Start Polizeiberichte Mittwoch

Mittwoch

327
Polizeibericht, Gerolzhofen, Ebern, Schweinfurt, Bad Kissingen, Haßfurt, Bad Neustadt, Main-Rhön
Symbolfoto © Christian Licha

Parkrempler auf Großparkplatz

Ebern, Lkr. Hassberge: Am Dienstagnachmittag, gegen 16:20 Uhr, kam es auf dem Großparkplatz im Rückgrabenweg zu einem Parkrempler zwischen zwei Pkw`s. Ein 31-jähriger Mann stieß beim Rangieren mit seinem Ford gegen einen geparkten Pkw der Marke VW. Hierbei entstand ein Gesamtsachschaden von 700 Euro. Da der Unfallverursacher den geschädigten Fahrzeughalter nicht erreichen konnte, wendete er sich vorbildlich an die Polizei, welche den Sachverhalt aufnahm und die weiteren Verständigungen durchführte.

Pressebericht vom 28.08.2019

Bad Kissingen

Eindringling in Bad Kissinger Restaurant

Ein unbekannter Täter drang am Dienstag gegen 15:50 Uhr in das Bad Kissinger Restaurant Yung, in der Theresienstraße 26, ein. Er hielt sich dort außerhalb der Öffnungszeiten im Gästeraum auf und fing nach einer Weile an, die Schubladen zu durchwühlen. Dabei wurde er fündig und entwendete Bargeld in Höhe von einem hohen 3-stelligen Eurobetrag. Die Polizeiinspektion Bad Kissingen erbittet um Hinweise von etwaigen Zeugen unter 0971 – 71 49 – 0.

Münnerstadt

Vom Unfallort entfernt

Von Samstag auf Sonntag gegen Mitternacht wurden ein Verteilerkasten in der Klosterstraße, Höhe Hausnummer 5, beschädigt. Der Verursacher entfernte sich jedoch vom Unfallort. Zeugen sichteten einen weißen Transporter. Wer hat hierzu etwas wahrgenommen? Bitte um Hinweise an die Polizeiinspektion Bad Kissingen unter 0971 – 71 49 – 0.

Maßbach

Stromschlag auf Baustelle

Auf einer Baustelle in Maßbach kam es am Dienstagmorgen zu einem schweren Betriebsunfall, bei dem ein Beschäftigter lebensgefährlich verletzt wurde. Der 26-Jährige Bauarbeiter musste nach einem Stromausfall auf der Baustelle, den Sicherheitskasten überprüfen und fasste dabei an ein Starkstromkabel. Hierbei erhielt er einen Stromschlag und fiel kurzzeitig bewusstlos zu Boden. Die Sanitäter des Roten Kreuzes und der Notarzt übernahmen die Erstversorgung vor Ort. Der Verletzte wurde dann zur weiteren Behandlung mit einem Rettungshubschrauber in die Uni-Klinik nach Würzburg verbracht. Die Polizei führt nun Ermittlungen wegen fahrlässiger Körperverletzung durch.

Pressebericht der PI Mellrichstadt vom 28.08.2019
Pkw übersehen
Fladungen, Lkr. Rhön-Grabfeld: In den Nachmittagsstunden des Dienstag wollte ein
Verkehrsteilnehmer in Oberfladungen in der Eisenacher Straße wenden. Dazu fuhr er
rückwärts in eine Grundstückseinfahrt und als er vorwärts wieder in den fließenden
Verkehr einfahren wollte übersah er einen von rechts kommenden Pkw und es kam
zum Zusammenstoß. Es entstand hierdurch ein Gesamtschaden von ca. 8.000,– Euro.
Verletzt wurde jedoch niemand.
Fahrfehler mit Folgen
Fladungen, Lkr. Rhön-Grabfeld: Am Dienstag, gegen 14:50 Uhr, befuhr ein 33-
jähriger Fahrer mit seinem Fahrzeug die Hochrhönstraße in Richtung Fladungen.
Durch einen Fahrfehler kam er, ca. 1 km vor Fladungen, nach rechts von der Fahrbahn
ab und schrammte an einer Leitplanke entlang, wodurch ein Gesamtschaden von ca.
4.000,– Euro entstand.
Zu spät reagiert
Unsleben, Lkr. Rhön-Grabfeld: Am Dienstag, gegen 18:15 Uhr, fuhr ein 21-jähriger
Fahrzeugführer aus Unachtsamkeit auf einen vor der roten Baustellenampel
wartenden Pkw auf. Es entstand hierbei ein Schaden von ca. 100,– Euro.

