Start Polizeiberichte Mittwoch

Mittwoch

498
Polizeibericht, Gerolzhofen, Ebern, Schweinfurt, Bad Kissingen, Haßfurt, Bad Neustadt, Main-Rhön
Symbolfoto © Christian Licha

Pressebericht der Polizeiinspektion Hammelburg vom 10.07.2019.

Heckscheibe an Pkw eingeschlagen
Dittlofsroda, Lkr. Bad Kissingen: Im Tatzeitraum zwischen Montag, den 08.07.2019, 19:00 Uhr, und Dienstag, den 09.07.2019, 06:45 Uhr, zertrümmerte ein bislang unbekannter Täter die Heckscheibe eines Pkw. Den VW Golf hatte der Eigentümer auf einer Parkfläche ggü. des Dorfteiches abgestellt. Der Schaden beläuft sich auf ca. 200,- Euro. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Hammelburg, Tel. 09732/9060.
Zwei Unfälle mit Blechschaden
Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Am Dienstagmorgen wollte eine 40-jährige VW-Fahrerin eine Stellfläche auf dem Parkplatz „Am Bleichrasen“ verlassen. Hierbei übersah sie einen anderen Verkehrsteilnehmer mit seinem Pkw. Es kam schließlich zum Zusammenstoß. Der Gesamtschaden wird auf ca. 4.500,- Euro geschätzt. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand.
Zu einem weiteren Unfall kam es am Dienstagabend in Hammelburg als ein 18-jähriger BMW-Fahrer bei Rangieren in der „Kirchgasse“ gegen einen geparkten Pkw fuhr. Der Fahrzeugbesitzer des angefahrenen Pkw kam schließlich hinzu, sodass vor Ort die Personalien ausgetauscht werden konnten. Der Gesamtschaden wurde auf ca. 2.500,- Euro geschätzt. Auch hier wurde kein Unfallbeteiligter verletzt.
Wildunfall mit Reh
Fuchsstadt, Lkr. Bad Kissingen: In der Dienstagnacht befuhr ein Volvo-Fahrer die Staatsstraße 2294 von Fuchsstadt Richtung Gauaschach als plötzlich ein Reh die Fahrbahn querte. Der Fahrzeugführer konnte einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern. Das Reh wurde bei dem Unfall erheblich verletzt. Daher musste es durch die Polizei erschossen werden. Der zuständige Jagdpächter wurde über den Vorfall in Kenntnis gesetzt. Der Schaden am Pkw beläuft sich auf ca. 2.000,- Euro.
Stand eine Pkw-Fahrerin unter Drogeneinfluss?
Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch wurde eine 26-jährige Ford-Fahrerin einer Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei wurden Anhaltspunkte auf einen vorangegangenen Drogenkonsum festgestellt. Zudem wurden bei der jungen Frau eine geringe Menge Marihuana aufgefunden. Ein durchgeführter Drogentest verlief positiv. Es wurde anschließend eine Blutentnahme durchgeführt. Auf die Fahrzeugführerin kommt nun eine Strafanzeige zu.

Pressebericht der PI Kitzingen vom 10.07.19 !

Im Bereich der Polizeiinspektion Kitzingen ereigneten sich am Dienstag insgesamt vier Verkehrsunfälle. Bei einem Unfall wurde eine Person leicht verletzt. An einem Unfall war ein Wildtier beteiligt.

Unfall mit Personenschaden

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Dienstagnachmittag ereignete sich an der Einmündung der Bundesstraße 8 zur BAB A 7 ein Verkehrsunfall. Ein 85-jähriger Fahrzeugführer bog mit seinem Pkw von der B 8 aus nach links in die Auffahrt zur BAB A 7, Fahrtrichtung Kassel, ein. Hierbei übersah der Mann einen entgegenkommenden Vorfahrtsberechtigten Mercedes. Durch den Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge erlitt der Fahrer des Mercedes leichte Verletzungen. Außerdem entstand ein Gesamtschaden von etwa 11000 EUR.

