Start Polizeiberichte Sonntag

Sonntag

405
Polizeibericht, Gerolzhofen, Ebern, Schweinfurt, Bad Kissingen, Haßfurt, Bad Neustadt, Main-Rhön
Symbolfoto © Christian Licha

Hammelburg
Haltestelle mit Graffiti beschmiert

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Ein bislang unbekannter Täter beschmierte in der Nacht von Freitag, 20:00 Uhr, auf Samstag, 08:00 Uhr, das Unterstellhaus und einen Stromkasten der Deutschen Bahn an der Haltestelle Ost. Der Schaden wird auf ca. 500,- Euro geschätzt. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Hammelburg – Tel. 09732/9060.

Verkehrsunfall mit Verletzten – Kleinkraftrad beteiligt

Ramsthal, Lkr. Bad Kissingen: Am Samstagmittag fuhr ein 57-jähriger Roller-Fahrer vom rechten Fahrbahnrand auf die Hauptstraße ein. Hierbei übersah der Rollerfahrer eine vorrangberechtigte VW-Fahrerin, die auf der Hauptstraße unterwegs war. Es kam zum Zusammenstoß zwischen den beiden Fahrzeugen. Der Rollerfahrer wurde verletzt ins Krankenhaus gebracht. Der Gesamtschaden wird auf ca. 2500,- Euro geschätzt.

Mit getunten Pkw unterwegs

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Am Samstag, gegen 17:00 Uhr, fiel einer Polizeistreife auf der Bundesstraße 287 ein augenscheinlich getunter VW Golf auf. Bei einer anschließenden Kontrolle konnte festgestellt werden, dass der Pkw in unzulässiger Weise tiefergelegt war. Durch die Veränderung war die Betriebserlaubnis erloschen. Die Weiterfahrt wurde unterbunden. Auf den Fahrer kommen nun ein Bußgeldbescheid und eine Eintragung in das „Punktekonto“ in Flensburg zu.

Betrunkener Fahrzeugführer

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Samstagnacht ging eine Meldung über einen augenscheinlich betrunkenen Kraftfahrzeugführer bei der Dienststelle ein. Eine Polizeistreife konnte schließlich den Pkw auf der Bundesstraße bei Untereschenbach feststellen und anschließend einer Kontrolle unterziehen. Die Mitteilung sollte sich als richtig herausstellen. Bei dem 41-jährigen Opel-Fahrer konnte direkt Alkoholgeruch in der Atemluft wahrgenommen werden. Ein freiwillig durchgeführter Alkoholtest ergab einen Wert von 0,96 mg/l. Es folgte eine Blutentnahme und der Führerschein wurde sichergestellt.

Pressebericht der Polizeiinspektion Karlstadt vom 02.06.2019

Nach Frontalzusammenstoß – Zwei Motorradfahrer schwer verletzt
Arnstein, Lkr. Main-Spessart
Am Samstagnachmittag ereignete sich ein schwerer Verkehrsunfall auf der Staatsstraße von Arnstein in Richtung Gramschatz. Ein 19-jähriger Motorradfahrer geriet kurz nach dem Ortsausgang Arnstein aus bislang ungeklärter Ursache auf die Gegenfahrbahn kollidierte dort frontal mit einem entgegenkommenden Motorrad eines 69-jährigen. Beide Unfallbeteiligte zogen sich schwere Verletzungen zu. Zur Klärung des Unfallhergangs wurde ein Sachverständiger hinzugezogen. An beiden Fahrzeugen entstand wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von etwa 14.000 Euro. Die Unfallstelle war für den Verkehr für mehrere Stunden gesperrt. Ein Verletzter wurde mit dem Rettungshubschrauber nach Würzburg in ein Krankenhaus geflogen. Die Feuerwehr Arnstein musste zum Abbinden ausgelaufener Betriebsstoffe ausrücken.

Kitzingen
Verkehrsgeschehen

In der Zeit von Samstagmorgen, 01.06.2019, bis Sonntagmorgen, 02.06.2019, ereigneten sich im Dienstbereich der Polizeiinspektion Kitzingen insgesamt sieben Verkehrsunfälle. Hierbei entstanden Sachschäden von über 20.000,- Euro. Zwei Personen wurden leicht verletzt.

Baumarktbesuch mit Folgen

Stadt Kitzingen – Am Samstagmittag rangierte in Kitzingen der Kunde eines Baumarktes auf dessen Parkplatz. Hierbei übersah er einen anderen Kunden welcher mit seinem Auto hinter dem Einparkenden stand. Es kam zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Hierdurch entstand ein Sachschaden von ca. 12.000,- Euro.

