Start Polizeiberichte Dienstag

Dienstag

312
Polizeibericht, Gerolzhofen, Ebern, Schweinfurt, Bad Kissingen, Haßfurt, Bad Neustadt, Main-Rhön
Symbolfoto © Christian Licha

Kitzingen
Verkehrsgeschehen

Der Polizeiinspektion Kitzingen wurden am Montag insgesamt dreizehn Verkehrsunfälle gemeldet. An zwei Unfällen waren Wildtiere beteiligt. Bei einem Unfall war ein Hund beteiligt.

Auffahrunfall mit verletzten Personen

Biebelried, Lkr. Kitzingen – Am Montagnachmittag ereignete sich auf der Bundesstraße 8, kurz vor der Autobahnauffahrt zu A 3, ein Verkehrsunfall. Eine 18-jährige Verkehrsteilnehmerin fuhr mit ihrem Pkw auf einen davor stehenden Mercedes auf. Die drei Mitfahrer im Mercedes wurden jeweils leicht verletzt. Alle drei Personen kamen zur Behandlung in ein Würzburger Krankenhaus. Es entstand ein Gesamtschaden von etwa 40000 EUR.

Unfallflucht mit verletzter Person

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Montagfrüh befuhr ein 16-jähriger Mofafahrer die Bundesstraße 8 in Richtung Konrad-Adenauer-Brücke. Kurz nach der Einmündung zur Mainbernheimer Straße, wurde der Mofafahrer von einem Pkw überholt. Hierbei hielt der bislang unbekannte Fahrzeugführer mit seinem Pkw einen zu geringen Seitenabstand. Der Pkw touchierte den Außenspiegel des Mofas und fuhr anschließend in Richtung Innenstadt davon. Durch den Anstoß des Pkw wurde der Mofafahrer leicht verletzt. Es entstand kein Sachschaden. Von dem flüchtigen Pkw ist lediglich die Farbe „weiß“ bekannt.
Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter Tel. 09321-1410.

Geparkten Pkw angefahren und geflüchtet

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Montagnachmittag ereignete sich in der Alten Burgstraße ein Verkehrsunfall. Ein geparkter Mercedes wurde von einem bislang unbekannten Fahrzeugführer mit seinem Pkw beschädigt. Anschließend entfernte sich der Fahrzeugführer unerlaubt von der Unfallstelle. Am Mercedes entstand ein Schaden von etwa 3500 EUR.
Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter Tel. 09321-1410.

Pfosten angefahren und geflüchtet

Schwarzach, Lkr. Kitzingen – Am Montag in der Zeit von 18.00 Uhr bis 21.15 Uhr, ereignete sich im Gewerbering Nord ein Verkehrsunfall. Ein bislang unbekannter Fahrzeugführer stieß vermutlich mit seinem Lkw gegen einen Begrenzungspfosten einer Grundstückeinfahrt. Anschließend entfernte sich der Fahrer unerlaubt von der Unfallstelle. Am Pfosten entstand ein Schaden von etwa 100 EUR.
Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter Tel. 09321-1410.

Unfall in Engstelle

Kleinlangheim, Lkr. Kitzingen – Am Montagnachmittag ereignete sich in der Hauptstraße an der dortigen Engstelle ein Verkehrsunfall. Dort berührten sich im Begegnungsverkehr ein Traktor und ein Pkw. Es entstand ein Gesamtschaden von etwa 100 EUR.

Unfall auf Parkplatz

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Montagnachmittag ereignete sich in der Siegfried-Wilke-Straße am Parkplatz des dortigen Einkaufsmarktes ein Verkehrsunfall. Aus Unachtsamkeit stieß ein 45-jähriger Fahrzeugführer mit seinem Renault gegen einen Opel. Es entstand ein Gesamtschaden von etwa 4000 EUR.

Metallzaun angefahren

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Montagfrüh rangierte in der Ernst-Reuter-Straße ein 48-jähriger Lkw-Fahrer auf der Fahrbahn. Durch Unachtsamkeit stieß er mit seinem Lkw gegen einen Metallzaun. Es entstand ein Gesamtschaden von etwa 1000 EUR.

Leitpfosten beschädigt

Wiesenbronn, Lkr. Kitzingen – Am Montagnachmittag befuhr ein 49-jähriger Verkehrsteilnehmer mit seinem Lkw die Staatsstraße 2420 zwischen Großlangheim und Kleinlangheim. Durch Unachtsamkeit geriet der Lkw-Fahrer kurz nach rechts ins Bankett. Dort stieß er gegen einen Leitpfosten. Es entstand ein Schaden von etwa 150 EUR.

Auf Pkw aufgefahren

Obernbreit, Lkr. Kitzingen- Am Montagfrüh befuhr eine 34-jährige Fahrzeugführerin mit ihrem Mercedes die Staatsstraße 2418 zwischen Obernbreit und Seinsheim. Durch Unachtsamkeit fuhr die Dame auf einen haltenden Pkw auf. Es entstand ein Gesamtschaden von etwa 2000 EUR.

