Start Polizeiberichte Dienstag

Dienstag

518
Polizeibericht, Gerolzhofen, Ebern, Schweinfurt, Bad Kissingen, Haßfurt, Bad Neustadt, Main-Rhön
Symbolfoto © Christian Licha

Pressebericht der Verkehrspolizeiinspektion Schweinfurt-Werneck vom 16.07.2019
Zeil am Main, Staatsstraße 2427

Zeugenaufruf nach Unfallflucht mit schwer verletztem Rollerfahrer
Am Mittag des gestrigen Montags, gegen 14:00 Uhr ereignete sich auf der Staatsstraße2427 zwischen Zeil am Main und Knetzgau ein Verkehrsunfall zwischen einem schwarzen Pkw Kombi und einem Kleinkraftrad. Dabei wurde der 80-jährige Fahrer des Kleinkraftrades von seinem Fahrzeug geschleudert und so schwer verletzt, dass er mit einem Rettungshubschrau-ber in eine Klinik transportiert werden musste.
Der mutmaßliche Unfallverursacher hatte sich zunächst von der Unfallstelle entfernt, konnte jedoch kurze Zeit später durch eine Streife der Verkehrspolizeiinspektion Schweinfurt-Werneck ermittelt werden. Zur genaueren Aufklärung des Unfallhergangs werden Personen, denen gestern, gegen 14:00 Uhr, zwischen Zeil am Main und Knetzgau ein schwarzer Pkw Kombi, bzw. ein Kleinkraftrad aufgefallen ist gebeten, sich mit der ermittelnden Polizeidienst-stelle, der Verkehrspolizeiinspektion Schweinfurt-Werneck, unter der Rufnummer 09722/9444-0 in Verbindung zu setzen.
Dittelbrunn – Geldersheim
Erst randaliert, dann betrunken Auto gefahren
In den sehr frühen Morgenstunden des gestrigen Montags erhielt die Polizei die Mitteilung, dass in Dittelbrunn ein Mann zunächst vor einer Haustüre randaliert haben und im Anschluss alkoholisiert mit seinem Pkw weggefahren sein soll.
Durch eine Streife der Verkehrspolizeiinspektion Schweinfurt-Werneck konnte der Mann letzt-lich in Geldersheim angetroffen werden. Ein hier durchgeführter freiwilliger Alkoholtest ergab einen Wert von 0,65 mg/l Atemalkohol, was umgerechnet 1,3 ‰ Blutalkohol entspricht.
Der Mann musste daraufhin die Kollegen zur Dienststelle begleiten, wo dann eine Blutent-nahme durchgeführt wurde. Außerdem wurden sein Führerschein und der Fahrzeugschlüssel sichergestellt. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde er wieder aus der Obhut der Polizei entlassen.

Nach tödlichem Verkehrsunfall – Polizei sucht Fahrradfahrer als wichtigen Zeugen

WERNECK, LKR. SCHWEINFURT. Nach dem schweren Verkehrsunfall Anfang Juli, bei dem ein 29-jähriger Audifahrer ums Leben kam, dauern die Unfallermittlungen der Polizeiinspektion Schweinfurt in Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft weiterhin an. Die Beamten suchen jetzt einen Fahrradfahrer als wichtigen Zeugen!

Wie bereits berichtet, war es an jenem Dienstagabend (02.07.2019), gegen 18.50 Uhr, zu dem folgenschweren Unfall im Wernecker Ortsteil Eckartshausen gekommen. Ein Audi war in Richtung Vasbühl, auf Höhe der Schornmühle, dem Sachstand nach alleinbeteiligt frontal gegen den dortigen Brückenpfeiler der A7 geprallt. Für den 29-Jährigen aus dem Landkreis Main-Spessart am Steuer des Audi war jede Hilfe zu spät gekommen.

Die Unfallermittlungen der Schweinfurter Polizei laufen seitdem auf Hochtouren. Es wurden zwischenzeitlich u.a. Zeugen vernommen und weitere Überprüfungen durchgeführt. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Schweinfurt ist ein Sachverständiger mit einem Gutachten beauftragt.

Im Zuge der Ermittlungen hat die Polizei konkrete Hinweise auf einen Fahrradfahrer erlangt, der ungefähr zur Unfallzeit im Bereich der Unfallstelle unterwegs war und deshalb ein wichtiger Zeuge ist. Von ihm liegt folgende Beschreibung vor:

– männlich, ca. 50-60 Jahre alt, ca. 175 Zentimeter groß, schlanke, sportliche Figur, besonders markant ist eine Narbe im Gesicht von der Unterlippe bis zum Kinn

– trug Fahrradhelm, Radfahrbekleidung und war mit einem weißen Rennrad der Marke „Scott“, Typ „Foil“ mit „Campagnolo“- Schaltung unterwegs.