Auffahrunfall

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Dienstagnachmittag befuhr eine 18-jährige Fahrzeugführerin mit ihrem Pkw die Staatsstraße 2271. An der Kreuzung zur Richthofenstraße fuhr die Frau aus Unachtsamkeit auf einen vor ihr haltenden Opel hinten auf. Dieser wurde dadurch leicht am Fahrzeugheck beschädigt. Es entstand ein Schaden von etwa 500 EUR.

Geparkten Pkw angefahren

Markt Einersheim, Lkr. Kitzingen – Am Dienstagnachmittag ereignete sich im Höhenring ein Verkehrsunfall. Ein 75-jähriger Fahrzeugführer fuhr mit seinem Pkw vom Fahrbahnrand aus an und stieß aus Unachtsamkeit gegen einen geparkten BMW. Dieser wurde an der linken hinteren Fahrzeugseite beschädigt. Es entstand ein Gesamtschaden von etwa 4000 EUR.

Wildunfall

Marktbreit, Lkr. Kitzingen – Am Dienstagabend ereignete sich auf der Kreisstraße 18 zwischen Marktbreit und Gnodstadt ein Wildunfall. Ein 22-jähriger Fahrzeugführer stieß mit seinem Pkw gegen ein über die Fahrbahn querendes Reh. Das Tier rannte nach dem Aufprall in unbekannte Richtung davon. Es entstand ein Schaden von etwa 250 EUR.

Körperverletzung

Zeugen gesucht

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am 09.07.19 um 18.00 Uhr ereignete sich im Eingangsbereich des Einkaufsmarktes KAUFLAND, Am Dreistock, eine Körperverletzung. Eine aus insgesamt sieben Personen bestehende Familie betrat den Einkaufsmarkt. Zum gleichen Zeitpunkt verließen zwei Personen den Markt und zwischen der inneren und äußeren Eingangstüre kam es zum Zusammenstoß der beiden Gruppen. Hierbei kam es dann zu wechselseitigen Körperverletzungen der einzelnen Personen. Auch wurden gegenseitige Beleidigungen ausgesprochen. Die Ordnungshüter nahmen vor Ort den Sachverhalt auf.
Zeugen des Vorfalles werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Kitzingen unter Tel. 09321-1410 zu melden.

Pressebericht der PI Bad Brückenau vom 10.07.2019.

Auto zerkratzt
Schondra-Schildeck, Lkr. Bad Kissingen
Eine böse Überraschung erlebte eine 52Jährige, als sie am Montagabend zu ihrem vor ihrer Wohnung in der Milzbachstraße 6 geparkten Opel Astra kam. Ein Unbekannter hatte beide Fahrzeugseiten jeweils über die gesamte Fahrzeuglänge mit einem spitzen Gegenstand zerkratzt. Wer hat in der Zeit von Samstag, ab 17.30 Uhr, bis Montagabend kurz vor 21 Uhr verdächtige Wahrnehmungen gemacht? Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Bad Brückenau unter Tel. 09741/6060.

„Unfallkreuzung“ B286/Staatsstraße 2289
Bad Brückenau-Römershag, Lkr. Bad Kissingen
Am Dienstag kam es zu zwei Verkehrsunfallen im Bereich der Kreuzung B 286/Staatsstraße 2289, die glücklicherweise recht glimpflich ausgingen und bei denen niemand verletzt wurde. Auch der Blechschaden beläuft sich an den beteiligten Fahrzeugen mit knapp 2000 Euro sehr in Grenzen. Am Morgen musste ein 70Jähriger an der Einmündung der Staatsstraße 2289 in die B 286 zwischen Römershag und der Autobahnanschlussstelle Bad Brückenau-Wildlfecken seinen Toyota verkehrsbedingt anhalten. Eine dahinter fahrende 21Jährige erkannte dies zu spät und fuhr auf. An dem Toyota und dem BMW der Unfallverursacherin entstand relativ geringer Blechschaden von rund 1500 Euro. Am Nachmittag schließlich kam ein 18Jähriger noch auf der Staatsstraße aus unbekannter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab und touchierte die Leitplanke. Er kam mit einem leichten Lackschaden an seinem Peugeot-Kleintransporter davon.