Außenspiegel berühren sich

Großlangheim, Lkr. Kitzingen – Am Montagfrüh befuhr ein 70-jähriger Verkehrsteilnehmer mit seinem Fahrzeug die Hauptstraße in Richtung Kitzingen. Hier blieb er auf Grund zu geringen Seitenabstand mit seinem Außenspiegel an einem geparkten Pkw hängen. Es entstand ein Gesamtschaden von etwa 600 EUR.

Hund kreuzt die Fahrbahn

Castell, Lkr. Kitzingen – Am Montagspätnachmittag war ein Verkehrsteilnehmer mit seinem Pkw auf der Bundesstraße 286 in Richtung Rüdenhausen unterwegs. Hier kreuzte ein Hund die Fahrbahn. Das Tier überlebte den Aufprall nicht. Es entstand ein Gesamtschaden von etwa 1000 EUR.

Wildschweine unterwegs

Großlangheim, Lkr. Kitzingen – Am Montagfrüh befuhr ein Fahrzeugführer mit seinem BMW die Kreisstraße 12 zwischen Großlangheim und Hörblach. Hier überquerte eine Wildschweinrotte die Fahrbahn. Eines der Tiere wurde vom Pkw erfasst. Das Schwein rannte anschließend in den nahe gelegenen Wald. Es entstand ein Schaden von etwa 3000 EUR.

Reh kreuzt die Fahrbahn

Marktsteft, Lkr. Kitzingen – Am Montagabend lief auf der Kreisstraße 23 zwischen Michelfeld und Marktbreit ein Reh über die Fahrbahn. Dieses wurde von einem Pkw erfasst. Das Reh rannte anschließend in unbekannte Richtung davon. Es entstand ein Schaden von etwa 4000 EUR.

Diebstahl

Ladendieb gestellt

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Montagnachmittag ereignete sich in der Ritterstraße in einem Einkaufsladen ein Ladendiebstahl. Ein 22-jähriger Mann stecke Waren im Wert von etwa 3 EUR in seine Tasche. Hierbei wurde der Mann vom Personal beobachtet. Den Mann erwartet nun eine Anzeige wegen Diebstahls.

Sonstiges

Fahrt unter Drogeneinfluß

Marktsteft, Lkr. Kitzingen – Am Montagfrüh führten die Ordnungshüter in der Hauptstraße eine Verkehrskontrolle durch. Bei einem 30-jährigen Fahrzeugführer wurden drogentypische Auffälligkeiten festgestellt. Die Weiterfahrt wurde unterbunden. Die anschließende Blutentnahme erfolgte bei der Polizeiinspektion Kitzingen.

Alkoholisiert mit dem Pkw unterwegs

Volkach, Lkr. Kitzingen – Am Montagnachmittag wurde ein 59-jähriger Fahrzeugführer in der Obervolkacher Straße einer Verkehrskontrolle unterzogen. Hier wurde bei dem Mann durch die Ordnungshüter Alkoholgeruch festgestellt. Ein durchgeführter Alkoholtest ergab einen Wert von 0,58 Promille. Den Mann erwartet nun ein Fahrverbot und eine Bußgeld.

Geldkassette sucht Eigentümer

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Bereits am 21.02.19 vormittags wurde in Sickershausen am dortigen Friedhofweg eine Geldkassette aufgefunden. Die Metallkassette, Farbe schwarz, wartet nun bei der Polizeiinspektion Kitzingen auf ihren rechtmäßigen Besitzer.
Hinweise auf den Eigentümer erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter Tel.Nr. 09321-1410.

Pressebericht der PSt. Bad Königshofen vom 26.02.2019

Kellereinbruch von 2015 aufgeklärt

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Nach einem Kellereinbruch aus dem Jahr 2015 in einem Mehrfamilienhaus in Bad Königshofen konnte nun anhand einer Spurenauswertung ein 20 Jähriger als Täter ermittelt werden. Der junge Mann, welcher mittlerweile in einem anderen Bundesland wohnt, muss jetzt mit einer Anzeige rechnen.

Verkehrsschilder beschädigt

Aubstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld
Im Rahmen des Faschingsumzuges in Aubstadt wurden dort am Ortsausgang in Richtung Großeibstadt insgesamt 10 Kurven-Richtungstafeln von Unbekannten beschädigt und mit Aufklebern „verziert“. Der entstandene Schaden beträgt etwa 300,- €.
Zeugenhinweise werden an die PSt. Bad Königshofen, Tel. 09761-9060, erbeten.

