Start Polizeiberichte Dienstag

Dienstag

331
Symbolfoto © PRIMATON

Pressebericht der PI Kitzingen vom 22.10.19

Verkehrsgeschehen

Im Bereich der Polizeiinspektion Kitzingen ereigneten sich am Montag insgesamt sechs Verkehrsunfälle. Bei einem Unfall wurde eine Person schwer verletzt. Bei einem Unfall entfernte sich der Verursacher unerlaubt von der Unfallstelle. An einem Unfall war ein Wildtier beteiligt.

Unfall mit Personenschaden

Wiesentheid, Lkr. Kitzingen – Am Montagnachmittag ereignete sich in Untersambach an der Einmündung Sambachstraße/Bachweg ein Verkehrsunfall. Ein 72-jähriger Verkehrsteilnehmer war hier mit seinem Kleinkraftrad unterwegs. Der Mann verlor beim Abbiegevorgang die Kontrolle über seinen fahrbaren Untersatz und stürzte auf die Fahrbahn. Hierbei erlitt der Mann an beiden Beinen schwere Verletzungen.
Er kam mit dem BRK-Fahrzeug in die Geomed-Klinik nach Gerolzhofen zur ärztlichen Behandlung. Es entstand ein Schaden von etwa 2500 EUR.

Unfallflucht

Marktbreit, Lkr. Kitzingen – Am Montagmorgen fuhr ein noch namentlich unbekannter Fahrzeugführer mit seinem Lkw-Gespann in der Obernbreiter Straße rückwärts in eine Firmeneinfahrt. Hierbei stieß der Anhänger gegen das dortige Hoftor. Dieses wurde aus der Führungsschiene herausgedrückt. Anschließend entfernte sich der Fahrer des Lkw-Gespannes unerlaubt von der Unfallstelle. Ein aufmerksamer Zeuge konnte noch das Kennzeichen des Sattelanhängers ablesen. Dadurch konnten die Ordnungshüter die Firma des Unfallverursachers schnell ermitteln. Bezüglich den genauen Personalien des Verursachers laufen noch die Ermittlungen. Es entstand ein Schaden von etwa 10000 EUR.

Fehler beim Rangieren

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Montagabend touchierte ein 33-jähriger Verkehrsteilnehmer mit seinem Kraftomnibus beim Rückwärtsfahren am Unteren Mainkai eine Straßenlaterne. Hierbei wurde diese leicht umgedrückt wobei ein Schaden von etwa 500 EUR.

Auffahrunfall

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Montagabend befuhr ein 21-jähriger Fahrzeugführer mit seinem Pkw die Bundesstraße 8 zwischen Repperndorf und Kitzingen. Aus Unachtsamkeit fuhr der Mann auf einen davor haltenden Alfa Romeo hinten auf. Hierbei entstand ein Schaden von etwa 2000 EUR.

Fehler beim Anfahren

Albertshofen, Lkr. Kitzingen – Am Montagabend ereignete sich am Langen Tag ein Verkehrsunfall. Ein 44-jähriger Verkehrsteilnehmer fuhr mit seinem Lkw-Gespann vom Fahrbahnrand aus an und übersah hierbei einen vorbeifahrenden Pkw. Es kam zur Berührung der beiden Fahrzeuge wobei ein Schaden von etwa 6500 EUR entstand.

Wildunfall

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Montagabend ereignete sich auf der Staatsstraße 2271 zwischen Kitzingen und Hörblach ein Wildunfall. Hier war ein 56-jähriger Fahrzeugführer mit seinem Pkw unterwegs, als ein Wildschwein die Fahrbahn überquerte. Das Tier wurde vom Pkw erfasst und überlebte den Anstoß nicht. Es entstand ein Schaden von etwa 2000 EUR.

Pressebericht der PI Gerolzhofen vom 22.10.2019

Wildunfall
Donnersdorf – Montagabend befuhr ein PKW-Fahrer die Staatsstraße von Mönchstockheim kommend in Richtung Donnersdorf. Plötzlich kreuzte ein Reh die Fahrbahn und kollidierte mit dem Fahrzeug. Das schwer verletzte Tier musste schließlich durch drei Schüsse erlöst werden. Am PKW entstand Sachschaden in Höhe von ca. 3.000,– Euro. Der zuständige Jagdpächter wurde verständigt.