Pressebericht vom 28.08.2019
Daimler mutwillig zerkratzt
BAD NEUSTADT – LKR RHÖN-GRABFELD
Ein 38-jähriger Autobesitzer zeigte eine Sachbeschädigung an seinem Pkw bei der PI
Bad Neustadt an. Er hatte seinen schwarzen Daimler am Montag zwischen 09.00 Uhr
und 19.30 Uhr auf dem Parkplatz hinter der Fa. Pecht, Ecke
Siemensstraße/Rederstraße, geparkt. In diesem Zeitraum wurde sein Fahrzeug durch
eine unbekannte Person mit einem spitzen Gegenstand auf der linken Seite
beschädigt. Die Schadenshöhe beläuft sich auf ca. 4.000,- Euro.
Tankdeckel beschädigt
Ein Patient einer Klinik in Bad Neuhaus stellte seinen Renault Clio am 06.08.2019 auf
dem Parkplatz am Ende der Kurhausstraße – Richtung Herschfeld ab. Am 27.08.2019
wollte er mal nach seinem Fahrzeug schauen und musste feststellen, dass der
Tankdeckel des Renaults durch einen unbekannten Täter beschädigt wurde. Ob
Benzin aus dem Pkw entfernt wurde, vermochte er nicht zu sagen, da kaum noch
Treibstoff im Tank gewesen war. Der Schaden am Tankdeckel und Plastikverschluss
wird mit 250,- Euro beziffert.
In beiden Fällen wird um Hinweise aus der Bevölkerung gebeten!
Ladendiebstahl
In einem Kaufhaus in der Siemensstraße wurde am Dienstagnachmittag ein 39-
jähriger Mann bei einem Diebstahl erwischt. Er hatte in seine mitgeführte Stofftasche
ein Kinderbesteckset im Wert von knapp 18,- Euro geschmuggelt und wollte ohne
dieses zu bezahlen das Geschäft verlassen. Vor der herbeigerufenen Polizei gab er
als Schutzbehauptung an, dass ihm eine unbekannte Person dieses Set unbemerkt in
seine Tasche gesteckt hatte. Er bekommt trotzdem eine Anzeige.
Versuchter Einbruch
SALZ – LKR RHÖN-GRABFELD
Der ehrenamtliche Kirchenpfleger von Salz meldete einen versuchten Einbruch in das
ehemalige Pfarrheim am Prälat-Paul-Bocklet-Platz. Vermutlich im Zeitraum Anfang
Juni bis Mitte Juni wurde an der Terrassentüre manipuliert, wobei ein Einbruch aber
nicht gelang. Die Schäden an der Türe werden mit 3.000,- Euro beziffert.
Polizei-Einsatz im Heuweg
BAD NEUSTADT – LKR RHÖN-GRABFELD
Zu aufgeflammten Streitigkeiten im Heuweg mussten gleich zwei Streifenbesatzungen
am Dienstagabend ausrücken. Vor Ort konnten dann wieder die Gemüter beruhigt
werden, nachdem jeder „seine Wahrheit“ erzählt hatte und einige polizeiliche
Maßnahmen getroffen wurden.

Pressebericht der PI Gerolzhofen vom 28.08.2019

Verkehrsunfall
Gerolzhofen – Montagmittag (26.08.19) wurde in der Bürgermeister-Weigand-Straße beim Vorbeifahren ein geparkter Toyota angefahren. Der Unfallverursacher meldete dies der Polizei und die wiederum verständigte die Fahrzeughalterin.
Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 1.000,– Euro.

Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt vom 28.08.2019

Diebstahl

Werkzeuge aus Baucontainer gestohlen
Rauhenebrach – Bereits in der Zeit von 13.08.19, 16.00 Uhr bis 14.08.19, 05.45 Uhr wurden aus einem Baucontainer, der auf einem Feldweg östlich von Falsbrunn steht, 9 verschiedene Werkzeuge der Marken Bosch und Makita mit einem Gesamtwert von ca. 2000 Euro entwendet.

