Start Polizeiberichte Samstag

Samstag

202
Polizeibericht, Gerolzhofen, Ebern, Schweinfurt, Bad Kissingen, Haßfurt, Bad Neustadt, Main-Rhön
Symbolfoto © Christian Licha

Hammelburg
Spiegelberührung

Euerdorf, Lkr. Bad Kissingen: Am Freitagmorgen ereignete sich ein Verkehrsunfall in der Kissinger Straße. Hierbei befuhr ein 30-jähriger Skoda-Fahrer die Straße ortsauswärts und touchierte den Außenspiegel eines geparkten Pkw. Der Gesamtschaden wurde auf ca. 100,- Euro geschätzt. Verletzt wurde niemand.

Wildunfälle

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Eine 26-jährige Opel-Fahrerin befuhr am frühen Freitagabend die Seeshofer Straße in Richtung Seeshof, als plötzlich ein Rehbock die Fahrbahn querte. Es kam zum Zusammenstoß. Das Reh wurde durch den Unfall getötet. Am Pkw entstand ein geschätzter Schaden von 500,- Euro. Die Fahrzeuginsassen wurden nicht verletzt.

Oberthulba, Lkr. Bad Kissingen: Zu einem weiteren Wildunfall mit einem Reh kam es am frühen Samstagmorgen auf der Staatsstraße 2290, als eine 21-jährige Opel-Fahrerin in Richtung Wittershausen unterwegs war. Auch hier konnte ein Zusammenstoß nicht mehr verhindert werden. Das Reh rannte nach dem Unfall weiter. Der Schaden wird auf ca. 100,- Euro geschätzt. Die Fahrzeugführerin blieb unverletzt.

In beiden Fällen wurde der zuständige Jagdpächter verständigt.

Jugendschutzkontrolle

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Am Freitagabend wurde ein Jugendlicher durch Polizeibeamte einer Kontrolle unterzogen. Bei dem 16-Jährigen konnten Tabak und Rauchutensilien aufgefunden werden. Die Gegenstände wurden sichergestellt und die Eltern des jungen Mannes über den Vorfall informiert.

Pressebericht des PP Unterfranken vom 12.10.2019 – Bereich Main-Rhön

Fahrzeugteile aus BMW entwendet – Kriminalpolizei bittet um Zeugenhinweise

BAD NEUSTADT A. D. SAALE, LKR. RHÖN-GRABFELD. Im Laufe des Mittwochs hat ein Unbekannter einen vor einem Wohnanwesen abgestellten BMW angegangen. Der Täter baute aus dem Pkw mehrere Fahrzeugteile aus und flüchtete unerkannt. Die Kripo hofft nun auch auf Zeugenhinweise aus der Bevölkerung.

Dem Sachstand nach öffnete der Unbekannte den vor einem Wohnanwesen „Am Feldberg“ abgestellten 5er BMW und baute aus diesem das Navigationssystem sowie das Soundsystem im Wert von insgesamt 2.000 Euro aus. Anschließend konnte der Täter unerkannt entkommen.

Die Kriminalpolizei Schweinfurt hat die Ermittlungen übernommen und hofft nun auch auf Hinweise aus der Bevölkerung. Hinweise werden unter 09721/2021731 erbeten.

Pressebericht der Polizeiinspektion Karlstadt vom 12.10.2019

Fahrzeug angefahren und geflüchtet

Karlstadt, Lkr. Main-Spessart. Am Donnerstag im Zeitraum zwischen 07:00 – 15:00 Uhr wurde ein geparkter Pkw im Bereich der Gemündener Straße, in Karlstadt, angefahren. Das beschädigte Fahrzeug, ein blauer Ford C-Maxx, stand auf dem öffentlichen Parkplatz, unterhalb der Nordbrücke. Der Unfallverursacher touchierte den Pkw wahrscheinlich beim Ein- oder Ausparken, wobei an dem Ford ein Schaden in Höhe von ca. 1000 Euro am hinteren Stoßfänger entstand. Anschließend flüchtete der Verursacher, ohne seine Personalien zu hinterlassen oder den Unfall polizeilich zu melden.