Fahrradausflug endet schmerzhaft

Nordheim am Main, Lkrs. Kitzingen – Am Samstagmittag kam es in Nordheim am Main zu einem Verkehrsunfall bei dem ein Fahrradfahrer leicht verletzt wurde. Der Mann war mit seiner Ehefrau unterwegs. Als die beiden von ihren Fahrrädern absteigen wollten, verhakten sich ihre Lenker und der Mann fiel vom Fahrrad. Dabei stieß er sich den Lenker in den Leistenbereich. Er wurde zur Überprüfung ins Krankenhaus eingeliefert.

Vorfahrt missachtet

Stadt Kitzingen – Am Samstagmittag missachtete eine Verkehrsteilnehmerin an der Kreuzung Wörthstraße / Bismarckstraße die Vorfahrt. Ein von rechts kommender Verkehrsteilnehmer erkannte dies zu spät und konnte nicht mehr bremsen. Die beiden Fahrzeuge kollidierten im Kreuzungsbereich. Der Beifahrer des Vorfahrtsberechtigten wurde leicht verletzt, er klagte über Schmerzen im Nackenbereich. An den beiden Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von über 10.000,- Euro.

Zu weit links gefahren

Prichsenstadt, Lkrs. Kitzingen – Zu einer Spiegelberührung kam es am Samstagvormittag. Ein Verkehrsteilnehmer fuhr hinter einem Lkw und wollte sich vergewissern, dass er diesen überholen kann. Hierzu lenkte er seinen Pkw so weit nach links, dass er mit einem im Gegenverkehr fahrenden Pkw kollidierte. Glücklicherweise beschränkte sich die Berührung auf die beiden Außenspiegel. Es entstand lediglich ein geringer Sachschaden an den beiden Fahrzeugen, verletzt wurde niemand.

Verkehrskontrolle brachte alkoholisierten Verkehrsteilnehmer

Stadt Kitzingen – Am Samstagmittag wurde in Kitzingen ein 46-jähriger Verkehrsteilnehmer einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei wurde ihm ein freiwilliger Atemalkoholtest angeboten. Dieser ergab, dass der Mann noch Restalkohol in der Atemluft hatte. Ein Test an einem gerichtsverwertbaren Gerät erbrachte einen Wert von 0,37mg/l. Der Mann muss nun mit einem Bußgeld von 500,- Euro und einem Monat Fahrverbot rechnen.

Sonstiges

Betäubungsmittel sichergestellt

Stadt Kitzingen – In der Nacht von Samstag auf Sonntag konnte bei einem jungen Mann in Kitzingen ein Cannabiserzeugnis aufgefunden werden. Nach seinen Angaben handelt es sich hierbei um Nutzhanf. Da dies vor Ort nicht geklärt werden konnte, wurde die Substanz sichergestellt und muss nun weiteren Untersuchungen unterzogen werden. Sollten sich die Angaben nicht bewahrheiten, erwartet den Besitzer eine Anzeige wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz.

Turnhalle der Grundschule Marktbreit beschädigt

Markbreit, Lkrs. Kitzingen – Am Samstagmittag konnte eine Beschädigung an einem Fenster der Turnhalle in Marktbreit festgestellt werden. Durch Zeugenhinweise konnten zwei 13-jährige Jungen als Tatverdächtige ermittelt werden. Sie hatten das Fenster offenbar geöffnet um auf diesem Weg in die Turnhalle zu kommen. Da sie nichts entwendeten ist derzeit davon auszugehen, dass sie sich in der Halle nur sportlich betätigen wollten. Es entstand ein Sachschaden von ca. 1.000,- Euro.

Fahrzeug von unbekanntem Täter beschädigt

Dettelbach, Lkrs. Kitzingen – Am Freitag in der Zeit von 11:00 bis 11:30 parkte ein Dettelbacher seinen Pkw, Kia, in der Bahnhofstraße. Ein bislang unbekannter Täter verkratzte hierbei die Motorhaube des Fahrzeuges. Es entstand ein Sachschaden von mind. 500,- Euro.

Hinweise auf den unbekannten Täter nimmt die PI Kitzingen unter Tel. 09321/141-0 entgegen.