Der Fahrradfahrer selbst oder Personen, die Angaben zu seiner Identität machen können, werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Schweinfurt unter Tel. 09721/202-0 zu melden.

Achtung, Betrug! – Polizei warnt vor Straftaten in Zusammenhang mit dem Handel mit Bitcoins

UNTERFRANKEN. Im Raum Unterfranken kommt es derzeit vermehrt zu Straftaten im Zusammenhang mit dem Handel mit Kryptowährungen, insbesondere Bitcoins. Im Landkreis Würzburg hat ein 64-Jähriger mehrere zehntausend Euro an einen vermeintlichen Onlinebroker gezahlt. Das Polizeipräsidium Unterfranken warnt.

Die Kriminalpolizei Würzburg ermittelt derzeit gegen drei Unbekannte aus dem osteuropäischen Raum, die sich gegenüber einem 64-Jährigen Landkreisbewohner als Onlinebroker ausgegeben haben. Seit Mai 2019 hat der Mann immer wieder Überweisungen an eine litauische Bank vorgenommen. Dem Geschädigten wurde zugesichert, dass mit dem Geld über eine Handelsplattform sogenannte Bitcoins gekauft werden und eine Auszahlung der eigenzahlten Gelder jederzeit möglich wäre.

Nachdem der Geschädigte sich Mitte Juli einen Großteil des eingezahlten Geldes – mehrere zehntausend Euro – auszahlen lassen wollte, setzte einer der Betrüger hierfür eine weitere Überweisung voraus. Der 64-Jährige wurde hierauf skeptisch und erstattete Anzeige bei der Würzburger Kriminalpolizei.

Im Zusammenhang mit Bitcoins und unseriösen Trading-Plattformen kommt es in den letzten Wochen immer wieder zu Straftaten. Das Polizeipräsidium Unterfranken mahnt bei Online-Handel mit Kryptowährungen zu besonderer Vorsicht.

Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) informiert darüber, wie Sie solch unseriöse Plattformen erkennen können:

https://www.bafin.de/DE/Verbraucher/GeldanlageWertpapiere/UnserioeseAnbieter/unserioese_anbieter_erkennen_node.html

• Stellen Sie sicher, dass der Anbieter seinen Unternehmenssitz nicht im Ausland hat.
• Prüfen Sie, ob die Plattform ein Impressum besitzt. In diesem müssen unter anderem eine Adresse, ein Vertretungsberechtigter und eine E-Mail-Adresse angegeben sein
• Misstrauen Sie unverständlichen Geschäftsmodellen, zu denen Sie erst nach Kontaktaufnahme nähere Informationen erhalten
• Stellen Sie sicher, dass die Plattform eine EU-Lizenz besitzt

Pressebericht der Polizeiinspektion Gerolzhofen vom 16.07.2019
Sachbeschädigung – Zeugen gesucht
Gerolzhofen. In der Nacht zum Dienstag beschädigten bislang unbekannte Täter die Parkplatz-Schranke in der Breslauer Straße und verursachten einen Schaden von etwa 2500 €. Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben und Hinweise auf den/die Täter geben können, möchten sich bei der Polizei Gerolzhofen unter Tel. 09382/9400 melden.
Verkehrsunfall
Zeilitzheim. Am Montag, gegen 09.30 Uhr, ereignete sich in der Krautheimer Straße ein Verkehrsunfall. Ein Gabelstaplerfahrer fuhr in Richtung Ortsmitte und bog nach links ins Ziegelwerk ab. Hierbei übersah er einen entgegenkommenden BMW und stieß mit der Gabel gegen die Fahrerseite. Der Autofahrer wollte noch ausweichen und kam nach rechts von der Straße ab. Die Unfallbeteiligten blieben unverletzt, der Schaden wird auf ca. 11.000 € geschätzt.

