Start Polizeiberichte Dienstag

Dienstag

545
Polizeibericht, Gerolzhofen, Ebern, Schweinfurt, Bad Kissingen, Haßfurt, Bad Neustadt, Main-Rhön
Symbolfoto © Christian Licha

Pressebericht der PSt. Bad Königshofen vom 12.03.2019

Illegale Müllentsorgung

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Eine illegale Abfallentsorgung wurde der Polizei an der Umgehungsstraße ST2282 an der Flurgemarkung „Brachberg“ bei Bad Königshofen angezeigt. Wie der Leiter des Stadtbauhofs mitteilte, haben dort Unbekannte mehrerer Koffer, Mülltüten und Plastiksäcke entsorgt. Die Behältnisse waren gefüllt mit Wäsche Geschirr und Bettzeug – unter anderem befanden sich darin auch Schulhefte aus der 5. Klasse, auf denen ein Name steht. Weiter Ermittlungen sind erforderlich.
Zeugenhinweise bezüglich der unerlaubten Müllentsorgung nimmt die PSt Bad Königshofen unter Tel. 09761/9060 entgegen.

PKW geriet in Brand

Herbstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld
Auf der Fahrt von Herbstadt in Richtung Bad Königshofen bemerkte eine 62-Jährige PKW Fahrerin am Montagvormittag plötzlich, dass die Motorleistung Ihres VW’s nachließ. Unmittelbar darauf schlugen bereits Flammen aus dem Motorraum vorne rechts. Brandursache war ein technischer Defekt.
Aufgrund der Tatsache, dass die Rettungskräfte sehr schnell am Einsatzort waren konnte ein Schaden an der Teerdecke verhindert werden. Am Fahrzeug entstand jedoch ein hoher Sachschaden im Wert von etwa 10.000,- €. Am Einsatzort waren die Freiwilligen Feuerwehren aus Bad Königshofen, Herbstadt und Ottelmannshausen.

Kitzingen
Verkehrsgeschehen

Der Polizeiinspektion Kitzingen wurden im Laufe des Montags insgesamt fünf Verkehrsunfälle gemeldet. Bei einem Unfall flüchtete der Verursacher.

Unfallflucht

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – In der Zeit vom 07.03.19, 16.30 Uhr bis 11.03.19, 16.15 Uhr ereignete sich in Sickershausen in der Waldstraße ein Verkehrsunfall. Ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer stieß mit seinem Fahrzeug gegen einen geparkten Ford. An diesem wurde die rechte vordere Front beschädigt. Anschließend entfernte sich der unbekannte Fahrzeugführer unerlaubt von der Unfallstelle. Es entstand ein Schaden von etwa 500 EUR.
Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter Tel. 093231-1410.

Spiegelberührung

Kitzingen Lkr. Kitzingen – Am Montagabend befuhr ein 32-jähriger Verkehrsteilnehmer mit seinem Pkw die Wörthstraße. Hier blieb der Mann mit seinem rechten Außenspiegel an einem geparkten Pkw hängen. An diesem wurde der linke Außenspiegel beschädigt. Es entstand ein Gesamtschaden von etwa 50 EUR.

Fehler beim Rangieren

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Montagmorgen ereignete sich in der Landwehrstraße ein Schadensereignis. Ein 41-jähriger Fahrzeugführer blieb beim Rangieren mit seinem Lkw aus Unachtsamkeit an einem Treppengeländer hängen. Es entstand ein Schaden von etwa 1500 EUR.

Baum fällt auf Fahrbahn

Geiselwind, Lkr. Kitzingen – Am Montagfrüh befuhr ein 55-jähriger Verkehrsteilnehmer mit seinem Pkw die Kreisstraße 15 zwischen Abtswind und Rehweiler. Etwa 300 Meter vor der Zufahrt zum Friedrichsberg wurde plötzlich durch den herrschenden Wind ein Baum auf die Fahrbahn geweht. Der Mann stieß mit seinem Pkw gegen den Baum. Es entstand ein Schaden von etwa 3000 EUR.

Parkrempler

Wiesentheid, Lkr. Kitzingen – Am Montagabend ereignete sich in der Korbacher Straße auf einem Parkplatz ein Verkehrsunfall. Eine 43-jährige Fahrzeugführerin parkte mit ihrem Pkw aus einer Parklücke aus. Hier stieß die Frau gegen einen daneben geparkten VW-Golf. Es entstand ein Gesamtschaden von etwa 1000 EUR.

