Start Polizeiberichte Dienstag

Dienstag

386
Polizeibericht, Gerolzhofen, Ebern, Schweinfurt, Bad Kissingen, Haßfurt, Bad Neustadt, Main-Rhön
Symbolfoto © Christian Licha

Haßfurt

Verkehr

Polo beschädigt und entfernt

Haßfurt – Der Geschädigte stellte am Nachmittag des Ostersamstag seinen schwarzen VW Polo am Tränkberg ab. Bei der Abholung am Ostermontag wies das Fahrzeug vorne links tiefe Kratzer auf. Ebenso wurde die Stoßstange eingedrückt und das Scheinwerferglas war locker. Der VW Polo stand im vorderen Drittel in der Parkreihe direkt am Main. Das Fahrzeug war mit dem Heck Richtung Main und die Fahrzeugfront zur Fahrbahn hin abgestellt. Schadenshöhe ca. 3000 Euro.

Diebstahl

Geldbörse aus Tasche entwendet

Hofheim – Am 17.04.19, 14.00 Uhr, wurde in einem Pflegeheim an der Obermühle eine 75-Jährige während eines Toilettenbesuches bestohlen. Diese Zeit nutzte ein bisher unbekannter Dieb, um die Geldbörse mit 160 Euro Bargeld, Personalausweis, Führerschein und Scheckkarten aus einer Tasche, die sich am Rollator befand, zu entwenden.

Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Haßfurt unter Telefon 09521/927-0.

Hammelburg
Motorradtour endet mit Unfall – Motorradfahrer verletzt

Elfershausen, Lkr. Bad Kissingen: Zu einem Motorradunfall kam es am Montag, gegen 12:15 Uhr, auf der Kreisstraße 42. Ein 24-Jähriger war mit seinem Motorrad von Greßthal kommend in Richtung Langendorf unterwegs, als er in einer Kurve aufgrund überhöhter Geschwindigkeit nach rechts von der Fahrbahn abkam und in den Straßengraben stürzte. Der Motorradfahrer wurde leicht verletzt ins Krankenhaus verbracht. Der Schaden wird auf ca. 500,- Euro geschätzt.

Motorradkontrolle

Euerdorf, Lkr. Bad Kissingen: Am Montagnachmittag wurde ein 19-jähriger Motorrad-Fahrer einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei fiel der extrem laute Auspuff auf. Bei näherem Betrachten stellten die Beamten fest, dass der dB-Killer der Sportauspuffanlage entfernt wurde. Die Weiterfahrt wurde unterbunden. Der Mann muss jetzt mit einer Anzeige rechnen.

Bad Kissingen

Radfahrerin stürzte

Am Montagmorgen, gegen 10.00 Uhr, wurde bei der Rettungsleitstelle Schweinfurt eine gestürzte Fahrradfahrerin in der Maxstraße gemeldet. Vor Ort wurde die 14 Jährige angetroffen, die in Begleitung ihres volljährigen Bruders mit den Fahrrädern unterwegs waren. Beim Auffahren auf einen abgesenkten Bordstein blieb die Jugendlichen an der Bordsteinkante hängen und stürzte. Dabei zog sie sich eine leicht blutende Schürfwunde an der Hand zu. Weiterhin erlitt sie einen leichten Schock und aufgrund dessen Kreislaufbeschwerden, weshalb ihr Bruder vorsorglich einen Krankenwagen verständige. Die 14-jährige wurde dann in ein Bad Kissinger Krankenhaus gebracht, konnte aber nach kurzer Untersuchung wieder entlassen werden.

Unfall mit Motorrad

Am Montag um 15:00 Uhr übersah ein 18-jähriger Motorradfahrer in der Iringstraße in Arnshausen einen vor ihm in die Dammstraße abbiegenden PKW. Der Motorradfahrer fuhr daraufhin auf den PKW auf und es kam zum Unfall. Der Sachschaden beläuft sich einer ersten Schätzung nach auf ca. 1500 Euro. Der Motorradfahrer kam mit dem Schrecken davon. Auch im PKW wurde niemand verletzt.

