Start Polizeiberichte Mittwoch

Mittwoch

333
Polizeibericht, Gerolzhofen, Ebern, Schweinfurt, Bad Kissingen, Haßfurt, Bad Neustadt, Main-Rhön
Symbolfoto © Christian Licha

Kitzingen
Verkehrsgeschehen

Im Bereich der Polizeiinspektion Kitzingen ereigneten sich am Dienstag insgesamt zehn Verkehrsunfälle. Bei einem Unfall erlitten insgesamt vier Personen leichte Verletzungen. Bei zwei Unfällen flüchteten die Verursacher. An drei Unfällen war jeweils ein Wildtier beteiligt.

Unfall mit Personenschaden

Wiesentheid, Lkr. Kitzingen – Am Dienstagnachmittag ereignete sich auf der Staatsstraße 2260 zwischen Geesdorf und Gräfenneuses ein Verkehrsunfall. Eine 17-jährige Fahranfängerin befuhr mit ihrem Pkw die Straße in Richtung Gräfenneuses. Aus bislang ungeklärter Ursache kam die junge Frau mit ihrem Fahrzeug nach rechts von der Fahrbahn ab. Hier stieß der Ford-Fiesta gegen den dortigen Straßengraben und wurde auf die Fahrbahn zurückgeschleudert. Das Fahrzeug kam schließlich seitlich zum Liegen. Im Pkw befanden sich außer der Fahrerin noch drei weitere Personen. Alle vier Insassen wurden leicht verletzt. Die Freiwillige Feuerwehr Geiselwind war mit insgesamt 15 Helfern vor Ort. Es entstand ein Schaden von etwa 11000 EUR.

Unfallfluchten

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Dienstagmorgen parkte in der Marktbreiter Straße auf einem dortigen Parkplatz ein 86-jähriger Fahrzeugführer mit seinem Pkw aus einer Parklücke. Hierbei stieß das Fahrzeug gegen einen geparkten BMW. Anschließend entfernte sich der Mann mit seinem Pkw unerlaubt von der Unfallstelle. Ein aufmerksamer Zeuge notierte sich das Kennzeichen des davonfahrenden Pkw. Daher konnten die Ordnungshüter den Fahrer des Pkw ermitteln. Den Mann erwartet nun eine Anzeige wegen Verkehrsunfallflucht. Es entstand ein Schaden von etwa 2000 EUR.

Volkach, Lkr. Kitzingen – In der Zeit von 09.04.19, 18.00 Uhr und 18.15 Uhr, ereignete sich in der Dimbacher Straße auf dem dortigen Parkplatz ein Verkehrsunfall. Ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer stieß mit seinem Fahrzeug gegen einen geparkten Ford. Dieser wurde an der linken hinteren Stoßstange beschädigt. Der Fahrzeugführer entfernte sich anschließend unerlaubt von der Unfallstelle. Es entstand ein Schaden von etwa 500 EUR.
Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter Tel. 09321-1410.

Einkaufswagen gegen Pkw

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Dienstagmorgen wollte eine 50-jährige Frau in der Mainbernheimer Straße auf einem dortigen Parkplatz die Einkäufe in ihren Pkw verladen. Aus Unachtsamkeit lies die Frau den Einkaufswagen außer Acht. Dieser rollte leicht gegen einen geparkten VW. Es entstand ein Schaden von etwa 100 EUR.

Fehler beim Ausfahren

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Dienstagnachmittag ereignete sich im Winterleitenweg ein Verkehrsunfall. Ein 57-jähriger Fahrzeugführer fuhr mit seinem Pkw aus einem Grundstück heraus. Aus Unachtsamkeit stieß der Mann gegen einen geparkten Ford. Es entstand ein Schaden von etwa 600 EUR.

Fehler beim Rangieren

Volkach, Lkr. Kitzingen – Am Dienstagvormittag rangierte in der Dimbacher Straße auf einem dortigen Parkplatz ein 53-jähriger Verkehrsteilnehmer mit seinem Pkw aus einer Parklücke. Aus Unachtsamkeit stieß der Mann gegen einen geparkten Opel. Es entstand ein Schaden von etwa 300 EUR.

Vorfahrtsverletzung

Biebelried, Lkr. Kitzingen – Am Dienstagnachmittag befuhr eine 83-jährige Fahrzeugführerin mit ihrem Pkw die Kreisstraße 22 von Biebelried in Richtung Bundesstraße 8. Beim Rechtsabbiegen übersah die Frau einen Vorfahrtsberechtigten Sattelzug, der auf der Bundesstraße von Kitzingen in Richtung Würzburg unterwegs war. Es kam zum Zusammenstoß zwischen dem Pkw und den Sattelzug. Hierbei entstand ein Schaden von etwa 2400 EUR.

