Start Polizeiberichte Freitag

Freitag

344
Polizeibericht, Gerolzhofen, Ebern, Schweinfurt, Bad Kissingen, Haßfurt, Bad Neustadt, Main-Rhön
Symbolfoto © Christian Licha

Pressebericht der PI Karlstadt vom 01.03.2019

Mit Fahrrad gestürzt – 86-Jähriger verletzt

Karlstadt-Karlburg, Lkr. Main-Spessart. Am Donnerstagnachmittag war ein 86-Jähriger gegen 13.30 Uhr mit seinem E-Bike von Karlburg in Richtung Karlstadt unterwegs. Er trug bei der Fahrt keinen Fahrradhelm.

Kurz nach dem Kreisverkehr, bei der Auffahrt auf den Radweg der Karolingerbrücke, stürzte der Rentner mit dem Zweirad. Dabei zog er sich eine Kopfplatzwunde zu, die zunächst vom alarmierten Rettungsdienst am Unfallort behandelt wurde. Anschließend erfolgte die Einlieferung in ein Krankenhaus.

Pressebericht der PSt. Bad Königshofen vom 01.03.2019

Ausgelaufenes Güllefass

Großeibstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld
Ein 54-Jähriger Landwirt fuhr am Donnerstag gegen 21:30 Uhr mit seinem Traktor und angehängtem Güllefass von der Kleineibstädter Straße in den Julius-Echter-Weg in Großeibstadt. Der seitliche Hydraulikschieber vom Güllefass öffnete sich auf unbekannte Weise, so dass das Biosubstrat den Gehweg mit Gartenmauer und einen PKW am Straßenrand verschmutzte. Die Verunreinigungen wurden von der Feuerwehr beseitigt.

PKW verkratzt

Höchheim, Lkr. Rhön-Grabfeld
Ein 25-Jähriger zeigte auf der Dienststelle an, dass sein Mercedes am Donnerstag zwischen 16:00 Uhr und 18:00 Uhr auf dem Parkplatz eines Fitness-Studios in Höchheim durch Kratzer von Unbekannten beschädigt wurde. Aufgrund der Art des Kratzers kann eine versehentliche Beschädigung ausgeschlossen werden. Die Schadenhöhe am PKW beläuft sich auf etwa 300,- €. Hinweise auf den Verursacher nimmt die PSt. Bad Königshofen unter 09761-9060 entgegen.

Beim Parken beschädigt

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Eine 18-Jährige aus Bad Königshofen blieb mit Ihrem PKW am Donnerstagvormittag auf dem Parkplatz der Berufsschule in Bad Kissingen an einem dort abgestellten PKW hängen. Nach einer angemessenen Wartezeit an der Unfallstelle brachte die Dame einen Hinweis mit Ihrer Telefonnummer an dem beschädigten Fahrzeug an und meldete den Vorfall in der Polizeidiensstelle. Der geschädigte Fahrzeughalter konnte ermittelt werden.

Hausecke beschädigt und weitergefahren

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Zwischen Mittwoch 18:00 Uhr und Donnerstag 09:00 Uhr blieb ein unbekanntes Fahrzeug, vermutlich ein LKW, an einer Hausecke in der Wallstraße hängen und setzte seine Fahrt fort ohne sich um den Schaden zu kümmern. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von 500,- €.
Zeugenhinweise werden an die PSt Bad Königshofen, Tel. 09761-9060, erbeten.

Pressebericht der PI Bad Brückenau vom 01.03.2019.
________________________________________
Fuchs nach Wildunfall erlöst
Riedenberg, Lkr. Bad Kissingen
Am Donnerstagabend fuhr eine 77Jährige auf der Staatsstraße bei Riedenberg in Richtung Bad Brückenau, als plötzlich ein Fuchs vor ihren Hyundai lief. Der Fuchs wurde dabei verletzt und musste von der Polizeistreife von seinen Leiden erlöst werden. Am Auto entstand minimaler Blechschaden.

Briefkasten angefahren
Zeitlofs, Lkr. Bad Kissingen
In der Zeit von Freitag, dem 22. Februar, bis zum Montag, dem 25. Februar, wurde ein Briefkasten in der Baumallee auf Höhe der Hausnummer 2 vermutlich durch einen Verkehrsunfall beschädigt. Möglicherweise passierte der Unfall im Zusammenhang mit dem Faschingszug am letzten Sonntag. An diesem Tag war das Verkehrsaufkommen in Zeitlofs um ein Vielfaches höher als normal. Hinweise auf den Verursacher erbittet die Polizeiinspektion Bad Brückenau unter tel. 09741/6060.

