Start Polizeiberichte Montag

Montag

508
Symbolfoto © PRIMATON

Pressebericht der Verkehrspolizeiinspektion Bamberg
vom 14.10.2019

Stadtgebiet Bamberg

Mit manipuliertem Krad unterwegs
BAMBERG Mit einem offenbar technisch veränderten Motorrad war am Sonntagabend eine 20-jährige Bambergerin im Stadtgebiet unterwegs. Bei der Kontrolle durch eine Streife der Verkehrspolizei konnte festgestellt werden, dass die Leistungsdrosselung des Zweirades entfernt und so eine erhebliche höhere Motorleistung erzielt wurde. Zudem wurden noch weitere ausrüstungstechnische Mängel erkannt. Die Führerscheinklasse im Führerschein der Bikerin reicht nun nicht mehr für ihr Fahrzeug aus, weswegen sie nun wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis angezeigt wird.

Landkreis Bamberg

Verkehrsunfälle
Direkt auf linken Fahrstreifen gewechselt
A 70 / OBERHAID Zu einem Verkehrsunfall mit einer leichtverletzten Person kam es am Sonntagabend an der AS Viereth-Trunstadt. Der 31-jährige Fahrer eines Skoda wechselte, nach dem Einfahren in Fahrtrichtung Bamberg, direkt auf den linken Fahrstreifen. Die dort herannahende 42-jährige Fahrerin eines Daimler konnte trotz Vollbremsung einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern und prallte in das Heck des Skoda. Dabei verletzte sie sich leicht. Beide Pkw blieben fahrbereit. Der Gesamtschaden beläuft sich auf 6000 Euro.

Pressebericht der PI Gerolzhofen vom 14.10.2019

Fahren ohne Fahrerlaubnis
Untereuerheim – In der Nacht von Sonntag auf Montag kam der Streifenbesatzung auf der Staatsstraße ein Fahrzeug entgegen. Bei dem Fahrer handelte es sich um einen 16jährigen Jungen, der mit dem zuvor „ausgeborgten“ PKW eine Spritztour unternahm, obwohl er nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist. Das Auto blieb unversehrt und konnte dem Halter übergeben werden.

Feuerwehrhaus aufgebrochen
Oberschwarzach – Bisher unbekannter Täter versuchte in der Nacht von Samstag auf Sonntag gewaltsam in das Feuerwehrhaus zu kommen, indem er eine Tür aufhebelte. Laut ersten Aussagen ist vermutlich nichts entwendet worden. Der angerichtete Sachschaden beläuft sich auf ca. 500,– Euro.
Wer hat in der besagten Nacht verdächtige Wahrnehmungen gemacht und kann Hinweise geben? PI Gerolzhofen Tel 09382-9400.

Kleinunfall
Dürrfeld – Der Fahrer eines Zuckerrüben-Vollernters pflügte am Sonntagnachmittag einen Leitpfosten an der Kreisstraße um. Zudem wurde die Straße massiv verunreinigt. Der Mann zeigte sich einsichtig und ließ die Straße sofort von einem Erntehelfer säubern. Der Schaden am Pfosten beläuft sich auf ca. 50,00 Euro.

Kleinunfall
Gerolzhofen – Ein PKW-Fahrer touchierte am Sonntagmittag beim Ausparken einen in der Andreas-Hippler-Straße stehenden Passat. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 350,– Euro. Der Unfallverursacher wurde mündlich verwarnt.

Hammelburg Pressebericht vom 14.10.2019

Vorfahrt missachtet und drei Verletzte

Oberthulba, Lkr. Bad Kissingen: Am Sonntagabend, gegen 19.15 Uhr, fuhr ein 65-jähriger Audi-Fahrer mit seinem Pkw die Staatsstraße 2290 in Oberthulba und wollte die Kreuzung überqueren. Hierbei übersah er einen vorfahrtsberechtigten 69-jährigen Opelfahrer. Es kam zum Zusammenstoß auf der Kreuzung. Der 69-jährige und seine beiden Mitfahrer wurden bei dem Unfall schwer verletzt und in die Klinik verbracht. Es entstand ein Gesamtschaden von ca. 11.000 Euro.

Wildunfall ohne Schaden

Elfershausen, Lkr. Bad Kissingen: Kurz vor der Autobahnbrücke auf der Kreisstraße KG 12 in Richtung Elfershausen überquerte am Sonntag kurz nach 20.00 Uhr ein Reh die Fahrbahn und lief in die linke Fahrzeugseite eines Mercedes. Die 45-jährige Fahrzeugführerin konnte vorerst keinen Schaden feststellen. Das Reh flüchtete, daher wurde der zuständige Jagdpächter verständigt.