Pressebericht der PI Bad Brückenau vom 26.02.2019

Wanderer auf Abwegen – Alarm bei der Bundeswehr

Wildflecken, Lkr. Bad Kissingen

Für Aufregung sorgen am Montagnachmittag zwei Wanderer, die im Truppenübungsplatz Wildflecken gesichtet wurden.
Gegen 16 Uhr waren die beiden, eine 52 Jahre alte Frau und ein 53 Jahre alter Mann aus dem angrenzenden Hessen, vom Wachpersonal der Bundeswehr innerhalb des weitläufigen Geländes aufgegriffen worden. Es stellte sich heraus, dass keine böse Absicht vorlag. Ihr geplanter Weg hätte sie in großem Bogen um Dalherda herum führen sollen. Teile dieses ausgeschilderten Rundwegs führen direkt am Bundeswehrgelände vorbei. Irgendwo hatten die beiden Naturfreunde wohl einen Wegweiser übersehen und waren unbeabsichtigt in den militärischen Sicherheitsbereich gelangt. Der laufende Schießbetrieb war mit den ersten Meldungen über Personen im Gelände eingestellt worden und ruhte für einige Zeit. Über eventuelle Konsequenzen für die Wanderer wegen des unerlaubten Ausflugs entscheidet eine Dienststelle der Bundeswehrverwaltung, die über den Vorfall in Kenntnis gesetzt wird.

Pressebericht der PI Ebern vom 26.02.2019:

Metallpfosten umgefahren
Pfarrweisach, Lkr. Haßberge: Am Montag, den 25.02.19 kam es um ca. 12:10 Uhr in Pfarrweisach in der Straße „Am Bauhof“ zu einer Unfallflucht. Ein Lkw-Fahrer belieferte eine ortsansässige Firma und überfuhr dabei einen Metallpfosten, der aus seinem Fundament gerissen wurde. Der Fahrer entfernte sich ohne um den Schaden zu kümmern. Dieser beläuft sich auf ca. 300 Euro. Ein aufmerksamer Zeuge konnte sich noch das Teilkennzeichen SW notieren. Hinweise auf den Verursacher nimmt die Polizeiinspektion Ebern unter Tel. 09531/9240 entgegen.

Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt vom 26.02.2019

Polizist wird auf Cannabisgeruch aufmerksam

Haßfurt – Der Geruch von Cannabis erregte am Montagabend die Aufmerksamkeit eines Polizeibeamten, der in seiner Freizeit in der Promenade in Haßfurt unterwegs war. Von der herbeigerufenen Streife wurde eine Gruppe von fünf Personen, die sich hinter dem Altstadthotel aufhielt, einer Kontrolle unterzogen. Eine Person rauchte hierbei einen Joint. Eine weitere Person aus der Gruppe der Jugendlichen gab sofort einen in der Jackentasche mitgeführten Joint heraus. Bei einer anschließend freiwillig zugelassenen Zimmerdurchsuchung händigten die jeweiligen drei Besitzer noch weitere geringe Mengen Cannabis aus. Jetzt müssen sie mit einer Anzeige rechnen.

Vorfahrtsverletzung in Zeil – Fahrradfahrerin verletzt

Zeil a. Main – Am Montagabend befuhr ein 27-Jähriger mit seinem BMW die Krumer Straße in Zeil. An der Kreuzung zur bevorrechtigten Oberen Torstraße wollte er in diese nach links in Richtung Ortsmitte abbiegen. Hierbei übersah er eine in der Oberen Torstraße ortsauswärts fahrende 55-jährige Radfahrerin und stieß mit dieser zusammen. Die Radfahrerin stürzte über die Motorhaube und kam neben dem Fahrzeug zum Liegen. Durch den Sturz erlitt sie Kopfverletzungen und musste ins Klinikum Bamberg eingeliefert werden. Der entstandene Sachschaden an Fahrrad und Pkw wird mit ca. 1.650 Euro beziffert.

In diesem Zusammenhang weist die Polizei auf die Nutzung von Fahrradhelmen hin. Auch bei diesem Unfall hätte das Tragen eines Fahrradhelmes die Unfallfolgen sicherlich minimiert.

Vergessenen Rucksack stibitzt

Eltmann – Am Montagnachmittag vergaß eine 55-Jährige, die eine Radtour am Main unternahm, nach einer Rast unter einer Brücke in Eltmann ihren Rucksack. Als sie das Fehlen bemerkte und kurz danach zurückkam, war der Rucksack bereits weg.
Bislang wurde er vom Finder noch nicht beim Fundamt oder der Polizei abgegeben.

Hinweise bitte an die Polizei Haßfurt unter Tel. 09521/927-0!

Bad Neustadt
Pressebericht vom 26.02.2019

Vorsätzliche Körperverletzung
BAD NEUSTADT – LKR RHÖN-GRABFELD
Im Nachhinein erstattete ein 31-jähriger Mann aus Mühlbach gegen einen 35-Jährigen aus Brendlorenzen Anzeige wegen vorsätzlicher Körperverletzung, die sich schon vor einem Monat in der Saalestraße abgespielt hatte. Laut Angaben des Anzeigeerstatters wurde er am Sonntag, den 27.01.2019, zwischen 22.00 Uhr und 23.00 Uhr, von dem Beschuldigten, den er nur flüchtig kannte, auf den Kopf geschlagen.