Pressebericht der PI Bad Brückenau vom 02.06.2019

Verkehrszeichen beschädigt
Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen
Am späten Nachmittag des 31.05.2019 stellte eine Streifenbesatzung der Polizei Bad Brückenau in der Bahnhofstraße ein beschädigtes Verkehrszeichen, welches am Boden lag, fest. Dabei wurde festgestellt, dass das Eisenrohr, an dem das eigentliche Verkehrszeichen befestigt war, gebrochen war. Ein Verkehrsunfall konnte aufgrund des Schadensbildes ausgeschlossen werden. Bislang deutet alles auf eine mutwillige Sachbeschädigung hin. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei Bad Brückenau unter 09741/6060 entgegen.

Schlagstock im Kofferraum
Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen
In den Morgenstunden des Samstag kontrollierte eine Streifenbesatzung der Bad Brückenauer Polizei den Fahrer eines Pkw im Stadtgebiet. Die Beamten staunten nicht schlecht als sie im weiteren Verlauf der Kontrolle einen Teleskopschlagstock im Kofferraum des Fahrzeugs fanden. Auf den Fahrer und zugleich Besitzer der Waffe kommt nun eine Anzeige wegen des Verstoßes gegen das Waffengesetz zu.

Trotz eines Fahrverbots mit dem Auto unterwegs
Zeitlofs, OT Eckarts, Lkr. Bad Kissingen
In den Nachmittagsstunden des Samstag wurde ein 28-jähriger Autofahrer einer Verkehrskontrolle unterzogen. Dabei stellte sich heraus, dass gegen diesen seit Juli 2018 ein rechtskräftiges, einmonatiges Fahrverbot bestand. Da der 28-jährige bis dato seinen Führerschein weder bei einer Verwaltungsbehörde noch bei einer Polizeidienststelle abgegeben hatte, war sein Führerschein mittlerweile zur Beschlagnahme ausgeschrieben. Dieser wurde vor Ort sichergestellt. Aufgrund der Tatsache, dass das besagte Fahrverbot bereits rechtskräftig und dieser Umstand dem 28-jährigen bekannt war, wurde gegen ihn ein Strafverfahren wegen des Fahrens trotz Fahrverbots eingeleitet.

Gerolzhofen
nfallflucht
Sulzheim:
Am vergangenen Mittwoch wurde in der Zeit von 05:00 Uhr bis 14:30 Uhr, im Kappelenweg eine Grundstücksmauer durch einen unbekannten Fahrzeugführer beschädigt. Der Verursacher entfernte sich vom Unfallort, ohne sich um eine Schadensregulierung zu kümmern. Der an der Mauer entstandene Schaden beträgt ca. 150 Euro.

Auffahrunfall

Gerolzhofen:

Auf der Zufahrt der B 286 Gerolzhofen Nord, Fahrtrichtung Schweinfurt, stieß die Lenkerin eines VW-Golf gegen das Heck eines voraus fahrenden VW-Up. Die Fahrerin musste verkehrsbedingt bremsen.
Es entstand Gesamtschaden in Höhe von insgesamt 700 Euro.

Missbrauch von Notrufen

Gerolzhofen:

Am Samstag in den frühen Morgenstunden rief ein 23 jähriger mehrfach die 110 an und „verlangte“, dass er von der Polizei nach Hause gefahren werde. Der Anrufer konnte verifiziert werden und wurde mit zu hiesiger Dienststelle verbracht. Dort verweigerte er die Herausgabe seiner Personalien bzw. machte falsche Angaben.
Eine Strafanzeige wegen Missbrauch von Notrufen u. a. ist die Folge seines Handelns.

Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt vom 02.06.2019

Verkehrsgeschehen

Ohne Führerschein mit Roller gefahren

Haßfurt/Ebelsbach – Sowohl am Samstag, gegen 15:30 Uhr auf dem Parkplatz eines Möbelhauses in Haßfurt, als auch um 21:25 Uhr im Ortsbereich von Ebelsbach, konnten Beamte der Polizeiinspektion Haßfurt ein Fahren ohne Fahrerlaubnis feststellen. In beiden Fällen waren die jeweils 16 Jahre alten Fahrzeugführer der motorisierten Zweiräder ausschließlich im Besitz einer Mofa-Prüfbescheinigung. Da ihre Zweiräder jedoch deutlich schneller, als die für die Prüfbescheinigung erlaubten 25 km/h fuhren, mussten sie ihre Fahrt umgehend beenden. Es folgte in beiden Fällen die Einleitung eines Strafverfahrens wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis.

