Start Polizeiberichte Sonntag

Sonntag

424
Symbolfoto © PRIMATON

Pressebericht der PI Haßfurt vom 13.10.19

Unfallflucht während eines Fußballspiels
Haßfurt, Lkrs. Haßberge – Am Samstagnachmittag stand ein dunkelgrauer Audi A 4 mit Stufenheck auf dem Parkplatz am TV-Gelände.
Zwischen 14. und 15.30 Uhr wurde er von einem unbekannten roten Fahrzeug angefahren. Der Heckschaden wird auf 2000 Euro geschätzt.

Versuchter Einbruch im Landhotel
Rügheim, Stadt Hofheim, Lkrs. Haßberge – Ein unbekannter Einbrecher versuchte, eine Außentüre des Landhotels aufzuhebeln.
Er scheiterte aber an der massiven Bauweise und hinterließ einen Sachschaden von ca. 800 Euro. Die Tat ereignete sich in den frühen
Morgenstunden des Samstags zwischen 02.30 und 06.30 Uhr.

Pressebericht der PI Hammelburg vom 13.10.2019

Kleintransporter touchiert geparktes Fahrzeug

Euerdorf, Lkr. Bad Kissingen: Am Samstagvormittag touchierte ein 24-jähriger Fahrer eines Lieferfahrzeugs einen ordnungsgemäß am rechten Fahrbahnrand geparkten Pkw in der Schweinfurter Straße. Durch den Anstoß entstand an beiden Fahrzeugen lediglich oberflächlicher Lackabrieb, der Sachschaden wird auf insgesamt ca. 600,- € geschätzt. Der Fahrer des Kleintransporters blieb unverletzt.

Gestürzter Radfahrer leicht verletzt

Elfershausen, OT Machtilshausen, Lkr. Bad Kissingen: Auf Höhe der Kapelle in Machtilshausen stürzte am Samstagmittag ein Fahrradfahrer alleinbeteiligt und verletzte sich hierbei leicht. Aufgrund des holprigen Untergrundes sprang die Fahrradkette aus dem Kettenblatt und der 24-Jährige, der keinen Fahrradhelm trug, stürzte. Der junge Mann konnte anschließend noch selbstständig den Rettungsdienst informieren und wurde mit einer Kopfplatzwunde und Verdacht einer Fingerfraktur in ein nahgelegenes Krankenhaus verbracht.

Mehrere Wildunfälle im Bereich
Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: In der Nacht von Samstag auf Sonntag ereigneten sich im Bereich Hammelburg zwei Wildunfälle. Zuerst sprang einer 28-jährigen Fahrzeugführerin ein Waschbär auf der B27 von Hammelburg kommend in Richtung Untereschenbach vor ihren Renault, wenig später querte ein Wildschwein auf der St2294 vor dem VW eines 56-Jährigen die Fahrbahn, der gerade von Gauaschach in Richtung Lager Hammelburg fuhr. Beide Fahrzeugführer konnten einen Zusammenstoß mit den querenden Tieren nicht mehr verhindern und erfassten diese frontal. Am Renault entstand lediglich geringer Frontschaden von ca. 100,- €, am VW jedoch Sachschaden in Höhe von etwa 1.000,- €.
Im Falle des Wildschweins wurde der zuständige Jagdpächter mit der Nachsuche des vermutlich verletzten Tieres beauftragt.

Pressebericht der PI Mellrichstadt vom 13.10.2019

Absperrbarke entwendet

Oberstreu, Lkrs. Rhön-Grabfeld. Im Zeitraum von Samstag früh morgens bis Samstagmittag wurde in Oberstreu am Sportplatz eine Absperrbarke mit Nissenleuchten, welche anlässlich des dortigen Festes aufgestellt war, entwendet. Der Schaden beläuft sich hier auf ca. 150 €. Sollte hier jemand Beobachtungen gemacht haben, so wird er gebeten, sich unter der Telefonnummer 09776 / 8060 bei der Polizeiinspektion Mellrichstadt zu melden.