Pressebericht der Polizeiinspektion Karlstadt vom 10.07.2019

Unerlaubt geangelt

Harrbach, Lkr. Main-Spessart. Aufgrund des Hinweises eines Zeugen wurde in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch gegen 01:35 Uhr an der Schleuse Harrbach ein Angler kontrolliert, welcher entgegen des Nachtangelverbotes dort mit vier Angeln den Fischen nachstellte. Den deutlich alkoholisierten 66-jährigen Angler erwartet nun eine Anzeige.

Jugendlichen geohrfeigt

Karlburg, Lkr. Main-Spessart. Am Dienstag fuhr gegen 16:30 Uhr ein 15-jähriger mit seinem Fahrrad auf dem Sportplatz am Sportgelände in Karlburg. Einen 64-jährigen Zeugen störte dieses Verhalten so, dass er den Jugendlichen zur Rede stellte und diesen bei dem dabei entstehenden Streitgespräch ohrfeigte.

Parkplatzrempler

Retzbach, Lkr. Main-Spessart. Ein 18-jähriger Autofahrer stieß am Dienstag gegen 14:00 Uhr beim Rückwärtsausparken aus einer Parkbucht am Bahnhof in Retzbach mit seinem Fahrzeugheck zunächst leicht gegen das Heck eines in der gegenüberliegenden Parkbucht stehenden Pkw. Durch den Anstoß erschrak der Autofahrer und verwechselte beim Bremsversuch das Gas- und das Bremspedal. Er trat dadurch voll auf das Gaspedal und schob mit seinem Fahrzeug den geparkten Pkw nach vorne weg gegen eine Lärmschutzwand. Bei dem Verkehrsunfall entstand ein Gesamtschaden in Höhe von ca. 8500.- Euro.

Versicherungskennzeichen entwendet

Arnstein, Lkr. Main-Spessart. Von einem in der Marktstraße 56 in Arnstein geparkten Motorroller wurde am Montag, 08.07.2019 zwischen 15:50 und 16:10 Uhr das Versicherungskennzeichen entwendet.

Die Polizei Karlstadt bittet um Hinweise zu dem Kennzeichendiebstahl unter Tel.: 09353/97410.

Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 10.07.2019

Aus dem Stadtgebiet

Feierabend, Fahrrad weg

Zu Fuß musste ein Mann aus Schweinfurt am Dienstagnachmittag nach Hause gehen, nachdem er seinen Arbeitstag beendete.
Am Morgen, gegen 06.00 Uhr, stellte der 34 Jährige sein Fahrrad am Fahrradstellplatz der Firma SKF in der Ernst-Sachs-Straße 23 ab.
Gegen 14.00 Uhr, als er nach Hause fahren wollte, musste er feststellen, dass sein zuvor verschlossenes Fahrrad nicht mehr da war.
Ein unbekannter Täter hatte das orange Fahrrad der Marke Hercules entwendet.
Der Zeitwert des Rades liegt bei 100 Euro.

Verkehrsgeschehen

1000 Euro Schaden verursacht – Verursacher geflüchtet

Einen frischen Unfallschaden stellte eine 59 Jahre alte Frau am Montagnachmittag an ihrem Mazda fest.
Den PKW mit Schweinfurter Kennzeichen stellte sie zuvor im Zeitraum von 15.00 Uhr bis 16.10 Uhr auf dem Parkplatz der Lidl-Filiale An der Turngemeinde in Schweinfurt ab.
Bei Rückkehr zum Fahrzeug musste sie feststellen, dass ein unbekannter Autofahrer die hintere, linke Stoßstange ihres Autos touchierte, wodurch ein Lackschaden zurückblieb.
Es entstand Sachschaden in Höhe von 1000 Euro.