Golf angefahren und anschließend geflüchtet

Haßfurt – Während seines Einkaufs, in einem Baumarkt in der Godelstatt in Haßfurt, parkte der Geschädigte am Samstag seinen grauen Golf zwischen 13:20 und 14:45 Uhr ordnungsgemäß auf dem dortigen Parkplatz. In diesem Zeitraum beschädigte, vermutlich beim Ein- oder Ausparkten, ein bislang unbekannter Fahrzeugführer den Golf im Bereich der hinteren linken Fahrzeugtüre und des hinteren linken Kotflügels. Da weißer Fremdlack festgestellt werden konnte, dürfte der flüchtige Unfallverursacher mit einem weißen Auto unterwegs gewesen sein.

Radmuttern gelöst

Ebelsbach – Von Samstagmorgen, 02:00 Uhr bis Samstagnachmittag, 16:30 Uhr parkte ein grauer BMW der 3er-Reihe, mit Bamberger Zulassung, im Schlehenweg in Ebelsbach. In diesem Zeitfenster löste ein bislang unbekannter Täter sämtliche Radmuttern des linken Vorderreifens. Der polizeiliche Sachbearbeiter fragt daher, ob jemanden eine verdächtige Person aufgefallen ist oder diesbezüglich Feststellungen getroffen werden konnten?

Verkehrsunfälle im Dienstbereich

Im Verlauf des Samstages kam es zu insgesamt vier Verkehrsunfällen zwischen Verkehrsteilnehmern, welche jeweils Sachschäden, aber keine Personenschäden zur Folge hatten. Zwei dieser Verkehrsunfälle ereigneten sich in Haßfurt auf Parkplätzen von Verbrauchermärkten wo es beim Einparken beziehungsweise im Begegnungsverkehr zu Kollisionen kam. An einem Auffahrunfall im Bereich der Lichtzeichenanlage in der Godelstatt in Haßfurt waren drei Fahrzeuge beteiligt. Hier konnte der letzte Fahrzeugführer nicht mehr rechtzeitig bremsen, fuhr auf den vor ihm fahrenden Pkw auf und schob diesen anschließend auf ein weiteres Fahrzeug. In der Zeiler Straße in Sand ereignete sich zudem noch eine Vorfahrtsverletzung. Der insgesamt verursache Sachschaden beläuft sich auf rund 16.000 Euro.

Eigentumsdelikte

Entwendetes Fahrrad mit Täter angetroffen

Sand a.Main – Am Samstag, gegen 19:20 Uhr, erkannte der Geschädigte sein, im Januar 2019 geklautes Fahrrad der Marke Haibike, auf dem Campingplatz in Sand wieder, als der vermeintliche Fahrraddieb mit dem Fahrrad an ihm vorbei fuhr. Der Geschädigte hielt den 16 Jahre alten Fahrradfahrer anschließend bis zum Eintreffen der Polizei fest. Der Zeitwert des Fahrrades beläuft sich noch auf rund 300 Euro. Der jugendliche muss sich nun wegen des Diebstahls eines Fahrrades verantworten.

Taxirechnung geprellt und Fahrer beleidigt

Haßfurt – Am Sonntagmorgen ließ sich ein Fahrgast mit einem Taxi von Würzburg nach Haßfurt transportieren. Als er um 03:45 Uhr am Tricastiner Platz in Haßfurt die Taxirechnung in Höhe von fast 170 Euro begleichen sollte, beleidigte er zunächst den Taxifahrer und flüchtete anschließend in unbekannte Richtung. Zur Beschreibung des flüchtigen Fahrgastes kann aktuell allerdings nur angegeben werden, dass er männlich war.

Sonstiges

Segelflugzeug notgelandet

Wonfurt – Am Samstag, gegen 15:30 Uhr, musste ein Segelflugzeug zwischen Horhausen und Wonfurt, im Bereich des Horhauser See notlanden. Nachdem der 32 Jahre alte Pilot, welcher von Kitzingen aus los flog, keine Thermik mehr hatte, war seine Notlandung auf einem Acker erforderlich. Zu Verletzungen beim Piloten oder Sachschäden am Segelflugzeug kam es nicht. Ob es zu Sachschäden am Acker kam, bedarf noch der Abklärung.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Haßfurt unter der 09521/927-0 entgegen.

Nachtragsmeldung zum Pressebericht vom 02.06.2019 der PI Karlstadt

Garagentor angefahren – Verursacher flüchtig
Eußenheim, Lkr. Main-Spessart

Am Samstag in der Zeit von 10.30 Uhr bis 16.30 Uhr wendete ein bislang unbekanntes Fahrzeug auf dem Grundstück eines Anwesens in der Neuen Dorfstraße. Das Fahrzeug stieß beim Wenden vermutlich mit dem Heck gegen das geschlossene Garagentor und entfernte sich anschließend von der Unfallstelle ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern. Die Schadenshöhe beläuft sich auf etwa 1000 Euro.