Aus Traktoren Diesel abgezapft

Willmars, Lkrs. Rhön-Grabfeld. In Völkershausen wurden im Zeitraum von Donnerstag bis Samstag aus zwei Traktoren 250 Liter Dieselkraftstoff entwendet. Die Fahrzeuge standen neben einer Feldscheune. Der Gesamtschaden beläuft sich auf ca. 300 €. Sollte hier jemand Beobachtungen gemacht haben, so wird er gebeten, sich unter der Telefonnummer 09776 / 8060 bei der Polizeiinspektion Mellrichstadt zu melden.

Pressebericht der Polizeiinspektion Karlstadt vom 13.10.19

Blutige Nase durch Faustschlag

Gambach, Lkr. Main-Spessart: Am Samstag um 23:30 Uhr gerieten ein 22-Jähriger und ein 23-Jähriger auf dem Weinfest in Gambach in einen Streit. Im Verlauf dieses Streits schlug der 22-Jährige dem 23-Jährigen mit der Faust ins Gesicht. Der Ältere erlitt hierdurch eine blutige Nase und musste mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus verbracht werden. Beide Beteiligte waren erheblich alkoholisiert. Den 22-Jährigen erwartet nun ein Strafverfahren wegen vorsätzlicher Körperverletzung.

Vandalismus lohnt sich nicht – „Strafe“ folgt auf dem Fuße

Gambach, Lkr. Main-Spessart: Aufgrund mehrere Störungen des Gambacher Weinfestes wurden am frühen Sonntagmorgen gegen 01:30 Uhr drei junge Männer im Alter von 18 bis 20 Jahren von der Veranstaltung verwiesen. Diesen Frust ließen die Männer offenbar an Verkehrszeichen im Ortsbereich Gambach aus und bogen hier unter anderem ein Straßenschild um, rissen dieses aus dem Boden und warfen es auf die Bahnhofstraße. Hierdurch musste ein Bus stark abbremsen und wurde zum Anhalten gezwungen. Durch Insassen des Buses wurde das Verkehrszeichen beiseite geräumt. Doch reichte dies den drei jungen Männer noch nicht aus, so dass sie weiterhin noch das Ortsschild in der Bahnhofstraße aus der Verankerung rissen. Der 19-Jährige bemühte sich derart fleißig das Ortsschild zu beschädigen, dass er selbst zu Boden fiel und mit seiner linken Hand zwischen Umrandung und Ortsschild stecken blieb. Dieser konnte nur durch die örtliche Feuerwehr aus seiner misslichen Lage mittels Einsatz von technischem Gerät befreit werden.
Gegen die jungen Männer wurden Strafverfahren wegen Sachbeschädigung sowie Gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehr eingeleitet.

Pressebericht der Polizeiinspektion Bad Neustadt vom 13.10.2019

Alkohol am Steuer

Bad Neustadt – Landkreis Rhön-Grabfeld: Am Sonntag wurde in den frühen Morgenstunden ein 26 jähriger Pkw-Fahrer in der Meininger Straße in Bad Neustadt einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei wurde durch die Beamten Alkoholgeruch beim Fahrer wahrgenommen. Ein gerichtsverwertbarer Alkoholtest erbrachte einen Wert von mehr als 0,6 Promille. Den Fahrer erwartet folglich eine Anzeige.

Motorradfahrer übersehen

Burglauer – Landkreis-Rhön-Grabfeld: Am Samstagnachmittag befuhr ein 31 jähriger Pkw-Fahrer die Staatsstraße 2445 bei Burglauer in Fahrtrichtung Bad Neustadt. Bei der Einmündung zur Münnerstädter Straße wollte er nach links in diese einbiegen. Hierbei übersah er eigenen Angaben zufolge einen 61 jährigen Motorradfahrer, der die Staatsstraße in Richtung Münnerstadt befuhr. Beim Abbiegen kam es zum Verkehrsunfall im Einmündungsbereich. Der Motorradfahrer wurde aufgrund seiner Verletzungen durch den Rettungshubschrauber in die Klinik nach Meiningen verbracht. Der Pkw-Fahrer wurde nicht verletzt. An beiden Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden in Höhe von 7000 Euro. Die Fahrzeuge mussten durch den Abschleppdienst geborgen werden. Die Feuerwehr aus Burglauer kümmerte sich um die Absicherung der Unfallstelle.