Wildunfälle

Geiselwind, Lkr. Kitzingen – Am Dienstagabend ereignete sich auf der Staatsstraße 2260 zwischen Wasserberndorf und Geiselwind ein Wildunfall. Ein 49-jähriger Verkehrsteilnehmer stieß mit seinem Sattelzug gegen ein über die Fahrbahn querendes Reh. Das Tier überlebte den Aufprall nicht. Es entstand ein Schaden von etwa 2000 EUR.

Volkach, Lkr. Kitzingen – Am Dienstagabend befuhr ein 54-jähriger Verkehrsteilnehmer mit seinem Pkw die Kreisstraße 36 von Rimbach in Richtung Volkach. Hier wechselte ein Reh über die Fahrbahn. Der Tier wurde vom Pkw erfasst und hierbei getötet. Es entstand ein Schaden von etwa 3000 EUR.

Seinsheim, Lkr. Kitzingen – Am Dienstagfrüh ereignete sich auf der Kreisstraße 5 zwischen Herrnsheim und Tiefenstockheim ein Wildunfall. Ein querender Hase wurde vom Pkw einer 20-jährigen Verkehrseilnehmerin erfasst. Das Tier überlebte den Aufprall nicht. Es entstand ein Schaden von etwa 1000 EUR.

Sachbeschädigung

Graffiti gesprüht

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Im Zeitraum vom 04.04.19 und 09.04.10 ereignete sich am Bleichwasen an der dortigen Kreuzkapelle eine Sachbeschädigung. Bislang unbekannte Täter besprühten mit blauer Farbe die Mauer zur Kapelle. Die Täter brachten dort verschiedene Buchstaben an. Es entstand ein Schaden von etwa 100 EUR.
Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter Tel. 09321-1410.

Pressebericht der Polizeiinspektion Karlstadt vom 10.04.19

Auffahrunfall
Retzbach, Lkr. Main-Spessart: Am Dienstag um 15:55 Uhr befuhr eine 56-jährige VW-Fahrerin von Retzbach kommend zur Kreuzung B27 / Am Güßgraben und musste hier verkehrsbedingt anhalten. Ein 50-jähriger VW-Fahrer erkannte die Situation zu spät und fuhr der 56-Jährigen auf. Verletzt wurde durch den Unfall niemand und es entstand ein Sachschaden in Höhe von 1.000 Euro.

Fahrt unter Drogeneinfluss
Zellingen, Lkr. Main-Spessart: Am Dienstag um 07:40 Uhr wurde ein 21-jähriger VW-Fahrer in der Würzburger Straße in Zellingen einer Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei fiel den Beamten auf, dass dieser unter Drogeneinfluss steht. Zudem hatte der 21-Jährige noch eine geringe Menge von Betäubungsmittel bei sich. Dieser muss nun zusätzlich zum Bußgeld und einem Fahrverbot noch mit einem Strafverfahren wegen unerlaubtem Besitz von Betäubungsmittel rechnen.

Pressebericht der PSt. Bad Königshofen vom 10.04.2019

Von der Fahrbahn abgekommen

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Eine 54-Jährige wollte mit Ihrem PKW am Dienstagnachmittag die B279 von Bad Königshofen in Richtung Bamberg befahren. Vermutlich aus Unachtsamkeit kam die Dame nach rechts von der Fahrbahn ab ins Bankett und prallte gegen ein Verkehrszeichen und einen Leitpfosten. Die Schadenhöhe beträgt insgesamt 650,- €.

Traktor geriet in Brand

Sulzdorf, Lkr. Rhön-Grabfeld
Ein 37-Jähriger wollte am Dienstagnachmittag Gülle in seine Ackerfläche einarbeiten als er bemerkte, dass plötzlich Flammen aus seinem Traktor schlugen. Er verständigte sofort die Feuerwehr, die jedoch ein Ausbrennen des Motorraumes nicht mehr verhindern konnte. Die Brandursache war wohl ein technischer Defekt. Der Schaden wurde auf ca. 10.000,- € geschätzt. Im Einsatz waren die Feuerwehren aus Sulzdorf, Ermershausen und Bundorf.

Pressebericht der PI Bad Neustadt vom 10.04.2019

Wildunfälle

Bad Neustadt – Lkr. Rhön-Grabfeld
Im Zuständigkeitsbereich der Polizei Bad Neustadt ereigneten sich im Laufe des Dienstags vier Wildunfälle. Hierbei entstand ein Gesamtschaden in Höhe von ca. 3.750,00 Euro.