Kleinunfall
Gerolzhofen/B286 – Ein PKW-Fahrer fuhr Montagabend auf der B 286 von Schweinfurt kommend in Richtung Gerolzhofen. Kurz vor der Anschlussstelle-Nord geriet der Mann aus Unachtsamkeit nach rechts ins Bankett und beschädigte hierdurch zwei Leitpfosten. Der Schaden wird auf ca. 1.100,– Euro beziffert.

Kleinunfall
Gerolzhofen – Beim Ausparken auf dem Marktplatz stieß ein PKW-Fahrer am Montagvormittag gegen das Heck eines geparkten Mercedes. Es entstand geringer Sachschaden in Höhe von ca. 400,– Euro.

Verkehrsunfall
Kolitzheim – Montagfrüh fuhr ein PKW-Fahrer von Stammheim kommend in Richtung Fahr. Vermutlich aus Unachtsamkeit geriet der 19jährige Fahrer von der Fahrbahn ab und fuhr eine Böschung hinunter. Das Fahrzeug kam in einer Regenwasserabflussrinne der Weinberge zum Stehen. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 3000,– Euro. Der PKW wurde abgeschleppt und der junge Mann wurde zur Untersuchung in die GEOMED-Klinik verbracht.

Gemeinsame Presseerklärung des PP Unterfranken und der StA Schweinfurt vom 22.10.2019

Kripo nimmt Rauschgifthändler fest – zwei Personen in Untersuchungshaft

SCHWEINFURT. Nach intensiven Ermittlungen konnte die Kriminalpolizei Schweinfurt am Freitag zwei Personen festnehmen, denen reger Handel mit Betäubungsmitteln vorgeworfen wird. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Schweinfurt wurden die Tatverdächtigen dem Ermittlungsrichter vorgeführt, der Haftbefehl erließ. Größere Mengen an Rauschgift konnten sichergestellt werden.

Seit geraumer Zeit waren Beamte der Kriminalpolizei Schweinfurt zwei Personen auf der Spur, die unter dem Verdacht standen, regen Handel mit Rauschgift zu betreiben. Nach umfangreichen Ermittlungen durchsuchten Kriminalbeamte am Freitagnachmittag die Wohnung eines 37-jährigen Mannes und einer 44 Jahre alten Frau in Schweinfurt und konnten hierbei rund ein halbes Kilogramm Marihuana, 220 Gramm Amfetamin, etwa 170 Gramm Haschisch und geringe Mengen Kokain sowie unter anderem mehrere Messer und ein Elektroschockgerät auffinden. Die beiden Schweinfurter wurden vorläufig festgenommen.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Schweinfurt wurden die beiden Tatverdächtigen am Samstagvormittag dem Ermittlungsrichter vorgeführt, der gegen beide Untersuchungshaftbefehle wegen des illegalen Handels mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge unter Mitführen von Waffen erließ. Die beiden Beschuldigten sitzen inzwischen in Justizvollzugsanstalten.

Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt vom 22.10.2019

Gabione beschädigt und weitergefahren

Knetzgau – Während des vergangen Wochenendes, Freitag, 16.00 Uhr bis Montag, 08.30 Uhr, wurde eine Gabione, die sich als Teil eines Zaunelementes direkt an der Zufahrt zu einem Betriebsgelände in der Straße Seelohe in Knetzgau befindet, von einem unbekannten Fahrzeug angefahren und beschädigt. Der Sachschaden beträgt 400 Euro.

Beim Abbiegen Seat übersehen

Haßfurt – Am Montagnachmittag übersah ein 64-Jähriger, der mit einem Arbeitsfahrzeug auf der HAS 10 von Prappach in Richtung Haßfurt unterwegs war, beim Linksabbiegen in die Goldelstatt den Seat Altea eines 56-Jährigen, der von der Osttangente in Richtung Prappach fuhr und es kam zum Zusammenstoß. An den beiden Fahrzeugen entstand jeweils ein Sachschaden in Höhe von 3000 Euro. Die freiwillige Feuerwehr war mit 15 Personen und drei Fahrzeugen im Einsatz.