Diebstahl

Diesel aus Bagger entwendet

Prichsenstadt, Lkr. Kitzingen – Im Zeitraum vom 05.03.19 12.00 Uhr und 08.03.19, 07.30 Uhr, ereigneten sich im Neubaugebiet Zur Brunnenstube insgesamt zwei Diebstähle. An einem dort geparkten Bagger wurden zu unterschiedlichen Zeiten jeweils Diesel abgezapft. Die bislang unbekannten Täter verfügen offensichtlich über einen Nachschlüssel für den Tankdeckel des Baggers. Es entstand ein Gesamtschaden von etwa 670 EUR.
Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter Tel. 09321-1410.

Sachbeschädigung

Pkw mit Farbe beschmiert

Volkach, Lkr. Kitzingen – In der Zeit vom 10.03.19, 18.30 Uhr und 11.03.19, 15.50 Uhr, wurde in der Sonnenstraße ein Renault-Twingo beschädigt. Bislang unbekannte Täter beschmierten mit weißer Farbe den rechten Außenspiegel am geparkten Pkw. Es entstand ein Schaden von etwa 100 EUR.
Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter Tel. 09321-1410.

Sonstiges

Verbotene Waffe im Fahrzeug

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Montagabend führten die Ordnungshüter in der Panzerstraße eine Verkehrskontrolle durch. Bei einem 21-jährigen Verkehrsteilnehmer wurde in dessen Fahrzeuginnenraum ein Messer festgestellt. Dies unterliegt dem Waffengesetz. Der Mann war nicht im Besitz der erforderlichen Erlaubnis zum Führen des Messers. Daher erwartet ihn nun eine Anzeige nach dem Waffengesetz. Das Messer wurde von den Beamten sichergestellt.

Verbotene Abholzung am Mainufer

Dettelbach, Lkr. Kitzingen – Im Zeitraum der vergangenen vier Wochen holzten bislang unbekannte Täter am Mainsondheimer Mainufer Bäume und Sträucher ab. Auf einer Uferfläche von etwa 500 Quadratmetern wurden insgesamt jeweils 10 einzelne Bäume bzw. Sträucher gefällt. Der dortige Uferbereich ist ein geschütztes Biotop und jeder Eingriff darin ist strengstens verboten.
Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter Tel. 09321-1410.

Pressebericht der PI Ebern vom 12.03.2019:

Vorfahrtsverletzung führt zu Unfall
Maroldsweisach, Lkr. Haßberge: Am Montag, dem 11.03.2019, gegen 08.00 Uhr übersah ein 62-jähriger Hondafahrer an einer Kreuzung in der Maroldsweisacher Hauptstraße eine 30-jährige vorfahrtsberechtigte Verkehrsteilnehmerin, die geradeaus in Richtung Ermershausen unterwegs war. Im Kreuzungsbereich kam es dann zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Hierbei entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 5000 Euro. Verletzt wurde glücklicherweise niemand.

Gewindigkeitsübertretungen auf der B 279
Rentweinsdorf, OT Sendelbach/ B279, Lkr. Haßberge: Am Montagvormittag führte die Polizeiinspektion Ebern im Rahmen der streckenbezogenen Verkehrsüberwachung eine Geschwindigkeitsmessung mittels Lasermesspistole auf der Bundesstraße 279 durch. Dabei wurde mehrfach die zulässige Höchstgeschwindigkeit von 70 km/h durch Fahrzeugführer überschritten. Ein 49-jährer aus dem Landkreis Haßberge stammender Mann wurde mit seinem VW Passat mit 97 km/h anstatt der erlaubten 70 km/h gemessen. Ein 59-jährer Lkw-Fahrer war auch deutlich zu schnell mit 89 km/h unterwegs. Zudem war der Fahrer eines Tiertransporters nicht angegurtet. Beide erwartet nun eine Anzeige mit mindestens 70 Euro Bußgeld und je einem Punkt. Noch zwei weitere Fahrzeugführer befanden sich aufgrund der überhöhten Geschwindigkeit im Anzeigenbereich.

Kupferdiebstahl im Bereich der alten Kaserne
Ebern, Lkrs. Haßberge: Im Zeitraum zwischen dem 07.03. und 11.03.2019 entwendete bislang unbekannte Täter insgesamt ca. 300 kg Kupferreste sowie eine auffällige, mit einem gelben Reifen ausgestattete Schubkarre von einem umzäunten Betriebsgelände im Bereich der ehemaligen Bundeswehrkaserne. Das Buntmetall hat einen Schrottwert von etwa 400 Euro.