Einbruch in Baustelle

Ein unbekannter Einbrecher suchte über das Osterwochenende die Baustelle des Kurhausbads auf. Dort brach er zwei Türen zu Lagerräumen auf und entwendete daraus unterschiedliche Werkzeugmaschinen. Der Beuteschaden wird mit ca. 3000 Euro beziffert. Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich bei der PI Bad Kissingen unter der Tel. 0971 / 7149-0 zu melden.

Maßbach

Wildunfall mit Reh

Am Montagabend erfasste auf der Kreisstraße bei Maßbach ein VW-Fahrer ein die Straße überquerendes Reh. Das geschädigte Wild sprang in das Gelände ab, worauf der 27-jährige Fahrer den zuständigen Jagdpächter verständigte. Am Pkw entstand ein Sachschaden von ca. 1000 Euro.

Reh überquert Fahrbahn

Auf der Strecke von Maßbach nach Rothausen rannte am Montagabend ein Reh von links kommend vor das Auto eines 19-jährigen Opel-Fahrers. Das Reh lief nach der Kollision verletzt nach rechts in ein Feld. Am Pkw entstand ein Schaden in Höhe von ca. 1500 Euro.

Ebern
Fahrverbot im „Hambach“

Ebern, Lkrs. Haßberge: Am Ostermontag führte die Polizeiinspektion Ebern in den späten Nachmittagsstunden eine Geschwindigkeitsmessung mit dem Lasermessgerät auf der Staatsstraße 2278 zwischen Ebern und Untermerzbach in den „Hambach Serpentinen“ durch. Im neu beschilderten 50 km/h-Bereich mit Rüttelstreifen wurden mehrere Motorrad- und Pkw-Fahrer beanstandet. Dies stieß bei so manchen Verkehrsteilnehmern auf Unverständnis und längeren Diskussionen. Dem Gleichheitsgrundsatz folgend kann hier aber nicht unterschieden werden. Angemerkt hierzu wird, dass die Verkehrsunfälle in der Vergangenheit hauptsächlich, aber nicht ausschließlich, von Motorradfahrern verursacht wurden.
Ein Kradfahrer wurde mit einer Geschwindigkeit von 121 km/h gemessen, obwohl er unmittelbar vorher drei der Rüttelstreifen überfahren hatte. Der Regelsatz in diesem Fall für die Ahndung beträgt: 440 Euro Bußgeld, 2 Monate Fahrverbot und 2 Punkte in der Verkehrssünderdatei. In diesem besonderen Fall kann seitens der Bußgeldstelle jedoch noch erhöht werden, da der 22-jährige Yamaha-Fahrer vor fast genau einem Jahr bereits einen Geschwindigkeitsverstoß mit Fahrverbot begangen hatte. Offensichtlich hat die bisherige Konsequenz nicht gefruchtet. Nicht zuletzt deswegen wird die Polizeiinspektion Ebern, trotz der vorgebrachten Kritik, auch in Zukunft Geschwindigkeitsmessungen auf diesem Streckenabschnitt durchführen.

Bad Neustadt
Schlüsselbund lag mitten auf der Straße
BAD NEUSTADT – LKR RHÖN-GRABFELD
Am Montag, gegen 11.30 Uhr, fand ein Passant mitten auf der Gartenstraße liegend einen Schlüsselbund mit 5 Schlüsseln, einem Taschenmesser und einem Heizungsschlüssel. Er gab diesen bei der örtlichen Polizei ab. Nach den Feiertagen wird dieser an die Stadt Bad Neustadt weitergeleitet.

Nissenleuchte gefunden
Direkt vor seinem Grundstück in der Otto-Hahn-Straße fand ein Anwohner am Montagnachmittag eine Nissenleuchte mit der Einprägung J H. Die Leuchte ist funktionsfähig. Wer vermisst ein solches Teil?