Bad Neustadt Pressebericht vom 14.10.2019
Sommerreifen im Wald entsorgt
SCHÖNAU – LKR RHÖN-GRABFELD
Am Sonntagnachmittag fanden Spaziergänger zwei Stahlfelgen mit Sommerbereifung
in Plastiksäcken verpackt an einem Waldweg bei Kollertshof. Nun müssen andere die
Reifen ordnungsgemäß entsorgen.
Wer hat Beobachtungen gemacht und kann Hinweise auf den Umweltsünder geben?
Betrunkenen Fahrradfahrer vom Rad geholt
Am Sonntag fuhr eine 32-jährige Frau mit ihrem VW von Kollertshof in Richtung
Burgwallbach. Sie verringerte einige Meter vor einem Anwesen ihre Geschwindigkeit,
um dort nach rechts abzubiegen. Zu diesem Zeitpunkt kam ihr ein 55-jähriger
Fahrradfahrer entgegen, den die Frau nach ihren Angaben auf Grund der
tiefstehenden Sonne nicht sah. Der Radfahrer stieß ungebremst mit seiner linken
Körperseite an den linken Außenspiegel des Pkws und stürzte dann in den rechten
Straßengraben, wobei er leichtere Verletzungen erlitt. Bei der Unfallaufnahme wurde
bei dem Gestürzten starker Alkoholgeruch wahrgenommen, ein Test ergab über 1,6
Promille. Der Mann wurde mit dem Rettungswagen in den Campus gebracht und dort
vorsorglich stationär aufgenommen.
Der Sachschaden am Pkw wird auf ca. 2.000,- Euro geschätzt, am Fahrrad entstanden
Beschädigungen in Höhe von rund 200,- Euro.
Wildunfälle
Am Sonntagabend ereigneten sich im Bereich Bischofsheim, Oberelsbach und
Bastheim drei Unfälle mit Rehwild. Die dabei entstandenen Schäden werden
insgesamt mit etwa 7.000,- Euro beziffert. In zwei Fällen war das jeweilige Reh tot, in
einem Fall konnte es fliehen.
Die zuständigen Jagdpächter wurden verständigt.
Psychisch auffälliger Mann lärmte die ganze Nacht
BAD NEUSTADT – LKR RHÖN-GRABFELD
In der Nacht zum Montag musste die Polizei nach dem verzweifelten Anruf eines
Anwohners nach Herschfeld ausrücken. Dort machte ein 32-jähriger psychisch kranker
Mann die Nacht zum Tag und veranstaltete einen Riesen-Radau. Aufgrund seines
aggressiven Verhaltens musste er in eine Klinik gebracht werden.

Bad Kissingen Pressebericht vom 14.10.2019

Bad Kissingen

Verkehrsunfall zwischen Eltingshausen und Reiterswiesen

Am Sonntag, gegen 15.45 Uhr, ereignete sich zwischen Eltingshausen und Reiterswiesen ein Verkehrsunfall, bei dem zum Glück niemand verletzt wurde. Ein 42-Jähriger wollte mit seinem Opel Insignia zwei vor ihm fahrende Pkws überholen. Zum Unfallzeitpunkt bog das vorderste Fahrzeug nach links in die Zufahrt zum Reitleinshof ein, so dass es zum Zusammenstoß der Fahrzeuge kam. Der Fahrer des dritten Fahrzeugs wird gebeten, sich als Zeuge des Unfallherganges bei der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971/7149-0, zu melden. Der entstandene Schaden an den Fahrzeugen beträgt circa. 2.300,- Euro.

Unfallflucht am Wittelsbacher Turm

Am Sonntag, gegen 14:30 Uhr, stieß eine 66-jährige Fahrerin mit ihrem Pkw beim Einparken gegen einen dahinter stehenden Pkw Opel. Im Anschluss fuhr sie in unbekannte Richtung davon. Zwei aufmerksame Passanten beobachteten den Verkehrsunfall und meldeten diesen bei der Polizei. Da das Kennzeichen der Verursacherin notiert wurde, konnte die Fahrerin schnell ermittelt werden. Der entstandene Schaden am beschädigten Fahrzeug beläuft sich auf circa 700,- Euro.

Parkrempler

Am Sonntag, gegen 15:30 Uhr, prallte beim Ausparken ein 27-jähriger Fahrer eines VW Passat in der Vernonstraße gegen einen dahinter stehenden Opel Corsa. An dem Pkw entstand nur ein kleiner Schaden. Der Unfallfahrer meldete sich bei der Polizei und wartete an der Unfallstelle.

