Start Polizeiberichte Donnerstag

Donnerstag

375
Polizeibericht, Gerolzhofen, Ebern, Schweinfurt, Bad Kissingen, Haßfurt, Bad Neustadt, Main-Rhön
Symbolfoto © Christian Licha

Kitzingen
Verkehrsgeschehen

Am Mittwoch ereigneten sich im Landkreis Kitzingen insgesamt sieben Verkehrsunfälle. An einem Unfall war ein Wildtier beteiligt.

Fehler beim Überholen

Mainstockheim, Lkr. Kitzingen – Am Mittwochmorgen befuhren zwei Verkehrsteilnehmer die Staatsstraße 2279 von Mainstockheim kommend in Richtung Dettelbach. Kurz vor der Autobahnbrücke wollte der vorausfahrende Pkw-Fahrer nach links in einen Feldweg einbiegen und betätigte den Fahrtrichtungsanzeiger. Der nachfolgende Ford-Fahrer übersah das Blinken und überholte den langsam werdenden Pkw. Während des Abbiegevorgangs kam es zum Zusammenstoß. Der entstandene Schaden beträgt etwa 4000 Euro. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden.

Auffahrunfall am B22-Zubringer

Schwarzach, Lkr. Kitzingen – Am Mittwochabend befuhren zwei Verkehrsteilnehmer den Zubringer zur Bundesstraße 22. An der Einmündung wollten beide nach rechts in Richtung Kitzingen weiterfahren. Der vorausfahrende Audi hielt am Einmündungsbereich an. Der nachfolgende Opel-Fahrer erkannte die Situation zu spät und fuhr auf das abbremsende Fahrzeug auf. Der entstandene Schaden beträgt etwa 1500 Euro.

Windböen verursachen Unfälle

Marktbreit, Lkr. Kitzingen – In der Mittwochnacht wurde in der Mainstraße ein geparkter Anhänger auf einen davor stehenden Pkw geschoben. Sowohl der Pkw als auch Anhänger stand ordnungsgemäß am rechten Fahrbahnrand. An den Anhängerrädern befanden sich Plastikteile, welche ein Wegrollen verhindern sollten. Allerdings war der kurzzeitig herrschende Wind zu stark und setzte den Anhänger in Bewegung. Der entstandene Schaden beträgt etwa 200 Euro.

Wiesentheid, Lkr. Kitzingen – In der Mittwochnacht wurde in der Korbacherstraße ein geparkter Pkw beschädigt. Der Fahrzeugbesitzer hatte seinen Porsche an einer Baustelle vor einem Bauzaun geparkt. Aufgrund eines kurzzeitig stark herrschenden Windstoßes fiel der Bauzaun um und beschädigte die Motorhaube des Sportwagens. Der entstandene Schaden beträgt etwa 500 Euro.

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – In der Mittwochnacht wurde in der Adalbert-Stifter-Straße ein geparkter Pkw beschädigt. Der Fahrzeugbesitzer hatte seinen Dacia ordnungsgemäß geparkt. Ein daneben stehendes mobiles Verkehrszeichen wurde durch einen Windstoß umgestoßen und auf den Pkw gedrückt. Der entstandene Schaden beträgt etwa 1000 Euro.

Hase verursacht Unfall

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Mittwochabend befuhr eine 46-jährige Verkehrsteilnehmerin mit ihrem KIA die Staatsstraße 2272 von Kitzingen in Richtung Großlangheim. Kurz nach dem Corlette-Circle sprang ein Hase auf die Fahrbahn und wurde von dem Pkw erfasst. Der entstandene Schaden beträgt etwa 1000 Euro.

Sonstiges

Drogenfahrten gestoppt

Wiesentheid, Lkr. Kitzingen – Am Mittwochnachmittag wurde in der Ortschaft Geesdorf ein 28-jähriger BMW-Fahrer einer Verkehrskontrolle unterzogen. Bei der Überprüfung wurden drogentypische Auffälligkeiten festgestellt. Der Verkehrsteilnehmer musste sich einer Blutentnahme unterziehen.

Großlangheim, Lkr. Kitzingen – Am Mittwochvormittag wurde in Großlangheim ein 23-jähriger Mofafahrer einer Verkehrskontrolle unterzogen. Bei der Überprüfung wurden drogentypische Auffälligkeiten festgestellt. Ein durchgeführter Test verlief positiv auf THC und Amphetamin. Der Verkehrsteilnehmer musste sich einer Blutentnahme unterziehen.

Hinweise zur Täterermittlung bei den ungeklärten Fällen erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter Tel. 09321 / 141-0.