Shetlandpony durchgegangen – Kutscher schwer verletzt

Ramsthal, Lkr. Bad Kissingen: Bei einem Unfall mit einer Ponykutsche ist ein 32-jähriger Mann am Montagabend schwer verletzt worden.
Nachdem der Mann das Shetlandpony vor die Kutsche spannte und sich darauf setzte, ist das Pony plötzlich durchgegangen.
Es galoppierte vom Gelände des Pferdehofes direkt auf die Kreisstraße 4, streifte hierbei ein Verkehrszeichen, und preschte quer durch den Wald und über Äcker.
Der 32-Jährige schaffte es nicht, das aufgebrachte Tier aufzuhalten und stürzte schließlich von der Kutsche. Er wurde mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Das Pony konnte durch Kräfte der Freiwilligen Feuerwehr Ramsthal in der Nähe des Pferdehofes eingefangen werden. Das Tier blieb unverletzt.
Von der Kutsche blieb allerdings nicht mehr viel übrig, der Schaden beträgt etwa 1.000 Euro.

Einbruch in Wochenendhaus

Oberthulba, OT Hetzlos, Lkr. Bad Kissingen: In der Zeit von Freitag, 05.07.2019, 18:20 Uhr, bis Montag, 15.07.20198, 19:45 Uhr, wurde in Hetzlos in ein Wochenendhaus in der Bachstraße eingebrochen. Der oder die Täter entwendeten eine Wildkamera im Wert von ca. 100,- Euro und verursachten einen Sachschaden in Höhe von etwa 300,- Euro.

Hinweise auf verdächtige Personen oder Fahrzeuge, die sich im Tatzeitraum im Bereich des Wochenendhauses aufhielten, nimmt die Polizeiinspektion Hammelburg unter der Telefonnummer 09732/9060 entgegen.

Unfall nach Wendemanöver

Euerdorf, Lkr. Bad Kissingen: Am Montagvormittag befuhr eine 34-Jährige mit einem VW-Transporter die Schweinfurter Straße in ortsauswärtige Richtung.
Auf Höhe der Einmündung zur Ringstraße wendete sie auf der Straße ihr Fahrzeug, ohne auf den rückwärtigen Verkehr zu achten. Eine nachfolgende Opel-Fahrerin konnte nicht mehr ausweichen und es kam zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge. Hierbei wurde der Opel so stark beschädigt, dass er nicht mehr fahrbereit war und abgeschleppt werden musste. Der Gesamtschaden wird auf ca. 6000,- Euro geschätzt.

Verkehrszeichen beschädigt

Oberthulba, OT Thulba, Lkr. Bad Kissingen: Am späten Montagabend fuhr ein 18-jähriger Fahranfänger in der Obererthaler Straße beim Rangieren
gegen ein Verkehrszeichen, welches dadurch im Sockelbereich gebrochen ist. Hierbei entstand ein Sachschaden von ca. 240 Euro.

Regenfallrohr angefahren

Hammelburg-Diebach, Lkr. Bad Kissingen: Vermutlich in der Zeit von Dienstag, 11.06.2019, 09:00 Uhr, bis Donnerstag, 13.06.2019, 10:00 Uhr, wurde in der Junkerstraße von einem bislang unbekannten Fahrzeugführer ein Regenfallrohr angefahren und dadurch beschädigt. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 100 Euro.

Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Hammelburg unter der Telefon-Nr. 09732/9060.

Hakenkreuze geschmiert

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Ein bislang unbekannter Täter hat auf den Radweg zwischen Hammelburg und Westheim in der Zeit vom 01.03.2019 bis 15.07.2019 mehrfach Hakenkreuze gezeichnet, welche durch Mitarbeiter der Stadt unkenntlich gemacht wurden.
Hinweise bitte an die PI Hammelburg, Tel: 09732/9060.

Wildunfall mit Hasen

Hammelburg-Gauaschach, Lkr. Bad Kissingen: Auf der Staatsstraße 2294 ereignete sich am Montagmorgen zwischen Gauaschach und Hammelburg ein Wildunfall, als ein Hase die Fahrbahn überquerte. Ein Fiat-Fahrer konnte die Kollision nicht mehr verhindern und erfasste das Tier mit seiner Front, wobei ein Sachschaden in Höhe von 2.000 Euro entstanden ist.
Der Hase flüchtete anschließend. Der zuständige Jagdpächter wurde verständigt.

Vorbildliches Verhalten nach Unfall
Wartmannsroth-Schwärzelbach, Lkr. Bad Kissingen
Am frühen Montagmorgen fuhr ein 29Jähriger in der Altdorfer Straße aus Unachtsamkeit mit seinem Seat auf ein geparktes Auto. An den beiden Fahrzeugen entstand Blechschaden in Höhe von rund 5000 Euro. Der Seatfahrer konnte den Besitzer des geparkten Ssanyong nicht ausfindig machen. Daher meldete er zunächst den Unfall telefonisch bei der zuständigen Polizeiinspektion Hammelburg. Anschließend fuhr er zur für seinen Wohnort zuständigen Inspektion in Bad Brückenau und ließ den Unfall aufnehmen.