Erneute Sprengung eines Zigarettenautomaten

Arnstein/Heugrumbach, Lkr. Main-Spessart. In der Nacht von Donnerstag auf Freitag wurde nun bereits zum zweiten Mal ein Zigarettenautomat in der Straße am Steinbrünnlein gesprengt. Zielrichtung war auch in diesem Fall offenbar das enthaltene Bar- und Münzgeld, welches vom Täter entnommen wurde. Der Beuteschaden ist bisher noch nicht bekannt, jedoch beläuft sich der Sachschaden auf ca. 4000 Euro.

Fahrt unter Drogeneinfluss

Himmelstadt, Lkr. Main-Spessart. Bei einer Verkehrskontrolle im Ortsgebiet Himmelstadt zeigte ein 29-jähriger Pkw-Fahrer drogentypische Auffälligkeiten. Im Verlauf der Kontrolle räumte der junge Mann schließlich ein, wenige Tage zuvor Cannabis konsumiert zu haben. Die Weiterfahrt wurde daraufhin unterbunden und ihn erwartet nun eine Anzeige wegen des Verdachts des Fahrens unter Einfluss von berauschenden Mitteln.

Bad Kissingen Pressebericht vom 12.10.2019

Bad Kissingen

Unfall beim Ausparken

Am Freitagnachmittag parkte ein 39-jähriger mit seinem VW in der Von-Hessing-Straße rückwärts aus. Dabei schlug er zu früh die Lenkung ein und touchierte mit einem Kotflügel die Stoßstange eines daneben geparkten Pkw. Es entstand Sachschaden i. H. v. insgesamt etwa 1000 Euro.

Geklärte Verkehrsunfallflucht

Am Freitagnachmittag kam es auf einem Parkplatz in der Hartmannstraße zu einem Verkehrsunfall mit anschließender Fahrerflucht. Ein aufmerksamer Zeuge hatte den Unfallverursacher mit seinem Toyota jedoch beobachtet, wie dieser beim Ausparken an einem geparkten Seat gestoßen war und dann einfach seine Fahrt fortgesetzt hatte. Dank dieser Beobachtung konnte die hinzugerufene Polizei dann den Fahrer ermitteln. Diesen erwartet nun eine Anzeige wegen Unerlaubten Entfernens von der Unfallstelle. Es entstand ein Gesamtschaden von 3000 Euro.

Überschrittene Anhängelast

Bei einer Verkehrskontrolle am Freitagnachmittag von einem Fahrzeug – Gespann wurde festgestellt, dass die Anhängelast erheblich überschritten war. Laut Fahrzeugschein durfte der kontrollierte Pkw – Fahrer lediglich einen Anhänger mit maximal 1500 kg ziehen. Der Anhänger hatte zuzüglicher der Ladung jedoch ein Gewicht von über 2400 kg.

Trunkenheit im Verkehr

Am Freitagnachmittag wurde die Fahrerin eines Peugeot kontrolliert. Dabei nahmen die Polizeibeamten bei der Frau Alkoholgeruch wahr. Ein nachfolgend durchgeführter Alcotest ergab denn auch einen Wert von 1,6 Promille, weshalb eine Blutentnahme notwendig war. Der Führerschein der Peugeot-Fahrerin wurde sichergestellt. Auf diesen muss sie nun eine Zeitlang verzichten.

Burkardroth

Wildunfall

Am Freitagabend kam es auf der Bundesstraße zwischen Poppenroth und Waldfenster zu einem Wildunfall. Der Fahrer eines Audi erfasste auf dem Weg Richtung Waldfenster ein Reh. Dabei entstand ein Schaden am Fahrzeug in Höhe von ca. 1500 Euro. Der zuständige Jagdpächter wurde verständigt.

Münnerstadt

Unfall beim Wenden

Am Freitagmorgen musste der Fahrer eines Betonmischer auf der Suche nach der richtigen Baustelle wenden. Bei dem Wendemanöver stieß er rücktwärts gegen einen Laternenmast im Dr. Ortloff-Weg. Der angerichtete Schaden beläuft sich auf ca. 1500 Euro.