Pressebericht der PI Gerolzhofen vom 25.04.2019

Plakate entwendet
Gerolzhofen. In der Zeit vom 16.04.2019 bis 24.04.2019 wurden von Unbekannten verschiedene Plakate entwendet. Von der Bürgerinitiative Steigerwaldbahn Gerolzhofen wurde in der Friedenstraße/Ecke Bahnhofstraße ein Plakat beschädigt und in der Adam-Stegerwaldstraße wurde ein Plakat entwendet. In der östlichen Allee wurden 3 Plakate von der Initiative Nützelbach II entwendet.
Hinweise nimmt die Polizei Gerolzhofen unter 0938279400 entgegen.

Reifen aufgeschnitten
Gerolzhofen. Im Zeitraum vom 19.04.2019 bis 21.04.2019 wurde an einem Kurierfahrzeug, Ford Transit, weiß, der hintere linke Reifen an der Innenseite aufgeschnitten. Das Auto war am Parkplatz Alitzheimer Straße ordnungsgemäß abgestellt.
Hinweise an die Polizei Gerolzhofen unter Tel. 09382/9400.

Pressebericht der PI Bad Brückenau vom 25.04.2019

________________________________________
Wildunfall mit getötetem Reh
Schondra-Schildeck, Lkr. Bad Kissingen
Am Donnerstagmorgen fuhr ein 29Jähriger mit seinem Skoda auf der B 286 von der Autobahnausfahrt Bad Brückenau/Wildflecken in Richtung Schildeck. Kurz nach der Autobahn sprang ein Reh direkt vor das Fahrzeug. Das Reh wurde durch den Aufprall getötet. Der Fahrer kam mit dem Schrecken davon. Der Blechschaden beträgt rund 2500 Euro.

Marihuana bei Personenüberprüfung gefunden
Wildflecken, Lkr. Bad Kissingen
In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag kontrollierte eine Streife der Bad Brückenauer Polizeiinspektion in der Bischofsheimer einen 18Jährigen. Die Beamten erkannten, dass er offensichtlich unter Drogen stand. Er gab zu, einige Stunden vorher einen Joint geraucht zu haben. Bei der Durchsuchung seiner Kleidung wurde eine geringe Menge Marihuana gefunden.

Internetkriminalität: Gesundes Misstrauen bewahrt vor Schaden
Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen
Am Mittwochnachmittag rief ein Unbekannter in einem Einkaufsmarkt in der Kernstadt an. Er gab vor, dass Telefon-Prepaidkarten Gesperrt werden müssten. Die Angestellte sollte zu diesem Zweck mehrere Karten abscannen. Die Angestellte wurde aber misstrauisch und beendete das Telefonat.

Fahrradsturz mit geringen Verletzungen
Bad Brückenau-Staatsbad, Lkr. Bad Kissingen
Am Mittwoch befuhr ein 13Jähriger einen Waldweg in der Nähe der Wandelhalle. Er kam auf der gekiesten Fläche beim Bremsen ins Rutschen stürzte. Dabei zog er sich Verletzungen am Bein zu.

Vandalismus am Jugendraum
Wildflecken, Lkr. Bad Kissingen
In der Zeit von Dienstag, dem 16. April, bis zum Mittwoch, dem 24. April, warf ein Unbekannter eine Glasflasche in ein Fensterelement der Eingangstüre zum Jugendraum in der Rothenrainer Straße 14. Das Glas zerbarst dabei. Die Polizeiinspektion Bad Brückenau bitte um Hinweise unter Tel. 09741/6060.

Verirrter Fahrradfahrer im Truppenübungsplatz
Wildflecken, Lkr. Bad Kissingen
Am Mittwochmorgen wurde ein 81jähriger Fahrradfahrer von der Range-Control auf dem Gelände des Truppenübungsplatzes aufgegriffen. Er war mit seinem Fahrrad von Bad Brückenau nach Wildflecken unterwegs gewesen und hatte sich im Truppenübungsgelände verirrt und dort auch die Nacht verbracht. Nach Untersuchung durch den medizinischen Dienst der Bundeswehr wurde er von der Streife nach Hause gebracht.

Hühnerdiebstahl
Oberleichtersbach-Unterleichtersbach, Lkr. Bad Kissingen
Eine böse Überraschung erlebte ein 21Jähriger nach der Rückkehr aus dem Urlaub. Er musste am Mittwoch feststellen, dass von seinen 85 Hühnern, die er auf einem umfriedeten Wiesengrundstück in der Berbrunner Straße hält, 34 Hühner fehlten. Der Tatzeitraum umfasst das Osterwochenende vom Karfreitag, dem 19. April, bis Ostersonntag, dem 21. April. Der Sachbearbeiter der Bad Brückenauer Polizei geht von einem Diebstahl aus und bittet um Hinweise unter Tel. 09741/6060.
Hammelburg
Mann verletzt sich mit Motorsäge leicht

Fuchsstadt, Lkr. Bad Kissingen: Am Mittwochvormittag verletzte sich ein Mann im eigenen Garten bei Arbeiten mit einer Motorsäge leicht. Er erlitt eine Schnittverletzung am Fuß und wurde nach Bad Kissingen ins Krankenhaus verbracht.