Reh überlebt Kollision nicht

Ein Peugeot-Fahrer erfasste am Sonntagmorgen, gegen 06.40 Uhr, auf der Bundesstraße B 286 von Poppenroth kommend in Richtung Bad Kissingen, etwa 500 Meter vor der Einfahrt zum Klaushof, ein die Fahrbahn kreuzendes Reh. Das Tier wurde mit der Fahrzeugfront erfasst und überlebte die Kollision nicht. Es entstand ein Schaden von circa 500,- Euro. Der Jagdpächter wurde über den Wildunfall informiert.

Bad Bocklet

Zusammenstoß mit Waschbär

Am Montagmorgen befuhr ein 55-jähriger VW-Fahrer die ST 2292 von Aschach kommend nach Hohn. Dabei erfasste er einen Waschbären, der dort die Straße überquerte. Während der Waschbär entkommen konnte, entstand am Fahrzeug ein geringer Sachschaden.

Wildunfall mit Reh

Auf der Kreisstraße KG 16 von Großenbrach in Richtung Bad Bocklet erfasste am Sonntagmorgen, gegen 06.00 Uhr, eine BMW-Fahrerin ein von links die Fahrbahn querendes Reh. Dieser wurde von der Fahrzeugfront erfasst und getötet. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von circa 500,- Euro. Der Jagdpächter wurde über den Wildunfall informiert.

Reh verendet bei Wildunfall

Eine Opel-Fahrerin erfasste am Montagmorgen, gegen 06.15 Uhr, auf der Kreisstraße KG 20 von Burghausen kommend in Richtung Bad Bocklet ein Reh, das ihr ihn die Beifahrerseite rannte. Das Tier überlebte die Kollision nicht. Augenscheinlich war am Fahrzeug kein Schaden entstanden.

Burkardroth

Reh musste erlöst werden

Auf der Bundesstraße B 286 von Waldfenster in Richtung Lauterer Kreisel erfasste am Sonntagabend, gegen 19.40 Uhr, eine Seat-Fahrerin einen Rehbock, der die Fahrbahn querte. Das Tier wurde von der Fahrzeugfront erfasst und so schwer verletzt, dass es von der hinzugerufenen Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Bad Kissingen von seinen Leiden erlöst werden musste. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von circa 1.500,- Euro.

Maßbach

Wildunfall mit Fuchs

Eine Skoda-Fahrerin erfasste am Sonntagmorgen, gegen 09.50 Uhr, auf der Staatsstraße St 2281 von der Anschlussstelle Maßbach kommend in Fahrtrichtung Maßbach einen querenden Fuchs. Dieser verendete an der Unfallstelle. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von circa 500,- Euro.

Nüdlingen

Wildkamera entwendet

In der Zeit von Samstagmorgen, 10.30 Uhr, bis Sonntagmorgen, 07.30 Uhr, wurde in der Gemarkung Sommerrain eine grün/schwarze Wildkamera der Marke SpyPoint Forde -11D im Wert von 200,- Euro entwendet. Zeugen, die Hinweise zum Dieb bzw. zum Verbleib der Wildkamera machen können, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 7149-0 in Verbindung zu setzen.

Pressebericht der PI Kitzingen vom 14.10.2019

Verkehrsgeschehen

Im Bereich der Polizeiinspektion Kitzingen ereigneten sich am Wochenende insgesamt 26 Verkehrsunfälle, bei denen vier Personen leicht verletzt wurden. Bei vier Unfällen waren Wildtiere beteiligt.

Trunkenheitsfahrt I

Marktbreit, Lkr. Kitzingen: Am Sonntag gegen 20.00 Uhr wurde eine Pkw Fahrerin einer Verkehrskontrolle unterzogen, nachdem Sie mehrere Male mit ihrem Pkw über die Mittellinie und ins Bankett gefahren war. Ein Alkotest ergab eine Alkoholkonzentration von 0,58 Promille. Auf die Fahrerin kommt nun eine Strafanzeige wegen Trunkenheit im Verkehr zu.

Trunkenheitsfahrt II

Schwarzach a.M., Lkr. Kitzingen: Am Freitag, um 07.23 Uhr, wurde ein 38 jähriger Pkw Fahrer einer Verkehrskontrolle unterzogen. Da der Verdacht auf Trunkenheit im Verkehr bestand, wurde ein Alkotest angeboten. Dieser ergab eine Atemalkoholkonzentration von 0,7 Promille. Eine Anzeige mit Punkten einem Monat Fahrverbot ist die Folge.