Kratzer am Pkw

Mühlbach – Lkr. Rhön-Grabfeld
Im Tatzeitraum Montag, 19.00 Uhr bis Dienstag, 07.30 Uhr, parkte ein Mann seinen schwarzen BMW auf seiner Hofeinfahrt, welche durch einen Zaun abgegrenzt ist, in der Salzstraße. Am Dienstagmorgen stellte er einen Kratzer an der rechten hinteren Türe seines Fahrzeuges fest. Der Schaden beläuft sich auf ca. 1.000,00 Euro.
Wer hat etwas beobachtet?
Hinweise bitte an die PI Bad Neustadt unter 09771/606-0

Lenkrad verrissen

Hohenroth – Lkr. Rhön-Grabfeld
Zu einem Verkehrsunfall mit einem Sachschaden von ca. 2.000,00 Euro und einer leicht verletzten Person kam es am Dienstag, gegen 8.43 Uhr. Eine 26-jährige Seat-Fahrerin befuhr die Kreisstraße von Windshausen kommend in Richtung Kollertshof. Aus Unachtsamkeit kam sie alleinbeteiligt nach links ins Bankett, verriss das Lenkrad und fuhr nach rechts in den Straßengraben, wo sie mit einem Baum kollidierte und zum Stehen kam. Das Fahrzeug war nicht mehr fahrbereit und wurde abgeschleppt. Die Fahrzeuglenkerin wurde in das Rhön-Klinikum gebracht.

Roller „frisiert“

Bad Neustadt – Lkr. Rhön-Grabfeld
Ein 17-jähriger Schüler fuhr am Dienstagnachmittag mit seinem Kleinkraftrad entlang der Otto-Hahn-Straße und wollte an der Einmündung Am Zollberg weiter nach links in Richtung Mühlbach. Als er eine Streifenbesatzung der Polizei bemerkte, verhielt er sich auffällig, weshalb er auf der Meininger Straße einer Verkehrskontrolle unterzogen wurde. Bei der durchgeführten Kontrolle stellte sich heraus, dass der Distanzring am Roller ausgebaut war und dieser anstatt der erlaubten 25 km/h nun 60 km/h fährt. Das Fahrzeug und der Schlüssel wurden sichergestellt.

Hammelburg
Auffahrunfall

Elfershausen, Lkr. Bad Kissingen: Auf der Autobahnausfahrt bei Machtilshausen kam es am Dienstag, gegen 17:00 Uhr, zu einem leichten Auffahrunfall als eine 22-jährige Seat-Fahrerin an der Einmündung zur B 287 verkehrsbedingt halten musste und die nachfolgende Fahrerin eines BMW dies zu spät bemerkte.
Hierbei erlitt die 22-Jährige einen Schock und wurde ins Krankenhaus gefahren. Bei dem Unfall wurde am Seat lediglich die Kennzeichenhalterung beschädigt.

Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt vom 10.04.2019

Verkehrsgeschehen

Krad kollidiert mit Fahrrad

Haßfurt – Am Montagnachmittag befuhr ein 58-Jähriger mit seinem Fahrrad Raleigh die Brüder-Becker-Straße. Er überquerte die Zeiler Straße, um auf die andere Straßenseite zu wechseln. Ein Lkw-Fahrer ließ den Fahrradfahrer noch queren, doch zum gleichen Zeitpunkt überholte links ein Kradfahrer die Fahrzeugschlange, einschließlich des anhaltenden Lkw. Das Krad kollidierte mit dem querenden Fahrrad und erfasste das Vorderrad. Der Kradfahrer stürzte und rutschte die Straße entlang. Ohne seine Personalien zu hinterlassen, entfernte er sich unverzüglich vom Unfallort. Zum Glück blieb der Fahrradfahrer unverletzt. Der Sachschaden am verbogenen Vorderrad beträgt 250 Euro. Der Geschädigte konnte sich noch ein Teilkennzeichen merken. Weitere Ermittlungen der Polizei sind erforderlich.