Unfall mit hohem Sachschaden

Elfershausen, OT Langendorf, Lkr. Bad Kissingen: Auf der Kreisstraße 37 kam es am Mittwoch, gegen 09:05 Uhr, im Kreuzungsbereich zu einem Unfall. Ein 81-jähriger übersah einen von rechts kommenden vorfahrtsberechtigten Pkw eines 39-Jährigen und es kam zum Zusammenstoß. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Hierbei entstand ein Gesamtschaden von ca. 20.000 Euro. Verletzt wurde glücklicherweise niemand.

Bad Neustadt
Pressebericht vom 25.04.2019

Aufgefahren
BAD NEUSTADT – LKR RHÖN-GRABFELD
Die 42-jährige Lenkerin eines Skoda befuhr am Mittwochvormittag, gegen 09.15 Uhr, die Kastanienallee von Herschfeld kommend in Richtung Bad Neustadt. Sie musste plötzlich verkehrsbedingt abbremsen, weil ein Fußgänger die Straße überquerte. Eine ihr nachfolgende 57 Jahre alte Renaultfahrerin bremste zwar ebenfalls ab, konnte aber nicht verhindern, dass an der Anhängerkupplung bzw. an der Stoßstange des Skodas „andockte“.
Der dadurch entstandene Schaden wird insgesamt auf ca. 1.100,- Euro geschätzt, die Renaultfahrerin wurde von der Polizei bei der Unfallaufnahme verwarnt. Der unbekannte Fußgänger war einfach weitergelaufen.

Ein weiterer Auffahrunfall ereignete sich am Mittwochnachmittag in der Schweinfurter Straße. Hier war ein 42-jähriger VW-Fahrer leicht auf einen vor ihm haltenden Renault aufgefahren. Die Beschädigungen an den beiden Autos werden mit ca. 150,- Euro angegeben.

Zusammenstoß
In der Fröbelstraße kam es am Mittwochabend einen Zusammenstoß im Begegnungsverkehr. Eine 65-jährige Frau wollte mit ihrem VW links an parkenden Fahrzeugen vorbeifahren und übersah dabei einen entgegenkommenden VW-Golf. Dessen 59-jähriger Lenker bremste zwar noch ab, konnte aber den Unfall mit der VW-Fahrerin nicht mehr vermeiden. Der Schaden wird auf 1.500,- Euro geschätzt.

Geldbörse gefunden
Am Dienstagnachmittag fand ein Passant eine Geldbörse auf der Rederstraße liegend und gab diese bei der hiesigen Polizeiinspektion ab. Bargeld war zwar nicht vorhanden, aber der Geschädigten bleibt nun die Wiederbeschaffung ihrer Krankenversichertenkarte und ihres ADAC-Ausweises erspart.

„Unwissenheit gepaart mit Unkenntnis“
Am Zollberg wurde um 15.10 Uhr am Mittwoch ein 16-jähriger Rollerfahrer von der Polizei gestoppt, der mit einem abgelaufenen Versicherungskennzeichen unterwegs war. Der Jugendliche fuhr zum ersten Mal mit dem Roller seiner Mutter und war sehr erstaunt darüber, dass ein Versicherungskennzeichen zeitlich ablaufen kann. Auch seine Mutter wusste nicht, dass die Gültigkeit der Versicherung erloschen war. Das Zweirad wurde zunächst auf dem Polizeihof verwahrt. Anzeige folgt.

Pressebericht der PI Mellrichstadt vom 25.04.2019

Grünabfall entzündete sich selbst

Mellrichstadt, Lkr. Rhön- Grabfeld: Am Mittwochabend, gegen 21:13 Uhr, wurde der PI Mellrichstadt mitgeteilt, dass sich der Grünabfallplatz in Sondheim/Grabfeld, bedingt durch die vorangegangene Trockenheit und durch auffrischende starke Windböen, von selbst entzündet hatte. Hierdurch gerieten ein Baum und eine Hecke in Brand. Die eingesetzten Feuerwehren, unterstützt von zwei Landwirten mit Wassertanks und Schiebern, konnten den Brand löschen. Der Brandort wurde im Laufe der Nacht von der Feuerwehr immer wieder kontrolliert.

Trunkenheitsfahrt

Ostheim, Lkr. Rhön-Grabfeld: Bei einer allgemeinen Verkehrskontrolle am Mittwochnachmittag „Auf der Bündt“ wurde bei einer Fahrzeugführerin deutlicher Alkoholgeruch festgestellt als sie ihre Fahrzeugpapiere und den Führerschein aushändigte. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von knapp über einer Promille weshalb noch eine Blutentnahme veranlasst wurde. Der Fahrzeugschlüssel wurde sichergestellt. Die Dame erwartet nun noch eine deutliche Geldbuße und Punkte in Flensburg.