Hase wurde in den Graben geschleudert
BASTHEIM – LKR RHÖN-GRABFELD
Eine Peugeotfahrerin war am Ostermontag, kurz vor 12.00 Uhr, auf der Staatsstraße 2286 von Unterelsbach in Richtung Bastheim unterwegs, als ein Hase gerade zu diesem Zeitpunkt die Straße überqueren wollte. Das Fahrzeug erfasste „Meister Langohr“ und schleuderte ihn in den rechten Straßengraben, wo er leblos liegen blieb. Am Peugeot entstand ein Schaden von mindestens 1.000,- Euro.

Unfallflucht
BISCHOFSHEIM – LKR RHÖN-GRABFELD
Am Montagnachmittag wurde der Polizei eine Unfallflucht auf dem Zentralparkplatz in Bischofsheim mitgeteilt. Ein BMW-Fahrer war beim Rückwärtsausparken gegen einen dort geparkten BMW 116i gestoßen und hatte dabei hauptsächlich den Fahrradträger und die Stoßstange hinten beschädigt. Anschließend machte sich der Unfallverursacher aus dem Staub. Der Schaden beläuft sich auf ca. 2.000,- Euro. Anhand des abgelesenen Kennzeichens konnte der flüchtige 78-jährige Fahrer ermittelt werden.

Bad Königshofen

Gartenfräse entwendet

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Zwischen dem 09.04.2019 und dem 15.04.2019 wurde aus einem Gartenhaus in der Gartenanlage „Breite Wiese“ eine Fräse der Marke Honda entwendet. Es entstand ein Beuteschaden in Höhe von 500,- €.
Zeugen, die evtl. etwas beobachtet haben mögen sich bitte mit der Polizeistation in Bad Königshofen unter 09761-9060 in Verbindung setzen.

Parkrempler

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Eine 79-Jährige blieb am Donnerstagnachmittag auf dem Parkplatz eines Verbrauchermarktes in Bad Königshofen mit Ihrem PKW am geparkten Fahrzeug einer 24-Jährigen hängen. Hierbei entstand ein Sachschaden in Höhe von 800,00 €.

Kellertür durch Unbekannte beschädigt

Großeibstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld
Zwischen Donnerstagabend und Freitagmorgen wurde eine Kellertüre in Großeibstadt am Kapellenweg von Unbekannten mit einem faustgroßen Stein beschädigt. Hierbei zersprang eine Scheibe – der Schaden beläuft sich auf 300,- €.

Auf dem Parkplatz hats gekracht

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Eine 69-Jährige fuhr am Samstagmorgen mit Ihrem VW auf den Parkplatz eines Geschäftes am Hohen Markstein in Bad Königshofen – hierbei streifte Sie den ordnungsgemäß geparkten Mercedes eines 73-Jährigen. An den Fahrzeugen entstanden Schäden in Höhe von 2000,00 €. Die beiden Beteiligten tauschten Ihre Personalien aus.

Am Feiertag gearbeitet

Großeibstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld
Am Nachmittag des Ostersonntags ging bei der Polizei eine Meldung ein, dass trotz des Feiertages auf einem Anwesen Bauarbeiten durchgeführt werden. Bei der Überprüfung stellte sich heraus, dass ein 38-Jähriger und seine zwei Bekannten mit dem Ausbau eines Stalles beschäftigt waren. Auf den Mann kommt nun eine Ordnungswidrigkeitsanzeige zu.

Brand auf Grünabfallplatz

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Am Sonntagnachmittag kippten Unbekannte einen Eimer Asche am Grünabfallplatz in Bad Königshofen aus. Dadurch entfachte sich ein kleiner Brand der durch einen aufmerksamen Zeugen aus der Kleingartenanlage sofort gemeldet wurde. Die Feuerwehr aus Bad Königshofen brachte den Brand schnell unter Kontrolle. Schaden entstand keiner.

