Start Polizeiberichte Samstag

Samstag

849
Polizeibericht, Gerolzhofen, Ebern, Schweinfurt, Bad Kissingen, Haßfurt, Bad Neustadt, Main-Rhön
Symbolfoto © Christian Licha

Bad Brückenau
Auseinandersetzung an der Mostalm
Bad Brückenau, Oberleichtersbach, Modlos, Dreistelz, Lkr. Bad Kissingen
Samstagnacht kam es an der Mostalm in Dreistelz bei einer privaten Feier zu einer Körperverletzung.
Nach dem Eintreffen der Polizeistreife machten die Kontrahenten widersprüchliche Angaben über die zunächst verbale Auseinandersetzung. Aufgrund der starken Alkoholisierung der Männer konnte vom Sachbearbeiter nur in Erfahrung gebracht werden, dass nachdem am Abend reichlich Alkohol floss einer der Beteiligten wohl den Argumenten mit Worten nicht mehr gewachsen war und daher anfing auf seine Kontrahenten einzuschlagen. Der genaue Hergang konnte vor Ort jedoch nicht ermittelt werden, da die beteiligten Personen deutlich alkoholisiert waren.
Eine Person wurde leicht verletzt und musste im Krankenhaus Bad Brückenau behandelt werden. Durch die Streife wurden Platzverweise erteilt und die Ermittlungen aufgenommen.

Die Polizei Bad Brückenau bittet nun um sachdienliche Hinweise unter der Rufnummer 09741/6060. Wer hat Beobachtungen zu der Körperverletzung gemacht?

Getankt und nicht bezahlt
Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen
Am Freitagmittag betankte eine Frau ihren Pkw mit Super Benzin im Wert von 70,– Euro und kaufte in der Tankstelle anschließend Zigaretten. Während des Bezahlvorgangs gab sie jedoch nicht an, dass sie auch getankt hatte und verließ die Tankstelle, ohne den getankten Kraftstoff zu bezahlen. Die aufmerksame Angestellte der Tankstelle konnte sich das amtliche Kennzeichen des Pkws merken und verständigte die Polizei. Die eingesetzte Polizeistreife hatte die Frau dann schnell ausfindig gemacht und den Tankbetrug aufgeklärt.

Hammelburg

Mehrere Verkehrsunfälle mit Wildtieren am 26.07.19:

Hammelburg, Lkr Bad Kissingen: Bereits am Freitagmorgen, gegen 07.35 Uhr ereignete sich auf der Staatsstraße zwischen Gauaschach und Hammelburg ein Unfall mit einem Reh. Dieses hatte die Fahrbahn queren wollen und wurde von einem Pkw, BMW erfasst. An dem Fahrzeug entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 1000,– Euro.
Ein weiterer Unfall mit einem Hasen ereignete sich am frühen Nachmittag auf einem Feldweg in den Weinbergen von Hammelburg. Hier kam es zur Kollision zwischen einem Pkw Toyota mit dem Tier. An dem Pkw entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 500,– Euro.
Elfershausen, Lkr Bad Kissingen: Am frühen Abend des gleichen Tages ereignete sich auf der Kreisstraße zwischen Elfershausen und Hammelburg ein weiterer Unfall mit einem Hasen. Auch dieser wurde bei dem Aufprall getötet. Hier war an dem beteiligten Fahrzeug, einem Mercedes, ein Schaden in Höhe von ca. 500,– Euro entstanden.

Zwei Brandfälle im Bereich der Landwirtschaft:

Warmannsroth, Lkr Bad Kissingen: Am Freitag, 26.07.19, kurz nach 14.00 Uhr geriet ein Mähdrescher im Bereich der Flurabteilung Ellerts aufgrund eines technischen Defektes in Brand. Das Feuer griff auf angrenzende Kornfelder über. Durch das schnelle und beherzte Eingreifen der verständigten Feuerwehren und einiger ortsansässiger Landwirte konnte Schlimmeres verhindert werden. Dennoch brannte der Mähdrescher vollständig und etwa 3 bis 4 Hektar Getreide ab. Im Einsatz, unter Leitung des Kreisbrandinspektors und des Kreisbrandmeisters, waren die Feuerwehren von Hammelburg, Oberthulba, Wartmannsroth, Frankenbrunn, Thulba, Reith, Schwärzelbach, Diebach, Schondra und Schönderling sowie aus dem Nachbarlandkreis die Feuerwehren von Gräfendorf und Wolfsmünster.
Die Schadenshöhe ist derzeit noch nicht bekannt.