Pressebericht der PI Ebern vom 01.03.2019:

Verkehrsunfall mit Motorradfahrer

Ditterswind, Lkrs. Haßberge: Am Donnerstagabend gegen 20 Uhr fuhr ein 17-Jähriger Fahrer eines Sachs Bike 125 die Kreisstraße von Birkach in Richtung Ditterswind. An der Ortseinfahrt von Ditterswind kam er infolge von Unachtsamkeit an die rechte Gehsteigkante und stürzte anschließend auf den Gehweg. Hierbei zog sich der 17-Jährige schwere Verletzungen zu und kam mit dem Rettungswagen in das Krankenhaus Haßfurt. Ein Fremdverschulden liegt nicht vor. Am Leichtkraftrad entstand ein Sachschaden von ca. 400 Euro. Vor Ort waren außer die BRK Besatzung noch ein Notarzt und ein First Responder Team.

Roller ohne Versicherungsschutz unterwegs

Ebern, Lkr. Haßberge: Kurz vor Schulbeginn am Freitagmorgen viel den Polizeibeamten der Polizeiinspektion Ebern ein Roller der Marke Peugeot auf der Gymnasiums Straße in Ebern auf, welcher mit einem blauen Versicherungskennzeichen unterwegs war. Bei der Kontrolle auf dem Parkplatz der Mittelschule stellte sich heraus, dass für das Zweirad kein gültiger Versicherungsschutz mehr besteht. Die Weiterfahrt wurde unterbunden. Die 17-Jährige Schülerin erwartet nun eine Anzeige nach dem Pflichtversicherungsgesetz.

Pressebericht der PI Gerolzhofen vom 01.03.2019

Sachbeschädigung – Zeugen gesucht
Dingolshausen. Am Donnerstagnachmittag, zwischen 13.00 Uhr und 15.00 Uhr, trieb ein bislang unbekannter Täter im nördlichen Wohngebiet von Dingolshausen sein Unwesen. In der Hans-Freitag-Straße besprühte er mit einer silbernen Farbe u.a. eine Grundstücksmauer und Pflanzen und verursachte einen Schaden von etwa 500 €. In der Normandiestraße besprühte er an einem Anwesen die Hauswand und Mülltonnen, Schaden hier etwa 3500 €; an einem weiteren Anwesen den geparkten VW Polo und diverse Gegenstände, Schaden ca. 1000 €.
Wer hat zwischen 13.00 und 15.00 Uhr Beobachtungen gemacht und kann Hinweise auf den Täter geben? Hinweise an die Polizei Gerolzhofen unter Tel. 09382/940-0.
Verkehrsunfall mit Unfallflucht
Gerolzhofen. In der Dingolshäuser Straße kam es am Donnerstag, gg. 18.50 Uhr, zu einem Unfall mit etwa 200 € Sachschaden. Zum Unfallzeitpunkt parkte der Unfallgeschädigte am rechten Fahrbahnrand und saß noch in seinem roten Mercedes-Bus, als ein vorbeifahrendes Auto am linken Außenspiegel hängen blieb und seine Fahrt ohne anzuhalten fortsetzte.
Fahrradfahrer unter Alkoholeinfluss
Gerolzhofen. Während der obigen Unfallaufnahme in der Dingolshäuser Straße, fuhr ein Radfahrer in Schlangenlinien an den Beamten vorbei. Die anschließende Kontrolle des 53jährigen bestätigte den Verdacht von Alkoholgenuss. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,04 Promille, weshalb sich der Radler einer Blutentnahme im Krankenhaus unterziehen musste.

Kitzingen
Verkehrsgeschehen

Der PI Kitzingen wurden im Berichtszeitraum Donnerstagfrüh, 28.02.19 bis Freitagfrüh, 01.03.19, insgesamt 10 Verkehrsunfälle gemeldet, bei denen zwei Personen schwer und zwei weitere leicht verletzt wurden.