Marihuana sichergestellt

Bad Neustadt – Landkreis Rhön-Grabfeld: Am Samstagmittag mussten die Beamten der hiesigen Polizeiinspektion im Bad Neustädter Ortsteil Brendlorenzen eine Wohnung betreten, um Gefahren für das Mehrfamilienhaus bzw. den Wohnungsinhaber abzuwenden. Hierbei wurde in der Wohnung eine größere Menge Marihuana aufgefunden und sichergestellt. Den Wohnungsinhaber erwartet eine Anzeige wegen eines Verstoßes nach dem Betäubungsmittelgesetz.

Vorfahrt missachtet

Bad Neustadt – Landkreis Rhön-Grabfeld: Ein 76 jähriger Pkw Fahrer wollte am Samstagvormittag von der Besengaustraße nach rechts in die Hauptstraße einbiegen. Hierbei hatte eine vorfahrtsberechtigte Pkw-Fahrerin übersehen. Es kam zur Berührung der Fahrzeuge im dortigen Kreuzungsbereich. Verletzt wurde niemand. Der Gesamtschaden beträgt 7250 Euro.

Pressebericht des PP Unterfranken vom 13.10.2019 – Bereich Mainfranken

Großeinsatz für Polizei im Stadtgebiet Kitzingen – 22-Jähriger in Gewahrsam genommen

KITZINGEN. Für einen Großeinsatz der Polizei sorgte am frühen Sonntagmorgen ein 22-Jähriger, der seinen Suizid angedroht hat und mit einer Schusswaffe im Stadtgebiet Kitzingen unterwegs war. Nach rund zwei Stunden konnte der Mann in Gewahrsam genommen werden. Es wurde niemand verletzt.

Etwa gegen 05:00 Uhr verständigte eine 18-Jährige am Sonntagmorgen die Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Unterfranken und teilte mit, dass ihr 22-jähriger Freund seinen Suizid angekündigt hat und aktuell eine Schusswaffe mit sich führe. Mehrere Streifen begaben sich daraufhin ins Stadtgebiet Kitzingen und suchten nach dem Mann.

Gegen 05:45 Uhr konnte der 22-Jährige im Bereich der Repperndorfer Straße auf der dortigen Bahnbrücke lokalisiert werden. Als die Streifen dem Mann gegenübertraten begab sich der Mann – der sich offenbar in einer psychischen Ausnahmesituation befand – in den naheliegenden Gleisbereich. Im Anschluss gab er auch einen Schuss in die Luft ab.

Der Bereich wurde daraufhin umgehend weiträumig abgesperrt, auch um eine Gefährdung der Bevölkerung auszuschließen. Zudem wurde der gesamte Gleisbereich für den Schienenverkehr gesperrt. Durch die Einsatzzentrale wurde umgehend ein Spezialeinsatzkommando sowie die Verhandlungsgruppe des Polizeipräsidiums Unterfranken alarmiert.

Noch vor Eintreffen der alarmierten Einsatzkräfte konnte der 22-Jährige nach intensiver Gesprächsführung zur Aufgabe überredet werden. Er legte seine Waffe ab und konnte durch Beamte der Polizeiinspektion Kitzingen unverletzt in Gewahrsam genommen werden. Seine mitgeführte Schusswaffe – nach Prüfung eine Schreckschusspistole – konnte sichergestellt werden.

Der 22-Jährige wurde zunächst zur Dienststelle gebracht und nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen in ein Bezirkskrankenhaus eingeliefert. Ermittlungen wegen eines Verstoßes nach dem Waffengesetz werden eingeleitet.