Aus dem Landkreis

Außenputz an Schwimmbad abgetreten
Gochsheim

Einen Schaden in Höhe von 1500 Euro muss die Gemeinde Gochsheim derzeit am örtlichen Schwimmbad beklagen.
Durch einen unbekannten Täter wurden am Seiteneingang des Hallenbades Teile des Fassadenputzes beschädigt. Bei dem oder den Tätern handelt es sich möglicherweise um Schüler. Die Ermittlungen wegen Sachbeschädigung führt die Polizei Schweinfurt.

Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt vom 10.07.2019

Diebstahl

Diesel aus Bagger gezapft

Theres – An einem am Kieswerk Theres abgestellten Bagger, brachen bisher unbekannte Täter am Dienstag, 04.50 Uhr, den Tankdeckel auf und entwendeten aus dem Tank ca. 200 Liter Diesel. Der gelbe Bagger, Volvo, stand an einem Baggerloch zwischen Wülflingen und Obertheres, südlich der Staatsstraße 2447. Bei dem Tatfahrzeug handelte es sich um einen Pkw-Transporter, evtl. Marke Fiat oder Renault, mit weißem Führerhaus. Der geschädigten Firma entstand durch den beschädigten Tankdeckel ein Sachschaden von 30 Euro und ca. 240 Euro Schaden durch den entwendeten Diesel.

Katze angeschossen

Kirchaich – Der Besitzer teilte der Polizeiinspektion Haßfurt mit, dass in der Nacht von 06. auf 07.07.2019 Am Krainberg auf seine weiß/schwarze Katze geschossen und diese verletzt wurde. Vermutlich handelte es sich dabei um ein Luftgewehr. Das Projektil steckte noch in der Katze und musste von einem Tierarzt entfernt werden.
In der Tatnacht fanden im Ort mehrere Feiern statt.

Zeugen, die Hinweise geben können, möchten sich bitte bei der Polizeiinspektion Haßfurt unter Telefon 09521/927-0 melden.

Pressebericht der PSt. Bad Königshofen vom 10.07.2019

Vorfahrt missachtet und Unfallflucht

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Eine Unfallflucht ereignete sich Dienstagabend in der Sparkassenstraße. Gegen 19.45 Uhr befuhr der Fahrer eines Opel Corsa die Sparkassenstraße stadtauswärts. Ein Opel Zafira-Fahrer wollte von der Dr.-Ernst-Weber-Straße kommend auf die vorfahrtsberechtigte Sparkassenstraße nach links einfahren. Hierbei missachtete er die Vorfahrt und es kam es zu einer leichten Berührung beider Fahrzeuge. Der 89-jährige Zafira-Fahrer fuhr ohne anzuhalten weiter, konnte jedoch in der Hindenburgstraße vom Geschädigten und einem Zeugen angehalten werden. Auf den Unfallverursacher kommt nun u.a. eine Anzeige wegen Unfallflucht zu. Der entstandene Schaden wird auf 1500 EUR geschätzt.

Lampe angefahren und geflüchtet

Sulzfeld, Lkr. Rhön-Grabfeld
Vermutlich beim Rückwärtsfahren wurde auf dem Campingplatz-Parkplatz Sulzfeld in der Zeit zwischen Montag, den 08.07.19, 18.15 Uhr bis Dienstag, den 09.07.19, 12.30 Uhr, ein Lichtmast beschädigt. Der Unfallverursacher, der aufgrund des Schadensbildes den Unfall bemerkt haben musste, entfernte sich von der Unfallstelle, ohne sich um den entstandenen Schaden von ca. 1000 EUR zu kümmern.

Unfallflucht

Eine weitere Unfallflucht ereignete sich Montag in der Zeit zwischen 14.45 Uhr und 20.30 Uhr in der Klostergasse. Eine Frau hatte ihr Pedelec am hinteren Teil des „Seniorenhauses am Klostergarten“ abgestellt und am Geländer eines Treppenabganges gesichert. Als sie gegen 20.30 Uhr zu ihrem Fahrrad zurückkehrte, stellte sie eine Beschädigung am Rahmen sowie ein verbogenes Hinterrad fest. Vermutlich ist ein Pkw am Pedelec hängen geblieben und sodann, ohne den entstandenen Schaden von ca. 400 EUR zu melden, weitergefahren.