In gleich drei Fällen ermittelt die Polizei hinsichtlich Unfallflucht:

Prichsenstadt-Neuses a. Sand – Lkrs. Kitzingen

Über den Unfall mit zwei Schwer- und einem Leichtverletzten, der sich gestern auf der B 286 ereignet hat, wurde von hiesiger Seite aus noch gestern nachberichtet.

Kitzingen

Am Donnerstag, 28.02.19, gg. 12.50 h, befuhr ein 35jähriger mit seinem Winora E-Bike die Johann-Adam-Kleinschroth-Straße vom Steigweg kommend in Richtung Westtangente.
Beim Vorbeifahren an einem rechtsseitig geparkten Sattelzug, verriss er den Lenker und kam zum Sturz. Ein Kontakt mit dem Gespann hatte nicht stattgefunden. Der Zweiradfahrer wurde leicht verletzt.

An seinem Rad entstanden diverse Schäden im Gesamtwert von ca. 150,- EUR.

Dettelbach – Lkrs. Kitzingen

Zwischen Mittwoch, 27.02.19, 12.00 h und Donnerstag, 28.02.19, 08.00 h, wurde am Spielberg ein Stromkasten der Stadtwerke Dettelbach von einem unbekannten Fahrzeug angefahren und erheblich beschädigt.

Die Polizei geht von einer Schadenshöhe von ca. 5000,- EUR aus und bittet um Hinweise auf den Verursacher unter Tel. 09321/141-0.

Kitzingen

Am Donnerstag, 28.02.19, zwischen 14.00 h und 15.00 h, wurde ein weißer Ford auf dem Parkplatz eines Verbrauchermarktes an der Marktbreiter Straße an der Beifahrertüre beschädigt.

Aufgrund der Spurenlage ist aktuell nicht bekannt, wodurch bzw. auf welche Weise der Schaden eintrat. Die Polizei geht allerdings von einem Unfallgeschehen aus.

Die Schadenshöhe beträgt ca. 1000,- EUR – Hinweise nimmt die PI Kitzingen unter Tel. 09321/141-0 entgegen.

Wiesentheid-Geesdorf – Lkrs. Kitzingen

Bereits zwischen Sonntag, 17.02.19, 06.00 h und Sonntag, 24.02.19, 09.00 h, wurde in der Wiesenstraße vermutlich durch ein rückwärts rangierendes Fahrzeug eine Gartenmauer beschädigt.
Der Sachschaden beträgt ca. 200,- EUR.

Hinweise auf den Verursacher nimmt die PI Kitzingen unter Tel. 09321/141-0 entgegen.

Hammelburg
Unter Drogeneinfluss gefahren

Oberthulba, Lkr. Bad Kissingen: Am Donnerstagabend wurde ein 21-jähriger VW-Fahrer einer Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei wurde drogentypische Auffälligkeiten festgestellt. Der junge Mann, der einen Drogenkonsum einräumte, musste daher eine Blutentnahme über sich ergehen lassen. Im weiteren Lauf der Sachbearbeitung wurde bei ihm auch noch Betäubungsmittel aufgefunden und sichergestellt. Auf ihn kommen nun Anzeigen nach dem BtMG und dem Straßenverkehrsgesetz zu.

Starterbatterie aus Lkw ausgebaut

Sulzthal, Lkr. Bad Kissingen: In der Zeit von Mittwoch, 16 Uhr, bis Donnerstag, 07:30 Uhr, wurde an einem Lkw, der in der Nähe der Kreuzkapelle geparkt war, die Starterbatterie aufgebaut und entwendet. Der Schaden beträgt ca. 200 Euro. Hinweise zum bislang unbekannten Täter nimmt die PI Hammelburg entgegen, Tel: 09732/9060.

Auffahrunfall mit mehreren Beteiligten

Euerdorf, Lkr. Bad Kissingen: Am Donnerstagmorgen befuhr eine 25-jährige Kia-Fahrerin die B 287 von Euerdorf in Richtung Bad Kissingen als sie verkehrsbedingt anhalten musste. Eine folgende 46-jährige Ford-Fahrerin bemerkte die zu spät und fuhr auf den Kia auf. In der Folge kam es zu einem Folgeunfall mit mehreren Beteiligen. Eine 25-jährige Opel-Fahrerin musste wegen des vorherigen Unfalls abbremsen. Eine folgende 37-jährige VW-Fahrerin bemerkte dies zu spät und fuhr auf. Der nachfolgende 36-jährige Mercedes-Fahrer fuhr auf den VW auf. Zu guter Letzt fuhr eine 28-jährige Peugeot-Fahrerin noch auf den Mercedes auf. An den Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden in Höhe von ca. 9000 Euro. Verletzt wurde glücklicherweise niemand.