Die Polizeiinspektion Kitzingen wurde während des Einsatzes durch umliegende Dienststellen mit mehreren Streifen, die Bundespolizei und den Rettungsdienst mit 30 Mann unterstützt.

Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 13.10.2019

Aus der Stadt Schweinfurt

Alkohol am Steuer
Am Samstag und Sonntag jeweils in den frühen Morgenstunden wurden im Stadtgebiet Schweinfurt bei allgemeinen Verkehrskontrollen drei Fahrer/-innen mit zu viel Alkohol am Steuer kontrolliert.
Ein 52jähriger Schweinfurter erreichte beim Atemalkoholtest einen Wert von 1,2 Promille. Eine 39jährige aus Arnstein erreichte zwar nur einen Wert von 0,84 Promille, hatte jedoch so erhebliche Ausfallerscheinungen, was sich durch stark schwankenden Gang, erheblich verwaschene Aussprache, sowie Orientierungs- und Sprachstörungen äußerte. Beide mussten ihren Führerschein sofort abgeben und dürfen bis auf weiteres kein Kraftfahrzeug mehr führen. Sie erwartet dazu noch ein Strafverfahren.
Eine 52jährige Schweinfurterin erreichte einen Wert von 0,82 Promille. Sie erwartet ein Ordnungswidrigkeitenverfahren und 1 Monat Fahrverbot.

Drogen am Steuer
Am Sonntag in den frühen Morgenstunden wurde ein 28jähriger Schweinfurter einer Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei konnten drogentypische Ausfallerscheinungen wahrgenommen werden. Bevor ein Urintest durchgeführt wurde, konnte bei einer Durchsuchung ein „Fake-Urinbeutel“ aufgefunden werden. Der 28jährige war sich wohl bewusst, dass eine Kontrolle negativ für ihn ausgehen würde und war für alle Eventualitäten gewappnet. Blutentnahme wurde durchgeführt. Den Fahrer erwartet ein Ordnungswidrigkeitenverfahren.

Uhrendiebstahl beim Shopping
Am Samstagnachmittag war ein 19jähriger Röthleiner in einem Bekleidungsgeschäft in der Stadtgalerie. Dort wollte er eine Jacke anprobieren und musste hierzu seine Uhr ablegen – diese war wohl zu groß – . Überglücklich über den Kauf der Jacke vergaß er die Uhr und ließ sie auf einem Tisch im Bekleidungsgeschäft liegen. Kurze Zeit später stellte er das Fehlen seiner Uhr fest und ging zurück ins Geschäft. Die Uhr war jedoch weg. Die sofort hinzugerufene Polizei konnte die Videoaufzeichnung des Geschäftes einsehen und den Täter erkennen. Bei einer sofort eingeleiteten Fahndung konnte der Täter noch in der Stadtgalerie festgestellt und festgenommen werden. Der 19jährige erhielt dann auch seine Uhr umgehend wieder zurück und war glücklich. Den 18jährigen Täter aus Kitzingen erwartet ein Strafverfahren wegen Diebstahls. Der Wert der Uhr betrug ca. 600 Euro.

Pedelec „frisiert“
Am späten Samstagnachmittag fiel einer Streifenbesatzung der PI Schweinfurt ein Pedelecfahrer auf, der dem Streifenwagen innerorts bei 50 km/h deutlich davonfuhr. Der Pedelecfahrer wurde daraufhin einer Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei stellte sich heraus, dass der 17jährige Fahrer das Pedelec technisch so verändert hat, dass dieses nun eine Höchstgeschwindigkeit von weit über 60 km/h erreicht. Das somit hergestellte Pedelec wird dadurch sowohl zulassungs- als auch fahrerlaubnispflichtig. Das Pedelec hatte nur ein Versicherungskennzeichen und der 17jährige natürlich nicht die erforderliche Fahrerlaubnis. Ihn erwartet nun ein Straf- und Ordnungswidrigkeitenverfahren. Zudem wurde das Pedelec sichergestellt.
Anzumerken ist hierbei, dass es höchst gefährlich ist solche Manipulationen durchzuführen, da insbesondere die Bremsen nicht für solch hohe Geschwindigkeiten ausgelegt sind und die Gefahren für den Fahrer selbst, als auch für andere Verkehrsteilnehmer nicht abzuschätzen und somit als hochgefährlich zu bezeichnen sind.