Zusammenstoß beim Abbiegen
Pfarrweisach, Lkrs. Haßberge: In einem Wohngebiet in Pfarrweisach stießen am Montagnachmittag gegen 16.15 Uhr zwei Pkw zusammen. Grund hierfür war ein in einem zu weitem Bogen durchgeführter Abbiegevorgang eines 35-jährigen Opel-Fahrers. Es entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von 8000 Euro. Beide Fahrzeuge waren danach nur noch bedingt fahrbereit. Verletzt wurde niemand.

Pressebericht der PI Mellrichstadt vom 12.03.2019

Am Kennzeichen zu schaffen gemacht

Hausen/ Rhön, Lkr. Rhön- Grabfeld: Am Montag meldete eine Fahrzeugbesitzerin aus Hausen, dass sich vermutlich in der Zeit vom 09.03.2019, 13.00 Uhr, bis 11.03.2019, 15.30 Uhr, unbekannte Täter am hinteren Kennzeichen ihres Mercedes zu schaffen gemacht haben. Beim Versuch das Kennzeichenblech, welches mittels Schrauben am Pkw befestigt ist, abzureißen, wurde es komplett verbogen. Sollte jemand zur Tatzeit eine Beobachtung gemacht haben, wird er gebeten sich mit der Polizeiinspektion Mellrichstadt, unter Tel. (09776) 806-0, in Verbindung zu setzen.

Ohne gültige Fahrerlaubnis unterwegs

Sondheim/ Rhön, Lkr. Rhön- Grabfeld: Im Rahmen einer allgemeinen Verkehrskontrolle stellten die Beamten fest, dass ein 16-jähriger Motorrollerfahrer nicht im Besitz der benötigten Fahrerlaubnis für sein Gefährt war. Er konnte lediglich eine Prüfbescheinigung vorzeigen, welche ihn nur zum Führen eines Mofas bis 25 km/h berechtigt. Die Weiterfahrt mit seinem Roller wurde ihm untersagt. Der Schlüssel wurde mit einem entsprechenden Hinweis an seinen Vater übergeben. Den jungen Mann erwartet nun eine Anzeige.

eBay- Betrug

Mellrichstadt, Lkr. Rhön- Grabfeld: Auf eBay- Kleinanzeigen wurde ein 48-Jähriger auf eine gebrauchte E-Gitarre aufmerksam. Als er sich über alle Vertragsdetails mit dem Verkäufer einig geworden war, überwies er vorab den vereinbarten Kaufpreis. Das Musikinstrument kam allerdings nie bei ihm an. Er erstattete Anzeige wegen Warenbetrugs. Weitere Ermittlungen folgen.

Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt vom 12.03.2019

Jacke aus Turnhalle entwendet

Haßfurt – Am Mittwoch, in der Zeit von 14.00 Uhr bis 15.30 Uhr, entwendete ein bislang unbekannter Täter aus dem Vorraum der Turnhalle am Dürerweg in Haßfurt eine grau-weiß-schwarze Herrenskijacke aus Filzstoff der Größe M. Die Jacke hatte ein neongrünes Innenfutter und außen ein Rautenmuster. In der Jacke befand sich eine braune Kunstledergeldbörse mit Jahresschülerkarte, Krankenversicherungskarte und Personalausweis. Der Beuteschaden beträgt 200 Euro. Die Polizei ermittelt.

Helmfach aufgebrochen

Haßfurt – In der Zeit von Sonntag, 22.30 Uhr bis Montag, 06.30 Uhr, wurde das Helmfach eines in der Industriestraße in Haßfurt geparkten Rollers aufgebrochen. Ob etwas entwendet wurde, muss noch abgeklärt werden. Auf jeden Fall ist aber ein Sachschaden entstanden. Die Polizei sucht nach Zeugen.

Zwei Unfälle in Folge wegen Schneeglätte und nicht angepasster Geschwindigkeit

Sand a.Main – Am Montagmorgen kam es auf der Staatsstraße 2276 von Oberschleichach in Fahrtrichtung Zell am Ebersberg bei Kilometer 1,8 zu zwei Verkehrsunfällen in Folge. Zuerst kam ein 32-jähriger Dacia-Fahrer auf Grund von Schneeglätte ins Schlittern und bremste sein Fahrzeug bis zum Stillstand ab. Eine dahinter fahrende 45-Jährige konnte mit ihrem Hyundai nicht mehr rechtzeitig abbremsen und fuhr auf den Dacia auf. Nachfolgend fuhr ein drittes Fahrzeug, ein Audi A5, der von einer 19-Jährigen gesteuert wurde, auf den Hyundai auf. Die 45-Jährige erlitt bei dem Verkehrsunfall leichte Verletzungen. Insgesamt entstand ein Schaden von 6.950 Euro.