Schnittholz verursacht Schaden an Pkw

Fuchsstadt, Lkr. Bad Kissingen: Am Donnerstag, gegen 10.25 Uhr, befuhr ein 29-jähriger Skoda-Fahrer die KG 44 vom Lager Hammelburg kommend in Richtung Fuchsstadt. Ein ihm entgegenkommender silberner Pkw mit Anhänger verlor ein Stück Schnittholz, das auf der Motorhaube des Skoda landete und dadurch einen Schaden in Höhe von ca. 500 Euro verursachte. Hinweise zu dem silbernen Pkw bitte an die PI Hammelburg, Tel: 09732/9060.

Von Fahrbahn abgekommen

Euerdorf, Lkr. Bad Kissingen: Am Donnerstag, gegen 08:50 Uhr, fuhr ein 52-jähriger Opel-Fahrer auf der B 287 von Euerdorf in Richtung Bad Kissingen. Aus Unachtsamkeit kam er nach rechts von der Fahrbahn ab. Er rollte mit seinem Pkw die Böschung hinab, überschlug sich langsam mit einer Umdrehung über die Längsachse und blieb auf der linken Fahrzeugseite liegen. Der Fahrer blieb zum Glück unverletzt. An seinem Pkw entstand ein Schaden in Höhe von ca. 18000 Euro.

Sachbeschädigung durch Graffiti

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Ein bislang unbekannter Täter hat die Pfeiler der neu gebauten Saalebrücke mit Schriftzügen, Zahlenkombinationen und Hakenkreuzen in blauer und grüner Farbe besprüht. Der Schaden beträgt ca. 1500 Euro. Hinweise bitte an die PI Hammelburg, Tel: 09732/9060.

Bad Neustadt
Pressebericht vom 01.03.2019

Lichtzeichenanlage beschädigt
BAD NEUSTADT – LKR RHÖN-GRABFELD
Im Verlauf des Donnerstag Morgens beschädigte ein unbekannter Verkehrsteilnehmer, möglicherweise ein Lkw-Fahrer von Herschfeld kommend, die Ampel an der Einmündung zur Staatsstraße 2445, Höhe Aldi.
Wer hat zwischen Mitternacht und 08.26 Uhr am Donnerstagfrüh eine solchen Anstoß beobachtet?

Drei Kleinunfälle mit geringem Sachschaden wurden in der Meininger Straße, auf dem Parkplatz „Zwinger“, und in Burglauer vor der Metzgerei durch die Polizei aufgenommen.

Aufgefahren
Ein Auffahrunfall, der einen größeren Schaden anrichtete, ereignete sich am Donnerstagnachmittag an der „sogenannten“ Geis-Kreuzung. Hier musste eine 24-jährige Fordlenkerin verkehrsbedingt anhalten, was ein nachfolgender 18-jähriger Schüler zu spät bemerkte. Er prallte mit seinem Opel auf den Ford. Der Schaden wird insgesamt mit mindestens 5.000,- Euro beziffert.

Rumänische Bettler
Drei rumänische Staatsangehörige wurden am Donnerstagnachmittag in der Innenstadt von Bad Neustadt beobachtet, wie sie offenbar auf eine Chance warteten, aus den Auslagen der verschiedenen Geschäfte etwas „kostenlos“ zu entnehmen. Um die Sache gleich im Keim zu ersticken, bekamen die drei Frauen, die auch „Bettelzettel“ mitführten, einen Platzverweis.

Die Polizei – „Retter in der Not“
Den Altweiberfasching feierte ein 58-jähriger Mann offenbar schon ab Donnerstagmittag. Er musste schließlich um 15.30 Uhr am Busbahnhof von wildfremden Menschen gestützt werden, damit er nicht umfiel. Die Polizei wurde gerufen und brachte den lallenden und schwankenden Mann, der über 1 Promille intus hatte, kostenpflichtig nach Hause.