Autoscheibe eingeschlagen und Geldbörse entwendet
Im Tatzeitraum von Samstagfrüh bis -nachmittag wurde in der Geldersheimer Straße von einem unbekannten Täter die Seitenscheibe des Beifahrerfensters eines Toyota Yaris, blau eingeschlagen. Auf dem Beifahrersitz lag eine Geldbörse unter einer Jacke. In dieser befanden sich jedoch nur diverse Karten und Ausweise. Bargeld erbeutete der Täter nicht, verursachte jedoch einen Schaden von ca. 200 Euro.

Einbruch in Diskothek
Im Tatzeitraum von Montag bis Freitagmorgen wurde von unbekanntem Täter ein Seitenfenster einer Diskothek in der Adolf-Ley-Straße aufgehebelt. Durch das Fenster erreicht man einen leerstehenden Lagerraum. Entwendet wurde nichts. Es entstand jedoch ein Sachschaden in Höhe von ca. 300,– Euro am Fenster.

Strafbare Selbstbedienung in Diskothek
In den frühen Samstagmorgenstunden hielt sich ein 27jähriger Niederwerrner in einer Diskothek in der Friedrich-Rätzer-Straße auf. Aus noch unbekannten Gründen nahm er hinter der Theke eine Flasche Jägermeister an sich. Dies beobachtete ein aufmerksamer Gast und verständigte die Türsteher. Diese brachten den 27jährigen nach draußen und verständigten die Polizei. Der 27jährige war mit 1,72 Promille erheblich alkoholisiert, was man ihm jedoch nicht anmerkte, weil er vollkommen orientiert war und genau wusste was er getan hatte. Neben einem Hausverbot erwartet ihn noch ein Strafverfahren.

Aus dem Landkreis Schweinfurt

Schwanfeld:

Anhänger laufen lassen

Von Freitagabend auf Samstagfrüh löste ein verantwortungsloser Täter in der Schillerstraße in Schwanfeld die Handbremse eines am Berg abgestellten Anhängers und entwendete die Unterlegkeile. Der Anhänger rollte daraufhin den Berg hinab und fuhr gegen einen Baum. Der Gesamtschaden an Anhänger und Baum beträgt ca. 600,– Euro. Personen kamen zum Glück nicht zu Schaden.

Schonungen:

Pkw angefahren und abgehauen

Am Freitag gegen 11 Uhr ging ein 42jähriger in Schonungen in einen Lebensmittelmarkt am Sandäcker 1 zum Einkaufen. Seinen Pkw Ford Fiesta parkte er auf dem dortigen Parkplatz. Als er vom Einkauf zurückkam musste er feststellen, dass auf der Beifahrerseite auf beiden Türen Schleifspuren waren. Offenbar schrammte ein bislang unbekannter Fahrzeugführer beim Ausparken gegen seinen Pkw. Der Unbekannte hinterließ weder Nachricht noch seine Personalien am Fahrzeug des Geschädigten. Der Schaden am Pkw beträgt ca. 1.500,– Euro.

Die Polizeiinspektion Schweinfurt bittet um Zeugenhinweise unter der Telefonnummer 09721/2020.

Bad Kissingen Pressebericht vom 13.10.2019

Bad Kissingen

Vorfahrt nicht beachtet

Am Samstagmittag ereignete sich im Bereich der Kreuzung Bibrastraße/Erhardstraße ein Verkehrsunfall mit einem Sachschaden von insgesamt ca. 5000 Euro. Ein 34-jähriger BMW-Fahrer fuhr die Bibrastraße in Richtung Finanzamt. Bei der dortigen Kreuzung übersah er den vorfahrtsberechtigten Pkw Peugeot einer 58-jährigen Fahrzeugführerin, die zu diesem Zeitpunkt die Erhardstraße in Richtung Ostring fuhr.