Auffahr-Unfall mit Verletztem
Bad Brückenau-Römershag, Lkr. Bad Kissingen
Am Montagmorgen musste ein 50jähriger VW-Fahrer an der Einmündung der Staatstraße 2289 in die Bundesstraße 286 zwischen Autobahn und Römershag anhalten, weil auf der Vorfahrtstraße Fahrzeuge fuhren. Ein dahinter fahrender 30Jähriger erkannte die Situation zu spät und fuhr mit seinem Opel auf den Vordermann auf. Der 50Jährige wurde dabei leicht verletzt und begab sich nach der Unfallaufnahme selbstständig zum Arzt. Der Blechschaden beläuft sich auf insgesamt rund 11000 Euro.

Schmierereien am Schulzentrum
Bad Brückenau-Römershag, Lkr. Bad Kissingen
Wenig kunstvolle beschmierte ein Unbekannter den Unterstellbereich für Fahrräder an der Sporthalle des Schulzentrums. Dabei ist mit schwarzer Farbe mehrfach das Wort „ALONE“ zu lesen. Als Tatzeit kommt das Wochenende vom Freitag, dem 12. Juli, 15 Uhr, bis zum Montag, 07.00 Uhr, in Betracht. Wer kann Angaben zu verdächtigen Personen machen? Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Bad Brückenau unter Tel. 09741/6060.

Wer hat die Baumstämme abtransportiert?
Wildflecken, Lkr. Bad Kissingen
In der Zeit vom Montag, dem 17. Juni bis zum letzten Freitag transportierte ein Unbekannter aus dem Wald in der Verlängerung der Reußendorfer Straße 30 Festmeter Fichtenstämme ab. Das Holz war zu fünf Meter langen Stämmen geschnitten. Für den Abtransport muss ein Lkw mit Kran benutzt worden sein. Wem ist in der genannten Zeit ein derartiger Holztransport aufgefallen? Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Bad Brückenau unter Tel. 09741/6060.

Tatort Internet: 120 Euro ergaunert
Altlandkreis Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen
Auf einen Betrüger fiel ein 25Jähriger aus dem Altlandkreis Bad Brückenau herein. Der junge Mann hatte in einer Gruppe gepostet, dass er noch eine Eintrittskarte für ein Konzert in Baden-Württemberg suche. Ein Unbekannter bot die entsprechende Karte für 120 Euro an. Der 25Jährige überwies das Geld. Aber auf die Karte wartete er vergebens. Inzwischen ist der Facebook-Account des Unbekannten gelöscht. Der Sachbearbeiter der Bad Brückenauer Polizeiinspektion versucht nun über das Bankkonto an den Unbekannten heranzukommen.

Parkrempler
Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen
Ein 42jähriger stieß beim Rangieren mit seinem Opel auf dem Parkplatz der Sinnflut-Therme am Montagvormittag gegen einen geparkten BMW. Es entstand geringer Blechschaden. Der Unfallfahrer blieb unverletzt.

Motorradfahrerin bei Sturz verletzt
Motten-Kothen, Lkr. Bad Kissingen
Am Montagnachmittag befuhr eine 51Jährige mit ihrem Suzuki-Motorrad die Serpentinenstrecke zwischen Motten und Kothen. Kurz nach der Wasserscheide stürzte sie in einer leichten Linkskurve aufgrund eines Fahrfehlers ohne Fremdeinwirkung. Sie verletzte sich mittelschwer. Sie wurde bereits vor Eintreffen eines Sanitätsfahrzeugs durch Mitglieder der Helfer-vor-Ort (HVO)-Gruppe Motten medizinisch versorgt und musste anschließend mit Verdacht auf Frakturen in ein Fuldaer Krankenhaus eingeliefert werden. An dem Motorrad entstand Blechschaden von knapp 2500 Euro. Die Staatsstraße musste während der Unfallaufnahme komplett gesperrt werden. Der Verkehr wurde durch die Feuerwehr aus Motten umgeleitet.

Pressebericht vom 16.07.2019

Bad Kissingen

Auto zerkratzt

Am Samstag wurde in der Zeit von 17.45 – 22.45 Uhr ein Pkw mutwillig beschädigt. Der graue Renault Megane stand bis etwa 19.15 Uhr in der Maxstraße, vor dem Kindergarten geparkt und ab da auf einem Privatparkplatz in der Promenadestraße. Ein bislang Unbekannter zog mit einem spitzen Gegenstand Kratzer auf die gesamte Beifahrerseite des Fahrzeugs. Der Sachschaden beläuft sich auf über 1.000,- Euro. Sachdienliche Zeugenhinweise werden von der Polizeiinspektion Bad Kissingen uner der Telefon-Nr. 0971 /71490 erbeten.