Psychisch kranker Mann wurde handgreiflich
Ein 37-jähriger Mann aus einer Nachbargemeinde von Bad Neustadt, der schon seit einigen Jahren psychisch auffällig ist, erschreckte durch lautstarkes Schreien ein ca. 16-jähriges Mädchen, das auf der Straße auf ihre Freundin wartete. Als der Mann sich schließlich drohend vor den Mädchen aufbäumte, kam ein Postzusteller den zwei Freundinnen zu Hilfe. Daraufhin wurde 41-jährige Postbote von dem Beschuldigten in den Schwitzkasten genommen und zu Boden gedrückt. Die Polizei wurde verständigt. Die zwei Mädchen rannten unerkannt davon und möchten sich bitte bei der Polizei melden.

Mit griechischer Flagge unterwegs
Im Rahmen einer Streifenfahrt wurden die Polizisten am Donnerstag, um 21.30 Uhr, im Innenstadtbereich auf zwei Schüler aufmerksam, die offensichtlich hektisch wurden, als sie die Ordnungshüter erkannten. Der eine, ein 18-jähriger Pakistani, versuchte noch schnell einen Gegenstand auf der Stadtmauer abzulegen, der sich als „griechische Flagge“ entpuppte. Die jungen Männer gaben an, diese auf dem Fußweg um die Innenstadt gefunden zu haben.
Welcher „patriotische Grieche“ vermisst seine Nationalflagge?

Pressebericht der PI Mellrichstadt vom 01.03.2019

Ohne Fahrerlaubnis und allgemeine Betriebserlaubnis unterwegs

Ostheim/ Rhön, Lkr. Rhön- Grabfeld: Im Rahmen einer allgemeinen Verkehrskontrolle stellten die Beamten fest, dass ein 42-jähriger Fahrzeugführer an seiner Honda einen Auspuff, für den er keine gültige Betriebserlaubnis besaß und einen Spiegel, mit zu kleiner Spiegelfläche, verbaut hatte. Auch hatte er den sogenannten „DB-Killer“ entfernt. Die Weiterfahrt wurde unterbunden. Bei der weiteren Überprüfung des Verkehrsteilnehmers stellte sich zudem noch heraus, dass er nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis war, da diese ihm bereits vor Jahren entzogen worden war. Er hatte der Streife zwar einen Führerschein vorgelegt, doch diesen hatte der Mann bereits in der Vergangenheit als verloren gemeldet.

Verkehrsunfall

Sondheim/ Rhön, Lkr. Rhön-Grabfeld. Am Donnerstag, gegen 12 Uhr, kam es in Sondheim v. d. Rhön zu einem Verkehrsunfall zwischen einer BMW- Fahrerin und einen Paketlieferanten. In einer Rechtskurve kam die 21-Jährige mit ihrem Fahrzeug zu weit nach links und stieß seitlich mit dem entgegenkommenden Paketlieferanten zusammen. Bei der Kollision blieben beide Verkehrsteilnehmer glücklicherweise unverletzt. Der Gesamtschaden lässt sich auf ca. 3.500 Euro schätzen.

Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt vom 01.03.2019

Verkehrsgeschehen

Außenspiegel beschädigt und entfernt

Hofheim i.Ufr. – Die Geschädigte parkte ihren silbernen Opel Agila am Donnerstag, um 12.00 Uhr, auf dem Parkplatz eines Marktes Am Sänniggrund und ging einkaufen. Nach 20 Minuten kehrte sie zu ihrem Pkw zurück und stellte fest, dass das Spiegelglas des linken Außenspiegels fehlte. Vermutlich blieb ein bisher unbekannter Verkehrsteilnehmer am Außenspiegel hängen, wodurch das Spiegelglas herausfiel. Der Sachschaden beträgt ca. 100 Euro.

Rollerfahrer zu schnell unterwegs

Königsberg i.Bay. – Am Donnerstag, 16.05 Uhr, befuhr ein 17-Jähriger mit seinem Roller Tauris die Alleestraße in Richtung Altershäuser Straße. Eine nachfahrende Streife stellte eine Geschwindigkeit von 40 km/h fest. Der Rollerfahrer gab die gefahrene Geschwindigkeit zu, weshalb auf eine Sicherstellung des Rollers verzichtet wurde. Die Weiterfahrt wurde ihm allerdings untersagt.