Verkehrsgeschehen

Ohne Fahrerlaubnis unterwegs
Zeil a.Main – Die Abt-Degen-Straße befuhr am Dienstagnachmittag ein 17-Jähriger mit seinem Peugeot-Roller. Bei der Nachfahrt mit dem Dienstfahrzeug wurde bei dem Kleinkraftrad-Fahrer eine überhöhte Geschwindigkeit von 70 km/h festgestellt.

Hofheim – Auch bei einem 18-jährigen Rollerfahrer wurde am Dienstagnachmittag bei der Nachfahrt eine Geschwindigkeit von 40 km/h gemessen. Dieser war mit seiner Peugeot in der Ostheimer Straße unterwegs. Da er lediglich eine Mofaprüfbescheinigung besaß und angab den Roller so gekauft und nicht gedrosselt zu haben, wurde er belehrt und durfte den Roller nach Hause schieben.

VW Golf beschädigt und verduftet
Knetzgau – Die Geschädigte stellte am Dienstag, um 15.15 Uhr, den Pkw VW Golf auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes in der Mainleite ab. Während die 48-Jährige Einkäufe tätigte, fuhr ein Peugeot mit zwei Männern besetzt vorwärts gegen das Heck des geparkten Golfs. Einer der Männer stieg zwar aus dem Pkw, begutachtete den Schaden, stieg dann wieder ein und beide fuhren davon, ohne sich um den Unfallschaden zu kümmern. Ein Zeuge beobachtete den Vorfall und merkte sich das Kennzeichen des flüchtigen Pkw. Am Golf wurde die Stoßstange hinten leicht eingedrückt. Es entstand ein Sachschaden von ca. 500 Euro.

Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Haßfurt unter Telefon 09521/927-0.

Dreiste Betrugsmasche

Hofheim i. Ufr. – Eine 67-jährige Dame ging auf das verlockende Angebot einer augenscheinlich regional ansässigen Steinreinigungsfirma ein. Sie hatte den Flyer in einer lokalen Zeitung entdeckt. Bei einem Ortstermin wurde ein Vertrag geschlossen und zwei Mitarbeiter reinigten den Hof. Die Arbeiten waren jedoch in weniger als einem Drittel der vereinbarten Zeit abgeschlossen. Die Täter verlangten hierfür einen sehr überteuerten Betrag im unteren vierstelligen Bereich, obwohl ihre Kundin mit den erbrachten Leistungen nicht zufrieden war. Da der Dame die Sache doch etwas dubios erschien, nahm sie Kontakt mit der Polizei auf und die beiden Täter konnten aufgegriffen werden. Es stellte sich heraus, dass auch die Firmenanschrift in Haßfurt nur erfunden war und es sich um ein Wohnhaus handelt.
Die Polizeiinspektion Haßfurt hat die Ermittlungen aufgenommen. Weitere Zeugen sollen sich bitte bei der Dienststelle melden.

Um nicht selbst Opfer eines Betruges zu werden, rät die Polizei:
– Sehen Sie sich den Vertrag oder die Rechnung sehr genau an: Firmenanschrift, Umsatz-Steuer-ID usw.
– Erkundigen Sie sich bei Freunden und Bekannten über die Firma oder recherchieren Sie im Internet
– Nicht per Vorkasse bezahlen
– Werden Sie hellhörig, wenn nur Barzahlung möglich ist
– Holen Sie sich gegebenenfalls ein zweites Angebot ein
– Bei Zweifeln melden Sie sich umgehend bei ihrer örtlichen Polizeidienststelle

Pressebericht der PSt. Bad Königshofen vom 28.08.2019

Vorsicht bei Branchenbucheinträgen

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Ein Einzelhandelsgeschäft in Bad Königshofen erhielt von der Firma „telefonbuchonlinede.net“ per Fax ein Angebot für einen Eintrag ins Branchenbuch. Dieser würde 71,- € monatlich kosten. Da es sich dabei bekannter Weise um Angebote von „Abzocker-Firmen“ handelt meldete die Inhaberin dies der Polizei. Die Verträge kommen nach Befüllung und Rücksendung des Faxes zustande. Der Firma ist kein Schaden entstanden. Es wird darauf hingewiesen die Allgemeinen Geschäftsbedingungen solcher Angebote immer genau anzuschauen um nicht in einer „Vertragsfalle“ zu landen.

