Lkr. Kitzingen – Am Dienstagnachmittag befuhr eine 46-jährige Fahrzeugführerin mit ihrem Pkw die Hauptstraße in Mainstockheim in Richtung Dettelbach. Aus Unachtsamkeit kam die Frau nach links auf die Gegenfahrbahn und stieß hier mit einem entgegenkommenden Ford zusammen. Hierbei erlitt die Fahrzeugführerin des Ford leichte Verletzungen und kam mit dem BRK in die Klinik Kitzingen-Land zur ärztlichen Behandlung. Es entstand ein Schaden von etwa 17000 EUR.

Castell, Lkr. Kitzingen – Am Dienstagnachmittag ereignete sich auf der Bundesstraße 286 zwischen Castell und Birklingen ein Verkehrsunfall. Hier war ein 28-jähriger Verkehrsteilnehmer mit seinem Pkw auf Grund eines nachfolgenden Schwertransportes als Vorkommando unterwegs. Aus diesem Grund fuhr der Mann mittig in der Fahrbahn, um entgegenkommende Fahrzeuge vorzuwarnen. Ein 62-jähriger Motorradfahrer erkannte dies jedoch zu spät und stieß mit seinem Kraftrad gegen den entgegenkommenden Pkw. Hierbei erlitt der Mann leichte Verletzungen. Es entstand ein Schaden von etwa 3500 EUR.

Kurve geschnitten

Mainbernheim, Lkr. Kitzingen – Am Dienstagmorgen befuhr ein 32-jähriger Fahrzeugführer mit seinem Pkw die Neugasse. In einer Linkskurve fuhr der Mann zu weit nach links und es kam deshalb zur Berührung mit einem entgegenkommenden Mofafahrer. Hierbei entstand ein Gesamtschaden von etwa 1500 EUR.

Pressebericht der PSt. Bad Königshofen vom 23.10.2019

Leichtverletzter bei Wildunfall

Sulzfeld, Lkr. Rhön-Grabfeld
Ein 49-jähriger Mercedes-Fahrer war am Dienstag gegen 06:00 Uhr von Sulzfeld in Richtung Kleinbardorf unterwegs, als plötzlich ein Wildschwein über die Fahrbahn wechselte. Der Mann konnte einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern. Er wurde mit dem Rettungsdienst vorsorglich in den Campus gebracht. Am PKW entstand ein Schaden in Höhe von etwa 2000,- €. Um das verendete Wildschwein kümmerte sich der Jagdpächter.

Mit dem E-Bike gestürzt

Saal a. d. Saale, Lkr. Rhön-Grabfeld
Ein 69-Jähriger fuhr am Dienstagabend mit seinem E-Bike durch Saal a. d. Saale. Auf Höhe der Aral-Tankstelle blieb er mit seinem Vorderrad an der Bordsteinkante hängen und stürzte vom Rad auf den Gehweg. Hierbei zog er sich leichte Schürfwunden zu. Nach einer Erstversorgung durch den Rettungsdienst war keine ärztliche Behandlung erforderlich. Am E-Bike des Mannes entstand ein geringer Sachschaden.

Zusammenstoß beim Rückwärtsfahren

Saal a. d. Saale, Lkr. Rhön-Grabfeld
Auf dem Parkplatz eines Verbrauchermarktes an der Hauptstraße kam es am Dienstagabend zu einem Kleinunfall. Zwei PKW-Fahrer stießen beim Rückwärtsfahren mit den hinteren Stoßstangen leicht zusammen. An den beiden PKW’s entstanden Schäden in Höhe von 400,- €.