Rannungen

Kollision mit Rehkitz

Am Freitagabend fuhr ein 25-jähriger mit einem Daimler auf der Kreisstraße KG 8 von Rannungen kommend in Richtung Waldsiedlung. Kurz vor Ende eines dortigen Waldstücks querte plötzlich von links ein Rehkitz die Fahrbahn. Es wurde frontal erfasst und sofort getötet. Am Pkw entstand ein Sachschaden i. H. v. ca. 2000 Euro.

Kitzingen
Verkehrsgeschehen

Der Polizeiinspektion Kitzingen wurden am Freitag insgesamt sechs Verkehrsunfälle gemeldet. In zwei Fällen wird wegen Unfallflucht ermittelt.
Vorfahrt missachtet

Albertshofen, Lkr. Kitzingen – Am Freitagabend fuhr ein 25jähriger mit seinem Pkw von der Straße „An der Lohwiese“ geradeaus in die Waldstraße. Beim Überqueren der Umgehungsstraße hatte er einen aus Albertshofen kommenden Pkw Opel übersehen. Bei dem Zusammenstoß wurden beide Fahrzeuge im Frontbereich erheblich beschädigt. Der Gesamtschaden wird auf ca. 6500 Euro geschätzt.

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Eine 33jährige Frau war am Freitagnachmittag mit ihrem 1er BMW auf der Kreisstraße von Buchbrunn kommend zur B 8 unterwegs. Die BMW-Fahrerin wollte oberhalb der GWF nach links auf die B 8 in Richtung Kitzingen einbiegen. Dabei übersah sie einen Kleintransporter, der auf der B 8 in Richtung Würzburg unterwegs war. Die 52jährige Fahrerin des Pickup konnte nicht mehr rechtzeitig ausweichen und prallte mit ihrem Fahrzeug gegen das linke Heck des BMW. Der Gesamtschaden beläuft sich auf ca. 2500 Euro.

Wiesentheid, Lkr. Kitzingen – Am Freitagnachmittag bog ein 73jähriger Rentner mit seinem Pkw BMW von der Korbacher Straße nach links in die Rüdenhausener Straße ein und übersah einen von links kommenden Lkw. Trotz Vollbremsung und Ausweichversuch konnte der 54jährige Lkw-Fahrer einen Zusammenstoß nicht verhindern. Der Gesamtschaden beläuft sich auf 5000 Euro. Der BMW des Unfallverursachers wurde total beschädigt.

Unerlaubt vom Unfallort entfernt

Gaibach, Lkr. Kitzingen – In der Zeit zwischen Freitag, dem 04.10.19, und Freitag, dem 11.10.19, wurde im Lehenweg ein Stromverteilerkasten angefahren und beschädigt. Der bislang unbekannte Schadenverursacher entfernte sich von der Unfallstelle, ohne sich um den angerichteten Schaden zu kümmern.

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Freitag, dem 11.10.19, zwischen 09.00 Uhr und 10.20 Uhr, wurde in Kitzingen ein weißer Pkw Ford Focus von einem bislang unbekannten Fahrzeug angefahren und an der linken Heckstoßstange erheblich beschädigt. Der Ford Focus war zuerst in der Wörthstraße und anschließend auf dem Parkplatz am E-Center in der Marktbreiter Straße geparkt. Dort wurde auch der frische Unfallschaden bemerkt. Der Schaden wird auf ca. 2000 Euro geschätzt.

Pkw-Fahrer unter Alkoholeinfluss

Schwarzach, Lkr. Kitzingen – Am Freitagmorgen gegen 07.30 Uhr wurde ein 38jähriger mit seinem BMW der 7er Reihe beim Auffahren auf die Autobahn A 3 einer Verkehrskontrolle unterzogen. Dabei wurde bei dem Autofahrer leichter Alkoholgeruch festgestellt. Bei dem Alkoholtest wurden schließlich umgerechnet 0,70 Promille festgestellt. Der Fahrzeugschlüssel wurde daraufhin sichergestellt. Neben einem Bußgeld erwartet den BMW-Fahrer auch ein mehrwöchiges Fahrverbot.