Unfall mit Hund

Kitzingen: Am Sonntag gegen 07.00 Uhr querte ein Hund die Panzerstraße in Kitzingen. Ein vorbeifahrender Pkw-Fahrer musste, um den Hund nicht zu überfahren, auf eine Verkehrsinsel ausweichen. An dem Pkw entstand hierdurch ein Sachschaden in Höhe von ca. 4.000,– Euro.

Zeugen einer Körperverletzung gesucht

Abtswind, Lkr. Kitzingen: Am Sonntag befanden sich ein 22 jähriger und ein 24 jähriger auf dem nach Hause Weg von einer Veranstaltung. Ein Unbekannter griff in der Steigerwaldstraße die Beiden von hinten an und schlug ihnen mehrere Male gegen den Kopf. Der Unbekannte hatte schon auf der Veranstaltung einen verbalen Disput mit den Geschädigten. Wer kann Angaben zu dem Unbekannten machen?

Körperverletzungen

Kitzingen: Am Samstag, gegen 00.30 Uhr, kam es zu einer Schlägerei mit mehreren Beteiligten im Bereich Bleichwasen/Stadtbalkon. Der eintreffenden Streife bot sich ein unübersichtliches Bild, da ca. dreizehn Personen im Alter von 17 bis 30 Jahren beteiligt waren. Ursache war hierbei sicherlich auch Alkohol. Die Beteiligten hatten einen Promillegehalt von 0,24 bis 2,02 Promille. Im Laufe der Auseinandersetzungen wurden zwei Beteiligte in den Main geworfen und ein Beteiligter schlug mit seinem Kopf gegen einen Rettungstransportwagen, der hierdurch beschädigt wurde. Drei Personen kamen zur Behandlung in die Klinik Kitzinger Land. Drei Personen ließen sich überhaupt nicht beruhigen und wurden in Sicherheitsgewahrsam genommen.

Pressebericht des PP Unterfranken vom 14.10.2019 – Bereich Main-Rhön

27-Jähriger entzieht sich Verkehrskontrolle – Flucht endet an Hausmauer – Fahrer unter Einfluss von Betäubungsmitteln

MOTTEN, LKR. BAD KISSINGEN. Als ein 27-jähriger Pkw-Fahrer am Sonntagvormittag einer Verkehrskontrolle unterzogen werden sollte, drückte dieser aufs Gaspedal und versuchte sich der Kontrolle zu entziehen. Er kam in der Folge von der Fahrbahn ab und krachte mit seiner Fahrzeugfront in eine Lagerhalle. Der Mann befindet sich zur stationären Behandlung im Krankenhaus.

Gegen 09:00 Uhr am Sonntagvormittag beabsichtige eine uniformierte Streife der Polizeiinspektion Bad Brückenau den Fahrer eines Subaru einer allgemeinen Verkehrskontrolle zu unterziehen. Der Fahrer folgte zunächst den Anhaltesignalen der Beamten. Kurz bevor die Polizisten an das Fahrzeug des Mannes herangetreten waren, setzte er jedoch seine Fahrt fort und fuhr mit erhöhter Geschwindigkeit davon.

Im Bereich einer Kurve im Ortsgebiet von Motten, rund 300 Meter nach der Kontrollstelle, verlor der Fahrer die Kontrolle über sein Fahrzeug und kollidierte mit der Außenmauer einer Lagerhalle. Der 27-jährige Fahrer erlitt hierbei schwere Verletzungen, konnte das Fahrzeug jedoch mit Hilfe der Beamten verlassen. Er wurde durch den Rettungsdienst zur stationären Behandlung in ein naheliegendes Krankenhaus transportiert.

Der Grund für die Flucht des Mannes stellte sich schnell heraus. Der 27-Jährige räumte den Konsum von diversen Kräutermischungen am Vorabend ein. Zudem ist der Mann nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis und die am Fahrzeug angebrachten Kennzeichen waren entwendet. Außerdem war der Subaru aktuell nicht zugelassen. Im Fahrzeuginneren konnten des Weiteren ein Elektroschocker und eine Armbrust aufgefunden werden.

Die Verkehrspolizeiinspektion Schweinfurt-Werneck ermittelt nun gegen den Mann wegen einer Gefährdung des Straßenverkehrs in Folge berauschender Mittel, Fahrens ohne Fahrerlaubnis, Kennzeichendiebstahl, Kennzeichenmissbrauch, Urkundenfälschung, eines Vergehens nach dem Waffengesetz und weiterer Verkehrsdelikte auf Grund der fehlenden Zulassung.