„Stromdieb“ ist unbelehrbar

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Nachdem einem 31-Jährigen im Juli der Strom durch die Fa. Bayernwerke abgestellt wurde versucht der junge Mann bereits des Öfteren mit Hilfe von Verlängerungskabeln den Strom von seinem Vermieter abzuzapfen. Auch am Dienstag mussten die Beamten wieder ausrücken weil der junge Mann ein Kabel durch einen Revisionsschacht in den Keller gelegt hatte.

Hängengeblieben und weiter gefahren

Großeibstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld
Ein bislang Unbekannter fuhr am Dienstagmorgen mit seinem PKW auf der Raiffeisenstraße in Richtung Ortsmitte, blieb dort mit seinem rechten Außenspiegel am linken Außenspiegel eines geparkten Fahrzeuges hängen und setzte seine Fahrt fort ohne sich um den Schaden zu kümmern. An dem geparkten Fahrzeug entstand ein Schaden in Höhe von 350,- €.

Eine weitere Unfallflucht in Großeibstadt ereignete sich zwischen 12.00 Uhr und 14.00 Uhr am Kirchplatz. Eine Malerfirma parkte dort ihr Fahrzeug. Um 14.00 Uhr entdecken Sie Schäden am Heck des Kleintransporters. Die Reparaturkosten belaufen sich auf etwa 800,- €. Vermutlich ist ein Klein-LKW an dem Transporter hängen geblieben.

Zeugenhinweise nimmt die PSt. Bad Königshofen unter 09761-9060 entgegen.

Schildkröte zugelaufen

Am Dienstagmittag wurde in der Keßlerstraße eine Schildkröte gefunden. Bis auf weiteres kümmert sich das Tierheim Wanningsmühle um das Reptil.

Ebay Betrug

Ein 29-Jähriger erwarb Anfang August über Ebay-Kleinanzeigen ein Handy im Wert von 380,- €. Leider wurde das Gerät bis heute nicht geliefert. Der Mann erstattete Anzeige wegen Betrug.

Auch eine 23-Jährige kaufte im August ein Iphone über Ebay-Kleinanzeigen. Sie überwies 650,- € an den Verkäufer – erhielt jedoch bis heute auch keine Ware. Auch die junge Dame erstattete Anzeige.

Ein Kitzinger Urgestein geht in Pension – Joachim Schinzel verlässt nach 41 Dienstjahren bei der PI Kitzingen „seine Dienststelle“

KITZINGEN. Seit über 40 Jahren ist Erster Polizeihauptkommissar Schinzel Angehöriger der Polizeiinspektion Kitzingen. Zum 1. September geht der 61-jährige stellvertretende Dienststellenleiter nun in Pension und übergibt seinen Posten an Polizeihauptkommissar Armin Fuchs. Joachim Schinzel gilt auf seiner Dienststelle als Urgestein und wird sicherlich eine Lücke hinterlassen.

Mit 17 Jahren begann Joachim Schinzel 1975 seine Laufbahn bei der Bayerischen Polizei und machte bei der Bereitschaftspolizei in Nürnberg seine Ausbildung in der zweiten Qualifikationsebene (ehemals mittlerer Dienst). Nach seiner Zeit bei der Einsatzhundertschaft, die er ebenfalls noch in Nürnberg ableistete, kehrte er ins heimische Unterfranken zurück.

Im September 1978 wurde Joachim Schinzel zur Polizeiinspektion Kitzingen versetzt. Und abgesehen von einigen Abordnungen oder der Studienzeit zur dritten Qualifikationsebene (vormals gehobener Dienst) hat er die Dienststelle nie verlassen. 41 Jahre leistete er seinen Dienst gerne in der Kleinstadt am Main, die vergangenen vier Jahre als stellvertretender Dienststellenleiter. Zuvor war er als Schichtbeamter und als Dienstgruppenleiter tätig. Sein Dienstgebiet und seine Mannschaft kennt er sicher wie kein anderer. Er lobt besonders das gute Betriebsklima innerhalb der Belegschaft aber auch die stets reibungslose Zusammenarbeit mit den ansässigen Behörden und Hilfsorganisationen. Des Weiteren bot die Polizeiinspektion Kitzingen für ihn „die gesamte Palette der polizeilichen Arbeit und dies noch in einem landschaftlich wunderschönen Landkreis“.

