Einen echten Albtraum haben rund 20 Menschen gestern im Freizeit-Land Geiselwind erlebt. Eine Aussichtsplattform ist während der Fahrt nach oben in 60 Metern Höhe stehengeblieben. Bei einer spektakulären Rettungsaktion wurden Höhenretter von Hubschraubern in das Fahrgeschäft gebracht, danach wurden die Insassen nach und nach abgeseilt, verletzt wurde niemand. Laut Betreiber ging die Anlage in den Störmodus. Die Ursache dafür soll heute ermittelt werden. Das Freizeitland hat aber ganz normal geöffnet.

Werbung
Vorheriger ArtikelFußball: Schweinfurt gelingt Pokal-Coup
Nächster ArtikelMünnerstadt: Wohnberatung gibt Tipps