Pressebericht der Polizeiinspektion Karlstadt vom 23.10.2019

Unfall bei Überholvorgang

Wiesenfeld, Lkr. Main-Spessart. Am Dienstag scherte gegen 13:50 Uhr auf der Staatsstraße 2435, zwischen dem Abzweig Halsbach und Wiesenfeld, eine 44-jährige Autofahrerin mit ihrem Pkw auf die Gegenfahrbahn aus um einen vor ihr fahrenden Lkw zu überholen. Dabei übersah sie, dass die hinter ihr fahrende Pkw-Fahrerin bereits zum Überholen ausgeschert hatte und sich mit deren Fahrzeug schon auf Höhe ihres Fahrzeuges befand. Es kam zu einer seitlichen Berührung der beiden Fahrzeuge, wobei ein Gesamtsachschaden in Höhe von ca. 20000.- Euro entstand.

Pressebericht PI Hammelburg vom 23.10.2019

Forstarbeiter unter Baum eingeklemmt

Sulzthal, Lkr. Bad Kissingen: Ein schwerer Arbeitsunfall ereignete sich am Dienstagmittag bei Waldarbeiten. Ein 36-Jähriger klemmte sich bei Sägearbeiten ein Bein zwischen zwei Baumstämme ein. Hierbei verletzte er sich am Unterschenkel schwer, aber glücklicherweise nicht lebensgefährlich. Sein Kollege konnte ihn befreien und alarmierte die Rettungskräfte. Nach einer Erstversorgung wurde der Verletzte in eine Klinik geflogen.

Zwei Wildunfälle mit Rehen

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Am frühen Dienstagmorgen, kurz vor 6.00 Uhr, war ein 42-jähriger Fahrer eines Sprinters auf der Staatsstraße 2294 von Hammelburg in Richtung Gauaschach unterwegs, als plötzlich ein Reh die Fahrbahn kreuzte. Es kam zum Zusammenstoß. Das Tier überlebte den Aufprall nicht. Am Fahrzeug entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 2.000 Euro.

Euerdorf, Lkr. Bad Kissingen: Gegen 20:00 Uhr ereignete sich auf der Bundesstraße 287 zwischen Bad Kissingen und Euerdorf der nächste Unfall, als ein Reh die Straße querte und von einem Volvo erfasst wurde. Auch dieses überlebte den Zusammenprall nicht. Der Schaden am Pkw wird auf ca. 2.000 Euro geschätzt.

In beiden Fällen wurde der zuständige Jagdpächter informiert.

Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt vom 23.10.2019

Sachbeschädigung

An gesicherter Holztür gescheitert

Haßfurt – Im Zeitraum von Dienstag, 15.10.19, 10.00 Uhr bis Freitag, 18.10.19, 12.00 Uhr, versuchte ein unbekannter Täter die Holztür eines Fahrradgeschäftes in der Zwerchmaingasse aufzuhebeln. Doch er scheiterte an der zusätzlichen Sicherung im Innenraum. Durch das Hebeln wurden die Holztür, der Türrahmen und der Schließzylinder beschädigt. In unmittelbarer Nähe zur Holztür wurde noch die Fensterscheibe eingeschlagen. Die Schadenshöhe beträgt insgesamt ca. 270 Euro.

Diebstahl

Diverse Sachen aus Schuppen gestohlen

Augsfeld – Aus dem Schuppen eines Einfamilienhauses in der Kilianstraße entwendeten bisher unbekannte Täter von Montag, 21.00 Uhr bis zum Dienstagfrüh, 04.30 Uhr, diverse Sachen und Geräte im Wert von insgesamt 400 Euro.

Verkehr

Kleintransporter touchiert

Zeil a.Main – Der Geschädigte parkte am Dienstag, von 09.30 Uhr bis 09.40 Uhr, den Kleintransporter Opel Movano ordnungsgemäß vor den Stadtwerken Zeil in der Bamberger Straße. Während dieser Zeit touchierte ein vorbeifahrendes Fahrzeug den linken Außenspiegel des Opel. Aus dem Spiegel wurde das Glas herausgerissen und dadurch ein Sachschaden von ca. 100 Euro verursacht. An der Unfallörtlichkeit konnten Bruchstücke eines rechten Außenspiegels und teilbeschriftete Spiegelglasstücke des unfallverursachenden Fahrzeugs aufgefunden werden. Dabei müsste es sich ebenso um einen Kleintransporter/Sprinter handeln und dieser einen total beschädigten rechten Außenspiegel aufweisen.

Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Haßfurt unter Telefon 09521/927-0.

Pressebericht des PP Unterfranken vom 23.10.2019 – Bereich Mainfranken

Rollerfahrer bei Verkehrsunfall schwer verletzt – Offenbar reichlich Alkohol im Spiel

ARNSTEIN OT BINSFELD, LKR. MAIN-SPESSART. Ein 36-jähriger Rollerfahrer ist bei einem Verkehrsunfall am Dienstagabend schwer verletzt worden. Es liegen Anhaltspunkte vor, dass der Mann zum Unfallzeitpunkt erheblich alkoholisiert war. Die Polizeiinspektion Karlstadt führt die Ermittlungen in dem Fall.

Kurz vor 20.30 Uhr hat sich der Verkehrsunfall ereignet. Nach den bislang vorliegenden Erkenntnissen fuhr der 36-Jährige, der aus dem Landkreis Main-Spessart stammt, mit einem Kleinkraftrad von der Hochrainstraße auf die Luitpoldstraße auf. Im Einmündungsbereich kam es zum Zusammenstoß mit einem BMW, der in Richtung Arnstein fuhr. Der Rollerfahrer zog sich lebensbedrohliche Verletzungen zu. Er wurde vom Rettungsdienst an der Unfallstelle versorgt und anschließend in ein Krankenhaus gefahren. Der 58-Jährige am Steuer des Pkw blieb unverletzt. Die Höhe des entstandenen Sachschadens dürfte insgesamt im fünfstelligen Bereich liegen.

Ein im Krankenhaus durchgeführter Alkoholschnelltest ergab bei dem 36-Jährigen einen Wert von über 1,5 Promille. Ob sich dieser Wert bestätigt, wird das Ergebnis der noch ausstehenden Blutuntersuchung zeigen. Darüber hinaus wurde bekannt, dass der Mann nicht in Besitz einer Fahrerlaubnis ist. Die Polizeiinspektion Karlstadt ermittelt daher unter anderem wegen des Verdachts der Straßenverkehrsgefährdung und Fahrens ohne Fahrerlaubnis.

Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Würzburg wurde ein Sachverständiger in die Ermittlungen mit eingebunden. Ziel ist es, den Unfallhergang so exakt wie möglich rekonstruieren zu können. Im Einsatz befanden sich zudem die Freiwilligen Feuerwehren Binsfeld, Thüngen und Müdesheim.

Pressebericht des PP Unterfranken vom 23.10.2019 – Bereich Main-Rhön

Kripo ermittelt nach Brand in Kugellagerfabrik – Ursache noch unklar

SCHWEINFURT. Aus bislang noch ungeklärter Ursache ist am Dienstagnachmittag in einer Kugellagerfabrik ein Feuer ausgebrochen. Die betroffenen Firmengebäude wurden von den Einsatzkräften geräumt. Der Rettungsdienst untersuchte zahlreiche Mitarbeiter, die offenbar Rauchgase eingeatmet hatten. Fünf kamen vorsorglich in Krankenhäuser.

Kurz vor 13.30 Uhr war die Mitteilung über den Brand bei der Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Unterfranken eingegangen. Als die erste Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Schweinfurt am Einsatzort in der Hans-Böckler-Straße eintraf, drang bereits dichter Rauch aus einer Werkshalle. Ersten Ermittlungen zufolge könnte das Feuer im Bereich eines Transformators im Keller der Halle ausgebrochen sein.

Zahlreiche Feuerwehren aus dem Umfeld waren zur Brandbekämpfung im Einsatz. Auch der Rettungsdienst war mit einem Großaufgebot am Brandort, um die Mitarbeiter der Firma zu versorgen. Insgesamt 300 Personen wurden untersucht. Fünf kamen vorsorglich in umliegende Krankenhäuser.