Diebstahl:

Fahrrad entwendet

Marktbreit, Lkr. Kitzingen – In der Zeit zwischen Freitag, 04.10.19, 15.00 Uhr, und Montag, 07.10.19, 07.30 Uhr, wurde von einem unbekannten Täter vom Fahrradabstellplatz am Gymnasium Marktbreit in der Obernbreiter Straße ein schwarzes Mountainbike im Wert von 150 Euro entwendet. Das Fahrrad war nicht versperrt und trägt den weißen Schriftzug „Haibike“.

Pressebericht der PI Bad Brückenau vom 12.10.2019

Fahrzeug nicht umgemeldet
Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen
In den Nachmittagsstunden des 10.10.2019 fiel einer Streifenbesatzung der Bad Brückenauer Polizei ein Audi mit rumänischer Zulassung auf. Bei der anschließenden Kontrolle mussten die Beamten feststellen, dass der 28-jährige Fahrer und zugleich Halter des Fahrzeugs seinen Lebensmittelpunkt seit längerem in Deutschland hat. Er und seine Familie wohnen bereits seit mehreren Monaten im Landkreis Bad Kissingen. Außerdem geht der 28-jährige hier einer geregelten Arbeit nach. Folglich hat der Audi seinen regelmäßigen Standort in Deutschland und unterliegt somit dem hiesigen Zulassungsrecht. Daraus resultierend hätte der 28-jährige die Kfz-Steuer an den deutschen Fiskus abführen müssen. Gegen ihn wurde ein Strafverfahren wegen Steuerhinterziehung eingeleitet.

Mit Wildsau kollidiert
Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen
In den Morgenstunden des 11.10.2019 kam es auf der StStr. 2289 zwischen dem Staatsbad und Bad Brückenau zu einem Wildunfall. Dabei kollidierte ein 51-jähriger Skoda-Fahrer mit einem die Staatstraße querenden Wildschwein. Durch den Aufprall verendete das Tier noch an Ort und Stelle. Am Fahrzeug des 51-jährigen entstand ein Sachschaden i.H.v. 1000,00 Euro.

Rhönexpress Bahn-Radweg mit Graffiti beschmiert
Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen
Ein bzw. mehrere bislang unbekannte(r) Täter hat/haben den Rhönexpress Bahn-Radweg zwischen GKN SinterMetals und Römershag mit Graffiti beschmiert. Auf Höhe der BayWa wurden mittels weißer, schwarzer, lila sowie grüner Farbe diverse Zeichen/Symbole auf den neuen Radweg aufgesprüht. Besonders auffällig sind dabei die Buchstaben CC und A.
Wer kann Angaben zu dem/den Verursacher(n) machen? Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei Bad Brückenau unter 09741/6060 entgegen.

Auffahrunfall aus Unachtsamkeit
Riedenberg, Lkr. Bad Kissingen
Bei einem Verkehrsunfall am Freitagnachmittag entstand ein Sachschaden von knapp 2000 Euro. Nachdem eine 21-jährige Opel-Fahrerin von Riedenberg kommend nach rechts auf die B286 in Richtung Bad Brückenau abbiegen wollte, übersah sie einen vor ihr verkehrsbedingt haltenden Sattelzug, in dem ein 36-jähriger Fahrer nach links in Richtung der Anschlussstelle Bad Brückenau/Wildflecken abbiegen wollte. Dabei fuhr die 21-jährige nahezu ungebremst auf den Sattelauflieger auf. Glücklicherweise blieben bei dem Unfall alle Beteiligten unverletzt. Der im Frontbereich stark beschädigte Opel musste abgeschleppt werden. Der Fahrer des Sattelzugs konnte seine Fahrt fortsetzen.

