Start Polizeiberichte Sonntag

Sonntag

335
Polizeibericht, Gerolzhofen, Ebern, Schweinfurt, Bad Kissingen, Haßfurt, Bad Neustadt, Main-Rhön
Symbolfoto © Christian Licha

Pressebericht der Polizeiinspektion Gerolzhofen vom 05.05.2019

Verkehrsgeschehen

Drei Wildunfälle mit Rehen
Am Freitagabend, gegen 21:00 Uhr, war eine 55-Jährige mit ihrem Dacia zwischen Mönchstockheim und Donnersdorf unterwegs als ihr am Ortsrand von Mönchstockheim ein Reh in die Fahrerseite ihres Pkw lief. Das Tier überlebte den Unfall zwar, wurde dabei aber so schwer verletzt, dass es von den herbeigerufenen Polizisten erschossen werden musste. Am Fahrzeug entstand Sachschaden in Höhe von 15,- Euro.

Gegen 21:45 Uhr lief einer 57-Jährige zwischen Gerolzhofen und Wiebelsberg ein Reh vor ihren Smart, so dass das Tier beim Zusammenstoß getötet wurde. Der entstandene Sachschaden wird auf ca. 2000,- Euro geschätzt.

Das dritte, in der Nacht von Freitag auf Samstag durch Wildunfall verendete Reh, sprang einem 19-jährigen Opelfahrer kurz vor Grettstadt vor den Pkw. Der junge Mann kam aus Richtung Schwebheim und konnte den Unfall, bei welchem das Reh sofort getötet wurde, nicht mehr verhindern. Der Sachschaden am Fahrzeug wird auf 1000,- Euro geschätzt.
In allen drei Fällen wurden die zuständigen Jagdpächter verständigt.

Auffahrunfall
Gerolzhofen – Am Freitag war eine 51-Jährige mit ihrem Seat in der Rügshöfer Straße unterwegs und musste ihre Geschwindigkeit verkehrsbedingt reduzieren. Eine 22-Jährige bemerkte dies zu spät und fuhr mit ihrem BMW auf den Seat auf. Beide Fahrerinnen blieben unverletzt. Der entstandene Sachschaden wird auf insgesamt 2000,- Euro geschätzt.

Sonstige Delikte

Zaun beschädigt
Michelau – Am Sportgelände bei Prüßberg wurde von Unbekannten an einem Trainingsplatz der Maschendrahtzaun beschädigt indem zwei Drahtzaungeflechte entfernt wurden. Die zwei Drähte waren vor Ort nicht auffindbar. Der entstandene Schaden wird auf ca. 50,- Euro geschätzt.

Hinweise nimmt die Polizei Gerolzhofen unter Tel. 09832/940-0 entgegen.

Karlstadt
Aufbruch eines geparkten PKW

Karlstadt, Lkr. Main-Spessart Vermutlich in der Nacht von Freitag auf Samstag wurde durch einen bislang unbekannten Täter, an einem in der Rudolph-Glauber-Straße geparkten Volvo, mittel eines unbekannten spitzen Werkzeugs die Beifahrertür geöffnet. Im Fahrzeug befanden sich keine Wertgegenstände, weshalb der unbekannte Täter leer ausging. Der durch die Öffnung entstandene Sachschaden am PKW beläuft sich auf ca. 500.00 Euro.

Die Polizei Karlstadt bittet um Hinweise zu dem PKW-Aufbruch unter Tel.: 09353/97410.

Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt vom 05.05.2019

Verkehrsgeschehen:

Im Acker gelandet
Rauhenebrach – Am Samstag, den 04.05.19, gegen 11:40 Uhr, befuhr ein 20-jähriger Opel-Fahrer mit seinem 15-jährigen Beifahrer die Staatsstraße 2258 von Karbach kommend, in Fahrtrichtung Fabrikschleichach. Hierbei kam der Pkw aus bislang noch ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab und überschlug sich im angrenzenden Acker. Der Fahrer und sein Beifahrer konnten sich nach dem Überschlag selbständig aus ihrem Fahrzeug befreien. Beide wurden jedoch mittelschwer verletzt und mussten mit herbeigerufenen Rettungswägen zur Behandlung in die Krankenhäuser Haßfurt und Gerolzhofen transportiert werden. Der Fahrer zog sich nach ersten Erkenntnissen mehrere Schnittwunden und eine Nasenbeinfraktur zu. Der Beifahrer erlitt diverse Prellungen sowie einen Armbruch. Der Pkw Opel, an dem Totalschaden entstanden war, musste von der Unfallstelle geborgen und abgeschleppt werden. Die Schadenshöhe am Fahrzeug dürfte bei ca. 5000 Euro liegen. Die Unfallursache ist derzeit Gegenstand der polizeilichen Ermittlungen.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Haßfurt unter 09521/927-0 entgegen.