Pkw auf Gabionenwand

Sand a.Main – Am frühen Dienstagmorgen befand sich ein 25-Jähriger mit seinem VW Golf auf der Heimfahrt. Er fuhr auf der Staatsstraße 2276 von Zell aus kommend in Richtung Oberschleichach. In einer Rechtskurve kam der Golffahrer alleinbeteiligt, möglicherweise wegen Übermündung, nach links von der Fahrbahn ab. Er überquerte den an der Fahrbahn verlaufenden Fuß- und Radweg, kollidierte frontal mit einer Gabionenwand und kam auf dieser in einer Höhe von ca. 1,40 bis 1,80 Metern zum Stehen. Die entstandene Schadenshöhe an der Gabionenwand und dem darauf verlaufenden Zaun muss noch ermittelt werden. Am VW Golf entstand wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von ca. 30.000 Euro. Der 25-Jährige wurde schwer verletzt und nach notärztlicher Erstversorgung durch den Rettungsdienst in ein Schweinfurter Krankenhaus verbracht. Die Feuerwehr Sand a.Main sicherte mit 16 Mann den Pkw mit Seilen gegen ein Herunterstürzen ab, regelte den Verkehr und reinigte die Fahrbahn. Der Pkw wurde abgeschleppt. Ein Zeuge des Verkehrsunfalles fuhr hinter dem VW Golf und beobachtete den Unfallhergang. Andere Verkehrsteilnehmer wurden nicht gefährdet.

Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Haßfurt unter Telefon 09521/927-0.

Pressebericht der PI Mellrichstadt vom 10.04.2019

Mal wieder an Brücke hängen geblieben

Stockheim, Lkr. Rhön- Grabfeld: Mal wieder hat ein Lkw Fahrer die Höhe seines Anhängers unterschätzt und ist mit seinem Gespann in Stockheim an der Eisenbahnbrücke hängen geblieben. Er beschädigte dabei die Aufhängung und Plane des Anhängers, an der Brücke entstand unterdessen kein neuer Schaden. Die Schadenshöhe lässt sich auf ca. 500 Euro schätzen.

Nachtrag Unfall

Nordheim/ Rhön, Lkr. Rhön- Grabfeld: Gestern berichteten wir über eine Unfallflucht in Nordheim v. d. Rhön. Dabei erstattete ein 19-Jähriger Anzeige gegen Unbekannt, weil sein geparktes Fahrzeug angefahren worden war. Nun meldete sich der junge Mann auf der Dienststelle und teilte mit, dass sich die Verursacherin gefunden habe. Dabei handelt es sich um eine 22-Jährige aus Bad Neustadt/ Saale. Die junge Frau hatte nach der Kollision einen Zettel mit ihren Daten hinterlassen, nur hatte sie diesen in den Briefkasten des Nachbarn geworfen. Allerdings versäumte sie es auch, den Schaden bei hiesiger Dienststelle zu melden.

Abfalleimer angefahren

Mellrichstadt, Lkr. Rhön- Grabfeld: Im Vorbeifahren an einem Mülleimer verschätzt sich ein 70-jähriger Fahrzeugführer und blieb mit seinem Mercedes an diesem hängen. Am Pkw entstand ein Schaden von ca. 500 Euro, ob der Abfalleimer ebenfalls beschädigt wurde, muss noch abgeklärt werden. Der Mann kam vorbildlich seiner Pflicht nach und meldete die Kollision der hiesigen Polizeiinspektion.

Pressebericht der PI Bad Brückenau vom 10.04.2019

Reh bei Wildunfall getötet
Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen
In der Nacht auf Mittwoch fuhr ein 49Jähriger von der Anschlussstelle Bad Brückenau/Wildflecken der A7 auf der B 286 in Richtung Bad Brückenau. Etwa einen Kilometer vor der Abzweigung der Staatsstraße 2289 nach Wildflecken sprang plötzlich ein Reh vor seinen Lkw. Das Reh wurde getötet, am LKW entstand Blechschaden vor rund 1000 Euro.

Müllfrevel im Hof des ehemaligen Landratsamtes
Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen
Am Eingangsbereich der Caritas im Hof des ehemaligen Landratsamtes in der Kirchgasse stellte ein Mitarbeiter des Bauhofes eine unberechtigte Ablagerung von Sperrmüll fest. Der Müll war in der Zeit vom 3. bis 9. April abgelagert worden. Die Polizeiinspektion Bad Brückenau erbittet Hinweise auf den Verursacher unter Tel. 09741/6060.

Unfallflucht nach Beschädigung einer E-Mobil-Ladestation
Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen
In der Zeit vom 7. April, 15 Uhr, bis zum 9. April, 17.30 Uhr, wurde durch ein unbekanntes Fahrzeug die Ladestation für Elektromobile auf dem Parkplatz in der Ernst-Putz-Straße vermutlich beim Rangieren beschädigt. Die Ladestation steht am in der vordersten Parkbox für PKW. Ein unbekanntes Fahrzeug stieß gegen den Befestigungspfosten. Die Station wurde dadurch erheblich beschädigt. Die Polizei schätzt den Schaden auf rund 5000 Euro. Der Verursacher verließ anschließend den Unfallort, ohne den Unfall bei der Polizei angezeigt zu haben. Der Sachbearbeiter der Polizeiinspektion Bad Brückenau ermittelt nun wegen Verdachts der Unfallflucht und bittet um Hinweise auf den Verursacher unter Tel. 09741/6060.