Mit illegalen E-Bikes unterwegs
Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen
Nach einer Kontrolle zweier E-Bike-Fahrer im Stadtgebiet leitete die Bad Brückenauer Polizei zwei Strafverfahren, wegen des Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetzt sowie diverser weiterer Verstöße gegen die StVO, ein.
Bei einer Kontrolle eines 16-jährigen und eines 20-jährigen mussten die Beamten feststellen, dass beide mit unzulässigen E-Bikes unterwegs waren. Die im Onlinehandel erhältlichen E-Bikes erreichen nämlich rein elektrisch, d. h. ohne zu treten, eine Geschwindigkeit bis zu 25 km/h. Somit sind die besagten Räder rechtlich einem Mofa bzw. Kleinkraftrad gleichgestellt.
Als Konsequenz daraus hätten der 16-jährige als auch der 20-jährige ihre E-Bikes versichern und mit einem Versicherungskennzeichen versehen müssen. Auch fahrerlaubnisrechtlich haben sich die beiden strafbar gemacht. Sie hätten zumindest eine Mofa-Prüfbescheinigung gebraucht, um mit den Rädern fahren zu dürfen. Darüber hinaus hätten beide einen Mofa- bzw. Motorradhelm tragen müssen.
Die Weiterfahrt wurde an Ort und Stelle unterbunden.
Gegen die jungen Männer wurden Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Pressebericht der PI Bad Neustadt vom 12.10.2019

Verkehrsunfallwesen

Bad Neustadt – Lkr. Rhön-Grabfeld
Am Freitagnachmittag fuhr eine 30jährige beim Rangieren in der Otto-Hahn-Straße rückwärts und stieß dabei mit ihrem Pkw Fiat gegen ein Verkehrszeichen. Am Pkw entstand kein Sachschaden, wohingegen das Verkehrszeichen leicht verbogen wurde. Kurze Zeit später ereignete sich ein gleichgelagerter Unfall in der Saalestraße. Und zwar kollidierte hier ein 60jähriger Pkw-Fahrer beim Ausparken mit einem geparkten Pkw. An beiden Fahrzeugen entstand geringer Sachschaden.

Wildunfälle – Lkr. Rhön-Grabfeld
Innerhalb von 19 Stunden wurden im Dienstbereich der Polizei Bad Neustadt insgesamt drei Wildunfälle mit einem Reh gemeldet. Los ging es am Morgen gegen 07 Uhr als eine Autofahrerin auf der Straße von Kollertshof in Richtung B279 ein Reh erfasste. Dieses entfernte sich nach dem Zusammenstoß in unbekannte Richtung. Gegen 23:20 Uhr wurde ein Reh auf der Strecke Sondernau – Unterelsbach erfasst und gegen 01:45 Uhr auf der NES 15 zwischen Bad Neustadt und Löhrieth. Auch in diesen beiden Fällen lief das Reh weiter. An allen Fahrzeugen entstand Sachschaden.

Verkehrsunfallfluchten
Bad Neustadt – Lkr. Rhön-Grabfeld
Am Freitagmittag kam es auf dem Parkplatz eines Verbrauchermarktes in der Rederstraße beim Ausparken zu einem Verkehrsunfall. Die 78 jährige touchierte beim Rangieren einen geparkten Pkw. Anschließend fuhr sie davon. Durch eine aufmerksame Passantin konnte die Unfallverursacherin zeitnah ausfindig gemacht werden. Sie gab an, den Unfall nicht bemerkt zu haben. Dennoch wird in solchen Fällen wegen Fahrerflucht ermittelt, was eine Anzeige zur Folge hat.

Eine weitere Unfallflucht ereignete sich kurze Zeit später auf dem Mc‘ Donalds Parkplatz. Hierbei konnte der Geschädigte selbst beobachten, während er auf seine Bestellung wartete, wie der Beifahrer des neben ihm geparkten Pkws seinen Pkw begutachtete. Da ihm dieses Verhalten seltsam vorkam notierte er sich sicherheitshalber das Kennzeichen. Als er schließlich zu seinem Pkw zurückkehrte konnte er einen Schaden in Form von Kratzspuren an der Fahrertüre feststellen. Da die Farbe mit dem Pkw, das vorher neben ihm parkte, übereinstimmte, liegt der Verdacht nahe, dass es sich dabei um das Verursacherfahrzeug handelte. Ermittlungen in Sachen Unfallflucht wurden aufgenommen. Die Unfallverursacherin ist vermutlich im thüringischen Raum zu finden.