Müll illegal entsorgt

Eine Streifenbesatzung stellte am Montagmorgen auf einem geschotterten Waldweg in unmittelbarer Nähe zur Kreisstraße KG 6 drei blaue Müllbeutel fest. In diesen befanden sich Pflanzenreste sowie Hausmüll. Es werden nun Ermittlungen wegen eines Verstoßes gegen das Kreislaufwirtschaftsgesetz geführt.

Vom Weg abgekommen

Auf der Kreisstraße KG 6 von Rannungen in Richtung Bad Kissingen kam am Montagnachmittag, gegen 16.00 Uhr, ein 19-jähriger Nissan-Fahrer im Verlauf einer scharfen Rechtskurve im Kurvenausgang nach links auf die Gegenfahrbahn und stieß mit seinem Fahrzeug in die Leitplanke. Der junge Mann hat Glück im Unglück. Er blieb unverletzt und es wurden auch keine anderen Verkehrsteilnehmer gefährdet. Insgesamt entstand ein Schaden von circa 2.500,- Euro.

Vorfahrtsberechtigtes Fahrzeug übersehen – hoher Sachschaden

An der Kreuzung Maxstraße / Hemmerichstraße kam es am Montagnachmittag, gegen 14.30 Uhr, zu einen Unfall, bei dem ein Schaden von circa 7.000,- Euro entstand, jedoch niemand verletzt wurde. Ein Skoda-Fahrer befuhr die Maxstraße in Richtung Ostring. An der Kreuzung zur Hemmerichstraße übersah er das vorfahrtsberechtigte Fahrzeug Seat eines 66-Jährigen und es kam zum Zusammenstoß. Glücklicherweise wurde niemand verletzt. Allerdings war das Fahrzeug Seat nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.

Geldbörse samt Inhalt aufgefunden

Am Montagnachmittag fand ein aufmerksamer Bürger auf der Bundesstraße B 287 zwischen Winkels und Nüdlingen, etwa 150 Meter vor dem „Waldschlößchen“, eine Geldbörse samt Inhalt und gab diese vorbildlich bei der Polizeiinspektion Bad Kissingen ab. Die Geldbörse wird an das Fundamt der Stadt Bad Kissingen weitergeleitet und kann dort von seinem Besitzer abgeholt werden.

Beim Wenden Verkehrszeichen gestreift

In der Heiligenfelder Allee streifte am Montagmorgen, gegen 11.00 Uhr, ein VW-Fahrer beim Wenden mit der linken, hinteren Fahrzeugseite ein Verkehrszeichen und beschädigte dabei sein Fahrzeug. Am Verkehrszeichen entstand keine Beschädigung. Der Schaden wird auf circa 1.000,- Euro geschätzt.

Nach dem Wenden krachte es

Ein BMW-Fahrer wendete am Montagmorgen, gegen 10.00 Uhr, an einer Grundstückszufahrt zur Bachstraße mit seinem Fahrzeug. Beim Wiedereinfahren in den Verkehr übersah er das Fahrzeug Citroen einer junger Frau und stieß mit seiner Fahrzeugfront in die linke Fahrzeugtüre des Citroen. Insgesamt entstand ein Schaden von circa 3.500,- Euro.

Auffahrunfall in Kleinbrach

Zu einem „Opel-Treffen“ kam es am Dienstagmorgen, gegen 06.30 Uhr, in Kleinbrach. Als ein Opel Astra Fahrer verkehrsbedingt in der Kleinbracher Straße anhalten musste, erkannte dies die nachfolgende Fahrerin eines Opel Corsa zu spät und es kam zum Zusammenstoß. Dabei entstand ein Schaden von circa 5.000,- Euro. Vor Ort wurden zur Schadensregulierung die Personalien ausgetauscht. Die Unfallverursacherin erhielt eine Verwarnung.

Bad Bocklet

Reh flüchtet nach Kollision

Auf der Kreisstraße KG 20 von Windheim in Richtung Bad Bocklet erfasste am Dienstagmorgen, gegen 05.00 Uhr, auf Höhe der Biogasanlage, eine Seat-Fahrerin ein Reh, das die Straße querte. Nach der Kollision rannte das verletzte Tier zurück in den Wald. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von circa 1.000,- Euro. Der Jagdpächter wurde über den Wildunfall informiert.