Hinweise bitte an die Polizei Haßfurt unter Tel. 09521/927-0!

Pressebericht der PSt. Bad Königshofen vom 22.10.2019

Verstoß gegen Fahrpersonalgesetz

Im Rahmen einer allgemeinen Verkehrskontrolle auf der B279 am Montagnachmittag wurden bei einem LKW-Fahrer diverse Geschwindigkeitsverstöße sowie Verstöße gegen das Fahrpersonalgesetz festgestellt. Auf den 28-Jährigen kommt nun eine Anzeige zu.

Tischplatte an der „Fun-Arena“ beschädigt

Aubstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld
Am Montag wurde der Polizei mitgeteilt, dass an der “Fun-Arena“ in Aubstadt eine Tischplatte durch „zündeln“ beschädigt wurde. Unbekannte hatten zwischen Samstagmittag und Sonntagnachmittag versucht Gegenstände auf dem Tisch zu verbrennen und haben so einen Schaden in Höhe von 300,- € verursacht.
Zeugenhinweise nimmt die PSt. Bad Königshofen unter 09761-9060 entgegen.

Pressebericht PI Hammelburg vom 22.10.2019

Ladendiebstahl – zwei Packungen Schnupftabak entwendet

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Am Montagmorgen kaufte ein Rentner in einem Verbrauchermarkt in der Kissinger Straße in Hammelburg ein.
Ein Ladendetektiv konnte ihn dabei beobachten, wie er zwei Packungen Schnupftabak im Wert von 4 Euro in seine Hosentasche steckte. Auf das Band an der Kasse legte er aber lediglich einige andere Produkte, die er auch zahlte.
Nachdem er den Kassenbereich verlassen hatte, wurde er darauf angesprochen.
Gegen ihn wurde ein Strafverfahren eingeleitet und ein Hausverbot erteilt.

Unfall beim Ausparken und dann geflüchtet

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Auf dem Parkplatz eines Verbrauchermarktes in der Kissinger Straße stieß eine 67-Jährigere am Montagmorgen beim Rückwärts-ausparken mit ihrem VW Golf gegen einen geparkten Audi. Anschließend begutachtete sie den Schaden, entfernte sich jedoch von der Unfallstelle, ohne ihren gesetzlichen Pflichten nachzukommen. Hierbei entstand ein Gesamtschaden in Höhe von ca. 1.500 Euro.
Eine aufmerksame Zeugin notierte sich das Kennzeichen, so dass die Verursacherin schnell ermittelt werden konnte. Auf die Fahrerin kommt nun eine Anzeige wegen Unfallflucht zu.

Wildunfall

Euerdorf, Lkr. Bad Kissingen: Am Montagabend, gegen 19:35 Uhr, kreuzte auf der Bundesstraße 287 zwischen Euerdorf und Hammelburg ein Reh die Fahrbahn. Eine 27-jährige Frau konnte einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern und erfasste mit ihrem Pkw das Reh. Dieses flüchtete anschließend. Am Pkw wurde die Frontstoßstange beschädigt. Der zuständige Jagdpächter wurde benachrichtigt.

Bad Kissingen Pressebericht vom 22.10.2019

Münnerstadt

Pkw streift Passant

Am Samstagabend, zwischen 18.00 Uhr und 19.00 Uhr, lief ein 50-Jähriger in der Straße Hafenmarkt auf Höhe einer dortigen Kneipe auf der Straße. Dabei streifte ihn ein Pkw beim Vorbeifahren mit dem Außenspiegel am linken Handgelenk. Der Pkw-Fahrer fuhr weiter, ohne sich um den Mann, der starke Schmerzen verspürte, zu kümmern. Der Verletzte konnte sich noch das Kennzeichen des Fahrzeugs merken und es wurden nun Ermittlungen wegen Unerlaubtem Entfernen vom Unfallort aufgenommen.