Kitzingen, 05.05.2019

Verkehrsgeschehen

Der Polizeiinspektion Kitzingen wurde am Samstag lediglich ein Wildunfall gemeldet

Kollision mit Feldhasen

Schwarzach, Lkr. Kitzingen – Ein Feldhase ist am Samstagvormittag auf der Kreisstraße zwischen Schwarzach und Haidt von einem Pkw erfasst worden. An dem VW entstand dadurch ein Schaden in Höhe von 500 Euro.

Sonstiges

Illegale Müllentsorgung

Gnodstadt, Lkr. Kitzingen – Alte Asbestplatten, Glasfenster und Holztüren befanden sich unter dem Abfall, den ein bislang unbekannter Täter zwischen Donnerstag, 02.05.19, und Samstag, 04.05.19, in der Gemarkung Gnodstadt südlich der B 13 in Richtung Hopferstadt, neben einem Flurweg vor einem kleinen Waldstück abgelagert hat.

Hinweise zur Täterermittlung nimmt die Polizeiinspektion Kitzingen unter Tel.: 09321/141-0 entgegen.

Pkw-Brand

Volkach, Lkr. Kitzingen – Die Freiwillige Feuerwehr Volkach wurde am Samstagvormittag zu einem Pkw-Brand zwischen Volkach und Eichfeld gerufen. Während der Fahrt schlugen plötzlich Flammen aus dem Motorraum. Der Fahrer des Peugeot konnte noch zur Seite fahren. Der Schaden beläuft sich auf ca. 5000 Euro. Die Staatsstraße war während der Löscharbeiten gesperrt.

Hausverbot nicht befolgt

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Samstagnachmittag fiel in einem Verbrauchermarkt in der Mainbernheimer Straße ein Mann auf, dem vor geraumer Zeit wegen Ladendiebstahls Hausverbot erteilt worden ist. Bei der weiteren Überprüfung wurde auch festgestellt, dass der 33jährige von der Staatsanwaltschaft zur Fahndung ausgeschrieben ist. Gegen ihn wird nun auch noch wegen Hausfriedensbruch ermittelt.

Bad Kissingen

Jugendschutz

Bei einer Kontrolle auf dem Parkplatz der Firma Kaufland konnte ein 13 jähriger mit einer E-Zigarette rauchend angetroffen werden. Jugendlicher und Zigarette wurden den Eltern übergeben.

Person auf Baukran.

Telefonisch erhielt die Dienststelle die Mitteilung, dass eine Person sich auf einem Baukran in der Martin Luther Straße befand. Mit mehreren Streifen wurde die Örtlichkeit angefahren. Die Person war beim Eintreffen schon auf dem Rückweg. Am Boden angekommen wurde er in Polizeigewahrsam genommen und eine Gespräch geführt. Wie sich herausstellte, war es ein Imponiergehabe für seine Freundin. Ein Alkotest ergab 2 Promille. Auf den Kletterer kommt nun eine Anzeige wegen Hausfriedensbruch zu.

Jugendschutzkontrolle Berliner Platz

Bei mehreren Jugendlichen wurden im Bereich des Berliner Platz Jugendschutzkontrollen durchgeführt. Ein Jugendlicher warf kurz vor der Kontrolle eine Feinwaage, die normalerweise zum Abwiegen von Betäubungsmitteln dient, in einen Mülleimer. Betäubungsmittel wurde bei der Durchsuchung nicht gefunden. Bei einer Berechtigungskarte des Nahverkehrs, welche auf eine andere Person ausgestellt war, die sich aber im Besitz des Kontrollierten befand, war das Lichtbild ausgetauscht worden. Ein Verfahren wegen Urkundenfälschung wird eingeleitet. Feinwaage und Fahrausweis wurden sichergestellt.