Sachbeschädigung

Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen

In der Nacht auf Mittwoch wurde in der Zeit von Dienstagabend bis Mittwoch, 08.00 Uhr, an der Grundschule Bad Brückenau, Am Kleinen Steinbusch, eine Glastür beschädigt. Ein bislang unbekannter Täter bewarf die Türe vermutlich mit Steinen. Es blieben zwei größere Absplitterungen zurück. Der Sachschaden dürfte sich auf etwa 250 € belaufen. Hinweise auf den Verursacher bitte unter Tel. 09741 / 6060 an die Polizei Bad Brückenau.

Pressebericht
der Polizeiinspektion Ebern
vom 10.04.2019

200€ aus Gelbeutel entwendet

Ebern, Lkrs. Haßberge: Am vergangenen Samstag, gegen 07:30 Uhr, kaufte eine junge Dame in einer Eberner Bäckerei in der Bahnhofsstraße in Ebern ein und vergaß dort ihren Geldbeutel. Als sie im Laufe des Tages den Verlust bemerkte und zur Bäckerei zurückkehrte, musste sie feststellen, dass der Geldbeutel zwar noch dort war, aber 200€ entwendet worden waren.

Fahrer unter Drogeneinfluss

Ebern, Lkrs. Haßberge: Am Dienstagvormittag, gegen 10.30 Uhr, wurde im Stadtbereich Ebern ein 34-jähriger Fahrer einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Dabei stellten die Beamten der Polizeiinspektion Ebern drogentypische Auffälligkeiten fest. Auf Nachfrage räumte der Mann ein, am Wochenende mehrfach Marihuana konsumiert zu haben. Dem Fahrer erwarten nun ein Bußgeld über 500 Euro sowie ein einmonatiges Fahrverbot.

Bad Kissingen Pressebericht vom 10.04.2019

Bad Kissingen

Unfallflucht aufgeklärt

Am Dienstagmorgen stellte ein Mitarbeiter einer Bad Kissinger Schule seinen Pkw Kia auf dem Schulgelände ab und musste kurze Zeit später einen Schaden an seinem Fahrzeug feststellen. Offenbar parkte ein zunächst unbekannter Unfallverursacher aus einer Parklücke aus, beschädigte den Pkw und fuhr anschließend davon.
Im Laufe des Tages meldete sich die Unfallverursacherin dann sowohl bei dem Geschädigten, als auch bei der Polizei. Die Fahrerin erwartet nun eine Strafanzeige wegen Unerlaubtem Entfernen vom Unfallort. Der Schaden wird derzeit auf etwa 3.000,- Euro geschätzt.

Wildunfall

Am Dienstagmorgen befuhr ein Lkw-Fahrer die Strecke zwischen Bad Kissingen und Euerdorf. Kurz vor dem Golfplatz wollte ein Reh die Straße überqueren und kollidierte mit dem Lkw. Das Tier wurde bei dem Aufprall so schwer verletzt, dass es von seinem Leiden erlöst werden musste. Am Fahrzeug entstand nach ersten Erkenntnissen kein Schaden.

Mountainbike aufgefunden

Die Polizeiinspektion Bad Kissingen erhielt am Dienstagnachmittag die Mitteilung über ein Fahrrad, das in einem Gebüsch im Stadtteil Winkels im Oberen Weg liegen würde. Die Streifenbesatzung konnte ein Mountainbike auffinden, welches starke Beschädigungen aufwies. Der Bauhof der Stadt Bad Kissingen wurde zwecks Abholung verständigt.

Radfahrer bei Verkehrsunfall leicht verletzt

Am Dienstagnachmittag kam es in der Bismarckstraße zu einem Verkehrsunfall mit einem leicht verletzten Fahrradfahrer. Der 54-jährige Radfahrer befuhr mit seinem Rad die Bismarckstraße in Richtung Euerdorfer Straße, als eine 20-Jährige mit ihrem VW vom Altenbergweg auf die Straße fahren wollte. Aufgrund von mehreren Autos, die am Fahrbahnrand parkten, übersah die Pkw-Fahrerin den Radfahrer und es kam zum Zusammenprall, wodurch dieser zu Boden stürzte. Durch den Sturz erlitt er leichtere Verletzungen, eine ärztliche Versorgung vor Ort war jedoch nicht notwendig. Sein Fahrrad wurde total beschädigt. Ebenso entstand am Pkw ein Schaden in Höhe von 500,- Euro.