Kreditkartenmissbrauch

Ostheim, Lkr. Rhön-Grabfeld: Am Mittwochmorgen wurde durch einen Geschädigten Strafanzeige erstattet, da ein bisher unbekannter Täter die Daten seiner Kreditkarte widerrechtlich benutzt hatte um so einen Betrag in Höhe von 142,66 Euro zu begleichen. Weitere Ermittlungen werden nun notwendig.

Überholvorgang mit Folgen

Willmars, Lkr. Rhön-Grabfeld: Ein Fahrzeugführer fuhr am Mittwoch, gegen 12:00 Uhr, von Stockheim kommend in Richtung Willmars hinter einem Traktor her. Er scherte zum Überholen aus und übersah hierbei einen Pkw, der sich bereits im Überholvorgang links neben ihm befand. Er touchierte diesen im Bereich der Beifahrertüre und Türe hinten rechts. Es entstand dabei ein Gesamtschaden von ca. 5.500,– Euro.

Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt vom 25.04.2019

Sachbeschädigung
Gädheim – Am Mittwoch, 24.04.19, gegen 21.00 Uhr wurde der Pkw Audi eines 32jährigen, der im Bayergrund parkte, durch ein von einer Windböe erfasstes Baustellenschild beschädigt. Das Schild verkratzte die Motorhaube und beschädigte die Frontscheibe. Es entstand ein Schaden von ca. 3000 Euro.

Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort
Schweinfurt – In der Zeit von Dienstag, 23.04., 16.21 Uhr bis 16.55 Uhr parkte ein 57jähriger seinen Pkw Nissan – Qashqai auf einem Supermarkt-Parkplatz in der Oskar-von-Miller-Straße. Als der Eigentümer des Pkw vom Einkauf zurückkam, musste er feststellen, dass ein unbekannter Täter einen Sachschaden in Höhe von ca. 400 Euro an der Fahrertür verursachte.

Haßfurt – Von Ostersonntag, 21.04.19, 20.00 Uhr, bis Ostermontag, 22.04.19, 15.00 Uhr, parkte eine 20jährige VW-Golf-Fahrerin ihr Fahrzeug in der Brüder-Becker-Straße Nr. 41 in Fahrtrichtung Zeiler Straße. Ein unbekannter Täter beschädigte den Golf am linken vorderen Kotflügel und an der linken Stoßstange. Es entstand ein Sachschaden von ca. 250 Euro.

Ladendiebstahl
Haßfurt – Aus einem Bekleidungsladen Am Wasserwerk entwendete eine 28jährige am Mittwoch, 24.04.19, gegen 12.20 Uhr, Kleidungsstücke im Wert von ca. 38 Euro und verließ das Geschäft, ohne die Ware zu bezahlen. Das Personal bemerkte den Diebstahl und verständigte die Polizei.

Brandfall
Zeil – In der Wohnung einer 74jährigen Frau in der Abt-Degen-Straße 9, löste am Mittwoch, 24.04.19, gegen 09.18 Uhr, ein auf dem eingeschalteten Herd vergessener Kochtopf einen Rauchmeldealarm aus. Die Geschädigte war zu dieser Zeit nicht in der Wohnung. Eine Nachbarin gewährte der Feuerwehr Zeil Zutritt. Die freiwilligen Feuerwehrleute durchlüfteten die Wohnung und das Treppenhaus.
Bei dem Brand wurde niemand verletzt.

Versuchter Etikettenbetrug
Haßfurt – Am Dienstag, 23.04.19, gegen 14.00 Uhr, trennte ein 35jähriger Mann in einem Haßfurter Baumarkt Preis-Etiketten von zwei kleinen Packungen Tauwürmer ab, um diese auf größere Packungen, die teurer sind, aufzukleben. Kurz vor dem Passieren der Kasse legte er die Packungen wieder in den Kühlschrank zurück.

Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Haßfurt, Tel. 09521-9270

Pressebericht der Polizeiinspektion Karlstadt vom 25.04.19

Ohne gültige Fahrerlaubnis unterwegs
Karlstadt, Lkr. Main-Spessart: Am Mittwoch um 12 Uhr fiel einer Polizeistreife in der Brückenstraße in Karlstadt ein ungewöhnliches Gespann bestehend aus einem Radlader sowie einem landwirtschaftlichem Anhänger auf. Im Rahmen der Verkehrskontrolle stellte sich heraus, dass die 20-jährige Führerin des Gespanns nicht über eine Fahrerlaubnis hierfür verfügt. Diese konnte lediglich eine Mofa-Prüfbescheinigung vorweisen, welche zum Führen eines derartigen Gespanns nicht ausreichend ist. Gegen die 20-Jährige wurde ein Strafverfahren wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis eingeleitet.