Versuch, das Auto mittels ‚Anrollen‘ zu starten, schlug fehl

Bad Kissingen/OT Garitz – Als sein Auto nicht ansprang, kam am Samstag abend um 17.00 Uhr ein junger Mann auf die Idee, es mit eingeschalteter Zündung und getretener Kupplung einen Berg hinunterrollen zu lassen, um dann bei eingelegtem Gang die Kupplung ‚kommen zu lassen‘.
Eine Methode, die normalerweise auch klappt. Dummerweise bewegte sich das Auto aber auf eine Kreuzung zu und konnte nicht angehalten werden. Und wie es der Zufall will, kam auf der bevorrechtigten Straße auch noch ein anderes Auto angefahren und es kam zum Zusammenstoß. Verletzt wurde niemand, der Sachschaden beträgt geschätzt etwa 6000,- Euro.

Ladendiebstahl

Bad Kissingen – Aus einem Drogeriemarkt in der Hartmannstraße entwendete eine 15-Jährige am Samstag gegen 16.00 Uhr einen Kosmetikartikel. Sie kam auf Veranlassung einer Betreuerin, welcher das seltsame Verhalten der Jugendlichen aufgefallen war, in das Geschäft zurück, gab die Ware heraus und räumte den Diebstahl ein. Gegen die Jugendliche wird eine Anzeige wegen Ladendiebstahls an die Staatsanwaltschaft erstattet.

Bad Bocklet

Junge Leute wollen ‚Maibaum aufstellen‘ – bei weiteren Ermittlungen Drogen aufgefunden
Bad Bocklet – In der Nacht von Samstag auf Sonntag fiel einer Streife der Polizeiinspektion Bad Kissingen im Ortskern von Bad Bocklet ein ungewöhnliches Trio auf. Ein 20-Jähriger Mann und zwei junge Mädchen trugen eine Birke durch die Straßen. Da dies den Polizeibeamten um 02.40 Uhr doch etwas seltsam vorkam, führten sie eine Kontrolle durch.
Wie sich herausstellte, war nicht nur die Birke sondern auch die mitgeführte Säge, welche zum Fällen des Baumes verwendet worden war, unberechtigt in den Besitz der jungen Leute gekommen. Auf Befragen gaben die Betroffenen an, einen Maibaum aufstellen zu wollen, da die Gemeinde Bad Bocklet dies in diesem Jahr nicht getan hatte.
Bezüglich der Herkunft des Baumes und der Säge verwickelten sich die Drei in Widersprüche, so daß weitere Ermittlungen in Hinsicht auf den Besitzer der Birke und der mitgeführten gelben Bügelsäge erforderlich sind.
Um das Maß voll zu machen, wurden bei dem 20-Jährigen auch noch verbotene Substanzen, wie Cannabis und Marihuana aufgefunden. Durch die verständigte Staatsanwaltschaft wurde eine Wohnungsdurchsuchung angeordnet, die dann noch zur Auffindung von weiteren Drogen und den dazugehörigen Utensilien führte.
Die beiden minderjährigen Mädchen wurden ihren Erziehungsberechtigten übergeben, die wohl nicht erbaut über den Ausflug ihrer Töchter gewesen sein dürften.
Die Birke wurde in der Von-Hutten-Straße auf Höhe des dortigen Brunnens abgelegt. Über die genaue Herkunft und den weiteren Verbleib müssen die Ermittlungen nach dem Wochenende weitergeführt werden.

Burkardroth

Münnerstadt

Wildunfall mit Rehwild

Am Samstag gegen 06.00 Uhr kam es auf der KG 47 zwischen Münnerstadt und Poppenlauer zu einem Wildunfall. Ein Honda-Fahrer erfasste mit seinem Pkw ein die Straße überquerendes Reh welches durch den Aufprall getötet wurde. Am Pkw entstand ein Frontschaden von ca. 2000 Euro.