Durch offene Fensterscheibe geschlagen

Bad Neustadt, Lkr. Rhön-Grabfeld
Drei junge Menschen befanden sich in der Nacht auf Samstag, gegen 01:45 Uhr, in einem Fahrzeug auf dem Nachhauseweg. Als sie an der Ampel Hohnstraße, Ecke Schweinfurter Straße auf Höhe des Friedhofs warten mussten, wurde lautstark gelacht. Daran störte sich ein vorbeilaufender Passant eventuell so sehr, dass er dem Beifahrer durch dessen offene Scheibe mit der Faust ins Gesicht schlug. Der Geschädigte erlitt dabei eine Schwellung am Jochbein. Der Täter flüchtete zu Fuß und ist bislang unbekannt. Die Polizei bittet deshalb um Hinweise und nimmt diese unter der Tel. 09771/606-0 entgegen.

Betrunkener schläft auf der Straße
Eine viertel Stunde später bekam die Polizei Bad Neustadt eine auf der Straße am Hohntor schlafende Person mitgeteilt. Der Mann konnte daraufhin von den Beamten geweckt und in Obhut genommen werden. Denn der 42 jährige stand erheblich unter Alkoholeinfluss und konnte sich nicht mehr alleine auf den Beinen halten. Als er am nächsten Morgen aufwachte, fühlte er sich mit immer noch 1,5 Promille fit und konnte seinen Weg fortsetzen. Für die Übernachtung in der Haftzelle werden Gebühren in Höhe von 60 Euro erhoben.

Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt vom 12.10.2019

Verkehrsgeschehen

Mehrere Leitplankenfelder beschädigt

Steinbach – Am Freitagnachmittag fuhr ein Lkw von Zeil kommend in Fahrtrichtung Ebelsbach. Hierbei geriet dieser aufgrund einer Unachtsamkeit nach rechts ins Bankett und kollidierte anschließend mit der Leitplanke. Durch diese Kollision wurden sowohl rund 100 Meter Leitplanke als auch der Lkw beschädigt, sodass sich der Gesamtschaden auf einen mittleren vierstelligen Bereich belaufen dürfte.

Weiterfahrt aufgrund Alkoholeinfluss unterbunden

Zeil a.Main – Am frühen Samstagmorgen unterzogen Beamte der Polizeiinspektion Haßfurt, in der Sander Straße in Zeil, den 20 Jahre alten Fahrer eines VW einer allgemeinen Verkehrskontrolle. Nachdem im Verlauf dieser Kontrolle auch deutlicher Alkoholgeruch wahrgenommen werden konnte, ergab ein Alkoholtest 0,70 Promille. Aus diesem Grund wurde Weiterfahrt umgehend unterbunden. Dem Alkoholsünder erwartet nun ein Fahrverbot von einem Monat, 500 Euro Geldbuße und zwei Punkte in der Verkehrssünderkartei in Flensburg.

Pressebericht der PI Ebern vom 12.10.2019:

Rentweinsdorf, Lkr. Haßberge: Im Laufe der Woche wurde in Rentweinsdorf auf dem Planplatz der Metallzaun vermutlich von einem wendenden oder ausparkenden Fahrzeug angefahren und beschädigt. Der Verursacher entfernte sich ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern. Der Schaden wird auf ca. 500 Euro geschätzt. Zeugen die Hinweise auf den Verursacher geben können werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Ebern in Verbindung zu setzen.

Ebern, Lkrs. Haßberge: Am Freitagabend gegen 19 Uhr wurde in der Heubacher Hauptstraße in Ebern/Heubach ein 48-jähriger Verkehrsteilnehmer einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei konnte durch die Polizeibeamten Alkoholgeruch festgestellt werden. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab hierbei einen Wert von 1,02 Promille. Den Renault-Fahrer erwartet nun ein Bußgeld in Höhe von 500€, sowie ein Fahrverbot von einem Monat und Punkte in Flensburg.

Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 12.10.2019

Aus der Stadt Schweinfurt

Unfallflucht in der Niederwerrner Straße
Am Donnerstagabend überfuhr in der Niederwerrner Straße an der Einmündung zur Willi-Kaidel-Straße der Fahrer eines schwarzen VW Polo eine Verkehrsinsel und beschädigte dabei ein Verkehrszeichen. Der junge Mann hielt jedoch nicht an und flüchtete. Ein aufmerksamer Zeuge meldete den Unfall der Polizei. Der Verursacher wurde ermittelt und wird zur Rechenschaft gezogen. Der Straßenmeisterei Schweinfurt entstand ein Schaden von ca. 500,– Euro.

