Mitte vergangener Woche gab es unter anderem in den Haßbergen eine Razzia, die im Zusammenhang mit den Allgäuer Tierquälerei-Vorwürfen stand. Nun gibt es neue Erkenntnisse. Jetzt ist klar, dass hier ein Veterinärmediziner Besuch von der neu gegründeten Sonderkommission bekommen hatte. Aber der Memminger Staatsanwalt Thomas Hörmann betont, das gegen diesen Tierarzt nicht ermittelt wird. Es gehe nur darum, durch Behandlungsprotokolle und Medikamentenlisten Rückschlüsse auf den Zustand der Tiere schließen zu können.

Werbung
Vorheriger ArtikelBad Kissingen: Landkreisnavigatoren für Bildung, Beruf und Teilhabe
Nächster ArtikelFußball: TSV Großbardorf spielt unentschieden