Burkardroth

Fahrradfahrerin stürzt und verletzt sich

Eine 58-Jährige befuhr am Montagmorgen, gegen 09.50 Uhr, mit ihrem Fahrrad die Kreisstraße KG 34 zwischen Katzenbach und Hassenbach und stürzte dabei aus Unachtsamkeit ohne Fremdbeteiligung. Bei dem Sturz zog sich die Frau eine Unterschenkelverletzung zu und kam zur weiteren Behandlung in ein Bad Kissingen Krankenhaus.

Münnerstadt

Unfallflucht

Bereits am Donnerstag, dem 11.07.19, wurde in der Zeit von 14.00 – 22.00 Uhr, in der Kirchgasse ein roter Pkw Nissan Micra von einem unbekannten Fahrzeug angefahren und beschädigt. Der Verursacher entfernte sich, ohne eine Nachricht am beschädigten Pkw zu hinterlassen. Am Nissan wurde der vordere rechte Kotflügel beschädigt. Die Schadenshöhe beträgt circa 500.- Euro. Zeugen des Vorfalls werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971-71490 in Verbindung zu setzen.

Gegen parkendes Fahrzeug gestoßen

Am Montagmorgen, gegen 09.30 Uhr, touchierte eine junge Opel-Fahrerin beim Einparken auf dem Parkplatz des Gymnasiums einen ordnungsgemäß geparkten Pkw Renault, so dass ein Schaden von circa 2.500,- Euro entstand. Zur Schadensregulierung wurden die Personalien ausgetauscht.

Wildunfall mit Hasen

Auf der Bundesstraße B 287 / Autobahnzubringer in Richtung Anschlussstelle Münnerstadt erfasste am Dienstag, gegen 01.00 Uhr, ein Smart-Fahrer mit seinem Fahrzeug einen Hasen. Am Fahrzeug entstand im Frontbereich ein Schaden von circa 500,- Euro. Über den Verbleib des Hasen ist nichts bekannt.

Maßbach

Rehbock verendet bei Wildunfall

Ein Ford-Fahrer befuhr am Dienstagmorgen, gegen 05.00 Uhr, die Staatsstraße St 2281 von Rothausen in Richtung Maßbach, als ein Rehbock die Fahrbahn querte und vom Fahrzeug erfasst wurde. Das Tier verendete noch an der Unfallstelle. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von circa 1.000,- Euro.

Streit konnte geschlichtet werden

Auf dem Marktplatz in Maßbach kam es am Montagabend, gegen 18.45 Uhr zu einer Streitigkeit zwischen einem 62-Jährigen und einem 15-Jährigen, weil der Jugendliche angeblich zu laut Musik hörte. Unbeteiligten Zeugen zufolge, war die Musik jedoch nicht zu laut und während eines klärendem Gespräches gab der Mann zu, übers „Ziel hinaus geschossen“ zu haben. Der Streit konnte geklärt werden und anschließend war „in die Welt“ wieder in Ordnung.

Pressebericht vom 16.07.2019

Rauschgift lag im Gebüsch
BAD NEUSTADT – LKR RHÖN-GRABFELD
Eine Grundschulklasse hatte am Montag Wandertag. Um gleich damit etwas Sinnvolles zu verbinden, sammelten die Kinder Müll ein, der auf dem Weg lag. Unter einem Gebüsch in Herschfeld Sonnenlandstraße/Bergstraße lagen ein Rauschgift-Utensilien, sowie in Folie verpacktes Marihuana. Die Lehrerin brachte die Fundgegenstände zur Polizei.

16-jährige Ladendiebin erwischt
Eine Dose Bier steckte sich eine Schülerin in einem Einkaufsmarkt in der Meininger Straße am Montagvormittag in ihre Jacke. Dabei wurde sie beobachtet. Als sie nach dem Kassenbereich zum Ausgang lief, wurde sie von einer Angestellten angehalten. Sie gab den Diebstahl zu und das Bier zurück. Dennoch wurde die Polizei verständigt, um eine Anzeige wegen Ladendiebstahls aufzunehmen.

Auch am Spätnachmittag des Montags waren zwei andere Mädels im Alter von 13 Jahren in einem Drogeriemarkt am Marktplatz zugange und steckten sich Waren in eine mitgeführte Handtasche. Einem anderen Kunden fiel dieses Verhalten auf und er verständige den Filialleiter, der die Schülerinnen ins Büro bat. Dort weigerten sich die Teenies vehement ihre Tasche zu öffnen, deshalb wurde die Polizei gerufen. Die Beamten fanden 5 verschiedene Kosmetikartikel im Wert von 26,34 Euro in der besagten Handtasche und nahmen die Mädchen mit. Dort wurden sie nach Sachverhaltsaufnahme von ihren „nicht begeisterten Eltern“ abgeholt.