Begehrte Kosmetikartikel

Am Samstagmittag suchten drei Kinder im Alter zwischen 12 und 13 Jahren einen Drogeriemarkt in der Innenstadt auf und versuchten, diverse Kosmetika im Wert von insgesamt knapp 70 Euro zu entwenden. Eine aufmerksame Mitarbeiterin bemerkte dies jedoch und verständigte die Polizei. Nach Sachverhaltsaufnahme wurden die drei minderjährigen Schülerinnen ihren Eltern übergeben.

Fehler beim Ausparken

Am Samstagmittag setzte eine 30-jährige Audi-Lenkerin auf einem Parkplatz eines Verbrauchermarktes in der Steubenstraße zurück, und stieß gegen einen abgestellten Pkw Toyota. Beide Fahrzeuge wurden i. H. v. ca. 2000 Euro beschädigt. Die Verursacherin wurde verwarnt.

Münnerstadt

Mit Krad gestürzt – Schulter gebrochen

Am Samstagnachmittag befuhr eine 19-jährige Motorradfahrerin die B 287 am Schindberg in Fahrtrichtung Schweinfurt. In einer Rechtskurve rutschte das Hinterrad der 125-er Aprilia weg und die Kradfahrerin kam zu Fall. Durch den Sturz brach sich die junge Fahrerin wohl das Schulterbein und wurde vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus transportiert. Am Krad entstand ein Schaden von rund 1000 Euro.

Reh ex

Am frühen Samstagabend befuhr ein 33-jähriger Opelfahrer die Staatsstraße von Großbardorf in Richtung Großwenkheim, als ein Reh kreuzte und frontal erfasst wurde. Der Jagdpächter wurde verständigt. Der Schaden am Pkw beläuft sich auf ca. 1000 Euro.