Sachdienliche Hinweise nimmt die PI Karlstadt unter der Telefonnummer 09353/9741-0 entgegen.

Pressebericht der PI Mellrichstadt vom 02.06.2019

Kreditkarte online missbraucht

Hausen/Rhön, Lkr. Rhön- Grabfeld. Am vergangenen Freitag erstattete eine Dame Strafanzeige, da ihre Kreditkartendaten innerhalb der letzten zwei Wochen von einem unbekannten Täter mehrfach online eingesetzt wurden. Mit diesen Buchungen wurden diverse Rechnungen beglichen. Der Gesamtschaden liegt im unteren vierstelligen Bereich. Wie die o.g. Daten vorab ausgespäht wurden, ist bislang nicht bekannt. Zur Klärung der Tat bedarf es weiterer Ermittlungen.

Pkw unbefugt benutzt

Fladungen, Lkr. Rhön-Grabfeld. Am gleichen Tag wurde auch Anzeige gegen eine knapp 60-jährige Rentnerin erstattet, da diese sich am Vortag die Fahrzeugschlüssel ihres Vermieters ohne Erlaubnis genommen hatte, um im Anschluss mit dessen Pkw für etwa eine Stunde unterwegs zu sein. Die Dame darf sich nun wegen Unbefugtem Gebrauch eines Kraftfahrzeugs verantworten.

Fundsachen

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. Über das vergangen Wochenende wurden bei der PI Mellrichstadt insg. drei Fundsachen abgegeben.
In Mellrichstadt wurde am Freitagnachmittag in der Kapellengasse ein Geldbeutel mit diversen Karten aufgefunden, im Beethovenweg kam es einen Tag später zum Fund eines Schlüsselbundes mit sieben Schlüsseln und diversen Anhängern.
Im Oberstreuer Dorfgrabenweg fand eine Dame am Freitagnachmittag einen Schlüsselbund mit mehreren Schlüsseln und einem Anhänger.
Der Besitzer des Geldbeutels konnte ermittelt werden, während die beiden weiteren Fundsachen umgehend an die VG Mellrichstadt weitergeleitet werden.

Nach Unfall einfach weitergefahren

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. Am Samstagnachmittag stieß ein 75-jähriger Mann beim rückwärtigen Ausparken aus einer Hofeinfahrt mit einem gegenüber der Hofeinfahrt geparkten Hyundai zusammen. Durch die Kollision wurden die Stoßstange des Verursachers und die Beifahrerseite des Hyundais verkratzt. Da sich der Verursacher im Anschluss nicht um die erforderliche Schadensregulierung kümmerte, musste ein Ermittlungsverfahren wegen Unerlaubtem Entfernen vom Unfallort eingeleitet werden.

Vorfahrtsverletzung

Fladungen, Lkr. Rhön-Grabfeld. Am Samstagabend gegen 18.15 Uhr befuhr ein 75-jähriger Rentner mit seinem VW den Lerchenweg in Richtung Mußmächerstraße. An der „Rechts vor Links“ geregelten Kreuzung Lerchenweg/Weihersweg übersah er eine 73-jährige Dame, die gerade mit ihrem Chevrolet den Weihersweg stadteinwärts befuhr. Im Kreuzungsbereich kam es zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge. Am VW wurde die vordere Stoßstange, am Chevrolet wiederum die hintere Stoßstange in Mitleidenschaft gezogen. Beide Beteiligte blieben glücklicherweise unverletzt.

1,6 Promille am Steuer

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. Am Samstagabend gegen 22.00 Uhr wurde im Stadtgebiet ein 34-jähriger Pkw-Fahrer einer Verkehrskontrolle unterzogen, da er vorab eine auffällige Fahrweise gezeigt hatte. Im Rahmen der Kontrolle nahmen die Beamten deutlichen Alkoholgeruch wahr. Ein anschließender Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,60 Promille, weswegen abschließend eine Blutentnahme veranlasst wurde. Sein Führerschein wurde sofort sichergestellt.

Bad Kissingen Pressebericht vom 02.06.2019

Bad Kissingen

Auffahrunfall

Am 01.06.2019 ereignete sich gegen 13:25 Uhr ein Auffahrunfall in der Sudetenlandstraße in Bad Kissingen. Der Seatfahrer übersah dabei den stehenden Pkw eines 35-jährigen, der gerade in die Parklücke rückwärts einparken wollte. Es entstand insgesamt ein Sachschaden von ca. 1500 Euro. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand.