Sachbeschädigung

Caddy mit grüner Farbe besprüht

Haßfurt – Die Geschädigte stellte ihren VW Caddy am Donnerstag, 15.30 bis 16.00 Uhr auf dem Parkplatz eines Verbrauchermarktes in der Hofheimer Straße ab. Bei ihrer Rückkehr stellte sie fest, dass die rechte Fahrzeugseite mit grüner Farbe besprüht war. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 1000 Euro.

Gefährliche Eingriffe

Hubschrauber-Pilot geblendet

Oberaurach – Am Donnerstagabend teilte die Militärpolizei Ansbach der Polizeiinspektion Haßfurt einen Blendvorgang gegen den Piloten eines ihrer Hubschrauber mit. Der Vorfall ereignete sich, als sich der Hubschrauber im Bereich von Dankenfeld befand. Der Pilot wurde um 19.00 Uhr geblendet. Eine erneute Mitteilung erfolgte um 20.35 Uhr, dass der Pilot gegen 20.15 Uhr aus einem Grundstück in Kirchaich angeleuchtet wurde. Ein weiterer Vorfall ereignete sich einen Tag zuvor in Markertsgün.

Sonstiges

Kanaldeckel in den Main geworfen

Sand a.Main – In der Zeit von Donnerstag, 22.00 Uhr bis Freitag, 03.40 Uhr, wurden durch bisher unbekannte Täter zwei viereckige Kanaldeckel von der kleinen Mainbrücke in den Main geworfen. Die verständigte Freiwillige Feuerwehr Sand a.Main barg die Gullideckel aus dem Gewässer.

Zeugen, die Hinweise geben können, möchten sich bitte an die Polizeiinspektion Haßfurt unter Telefon 09521/927-0 melden.

Wildunfälle der vergangenen Woche

Im Bereich der Polizeiinspektion Haßfurt ereigneten sich in der vergangenen Woche 13 Wildunfälle mit ca. 17.000 Euro Schaden.

Es handelte sich um 2 Hasen, 2 Biber und 9 Rehe. Die Verkehrsunfälle ereigneten sich auf besonders gekennzeichneten Straßen.

Bad Kissingen Pressebericht vom 01.03.2019

Bad Kissingen

Unfallflucht aufgeklärt

Gegen 14:30 Uhr parkte ein 60-Jähriger mit seinem Opel in der Theobald-von-Fuchs-Straße aus einer Parklücke aus und beschädigte dabei einen blauen BMW. Anschließend entfernte er sich, ohne sich um den möglichen Schaden zu kümmern. Ein aufmerksamer Zeuge beobachtete den Unfall und hinterließ einen Hinweiszettel am beschädigten Pkw. Im Laufe des Tages kamen schließlich der Geschädigte sowie der Verursacher zur Polizei und der Sachverhalt konnte aufgeklärt werden. Der Sachschaden wird derzeit auf circa 1.000,- Euro geschätzt.

Telekomgebäude mit Kreide bemalt

Am Donnerstagnachmittag wurden zwei Jugendliche dabei beobachtet, wie sie das ehemalige Telekom-Gebäude am Berliner Platz mit Kreide bemalten. Die beiden „Künstler“ konnten von Beamten der Polizeiinspektion vor Ort noch auf frischer Tat angetroffen und ihre Personalien aufgenommen werden. Nachdem es sich bei der verwendeten Farbe lediglich um Straßenmalkreide handelt, muss noch geklärt werden, ob ein Sachschaden entstanden ist. Die weiteren Ermittlungen führt die Polizeiinspektion Bad Kissingen.

Schüler bei Ladendiebstahl erwischt

Einem aufmerksamen Mitarbeiter fiel am Donnerstagnachmittag auf, dass eine 8-Jährige und ein 7-Jähriger mehrere Male einen Verbrauchermarkt in der Steubenstraße betraten und wieder verließen. Daraufhin sprach er die beiden Schüler an. In deren Büchertaschen befahren sich Spielwaren im Wert von etwa 53,- Euro, welche die beiden zuvor mitgehen ließen. Sie gaben den Diebstahl sofort zu. Nachdem auf der Dienststelle der Polizeiinspektion Bad Kissingen ein eindringliches Gespräch im Beisein der jeweiligen Mütter geführt wurde, konnten die Schüler nach Hause gehen.