Was die Ursache für das Feuer war, ist nun Gegenstand der noch andauernden Ermittlungen, die von der Kriminalpolizei Schweinfurt geführt werden. Hinweise auf eine vorsätzliche Brandstiftung liegen bislang nicht vor.

Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 23.10.2019

Aus dem Stadtgebiet

Fenster im Innenhof beschädigt
Schweinfurt. Von Donnerstag auf Freitag wurde ein Fenster der Sparkasse Schweinfurt in der Roßbrunnstraße beschädigt. Der Innenhof ist für jedermann zugänglich. Am Fenster entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 300 Euro.

Aus dem Landkreis

Zwei Autos verkratzt
Grafenrheinfeld, LKR Schweinfurt. Von Freitag auf Samstag wurden in der Schillerstraße in Grafenrheinfeld zwei Pkws zerkratzt. An beiden Fahrzeugen entstand ein erheblicher Sachschaden.

Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.

Bad Neustadt Pressebericht vom 23.10.2019
Partnerschaftsstreitigkeiten
BASTHEIM – LKR RHÖN-GRABFELD
In Richtung Bastheim musste am Dienstag, kurz vor Mittag, die Polizei ausrücken. Ein
junges Pärchen hatte sich derart in „die „Wolle“ bekommen, dass die Nachbarn alles
mitanhören mussten. Bei Eintreffen der Beamten war die Lage unter den Streitenden
wieder „kontrolliert“ und beide wollten sich gegenseitig nicht anzeigen.
Aufgefahren
BAD NEUSTADT – LKR RHÖN-GRABFELD
Der 51-jährige Fahrer eines VW-Transporters touchierte aus Unaufmerksamkeit am
Dienstagmittag einen vor ihm verkehrsbedingt haltenden Pkw. Dabei entstand ein
Blechschaden von rund 2.400,- Euro.
Beim Ausparken übersehen – 5.000,- Euro Blechschaden
Auf dem Parkplatz der Fa. tegut in der Saalestraße setzte am Dienstagnachmittag eine
BMW-Fahrerin zum Ausfahren aus einer Parkbucht an. Leider übersah sie dabei einen
vorbeifahrenden Audi, der von einem 23-jährigen Mann gesteuert wurde, und prallte
gegen diesen. Am Audi wird die Beschädigung auf mindestens 4.000,- Euro geschätzt,
am BMW blieb ein Schaden von ca. 1.000,- Euro zurück.
Mutti mit Sohn vom Moped gestürzt
HOHENROTH – LKR RHÖN-GRABFELD
Am Dienstagnachmittag holte eine 36-jährige Mutter ihren 3-jährigen Sohn vom
Kindergarten ab. Sie setzte ihn und sich auf ihr Kleinkraftrad und wollte die Heimfahrt
antreten. Diese war jedoch nach vier Metern zu Ende und beide lagen ohne
Fremdeinwirkung am Boden. Das Kind blieb zum Glück unverletzt, die Mama jedoch
zog sich trotz Sturzhelmes eine Kopfplatzwunde zu und wurde mit dem
Rettungswagen zum Campus gebracht. Ein Sachschaden von 150,- Euro entstand am
Roller.
Drogenfahrt
BAD NEUSTADT – LKR RHÖN-GRABFELD
In Herschfeld wurde am Dienstagnachmittag ein 19-jähriger Mercedesfahrer einer
polizeilichen Kontrolle unterzogen. Der junge Mann wirkte drogenbeeinflusst, was
durch einen Test bestätigt wurde. Er durfte für 24 Stunden kein Fahrzeug mehr führen
und bekommt demnächst eine Anzeige mit Bußgeld und einem Monat Fahrverbot.
Dachs, Reh und Wildschwein adè!
Im Verlauf des Dienstagabends fielen dem Straßenverkehr ein Dachs, zwei Rehe und
ein Wildschwein zum Opfer. Die dabei entstandenen Beschädigungen an den
Fahrzeugen werden mit insgesamt 9.000,- Euro benannt. Die jeweiligen Jagdpächter
wurden verständigt.
„Hindernisrennen“ mit anschließender Flucht.
Zufällig anwesende Zeugen beobachteten am Dienstag, gegen 16.15 Uhr, die etwas
ungewöhnliche Fahrt eines Nissanfahrers. Der 65-jährige Mann wollte von der
Jahnstraße in die Hedwig-Fichtel-Straße einfahren, dabei geriet er schon mal
unergründlicherweise auf den Gehweg und erfasste dort ein Verkehrsschild, das nach
dem Anstoß umfiel. Danach gelangte er mit dem Pkw auf den angrenzenden
Grünstreifen, da touchierte er eine Sitzbank. Nach den Vorkommnissen entfernte sich
der Nissanfahrer in Hedwig-Fichtel-Straße. Ca. 15 Minuten später kam er mit einem
Fahrrad zurück zur Unfallstelle und sammelte die liegengebliebenen Fahrzeugteile
seines Pkws ein. Die Beobachter verständigten die Polizei, die die Wohnanschrift des
Betroffenen aufsuchte. Bei der Überprüfung des Autos konnte ein frischer
Unfallschaden von rund 4.000,- Euro festgestellt werden. Der Stadt Bad Neustadt
wurde eine Schadensmeldung zugestellt. Der Autofahrer wird wegen Unfallflucht
angezeigt.