Bad Brückenau
Iphone gefunden

Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen

Am Karsamstag wurde ein Fundhandy bei der Polizei abgegeben. Es handelte sich um ein dunkelgraues Iphone 6. Einer Frau aus Hessen war das Gerät auf dem Parkplatzareal zwischen Tegut und Sinnflut liegend aufgefallen. Es wird an das Fundbüro im Rathaus Bad Brückenau weitergegeben.

Schild umgefahren

Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen

Ein Verkehrsschild an der Einfahrt zum Wohnmobilstellplatz hinter dem alten Bahnhof stand am Ostermontag einem Camper aus dem Landkreis Lindau im Weg. Beim Einfahren touchierte er mit seinem Gefährt den Pfosten des Schildes und verpasste ihm einen Knick. Die gerufene Polizeistreife wird dem Bauhof die Personalien des Verursachers übermitteln und beließ es bei einer mündlichen Verwarnung.

Fremde Mülltonne benutzt

Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen

Bereits mehrfach hat ein Gewerbetreibender aus Bad Brückenau seinen Müll in den Tonnen eines Nachbarn entsorgt. Als dieser nun am Ostermontag erneut sah, dass volle Plastiksäcke sowohl in seiner blauen als auch in seiner Restmülltonne geworfen worden waren, stellte er den 23-jährigen Mann zur Rede. Zu einer Einigung kam es nicht, weshalb die Angelegenheit zu einer Sache für die Polizei wurde. Entsprechende Anzeigen werden nun an die zuständigen Stellen geschickt.

E-Biker bei Verkehrsunfall schwer verletzt

Geroda, OT Platz, Lkr. Bad Kissingen

Am Ostermontag kam es am Ortseingang von Platz aus Richtung Waldfenster kommend zu einem Verkehrsunfall mit einem schwer verletzten Radfahrer.
Gegen 19.30 Uhr war der 81-jährige Fahrer eines E-Bikes unterwegs auf der B 286. Etwa am Ortsschild wurde er von einem Pkw von hinten gerammt und auf die Straße geschleudert. Der 51-jährige Fahrer eines VW Golf aus dem Landkreis hatte den Radler vor ihm glatt übersehen. Mit mehreren Knochenbrüchen und weiteren Verletzungen wurde der Senior nach Erstbehandlung vor Ort mit dem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus gebracht. Sein Zustand ist ernst. Der Autofahrer blieb unverletzt. Zur Unfallaufnahme war die Bundesstraße etwa eine Stunde lang total gesperrt. Der Sachschaden summiert sich auf etwa 5000 €. Vor Ort waren neben der Polizeistreife aus Bad Brückenau und den Kräften des Rettungsdienstes eine Besatzung der „Helfer vor Ort“ aus Geroda und die Feuerwehr aus Platz. Zur Unfallursache können noch keine endgültigen Aussagen getroffen werden.

Gerolzhofen
Verkehrsunfall
Dingolshausen. Am Montagabend kam es in der Hauptstraße zu einem Unfall mit einer verletzten Person. Eine BMW-Fahrerin befuhr die Hauptstraße in Richtung Gerolzhofen. Kurz vor Ortsausgang überquerte ein 11jähriger Radfahrer von rechts kommend die Hauptstraße und wollte auf dem Radweg in Richtung Gerolzhofen weiterfahren. Die Autofahrerin bremste zwar ab, erfasste dennoch das Rad. Der Schüller stürzte und zog sich glücklicherweise nur Schürfwunden zu. Der Gesamtschaden wird auf etwa 540 € geschätzt.

Schweinfurt
Aus dem Stadtgebiet

Fahrzeug beschädigt

Auf rund 300 Euro schätzt eine Autobesitzerin den Schaden, den ein Unbekannter an ihrem Fahrzeug angerichtet hat.
Zwischen Sonntag, 8.30 und Montag, 6.25 Uhr, stand ihr grauer Ford Focus auf Höhe der Gustav-Adolf-Straße 8.
In diesem Zeitfenster hat jemand den linken Außenspiegel abgeschlagen oder abgetreten.

Gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr – Schrauben an zwei Reifen gelockert

Wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr ermittelt ein Beamter der Schweinfurter Polizei derzeit noch gegen Unbekannt.
Zum Tathergang ist bisher bekannt, dass der Besitzer eines schwarzen 1er BMW am Sonntagabend gegen 21 Uhr sein Fahrzeug auf den Parkplätzen der Oskar-von-Miller-Straße 69 abgestellt hat. Am Montagnachmittag gegen 15.30 Uhr fuhr er mit seinem Fahrzeug in Richtung Würzburg los. Während der Fahrt auf der Autobahn bemerkte er ein „komisches Klappern und Vibrieren“. Am Zielort angekommen nahm er seinen BMW genauer unter die Lupe und musste feststellen, dass sämtliche Schrauben der beiden linken Räder gelockert worden sind und alle kurz vor dem Abfallen waren. Nicht auszudenken, was da hätte dann alles passieren können.
Sollte jemand den Täter bei seinem verbotenen Tun beobachtet haben oder sonstige Angaben machen können, die zu einer Ergreifung des Unbekannten führen könnten, möge er sich bitte umgehend bei der Polizei melden.

Verkehrsgeschehen:

Autofahrer unter Alkoholeinfluss

Eine Ordnungswidrigkeitenanzeige nach dem Straßenverkehrsgesetz hat sich ein Autofahrer aus einer Landkreisgemeinde am späten Montagnachmittag eingehandelt. Er war unter Alkoholeinfluss hinter dem Steuer seines VW Jetta erwischt worden.
Kurz nach 18 Uhr erfolgte die Kontrolle des 63-Jährigen in der Carl-Spitzweg-Straße. In deren Verlauf haben die Beamten eine leichte Alkoholfahne bei dem Autofahrer gerochen. Nachdem ein auf freiwilliger Basis durchgeführter Atemalkoholtest positiv verlief, musste der Betroffene sein Fahrzeug am Kontrollort abstellen und den Fahrzeugschlüssel vorübergehend abgeben. Bei einem späteren Test an einem gerichtsverwertbaren Gerät auf der Polizeiwache erreichte der Fahrzeuglenker 0,54 Promille.

Aus dem Landkreis

Verkehrsgeschehen:

Moped Fahrer bricht sich Sprunggelenk
Dittelbrunn

Eine schwere Verletzung zog sich ein Leichtkraftradfahrer bei einem alleinbeteiligten Verkehrsunfall am Montagabend zu. Nach einer Erstbehandlung durch den Notarzt wurde der Verletzte vom Rettungsdienst in ein Schweinfurter Krankenhaus abtransportiert.
Gegen 22.20 Uhr war der 77-Jährige mit seinem Zweirad in der Hauptstraße unterwegs. An einer ordnungsgemäß am rechten Fahrbahnrand abgesicherten Baustelle erkannte er anscheinend eine Warnbake zu spät und blieb an ihr hängen. Dadurch kam er mit seiner „Maschine“ zu Fall und zog sich unter anderem eine Sprunggelenksfraktur zu.
Der Schaden am Zweirad und der Bake wird auf insgesamt 1000 Euro geschätzt.

OSTER-Wildunfälle (von letzten Donnerstag bis diesen Dienstag), 10 an der Zahl

-St 2277, Grafenrheinfeld – Röthlein

Am heutigen Dienstag um 2.30 Uhr fuhr der Lenker eines Mercedes Sprinter auf der Staatsstraße 2277 von Grafenrheinfeld in Richtung Röthlein. Etwa auf halber Strecke kreuzte ein Wildschwein seine Fahrtstrecke, so dass es zu einer Kollision kam. Dadurch verstarb der Keiler.
Der Blechschaden wird in Richtung 4000 Euro geschätzt.

-SW 5, Thomashof – Hesselbach

Um 22.50 Uhr war am Montag ein VW Golf Führer auf der Kreisstraße 5 unterwegs. Bei seiner Fahrt zwischen Thomashof und Hesselbach kam es etwa 500 Meter vor Hesselbach zum Zusammenstoß mit einem über die Fahrbahn springenden Reh. Anschließend flüchtete das Wildtier in der Dunkelheit davon.
Der Blechschaden wird in Richtung 3000 Euro geschätzt.