Bad Bocklet

Verkehrsunfall im Kreuzungsbereich einer abknickenden Vorfahrtsstraße

Am Donnerstagnachmittag, gegen 15:00 Uhr, wollte ein 35-jähriger Seat-Fahrer von der Frankenstraße geradeaus in die Aschacher Straße fahren. Hierbei übersah er jedoch einen von links kommenden Pkw, der von der Von-Hutten-Straße geradeaus in die Talstraße unterwegs war. Es kam zum Zusammenstoß. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Der Gesamtschaden beläuft sich auf circa 1.800,- Euro.

Weißtannen entwendet – Wer konnte etwas beobachten?

In der Zeit von 10. Januar bis Ende Februar wurden im Waldgebiet Neukreuth / An der Leite auf einem umzäunten Waldgrundstück 30 Weißtannen umgesägt und entwendet. Dem Grundstückeigentümer entstand dadurch ein Schaden von circa 1.000,- Euro. Zeugen, die Hinweise auf den oder die Täter geben können bzw. den Abtransport beobachten konnten, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 71490 in Verbindung zu setzen.

Münnerstadt

Pkw landet im Graben

Am Freitagvormittag fuhr eine 57-jährige mit ihrem Pkw Daimler zum Haus Windsburg. Nach einer langgezogenen Linkskurve kamen von rechts zwei Rehe aus dem Wald und blieben auf der Fahrbahn stehen. Die Daimler-Fahrerin leitete eine Bremsung ein und versuchte auszuweichen. Dabei fuhr sie nach links in den Graben und kam dort zum Stehen. Weder die Fahrzeugführerin, noch die Rehe kamen zu Schaden. Am Pkw lösten die Seitenairbags sowie der Fußgängerschutz der Motorhaube aus. Die Schadenshöhe ist unklar. Der Pkw musste von einem Abschleppunternehmen geborgen werden.

Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 01.03.2019

Aus dem Stadtgebiet

Dieb in Umkleidekabine

Wieder einmal leicht gemacht wurde es einem Dieb von seinem Opfer am späten Dienstagnachmittag. Weil ein 18-Jähriger in einer unversperrten Umkleidekabine seine Geldbeutel zurückgelassen hat, war es für den Täter nicht schwer, sich diesen widerrechtlich anzueignen.
Den Beuteschaden beziffert der Bestohlene auf rund 100 Euro.
Zwischen 18.30 und 20 Uhr hielt sich das Opfer beim Fußballtraining des FC 05 Schweinfurt auf.
Zuvor hatte er sich in der Umkleidekabine am Stadion umgezogen und dort unter anderem auch seinen Geldbeutel zurückgelassen. Als er kurz nach 20 Uhr wieder zum Duschen zurückkam fand er ihn in der unversperrten Umkleidekabine nicht wieder.
Anscheinend hatte sich der Täter diesen Umstand zu Nutze gemacht, die Umkleidekabine betreten und den Geldbeutel „mitgehen lassen“.
Darin befanden sich wie üblich neben dem Bargeld auch die üblichen Plastikkarten, wie Personalausweis, Führerschein, Krankenversicherungskarte und EC-Karte.

Verkehrsgeschehen:

Zeuge beobachtet Unfallflucht – Straftat steht vor der Aufklärung

Ein aufmerksamer Zeuge hat am Donnerstagnachmittag maßgeblich dazu beigetragen, dass eine Unfallflucht in einem Schweinfurter Parkhaus in Kürze vor der Aufklärung steht.
Kurz nach 16 Uhr konnte der Passant im Parkhaus in der Stadtgalerie beobachten, wie ein Opel Astra Lenker beim Ausfahren aus einer Parkbucht an einem daneben geparkten Kia Optima deutlich sicht- und hörbar hängengeblieben ist. Ohne sich jedoch weiter darum zu kümmern flüchtete der Opel Fahrer schleunigst von der Unfallstelle. Zurück ließ er einen Schaden am Kia von bis zu 1000 Euro.
Über die für den Wohnort des Flüchtigen zuständige Polizeidienststelle Würzburg-Land soll der Unfallflüchtige aus dem Bereich von Prosselsheim jetzt ermittelt werden.
Anschließend wird er bei der Staatsanwaltschaft wegen Unfallflucht zur Anzeige gebracht.