Pressebericht der PI Mellrichstadt vom 23.10.2019

Verkehrsdelikt

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. Am Dienstag Vormittag stach der Streifenwagenbesatzung in der Innenstadt ein Pkw ins Auge der offensichtlich mit entstempelten Kennzeichen unterwegs war. Bei der anschließenden Überprüfung bestätigte sich dies. Der Kia war bereits am 16.09.19 durch das Landratsamt Schmalkalden-Meiningen zwangsentstempelt worden, so dass die Weiterfahrt unterbunden werden musste. Der 56jährige Thüringer wird nun wegen Verstoßes gegen die Abgabenordnung, das Pflichtversicherungsgesetz sowie der Straßenverkehrszulassungsordnung zur Anzeige gebracht.

Schwerverkehrskontrolle

Nordheim v. d. Rhön, Lkr. Rhön-Grabfeld. Im Rahmen einer Schwerverkehrskontrolle auf der Bundesstraße 285 wurde beim Auslesen des digitalen Kontrollgeräts eine Geschwindigkeitsüberschreitung von 29 km/h festgestellt. Eine Ordnungswidrigkeitenanzeige mit einhergendem Bußgeldbescheid der Zentralen Bußgeldstelle kommt nun auf den 63jährigen Kraftfahrer zu.

Unfall im Kreisverkehr

Ostheim v. d. Rhön, Lkr. Rhön-Grabfeld. Am Dienstag gegen 15.00 Uhr missachtete eine Autofahrerin mit ihrem Pkw Seat die Vorfahrt eines im Kreisverkehr fahrenden Pkw Renault. Sie fuhr von der Torgasse in den Kreisverkehr ein, dabei kam es zum Zusammenstoß. Beide Fahrerinnen blieben unverletzt, die Reparaturkosten an beiden Fahrzeugen werden auf etwa 7.500 Euro geschätzt.

Gestohlenes Fahrrad aufgefunden

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. Nachdem am Montag die Mitteilung über ein aufgefundenes Fahrrad in einem Ortsteil einging, stellte sich bei der Überprüfung heraus, dass das relativ hochwertige Mountainbike zur Eigentumssicherung im Fahndungssystem erfasst ist. Demnach wurde das Fahrrad vor knapp 4 Jahren im Raum Gundelfingen entwendet. Der rechtmäßige Besitzer wird diesbezüglich natürlich in Kenntnis gesetzt.