Einige Stunden später, gegen 18.00 Uhr ereignete sich in der Flurabteilung Mehlberg der Gemeinde Wartmannsroth, der nächste Brandfall. Hier entzündete sich ebenfalls bei Drescharbeiten ein Getreidefeld. Eine ca. 3 Hektar große Getreidefläche brannte ab. Die Feuerwehren von Wartmannsorth, Dittlofsroda, Hetzlos, Diebach, Frankenbrunn, Gemünden, Seifriedsburg und Schonderfeld leistete hier ebenfalls hervorragende Arbeit, um den Brand schnellstens unter Kontrolle zu bringen. Auch hier ist noch keine Schadenshöhe bekannt.

Bei beiden Bränden kamen keine Personen zu Schaden.

Abstand falsch eingeschätzt:

Oberthulba, Lkr Bad Kissingen: Ein 77-jähriger befuhr am Freitag, 26.07.19, gegen 10.00h die Quellenstraße in Oberthulba. Er schätzte den seitlichen Abstand zu einem ordnungsgemäß geparkten Pkw falsch ein und streifte beim Vorbeifahren mit dem Außenspiegel seines Pkw den Außenspiegel des geparkten Fahrzeuges. Der Verursacher meldete den Vorfall und kam somit seinen gesetzlichen Verpflichtungen korrekt nach.

Kreditkarte missbräuchlich benutzt:

Hammelburg, Lkr Bad Kissingen: Wenig „ladylike“ verhielt sich eine 57-jährige. Die 57-jährige war von ihrem gleichaltrigen Bekannten zur Anzeige gebracht worden. Hintergrund ist, dass die Dame eine Kreditkarte, die dem Mann übersandt worden war, ohne dessen Wissen zum Einsatz brachte.
Sie hatte die Kreditkarte an sich genommen und tätigte in einem Zeitraum von einigen Tagen mehrere Abhebungen, so dass ein vierstelliger Betrag zu Lasten des Kreditkartenkontos geschrieben wurden. Das allerdings ohne Wissen und Wollen des rechtmäßigen Karteninhabers. Dieser erstattete schließlich Anzeige bei der Polizei Hammelburg.

Bad Neustadt

Viele Verkehrsunfälle mit Sachschaden

Bad Neustadt – Landkreis Rhön-Grabfeld: Am Freitag wurden durch die Polizeiinspektion Bad Neustadt insgesamt neun Verkehrsunfälle, bei denen Sachschaden entstanden war, aufgenommen. Verletzt wurde niemand. Der Gesamtschaden wird derzeit auf mehr als 10 000 Euro geschätzt.

Ladendieb gestellt

Bischofsheim – Landkreis Rhön-Grabfeld: Am Freitagmittag wurde ein 35-jähriger Mann vom Verkaufspersonal des REWE-Marktes in Bischofsheim beobachtet, wie er einen Tetrapack Wein aus dem Regal nahm und aus diesem trank. Anschließend verließ er ohne den Tetrapack den Markt. Kurze Zeit später kam der Mann zurück, suchte selbigen Tetrapack erneut auf und trank wieder von diesem. Als er den Markt wieder verlassen wollte, wurde er vom Verkaufspersonal angesprochen. Durch die Marktleitung wurde Anzeige wegen des Verdachts des Ladendiebstahls erstattet.

Elektronikartikel unterschlagen

Bad Neustadt – Landkreis Rhön-Grabfeld: Am Freitagnachmittag erstattete ein 24-jähriger Geschädigter Anzeige gegen seinen 29-jährigen Bekannten wegen Unterschlagung und Beleidigung. Der Geschädigte hatte Anfang Juni mehrere Elektronikartikel seinem Bekannten übergeben, damit dieser wie vereinbart die Artikel reparieren würde. Als der Geschädigte seine Artikel wieder zurückforderte, bekam er trotz mehrfacher Aufforderungen sein Eigentum nicht zurück und wurde stattdessen von seinem Bekannten mit Schimpfwörtern belegt. Die hiesige Polizeiinspektion hat die Ermittlungen in dem Fall aufgenommen.