Unfall bei Einparken

Am 01.06.2019 ereignete sich auf dem Kauflandparkplatz in Bad Kissingen ein Kleinunfall. Ein Mercedesfahrer wollte rückwärts in eine Parklücke einfahren, übersah dabei jedoch das schon darin befindliche Leichtkraftrad. Der Mercedes wurde bei dem Unfall nicht beschädigt. Das Leichtkraftrad fiel bei dem Anstoß um. Es entstand ein Sachschaden von ca. 300 Euro.

Radfahrer verletzt

Am Samstagabend gegen 20 Uhr kam es auf dem Ostring zu einem Unfall. Ein Mercedes-Fahrer bog vom Ostring nach rechts in die Erhardstraße ab. Gleichzeitig überquerte ein 12-jähriger Junge mit seinem Fahrrad dort die Fahrbahn. Durch eine Vollbremsung konnte der Mercedes-Fahrer einen starken Zusammenstoß vermeiden. Der Fahrradfahrer stürzte dennoch vom Rad und wurde leicht verletzt. Der Fahrer des Mercedes blieb unverletzt, zudem entstand kein Schaden an seinem Fahrzeug.
Am Fahrrad entstand ein Sachschaden von 100,– Euro.

Mit Alkohol und Drogen Auto gefahren

Am Samstag, 03.30 Uhr stoppte eine Bad Kissinger Polizeistreife in der Euerdorfer Straße einen Pkw zur Verkehrskontrolle. Dabei stellten die Beamten fest, dass der 26jährige Fahrzeugführer nach Alkohol roch. Ein Alcotest ergab eine Atemalkoholkonzentration von 0,6 mg/l. Da sich während der Kontrolle auch noch Anzeichen für einen vorangegangenen Drogenkonsum ergaben, wurde ein Test, bei dem der Mann freiwillig mitwirkte, durchgeführt. Dieser verlief hinsichtlich Amphetamin positiv.
Es wird nun wegen eines Vergehens der Trunkenheit im Verkehr ermittelt. Der Führerschein wurde sofort sichergestellt.

Burkardroth

Kein Helm, kein Schein, keine Weiterfahrt

Am Samstag, den 01.06.19 um 16:30 Uhr fiel der Streifenbesatzung der PI Bad Kissingen auf der Staatsstraße 2290 zwischen Hassenbach und Katzenbach ein Motorradfahrer auf der ohne Helm unterwegs war. Bei der daraufhin durchgeführten Kontrolle stellte sich heraus, dass der 16-jährige Fahrer zudem nicht im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis ist. Auf den jungen Mann wartet nun ein Strafverfahren wegen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis. Die Weiterfahrt wurde unterbunden und der Fahrzeugschlüssel dem berechtigten Inhaber übergeben.

Münnerstadt

Motorradunfall

Am Samstag, 01.06.2019, gegen 17.25 Uhr, befuhr ein 18jähriger mit seinem Kraftrad der Marke Husqvarna die Ortsverbindungsstraße von Reichenbach in Richtung Burghausen. Etwa 150 m vor dem Ortseingang von Burghausen verlor er die Kontrolle über seine Maschine und fuhr in den rechten Straßengraben. Bei dem Sturz über den Lenker wurde der junge Mann verletzt und musste in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Am seinem Motorrad entstand ein Sachschaden in Höhe von

Nüdlingen

Hitler-Gruß gerufen

Am späten Samstagnachmittag, gegen 19:00 Uhr, kam es auf dem Parkplatz eines Supermarktes in Nüdlingen zu einer verbalen Streitigkeit zwischen zwei Personengruppen. Dabei wurde von einem stark alkoholisierten Mann lautstark der Ausruf „Heil Hitler“ in Richtung der anderen Beteiligten geäußert. Auf den Mann kommt nun eine Strafanzeige wegen Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen zu.

Pressebericht der PI Bad Neustadt a. d. Saale vom 02.06.2019

Umweltdelikt
Bad Neustadt an der Saale, Mühlbach – Lkr. Rhön-Grabfeld
Ein ortsansässiger Jäger lief mit seinem Hund in einem Waldstück in der Verlängerung des Heuwegs spazieren und fand mehrere Säcke mit Müll, die dort illegal entsorgt wurden. In den Säcken waren Hausmüll, benutzte Babywindeln und Zubehör für die Welpenaufzucht. Der Bauhof wurde mit der Entsorgung beauftragt. Hinweise zum Verursacher nimmt die Polizei Bad Neustadt entgegen.