Hinweise bitte an die Polizei Haßfurt unter Tel. 09521/927-0!

Hammelburg

Schneefall führte zu Unfall

Elfershausen, Lkr. Bad Kissingen: Am Montag, gegen 05:45 Uhr, war eine 55-jährige VW-Fahrerin auf der Kreisstraße 12 von Hammelburg in Richtung Elfershausen unterwegs. Aufgrund von plötzlich eintretenden starken Schneefall und den schlechten Sichtverhältnissen kam sie leicht nach rechts von der Straße ab und touchierte dabei mit der hinteren Stoßstange ihres Pkw die Leitplanke.
Hierbei entstand am Fahrzeug ein Schaden von ca. 1.000 Euro.

Pkw beim Ausparken beschädigt

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Ein 28-Jähriger rangierte am Montagmittag mit seinem Pkw rückwärts aus einer Grundstücksausfahrt in der Gommersberger Straße und übersah dabei den Audi eines 86-Jährigen, der ebenfalls kurz zuvor aus der gegenüberliegenden Ausfahrt gefahren ist und bereits auf der Straße stand. Der junge Mann stieß dabei mit seiner hinteren Stoßstange gegen die hintere Stoßstange des Unfallgegners. Hierbei entstand an beiden Fahrzeugen ein Gesamtschaden von ca. 4.000 Euro.

Bad Kissingen Pressebericht vom 12.03.2019

Bad Kissingen

Sachbeschädigung auf altem Kasernengelände

Unbekannte Täter haben sich in der Zeit von Samstag, 09.03.2019 bis Montag 11.03.2019 an einem abgestellten Radlader einer ortsansässigen Baufirma zu schaffen gemacht. Der oder die Täter beschädigten auf dem Lagerplatz des alten Kasernengeländes das Rücklicht der Baumaschine. Der Sachschaden beläuft sich hierbei auf rund 100,- Euro. Zeugenhinweise erbittet die Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971/71490.

Fundunterschlagung im Café Kaiser

Eine unbekannte Person hat am Montagmittag, zwischen 12:15 und 12:25 Uhr, eine Handtasche, die von der Besitzerin im Café Kaiser vergessen wurde, unterschlagen. Die braune Tasche der Marke Tamaris hing um den Stuhl, auf dem die Besitzerin saß. In dieser Tasche befand sich u.a. ein IPhone 6s der Marke Apple. Der Entwendungsschaden beläuft sich auf rund 300,- Euro. Zeugenhinweise bitte an die Polizeiinspektion Bad Kissingen Telefon-Nr. 0971 / 71490.

Verkehrsunfall auf der Salinenstraße

Auf der Kreuzung Salinenstraße/Maxstraße kam es am Montagmittag, gegen 12.00 Uhr, aufgrund eines Vorfahrtsverstoßes zu einem Verkehrsunfall. Der Unfallverursacher folgte der Salinenstraße in Richtung Amtsgericht und übersah dabei einen von rechts kommenden, vorfahrtsberechtigten Pkw. Beide Unfallbeteiligten blieben unverletzt. Der Schaden beläuft sich auf etwa 3.000,- Euro.

Metallhandlauf herausgerissen

Ein 38-jähriger riss am Montagabend den Metallhandlauf im Eingang eines Reformhauses in der Ludwigstraße heraus und verletzte sich dabei an den Händen. Er wurde während der Tat von einem aufmerksamen Zeugen beobachtet, weshalb der Mann noch vor Ort von der Polizei angetroffen und identifiziert werden konnte. Der Tat vorausgegangen war ein heftiger Streit mit seiner Begleiterin. Der Mann war stark alkoholisiert. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von rund 2 Promille. Der Sachschaden beläuft sich auf circa 2.000,- Euro. Zusätzlich sind an weiteren Hausfassaden Schäden entdeckt worden.