Vielzahl von Ruhestörungen

Bad Neustadt – Landkreis Rhön-Grabfeld: In der Nacht zum Samstag wurden im Bereich der Brendanlage und im Bereich der Franz-Marschall-Straße mehrere Ruhestörungen gemeldet. Die Personalien der anwesenden Personen wurden erhoben und werden an die zuständige Behörde zur Verfolgung der Ordnungswidrigkeiten wegen unzulässigen Lärms weitergeleitet.

Schweinfurt

Aus dem Stadtgebiet:

Unbekannte Täterin entwendet Geldmappe mit 300 Euro

Am Freitagabend, gegen 18:00 Uhr, kam es in der Apostelgasse zu einem Diebstahl einer Geldmappe.

Der 78-jährige Geschädigte saß in seinem Fahrzeug, als eine weibliche Person an sein Beifahrerfenster herantrat. Die Frau zeigte ihm eine Kladde mit einem Schreiben vor, mit dem sie vermutlich um eine Spende für Taubstumme bitten wollte. Erst im Nachgang, als sich die Täterin bereits wieder entfernt hatte, bemerkte der 78-Jährige, dass ihm aus seinem Fahrzeug ein Geldmäppchen mit 300 Euro Bargeld entwendet worden war.

Personenbeschreibung der Tatverdächtigen
Weiblich, ca. 30 Jahre alt, ca. 170 cm groß, schwarze, schulterlange und leicht wellige Haare, schlanke Statur, sehr ordentliches und gepflegtes Erscheinungsbild. Ihre Bekleidung zur Tatzeit wird als sehr schick beschrieben.

Fahrradfahrer mit gestohlenem Rad und mutmaßlich unter Drogeneinfluss

In der Nacht von Freitag auf Samstag erhärtete sich bei einem 48-jährigen Radfahrer der Verdacht auf einen vorausgegangenen Drogenkonsum. Weiterhin stellte sich heraus, dass der Mann das Fahrrad zuvor gestohlen hatte.

Der 48-Jährige fiel zunächst auf, als er gegen 02:00 Uhr an einer Absperrkette am Fischersteig hängen blieb und deshalb von seinem Fahrrad stürzte. Hierbei blieb der Verkehrsteilnehmer unverletzt. Während der anschließenden Kontrolle durch eine Streife der Polizeiinspektion Schweinfurt, konnten die Beamten drogentypische Ausfallerscheinungen feststellen. Der 48-Jährige gab daraufhin zu, Haschisch und diverse Medikamente eingenommen zu haben. Weiterhin hätte er das Fahrrad zuvor am Leopoldina Krankenhaus mittels einem Bolzenschneider losgeschnitten und anschließend entwendet.

Der Beschuldigte musste die Beamten daraufhin zur Dienststelle begleiten, wo durch einen hinzugezogenen Arzt eine Blutentnahme durchgeführt wurde. Außerdem wurde das gestohlene Fahrrad sichergestellt.

Bei dem Rad handelt es sich um ein rot – silbernes Modell der Marke Kenosha.
Der bislang unbekannte Besitzer des Fahrrads wird gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Schweinfurt in Verbindung zu setzen (Telefonnummer 09721/202-0).

LKW Plane aufgeschlitzt – Rund 300 Euro Schaden

In der Nacht von Donnerstag auf Freitag kam es zu einer Sachbeschädigung in der Wienstraße. Im Zeitraum zwischen 17:30 Uhr bis 06:45 Uhr wurde eine Seitenplane von einem dort geparkten weißen Lkw, des Herstellers Mercedes, durch einen bislang unbekannten Täter aufgeschlitzt. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf rund 300 Euro.

Verkehrsunfallfluchten im Stadtgebiet

Am Freitagnachmittag ereignete sich Am Mühltor 1 eine Verkehrsunfallflucht. Die Geschädigte parkte ihren schwarzen 3er BMW um 14:15 Uhr in einem dortigen Parkhaus. Als sie gegen 15:30 Uhr zu ihrem Pkw zurückkam, musste sie Kratzspuren zwischen der hinteren linken Türe und dem Kotflügel feststellen. Der Schaden wird mit 500 Euro beziffert.