Münnerstadt/Brünn – Am Samstag abend, um kurz vor 20.00 Uhr wurde der Polizei Bad Kissingen telefonisch gemeldet, daß ein den Beamten bestens bekannter Anwohner in seinem Garten zündelt. Wie sich herausstellte, hatte der 61-Jährige sich angeblich lediglich eine Suppe zubereitet. Nach einem klärenden Gespräch zog der Betroffene sich in seinen auf dem Grundstück stehenden Wohnanhänger zurück und die Polizeibeamten konnten wieder abrücken.

Oerlenbach

Nachbarschaftsstreitigkeit

Streitigkeiten zwischen Nachbarn arten soweit aus, dass es zu Körperverletzungen auf beiden Seiten kam. Auch eine Lebensgefährtin welche schlichten wollte wurde hineingezogen und leicht verletzt. Auf die Streithähne kommt nun jeweils eine Anzeige zu.

Pressebericht der Polizeiinspektion Mellrichstadt vom 05.05.2019

Diebstahl eines Stromaggregates aus einer Gartenanlage

Ostheim, Lkr. Rhön-Grabfreld. Im Tatzeitraum von Dienstag, den 30.04.2019 bis Donnerstag, den 02.05.2019 wurde durch unbekannte(n) Täter aus einem Freizeitgrundstück in den Bremelsbergen (sog. Kirschberge) in Ostheim, ein rot/graues dieselbetriebenes Stromaggregat des Herstellers Yanmar, im Wert von ca. 1000,00 Euro, entwendet. Aufgrund des hohen Eigengewichtes dürften hier zum Abtransport mindestens 2 Personen nötig gewesen sein.

Mauer angefahren und „abgehauen“

Fladungen, Lkr. Rhön-Grabfeld. In der Zeit von Donnerstag, den 02.05.2019 etwa 17:00 Uhr bis Freitagvormittag, ca. 11:00 Uhr, ereignete sich eine sogenannte Unfallflucht in Fladungen. Durch bislang unbekannte(n) Verkehrsteilnehmer(in) wurde in der Sudetenstraße eine Steinbegrenzungsmauer zwischen Garageneinfahrt und Hauseingang angefahren, wodurch an der Mauer ein Sachschaden von etwa 200,00 Euro entstand. Der/die bislang unbekannte Unfallverursacher(in) entfernte sich anschließend direkt von der Unfallstelle ohne den Unfall gemeldet- und sich um die Schadensregulierung gekümmert zu haben.

Sachbeschädigung durch Graffiti – Wände durch 11-jährigen Buben besprüht

Ostheim v. d. Rhön, Lkr. Rhön-Grabfeld. In der Nacht von Donnerstag, den 02.05.2019 auf Freitag, den 03.05.2019 wurde durch zunächst unbekannten Täter die rückwärtige Wand des Edeka-Getränkemarktes mit Graffiti besprüht. Es wurde mit schwarzer Farbe „Team 2.5.19“ aufgesprüht. Am Freitagnachmitttag wurde erneut mitgeteilt, dass der Supermarkt auch mit einem weiteren Schriftzug in grüner Farbe besprüht wurde. Kurze Zeit später ging bei der Polizeiinspektion Mellrichstadt der Zeugenhinweis über einen Buben ein, der dabei beobachtet wurde, wie er eine Kartentafel in Ostheim besprühte. Daraufhin vom Zeugen angesprochen, ergriff der junge Mann die Flucht, konnte jedoch schnell durch die eingesetzte Streife der Polizeiinspektion Mellrichstadt gestellt werden. Beim Täter handelte es sich um einen 11-jährigen Jungen aus Ostheim, der auch teilweise geständig war – lediglich den schwarzen Schriftzug bestritt er. Der Sachschaden an der Hauswand beläuft sich auf ca. 200,00 Euro. In Zukunft sollte der Bub vielleicht statt Wände zu besprühen, seine Rechtschreibung üben und verbessern, da der Schriftzug, der aus nur 3 Wörtern bestand, rechtschreibtechnisch nicht ganz fehlerfrei war.