Pkw rutscht auf Laub

Am Montag, gegen 11.25 Uhr, kam es im Schwimmbadweg zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Pkw und einem mit einer Schulklasse besetzten Schienenersatz-Bus. Eine junge VW-Fahrerin fuhr bergab und an der Einmündung, an der die Vorfahrt durch „rechts vor links“ geregelt ist, nahm sie den vorfahrberechtigten Bus wahr. Allerdings rutschte ihr Fahrzeug auf dem Laub, so dass sie einen Zusammenstoß mit dem Bus nicht mehr verhindern konnte. Verletzte wurde zum Glück niemand. Es entstand jedoch Sachschaden von circa 7.000,- Euro.

Bad Neustadt Pressebericht vom 22.10.2019
Gesichertes Mountainbike gestohlen
BAD NEUSTADT – LKR RHÖN-GRABFELD
Am vergangenen Wochenende, Zeitraum Freitagnachmittag – Montagnachmittag,
wurde vom Fahrradabstellplatz des Rhön-Gymnasiums in der Franz-Marschall-Straße
ein Herren-Mountainbike gestohlen. Das blau-weiße Rad der Marke Bulls, 27 Zoll, hat
einen Zeitwert von etwa 150,- Euro und war von seinem Besitzer, einem Schüler,
mittels Zahlenschloss gesichert worden.
Wer kann zu dem Diebstahl etwas sagen?
Leicht verletzt bei Überholvorgang
Am Montagnachmittag, gegen 15.05 Uhr, befuhr ein 34-jähriger Mann mit seinem
Tiguan plus Anhänger die B 279 bei Herschfeld in Richtung Autobahn. Als er ein vor
ihm befindliches Wohnmobil überholte, übersah er zunächst ein entgegenkommendes
Fahrzeug und blieb dann vor lauter Schreck beim schnellen Einscheren nach rechts
mit der rechten Seite seines Anhängers an der linken vorderen Ecke des Wohnmobils
hängen. Dessen Insassen, ein Rentner-Ehepaar, wurde mit leichteren Verletzungen
vom Rettungswagen in den Campus eingeliefert. Der mitreisende Hund der Beiden
wurde von der BRK-Hundestaffel vorübergehend in einer Hundepension
untergebracht.
Die Schadenshöhe beläuft sich auf insgesamt ca. 5.000,- Euro.
Unfall ohne Verletzte
Ebenfalls durch Unachtsamkeit passierte am Montagnachmittag ein Unfall beim
Abbiegen. Ein 64-jähriger Opelfahrer kam auf der Staatsstraße 2292 aus Richtung
Wollbach und wollte an der Auffahrt zur B 279 kurz vor Bad Neustadt nach links
abbiegen. Hierbei bemerkte er nicht einen entgegenkommenden VW-Multivan, der von
einem 49-jährigen Mann gesteuert wurde und in Richtung Wollbach unterwegs war.
Die beiden Fahrzeuge kollidierten, wobei ein Schaden von etwa 8000,- Euro entstand
und auch beide Pkw abgeschleppt werden mussten.
Schon am Nachmittag stark betrunken
Im Kurpark zwischen Schillerhain und Kurhausstraße gröhlten am Montagnachmittag
zwei stark alkoholisierte Männer, die sich offenbar im Laufe des Nachmittags so
zugerichtet hatten. Als die verständigten Polizeibeamten vor Ort erschienen, war ein
Alkotest bei den beiden aufgrund von Volltrunkenheit schon nicht mehr möglich. Dem
Platzverweis konnte nur einer der beiden nachkommen, der andere musste bis zu
seiner Ausnüchterung in der Haftzelle der PI Bad Neustadt verweilen.

Pressebericht der PI Mellrichstadt vom 22.10.2019

Ehrlicher Finder

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. Im Ticketautomaten am Bahnhof in Bad Neustadt/Saale findet in junger Mann am Montag, gegen 16:15 Uhr, eine EC-Karte. Er nimmt sie mit und gibt sie bei hiesiger Dienststelle ab. Der rechtmäßige Besitzer konnte ausfindig gemacht werden, wurde telefonisch verständigt und holte seine Karte ab.