Drogenfahrt
Bad Neustadt an der Saale, Herschfeld – Lkr. Rhön-Grabfeld
Am Nachmittag des 01.06.2019 wurde ein junger Herr mit seinem Pkw VW einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Im Laufe der Kontrolle wurden drogentypische Auffälligkeiten festgestellt. Bei dem Fahrer wurde deshalb eine Blutentnahme durchgeführt und die Weiterfahrt wurde ihm untersagt.

Illegale Personenbeförderung im polnischen Kleinbus
Niederlauer – Lkr. Rhön-Grabfeld
Eine nicht alltägliche Kontrolle wurde am Samstagmittag in Niederlauer durchgeführt. Der Anfangsverdacht, dass ein polnischer Staatsbürger mit einem gefälschten Führerschein unterwegs war, erhärtete sich nicht, aber es wurde im Laufe der Kontrolle festgestellt, dass der Fahrer im Namen einer polnischen Firma gewerblichen, grenzüberschreitenden Personentransportverkehr durchführte. Der Fahrer beförderte polnische Staatsbürger aus Polen über die deutsche Grenze. Ziel sollte Frankfurt sein. Eine erforderliche Lizenz konnte nicht nachgewiesen werden. Somit musste vor Ort eine Strafe in Höhe von 500,00 Euro entrichtet werden. Sollten der Fahrer oder Firma erneut auffällig werden droht eine vierstellige Geldbuße.

Aufmerksamer Marktleiter verhindert Diebstahl aus seinem Baumarkt
Bischofsheim a. d. Rhön – Lkr. Rhön-Grabfeld
Durch den Marktleiter wurde vor Schließung seines Baumarktes bei einem üblichen Kontrollgang festgestellt, dass hinter dem Zaun des Areals auf einem Regalständer ein Wasserfilter deponiert wurde, der offenbar nach Ladenschluss entwendet werden sollte. Am nächsten Morgen stellte er fest, dass ein Element des äußeren Zauns aus der Verankerung gehoben wurde.
Durch das umsichtige Handeln des Marktleiters konnte ein Diebstahl verhindert werden und es entstand kein Diebstahlsschaden.
Sollten sich dennoch Hinweise aus der Bevölkerung ergeben, könnten weitere Ermittlungen zum Täter angestellt werden.

Verkehrsunfälle mit Wildtieren
Niederlauer, Rödelmaier, Bad Königshofen i.G. – Lkr. Rhön-Grabfeld
In der Nacht von Samstag auf Sonntag kam es zu insgesamt drei Wildunfällen im Dienstgebiet der PI Bad Neustadt a. d. Saale. Es mussten leider drei Wildtiere ihr Leben lassen. Zu Personenschäden kam es nicht. Die Gesamtschäden belaufen sich auf circa 4500,00 Euro.

Betrunkener schläft auf dem Fahrersitz seines Pkw seinen Rausch aus
Bad Neustadt an der Saale – Lkr. Rhön-Grabfeld
Am frühen Sonntagmorgen fiel einer Polizeistreife ein vor dem Friedhof in der Goethestraße geparkter Pkw auf. Der Fahrer lag schlafend mit eingeschaltetem Radio auf dem Fahrersitz seines Pkw. Der Fahrer war wohlauf, hatte aber zuvor reichlich Alkohol getrunken. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von rund 1,6 Promille. Da der Fahrzeugschlüssel noch im Zündschloss steckte, wurde dieser im Rahmen der Gefahrenabwehr durch die Streife sichergestellt, sodass eine Trunkenheitsfahrt unterbunden werden konnte. Der Schlüssel wird dem Fahrer wieder ausgehändigt, sobald er fahrtauglich ist.

Pressebericht vom 02.06.2019

Aus dem Stadtgebiet:

Körperverletzung im Schnellrestaurant
Ein Streit im Kassenbereich eines Schnellrestaurants am Hainig eskalierte in der Samstagnacht, um 04:30 Uhr, so weit, dass ein unbekannter Mann einem 40-jährigen Gast ins Gesicht schlug. Anschließend verließ der Mann mit zwei Frauen und einem weiteren Mann die Gaststätte. Die Polizei ermittelt nun wegen Körperverletzung.