Übungsmunition aufgefunden

Am Montagabend, gegen 18:00 Uhr, wurde durch Jugendliche auf dem ehemaligen Übungsgelände der US-Streitkräfte in Reiterswiesen Patronenmunition aufgefunden. Dabei handelte es sich um Leuchtspurmunition, welche aus einem Granatwerfer zu Übungszwecken verschossen wird. Laut dem verständigten Kampfmittelräumdienst geht von der Übungsmunition keine Gefahr aus. Die Übungsmunition wird durch die Polizei Bad Kissingen verwahrt bzw. der Vernichtung zugeführt.

Vermisster Mann verletzt aufgefunden

Am Montagabend, kurz vor 19.00 Uhr, meldete eine Rentnerin ihren dementen Mann als vermisst. Er hatte etwa 20 Minuten zuvor das Anwesen in der Brunnengasse verlassen. Eine Zeugin hatte mittlerweile in der Kurhausstraße den leicht am Kopf blutenden Rentner angesprochen. Nach dem Ansprechen durch die Zeugin begann er dann immer schneller zu laufen. Dabei kam er ins Stolpern und stürzte. Durch einen Rettungswagen wurde der verletzte Mann in ein Krankenhaus gebracht.

Vollgetankt und weggefahren

Gegen 17.40 Uhr betankte ein bisher unbekannter Fahrzeugführer an einer Tankstelle in der Schönbornstraße im Stadtteil Garitz sein Fahrzeug mit 21,59 Liter Super und fuhr davon, ohne die Tankschuld von 30,20 Euro zu begleichen. Es werden nun Ermittlungen wegen Tankbetruges geführt. Die Polizeiinspektion Bad Kissingen bittet andere Verkehrsteilnehmer, die zu dem Zeitpunkt in Garitz unterwegs waren bzw. zum gleichen Zeitpunkt ihr Fahrzeug an der betankt haben, unter der Telefon-Nr. 0971 / 71490 um Hinweise die zum Tankbetrüger führen können.

Bad Bocklet

Motorradstiefel gekauft, bezahlt und nie erhalten

Ein Bad Bockleter kaufte Mitte Februar auf Ebay-Kleinanzeigen Motorradstiefel zu einem Preis von 160,- Euro. Trotz sofortiger Bezahlung wurde die Ware bis dato nicht geliefert. Aus diesem Grund erstattete der Käufer nun Anzeige wegen Warenbetruges.

Nüdlingen

Gefälschte Uhr im Internet gekauft

Auf der Internet-Plattform Ebay kaufte ein Nüdlinger im Februar eine Armbanduhr der Marke Tag Heuer für 145,- Euro. Nach Erhalt der Uhr ließ er diese von einem Uhrmacher überprüfen und erhielt von diesem die Auskunft, dass es sich um ein Plagiat handelt. Es werden nun Ermittlungen wegen Warenbetruges geführt.

Bad Neustadt Pressebericht vom 12.03.2019

Gartenzaun beschädigt
HEUSTREU – LKR RHÖN-GRABFELD
Eine Anwohnerin aus der Mozartstraße erstattete bei der Polizei Anzeige, weil an ihrem Gartenzaun drei Pfähle umgeknickt wurden. Als Tatzeit wird das Faschingswochenende vom 01.03.2019 bis 04.03.2019 angegeben. Der Schaden beläuft sich auf etwa 300,- Euro.

Maschendrahtzaun verbogen
HOHENROTH – LKR RHÖN-GRABFELD
In den Faschingsferien wurden auf dem Spielplatzgelände in Hohenroth, Brendweg 2, zwei Maschendrahtzäune beschädigt, indem sie verbogen wurden. Die Wiederherstellungskosten werden mit rund 400,- Euro beziffert.

Fußballtornetze durchgeschmort
BAD NEUSTADT – LKR RHÖN-GRABFELD
Auf die absonderlichsten Ideen kommen unausgelastete Personen. So wurde auf dem Fußballfeld im Pausenhof der Grundschule in Herschfeld, Kirchstraße, ein Fußballtornetz an mehreren Stellen vermutlich mit einem Feuerzeug durchgeschmort und somit durchtrennt. Der Schaden wird auf 200,- Euro geschätzt.
Der Zeitraum, an dem die Beschädigung ausgeführt wurde, wird zwischen Donnerstag, 07.02. 2019 und Samstag, 09.03.2019, eingegrenzt.

In allen drei Fällen wird um Hinweise gebeten.