Autofahrer unter dem Einfluss von Rauschgift

Unter erkennbarem Rauschgifteinfluss hat ein Autofahrer gestanden, den die Polizei am späten Donnerstagabend aus dem Verkehr gezogen hat.
Auf den 20-jährigen Landkreisbürger kommt demnächst eine Ordnungswidrigkeitenanzeige nach dem Straßenverkehrsgesetz zu.
Kurz vor 23 Uhr wurde der VW Polo Führer in der Friedhofstraße zu einer allgemeinen Verkehrskontrolle angehalten. Nachdem die Beamten drogentypische Ausfallerscheinungen bei dem Autofahrer erkennen konnten und ihn darauf angesprochen haben, räumte er nach einem anfänglichen Leugnen ein, Stunden zuvor einen Joint geraucht zu haben.
Deshalb durfte der Heranwachsende jetzt nicht mehr weiterfahren und musste den Fahrzeugschlüssel vorübergehend abgeben.
Nach dem Transport zur Dienststelle führte dort ein herbeigerufener Arzt eine Blutentnahme bei dem Betroffenen durch. Danach erfolgte die Entlassung des Probanden.

Autofahrer unter dem Einfluss von Alkohol

Eine Anzeige wegen der Teilnahme am Straßenverkehr unter Alkoholeinfluss hat sich am Donnerstagabend ein Schweinfurter Autofahrer eingehandelt.
Bei einer Kontrolle des Betroffenen wurde eine Alkoholbeeinflussung festgestellt.
Gegen 22.45 Uhr erfolgte die Anhaltung des Endvierzigers mit seinem Audi in der Herbert-Knüpffer-Straße.
Weil den Beamten aus dem Innenraum sogleich eine Alkoholfahne entgegenwehte wurde dem Betroffenen ein Atemalkoholtest angeboten, welcher positiv verlief.
Deshalb wurde jetzt die Weiterfahrt unterbunden und der Fahrzeugschlüssel vorübergehend konfisziert.
Bei einem anschließenden Test an einem gerichtsverwertbaren Gerät in der Polizeiwache erreichte der Autofahrer umgerechnet 0,70 Promille.

Aus dem Landkreis

Verkehrsgeschehen:

Verkehrsunfall mit Zweiradfahrer – verletzt
St 2271, Schweinfurt – Schwebheim

Leicht Verletzungen zog sich ein Zweiradlenker bei einem Verkehrsunfall am späten Donnerstagvormittag auf der Staatsstraße 2271 zwischen Schweinfurt und Schwebheim zu. Der Rettungsdienst verbrachte den 60-Jährigen anschließend zu weiteren medizinischen Untersuchungen in ein Schweinfurter Krankenhaus.
Gegen 11.10 Uhr kam der spätere Verletze mit seiner Honda auf der Staatsstraße 2271 von Schweinfurt her kommend auf den „Flugplatzkreisel Gochsheim“ zugefahren. Nach der Einfahrt wollte er diesen an der zweiten Ausfahrt in Richtung Schwebheim wieder verlassen. Dazu kam es jedoch nicht mehr, denn ein 44-Jähriger mit seinem Lkw Daimler Atego fuhr aus Richtung Grafenrheinfeld kommend ebenfalls in den Kreisverkehr ein, ohne den Vorrang des Kradfahrers zu beachten. Der Lkw erfasste den Zweiradlenker und schleuderte ihn zur Seite. Dabei zog sich der 60-jährige diverse Hautabschürfungen, Prellungen und Stauchungen zu.
An den beiden beteiligten Fahrzeugen entstand nur geringer Sachschaden in einer geschätzten Höhe von 750 Euro.

Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.

Landkreis Schweinfurt, A 7, Werneck

Rauschgift aus dem Fenster geworfen
Am Donnerstagnachmittag kontrollierte eine Fahndungsstreife der Verkehrspolizei Schweinfurt-Werneck einen Fiat Stilo mit italienischer Zulassung auf der A 7 bei Werneck. Kurz vor der Anhaltung warf der 47-jährige Beifahrer ein Döschen aus dem Fenster. Bei der Absuche des Grünstreifens neben der Fahrbahn, entdeckten die Fahnder das Döschen. Jetzt war auch klar warum die beiden Italiener das Döschen loswerden wollten, im Döschen waren 83 g Kokain und 23 g Haschisch.