Pressebericht der PI Bad Brückenau vom 14.10.2019
Pkw angekratzt – Verursacher unbekannt
Geroda, Lkr. Bad Kissingen
Am Sonntagabend wurde ein Schaden an einem Pkw angezeigt. Nach einem Besuch
in der „Böll“ stellte der Fahrer eines VW Golf Schäden an der Heckstoßstange seines
Wagens fest. Es muss beim Ein- oder Ausparken jemand mit seinem Fahrzeug dort
hängen geblieben sein. Der Schaden beläuft sich auf mehrere Hundert Euro. Hinweise
auf den Verursacher bitte an die Polizei Bad Brückenau unter 09741 / 6060.
Fundhandy
Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen
Ein grünes Handy Marke Samsung fand ein aufmerksamer Mitbürger am Sonntag
gegen Mittag im Bereich Buchwaldstraße. Es wird ans Fundamt im Rathaus
weitergegeben.
Schwarzfahren nun passé – Fahrzeug sichergestellt
Riedenberg, Lkr. Bad Kissingen
Nach wiederholtem Fahren ohne Fahrerlaubnis wurde am späten Samstagabend
energisch vorgegangen. Ein 26-jähriger Mann, dem vor Monaten der Führerschein
abgenommen wurde, war erneut mit seinem Pkw unterwegs und kam einer
Polizeistreife entgegen, die ihn erkannte. Im Ortsbereich Riedenberg konnte er
angehalten werden. Diesmal wurde sein Pkw beschlagnahmt, um weiteres
Schwarzfahren zu unterbinden. Die obligatorische Anzeige kommt natürlich noch
dazu.
Geld aus gefundener Geldbörse fehlt
Wildflecken, Lkr. Bad Kissingen
Mit einem unehrlichen Finder hatte es ein 43-jähriger Mann am Samstagabend zu tun.
Er hatte in Wildflecken getankt und dabei seine Geldbörse auf der Zapfsäule liegen
gelassen. Als er nur eine knappe Stunde später bei der Polizei Bad Brückenau anrief,
und sein Missgeschick berichtete, war der Geldbeutel bereits gefunden worden. Leider
fehlte das Bargeld in nicht unerheblicher Höhe. Ein Unbekannter dürfte sich nach
bisherigen Ermittlungsstand in der Zwischenzeit am Inhalt der Geldbörse vergriffen
haben.
Grafikkarte kam nicht an
Schondra, Lkr. Bad Kissingen
Ein Mann aus Schondra bestellte bereits im September eine hochwertige Grafikkarte
für seinen PC über eine Auktionsplattform im Internet. Er überwies den Kaufpreis von
900 € und wartet seitdem auf die Lieferung. Nunmehr erstattete er Anzeige gegen den
Verkäufer. Die ersten Spuren führen ins Ausland. Es wird derzeit noch gegen
Unbekannt ermittelt.
Riesengewinn ausgeschlagen – Keine Beute für Betrüger
Wildflecken, Lkr. Bad Kissingen
Bereits am Donnerstag vergangener Woche war ein Mann aus Wildflecken von einer
netten Telefonstimme darüber in Kenntnis gesetzt worden, dass er 38956 € gewonnen
hätte. Tags darauf kündigte die gleiche Stimme telefonisch an, dass ein Bote
vorbeikomme und das Geld übergeben werde. Er solle sich zur Sicherung der Kosten
für den Notar 900 € vorab in Cashkarten besorgen. Seine Ahnung wurde nach
Vorsprache bei der Polizei bestätigt. Die Sache ist von vorn bis hinten erfunden und
zielt darauf ab, mit dieser Masche über die Cashkarten die „Gewinner“ abzuzocken.
Es gilt der generelle Rat, sich bei derartigen Anrufen auf kein Gespräch einzulassen
und den Hörer aufzulegen.

Pressebericht der Polizeistation Bad Königshofen vom 14.10.2019

Kunststoff-Box zerstört

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
In der Nacht von Freitag auf Samstag beschädigten Unbekannte im Eingangsbereich einer Lackier-Werkstatt in der Bamberger Straße eine dort abgestellte Kunststoffbox. Der Sachschaden beträgt etwa 20,- €. Zeugenhinweise nimmt die PSt. Bad Königshofen unter 09761-9060 entgegen.

Unbekannter bestellt Zeitschriftenabo

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Ein Unbekannter bestellte über die Anschrift einer 52-Jährigen ein Abo der Zeitschrift „Monopol“. Auf Nachfrage bei dem Vertrieb der Zeitschrift wurde der Dame mitgeteilt, dass eine Kündigung des Abo‘s erst zum Oktober 2020 akzeptiert wird. Der Frau entstehen somit Kosten in Höhe von 10,80 € monatlich. Sie erstattete Anzeige.