Jugendliche hatten Tabak dabei

Gegen 15.20 Uhr führten Beamte der Polizeiinspektion Bad Kissingen am Dienstagnachmittag bei drei Jugendlichen im Alter von 13 bis 15 Jahren eine Kontrolle durch. Neben einem der Jungen lag eine angebrochene Packung Tabak. Die Jugendlichen gaben an, nicht zu wissen, woher der Tabak stammt. Dieser wurde daher sichergestellt und nach Rücksprache mit den Erziehungsberechtigten vernichtet. Es werden nun Ermittlungen nach dem Jugendschutzgesetz geführt.

Bad Bocklet

Rückwärts gegen Kleintransporter gestoßen

Am Dienstagnachmittag, gegen 13.20 Uhr, wollte der Fahrer eines Kleintransporters rückwärts aus einem Grundstück im Ortsteil Aschach auf die Kapellenstraße einfahren. Dabei übersah er ein Fahrzeug der Deutschen Post und es kam zum Zusammenstoß. Insgesamt entstand ein Sachschaden von circa 5.000,- Euro. Verletzt wurde zum Glück niemand. Der Unfallverursacher erhielt eine Verwarnung.

Münnerstadt

Reh überlebt Wildunfall nicht

Auf der Kreisstraße KG 20 von Burghausen in Richtung Münnerstadt erfasste am Dienstagabend, gegen 21.25 Uhr, ein VW-Fahrer ein Reh, das von rechts nach links die Fahrbahn querte. Das Fahrzeug wurde im Frontbereich beschädigt. Das Reh überlebte die Kollision nicht. Der Sachschaden beläuft sich auf circa 2.000,- Euro.

Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 10.04.2019

Aus dem Stadtgebiet

Handyverkauf ging schief – Täter bestiehlt sein Opfer

Diesen Handyverkauf am Dienstag hat sich das Opfer mit Sicherheit ganz anders vorgestellt. Nachdem sie über eine Internetplattform ihr Handy zum Verkauf angeboten hat, traf sie sich mit dem vermeintlichen Käufer. Der machte sich dann aber kurzerhand mit dem Mobiltelefon auf und davon.
Die 24-Jährige aus einer Landkreisgemeinde bot auf einer bekannten Social Media Plattform ihr iPhone für 870 Euro zum Verkauf an. Schon bald meldete sich ein Kaufinteressant und man vereinbarte einen persönlichen Treffpunkt zur Übergabe des Mobiltelefons.
Dieser fand am Dienstag um 9.30 beim Krankenhaus in der Gustav-Adolf-Straße statt. Dort händigte der Unbekannte seinem Opfer zunächst einen bereits verfassten Kaufvertrag über das iPhone aus, welchen sie nach dem Durchlesen unterschrieben wieder zurückgegeben hat. Danach erfolgte die Übergabe des noch Original verpackten Mobiltelefons. Während sich die Verkäuferin nun kurz umdrehte, um noch etwas aus ihrem Auto zu holen, spurte der Dieb mit dem Handy plötzlich auf und davon. Sofort setzte sich die junge Frau in ihr Auto und fuhr dem Dieb nach. Sie konnte ihn in den dortigen Seitenstraßen jedoch nirgendwo mehr entdecken.
Täterbeschreibung:
Männlich, 25 Jahre alt, etwa 180 Zentimeter groß und schlank; war bekleidet mit schwarzer Hose, einem T-Shirt und trug auf dem Kopf eine nach vorne getragene schwarze BaseCap; der Täter sprach Deutsch mit ausländischem Akzent.

Vergessenes Essen auf dem Herd führt zu Feuerwehreinsatz

Weil eine Mieterin ihr auf dem eingeschalteten Elektroherd stehendes Essen vergessen hat, kam es am Mittwochmittag zu einem Einsatz der Feuerwehr. Der Rauchmelder hat dafür „gesorgt“, dass kein weiterer Schaden entstanden ist.
Gegen 12.20 Uhr wurden Anwohner eines Mehrfamilienhauses in der Max-Kaiser-Straße auf einen Alarm gebenden Rauchmelder aus einer Nachbarwohnung aufmerksam und verständigten sofort die Feuerwehr. Zeitgleich mit dem Eintreffen der Rettungskräfte kam auch die Wohnungsmieterin wieder zurück. Sie hatte ihr Essen auf dem Elektroherd warm gemacht und für kurze Zeit die Wohnung verlassen. Dabei hat sie vergessen, den Herd auszuschalten. Nach einem guten Durchlüften der Wohnung und der Entsorgung des verbrannten Essens konnte die Frau wieder in ihre Wohnung zurück. Nach einer ersten Einschätzung ist außer dem verbrannten Essen kein weiterer Schaden entstanden.
Gegen die Betroffene wird jetzt nach dem Landesstraf- und Verordnungsgesetz – Verhüten von Bränden – ermittelt.