Zu einem weiteren Verkehrsunfall kam es am Freitagabend, zwischen 16:45 Uhr bis 17:45 Uhr, in der Straße Am Feldtor 21. Hierbei wurde eine schwarze Daimler A-Klasse von einem bislang unbekannten Verkehrsteilnehmer an der Stoßstange sowie am Kotflügel hinten links beschädigt. Auch in diesem Fall flüchtete der Unfallverursacher anschließend, ohne sich um seine Pflichten zu kümmern. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf rund 1.000 Euro.

Aus dem Landkreis:

Drei Verletzte nach Verkehrsunfall

POPPENHAUSEN, Lkr. SCHWEINFURT. Am Freitagmorgen kam es auf der B286 bei Poppenhausen zu einem schweren Verkehrsunfall, bei dem drei Personen verletzt wurden.

Gegen 07:30 Uhr befuhr ein 19-jähriger Kleinkraftradfahrer die B286 in Richtung Schweinfurt. Aus bislang ungeklärter Ursache geriet er von der Fahrbahn nach rechts ab und überschlug sich hierbei mit samt seiner Vespa. Der Fahrer stürzte in die Böschung, während sein Kleinkraftrad wieder auf die Straße schleuderte und dort gegen einen Lkw prallte, der gerade aus der Gegenrichtung angefahren kam.
Durch den Zusammenstoß liefen Betriebsstoffe auf der Fahrbahn aus. Dies führte dazu, dass ein 43-Jähriger, der mit seinem Kraftrad der Marke Yamaha, in Richtung Schweinfurt fuhr, ebenfalls die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor und wegrutschte. Sowohl der 60-jährige Lkw Fahrer, als auch der 43-jährige Kraftradfahrer wurden durch den Unfall leicht verletzt. Der 19-jährige Unfallverursacher wurde vom Rettungsdienst mit schweren Verletzungen in ein Schweinfurter Krankenhaus verbracht.

Die drei beteiligten Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Insgesamt entstand an ein Sachschaden von schätzungsweise 5.500 Euro.

Brauner Daimler Viano angefahren und geflüchtet – circa 800 Euro Schaden

SCHONUNGEN, Lkr. SCHWEINFURT. Vergangene Woche kam es in Forst bei Schonungen zu einer Verkehrsunfallflucht. Der Fahrer eines braunen Daimler Viano parkte sein Fahrzeug am Dienstagabend, gegen 22:00 Uhr in der Straße Am Steinberg 1. Als er am Donnerstagabend, gegen 17:00 Uhr, zu seinem Fahrzeug zurückkehrte, bemerkte er eine leichte Eindellung sowie Kratzer an der linken Fahrzeugseite. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf circa 800 Euro.

Hinweise zu den ungeklärten Taten erbittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Telefonnummer 09721/202-0.

Haßfurt
Spiegel entwendet
Ebelsbach – In der Zeit von Donnerstag, ca. 20:00 Uhr bis Freitagmittag, wurden von einem Unbekannten beide Rückspiegel von dem Kleinkraftrad der Geschädigten, welches in der Bahnhofsstraße abgestellt war, herausgedreht und entwendet. Der Schaden dürfte ca. 50 Euro betragen.

Dicht aufgefahren und gefährlich überholt
Oberauchrach – Am Freitagabend, gegen 21:00 Uhr, fuhr die 26-jährige Geschädigte, mit ihrem Pkw Fiat von Dankenfeld in Richtung Fatschenbrunn. Hierbei wurde sie von einem unbekannten Audi-Fahrer bedrängt. Er fuhr mehrfach sehr dicht auf und überholte die so gefährlich, dass die Geschädigte mit ihrem Pkw in den rechten Grünstreifen ausweichen musste. Am Ortseingang von Fatschenbrunn stellte sich der Audifahrer noch quer auf die Fahrbahn, zwang somit die Geschädigte zum Anhalten und schrie ihr etwas auf gebrochenen deutsch zu. Der Fahrer soll ca. 30 Jahre alt sein und kurz rasiertes dunkles Haar haben. Weiterhin war noch eine Beifahrerin in dem Audi, welche vermutlich unter 18 Jahre alt war und kurz gewelltes, braun-rötliches Haar haben soll. Der besagte Audi soll vermutlich eine italienische Zulassung haben.