-B 286, Höhe Maibach

Am Sonntag um 21.35 Uhr fuhr der Lenker eines Mazda 6 auf der Bundesstraße 286 von Poppenhausen in Fahrtrichtung Schweinfurt. Etwa auf Höhe von Maibach, im Bereich der Brücke unter der Autobahn, querte ein Reh kurz vor ihm über die Straße, wurde erfasst und getötet.
Der Blechschaden wird in Richtung 3500 Euro geschätzt.

-OV Schleerieth – Rundelshausen

Um 8.45 Uhr war am Sonntag der Fahrer eines Jeep Grand Cherokee auf der Ortsverbindungsstraße von Schleerieth nach Rundelshausen unterwegs. Etwa mittig zwischen den beiden Ortschaften kam es zu einem Zusammenstoß mit einem Reh. Danach lief das Wildtier wieder in Richtung der angrenzenden Felder davon.
Der Blechschaden wird in Richtung 4000 Euro geschätzt.

-B 286, Schwebheim – Schweinfurt

Am Sonntag um 5 Uhr fuhr der Lenker eines Audi A6 auf der Bundesstraße 286 von Schwebheim in Richtung Schweinfurt. Im Bereich des Baggersees kreuzte ein Reh seine Fahrtstrecke und es kam zum Zusammenstoß. Diesen überlebte Das Wildtier nicht.
Der Blechschaden wird in Richtung 3000 Euro geschätzt.

-B 19, zwischen Kronungen und Oberwerrn

Um 22.40 Uhr war am Samstag ein Audi A3 Fahrer auf der Bundesstraße 19 in südlicher Fahrtrichtung unterwegs. Zwischen Kronungen und Oberwerrn kam es etwa 200 Meter vor dem Abzweig nach Oberwerrn zum Zusammenprall mit einem querenden Fuchs. Das Wildtier war später an der Unfallstelle nicht mehr auffindbar.
Der Blechschaden wird in Richtung 1500 Euro geschätzt.

-St 2280, Höhe Thomashof

Am Freitag um 22.30 Uhr fuhr die Lenkerin eines Toyota Yaris auf der Staatsstraße 2280 in Fahrtrichtung Schweinfurt. Auf Höhe von Thomashof, beim Abzweig nach Hesselbach, kreuzte ein von der Fahrerin nicht näher zu beschreibendes Wildtier die Fahrbahn und es kam zur Kollision. Das Wildtier konnte später am Unfallort nicht mehr aufgefunden werden. Der nicht mehr fahrbereite Pkw musste abgeschleppt werden.
Der Blechschaden wird in Richtung 3000 Euro geschätzt.

-SW 17, Schwanfeld – Wipfeld

Um 23.30 Uhr war am Donnerstag eine VW Sharan Lenkerin auf der Kreisstraße 17 von Schwanfeld nach Wipfeld unterwegs. Etwa auf halber Strecke kreuzte ein von links nach rechts springendes Reh ihre Fahrtstrecke und es kam zum Zusammenstoß. Anschließend sprang das Wildtier wieder in der Dunkelheit davon.
Der Blechschaden wird in Richtung 3000 Euro geschätzt.

-St 2272, Grettstadt – Gochsheim

Am Donnerstag um 21.50 Uhr fuhr eine VW Golf Lenkerin auf der Staatsstraße 2272 von Grettstadt in Richtung Gochsheim. Etwa einen halben Kilometer vor dem Verkehrskreisel der Ortsumgehung Gochsheim kam ihr ein Feldhase in die Quere und wurde überrollt. Dabei fand das Wildtier den Tod.
Der Blechschaden wird in Richtung 1500 Euro geschätzt.