Pressebericht der PI Ebern vom 25.04.2019

Hund beißt zu

Ebern, Lkr. Hassberge: Im östlichen Stadtteil kam es am Ostermontag, gegen 20:30 Uhr, zu einem Hundebiss mit leichten Verletzungen. Wie der Polizei erst 2 Tage später berichtet wurde, wurde ein 62-jähriger von einem kniehohen Mischlingshund ins Bein gebissen. Der Hund war zwar an der Leine, konnte jedoch von der 12-jährigen Hundeführerin nicht gehalten werden, als dieser einen Satz machte und den Spaziergänger ins Bein biss. Der Spaziergänger erlitt neben Schmerzen noch eine zerrissene Hose. Eine Strafanzeige wegen fahrlässiger Körperverletzung wird nun der Staatsanwaltschaft Bamberg vorgelegt.

Mackrodt, PHM

Auto rollt davon

Ebern, Lkr. Haßberge: Am Mittwochmittag war eine ältere Dame auf dem Friedhof in Ebern und parkte ihr Fahrzeug dazu auf dem Parkplatz im Rückgrabenweg. Als sie zurückkam war ihr Fahrzeug fort. Sie rief die Polizei und meldete den Diebstahl ihres Fahrzeuges. Wie sich jedoch schnell herausstellte, vergaß die Dame einen Gang einzulegen und die Handbremse anzuziehen, weshalb sich das Fahrzeug selbstständig machte, quer über die Straße rollte und auf einem Großparkplatz gegen zwei geparkte Fahrzeuge stieß. Es entstand hierdurch ein Schaden von circa 4000 Euro.

Sturmböen wehen Schilder um und ein Dach weg

Ebern, Lkr. Haßberge: Kurze, aber heftige Windböen haben am Mittwochabend für umgewehte Wahlplakate und ein abgedecktes Gartenhaus gesorgt. Das Dach einer Gartenhütte flog davon und landete auf einen geparkten Audi. Die Fahrzeugseite und die Motorhaube wurden hierdurch in Mitleidenschaft gezogen. Ebenso wurden mehrere Wahlplakate umgeweht. Zwei größere Plakate am Ortseingang Ebern drohten auf ein geparktes Fahrzeug zu fallen und mussten von der Feuerwehr Ebern gesichert werden.

Bad Kissingen
Pressebericht vom 25.04.2019

Bad Kissingen

Pkw machte sich selbstständig

Am Mittwochnachmittag stellte eine 68-jährige Dame ihren Pkw auf dem Parkplatz der Norma im Riedgraben ab und verließ diesen für einen kurzen Einkauf. Als sie zu ihrem Fahrzeug zurückkehrte, war dieses etwa 5 Meter weiter gerollt und an einem geparkten Pkw Suzuki zum Stehen gekommen. Es ist davon auszugehen, dass die Dame vergessen hatte den Gang einzulegen und sich der Wagen dann nach ihrem Verlassen auf dem abschüssigen Gelände selbstständig gemacht hat.
Bei dem Unfall entstand ein Sachschaden von insgesamt etwa 3.500,- Euro. Verletzt wurde zum Glück niemand, so kamen alle Beteiligten mit dem Schrecken davon.

Reh nach Kollision nicht auffindbar

Auf der Kreisstraße KG 13 von Wittershausen in Richtung Bad Kissingen erfasste am Donnerstagmorgen, kurz nach 07.00 Uhr, eine Ford-Fahrerin ein Reh, das von links die Fahrbahn überqueren wollte. Bei der Kollision wurde das Fahrzeug im Frontbereich beschädigt und das Reh lief zurück in den Wald. Der Schaden am Fahrzeug wird mit circa 6.000,- Euro beziffert. Der Jagdpächter wurde zwecks Nachsuche über den Wildunfall informiert.

Gabelstapler-Fahrer übersieht Fahrzeug

Gegen 10.30 Uhr, am Mittwochmorgen, wollte ein Gabelstapler-Fahrer vom Ladehof eines Baumarktes in die Paul-Haertl-Straße einfahren. Dabei übersah er ein vorbeifahrendes Fahrzeug und stieß mit den Gabeln des Staplers an das Fahrzeug. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Der entstandene Schaden beläuft sich auf circa 3.000,- Euro.

Reh flüchtet nach Kollision

Ein VW-Fahrer erfasste am Donnerstagmorgen, gegen 07.40 Uhr, auf der Staatsstraße St 2291 von Bad Kissingen in Richtung Oberthulba ein Reh, das von rechts auf die Fahrbahn rannte. Nach der Kollision flüchtete das Tier nach links auf das Feld und verschwand. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von circa 100,- Euro. Der Jagdpächter wurde zwecks Nachsuche über den Wildunfall informiert.