Außenlampe zerstört
Der Hausmeister eines Mehrfamilienhauses in der Bauerngasse erstattete bei der Polizei Anzeige wegen Sachbeschädigung, weil in der Nacht zum Sonntag vor dem Anwesen Nr. 5 eine zerstörte Außenlampe lag. Der Wert der Lampe beträgt etwa 200,- Euro.
Wer hat in dieser Nacht dort etwas beobachtet?

Holzstämme durch unbekannten Traktorfahrer abtransportiert
OBERELSBACH – LKR RHÖN-GRABFELD
Aus einem Waldstück „Dippich“ in der Gemarkung Oberelsbach wurden zwischen 22.06.2019 und 15.07.2019 etwa 15 – 20 Holzstämme à 4 m (ca. 15 – 20 Ster im Wert von 400,- Euro) entwendet. Das Holz war mit orange-rosafarbener Schrift mit der Nr. 49 markiert und muss nach Meinung des Geschädigten mittels Greifarm/Traktor aufgenommen und abtransportiert worden sein.
Es wird um Hinweise aus der Bevölkerung gebeten.

Unfallflucht
RÖDELMAIER – LKR RHÖN-GRABFELD
In der Nacht zum Montag wurde ein schwarzer VW-Polo, der in der Straße Seepfad in Höhe des Anwesens Nr. 1 geparkt war, von einem unbekannten Fahrzeugführer angefahren und beschädigt. Der Schaden an der Stoßstange beläuft sich auf etwa 300,- Euro.
Wer hat sachdienliche Beobachtungen gemacht?

Hilfsbereiten Zeitungsausträger gesucht?
AUBSTADT – LKR RHÖN-GRABFELD
Am frühen Dienstagmorgen, um 03.30 Uhr, verunglückte ein 16-jähriger Zweiradfahrer auf der Staatsstraße 2280 zwischen Aubstadt und Höchheim, als er eine scharfe Rechtskurve mit überhöhter Geschwindigkeit nahm. Der Jugendliche rutschte samt Fahrzeug in die linke Bankette unter die Leitplanke und verletzte sich. Ein zufällig vorbeifahrender Zeitungsausträger, der der Polizei nicht namentlich bekannt ist, brachte den unter Schock stehenden jungen Mann zu der Adresse eines Freundes, von dort aus kam er in den Campus. Ein Kraftfahrer aus Höchheim, der nach dem Unfall an der Örtlichkeit vorbeikam, sah nur das dort liegende Leichtkraftrad und verständigte die Polizei. Von mehreren Polizeikräften mit Einsatz des Polizeihundes wurde der weitläufige Bereich um den Unfallort nach einem möglichen Verletzten abgesucht, bis bekannt wurde, dass das Unfallopfer bereits im Krankenhaus versorgt wird. Die Eltern des Verunglückten kümmern sich um das Zweirad. Nach dem hilfsbereiten Zeitungsausträger wird nun gesucht, um genauere Erkenntnisse bezüglich der Ereignisse zu gewinnen.

Pressebericht der PI Mellrichstadt vom 16.07.2019

Wildunfälle anzeigen

Oberstreu, Lkr. Rhön- Grabfeld. Am Dienstagmorgen gingen mehrere Meldungen bei der Polizeiinspektion Mellrichstadt über ein totes Reh am Straßenrand zwischen Mittelstreu und Unsleben ein. Aufgrund der Meldungen wurde über die Dienststelle der zuständige Jagdpächter zur Beseitigung des Tiers verständigt. Vermutlich wurde das Reh durch einen Zusammenstoß mit einem Fahrzeug getötet. Der Unfallverursacher meldete die Kollision allerdings nicht bei der Polizei und entfernte sich vom Unfallort. Dies stellt einen Verstoß gegen das Bayerische Jagdgesetz dar und wird mit einer Ordnungswidrigkeitenanzeige geahndet. Sachdienliche Hinweise auf den Verursacher nimmt die Polizeiinspektion Mellrichstadt, unter Tel. (09776) 806-0, entgegen.