Zu viel getrunken
Knetzgau – Am Samstag in den frühen Morgenstunden wurde der 17-jährige Fahrer eines Kleinkraftrades zwischen Knetzgau und Sand einer Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei wurde Atemalkoholgeruch bei ihm festgestellt. Der Vortest ergab einen zu hohen Wert, weshalb der Fahrzeugführer mit zur Dienststelle kommen musste. Hier ergab der Atemalkoholtest am gerichtsverwertbaren Alkomaten einen Wert von 0,56 Promille. Den Fahrzeugführer erwartet nun ein Ordnungswidrigkeitsverfahren.

Knetzgau – Am Freitagnachmittag war ein 56-jähriger mit seinem Kleinkraftrad auf der Straße Steinbruch unterwegs und wollte nach links, auf die Hauptstraße in Richtung Ortsmitte abbiegen. Hierbei musste er verkehrsbedingt anhalten und fiel ohne Fremdeinwirkung zur Seite. Der Grund hierfür war schnell gefunden; Ersthelfer, die ihm wieder aufhelfen wollten, stellten bei dem Fahrzeugführer Alkoholgeruch fest, verhinderten daraufhin die Weiterfahrt und verständigten die Polizei. Vor Ort wurde bei dem Fahrzeugführer ein Atemalkoholtest durchgeführt, welcher einen Wert von 2,3 Promille ergab. Aufgrund dieses Wertes musste der 56-jährige mit zur Dienststelle genommen werden, wo ein Arzt eine Blutentnahme durchführte. Durch den Sturz erlitt der Fahrer keine Verletzungen.

Kradfahrer übersehen
Knetzgau – Am Freitagvormittag fuhr eine 35jährige, mit ihrem Pkw VW, den Steinbruch entlang und wollte an der Einmündung zur Hauptstr. nach links in diese abbiegen. Hierbei übersah sie einen von links kommenden, bevorrechtigten Fahrer einer Ducati und es kam zum Zusammenstoß zwischen beiden Fahrzeugen. Der 42-jährige Kradfahrer zog sich bei dem Sturz leichte Verletzungen zu, benötigte aber keine medizinische Behandlung vor Ort. Der entstanden Gesamtschaden wird auf ca. 2000,- Euro geschätzt.

Heiße Landwirtschaft

Theres/Aidhausen – Aufgrund der Wetterlage sind derzeit viele Landwirte auf ihren Feldern unterwegs und bringen ihre Ernte ein. Die anhaltend hohen Temperaturen setzen nicht nur den Menschen, sondern auch den Maschinen zu. So kam es, dass am Freitagnachmittag zwei Mähdrescher überhitzten. In Theres bemerkte der Landwirt die Hitzeentwicklung in seinem Fahrzeug noch so rechtzeitig, dass er von der Feuerwehr zu seinem Hof begleitet werden konnte und dort sein Fahrzeug abkühlen und reinigen konnte. In Aidhausen bemerkte der Landwirt die Rauchentwicklung in seinem Mähdrescher auch, verständigte die rechtzeitig die Feuerwehr und konnte eine Ausbreitung des Schmorbrandes mittels eines Feuerlöscher vorübergehend eindämmen. Bis zum Eintreffen der Feuerwehr schmorte es in dem Mähdrescher noch weiter, weshalb er durch die Feuerwehr abgelöscht werden musste. Hier entstand an der Maschine ein Sachschaden von ca. 7000,- Euro. Glücklicherweise wurden beide Defekte an den Maschinen noch rechtzeitig genug von ihren Besitzern entdeckt, sodass es zu keinen Flächenbränden kam.

Kitzingen
Verkehrsgeschehen

In der Zeit von Freitagmorgen, 26.07.2019, bis zum Samstagmorgen, 27.07.2019, ereigneten sich im Dienstbereich der Polizeiinspektion Kitzingen insgesamt neun Verkehrsunfälle. Hiervon wurden drei durch Wildwechsel verursacht. Es entstanden Sachschäden von insgesamt ca. 38.000,- Euro. Eine Person wurde leicht verletzt.