Heckscheibe verkratzt
BISCHOFSHEIM – LKR RHÖN-GRABFELD
Am Freitag, den 22.02.2019, parkte ein 60-jähriger Mann seinen grauen Ford/C-Max auf dem Rewe-Parkplatz, in der Weisbacher Straße. Nach einer Stunde, gegen 19.00 Uhr, kehrte er zu seinem Auto zurück und fuhr nach Hause. Am nächsten Tag fiel ihm ein 50 cm langer Kratzer an der Heckscheibe auf, der vorher noch nicht da gewesen war. Der Mann ist sich sicher, dass der Schaden in Höhe von etwa 500,- Euro zwischen 18.00 und 19.00 Uhr auf dem besagten Rewe-Parkplatz verursacht wurde.
Wer kann hierzu Hinweise geben?

Umgefahrenes Verkehrszeichen
BAD NEUSTADT – LKR RHÖN-GRABFELD
In der Nacht zum Montag, gegen 00.00 Uhr, wurde am Ortsausgang von Brendlorenzen, in der Nähe des künftigen Kreisels, ein Verkehrszeichen „rechts vorbei“ mit Warntafel umgefahren. Am Unfallort wurde eine zerbrochene schwarze Kunststoffkiste gefunden, die vom Verursacher stammen müsste.

Pressebericht der PI Mellrichstadt vom 26.02.2019

Gartenpavillon in Vollbrand

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. Aus bislang unbekannter Ursache entzündete sich am Montag ein Feuer in der Sudetenstraße in Mellrichstadt und kam es zum Vollbrand eines Gartenpavillons. Durch umherfliegende Teile griff das Feuer auch auf den Nachbargarten über. Der Brand konnte allerdings zügig durch die Kameraden der Mellrichstäder Feuerwehr unter Kontrolle gebracht und gelöscht werden, so dass ein größerer Schaden verhindert wurde. Weitere Ermittlungen zur Brandursache folgen. Der Schaden lässt sich auf ca. 5.000 Euro schätzen.

Reisig Feuer außer Kontrolle geraten

Oberstreu, Lkr. Rhön-Grabfeld. Einiges zu tun hatten auch die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehren Oberstreu und Mittelstreu. Ein Oberstreuer wollte Heckenschnitt verbrennen und schichtete hierzu mehrere Haufen auf um Zeit zu sparen. Dass dies keine gute Idee sein sollte, merkte er, als die Feuerstätten außer Kontrolle gerieten und auf das Nachbargrundstück übergriffen. Die herbei gerufenen Feuerwehren brachten den Brand schnell unter Kontrolle und löschten die Feuer. Verletzt wurde bei dem Brand keiner, allerdings wurden 3 Tannensetzlinge in Mitleidenschaft gezogen.

Palette Holzbriketts gestohlen

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. In der Zeit vom 23.02.2019, 16.00 Uhr, bis 25.02.2019, 08.30 Uhr, kam es zu einem Diebstahl von Holzbriketts. Dabei entwendeten bislang unbekannte Täter die Briketts vom rückwärtigen Bereich des Sonderpreisbaumarktes in Mellrichstadt. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Mellrichstadt, unter Tel. (09776) 806-0, entgegen.

Drogenfahrt

Ostheim/ Rhön, Lkr. Rhön-Grabfeld. Im Rahmen einer allgemeinen Verkehrskontrolle stellten die Beamten typische Anzeichen für einen Drogenkonsum bei einem 23-jährigen Fahrzeugführer fest. Ein durchgeführter Drogenschnelltest verlief positiv. Der junge Mann wurde zur Blutentnahme in das Campus Klinikum nach Bad Neustadt gebracht. Die Weiterfahrt mit seinem Golf wurde ihm untersagt. Sofern die Blutuntersuchung den Drogengenuss vor Fahrtantritt bestätigt erwarten den jungen Mann eine hohe Geldbuße sowie ein Fahrverbot.

Bluetooth-Lautsprecher gefunden

Oberstreu, Lkr. Rhön-Grabfeld. Einen Bluetooth-Lautsprecher der Marke Aomais/CHN „Sport 2“ hatte ein Grundstücksbesitzer in Oberstreu aufgefunden und auf der Dienststelle abgegeben. Sollte jemand seinen Lautsprecher vermissen, kann dieser bei der Polizeiinspektion Mellrichstadt abgeholt werden.

Abbiegevorgang zu spät bemerkt

Ostheim/ Rhön, Lkr. Rhön-Grabfeld. Dass ein 33-Jähriger mit seinem Audi nach rechts abbiegen wollte und dafür den Blinker ordnungsgemäß gesetzt hatte, merkte ein 23-jähriger Ford Fahrer zu spät und blieb an der hinteren Stoßstange des Audis hängen. An beiden Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von knapp 1.000 Euro. Der junge Mann wurde vor Ort verwarnt.

Hammelburg
Körperverletzung – Zeugen gesucht

Thulba, Lkr. Bad Kissingen: Am Samstag, gegen 21:15 Uhr, erlitt ein 21-jähriger Mann, im Anschluss an den Faschingszug in Thulba, u.a. ein Nasenbein- und ein Jochbeinbruch. In einem Gemenge bekam er von einem bislang Unbekannten einen Faustschlag ins Gesicht und kam erst wieder im Rettungswagen zu sich.
Wer kann Hinweise zu der Auseinandersetzung geben? Die Polizeiinspektion Hammelburg nimmt diese, unter der Rufnummer 09732/9060, entgegen.