Reifen platt gestochen

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. Am Freitagabend zwischen 20:45 Uhr und 23:10 Uhr hat eine 46-jährige Frau aus Stockheim ihren Pkw VW Sharan in der Mozartstraße in Mellrichstadt, kurz oberhalb der Kreuzung Mozartstraße / Schillerstraße abgestellt. Durch bislang unbekannten Täter wurde in dieser Zeit offensichtlich mutwillig der rechte Hinterreifen des VW Sharans platt gestochen. Glücklicherweise merkte sie sofort nach Fahrtantritt, dass etwas mit ihrem Pkw nicht stimmte und hielt im Bereich der Streuwiese an. Hier stellte sie fest, dass der rechte Hinterreifen platt war. Der Reifen wies zwei nahe zusammenliegende Einstichstellen im Bereich der Seitenwand auf. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 80,00 Euro.

Versuchter Diebstahl durch Trunkenbolde beim „Hollstädter Bierfrühling“

Hollstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. In der Nacht von Samstag, den 04.05.2019 auf Sonntag, den 05.05.2019 wurden beim „Hollstädter Bierfrühling‘“ drei bislang unbekannte männliche Personen dabei beobachtet, wie sie nach Veranstaltungsende, eine Gummimatte (welche als Abdeckung für die Bühnenelektrik diente) und eine Bank aus dem Festzelt beförderten. Vom Zeugen darauf angesprochen ließen sie die Sachen stehen und wurden kurze Zeit später von einem Pkw Seat mit KÖN-Kennzeichen abgeholt.

Sachbeschädigung durch Vandalismus – Pflanzen aus Blumenkübeln gerissen

Ostheim, Lkr. Rhön-Grabfeld. Ebenfalls in der Nacht von Samstag auf Sonntag, im Zeitraum von etwa 23:00 Uhr bis 06:30 Uhr wurden durch unbekannte Personen von der Niklausgasse in Ostheim bis zur Kirchenburg mehrere Pflanzen aus Blumenkübeln gerissen und zerstört. Es entstand ein Sachschaden von ca. 100,00 Euro.

Wer hat Beobachtungen zu den geschilderten Vorfällen gemacht oder kann sonstige Hinweise geben? Zeugen, werden gebeten, sich unter der Tel. 09776/ 8060 an die Polizeiinspektion Mellrichstadt zu wenden.

Pressebericht der Polizeiinspektion Bad Neustadt vom 05.05.2019

Gartenmauer bei Verkehrsunfall beschädigt
Leutershausen – Landkreis Rhön-Grabfeld
Samstag, 04.05.2019, 12:00 Uhr

Im Rahmen einer Auslieferungsfahrt kam der Fahrer eines Kleintransporters aus Unachtsamkeit nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte mit voller Wucht gegen die Natursteinmauer einer Grundstücksumzäunung. Das Fahrzeug wurde hierbei so stark beschädigt, dass es abgeschleppt werden musste. Der Fahrer blieb glücklicherweise unverletzt.

Körperverletzung
Oberebersbach – Landkreis Rhön-Grabfeld
Samstag, 04.05.2019, 11:30 Uhr

Im Hof eines Einfamilienhauses kam es nach einer zunächst verbal geführten Streitigkeit zu Handgreiflichkeiten zwischen einem 64-jährigen und einem 26-jährigen Mann. Nach ersten Ermittlungen soll der jüngere Mann den 64-jährigen aus noch unbekanntem Grund angegriffen und geschlagen haben und dieser hatte sich dann unter Zuhilfenahme eines Besens gewehrt und den 26-Jährigen damit leicht verletzt.

Toyotaschlüssel aufgefunden
Löhrieth – Landkreis Rhön-Grabfeld
Samstag, 04.05.2019, 08:30 Uhr

In der Verlängerung zur Neubaustraße wurde auf einem Feldweg ein Schlüsselbund aufgefunden und vom Finder bei der Polizeiinspektion Bad Neustadt abgegeben. Neben diversen Haus- und Wohnungsschlüsseln befand sich an dem Bund ein Toyota-Zündschlüssel. Der Verlierer kann den Schlüsselbund gegen einen geeigneten Eigentumsnachweis abholen.

Ebern
Beim Rangieren gegen Metallpfosten

Ebern, Lkr. Hassberge: Am Samstagmittag stieß ein 72-jähriger beim Rangieren in der Gymnasiumstraße gegen einen Metallpfosten und beschädigte diesen. Jedoch war der Schaden am Transporter größer, wie der am Metallpfosten. Dieser wurde leicht verdrückt. Der Gesamtschaden wird auf ca. 350,- EUR beziffert.