Münnerstadt

Verkehrsunfall mit drei verletzten Personen

Am Mittwochmorgen, gegen 08:20 Uhr, kam es bei Althausen auf der St 2282, an der Einmündung zur Kreisstraße 47, zu einem Verkehrsunfall, bei dem drei Frauen schwer verletzt wurden. Die 28-Jährige Unfallverursacherin wollte mit ihrer 26 Jahre alten Beifahrerin mit ihrem Opel Astra von der Kreisstraße 47 nach links in Richtung Münnerstadt abbiegen. Dabei übersah sie die von links kommende, vorfahrtsberechtigte, 60-Jährige, die mit ihrem Pkw Ford in Richtung Brünn unterwegs war und es kam zum Zusammenstoß der Fahrzeuge. Die Verletzten wurden zunächst von Ersthelfern versorgt und anschließend durch den Rettungsdienst und einem Hubschrauber in umliegende Kliniken verbracht. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf circa 9.000,- Euro. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Die Freiwilligen Feuerwehren Althausen, Münnerstadt und Brünn waren mit etwa 20 Einsatzkräften vor Ort zur Absperrung der Unfallstelle.

Tabakdiebstahl

In einem Verbrauchermarkt in der „Unteren Au“ versuchte ein Mann am Mittwochnachmittag mit insgesamt vier Packungen Tabak in seiner Einkaufstasche unbemerkt das Geschäft zu verlassen. Beim Abkassieren der übrigen Ware kam der Kassiererin das Verhalten des Mannes jedoch äußerst merkwürdig vor, weshalb sie diesen ansprach. Schließlich gab er den Diebstahl des Tabaks im Wert von 20,- Euro zu. Ihn erwartet nun eine Anzeige wegen Ladendiebstahls und in dem Verbrauchermarkt hat er ab sofort Hausverbot.

Landkreis Schweinfurt, A 7, Werneck

Mit Haftbefehl gesucht …
Ein mit Haftbefehl gesuchter 38-Jähriger wurde am Dienstagvormittag während einer Verkehrskontrolle auf der A 7 bei Werneck festgenommen. Bei der Kontrolle stellte sich außerdem heraus, dass der in Hannover lebende Fahrer für seinen Kleintransporter schon länger keine Versicherung zahlte. Das Kennzeichen wurde entstempelt und der Fahrzeugschein sichergestellt. Eine Beschlagnahmeanordnung für seinen Führerschein bestand auch, da ihm bereits vor längerer Zeit die Fahrerlaubnis entzogen wurde. Da er die im Haftbefehl geforderte Geldstrafe nicht begleichen konnte, wurde er nach Beendigung der Kontrolle von den Beamten der Verkehrspolizei Schweinfurt-Werneck in die Justizvollzuganstalt eingeliefert.

Landkreis Schweinfurt, BAB A 7, Werneck,

Fahrt unter Drogeneinfluss
Bei einer Kontrolle auf der BAB A 7 bei Werneck wurden bei einem 25-Jährigen drogentypische Auffälligkeiten festgestellt. Der BMW-Fahrer war am Mittwochnachmittag Richtung Würzburg unterwegs, als er von einer Streife der Verkehrspolizei Schweinfurt-Werneck angehalten wurde. Ein Drogenschnelltest bestätigte dann auch die Feststellungen der Streifenbesatzung. Eine kleine Menge Haschisch hatte der Arbeiter aus Würzburg noch in seiner Hosentasche. Eine Blutentnahme wurde durchgeführt, die Weiterfahrt unterbunden und der Schlüssel sichergestellt.

Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 25.04.2019

Aus dem Stadtgebiet

Brand eines Trafohäuschens

Gegen 5.20 Uhr geriet am frühen Donnerstagmorgen das Trafohäuschen gegenüber dem Matthias-Grünewald-Ring 103 in einen Schwelbrand. Mitarbeiter der Stadtwerke und die Feuerwehr Schweinfurt eilten sofort zum Ereignisort und löschten den Brand. Die Trafostation wurde danach stromlos geschaltet.
Ersten Vermutungen zur Folge könnte die Ursache ein Vogelschlag bei Elfershausen gewesen sein. Dadurch schaltete sich das System innerhalb kürzester Zeit ab und wieder an. Deswegen ist es höchstwahrscheinlich zu einem technischen Defekt gekommen in dessen Folge der Schwelbrand entstanden ist.
Ersten vorsichtigen Schätzungen nach könnte sich der Schaden an der Trafostation auf bis zu 20 000 Euro belaufen.