Joachim Schinzel geht sprichwörtlich mit einem lachenden und einem weinenden Auge. Denn der Abschied fällt ihm nicht leicht. „Polizeibeamter war schon von Anfang an mein Berufswunsch und wenn ich auf 45 Jahre zurück blicke, dann gibt es keinen Tag, an dem ich meine Berufswahl bereut habe“ sagt Schinzel lächelnd.
Nach 41 Jahren bei der Kitzinger Inspektion blickt er auf unzählige Einsätze und bunte Erfahrungen zurück. Er hat den Wechsel vom eher militärisch ausgerichteten Ausbildungsstil bis zum aktuell kooperativen Führungsstil bei der bayerischen Polizei miterlebt und in Kitzingen den Fortschritt der Polizei „von der Steinzeit ins neue IT-Zeitalter“ durchlebt. Als junger Beamter tippte der jetzige Erste Polizeihauptkommissar noch an der Schreibmaschine oder mit Fernschreiber samt Lochstreifen und fuhr mit dem Polizeikäfer Streife. Der wurde mittlerweile gegen modernere Streifenwägen von BMW ausgetauscht und nun sitzen die Beamten vor dem PC, arbeiten mit Smartphone, Digitalfunk oder der Body-Cam.

Was zukünftig an technischen Neuerungen noch alles kommt, wird Joachim Schinzel nicht mehr live im Dienst mitverfolgen. Ab dem 1. September ist er im Ruhestand. Fehlen werden ihm „die Kollegen und die guten Gesprächen mit diesen“, gibt er offen zu. Er freue sich aber auch auf mehr Zeit für die Familie und seine Hobbies und möchte seine neu gewonnene Freizeit vor allem ruhig und entspannt angehen lassen.

Wir wünschen Joachim Schinzel einen gesunden sowie lebendigen Ruhestand und vor allem eine entspannte Zeit.

Fahrrad aus Garage entwendet
Elfershausen OT Langendorf, Lkr. Bad Kissingen

In der Nacht zum Dienstag machte sich ein bislang unbekannter Täter an einer Garage in der Föhrenstraße zu schaffen. Der Täter öffnete nach bisherigem Ermittlungsstand die unversperrte Garage und konnte somit daraus ein hochwertiges Fahrrad der Marke Cube entwenden. Mit dem schwarzen Fahrrad entfernte er sich dann vom Tatort. Das Velo wurde allerdings bereits am Dienstag an der Kreisstraße KG12 zwischen Elfershausen und Hammelburg wieder durch eine aufmerksame Bürgerin aufgefunden. Die Polizei konnte nach erfolgter Spurensicherung das Fahrrad im Wert von über 2000 Euro wieder an den Geschädigten übergeben.

Wer in der Tatnacht in Langendorf oder an der Kreisstraße verdächtige Wahrnehmungen gemacht hat, soll sich mit der Polizeiinspektion Hammelburg (Tel. 09732-9060) in Verbindung setzen.

Verkehrsgeschehen

Im Bereich der Polizeiinspektion Kitzingen ereigneten sich am Dienstag insgesamt fünf Verkehrsunfälle. Bei zwei Unfällen wurden insgesamt 3 Personen leicht verletzt. Bei einem Unfall flüchtete der Verursacher.

Unfälle mit Personenschaden

Schwarzach, Lkr Kitzingen – Am Dienstagfrüh ereignete sich in Hörblach an der Einmündung zur Bundesstraße 22/Kitzinger Straße ein Verkehrsunfall. Eine 32-jährige Fahrzeugführerin bog mit ihrem Pkw von der Bundesstraße aus nach links in die Kitzinger Straße ein. Hierbei übersah die Frau einen entgegenkommenden Vorfahrtsberechtigten Opel, der von einem 43-jährigen Fahrzeugführer gesteuert wurde. Im Einmündungsbereich kam es zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge wobei ein Gesamtschaden von etwa 10000 EUR entstand. Beide Unfallbeteiligte erlitten durch den Unfall leichte Verletzungen. Die Freiwillige Feuerwehr aus Hörblach war mit insgesamt 3 Helfern vor Ort und sicherte die Unfallstelle ab.

Schwarzach, Lkr. Kitzingen – Am Dienstagnachmittag befuhr ein 70-jähriger Fahrzeugführer mit seinem VW-Polo die Staatsstraße 2271 von Volkach aus in Richtung Schwarzach. An der Einmündung nach Gerlachshausen wollte dann der Mann nach links abbiegen. Beim Abbiegen übersah der Mann einen entgegenkommenden Vorfahrtsberechtigten Toyota, der von einem 48-jährigen Fahrzeugführer gesteuert wurde. Es kam zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge, wobei der VW-Polo noch auf einen vorbei fahrenden Hyundai geschoben wurde. Der Fahrer des Toyotas wurde durch den Unfall leicht verletzt und kam mit dem BRK zur ärztlichen Behandlung ins Krankenhaus Kitzingen. Es entstand ein Gesamtschaden von etwa 11000 EUR.