-SW 5, Hesselbach – Thomashof

Um 20.40 Uhr war am Donnerstag die Lenkerin einer Mercedes-C-Klasse auf der Kreisstraße 5 von Hesselbach in Richtung Thomashof unterwegs. Kurz nach Hesselbach lief ihr ein Reh ins Fahrzeug. Das überlebte das Wildtier nicht.
Der Blechschaden wird in Richtung 4000 Euro geschätzt.

Bei allen getöteten Tieren wurden die zuständigen Jagdpächter zur Abholung verständigt. Bei den davonspringenden Wildtieren wurden sie zu einer Absuche nach den eventuell schwer verletzten Tieren benachrichtigt.

Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.

Schweinfurt
Nach dreisten Ladendiebstählen – Polizei nimmt drei Tatverdächtige in Thüringen fest – Richter erlässt Untersuchungshaftbefehle

SCHWEINFURT UND WERNECK, LKR. SCHWEINFURT. Am Donnerstagabend hatten drei Männer auf einer Diebestour im Raum Schweinfurt in Drogerien Parfüm im Wert von über 2.000 Euro gestohlen und waren mit der Beute in Richtung Thüringen geflüchtet. Die unterfränkische Polizei stellte das Trio an einer Abfahrt der A 71 bei Meiningen. Die Beschuldigten sitzen mittlerweile in Untersuchungshaft.

Am frühen Donnerstagabend hatten drei unbekannte Männer auf dreiste Art und Weise Ladendiebstähle begangen. Zunächst hatten zwei Mitglieder der mutmaßlichen Bande in einem Drogeriemarkt in Werneck in der Straße „Am Eschenbach“ gegen 18.30 Uhr mehrere Körbe mit Parfüm befüllt und hatten diese ohne zu bezahlen aus dem Geschäft getragen. Anschließend stiegen sie zu ihrem Komplizen in einen dunklen 3er BMW, an dem gefälschte Kennzeichen angebracht waren. Mit diesem Fahrzeug fuhren sie direkt nach Schweinfurt in die Gretel-Baumbach-Straße und wiederholten in der dortigen Drogerie ihr Vorgehen. Auch hier erbeuten sie Parfüm, dessen Wert im vierstelligen Eurobereich liegt.

Auf ihrer Flucht mit dem BMW wurde das Trio von zwei Zeugen verfolgt. Sie informierten die bereits verständigte Schweinfurter Polizei, dass das Fahrzeug über das Industriegebiet Hainig und die Bundesstraße 303 auf die A 71 aufgefahren sei. Mit Unterstützungskräften aus dem Raum Schweinfurt und der Verkehrspolizeiinspektion Schweinfurt-Werneck wurde der BMW schließlich an der Anschlussstelle Meiningen Nord in Thüringen im Bereich der Abfahrt angehalten. Die drei Beschuldigten im Alter von 21 und 30 Jahren ließen sich widerstandslos festnehmen und mussten die Beamten mit zur Dienststelle begleiten. Die Polizisten stellten zudem das Fahrzeug sowie das gesamte Diebesgut sicher.

Die Kripo Schweinfurt übernahm umgehend in Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Schweinfurt die Ermittlungen gegen die Tatverdächtigen, die allesamt wegen Diebstahlsdelikten bereits polizeilich in Erscheinung getreten waren. Die Ermittlungen der Kripo Schweinfurt ergaben zudem rasch, dass die Beschuldigten auch für einen am Donnerstagmorgen mit dem BMW in Mellrichstadt begangenen Tankbetrug verantwortlich sein dürften. Dort hatten sie an einer Tankstelle Benzin im Wert von rund 80 Euro nicht bezahlt und waren geflüchtet.

Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Schweinfurt blieben die Männer die Nacht über in der Arrestzelle der Inspektion und wurden am Freitag dann beim Amtsgericht Schweinfurt vorgeführt. Der Ermittlungsrichter erließ drei Untersuchungshaftbefehle wegen des Verdachts des Bandendiebstahls. Die drei Männer wurden daraufhin im Anschluss in Justizvollzugsanstalten gebracht. Die Ermittlungen der Kripo Schweinfurt in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft dauern unterdessen weiterhin an.