Verkehrsgeschehen:

Zweiradfahrer unter Alkoholeinfluss

Unter Alkoholeinfluss hat ein Zweiradfahrer gestanden, den die Polizei am Mittwochnachmittag aus dem Verkehr gezogen hat.
Auf den Betroffenen kommt jetzt eine Ordnungswidrigkeitenanzeige gemäß dem Straßenverkehrsgesetz zu. Diese sieht ein Bußgeld über 530 Euro, den Eintrag von zwei Punkten auf das Verkehrssünderkonto in Flensburg sowie die Ableistung eines einmonatigen Fahrverbots vor.
Gegen 14.30 Uhr wurde der 67-Jährige auf seinem Kleinkraftrad in der Kurt-Schumacher-Straße zu einer allgemeinen Verkehrskontrolle angehalten. Bei der Anhaltung wehte den Ordnungshütern sogleich eine Alkoholfahne „um die Ohren“. Bei einem auf freiwilliger Basis durchgeführten Atemalkoholtest erreichte der Betroffene einen umgerechneten Wert von 0,68 Promille. Daraufhin wurde die Weiterfahrt nicht mehr gestattet und der Fahrzeugschlüssel vorübergehend konfisziert. Weil der Rentner zu einem weiteren Test an einem gerichtsverwertbaren Gerät nicht mehr in der Lage war, wurde er zu einer Arztpraxis transportiert, wo eine Blutentnahme vorgenommen worden ist. Anschließend erfolgte seine Entlassung.

Unfallflucht – mit der Bitte um einen Zeugenaufruf

Im Marienbachparkhaus „Am Mühltor“ hat sich am späten Mittwochnachmittag eine Unfallflucht zugetragen.
Vom Verursacher und danach Flüchtenden ist derzeit noch nichts bekannt.
Gegen 17.30 Uhr parkte dort ein Opel Astra Lenker sein schwarzes Auto auf dem Parkdeck P2. Als er rund drei Stunden später zurückkehrte, war sein zuvor unbeschädigtes Fahrzeug jetzt beschädigt.
Im Bereich der Beifahrerseite befanden sich mehrere Kratzer. Anscheinend ist ein anderes Auto beim Ein- oder Ausparken daran entlanggestreift.
Der Blechschaden wird auf 2000 Euro geschätzt.

Aus dem Landkreis

Pkw mutwillig beschädigt
Gochsheim

Bereits am Karfreitag hat sich eine mutwillige Sachbeschädigung an einem geparkten Fahrzeug auf Höhe der Jahnstraße 9 ereignet. Die Anzeige wurde jetzt nachträglich erstattet.
Demnach parkte ein weißer E-Klasse-Mercedes im Zeitraum von 17.30 bis 23.30 Uhr vor der angegebenen Adresse. Als der Nutzer wieder wegfahren wollte, musste er feststellen, dass zwischenzeitlich jemand den Mercedesstern von der Motorhaube abgerissen und mitgenommen hat.
Zu einem möglichen Täter liegen derzeit noch keine Hinweise vor.
Der Schaden wird auf 150 Euro geschätzt.

Technischer Defekt führt zu Fahrzeugbrand
Hambach

Vermutlich ein technischer Defekt hat am frühen Mittwochnachmittag zu einem Fahrzeugbrand in der Armin-Knab-Straße geführt.
An dem ausgebrannten 3er BMW Baujahr 1987 entstand dadurch augenscheinlich wirtschaftlicher Totalschaden.
Gegen 13.10 Uhr erfolgte die Alarmierung der Feuerwehren aus Hambach und Dittelbrunn, die mit rund 20 Einsatzkräften an den Ereignisort eilten und den Fahrzeugbrand löschten.
Die Fahrzeughalterin sowie drei weitere Personen die zuvor noch in Eigeninitiative das Feuer löschen wollten, atmeten den dunklen Rauch ein, so dass sie vom Rettungsdienst kurz behandelt werden mussten. Eine weitergehende Behandlung war danach nicht mehr erforderlich.

Unbekannter schießt auf das Feuerwehrhaus
Maibach

Noch keinerlei Hinweise gibt es zu dem Täter, der im Zeitraum von Anfang bis ungefähr Mitte April das Feuerwehrhaus in Maibach beschossen hat. Laut einem Verantwortlichen ist dadurch ein Schaden von rund 4000 Euro entstanden.
Bei der Sachverhaltsaufnahme vor Ort stellte der polizeiliche Sachbearbeiter fest, dass der Unbekannte auf das Tatobjekt vermutlich mit sogenannten Luftgewehr-Diabolos geschossen hat. Dadurch wurden die Fassade, der Briefkasten, ein Fenster sowie das Rolltor beschädigt.

Rechten Reifen zerstochen
Rütschenhausen

Maria-von-der-Tann-Straße 9 lautet der Tatort für eine vorsätzliche Sachbeschädigung an einem Anhänger.
Im Zeitraum von 11 bis 12 Uhr betrat am Dienstag der Täter den Innenhof des Anwesens und zerstach den vorderen rechten Reifen des dort abgestellten Hängers, der in der offenen Garage stand.
Der Innenhof liegt direkt an einem Flurbereinigungsweg auf Höhe eines Spielplatzes. Möglicherweise befanden sich im Tatzeitraum Zeugen auf dem Spielplatz und haben den Täter gesehen oder beobachtet.