In Rohbau eingestiegen

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Ein 37-Jähriger wurde am Samstagabend von Zeugen beobachtet, wie er einen Bauzaun vor einem Rohbau am Hohen Markstein verschob und sich durch eine Folie Zutritt zum Gebäude verschaffte. Auf Ihn kommt eine Anzeige wegen Hausfriedensbruch zu.

Von der Fahrbahn abgekommen

Ottelmannshausen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Ein 45-Jähriger fuhr mit seinem PKW am späten Samstagabend von Bad Königshofen aus in Richtung Ottelmannshausen. Aus Unachtsamkeit kam er nach rechts von der Fahrbahn ab und überschlug sich. An seinem PKW entstand ein Schaden in Höhe von 5000,- € – verletzt wurde glücklicherweise niemand.

Wohnwagen ausgebrannt

Irmelshausen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Der auf einem Gartengrundstück an der Milz abgestellte Wohnwagen eines Ehepaares stand in der Nacht von Samstag auf Sonntag komplett in Flammen. Die Feuerwehren aus Irmelshausen und Bad Königshofen waren mit etwa 45 Mann vor Ort um den Brand zu löschen. Der entstandene Sachschaden beträgt etwa 3000,- €. Die Brandursache muss noch ermittelt werden.

Pavillon beschädigt

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Bei einem Streit am Samstagabend mit dem Inhaber eines Imbiß-Standes auf dem Marktplatz zog ein 21-Jähriger ein Taschenmesser und schlitzte die Plane eines Pavillons, welcher zum Imbiß gehört, auf. Es entstand ein Schaden in Höhe von 100,- € – der Geschädigte erstattete Anzeige.

Leergut-Dieb – Hausfriedensbruch, Diebstahl und Beleidigung

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Ein amtsbekannter 37-Jähriger wurde am Samstagnachmittag von einer Streife mit 2 leeren Getränkekästen in der Aubstädter Straße gesehen. Bei der anschließenden Kontrolle machte er wirre, widersprüchliche Angaben über die Herkunft des Leerguts welches er bei einem Verbrauchermarkt abgeben wollte. Die beiden Kästen wurden von den Beamten sichergestellt. Bei der Aushändigung eines Protokolles durch die Polizisten beleidigte er diese, zerknüllte das Dokument und warf es gegen den Dienst-PKW. Ermittlungen ergaben im Anschluss, dass der Mann die Kästen aus der Scheune einer Gaststätte entwendet hatte.

Am Sonntagnachmittag konnte der Mann im Rahmen einer anderen Tatortaufnahme wieder in der Nähe der Verbrauchermärkte angetroffen werden. In einer Reisetasche führte er wieder leere Bierflaschen sowie eine 11er Kiste „Franziskaner Alkoholfrei“ mit – diese wurde sichergestellt. Nach Beendigung der Sachbearbeitung verabschiedete er sich von den Beamten mit einem „Stinkefinger“.

Am Montagmorgen wurde der Mann erneut in einem Verbrauchermarkt angetroffen. Eine Recherche ergab, dass er auch hier wieder Leergut im Automat abgegeben hatte – dabei handelte es sich um zwei leere Kästen „Falkenfelser“ mit 9 Bierflaschen.

Aufgrund aller Umstände muss davon ausgegangen werden, dass auch dieses Leergut aus Diebstählen stammt. Die Polizei bittet unter 09761-9060 um Zeugenhinweise.

Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt vom 14.10.2019

Sachbeschädigung

Telefonkasten aus Verankerung gerissen

Haßfurt – In der Zeit von Samstag, 22.00 Uhr bis zum Sonntag, 09.00 Uhr, wurde der Telefonkasten an der Einmündung Bamberger Straße/Herrleinstraße aus der Verankerung gerissen und die Rückwand eingetreten. Der Deutschen Telekom entstand ein Schaden von ca. 1500 Euro.

VW Golf beschädigt

Zeil a.Main – Der Geschädigte parkte den Pkw VW Golf am Sonntag von 13.30 Uhr bis 20.00 Uhr, in der Morethstraße. Während dieser Zeit wurde von einem bisher unbekannten Täter an der linken Fahrzeugseite der Lack beschädigt und der Spiegel ausgerissen. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von ca. 800 Euro.

Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Haßfurt unter Telefon 09521-927/0.