Frontal zusammengestoßen

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Morgen des 26.07.2019 gegen 07:30 Uhr kam es zu einer frontalen Kollision zweier Pkw auf der Staatsstraße 2271, an der Einmündung zur Panzerstraße. Eine 71-jährige VW-Fahrerin befuhr die Staatsstraße in südliche Richtung. Zeitgleich befuhr ein 62-jähriger Peugeot-Fahrer die Staatsstraße in entgegengesetzte Richtung. Auf Höhe der Einmündung zur Panzerstraße wollte die VW-Fahrerin nach links in diese einbiegen. Hierbei übersah sie den entgegenkommenden Peugeot-Fahrer. In der Folge kam es zu einer frontalen Kollision beider Fahrzeuge. Hierbei wurde die VW-Fahrerin leicht verletzt. Sie wurde in ein Würzburger Krankenhaus eingeliefert. Der Peugeot-Fahrer blieb unverletzt. An beiden Fahrzeugen entstand erheblicher Sachschaden i. H. v. über 17.000,- Euro. Beide Fahrzeuge mussten von der Unfallstelle abgeschleppt werden. Die freiwillige Feuerwehr Kitzingen war mit sieben Mann, ebenso wie die Straßenmeisterei im Einsatz.

Vorfahrt missachtet

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Freitagnachmittag gegen 15:40 Uhr kam es in der Straße Hirtengraben zu einem Verkehrsunfall. Ein 22-jähriger BMW-Fahrer wollte vom Hirtengraben nach rechts in die Flugplatzstraße abbiegen. Hierbei missachtete er die Vorfahrt einer 60-jährigen Fiat-Fahrerin, welche in diesem Moment aus dem Torbogen der Panzerstraße kam. In der Folge kam zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge. Verletzt wurde hierbei niemand. An den Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von insgesamt ca. 6500,- Euro. Der BMW musste anschließend abgeschleppt werden.

Betrunken eingeparkt

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am frühen Samstagmorgen gegen 00:30 Uhr, wurde durch einen aufmerksamen Bürger beobachtet, wie der Fahrer eines Fiat in der Inneren Sulzfelder Straße beim Einparken ein geparkten VW beschädigte. Anschließend entfernte sich der Unfallfahrer in eine nahegelegene Pizzeria. Durch eine hinzugerufene Streife der Polizeiinspektion Kitzingen konnte kurze Zeit später der 36-jährige Fahrer des Fiat angetroffen werden. Bei ihm wurde aufgrund deutlichem Alkoholgeruch ein Alkotest durchgeführt, welcher einen Wert von gut 2,2 Promille ergab. Darüber hinaus stellten die Beamten fest, dass der 36-Jährige nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist. Der Fiat-Fahrer musste die Beamten deshalb zur Dienststelle begleiten, wo eine Blutentnahme durchgeführt wurde. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs, unerlaubtes Entfernen vom Unfallort sowie Fahren ohne Fahrerlaubnis.

Diebstahl

Kennzeichen entwendet

Prichsenstadt, Lkr. Kitzingen – Am 26.07.2019 wurden in der Zeit von 12:00 bis 13:00 Uhr in der Straße Zur Schirmeiche beide Kennzeichen eines schwarzen BMW entwendet. Die Schilder mit Kitzinger Zulassung wurden durch den unbekannten Täter aus der Halterung entfernt. Der Beuteschaden beläuft sich auf ca. 25,- Euro.

Sonstiges

Brand eines Acker

Volkach, Lkr. Kitzingen – Am 26.07.2019 kam es zum Brand einer Ackerfläche zwischen Gaibach und Fahr. Auf einem gedroschenen Acker wurden Strohballen gepresst. Gegen 19:30 Uhr bemerkte der Junglandwirt, dass einer der Strohballen zu qualmen begann. Bis der junge Mann eingreifen konnte, stand der Ballen bereits in Flammen. Aufgrund des anhaltenden Hitze und Trockenheit, verbreitete sich das Feuer schnell auf das angrenzende Feld. Da dieses bereits gedroschen war, entstand kein Sachschaden. Für die Löscharbeiten war die freiwillige Feuerwehr Gaibach mit 18 Einsatzkräften und die freiwillige Feuerwehr Volkach mit 20 Einsatzkräften vor Ort.