33-jähriger darf trotz 1,26 Promille Führerschein behalten

Rentweinsdorf, Lkr. Hassberge: Im Rahmen einer Sachbehandlung mit einem 33-jährigen, wurde festgestellt, dass dieser Mann aus dem südlichen Landkreis unter Alkoholeinfluss steht. Nachdem dieser der Streife mitteilte, dass er nun in seinen Pkw steigen wolle, um damit wegzufahren, wurde ihm seitens der Polizei Ebern ein Alkoholtest angeboten, da dieser eine „Fahne“ hatte. Der freiwillige Atemalkoholtest, führte zu einem Wert von 1,26 Promille.
Dies veranlasste die Polizei, ihm die Fahrt zu unterbinden und seinen Fahrzeugschlüssel sicherzustellen. Diese Maßnahme ersparte dem jungen Mann nicht nur eine hohe Geldstrafe sondern auch den Erhalt seines Führerscheins.

Promillesünder aus dem Verkehr gezogen

Breitbrunn, Lkr. Haßberge: Zu viel getrunken hatte ein 26-jähriger Lkw-Fahrer aus dem Landkreis Haßberge. Bei einer Verkehrskontrolle am Samstagabend in Breitbrunn stellten die Beamten der Polizeiinspektion Ebern Alkoholgeruch beim 26-jährigen fest. Ein vor Ort durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,66 Promille was eine Blutentnahme im Krankenhaus erforderlich machte. Auf seinen Führerschein muss der Promillesünder in Zukunft verzichten, da dieser noch am Abend sichergestellt wurde. Der Mann muss sich nun wegen Trunkenheit im Verkehr verantworten.

Aus der Stadt Schweinfurt

Drogenfahrt unterbunden
Samstagabend stellte eine Polizeistreife in der Hauptbahnhofstraße anlässlich einer allgemeinen Verkehrskontrollen bei einem Pkw-Fahrer drogentypische Ausfallerscheinungen fest. Der 31jährige gab an, unter Einfluss eines Medikaments zu stehen, konnte aber kein Rezept dafür vorweisen.. Ein freiwillig durchgeführter Urintest verlief positiv auf Drogen, eine Blutentnahme folgte. Die Autoschlüssel wurden zur Weiterfahrt dem Beifahrer übergeben.

Diebstahl von Fahrradteilen verhindert
Ein junger Mann aus dem Ankerzentrum wurde von einem Beamten der Bundespolizei, der privat in Schweinfurt unterwegs war, vor der Stadtgalerie dabei beobachtet, wie dieser mit einem Schraubenschlüssel den Sattel eines abgestellten, verschlossenen Fahrrades am Samstagnachmittag abmontierte. Dann machte sich der Täter an einem danebenstehenden Fahrrad am Vorderrad zu schaffen. Der Zeuge gab sich als Polizeibeamter zu erkennen und hielt den jungen Mann bis zum Eintreffen der informierten Beamten der Polizeiinspektion Schweinfurt fest. Nach der Anzeigensachbearbeitung wurde der Beschuldigte wieder entlassen.

Kennzeichendiebstahl
Von einem in der Rudolf-Diesel-Straße geparkten Pkw weißen Ford Transit wurden in der zurückliegenden Woche beide amtlichen Kennzeichenschilder abmontiert und entwendet. Geschädigt ist eine Autofirma im Hafengebiet.

Aus dem Landkreis Schweinfurt

Dittelbrunn/Pfändhausen: Hauswand angefahren und geflüchtet
Sehr ärgerlich ist der angerichtete Schaden an der Hauswand des Besitzers eines Anwesens in der Milchhöfer Straße. Am Tag vor der Unfallflucht wurde die Wand frisch verputzt. Tags darauf schrammte ein Auto an der Wand entlang und hinterließ einen ca. 50 cm langen Kratzer und flüchtete. Zudem bröckelt an der Stelle der neue Putz. Der von Freitag auf Samstag angerichtete Schaden liegt bei ca. 100 Euro.

Die Polizeiinspektion Schweinfurt bittet um Zeugenhinweise unter der Telefonnummer 09721/2020.