Schulgebäude mit Graffiti beschmiert

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen Am Samstag wurde in der Zeit von 14:30 Uhr bis 20:00 Uhr, die Außenwand des Schulgebäudes der Mittelschule, eine Parkbank und ein Garagentor „Am Weiher“ sowie die dahinter liegende Mauer mit blauer Farbe besprüht. Unter anderem sind dort die Schriftzüge „187 LX“ und „Hurensohn“ zu lesen.
Die Kosten für die Reinigung / Instandsetzung dürften im Bereich von mindestens 3.000 Euro liegen.

Sachdienliche Hinweise hierzu nimmt die Hammelburger Polizei unter der Tel.-Nr. 09732/9060 entgegen.

Tiefergelegter Pkw aus dem Verkehr gezogen

Hammburg, Lkr. Bad Kissingen: Am Montag, gegen 17:00 Uhr, wurde ein 28-jähriger VW-Fahrer einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei wurde festgestellt, dass nach Umbauten an dem Fahrzeug die Betriebserlaubnis erloschen ist. Insbesondere war der VV-Passat in unzulässiger Weise tiefergelegt. Die Weiterfahrt wurde unterbunden. Den Fahrzeugführer erwartet nun eine Anzeige

Wer hat Ölspur verursacht?

Hammelburg, OT Untererthal, Lkr Bad Kissingen: Die Brückenauer Straße in Untererthal wurde am Montag durch ein unbekanntes Gefährt erheblich verschmutzt. Gesucht wird in diesem Zusammenhang der Verursacher einer Ölspur, die in der Brückenauer Straße, auf der Höhe der Raiffaisenbank, und im weiteren Verlauf auch außerhalb der Ortschaft auf der Bundesstraße 27 in Richtung Diebach bis zum Fahrradweg hinterlassen wurde.
Die Ölspur wurde von der Freiweilligen Feuerwehr Untererthal soweit wie möglich abgebunden.
Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Hammelburg (Tel.: 09732/9060) entgegen.

Pressebericht vom 26.02.2019

Bad Kissingen

Fahrzeug machte sich selbstständig

Am Montagmorgen stellte eine 50-Jährige ihr Fahrzeug VW auf der Grünanlage vor dem Bad Kissinger Bahnhof ab. Als sie etwa eine Stunde später zu ihrem Fahrzeug zurückkam, musste sie feststellen, dass dieses auf das davorstehende Fahrzeug BMW einer 53-Jährigen gerollt war. Grund hierfür dürfte der Umstand sein, dass kein Gang eingelegt und die Handbremse nicht ausreichend fest angezogen worden war. Der entstandene Schaden beläuft sich auf circa 500,- Euro.

Einparken missglückte

In der Groppstraße stieß am Montagnachmittag ein Land Rover-Fahrer beim Einparken rückwärts gegen das ordnungsgemäß geparkte Fahrzeug VW Golf einer Frau aus einem Nachbarlandkreis. Es entstand ein Schaden von circa 1.100,- Euro. Vor Ort wurden zur Schadensregulierung die Personalien ausgetauscht.

Reh rennt davon

Auf der Bundesstraße B 287 von Bad Kissingen in Richtung Nüdlingen erfasste am Montagabend, gegen 19.15 Uhr, ein 56-Jähriger mit seinem Fahrzeug BMW ein Reh, das die Fahrbahn querte. Nach der Kollision rannte das Reh davon. Der Jagdpächter wurde zwecks Nachsuche über den Wildunfall informiert. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von circa 2.000,- Euro.

Bad Bocklet

Altkleidersäcke wurden entwendet

In der Zeit von Mitte Januar bis vergangenen Montag wurden aus einem leerstehenden Anwesen in der Waldstraße mehrere Altkleidersäcke entwendet. Zeugen, die Hinweise auf den Altkleiderdieb geben können, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 71490 in Verbindung zu setzen.

Burkardroth

Hydraulikschlauch geplatzt – große Ölspur

Am Montagmorgen, gegen 11.25 Uhr, fuhr ein 34-Jähriger mit seiner Sattelzugmaschine vom Mühlengrund kommend auf die Staatsstraße St 2430 in Richtung Burkardroth ein, als der Hydraulikschlauch platzte. Dadurch entstand eine größere Ölspur, die durch eine Spezialfirma gereinigt werden musste. Die Freiwillige Feuerwehr übernahm die Verkehrsregelung während der Reparaturarbeiten an der Sattelzugmaschine und beim Reinigen der Fahrbahn.

Maßbach

Falscher Bayernwerk-Mitarbeiter klingelte an der Haustür

Am Montagmittag, zwischen 12.00 und 12.30 Uhr, klingelte ein etwa 30-jähriger Mann an der Haustüre eines Anwesens in der Kellergasse. Er gab sich als Mitarbeiter des Bayernwerkes aus. Die Hauseigentümerin reagierte richtig und ließ den Mann nicht ins Haus. Recherchen beim Bayernwerk ergaben, dass für das Anwesen kein Auftrag für einen Mitarbeiter vorlag. Wer hat einen etwa 180 – 185 cm großen, schlanken Mann mit kurzen, gepflegten Haaren, einer dunklen Hose und einem dunklen Oberteil mit weißer Aufschrift gesehen? Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 71490 entgegen.