Zeugenhinweise hinsichtlich der beiden Unfallfluchten werden an die PSt. Bad Königshofen, Tel. 09761-9060, erbeten.

Pressebericht der PI Bad Neustadt vom 10.07.2019

Weiterer Einbruchsversuch in Bischofsheim
BISCHOFSHEIM – LKR RHÖN-GRABFELD
Offenbar versuchten die bislang unbekannten Einbrecher am vergangenen Wochenende auch in das Ladeninnere eines Geschäftes mit Bekleidung und anderen Artikeln in der Bahnhofstraße zu gelangen. Es wurde an der Personaleingangstüre mit Schraubenzieher manipuliert, wobei ein Schaden von etwa 200,- Euro entstand. Die Täter scheiterten aber schon vor der Türe.
Vielleicht hat auch hier jemand sachdienliche Beobachtungen in der Zeit von Samstag, 06.07. – Montag, 08.07.2019, gemacht.

Öltank fing Feuer
BASTHEIM – LKR RHÖN-GRABFELD
Ein 51-jähriger Geschäftsmann wollte in der Hauptstraße einen Öltank, der in einem Gebäude stand, mittels Flex-Säge zerschneiden. Zuvor hatte er schon Maßnahmen zur Abbindung von Ölrückständen getroffen. Trotzdem kam es aufgrund von Funkenflug beim Sägen zu einem Brand im Öltank. Die Freiwilligen Feuerwehren Bastheim, Ostheim, Unsleben, Frickenhausen und Wechterswinkel eilten mit 43 Mann zur Brandstelle und löschten das Feuer noch vor Eintreffen der Polizei. Der „Säger“ hatte bei seinen eigenen Löschversuchen zu viel Rauch eingeatmet und musste vorsorglich mit dem Rettungswagen in den Campus gebracht werden.

Pressebericht der PI Bad Kissingen vom 10.07.2019

Bad Kissingen

Pkw bei Rückwärtsfahren angestoßen

Am Dienstagabend, um 18:30 Uhr, ereignete sich in der Jahnstraße in Winkels ein Verkehrsunfall. Die Führerin eines Pkw wollte einen anderen Verkehrsteilnehmer aus einer Parklücke ausfahren lassen und fuhr deshalb mit ihrem Fahrzeug zurück. Hierbei übersah sie den hinter ihr stehenden Pkw, so dass es zum Zusammenstoß kam. Dabei entstand ein Sachschaden in Höhe von circa 700,- Euro.

Beim Einparken hängengeblieben

Eine Pkw-Fahrerin wollte am Dienstagnachmittag, gegen 16:00 Uhr, auf dem Salinenparkplatz ihr Fahrzeug ordnungsgemäß abstellen. Als sie vorwärts in die Parklücke einfuhr, streifte sie mit ihrem Fahrzeug einen geparkten Pkw. Dabei entstand ein Sachschaden von circa 1.600,- Euro.

Fahrzeug übersehen

Zu einem weiteren Verkehrsunfall kam es am Dienstagabend, gegen 20:00 Uhr, als eine Pkw-Fahrerin vom Parkplatz des McDonald auf die Würzburger Straße einfuhr. Hierbei übersah sie einen von links kommenden Pkw und fuhr frontal in dessen rechte Fahrzeugseite. Der verursachte Sachschaden beläuft sich auf circa 7000,- Euro.

Parkendes Fahrzeug beschädigt

Durch Unachtsamkeit verursachte am Dienstagmittag, um 12:15 Uhr, ein Verkehrsteilnehmer einen Unfall. In der Scheffelstraße prallte er mit seinem Pkw gegen ein geparktes Fahrzeug. Hierbei entstand an beiden Pkw ein Sachschaden in Höhe von circa 4.500,- Euro.