19-Jähriger ignoriert Fußgängerzone
Ein 19-jähriger Schweinfurter ignorierte das Einfahrtverbot für die Fußgängerzone im Bereich des Roßmarktes komplett und fuhr am Samstagabend, gegen 20:10 Uhr, von der Manggasse kommend über den Roßmarkt und die Hohe Brückengasse weiter in Richtung Fischerrain. Dem mit hoher Geschwindigkeit fahrenden BMW konnten mehrere Passanten nur durch schnelle Reaktionen ausweichen. Die Polizei konnte den Fahrer dank aufmerksamer Zeugen schnell ausfindig machen und vorläufig festnehmen. Er wurde nach Durchführung der notwendigen Maßnahmen wieder entlassen. Die Ermittlungen wegen Straßenverkehrsgefährdung dauern an. Weitere Zeugen oder Zeuginnen des Vorgangs werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Schweinfurt in Verbindung zu setzen.

Unfallflucht in der Wehranlage
In der Zeit von Freitagabend bis Samstagabend wurde ein schwarzer Seat Leon bei einem Unfall beschädigt, ohne dass sich der Verursacher um eine Schadensregulierung gekümmert hätte. Der beschädigte PKW stand geparkt auf dem Parkplatz Im I. Wehr, vor dem Beginn des Naturschutzgebietes.

Geparktes Auto beschädigt
Möglicherweise durch einen Roller oder ein Fahrrad wurde in der Zeit von Freitagabend bis Samstagnachmittag ein schwarzer Seat Leon in der Drosselstraße, Höhe Hausnummer 30, beschädigt. Der Schadensverursacher meldete sich nicht bei dem Autobesitzer. Da die Schadensursache im Verkehrsgeschehen zu suchen ist, ermittelt die Polizei nun wegen Unfallflucht.

Unfall verursacht und weitergefahren
Ein unbekannter Autofahrer stieß am Samstagmorgen, zwischen 03:30 Uhr und 05:00 Uhr, gegen einen schwarzen Golf, der in der Giegler-Pascha-Straße geparkt war. Er entfernte sich, ohne sich um den angerichteten Schaden in Höhe von ca. 1.500 Euro zu kümmern.

Drei Verletzte nach Verkehrsunfall
Beim Zusammenstoß eines VW Golfs mit einem Pkw Daimler an der Kreuzung Benno-Merkle-Straße mit der Galgenleite wurden drei der fünf Insassen des Golfs, alle im Alter von 13 bis 15 Jahren, leicht verletzt. Der 41-jährige Fahrer des Daimler wollte die Kreuzung bei ausgeschalteter Ampelanlage geradeaus passieren und missachtete dabei die Vorfahrt des von der Franz-Schubert-Straße kommenden, kreuzenden Fahrzeugs. Durch den Aufprall wurde der Golf um seine eigene Achse gedreht und überschlug sich, sodass er auf einer Fahrzeugseite liegenblieb. Zur Rettung der Fahrzeuginsassen wurde neben Notarzt und Rettungsdienst auch die Schweinfurter Feuerwehr verständigt. Der Unfallverursacher sowie die 50-jährige Golffahrerin und eine 18-jährige Mitfahrerin blieben unverletzt. An den Fahrzeugen entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 15.500 Euro. Besonders tragisch für die verletzten Mädchen: Durch den Unfall verpassten sie die Teilnahme an einem Wettbewerb im Rahmen des Landesturnfestes.

Aus dem Landkreis:

Rollerfahrer und Sozia bei Unfall verletzt
Gochsheim (Lkr. Schweinfurt) – Nach dem Fahrer eines silberfarbenen Mercedes-Pkw sucht die Polizei, weil dieser am Freitagabend, gegen 20:20 Uhr, in einen Verkehrsunfall verwickelt war und weiterfuhr, ohne sich um das weitere Geschehen zu kümmern. Zuvor war es in der Schweinfurter Straße, Einmündung der Sennfelder Gasse, zum Zusammenstoß des Mercedes mit einem Roller gekommen. Der 16-jährige Fahrer des Kleinkraftrades und seine 15-jährige Mitfahrerin zogen sich beim resultierenden Sturz leichte Verletzungen zu, außerdem entstand ein Sachschaden in Höhe von mehreren Hundert Euro. Die hilfsbereiten Zeugen des Unfalls sowie weitere Personen, die Angaben zum Unfallgeschehen machen können, werden gebeten sich mit der Polizei Schweinfurt in Verbindung zu setzen.

Die Polizeiinspektion Schweinfurt bittet um Hinweise unter Tel. 09721/202-0.