Wohnungsbrand

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Abend des 26.07.2019 kam es in der Tannenbergstraße zu einem Wohnungsbrand. Verletzt wurde hierbei niemand. Wie die Wohnungseigentümer berichteten, hatten sie am Abend die Wohnung für kurze Zeit verlassen. Bei ihrer Rückkehr hatte sich das Sofa selbst entzündet. Das Feuer griff sofort auf das nebenstehende Mobiliar über. Durch die eingesetzten Streifen der Polizeiinspektion Kitzingen wurde das komplette Wohnanwesen evakuiert. Die freiwillige Feuerwehren Kitzingen und Sickershausen waren mit insgesamt 41 Einsatzkräften vor Ort. Die genaue Brandursache konnte bislang noch nicht festgestellt werden.

Für entsprechende Hinweise wäre die PI Kitzingen dankbar unter der Tel. Nr. 09321/141-0.

Bad Kissingen

Diebstahl eines Messgerätes

Am Freitag zwischen 10.00 Uhr und 14.00 Uhr wurde aus dem Treppenhaus eines Anwesens am Marktplatz in Bad Kissingen ein VDE-Messgerät entwendet. Das Gerät war in einem Koffer verpackt und stand vor dem Sicherungskasten im Treppenhaus. Ein bislang unbekannter Täter nahm den Koffer samt Messgerät im Wert von 400 Euro mit. Die Polizei bittet um Täterhinweise.

/hartu

Schlüssel unterschlagen

Am 26.07.2019, kurz nach 13:00 Uhr, kam es in einem Lebensmittelgeschäft in der Hartmannstraße zu einer Unterschlagung. Ein junger Mann ließ seinen Pkw-Schlüssel an der Kasse liegen und als er dies bemerkt und zurück ging, wurde der Schlüssel bereits von einem Unbekannten entwendet. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei Bad Kissingen entgegen. 0971/71490

/neula

Vom Nachbarn geschlagen

Am 26.07.2019, gegen 17:15 Uhr kam es in einem Mehrfamilienhaus in Bad Kissingen zu einer Körperverletzung. Ein 19-jähriger Mann wurde von seinem Nachbarn mit einem Faustschlag im Gesicht verletzt. Auf den 45-jährigen Täter kommt nun eine Anzeige wegen Körperverletzung zu.

/neula

Bei Ladendiebstahl beobachtet

Am Freitagabend, kurz vor Ladenschluss, wurde eine 56-jährige Frau aus Bad Kissingen dabei ertappt, wie diese in einem Verbrauchermarkt in der Steubenstraße Gegenstände im Gesamtwert von 42 Euro in der mitgeführten Handtasche verschwinden ließ. Auf Ansprache des Filialleiters räumte die Dame den Diebstahl ein und händigte das Diebesgut wieder aus. Gegen die Frau wurde seitens der Polizei nun ein Ermittlungsverfahren wegen Diebstahls eingeleitet.

/hofms

Wildunfall mit Reh

OT Hausen – Am Samstag, kurz nach Mitternacht, kam es auf der St. 2292 zwischen Bad Kissingen und Hausen zu einem Wildunfall mit einem Reh. Durch den Zusammenstoß mit dem Fahrzeug wurde das Reh getötet. Am Pkw entstand Sachschaden.

/hofms

Jugendschutzkontrollen durchgeführt

Im Zusammenhang mit dem Rakoczyfest führte die Polizeiinspektion Bad Kissingen in enger Zusammenarbeit mit einer Mitarbeiterin des Landratsamtes Bad Kissingen am Freitagabend zahlreiche Jugendschutzkontrollen durch. Hierbei konnten mehrere Jugendliche festgestellt werden, welche trotz ihres noch jungen Alters teils erheblich alkoholisiert waren. Ein 15-jähriger aus dem Landkreis Bad Kissingen, welcher mit seinem volljährigen Bruder unterwegs war, brachte es dabei auf einen Wert von knapp 1,6 Promille. Neben der obligatorischen Verständigung der Erziehungsberechtigten, ergeht auch eine schriftliche Meldung ans Landratsamt Bad Kissingen zu deren Kenntnis, um im Wiederholungsfall geeignete Maßnahmen einleiten zu können.