POLIZEIINSPEKTION KITZINGEN

Verkehrsgeschehen
Am Samstag, 12.10.2019, wurden der Polizeiinspektion Kitzingen zehn Ver-kehrsunfälle gemeldet. Bei vier Unfällen wurden insgesamt vier Personen leicht bis mittelschwer verletzt.
Bei einem Verkehrsunfall fuhr der Verursacher weiter, ohne sich zu melden.
Drei Verkehrsunfälle mit gestürzten Radfahrern
Marktbreit, Lkr. Kitzingen
Am Samstag, 12.10.2019, gg. 11:40 h, parkte eine 66jährige ihren Pkw in der Mainstraße in Kitzingen am rechten Fahrbahnrand. In dem Moment, als die Fahrerin ihre Fahrertür einen Spalt öffnete, wollte ein 45jähriger Radfahrer an dem Pkw vorbeifahren. Durch das Öffnen der Pkw-Tür erschrak dieser, machte eine Ausweichbewegung mit seinem Fahrrad und stürzte dadurch.
Durch den Sturz zog sich der Radfahrer Prellungen zu. Er wurde zur Untersu-chung ins Krankenhaus gebracht.
Am Fahrrad entstand ein Schaden i.H.v. ca. 200 EUR.
Dornheim, Stadt Iphofen, Lkr. Kitzingen
Ein 42jähriger Radfahrer befuhr am Samstag, 12.10.2019, gg. 16:10 h, die Kreisstraße von Dornheim in Richtung Altmannshausen. Auf Höhe der Fisch-höfe kam der mit seinem Fahrrad rechts an einen flachen Bordstein und stürzte alleinbeteiligt.
Der Radfahrer wurde mit Verdacht auf eine Fraktur am Arm ins Krankenhaus eingeliefert.
Das Fahrrad wurde leicht verkratzt.
Wiesenbronn, Lkr. Kitzingen
In Wiesenbronn ereignete sich ein weiterer Verkehrsunfall mit Radfahrern.
Sechs Kinder (7 – 9 Jahre alt) befuhren die Straße „Am Rosenbühl“ mit Fahrrä-dern bzw. einem Tretroller.
Ein 8jähriger und eine 7jährige fuhren anscheinend „um die Wette“. Hierbei touchierte der 8jährige nach bisherigen Erkenntnissen die 7jährige. Diese kam dadurch nach rechts und prallte mit dem Kopf gegen das Heck eines geparkten Pkw BMW. Glücklicherweise trug das 7jährige Mädchen einen Fahrradhelm, so dass sie sich vermutlich lediglich Prellungen zuzog. Sie wurde zur Beobachtung ins Krankenhaus gebracht.
Sachschaden am Pkw und am Fahrrad: ca. 2.600 EUR.
Nach rechts von der Fahrbahn abgekommen und gegen Laterne geprallt
Dettelbach, Lkr. Kitzingen
Am Samstag, 12.10.2019, gg. 08:45 h, befuhr eine 34jährige mit ihrem Pkw BMW die Johann-Nagel-Straße in Dettelbach. Aus bisher ungeklärter Ursache kam sie zu weit nach rechts und stieß gegen eine Straßenlaterne sowie zwei Betonpfosten eines Grundstücks.
Die BMW-Fahrerin erlitt einen Schock und wurde zur Untersuchung ins Kran-kenhaus verbracht.
Sachschaden: ca. 36.500 EUR.
Gartenzaun beschädigt
Wiesentheid, Lkr. Kitzingen
In Wiesentheid, Am Lindachsgraben wurde in der Zeit von Donnerstag, 03.10.2019, 12:00 h, bis Freitag, 11.10.2019, 11:30 h, ein Gartenzaun beschädigt (Schaden: ca. 2.000 EUR).
Aufgrund der Beschädigung und der Spuren könnte es sich bei dem verursa-chenden Fahrzeug um ein Baustellenfahrzeug einer nahegelegenen Baustelle gehandelt haben.
Zeugen, die den Unfall beobachtet haben oder sonst Hinweise auf den Verur-sacher geben können, werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Kitzin-gen, Tel. 09321/141-0, zu melden.
Diebstähle:
Pflanze aus Blumenkübel gerissen und mitgenommen
Kitzingen
Ein 52jähriger Passant beobachtete am Samstag, 12.10.2019, gg. 20:30 h, in der Schrannenstraße in Kitzingen zwei Frauen. Eine der beiden riss dann eine Pflanze aus einem dort stehenden Blumenkübel und nahm diese mit.
Der Zeuge verständigte sofort die Polizei, so dass eine 51jährige als Täterin ermittelt werden konnte.Diesel abgezapft
Kitzingen
Im Gewerbepark ConneKt in Kitzingen wurde an einem dort abgestellten Lkw MAN eine größere Menge Diesel abgezapft.
Der Lkw war in der Nacht zum Freitag, 11.10.2019, gg. 02:30 h, dort abgestellt worden.
Gegen 04:30 h in derselben Nacht wurde der Diebstahl von einem anderen Lkw-Fahrer festgestellt.
Zeugen zu dem Dieseldiebstahl werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Kitzingen, Tel. 09321/141-0, zu melden.
Sachbeschädigung:
Randalierer in Gartengrundstück
Seinsheim, Lkr. Kitzingen
Unbekannte Täter gelangten in der Zeit von Mittwoch, 09.10.2019, 18:00 h, bis Freitag, 11.10.2019, 19:30 h, in der Weinbergstraße in Seinsheim in ein Garten-grundstück. Hier schlugen sie an einem dort abgestellten, alten Wohnwagen zwei Scheiben ein. Weiterhin wurde ein Rasenmäher und ein Sonnenschirm beschädigt und Gartenmöbel umgeworfen (Sachschaden: ca. 200 EUR).
Wer hat verdächtigte Beobachtungen gemacht oder kann Hinweise auf den o-der die Täter geben? Mitteilungen erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen, Tel. 09321/141-0.