Rannungen

Fahrzeugschild umgefahren

Am Montagmorgen, gegen 10.00 Uhr, fuhr ein Lkw-Fahrer vom Haarder Kreisel in die Gartenstraße ein. Nach etwa 300 Meter erkannte er, dass die Straße für Lkw über 5 t gesperrt ist. Da keine Wendemöglichkeit für seinen 15-Tonner vorhanden war, musste er die gesamte Gartenstraße rückwärts zurückfahren. Dabei übersah er beim Einfahren in den Kreisel ein angebrachtes Verkehrszeichen samt Warnbake. Es entstand ein Schaden von circa 1.000,- Euro.

Oerlenbach

Leicht verletzte Person nach Zusammenstoß mit Einsatzwagen

Ein Rentner befuhr am Montagnachmittag, gegen 13.30 Uhr, mit seinem Pkw Skoda die Staatsstraße St 2445 von Schweinfurt in Richtung Münnerstadt. Beim Abbiegen nach links in die Kreisstraße KG 43 missachtete er die Vorfahrt eines VW-Busses der Bundespolizei, welches ihm aus Richtung Münnerstadt entgegen kam. Im Kreuzungsbereich kam es zum Zusammenstoß, bei dem der Fahrer des Polizeifahrzeugs leicht verletzt wurde. Insgesamt entstand ein Schaden von circa 22.000,- Euro.

Zeugen gesucht – Fahrzeug wurde beschädigt

In der Zeit von 21. bis 23. Februar parkte eine 63-Jährige ihren blauen Pkw VW am rechten Fahrbahnrand in Ebenhausen in der Straße „Am Brennofen“. Als sie zu ihrem Fahrzeug zurückkam, musste sie einen Schaden am vorderen linken Kotflügel feststellen. Im Tatzeitraum wurde das Fahrzeug durch einen bisher unbekannten Fahrzeugführer beschädigt. Ohne sich um den Schaden von circa 500,- Euro zu kümmern, verließ dieser die Unfallstelle. Daher bitte die Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 71490 um Hinweise aus der Bevölkerung, die zum Unfallverursacher führen können.

Firma um vierstelligen Betrag betrogen

LKR. BAD KISSINGEN. In der vergangenen Woche haben Betrüger eine Firma um einen vierstelligen Betrag betrogen. Ein Unbekannter gab sich bei der Bank als Geschäftsführer aus und ordnete die Überweisung des Betrags an. Die Kripo Schweinfurt ermittelt und warnt vor den dreisten Betrügern.
Der 50-jährige Firmeninhaber hatte auf einer Verkaufsplattform im Internet ein Fahrzeug angeboten. Am Mittwoch meldete sich ein scheinbarer Interessent. Die Verhandlungen führte ein Mitarbeiter der Firma. Nach kurzer Verhandlung war man sich einig und der angebliche Käufer wollte das Geld binnen weniger Tage überweisen. Zur Bestätigung erbat dieser sich Kopien des Personalausweises des Händlers sowie der Kontodaten. Der Verkäufer ging darauf ein und übermittelte nach Rücksprache mit seinem Chef die verlangten Infos.

Als der Autohändler am Donnerstag sein Konto überprüfte, stellte er fest, dass noch am Mittwoch eine Überweisung einer mittleren vierstelligen Summe als Eilüberweisung angestoßen worden war. Der unbekannte vermeintliche Autokäufer hatte sich bei der Bank mithilfe der erlangten Infos als Firmenchef ausgegeben und die Überweisung angestoßen.

Die weiteren Ermittlungen hat nun die Kriminalpolizei Schweinfurt übernommen.

Landkreis Bad Kissingen, A 71, Münnerstadt

Unfallflucht-Zeugen gesucht
Die Verkehrspolizei Schweinfurt-Werneck sucht Zeugen, die am 24.02.2019, gegen 18:30 Uhr, einen Verkehrsunfall auf der A 71 an der Auffahrt Münnerstadt Richtung Schweinfurt beobachtet haben.
Ein unbekannter Pkw-Fahrer wechselte an der Anschlussstelle Münnerstadt auf den linken Fahrstreifen, um einen Volvo-Fahrer das Einfahren zu ermöglichen. Dabei übersah er einen bereits auf der Überholspur fahrenden roten Mazda. Der Mazda-Fahrer konnte trotz Vollbremsung einen Unfall nicht mehr verhindern und touchierte den schwarzen Volvo. Der Unfallverursacher fuhr ohne anzuhalten weiter. Es entstand ein Sachschaden von 7500 Euro. Hinweise bitte an die Verkehrspolizei Schweinfurt-Werneck, Tel. 09722/9444-0.