Kleinunfall
Am Montagnachmittag fuhr eine 27-jährige Frau mit ihrem Renault Megane von Bad Neustadt in Richtung Salz. An der Einmündung zur Salzstraße wollte sie nach links abbiegen und übersah dabei einen von rechts kommenden Opel-Corsa, den eine ebenfalls 27-Jährige lenkte. Es kam zu einem kleineren Zusammenstoß, wobei ein Sachschaden von etwa 1.500,- Euro entstand.

Gut erzogenen Hund gefunden
Eine Autofahrerin fand am Montagnachmittag an der B 279, Höhe Kollertshof, eine junge Hündin, beigefarben, mittelgroß, gepflegt. Der Vierbeiner trägt ein kariertes Halsband und ist offensichtlich gut erzogen. Die Frau nahm ihn vorerst in Quartier und Logis und hofft auf eine Meldung des Herrchens.

Pressebericht der Polizeiinspektion Karlstadt vom 12.03.2019

An unübersichtlicher Stelle überholt
Gambach, Lkr. Main-Spessart Der 56-jährige Fahrer eines Kleintransporters überholte am Montag gegen 07:35 Uhr auf der Bundesstraße 26 zwischen Wernfeld und Gambach, auf Höhe eines Parkplatzes im Kurvenbereich, zwei vor ihm fahrende Pkw. Da während des Überholens Gegenverkehr kam scherte er ruckartig nach rechts auf die rechte Fahrbahn zurück, wobei sein Fahrzeug auf dem auf der Fahrbahnmitte befindlichen Schneestreifen ins Rutschen kam. Die 32-jährige Fahrerin des entgegenkommenden Pkw musste auf den Grünstreifen ausweichen und bis zum Stillstand abbremsen um einen Frontalzusammenstoß zu verhindern. Der Kleintransporter kam nach rechts von der Fahrbahn ab, streifte einen Baum und kam unterhalb eines zwei Meter hohen Abhanges zum Stehen. Bei dem Unfall wurde der Fahrer des Kleintransporters leicht verletzt. Es entstand ein Schaden in Höhe von ca. 15500.- Euro.

Vorfahrtsverletzung
Retzbach, Lkr. Main-Spessart Ein 70-jähriger Autofahrer übersah am Montag gegen 09:30 Uhr von Retzbach kommend beim Einbiegen auf die Bundesstr. 27 in Richtung Karlstadt den dort in Richtung Karlstadt fahrenden Sattelzug, der von einem 42-jährigen Mann gelenkt wurde. Im Einmündungsbereich kam es zu einer Berührung der Fahrzeuge. Der Fahrer des Sattelzuges versuchte noch nach links auszuweichen und streifte dabei leicht einen auf dem Abbiegestreifen in Richtung Retzbach stehenden Pkw. An den Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden in Höhe von ca. 10000.- Euro.

Motorrad ohne Zulassung – Fahrer ohne Führerschein
Zellingen, Lkr. Main-Spessart Am Montag versuchten die Beamten gegen 13:45 Uhr in der Brückenstraße in Zellingen ein Motorrad zu einer Verkehrskontrolle anzuhalten. Der Fahrer hielt nicht an und flüchtete zunächst über die Fußgängerbrücke nach Retzbach. Die Beamten konnten das Motorrad kurze Zeit später auf einem Betriebsgelände in der Paradiesstraße in Retzbach feststellen und einem 24-jährigen Mann zuordnen, der dort beschäftigt war. Es stellte sich heraus, dass das Motorrad nicht zugelassen war, an dem Fahrzeug war ein Kennzeichen montiert welches offensichtlich gefälscht war. Der Fahrer war zudem nicht im Besitz eines Führerscheines. Auf den Mann kommen nun mehrere Strafanzeigen zu.

Pressebericht der PI Bad Brückenau vom 12.03.2019

Motorradnavi war ein Reinfall

Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen

Am Montag meldete ein Bürger aus Bad Brückenau, dass er im Internet übers Ohr gehauen worden wurde. Auf einer Plattform für Kleininserate war ein Navigationssystem für Motorräder angeboten worden. Für 350 € erstand der 46-jährige Biker das hochwertige Teil. Auf seine Überweisung hin rührte sich der Verkäufer nicht mehr, weder auf Mails noch auf Anrufe hin. Es steht zu befürchten, dass ein Betrüger das Navi annonciert hat und es zu einer Lieferung der Ware niemals mehr kommen wird. Ermittlungen wegen Betrugs wurden eingeleitet.