Verkehrsgeschehen:

Unfallflucht – mit der Bitte um einen Zeugenaufruf

Schon etwas zurück liegt eine Unfallflucht, die erst jetzt zur Anzeige gebracht worden ist.
Am Mittwoch, 3. April, gegen 15.17 Uhr, stellte der Eigentümer eines grauen VW Golf sein Fahrzeug im Parkhaus des Leopoldina Krankenhauses ab. Als er am Samstagmittag, 6. April, wieder zurückkam, wies sein Golf frische Unfallspuren auf. Am der linken Fahrzeugseite waren im Lack diverse „Kratzspuren“ deutlich zu erkennen. Der dadurch entstandene Schaden wird auf 1000 Euro geschätzt.
Vom Verursacher und seinem Fahrzeug ist bis dato noch nichts bekannt.

Aus dem Landkreis

Rumänischer Ladendieb klaut in großem Stil
Sennfeld

Der Aufmerksamkeit einer Angestellten eines Drogeriemarkts in der Schweinfurter Straße ist es zu verdanken, dass ein Ladendieb am späten Dienstagabend dingfest gemacht werden konnte. Bei der weiteren Sachbearbeitung wurde festgestellt, dass der Beschuldigte bereits im Februar im selben Markt gestohlen hat, damals jedoch unerkannt entkommen konnte.
Bei einer durch die Staatsanwaltschaft angeordneten Wohnungsdurchsuchung im Bereich von Fulda konnte weiteres Diebesgut in erheblichem Umfang sichergestellt werden. Nach dem derzeitigen Ermittlungsstand wird davon ausgegangen, dass der rumänische Staatsbürger gewerbsmäßig Ladendiebstähle begeht.
Nach einer Nacht in der Polizeizelle wurde er auf Anordnung eines Amtsrichters am Mittwochvormittag wieder auf freien Fuß gesetzt.
Gegen den 41-Jährigen wird jetzt wegen mehrfachen, gewerbsmäßigen Ladendiebstahls ermittelt.
Kurz nach 18 Uhr wurde eine Angestellte des Marktes auf den späteren Dieb aufmerksam. Nachdem er sich zunächst anscheinend ziellos im Geschäft herumgedrückt hat, beobachtete sie ihn, wie er auf einmal in der Parfümerieabteilung ein hochpreisiges Parfüm für rund 90 Euro aus der Verpackung nahm und in seine Umhängetasche steckte. In einem vermeintlich unbeobachteten Augenblick flüchtete der Täter kurz darauf aus dem Geschäft. Die Frau reagierte sofort und verständigte die Polizei. Und wie es der Zufall so wollte, war eine Zivilstreife in diesem Moment in unmittelbarer Nähe und konnte den Mann noch auf dem Parkplatz festnehmen. Bei seiner ebenfalls auf dem Parkplatz abgestellten Mercedes-A-Klasse konnte kurz darauf weiteres Diebesgut sowie „Bestelllisten“ aufgefunden werden. Diese deuten eindeutig darauf hin, dass der Beschuldigte gewerbsmäßig auf diesem Sektor unterwegs ist. Der Täter zeigte sich total unkooperativ und war zu keinerlei Aussagen zu bewegen. Nach einem Sachvortrag an die Staatsanwaltschaft wurde eine Wohnungsdurchsuchung an seinem Wohnort im Bereich von Fulda von den dortigen Kollegen durchgeführt. Hier konnte weiteres Diebesgut, bestehend aus Parfüm, elektronische Zahnbürsten und weiteren Drogerieartikeln im Wert von über 1000 Euro beschlagnahmt werden. Auch im dortigen Bereich ist der Beschuldigte bereits einschlägig aufgetreten.
Bei den weiteren Ermittlungen im hiesigen Bereich steht der Beschuldigte zudem noch im dringenden Tatverdacht, bereits Anfang Februar im gleichen Markt als Ladendieb aufgetreten zu sein. Damals konnte er jedoch mit seiner Beute im Wert von annähernd 400 Euro unerkannt entkommen.