Tragischer Unfall

Knetzgau – Am Sonntag gegen 14 h ereignete sich in Knetzgau in der Straße „Mainleite“ ein tragisches Unfallgeschehen, bei dem ein 61-jähriger Mann verstarb.
Der Mann fuhr mit seinen Inline-Skates auf dem Radweg, der parallel zur Mainleite verläuft. Auf Höhe der Einmündung zu einer Industrieanlage stürzte er unerwartet alleinbeteiligt und ohne Fremdeinwirkung zu Boden. Dort blieb der Mann ohne weitere Lebenszeichen liegen. Zeugen des Geschehens kamen als Ersthelfer nach dem Sturz hinzu und kümmerten sich sofort um den Verletzten. Einer der Ersthelfer war besonders ausgebildet, so dass sogleich Wiederbelebungsmaßnahmen eingeleitet werden konnten. Dennoch musste die herbeigerufene Notärztin trotz aller lebensrettenden Maßnahmen schließlich den Tod feststellen. Die am Unfallort anwesenden Angehörigen wurden von einem Notfallseelsorger betreut. Die Feuerwehr Knetzgau kümmerte sich um Absperr – und Verkehrsmaßnahmen. Die Polizei Haßfurt und die StA Bamberg sind in die Ermittlungen zur Aufarbeitung des Unglücksfalls eingebunden.

Pressebericht der PI Mellrichstadt vom 14.10.2019

Fahrrad-Trick schief gegangen

Hollstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. Ein Fahrrad-Trick ist am vergangenen Sonntag für einen 8-Jährigen gehörig schief gegangen. Der Junge war mit seinem Rad auf dem Radweg zwischen Hollstadt und Wülfershausen eine Treppe hinunter gefahren. Bei der vorletzten Stufe angekommen, verlor er allerdings die Kontrolle über sein Bike und er kam allein beteiligt zum Sturz. Dabei brach er sich seinen linken Arm. Er wurde zur Versorgung seiner Verletzung mittels eines Rettungswagens in den Campus Rhön Klinikum nach Bad Neustadt gebracht. Durch den Sturz verzog sich der Rahmen seines Mountainbikes, der entstandene Schaden lässt sich auf ca. 500 Euro schätzen.

Wildunfälle

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. Im Dienstbereich der Polizeiinspektion Mellrichstadt ereigneten sich im Verlauf der vergangen Woche insgesamt 16 Wildunfälle. Diese wurde hauptsächlich wieder durch Rehe, aber auch Wildschweine, Füchse und einen Waschbären hervorgerufen. Alle Fahrzeugführer blieben bei den Kollisionen unverletzt. Die entstandenen Sachschäden lassen sich auf insgesamt ca. 22.500. Euro beziffern.

Pressebericht der Polizeiinspektion Karlstadt vom 14.10.2019

Renault beschädigt und weitergefahren

Thüngen/Lkr. Main-Spessart. Ein bislang unbekannter Fahrzeugführer beschädigte einen geparkten Renault am linken Kotflügel und kümmerte sich nicht um den entstandenen Schaden in Höhe von ca. 1000,- Euro. Der Renault stand am Samstag (12.10.) zwischen 07:30 und 15:45 Uhr in der Straße „Neue Gasse“ in Thüngen. Hinweise auf den Verursacher nimmt die Polizeiinspektion Karlstadt unter der Tel.: 09353/97410 entgegen.

Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 14.10.2019

Aus dem Stadtgebiet

Einbruch in Rockfabrik
Schweinfurt. In der letzten Woche wurde ein Seitenfenster der Rockfabrik aufgehebelt. Die Täter drangen über das Fenster in einen leerstehenden Lagerraum ein. Aus der Rockfabrik wurden keine Wertgegenstände entwendet. Am Fenster entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 300 Euro.

Seitenscheibe eines Pkw eingeschlagen
Schweinfurt. In der Geldersheimer Straße wurde am Samstag die Seitenscheibe eines blauen Toyotas eingeschlagen. Der Täter entwendete aus dem Pkw eine Geldbörse, welche unter einer Jacke auf dem Beifahrersitz lag. Am Fahrzeug entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 200 Euro.

Pkws auf Backsteinen abgestellt
Schweinfurt. Von Samstag auf Sonntag wurde ein kompletter Satz Reifen eines in der Florian-Geyer-Straße geparkten BMW entwendet. Die Täter hatten den Pkw hierzu auf Backsteinen abgestellt. Die Komplettsatz Reifen haben einen Gesamtwert von etwa 3.000 Euro.

Pkw angefahren und geflüchtet
Schweinfurt. In der Rudolfstraße wurde am Sonntag ein geparkter Mercedes Benz angefahren und beschädigt. An der Frontstoßstange entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 500 Euro.