Bei Schneeglätte an Baum geschleudert

Schondra, Lkr. Bad Kissingen

Zwischen Schönderling und Schondra kam am Montagmorgen bei Schneefall und schneebedeckter Fahrbahn eine 46-jährige Frau aus dem Altlandkreis Bad Brückenau mit ihrem Pkw ins Schleudern. Ihr Opel Meriva ließ sich nicht mehr abfangen und prallte an einen Baum. Die Fahrerin wurde leicht verletzt ins Krankenhaus eingeliefert. Ihr Auto wurde mit massiven Schäden mit einem Reparaturansatz von ca. 8000 € abgeschleppt.

Unfall bei Schneefall – Hoher Sachschaden

Schondra, Lkr. Bad Kissingen

Bei schneeglatter Fahrbahn ereignete sich am Montag ein weiterer Verkehrsunfall mit hohem Sachschaden. Vom Märzgrund in Schondra kommend wollte der 51-jährige Fahrer eines Kleintransporters in die Verbindungsstraße Schondra – Schildeck einbiegen. Den dort fahrenden Audi eines 42-Jährigen aus der Region übersah er dabei offensichtlich. Es kam zum Zusammenstoß im Einmündungsbereich. Es entstand hoher Sachschaden an beiden Fahrzeugen, der sich auf ca. 13.000 € summieren dürfte. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand.

Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 12.03.2019

Aus dem Stadtgebiet

Fahrrad verschwunden

Von der Adresse Würzburger Straße 14 ist ein Fahrraddiebstahl zur Anzeige gebracht worden. Demnach verschwand von dort im Zeitraum von Donnerstagmittag bis zur Feststellung am Sonntagabend letzter Woche ein Damenmountainbike auf unbekannte Art und Weise. Es ist vom Hersteller Alpina Univega RH52, in den Farben Schwarz und Weiß. Dessen Zeitwert wird mit 200 Euro angegeben.
Das Rad stand in dem von der Straße aus sichtbaren Carport und war gesichert mit einem Spiralschloss.

Während des Einkaufs bestohlen worden

Während des Aufenthalts in einem großen Supermarkt in der Carl-Benz-Straße ist am Montagnachmittag ein Kunde bestohlen worden.
Der Mann vermisst jetzt seine schwarze Geldbörse von Armani mit Bargeld und den üblichen Plastikkarten, wie Führerschein, Krankenversicherungskarte, EC-Karte und einer Tankkarte. Der Beutewert wird auf knapp 500 Euro geschätzt.
Gegen 16.45 Uhr bezahlte der 33-Jährige seinen Einkauf an einer der zahlreichen Kassen des Marktes. Danach ging er auf direktem Weg zu einer ebenfalls im Markt beheimateten Apotheke. Auf diesem kurzen Stück verschwand das Portmonee aus seiner rechten Gesäßtasche. Das Opfer konnte sich im Nachhinein keinen Reim darauf machen, wie es dem Täter gelungen ist, ihm diese unbemerkt auf der Tasche zu stibitzen.
Deshalb liegen zum Dieb auch noch keinerlei Hinweise beziehungsweise eine Beschreibung vor.

Bei Personenkontrolle Marihuana gefunden

Einen guten Riecher hatten Zivilbeamte am Montagnachmittag. Bei einer Personenkontrolle fanden sie Marihuana und beschlagnahmten das Rauschgift.
Gegen 18.20 Uhr wurde der 17-jährige Spaziergänger in der Breslaustraße zu einer Personenkontrolle angehalten. Bei der anschließenden Kontrolle ergaben sich Verdachtsmomente, dass der Beschuldigte eventuell Rauschgift mitführen könnte. Deshalb wurde er durchsucht. In seiner Unterhose konnten schließlich rund 3 Gramm Marihuana gefunden werden.
Anschließend wurde der Jugendliche zur Polizeiwache transportiert und nach der Sachbehandlung an die benachrichtigte Mutter überstellt.
Die Betäubungsmittel gehen nun mit einer entsprechenden Anzeige an die Staatsanwaltschaft.

Verkehrsgeschehen:

Unfallflucht – mit der Bitte um einen Zeugenaufruf

Rund 3000 Euro Sachschaden sind bei einer Unfallflucht am Montag entstanden. Vom Schadensbild her müsste es sich bei dem verursachenden und demnach jetzt gesuchten Fahrzeug um einen Lkw handeln.
Im Zeitraum von 8 bis 14.45 Uhr parkte auf dem Parkplatz der Matthäus-Stäblein-Straße 7 ein weißer 5er BMW mit SHL-Kennzeichen.
Als der Eigentümer zu seinem Fahrzeug zurückkam, wies dieses einen frischen Unfallschaden auf. Der Kofferraumdeckel des BMW war jetzt erheblich eingedrückt und zerkratzt.