Unfallflucht

Schwarzach, Lkr Kitzingen – In der Zeit vom 23.08.19, 14.00 Uhr und 18.30 Uhr, ereignete sich am Hörblacher Baggersee auf dem dortigen ausgewiesenen Parkplatz eine Unfallflucht. Ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer stieß mit seinem Fahrzeug gegen einen geparkten Dacia. Dieser wurde hierbei am Fahrzeugheck mittig beschädigt. Der Verursacher entfernte sich anschließend unerlaubt von der Unfallstelle. Es entstand ein Schaden von etwa 500 EUR.
Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Tel. 09321-1410.

Fehler beim Vorbeifahren

Buchbrunn, Lkr. Kitzingen – Am Dienstagabend ereignete sich auf der Kreisstraße 27 zwischen Buchbrunn und der GWF ein Verkehrsunfall. Ein 59-jähriger Wohnmobilfahrer fuhr an einem stehenden landwirtschaftlichen Anhänger vorbei. Hierbei stieß der Mann aus Unachtsamkeit gegen die linke Anhängerseite, wobei ein Schaden von etwa 100 EUR entstand.

Fehler beim Rangieren

Mainbernheim, Lkr. Kitzingen – Am Dienstagmorgen rangierte ein 24-jähriger Fahrzeugführer mit seinem Lkw im Neubaugebiet Am Marbach aus einer Einfahrt. Aus Unachtsamkeit stieß der Mann gegen eine dortige Straßenlaterne. Diese wurde dadurch leicht verbogen. Hierbei entstand ein Schaden von etwa 500 EUR.

Sachbeschädigungen

Kirche beschmiert

Wiesentheid, Lkr. Kitzingen – In der Zeit vom 26.08.19, 19.00 Uhr und 27.08.19, 08.00 Uhr, ereignete sich in der Balthasar-Neumann-Straße an der dortigen St. Mauritiuskirche eine Sachbeschädigung. Bislang unbekannte Täter beschmierten mit weißer und gelber Kreide die Ostfassade der Kirche. Hierbei entstand ein Schaden von etwa 1000 EUR.

Mehrere Graffitis angebracht

Rödelsee, Lkr. Kitzingen – In der Zeit vom 21.08.19, 19.00 Uhr und 23.08.19, 10.00 Uhr, ereigneten sich im Bereich der Küchenmeisterstraße, der Küchenmeisterhütte und der Wiesenbronner Straße mehrere Sachbeschädigungen. Bislang unbekannte Täter brachten an öffentlichen Einrichtungen verschiedene Graffitis (Zahl 187) mit roter und hellblauer Farbe an. Es entstand ein Schaden von etwa 1500 EUR.
Hinweise in beiden Fällen erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Tel. 09321-1410.

Diebstahl

Fahrrad entwendet

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – In der Zeit vom 26.08.19, 09.00 Uhr und 27.08.19, 06.30 Uhr, ereignete sich am Bahnhofsplatz ein Fahrrad-Diebstahl. Ein bislang unbekannter Täter entwendete ein an dem dortigen Fahrradständer abgestellten, versperrten Herrenfahrrad, Marke Hercules, Farbe schwarz, im Wert von 320 EUR.
Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Tel. 09321-1410.

Sonstiges

Fahren unter Alkoholeinfluss

Dettelbach, Lkr. Kitzingen – Am Mittwochfrüh führten die Ordnungshüter auf der Staatsstraße 2450 zwischen Dettelbach und dem Mainfrankenpark eine Verkehrskontrolle durch. Bei einem 46-jährigen Fahrzeugführer wurde hierbei starker Alkoholgeruch festgestellt. Das Ergebnis des Alkohol-Testes ergab 1,08 Promille. Die Weiterfahrt des Mannes mit seinem Pkw wurde unterbunden und es erfolgte eine Blutentnahme.