Kleiner Diebstahl – Große Wirkung
Ein 61jähriger Kunde wurde am Donnerstagnachmittag in einem Discounter in Niederwerrn beim Diebstahl von drei Fischerkonserven im Wert von 2,25 Euro erwischt. Der Mann hatte zwar andere Waren bezahlt und auch ausreichend Bargeld in seinem Portemonnaie, aber die Fischdosen steckte er ein. Bei der Anzeigenaufnahme stellten die Polizeibeamten dann fest, dass für den Dieb ein Haftbefehl bestand. Dieser wurde vollzogen und der Täter in die Justizvollzugsanstalt Schweinfurt eingeliefert.

Lehrerin wird Handtasche gestohlen
Im Laufe des Mittwochnachmittags wurde einer Lehrerin eines Schweinfurter Gymnasiums die Handtasche mit Geldbeutel, persönlichen Papieren und dem Handy entwendet. Die Geschädigte konnte nicht mit Sicherheit angeben, wo in der Schule sie ihre Tasche abgelegt hatte. Der Diebstahlschaden beläuft sich auf ca. 400,– Euro.

Ladendieb durch Detektiv verfolgt
Donnerstagmittag verfolgte der Detektiv eines Lebensmittelmarktes in der Hauptbahnhofstraße einen Mann, der zuvor Speicherkarten entwendet hatte. Der Detektiv konnte den Täter einholen und bis zum Eintreffen der Polizei festhalten. Die geklauten Speicherkarten im Wert von 24,– Euro hatte der 33-Jährige in seinen Schuhen versteckt. Er erhielt ein einjähriges Hausverbot, eine Vertragsstrafe von 100,– Euro und natürlich die Anzeige wegen Ladendiebstahls.

Kunden in Discounter bestohlen
Einem Paar wurden am Donnerstagmorgen während des Aufenthalts in einem Discounter in der Niederwerrner Straße ein Geldbeutel und eine Tasche mit wichtigen Papieren gestohlen. Die Frau und der Mann hatten die Gegenstände offen im Einkaufswagen liegen und leichtsinnigerweise aus den Augen gelassen.

Junge Frau durch Hund zu Fall gebracht
Als Dienstagabend eine junge Frau an einem Haus in der Walter-Flex-Straße vorbeilief, trat ein Mann mit einem unangeleinten Hund aus dem Haus. Dieser lief sofort auf die Frau zu. Die 21-Jährige hatte wohl Angst vor Hunden, rannte davon und stürzte. Der Hund biss ihr noch ins Hosenbein, sie konnte aufstehen, sich in ihr Auto flüchten und davonfahren. Da sich die Frau bei dem Sturz leicht verletzte, erstattete sie bei der Polizei Anzeige wegen Körperverletzung.

Aus dem Landkreis Schweinfurt

Schonungen: Speicherkarten geklaut
In einem Lebensmittelmarkt in Schonungen entwendete eine junge Frau zwei Speicherkarten und wurde dabei erwischt. Bei der Überprüfung ihrer Personalien stellten die Polizeibeamten fest, dass die Dame von der Staatsanwaltschaft zur Aufenthaltsermittlung ausgeschrieben war. Sie wurde wegen Ladendiebstahls angezeigt.

Bergrheinfeld: Pkw auf Kundenparkplatz angefahren
Eine junge Frau hatte während des Einkaufens in einem Lebensmittelmarkt in der Schweinfurter Straße ihren Pkw auf dem Kundenparkplatz abgestellt. Als sie nach ca. 15 Minuten um 10:50 Uhr wegfahren wollte, bemerkte sie am Heck ihres silbernen Pkw Ford einen Unfallschaden in Höhe von ca. 500,– Euro. Das Verursacherfahrzeug dürfte nach den vorhandenen Lackspuren ein heller Pkw gewesen sein.

Die Polizeiinspektion Schweinfurt bittet um Zeugenhinweise unter der Telefonnummer 09721/2020.