Pkw auf Ostring gestreift

Am Montagnachmittag, um kurz nach 17:00 Uhr, fuhr eine Pkw-Fahrerin von der Kapellenstraße auf den Ostring ein. Dort wurde sie von einem Pkw gestreift, der seinerseits von der Münnerstädter Straße in den Ring offensichtlich in zu weitem Bogen, eingefahren war. Der entstandene Blechschaden wurde mit circa 3.000,- Euro beziffert.

Münnerstadt

Vom Unfallort entfernt

Am Dienstagnachmittag, gegen 14:45 Uhr, kam es in der Veit-Stoß-Straße zu einem Unfall, als eine Pkw-Fahrerin aus einer Parklücke ausfuhr und hierbei nicht auf den fließenden Verkehr achtete. Ein herannahender Pkw-Fahrer konnte nicht mehr rechtzeitig anhalten, so dass es zur Kollision der beiden Fahrzeuge kam. Hierbei entstand ein Schaden von circa 1.500 Euro. Ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern, setzte die Unfallverursacherin ihren Weg fort. Sie konnte jedoch von einer Streifenbesatzung der Polizei ausfindig gemacht werden und muss sich jetzt wegen eines Vergehens der Unfallflucht verantworten.

Maßbach

Wildunfall

Als am Mittwoch in der Früh, um 05:00 Uhr, ein Pkw-Fahrer auf dem Wermerichshäuser Weg von Wermerichshausen kommend in Richtung Poppenlauer fuhr, querte circa 300 Meter vor dem Ortsschild Poppenlauer von links kommend ein Reh die Fahrbahn. Das Wild blieb verletzt im Straßengraben liegen, nachdem es überfahren wurde. Durch den zuständigen Jagdpächter konnte es erlöst werden. Am Pkw beträgt die Schadenshöhe circa 100,- Euro.

Oerlenbach

Entgegenkommendes Fahrzeug übersehen

Am Dienstagnachmittag wollte ein 50-jähriger Audi-Fahrer auf Höhe des Anwesens Am Gründlein 1 in Eltingshausen auf den Firmenparkplatz einfahren und übersah dabei den entgegenkommenden Mercedes-Fahrer. Es kam zum Zusammenstoß. Beide Fahrzeuge wurden mittelschwer beschädigt, wobei der Mercedes abgeschleppt werden musste. Es entstand ein Gesamtschaden von circa 7.000,- Euro. Die Beteiligten blieben unverletzt.

Pressebericht des PP Unterfranken vom 10.07.2019 – Bereich Main-Rhön

Nach telefonischer Bombendrohung – Gerichtsgebäude geräumt

SCHWEINFURT. Nachdem ein bislang Unbekannter am Telefon eine Bombendrohung ausgesprochen hatte, musste am Mittwochnachmittag das Gerichtsgebäude geräumt und abgesperrt werden. Nach einer Absuche des Gebäudes konnte jedoch Entwarnung gegeben werden.

Nach derzeitigen Erkenntnissen sprach ein unbekannter Anrufer am Mittwochnachmittag, gegen 14:15 Uhr, gegenüber einem Mitarbeiter der Staatsanwaltschaft Schweinfurt eine Bombendrohung für das Gerichtsgebäude in der Rüfferstraße aus. Nach Eingang der Mitteilung in der Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Unterfranken begaben sich umgehend mehrere Streifen der Polizeiinspektion Schweinfurt vor Ort.

In Absprache mit der Leitung der Staatsanwaltschaft Schweinfurt wurde das gesamte Gebäude geräumt und in der Folge abgesperrt. Nach einer Absuche mit einem Sprengstoffhund konnte schließlich Entwarnung gegeben werden.

Die Kriminalpolizei Schweinfurt hat noch vor Ort die Ermittlungen aufgenommen und versucht nun unter anderem, den Anrufer zu ermitteln. Die Räumung des Gebäudes verlief ohne besondere Vorkommnisse.