Vorfahrt missachtet

Ostheim, Lkr. Rhön-Grabfeld. Am Montag, gegen 16:15 Uhr, wollte eine Verkehrsteilnehmerin mit ihrem Pkw Opel, vom Steinig kommend in die Marktstraße einfahren. Hierbei übersah sie einen von links kommenden, vorfahrtsberechtigten Pkw, wodurch es zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge kam. Durch den Aufprall wurde der Opel noch gegen einen entlang der Marktstraße ordnungsgemäß geparkten Pkw geschoben, wodurch dieser auch beschädigt wurde. Es entstand ein Gesamtschaden von ca. 8.500.– Euro.

Unfallflucht – geparkten Pkw beschädigt

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. Nach einem Friseurbesuch musste ein Verkehrsteilnehmer feststellen, dass sein vor dem Geschäft Stürmer geparkter Pkw einen erheblichen Schaden an der linken Fahrzeugseite aufwies. Der Unfallverursacher entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle. Es entstand ein Schaden von ca. 5.000.– Euro. Wer kann der PI Mellrichstadt (09776-8060) Hinweise zum Verursacher geben?

Keine Lust auf Schule

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. Am Montag blieb ein Schüler der Udo Lindenberg-Schule unentschuldigt dem Unterricht fern. Nach einer ersten Kontaktaufnahme mit ihm gab er an krank zu sein. Auf dem Weg zum Arzt entfernte er sich jedoch von seiner Betreuerin. Er wurde von einer Streife aufgegriffen und zur Schule gebracht. Nun muss er mit Konsequenzen rechnen.

Unerlaubt Baum gefällt

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. Ein Eichenbaum wurde in einem Waldbereich hinter der Kaserne unerlaubt gefällt. Das gesamte Tatwerkzeug lässt der „Holzfäller“ am Tatort zurück. Daneben hatte er einen weiteren Baum bereits in Meterstücke gesägt. Das Werkzeug wurde sichergestellt. Wer kann der PI Mellrichstadt (09776-8060) Hinweise zum Verursacher geben?

Pressebericht der PI Bad Brückenau vom 22.10.2019
Schnelles Mofa gestoppt
Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen
Am Montagabend fuhr ein 17-jähriger Auszubildender auf seinem Mofa in eine
Polizeikontrolle. Es wurde festgestellt, dass das Zweirad statt erlaubter 25 mehr als 35
km/h schnell läuft. Dafür wäre ein Führerschein erforderlich, den der Fahrer nicht
besaß. Es wird ein Ermittlungsverfahren wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis
eingeleitet.
Mit Motorrad im Stand verunfallt
Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen
Am Montagvormittag ereignete sich auf der Ancenisstraße ein Verkehrsunfall mit
beteiligten Motorrad, der glücklicherweise glimpflich ausging.
Ein 75-jähriger VW-Fahrer erkannte an der Ampelanlage zum Sinntor bei Rot haltende
Fahrzeuge zu spät und prallte auf den Vordermann auf. Bei diesem Vordermann
handelte es sich um einen 16-Jährigen Schüler auf seinem Leichkraftrad. Ein Sozius
war ebenfalls noch mit an Bord. Der VW schob das Zweirad förmlich unter den davor
wartenden Opel. Der Fahrer trug leichte Verletzungen davon, sein Beifahrer blieb
unverletzt. Der Sachschaden beziffert sich auf zusammengerechnet über 6000 €.
Leichte Verletzungen bei Fahrradsturz
Motten, OT Kothen, Lkr. Bad Kissingen
Gleichzeitig mit dem Motorradunfall in Bad Brückenau wurde ein Fahrradsturz in
Kothen gemeldet. Vor Ort wurde festgestellt, dass eine 84-jährige Frau ohne
Fremdbeteiligung in der Herrengasse vom Rad gestürzt und mit dem Gesicht
aufgeschlagen war. Sie kam mit dem Rettungsdienst in eine Klinik. Nach erster
Einschätzung dürften keine schwereren Verletzungen vorliegen.

Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 22.10.2019

Aus dem Stadtgebiet

Sachbeschädigung an Flessabank
Schweinfurt. Die Eingangstür der ehemaligen Flessabankfiliale in der Friedenstraße wurde in der letzten Woche beschädigt. An der Tür entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 1.200 Euro.

Stromkasten beschädigt
Schweinfurt. In der letzten Woche wurde ein Stromkasten am Matthias-Grünewald-Ring angefahren und beschädigt. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 500 Euro. Der Verursacher entfernte sich von der Unfallstelle ohne seinen gesetzlichen Pflichten nachzukommen.

Aus dem Landkreis

Graffitis an Gasversorgungshaus
Euerbach, LKR Schweinfurt. In der letzten Woche wurde ein im Oberwerrner Weg befindliches Gasversorgunghaus mit Graffitis besprüht. Am Gebäude entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 1.000 Euro.

Spaziergänger angefahren und geflüchtet
Sennfeld, LKR Schweinfurt. Am Dienstagmorgen wurde in der Dachsgrube ein 29-Jähriger beim Ausführen seines Hundes angefahren. Der 29-Jährige stürzte und zog sich leichte Verletzungen zu. Der Pkw Fahrer entfernte sich anschließend von der Unfallstelle ohne seinen gesetzlichen Pflichten nachzukommen. Bei dem flüchtigen Fahrzeug handelt es sich um ein älteres Modell, BMW-Kombi der 5er Reihe.

Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.

Pressebericht des PP Unterfranken vom 22.10.2019 – Abschließender Pressebericht zur Versammlungslage in Würzburg

Sternfahrt von rund 1000 Traktoren in Richtung Würzburg – Erhebliche Verkehrsprobleme

WÜRZBURG. Im Zusammenhang mit der Bewegung “Land schafft Verbindung” begaben sich am Dienstagvormittag dem letzten Stand rund 1.000 Landwirte mit ihren Traktoren auf den Weg nach Würzburg. Teilweise kam der Verkehr im Stadtgebiet vollständig zum Erliegen.

Im Zusammenhang mit der angemeldeten Sternfahrt und Versammlung machten sich gegen 06:00 Uhr die ersten Landwirte mit ihren Traktoren auf dem Weg nach Würzburg. In der Hochphase befanden sich rund 800 Traktoren im Stadtgebiet und sorgten für erhebliche Verkehrsprobleme. Teilweise kam der Verkehr auf der B 27, der Martin-Luther-Straße, dem Friedrich-Ebert-Ring und dem Rennweg sowie auf der B 19 vollständig zum Erliegen.

Aufgrund der weitreichenden Verkehrsprobleme, insbesondere der Behinderungen für Feuerwehr und Rettungsdienst, beendete der Versammlungsleiter um 10:35 Uhr nach Rücksprache mit der zuständigen Behörde die Versammlung. Die erheblichen Stauungen führten dazu, dass nicht alle Landwirte den Versammlungsort in der Innenstadt erreichen konnten.

Eine gute Stunde nach der Beendigung der Versammlung normalisierte sich der Würzburger Stadtverkehr. Die Rückfahrt der Landwirte in mehreren Kolonnen zog sich bis gegen 12:30 Uhr hin. Aus polizeilicher Sicht verlief die Versammlung ohne nennenswerte Sicherheitsstörungen. Lediglich am Berliner Ring hielten rund 20 Traktorfahrer auf der Rückfahrt an und mussten von der Polizei aufgefordert werden die Fahrbahn wieder freizugeben.

Unter Führung der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt befanden sich gut 70 Einsatzkräfte der regionalen Polizeiinspektionen und der Bereitschaftspolizei Würzburg im Einsatz. Da der Versammlungsleiter im Vorfeld eine deutlich geringere Teilnehmerzahl angemeldet hatte, musste die Polizei nach den ersten Mitteilungen über die Größenordnungen der Kolonnen die geplanten Einsatzkräfte deutlich erhöhen. Die polizeiliche Zielsetzung lag insbesondere darin, den Landwirten die Teilnahme an der Versammlung zu ermöglichen, die Zufahrtswege zu den Krankenhäusern bestmöglich freizuhalten und Wege für Feuerwehr und Rettungsdienst vorzuhalten