Auseinandersetzung zwischen Fahrradfahrerin und Fußgängerin mit Kinderwagen – rabiate Fahrradfahrerin wirft Kinderwagen um – Zeugenaufruf
Sennfeld

Zu einer tätlichen Auseinandersetzung zwischen einer Fahrradfahrerin und einer Frau mit Kinderwagen ist es am frühen Dienstagnachmittag in der Schweinfurter Straße auf Höhe der Hausnummer 5 gekommen. Dabei hat die jetzt gesuchte Frau den Kinderwagen zweimal umgeworfen.
Zur weiteren Klärung des Sachverhalts wären Aussagen von unbeteiligte Zeugen jetzt von großer Bedeutung. Sollte jemand von der Auseinandersetzung etwas mitbekommen haben, so möge er sich bitte umgehend bei der Schweinfurter Polizei melden.
Bis dato sind die Aussagen der 24-jährigen Frau mit dem Kinderwagen bekannt. Gegen 13.50 Uhr lief sie mit dem Kinderwagen, in dem ihr 2,5 Monate „junges“ Kind lag, auf dem rechten Gehweg der Schweinfurter Straße in Richtung Schweinfurt entlang. Anscheinend nahte von hinten ein Fahrrad, da sie plötzlich mehrfaches Klingeln vernahm. Weil die junge Frau offensichtlich nicht schnell genug Platz machte, hielt eine Fahrradfahrerin bei ihr an und es entstand zunächst eine im Verlauf hitzige, verbale Auseinandersetzung. Dabei schob die unbekannte Fahrradfahrerin mehrfach ihren Vorderreifen gegen die Beine der Fußgängerin. Hierdurch trug das Opfer mehrere „blaue Flecke“ davon. Dem aber noch nicht genug, erst einmal in Rage gekommen, kippte die Täterin den Kinderwagen noch zur Seite um, so dass das Baby herausfiel. Weil es aber fest angeschnallt in einer Babyschale lag, trug es augenscheinlich keine Verletzungen davon. Nachdem die junge Mutter den Kinderwagen wieder aufgerichtet hat, fuhr die Täterin nun noch mehrfach mit ihrem Rad gegen den Wagen, so dass er nochmals nach vorne umkippte. Jetzt erst schien die Täterin genug zu haben und radelte davon.
Dem Opfer wurde angeraten, bezüglich eventueller Verletzungen ihres Babys, einen Arzt aufzusuchen.
Gegen die noch unbekannte Beschuldigte wird jetzt wegen Körperverletzung ermittelt.
Folgende Beschreibung liegt von ihr vor:
Weiblich, etwa 60 Jahre alt, rund 170 Zentimeter groß und schlank; sportliche Statur; kurzes gekräuseltes graues Haar; sie sprach Hochdeutsch.
Ihr Damenfahrrad war von blauer Farbe, an dem sie einen Fahrradanhänger mitführte.

Verkehrsgeschehen:

Wildunfälle

-St 2266, Marktsteinach – Schonungen

Am Samstag um 22 Uhr fuhr eine Chrysler Voyager Lenkerin auf der Staatsstraße 2266 von Marktsteinach in Richtung Schonungen. Etwa einen halben Kilometer vor Schonungen rannte ihr ein Hase gegen das Auto. Über den weiteren Verbleib des Feldhasen ist nichts bekannt.
Der Blechschaden beträgt rund 1500 Euro.

-SW 15, Werneck – Waigolshausen

Um 3.05 Uhr war am Mittwoch der Führer eines 5er BMW auf der Kreisstraße 15 unterwegs. Bei seiner Fahrt von Werneck in Richtung Waigolshausen kam es am Ortsende von Werneck zum Zusammenstoß mit einem über die Straße springenden Reh. Diesen überlebte das Wildtier nicht.
Der Blechschaden wird in Richtung 3500 Euro taxiert.

Autofahrerin unter Drogeneinfluss und im Besitz davon
Werneck, Pendlerparkplatz zur Autobahn A 70

Am Dienstagvormittag wurde eine Autofahrerin auf dem Pendlerparkplatz beim Gewerbegebiet „Am Eschenbach“ kontrolliert. Dabei stellten die Ordnungshüter eine Drogenbeeinflussung fest. Zudem wurde in ihrem im Auto liegenden Rucksack eine geringe Menge Marihuana aufgefunden und beschlagnahmt.
Gegen die 22-Jährige wird jetzt wegen verbotenem Drogenbesitz sowie einer Ordnungswidrigkeit nach dem Straßenverkehrsgesetz ermittelt.
Gegen 11.10 Uhr erfolgte die Anhaltung und Kontrolle der Lenkerin einer Mercedes-A-Klasse. In deren Verlauf stellten die Beamten deutliche drogentypische Ausfallerscheinungen bei der jungen Frau fest. Deshalb wurde der Pkw an Ort und Stelle verschlossen abgestellt und der Fahrzeugschlüssel vorübergehend konfisziert. Anschließend wurde sie in ein Krankenhaus transportiert, wo ein Arzt eine Blutentnahme durchführte. Danach folgte die Entlassung der Autofahrerin.

Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.