Hanfpflanzen sichergestellt

Sondheim/Rhön, Lkr. Rhön-Grabfeld. Mehrere Hanfpflanzen stellten die Beamten am Montagabend auf einem Anwesen in Sondheim v. d. Rhön sicher. Dabei handelte es sich u.a. um mehrere vollständige Pflanzen und einige Setzlinge. Untergebracht waren die Pflanzen in einem Schuppen, welcher einer Mieterin zur Nutzung zur Verfügung gestellt wurde. Die Vermieterin des Anwesens hatte die Töpfe am Montag entdeckt und die Polizei verständigt.

Mit Krad gestürzt

Hollstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. Auf der Straße liegender Schotter wurde einem 33-jährigen Kradfahrer zwischen Hollstadt und Wülfershausen zum Verhängnis. Vermutlich aus Unachtsamkeit rutschte der Mann mit seiner BMW aus und schlitterte noch ca. 20m über den Asphalt in einen Graben. Bei dem Sturz blieb er glücklicherweise unverletzt. Lediglich ein am Fahrbandrand aufgestelltes Verkehrszeichen wurde in Mitleidenschaft gezogen und abgeknickt. Am Krad entstand ein wirtschaftlicher Totalschaden. Der Schaden am Verkehrsschild lässt sich auf ca. 350 Euro schätzen, eine Schadensmeldung an die Straßenmeisterei Rödelmaier wurde erstellt.

Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt vom 16.07.2019

Fahrraddiebstahl aus Fahrradkeller

Haßfurt – In der Zeit von Sonntagmittag bis Montagmorgen wurde aus dem Gemeinschaftsfahrradabstellraum eines Mehrfamilienhauses in der Virdungstraße in Haßfurt ein dunkelgraues Mountainbike mit blauen Farbakzenten der Firma B-Twin, Typ Rockwider 520 entwendet.

Geparkten Pkw angefahren und abgehauen

Haßfurt – In der Zeit von 07.00 Uhr bis 09.00 Uhr wurde am Montag ein in der Promenade in Haßfurt geparkter grauer KIA Venga vorne links von einem anderen Fahrzeug vermutlich beim Ausparken beschädigt. Der Verursacher entfernte sich, ohne sich um den Schaden in Höhe von ca. 1.000 Euro zu kümmern.

Hinweise bitte an die Polizei Haßfurt unter Tel. 09521/927-0!

Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 16.07.2019

Aus dem Stadtgebiet

Fahrrad entwendet

Schweinfurt, Bahnhofsvorplatz. Bereits am Mittwoch, in der Zeit von 18.00 bis 23.50 Uhr, wurde am Bahnhofsvorplatz in der Schultestraße ein graues Fahrrad der Marke Haibike durch einen unbekannten Täter entwendet. Das Fahrrad war mittels eines Schlosses an einer dortigen Eisenstange befestigt. Der Entwendungsschaden beläuft sich auf zirka 500 Euro.

Fahrzeug zerkratzt

Schweinfurt, Am Mühltor/Parkhaus. Am Montag, in der Zeit von 10.15 bis 12.30 Uhr, wurde der in der Tiefgarage abgestellte schwarze Pkw, Marke Seat, Typ Alhambra, von einem unbekannten Täter auf der linken Fahrzeugseite durchgehend mit einem unbekannten Gegenstand verkratzt. Das Fahrzeug stand zu dieser Zeit in der Ebene 1A. Der Sachschaden an dem Fahrzeug beläuft sich auf mindestens 1.500 Euro.

Mörtelmaschine von Baustelle entwendet

Schweinfurt, Max-Kaiser-Straße. In der Zeit von Freitag bis Montag, wurde aus einer dortigen Baustelle eine graue Mörtelmaschine durch einen unbekannten Täter entwendet. Das Areal ist mit einem Bauzaun umgeben. Der Entwendungsschaden der Maschine beläuft sich auf zirka 450 Euro.

Verkehrsgeschehen:

-Fehlanzeige-

Aus dem Landkreis

Fahrrad aus Garage entwendet

Werneck, Balthasar-Neumann-Straße. Bereits am 02.07.2019, in der Zeit von 11.00 bis 16.00 Uhr, endwendete ein unbekannter Täter ein gelbes Fahrrad der Marke Speed Max aus der offenen stehenden Garage des Anwesens. Das Fahrrad war versperrt und hatte einen Wert von zirka 1.000 Euro.

Entlaufenen Bullen wieder eingefangen

Werneck, Egenhausen. Ein zuvor entlaufener Bulle konnte von der Polizei auf der Flur im Bereich Egenhausen wieder aufgefunden werden. Im Anschluss wurde dieser, unter Zuhilfenahme seines Eigentümers, unbeschadet wieder in seine Koppel zurückgebracht.

Verkehrsgeschehen:

-Fehlanzeige-

Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.