Landkreis Schweinfurt, A 70, Werneck

178 km/h bei erlaubten 120 km/h
Mit 58 km/h schneller als erlaubt war Samstagnacht ein Audi-Fahrer auf der A 70 an der AS Werneck unterwegs, als er von der Verkehrspolizei Schweinfurt-Werneck gemessen wurde. Richtung A 7 ist auf dem Teilstück der A 70 vor dem Autobahndreieck Schweinfurt-Werneck die Geschwindigkeit auf 120 km/h beschränkt.
Der Audi 80-Fahrer muss nun mit einem Bußgeld von 240 Euro, 2 Punkte und 1 Monat Fahrverbot rechnen.

22-Jähriger in Haftzelle verstorben

SCHWEINFURT. Ein 22-Jähriger ist am Dienstagmorgen in einer Haftzelle der Schweinfurter Polizeiinspektion verstorben. Die Untersuchungen führt, wie in solchen Fällen üblich, das Bayerische Landeskriminalamt.

Gegen 03.30 Uhr war eine Streife der Schweinfurter Polizei in das Ankerzentrum im Kasernenweg ausgerückt, nachdem der Sicherheitsdienst die Beamten wegen einer Streitigkeit zwischen zwei Bewohnern zu Hilfe gerufen hatte. Nachdem der Streit geschlichtet werden konnte, wurde die Polizei gegen 04.45 Uhr erneut alarmiert. Einer der beiden Beteiligten, ein 22-jähriger somalischer Staatsangehöriger, verhielt sich aggressiv gegenüber dem Sicherheitspersonal und wurde von einer Streife daraufhin zur Verhütung von Straftaten in Sicherheitsgewahrsam genommen und in einem Haftraum untergebracht.

Gegen 07.30 Uhr fanden die Beamten den 22-Jährigen im Rahmen einer Kontrolle tot in seiner Haftzelle auf. Unverzüglich wurden Reanimationsmaßnahmen, u.a. durch den Rettungsdienst eingeleitet, die jedoch erfolglos blieben. Hinweise auf ein Fremdverschulden, das im Zusammenhang mit dem Tod des Mannes stehen könnte, liegen nicht vor. Die Untersuchungen zum Sachverhalt führt das Bayerische Landeskriminalamt in Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Schweinfurt.

Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 26.02.2019

Aus dem Stadtgebiet

Fahrräder verschwunden

-Auf eine Höhe von noch 250 Euro schätzte der Eigentümer den Wert seines Fahrrades, welches ihm gestohlen worden ist.
Am Freitagnachmittag stellte er sein schwarzes Mountainbike des Herstellers BTwin Rockrider 520 versperrt im Hof des Anwesens Heinrich-Zierl-Straße 2 ab. Am Samstag um 11 Uhr war sein Drahtesel samt dem Schloss spurlos verschwunden.

-Beinahe im selben Tatzeitraum, ebenfalls zwischen Freitagnachmittag und Samstagvormittag, verschwand ein weiterer Drahtesel. Der Tatort lautet in diesem Fall auf St.-Kilian-Straße 37.
Das unverschlossene Herrenrad der Herstellers Merida, in den Farben Weiß und Rot und einem Zeitwert von zirka 60 Euro, wurde ebenfalls auf unbekannte Art und Weise aus dem Hofraum des Mehrfamilienhauses gestohlen.

Zu beiden Straftaten liegen noch keinerlei Täterhinweise vor.

Scheibe beschädigt

Über das letzte Wochenende wurde am Haus der Kinderkrippe „Ludwig-van-Jan“ in der Albert-Schweitzer-Straße 5 eine Sachbeschädigung begangen. Die Höhe des Schadens wird auf 300 Euro geschätzt.
Zwischen der Schließung des Hortes am Freitag um 17 Uhr und der Feststellung des Schadens am Montag um 8 Uhr war der bis dato unbekannte Täter am Werk. Hierbei wurde die äußere der beiden Scheiben einer Doppelglasscheibe, einer sogenannten „Fenstertür“, beschädigt. Sie ist dadurch total zersplittert. Ob dagegen geschlagen oder getreten worden ist, konnte nicht festgestellt werden.

Beim Einkaufen bestohlen worden – (Bericht auch im Landkreis)
Schweinfurt und Sennfeld

Gleich zwei Kundinnen sind während ihres Einkaufs am Montagnachmittag in Geschäften im Stadtgebiet beziehungsweise im Landkreis bestohlen worden. Beide Opfer bekamen von dem eigentlichen Diebstahl überhaupt nichts mit, sondern wurden erst später darauf aufmerksam. Deshalb ist von den Tätern/Täterinnen derzeit noch überhaupt nichts bekannt.
-Gegen 16.20 Uhr war eine 28-Jährige zusammen mit ihrer 4-jährigen Tochter beim Einkauf in einem Supermarkt in der Keßlergasse. Beim Bezahlen an der Kasse fiel ihr dann der Verlust ihrer Geldbörse samt Bargeld und den üblichen Plastikkarten auf. Bei der späteren Anzeigenaufnahme mutmaßte das Opfer, dass sie eventuell während des Einkaufs ihre Geldbörse einmal für einen kurzen Zeitraum unbeaufsichtigt neben sich abgelegt hatte. Möglicherweise wurde dieser Umstand von jemanden ausgenutzt.
Der Beutewert wird mit 120 Euro angegeben.