Wildunfall mit schlimmen Folgen
Oberleichtersbach-Mitgenfeld, Lkr. Bad Kissingen
Drei Verletzte Jugendliche waren am Dienstagnachmittag auf der Staatsstraße 32 zwischen B 286 und Mitgenfeld die Folge eines missglückten Ausweichmanövers vor einem Hasen auf der Fahrbahn. Ein 18Jähriger befuhr mit seinem Audi die Strecke. In einer Kurve lief ein Hase auf die Fahrbahn. Der Führerscheinneuling wich aus. Dabei verlor er die Herrschaft über sein Auto. Das Fahrzeug schleuderte, stieß gegen die Leitplanke und kam nach rechts von der Fahrbahn ab. Die Fahrt endete an einem Baum. Dabei wurden seine Mitfahrer, zwei 16- und 18-jährige Männer und eine 17jährige Frau, leicht verletzt und mussten vom Rettungsdienst in eine Klinik in Bad Brückenau gebracht werden. Der alte Audi im Wert von unter 1000 Euro wurde total beschädigt und musste abgeschleppt werden.

Reh bei Wildunfall getötet
Motten-Speicherz, Lkr. Bad Kissingen
Bei einem zweiten Wildunfall in der Nacht zum Mittwoch wurde bei Speicherz ein Reh getötet. Ein 71Jähriger war gegen 4.40 Uhr mit seinem VW von Speicherz in Richtung Oberzell unterwegs, als ihm unvermittelt auf Höhe der Autobahnbrücke ein Reh vor den Kühler sprang. Der Fahrer blieb unverletzt. Das Reh wurde durch den Aufprall getötet. Der Blechschaden beläuft sich auf rund 3500 Euro.

Pressebericht der Polizeiinspektion Karlstadt vom 28.08.2019

Leichtkraftrad übersehen

Eußenheim, Lkr. Main-Spessart. Am Dienstag bog gegen 08:35 Uhr eine 59-jährige Autofahrerin in Eußenheim von der Kellereigasse in die Hauptstraße ein und übersah dabei einen 69-jährigen Mann, welcher mit einem Kleinkraftrad auf der Hauptstraße unterwegs war. Es kam zum Zusammenstoß der Fahrzeuge. Der Mann rutsche durch den Anstoß über die Motorhaube des Pkw, wurde aber glücklicherweise nicht verletzt. An den Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden in Höhe von ca. 1300. Euro.

Von Fahrbahn abgekommen

Rettersbach, Lkr. Main-Spessart. Ein 44-jähriger Mann kam am Dienstag gegen 08:10 Uhr auf der Verbindungsstraße zwischen Rettersbach und der Staatsstraße 2435 Wiesenfeld/Steinfeld in einer leichten Rechtskurve von der Fahrbahn ab. Der Pkw stieß gegen einen Baum und wurde durch den Anstoß wieder auf die Fahrbahn zurück geschleudert. Der Fahrer wurde bei dem Unfall nicht verletzt. An dem Pkw entstand wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von ca. 17000.- Euro.

Lackkratzer am Pkw

Karlstadt, Lkr. Main-Spessart. Am Dienstag wurde zwischen 12:00 und 12:30 Uhr ein auf dem Parkplatz einer Drogerie an der Würzburger Str. abgestellter blauer Skoda Fabia durch zwei Lackkratzer an der Heckklappe und der linken hinteren Tür beschädigt.

Zellingen, Lkr. Main-Spessart. In der Gartenstraße in Zellingen wurde am Dienstag zwischen 13:00 und 14:30 Uhr ein dort geparkter Mitsubishi Outlander an beiden Türen der Beifahrerseite zerkratzt.

Die Polizei Karlstadt bittet um Hinweise zu den Sachbeschädigungen unter Tel.: 09353/97410.

Bus geriet in Brand

Wiesenfeld, Lkr. Main-Spessart. Auf der Staatsstraße 2435 geriet zwischen Karlburg und Wiesenfeld am Dienstag gegen 15:20 Uhr aufgrund eines techn. Defektes an einem Kraftomnibus der Motorraum in Brand. Das Fahrzeug wurde von den alarmierten Helfern der Freiwilligen Feuerwehren der umliegenden Ortschaften, welche mit insgesamt 50 Helfern anrückten, gelöscht. Die Staatsstraße musste an der Brandstelle Höhe Abzweig Rohrbach ca. eine Stunde lang gesperrt werden. An dem Bus entstand ein Schaden in Höhe von ca. 20000.- Euro.

Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 28.08.2019

Aus dem Stadtgebiet

Vandalismus am Nettoparkplatz

Schweinfurt, Alte Bahnhofstraße. Am zurückliegenden Wochenende, in der Zeit von Samstag 20.00 Uhr bis Montag um 06.00 Uhr, beschädigte ein unbekannter Täter am Parkplatz der dortigen Nettofiliale ein Parkplatzschild das er aus der Verankerung riss. Weiterhin brach der Unbekannte einen größeren Ast eines gesunden Baumes ab. Der Schaden beläuft sich auf zirka 500 Euro.

Türe in Toilettenanlage beschädigt

Schweinfurt, öffentliche Toiletten am Markt. Am Dienstag, in der Zeit von 18.30 Uhr bis 21.15 Uhr, wurde die Türe zum Putzraum der öffentlichen Toilettenanlage unterhalb des Rathauses durch einen Fußtritt beschädigt. Ob das Ziel die darin befindlichen Reinigungsmittel waren oder es sich um eine reine Sachbeschädigung handelte ist Teil der Ermittlungen. Ein Entwendungsschaden entstand nicht, der Sachschaden beläuft sich auf zirka 500 Euro.

Couch angezündet

Schweinfurt, Euerbacher Straße. Am Dienstag, gegen 18.45 Uhr, zündete ein bislang unbekannter Täter eine Couch an die vor der Obdachlosenunterkunft stand. Diese Couch wurde in der Regel als Sitzgelegenheit vor dem Anwesen verwendet um gesellige Abende zu verbringen. Der Brand konnte schon vor dem Eintreffen der Feuerwehr gelöscht werden. Es bestand zu keiner Zeit eine Gefahr für Personen oder für das Gebäude.

Polizei löscht kleinen Brand

Schweinfurt, John-F.-Kennedy-Ring. Heute in den Morgenstunden, gegen 00.10 Uhr, wurde der Polizei ein Brand an einem Verteilerkasten mitgeteilt. Noch bevor die Feuerwehr eintraf konnte durch die hinzugerufenen Polizei der kleine Brand mittels Feuerlöscher gelöscht werden. Es entstand ein Sachschaden von zirka 1.000 Euro.

Verkehrsgeschehen:

Rollerfahrer beim Abbiegen übersehen

Schweinfurt, Heini-Dittmar-Straße. Am Dienstag, gegen 15.45 Uhr, übersah der 31-jährige Fahrer eines Pkws beim Abbiegen auf deinen Parkplatz in der Heini-Dittmar-Straße eine ihn entgegenkommenden 73-jährigen Rollerfahrer. Es kam zum Zusammenstoß bei dem beide Fahrzeuge beschädigt wurden. Es entstand ein Sachschaden von zirka 2.000 Euro. Der Rollerfahrer wurde leichtverletzt ins Krankenhaus verbracht.

Aus dem Landkreis

-Fehlanzeige-

Verkehrsgeschehen:

-Fehlanzeige-

Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.

Pressebericht der PI Gerolzhofen vom 28.08.2019

Verkehrsunfall
Gerolzhofen – Montagmittag (26.08.19) wurde in der Bürgermeister-Weigand-Straße beim Vorbeifahren ein geparkter Toyota angefahren. Der Unfallverursacher meldete dies der Polizei und die wiederum verständigte die Fahrzeughalterin.
Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 1.000,– Euro.

Fußgänger tödlich verletzt

LOHR AM MAIN, LKR. MAIN-SPESSART. Noch am Unfallort verstarb ein Fußgänger, welcher von einem fahrenden Pkw erfasst wurde.

Am Dienstag, gegen 23.25 Uhr, fuhr ein Pkw Richtung Stadtmitte durch die Rodenbacher Straße. Dort stieß das Fahrzeug mit einem Fußgänger zusammen. Der Mann erlitt dabei so schwere Verletzungen, dass er noch an der Unfallstelle verstarb. Die Fahrerin erlitt einen Schock. Alle Unfallbeteiligten stammen aus dem Landkreis Main-Spessart.

Zur Klärung des genauen Unfallhergangs wurde auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Würzburg ein Sachverständiger hinzugezogen. Einsatzkräfte der Feuerwehr Lohr am Main leuchteten die Unfallstelle aus. Die Unfallaufnahme erfolgte durch Beamte der Polizeiinspektion Lohr am Main.