/hofms

Parole aus der NS-Zeit herumgeschrien

Eine 19-jährige fiel in den frühen Samstagmorgenstunden mehreren Personen auf, wie diese in der Weingasse eine Parole aus der NS-Zeit von sich gab. Dies wurde auch von zufällig anwesenden Polizeibeamten wahrgenommen. Die erheblich alkoholisierte Dame erwartet nun eine Anzeige wegen der Verwendung von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen.

/hofms

Landwirtschaftlicher Schlepper überschlägt sich

OT Reiterswiesen – Am Freitagnachmittag kam es an einem Flurbereinigungsweg in der Verlängerung der Straße „Breiter Rasen“ zu einem Verkehrsunfall mit Personenschaden. Nach derzeitigem Ermittlungsstand befuhr ein 51-jähriger Bad Kissinger mit seinem Schlepper einen Feldweg zwischen Reiterswiesen und Arnshausen. Nach eigenen Angaben des Fahrers sei plötzlich aus einem Gebüsch ein mittelgroßer, schwarzer Hund auf die Fahrbahn gelaufen, weshalb er nach links ausweichen musste. Durch das Ausweichmanöver rutschte der Schlepper einen kleinen Hang hinunter und überschlug sich. Hierdurch wurde der Fahrer am Kopf und an der Hand verletzt. Nach Erstversorgung durch den Rettungsdienst wurde die Person zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus gefahren. Der nicht mehr fahrbereite Schlepper wurde durch einen Abschleppdienst geborgen. Im Einsatz war auch die Freiwillige Feuerwehr Reiterswiesen mit einem Mann beteiligt, welche half auslaufende Betriebsstoffe aufzufangen und somit ein weiteres absickern ins Erdreich zu verhindern. Zwecks der Bodenverunreinigung auf dem Acker wurde eine Fachbehörde verständigt, welche sich um weiteres kümmert.

Im Zusammenhang mit diesem Unfall sucht die Polizei eine Frau, welche womöglich mit besagtem Hund zur Unfallzeit in diesem Bereich unterwegs gewesen ist. Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Tel.: 0971/7149-0 entgegen.

/hofms

Maßbach

Fahrzeug gegen Mauer gefahren

In den frühen Morgenstunden des 27.07.2019 ereignete sich in Maßbach, Neue Straße, ein Verkehrsunfall mit Sachschaden. Der 19-jährige Pkw-Lenker verlor die Kontrolle über sein Fahrzeug, als dieser einem Tier auswich. Als Folge dessen krachte er mit seinem Fahrzeug gegen eine Mauer. Am Fahrzeug des Verursachers entstand ein Totalschaden. Das Mauerwerk wurde leicht beschädigt. Der Fahrzeuglenker blieb unverletzt.

/hofms

Oerlenbach

Jugendliche Diebin auf frischer Tat ertappt

Am Freitagnachmittag wurde eine 11-jährige Ladendiebin durch den Marktleiter eines Lebensmittelgeschäfts in Oerlenbach auf frischer Tat ertappt und bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten. Nach Sichtung der Videoaufnahmen konnte festgestellt werden, dass die junge Täterin bereits an drei anderen Tagen innerhalb der letzten zwei Wochen im selben Geschäft Lebensmittel in einem bisher unbekannten Gesamtwert entwendet hatte. Die überraschte Mutter des Mädchens wurde verständigt und beide wurden durch die Polizei eindringlich zum Fehlverhalten der Tochter belehrt. Das Jugendamt wird über den Vorfall informiert.

/busch

Thundorf in Unterfranken

Technischer Defekt an Mähdrescher löst Ackerbrand aus

OT Rothausen – An der Kreisstraße KG 11 kam es aufgrund eines technischen Defekts an einem Mähdrescher zu einer Brandentwicklung auf einem Stoppelacker. Da aufgrund der Trockenheit und ungünstigen Windverhältnissen ein eigenes Ablöschen mit einem Feuerlöscher nichts nutzte, mussten die Freiwilligen Feuerwehren aus Thundorf, Rothausen und Stadtlauringen zur Brandbekämpfung ausrücken. Diese brachten das Feuer rasch unter Kontrolle. Aufgrund des Feuers musste durch die Feuerwehr ein morscher Baum gefällt werden. Verletzt wurde bei dem Einsatz niemand. Der Schaden am Mähdrescher wird auf ca. 5000 Euro geschätzt.

/hofms