Diebstahl an einem Kraftfahrzeug

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. Eine junge Frau hatte am Dienstag, zwischen 19.00 Uhr und 20.30 Uhr, ihren Pkw Seat in der Bergstraße ordnungsgemäß geparkt. Als sie zu ihrem Fahrzeug zurückkam stellte sie fest, dass das Spiegelglas des linken Außenspiegels fehlte. Aufgrund des Spurenbilds wird nicht von einem Unfallschaden ausgegangen. Der unbekannte Dieb benötigte offensichtlich genau dieses Glas eines erst knapp 2 Jahre alten Seat Leon. Sachdienliche Hinweise werden an die Polizeiinspektion Mellrichstadt unter der Tel.-Nr.: 09776/8060 erbeten.

Bad Kissingen Pressebericht vom 23.10.2019

Bad Kissingen

Wendemanöver führt zu Auffahrunfall

Am Dienstagnachmittag, gegen 16.15 Uhr, befuhr eine Seat-Fahrerin die Bundesstraße B 286 von Bad Kissingen kommend in Richtung Poppenroth. An der Abzweigung zum Klaushof bog sie nach rechts in die Staatsstraße St 2792 ein und wendete ihr Fahrzeug unmittelbar nach der Verkehrsinsel, indem sie über die dortige Sperrfläche fuhr. Der nachfolgende Fahrer eines Pkw BMW konnte sein Fahrzeug noch rechtzeitig bremsen, jedoch erkannte der ihm nachfolgende Fahrer eines Pkw VW die Situation zu spät und fuhr auf den BMW auf. Vor Ort wurden zur Schadensregulierung die Personalien ausgetauscht. Die Seat-Fahrerin und der VW-Fahrer erhielten eine Verwarnung. Der entstandene Schaden beläuft sich auf circa 3.000,- Euro. Zwischen dem Pkw BMW und dem Pkw Seat kam es zu keinem Zusammenstoß.

Unbekannter beschädigt Fahrzeugheck – Zeugen gesucht

Am Dienstagmorgen zwischen 07.45 und 8.40 Uhr parkte ein 29-jähriger Mann seinen schwarzen Pkw Opel Astra im hinteren Bereich des Berufsschulparkplatzes in der Seestraße. Im genannten Zeitraum blieb ein bisher unbekannter Fahrzeugführer beim Ein- oder Ausparken vermutlich mit einem Außenspiegel am linken Fahrzeugheck des Pkw Opels hängen und flüchtete anschließend, ohne seinen verkehrsunfallrechtlichen Pflichten nachzukommen. Es entstand ein Schaden von circa 300,- Euro. Zeugen die im Tatzeitraum ebenfalls auf dem Berufsschulparkplatz waren und Hinweise zum Unfallverursacher geben können, mögen sich bitte unter der Telefonnummer 0971/7149-0 mit der Polizeiinspektion Bad Kissingen in Verbindung setzen.

Münnerstadt

Pkw-Fahrer übersieht Fahrradfahrer

Am Dienstag, gegen 17.20 Uhr, kam es an der Kreuzung Meininger Straße / Am Dicken Turm zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein Fahrradfahrer leicht verletzt wurde. Ein 56-jähriger Fahrer eines Pkw Mercedes befuhr die Meininger Straße stadteinwärts und übersah an der Kreuzung Am Dicken Turm einen von rechts kommenden, vorfahrtsberechtigten Radfahrer. Der Fahrradfahrer stürzte zu Boden und erlitt Abschürfungen. Zur Schadensregulierung wurden vor Ort die Personalien ausgetauscht. Am Fahrzeug entstand augenscheinlich kein Schaden, am Fahrrad wurde die Felge beschädigt, so dass ein Schaden von circa 200,- Euro entstand.