Aus dem Landkreis

Außenspiegel eines Pkw abgefahren
Schwebheim, LKR Schweinfurt. Von Freitag auf Sonntag wurde der linke Außenspiegel eines im Birkenteich abgestellten Audi abgefahren. Am Fahrzeug entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 250 Euro.

Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.

 

der PI Ebern vom 14.10.2019:

Verkehrsunfall mit Personenschaden

Eckartshausen, Lkr.Haßberge:
Am Samstagnachmittag fuhr eine 39-jährige Frau mit ihrem Renault Twingo auf einer Kreisstraße von der B279 in Richtung Eckartshausen. An einer Kreuzung fuhr auf einer Vorfahrtstraße ein 18-jähriger Mann, in seinem VW Golf, aus Richtung Wasmuthausen. Für die Fahrerin des Renaults galt das Verkehrszeichen „Vorfahrt gewähren“. Sie übersah den Golf Fahrer und fuhr diesem in die linke Fahrzeugseite. Der Golf wurde einige Meter in Richtung Straßengraben geschleudert. Der Fahrer des Golfs erlitt leichte Verletzungen im Schulterbereich. Die Beifahrerin im Golf blieb zum Glück unverletzt. Die Fahrerin des Renaults kam mit einem Schock davon. Am Renault entstand Sachschaden in Höhe von ca. 3000 Euro und am VW Golf Totalschaden in Höhe von ca. 5000 Euro. Beide Fahrzeuge waren noch fahrbereit.

Ladung verloren
Ebern, Gemünd, Staatsstraße 2278:
Ein Traktorfahrer aus dem Landkreis Haßberge fuhr am Samstagnachmittag mit seinem Gespann zwischen Gemünd und Ebern und verlor dabei auf der gesamten Strecke Hackschnitzel von seinem Anhänger. Die Strecke musste von der Straßenmeisterei gereinigt werden. Dem Verursacher erwartet ein Verwarnungsgeld und die Rechnung für die Reinigung der Fahrbahn.

Unfall verursacht und erstmal zum Abendessen
Ebern, Lkr. Hassberge: Ein 75-jähriger Ford-Fahrer verursachte am Samstagabend, gegen 19:00 Uhr, auf dem Parkplatz vor einer Gaststätte, einen Verkehrsunfall beim Ein-, bzw. Ausparken. Der Mann berührte hierbei die Front eines geparkten VW´s und entfernte sich im Anschluss, ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern. Selbst die Ansprache eines aufmerksamen Zeugen, kümmerte den Fahrer nicht, und begab sich erstmal in die Gaststätte, nachdem er sich einen anderen Parkplatz gesucht hat. Erst eine Nachschau in der Gaststätte seitens der Polizei mit dem Zeugen, führte dazu, dass der Mann, am Tisch sitzend, gerade sein Essen verspeiste. Der Schaden am parkenden VW wird auf ca. 500,- EUR beziffert. Der ältere Herr erwartet nun eine Anzeige wegen Unfallflucht, über die der Staatsanwalt entscheidet.

Faustschlag endet mit Platzwunde im Gesicht
Unterpreppach, Lkr. Hassberge: In der Nacht von Samstag auf Sonntag kam es vor einer Diskothek in Unterpreppach zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen zwei jungen Männern. Nachdem der Schläger noch vor Eintreffen der Polizei verschwand, blieb der Geschädigte mit einer Platzwunde unter dem Auge vor Ort und erstattete Anzeige. Zum Tathergang gibt es mehrere Zeugen, Hinweise zum Täter liegen vor. Die Polizei Ebern bittet um weitere Zeugenmeldungen hinsichtlich des Täters.

Autofahrerin übersieht Motorradfahrer
Am Sonntagmittag kam es auf der Staatsstraße 2278 kurz vor der Alten Kaserne in Ebern zu einem Verkehrsunfall bei dem eine Motorradfahrerin verletzt worden ist. Die Fahrerin war mit ihrem Mann auf einer Motorradtour. Auf der ST2278 wollten die beiden Fahrer nach rechts abbiegen und bremsten hierfür ab. Eine nachfolgende Audi-Fahrerin übersah den Bremsvorgang und fuhr auf die Motorradfahrer auf, wodurch beide stürzten. Die Motorradfahrerin zog sich hierbei mehrere Verletzungen zu und musste ins Klinikum Ebern eingeliefert werden. Der Ehemann blieb bei dem Sturz unverletzt. An den beiden Motorrädern und an dem Audi entstand ein Sachschaden von circa 13.000€.