Autofahrer ohne Führerschein, dafür aber unter Drogeneinfluss

Wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis und der wiederholten Teilnahme am Straßenverkehr unter Betäubungsmitteleinfluss ermittelt die Polizei seit dem Montagabend gegen einen Amtsbekannten.
Gegen 21.40 Uhr sah eine Funkstreife den späteren Beschuldigten mit seinem BMW X5 in der Friedrich-Rätzer-Straße fahren. Da den Beamten bekannt war, dass dem 25-Jährigen vor nicht allzu langer Zeit vom Landratsamt die Fahrerlaubnis wegen diverser Fahrten unter Drogeneinfluss entzogen worden ist, setzten sie dem Autofahrer nach und unterzogen ihn einer Kontrolle. Dabei stellten sie auch fest, dass der Beschuldigte deutlich unter dem Einfluss von Rauschgift stand.
Wegen mehrfacher gleichgelagerter Vergehen in den letzten Monaten wurde Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft gehalten. Von dort wurde die Beschlagnahme des BMW angeordnet. Demzufolge wurde ein Abschleppdienst angefordert, der das Fahrzeug auflud und zu einer sicheren Verwahrung auf deren Betriebsgelände mitnahm.
Anschließend wurde der Beschuldigte zur Polizeiwache transportiert, wo ein Arzt eine Blutentnahme vornahm.
Danach erfolgte die Entlassung des 25-Jährigen.

Aus dem Landkreis

Verkehrsgeschehen:

Wildunfall
St 2447, Gädheim – Schonungen

Am Dienstag um 5.25 Uhr war der Lenker eines Renault Captur auf der Staatsstraße 2447 von Gädheim in Richtung Schonungen unterwegs.
Kurz vor dem Abzweig nach Forst querte ein von links kommendes Tier die Straße und rannte gegen die linke Vorderseite des Autos. Später in Schweinfurt angekommen bemerkte der Fahrzeuglenker Wildhaare an seinem Auto und auch eine Beschädigung. Deshalb wandte er sich an die Schweinfurter Polizei. Um welche Art Wild es sich gehandelt hat, konnte nicht mehr festgestellt werden.
Der zuständige Jagdpächter wurde zu einer Absuche verständigt.
Der Blechschaden geht in Richtung 1500 Euro.

Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.

Medikamente und Bargeld entwendet – 41-Jähriger in Untersuchungshaft

BAD NEUSTADT A.D.SAALE, LKR. RHÖN-GRABFELD. Nur zwei Tage nachdem ein zunächst Unbekannter aus einer Abteilung der Kreisklinik Bargeld und Medikamente entwendet hatte, gelang der Polizei aus Bad Neustadt die Festnahme eines 41-Jährigen. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft wurde der Tatverdächtige bei Gericht vorgeführt und sitzt mittlerweile in Untersuchungshaft.

Gegen 18.30 Uhr hatte eine Reinigungskraft im zu diesen Zeitpunkt bereits geschlossenen Medizinischen Versorgungszentrum einen unbekannten Mann angetroffen, der sogleich das Weite suchte. Der Beschuldigte hatte dem aktuellen Sachstand nach in der ehemaligen Kreisklinik Bargeld und Medikamente im Wert von mehreren hundert Euro entwendet. Die Polizei aus Bad Neustadt leitete umgehend Ermittlungen ein und auch aufgrund von guten Zeugenhinweisen erhärtete sich schließlich der Tatverdacht gegen einen polizeibekannten 41-Jährigen.

Der konnte durch Beamte der Neustädter Polizei am Mittwoch auf dem Marktplatz festgenommen werden. Die Polizisten stellten bei dem Tatverdächtigen einen Großteil der gestohlenen Medikamente sicher und nahm den Mann mit zur Dienstelle, wo er die Nacht in einer Arrestzelle verbringen musste. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Schweinfurt wurde der Beschuldigte am Donnerstag dem Ermittlungsrichter am Amtsgericht vorgeführt. Der erließ Haftbefehl wegen des besonders schweren Falls des Diebstahls. Im Anschluss an die Vorführung wurde der 41-Jährige in eine Justizvollzugsanstalt gebracht.

Die Ermittlungen führt unterdessen die Polizei in Bad Neustadt an der Saale in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Schweinfurt.