Maßbach

Pkw-Fahrer unter Alkoholeinfluss gestoppt

Am Dienstagabend, gegen 18.10 Uhr, wurde ein Fahrer eines Kleinfahrzeugs in der Volkershausener Straße zu einer allgemeinen Verkehrskontrolle angehalten. Dabei nahmen die Streifenbeamten der Polizeiinspektion Bad Kissingen deutlichen Alkoholgeruch wahr. Ein durchgeführter Alkoholtest ergab eine Atemalkoholkonzentration von 2,10 Promille. Dem Mann wurde die Weiterfahrt untersagt und der Führerschein sichergestellt. Nach Auswertung der entnommenen Blutprobe geht dem Mann eine Anzeige wegen Trunkenheit im Straßenverkehr zu.

Pressebericht der Verkehrspolizei Schweinfurt-Werneck vom 23.10.2019

Landkreis Haßberge, A 70, Wonfurt

Unfall auf der A 70 – Zeugen gesucht.
Zu einem Verkehrsunfall auf der A 70 kam es am Dienstagmittag, gegen 13:50 Uhr, bei Wonfurt. Ein 33-jähriger Pkw-Fahrer war mit seinem VW mit ca. 180 km/h Richtung Schweinfurt unterwegs und überholte mehrere Fahrzeuge. Dies war aber anscheinend einem grauen Audi SQ5-Fahrer zu langsam. Der Audi-Fahrer aus Hessen drängelte von hinten, gab Lichthupe und beleidigte seinen Vordermann aus dem Landkreis Würzburg. Im weiteren Verlauf kam es dann noch zu einer leichten Berührung beider Fahrzeuge. Zur genauen Klärung des Vorfalls und des Unfallhergangs sucht die Verkehrspolizei Schweinfurt-Werneck nach Zeugen. Hinweise bitte unter Tel. 09722/9444-0.

Landkreis Schweinfurt, A 7, Werneck

Hehlerei
Mit Diebesgut im Gesamtwert von 20000 Euro war am Montagmittag ein Niederländer auf der A 7 Richtung Süden unterwegs. Der Kleintransporter des 64-Jährigen war bis oben hin mit Werkzeug, Handys und Uhren beladen, als er von einer Streife der Verkehrspolizei Schweinfurt-Werneck kontrolliert wurde. Bei einer Überprüfung der Ladung konnten schnell einige Werkzeuge einem Einbruch in einer Baufirma in Nordrhein-Westfalen zugeordnet werden. Die gesamte Ladung wurde Sichergestellt und der Mann vorläufig festgenommen. Nach der Durchführung der erforderlichen polizeilichen Maßnahmen und Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft wurde er wieder entlassen.

Landkreis Schweinfurt, A 7, Werneck

12 Jahre ohne Führerschein
12 Jahre fuhr ein 37-Jähriger aus Nordrhein-Westfalen ohne Führerschein. Bei einer Kontrolle auf der A 7 bei Werneck stellten die Beamten der Verkehrspolizei Schweinfurt-Werneck fest, dass dem Arbeiter der Führerschein vor 12 Jahren wegen Alkohol am Steuer entzogen wurde. Seither war er ohne Führerschein unterwegs.

Pressebericht der PI Bad Brückenau vom 23.10.2019
Verbotenes Messer sichergestellt
Wildflecken, Lkr. Bad Kissingen
Bei der Kontrolle eines 38-jährigen Montagearbeiters, der mit seinem Pkw in der
Bischofsheimer Straße unterwegs war, kam am Dienstagnachmittag ein sogenanntes
Einhandmesser zum Vorschein. Es ist nach dem Waffengesetz nur unter besonderen
Voraussetzungen legal mitzuführen. Diese Voraussetzungen lagen nicht vor. Ein
Bußgeldverfahren wurde eingeleitet, das Messer sichergestellt.
Außenspiegel gerieten aneinander
Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen
Am Dienstagabend kam es in der Buchwaldstraße zu einem Kleinunfall. Zwei
Fahrzeuge, ein Peugeot und ein VW-Bus, berührten sich im Gegenverkehr mit den
Außenspiegeln. Es entstand nur leichter Sachschaden, die mündliche Verwarnung des
Verursachers erschien ausreichend.