Verkehrsgeschehen:

Unfallflucht – mit der Bitte um einen Zeugenaufruf – flüchtige Fahrradfahrerin gesucht
Sennfeld

An der sogenannten „Kühne-Kreuzung“, die Kreuzung der Hauptstraße/Schweinfurter Straße/Gerolzhofer Straße, ereignete sich am Dienstagnachmittag eine Unfallflucht, bei der rund 1500 Euro Blechschaden entstanden ist. Nach derzeitigem Ermittlungsstand ist eine Fahrradfahrerin für den nachgenannten Verkehrsunfall verantwortlich. Nach dieser flüchtigen Frau wird jetzt gefahndet. Sie war mit einem City-Bike unterwegs und wird als 30 bis 40-jährig beschrieben. Mehr ist von der Beschuldigten derzeit noch nicht bekannt.

Gegen 14 Uhr fuhr ein 72-Jähriger mit seiner Mercedes-C-Klasse von der Hauptstraße aus kommend auf die Kreuzung zu. Nachdem die Ampel auf „grün“ umschaltete fuhr er in Richtung Schweinfurter Straße los, musste aber gleich darauf wieder abbremsen, weil zwei Fahrradfahrer ihrerseits ebenfalls bei „grün“ auf der Fußgänger-/Fahrradfahrerfurt die Kreuzung überquerten. Nachdem die beiden Fahrradfahrer die Furt passiert hatten, fuhr der Mercedes Lenker wieder an. Plötzlich kam die nun gesuchte Fahrradfahrerin aus Richtung Hafen kommend bei „rot“ auf der Furt dahergefahren und zwang den Autofahrer zu einer Bremsung. Dies bekam ein dem Mercedes Fahrer nachfolgender 33-Jähriger auf seinem Quad nicht rechtzeitig mit und fuhr auf den Mercedes auf.
Die unfallverursachende Fahrradfahrerin flüchtete ohne anzuhalten in Richtung Ortsmitte Sennfeld davon.

Verkehrsunfall mit leicht verletzten Zweiradfahrer
SW 12, Zeuzleben – Schraudenbach

Auf der Kreisstraße 12 zwischen Zeuzleben und Schraudenbach ereignete sich am Mittwochmorgen ein Verkehrsunfall, bei dem ein Leichtkraftradfahrer leicht verletzt worden ist. Vorsichtshalber nahm ihn der Rettungsdienst zu weiteren Untersuchungen in ein Schweinfurter Krankenhaus mit.
Der Blechschaden wird auf 4000 Euro geschätzt.
Gegen 7.45 Uhr fuhr ein 17-Jähriger mit seinem Zweirad auf der Kreisstraße von Zeuzleben nach Schraudenbach. Von rechts fuhr ein 24-Jähriger mit seinem Lkw der Marke VW LT 46 auf die Kreisstraße auf und übersah dabei aus bisher nicht bekannten Gründen den Jugendlichen. Dadurch stürzte er zu Boden und zog sich leichte Verletzungen zu.
Um die Abholung des beschädigten Leichtkraftrades kümmerte sich später ein Erziehungsberechtigter.

Wildunfälle

-SW 11, Heidenfeld – Gernach

Am Mittwoch um 5.35 Uhr fuhr ein BMW X 3 Lenker auf der Kreisstraße 11 von Heidenfeld in Richtung Gernach. Etwa einen Kilometer nach Heidenfeld kollidierte der BMW mit einer Ente. Das überlebte das Wildtier nicht.
Der Blechschaden wird auf 1000 Euro geschätzt.

-SW 35, Schwebenried – Kaisen

Um 23.45 Uhr war am Mittwoch die Lenkerin eines Mini auf der Kreisstraße 35 zwischen Schwebenried und Kaisen unterwegs. Etwa einen Kilometer vor Kaisen kam es zur Kollision mit einem über die Straße springenden Reh. Das Wildtier wurde dadurch in den Straßengraben geschleudert, wo es verendete.
Der Blechschaden wird auf 4000 Euro geschätzt.

-St 2280, Stadtlauringen – Oberlauringen

Am Donnerstag um 1.30 Uhr fuhr der Lenker einer Mercedes-E-Klasse mit seinem Fahrzeug auf der Staatsstraße 2280 von Stadtlauringen in Richtung Oberlauringen. Etwa 2 Kilometer nach Stadtlauringen wollte ein Reh über die Straße springen und wurde vom dem Mercedes erfasst und zur Seite geschleudert. Kurz darauf verendete das Wildtier.
Der Blechschaden wird auf 3000 Euro geschätzt.

-B 19, zwischen Kronungen und Poppenhausen

Um 7 Uhr war am Ostersamstag der Fahrer eines Mazda CX3 auf der Bundesstraße 19 zwischen Kronungen und Poppenhausen unterwegs. Kurz vor dem Abzweig auf die Bundesstraße 286 in Richtung Schweinfurt kam ihm eine Flugente in die Quere und knallte gegen das Auto. Über den weiteren Verbleib des Wildtieres ist nichts bekannt.
Der Blechschaden wird auf 1000 Euro geschätzt.

Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.