-Der andere Diebstahl ereignete sich gegen 16.30 Uhr auf dem Parkplatz eines Diskounters in Sennfeld, in der Felix-Wankel-Straße 9.
Als die 56-Jährige ihren Einkauf beendet hatte, brachte sie den Einkaufswagen an die Sammelstelle auf dem Parkplatz zurück. Dabei vergaß sie jedoch, ihre Handtasche aus dem Wagen zu nehmen.
Als sie kurz darauf in ihr Fahrzeug gestiegen war, bemerkte sie ihr Malheur. Sie eilte sofort an die Einkaufswagensammelstelle zurück und fand zu ihrer Freude ihre Handtasche sogleich wieder vor. Die Freude währte aber nur von kurzer Dauer, denn als sie deren Inhalt überprüfte, musste sie den Verlust ihres Portmonees feststellen. Anscheinend hatte jemand den kurzen Augenblick genutzt und aus der vergessenen Handtasche die Geldbörse gestohlen.
Der Beutewert bestehend aus Bargeld und den diversen Plastikkarten wird mit 50 Euro angegeben.

Aus dem Landkreis

Beim Einkaufen bestohlen worden – (Bericht auch im Stadtgebiet)
Sennfeld und Schweinfurt

Gleich zwei Kundinnen sind während ihres Einkaufs am Montagnachmittag in Geschäften im Stadtgebiet beziehungsweise im Landkreis bestohlen worden. Beide Opfer bekamen von dem eigentlichen Diebstahl überhaupt nichts mit, sondern wurden erst später darauf aufmerksam. Deshalb ist von den Tätern/Täterinnen derzeit noch nichts bekannt.
-Gegen 16.20 Uhr war eine 28-Jährige zusammen mit ihrer 4-jährigen Tochter beim Einkauf in einem Supermarkt in der Keßlergasse. Beim Bezahlen an der Kasse fiel ihr dann der Verlust ihrer Geldbörse samt Bargeld und den üblichen Plastikkarten auf. Bei der späteren Anzeigenaufnahme mutmaßte das Opfer, dass sie eventuell während des Einkaufs ihre Geldbörse einmal für einen kurzen Zeitraum unbeaufsichtigt neben sich abgelegt hatte. Möglicherweise wurde dieser Umstand von jemanden ausgenutzt.
Der Beutewert wird mit 120 Euro angegeben.

-Der andere Diebstahl ereignete sich gegen 16.30 Uhr auf dem Parkplatz eines Diskounters in Sennfeld, in der Felix-Wankel-Straße 9.
Als die 56-Jährige ihren Einkauf beendet hatte, brachte sie den Einkaufswagen an die Sammelstelle auf dem Parkplatz zurück. Dabei vergaß sie jedoch, ihre Handtasche aus dem Wagen zu nehmen.
Als sie kurz darauf in ihr Fahrzeug gestiegen war, bemerkte sie ihr Malheur. Sie eilte sofort an die Einkaufswagensammelstelle zurück und fand zu ihrer Freude ihre Handtasche sogleich wieder vor. Die Freude währte aber nur von kurzer Dauer, denn als sie deren Inhalt überprüfte, musste sie den Diebstahl ihres Portmonees feststellen. Anscheinend hatte jemand den kurzen Augenblick genutzt und aus der vergessenen Handtasche die Geldbörse gestohlen.
Der Beutewert bestehend aus Bargeld und den diversen Plastikkarten wird mit 50 Euro angegeben.

Verkehrsgeschehen:

Wildunfall
Grafenrheinfeld, SW 3 – Europa Allee, Schweinfurt

Am Montag um 4.50 Uhr war ein 1er BMW Lenker zunächst auf der Kreisstraße 3 von Grafenrheinfeld kommend in ostwärtiger Richtung unterwegs. Nach dem Abbiegen in die Europa Allee in Fahrtrichtung Schweinfurt kam es noch vor dem ersten Verkehrskreisel zum Zusammenstoß mit einem über die Straße hoppelnden Feldhasen. Über den weiteren Verbleib des Wildtiers ist nichts bekannt.
Der Blechschaden wird auf 1500 Euro geschätzt.

Verkehrsunfall mit zwei Leichtverletzten
OV Rundelshausen – Gewerbegebiet Werneck

Ein Verkehrsunfall am Montagnachmittag auf der Ortsverbindungsstraße von Rundelshausen zum Gewerbegebiet „Am Eschenbach“, Werneck, forderte zwei Leichtverletzte und den Totalschaden am Fahrzeug.
Beide Verletzte nahm der Rettungsdienst zu weiteren Untersuchungen in ein Schweinfurter Krankenhaus mit.
Gegen 16.20 war eine 18-Jährige mit ihrem VW Golf in der angegebenen Fahrtrichtung unterwegs. Auf dem Beifahrersitz saß ein 17-Jähriger. Etwa auf halber Strecke, im Bereich der leichten S-Kurve, kam die Fahrerin zunächst auf das rechte Bankett. Die Heranwachsende versuchte wieder vollständig auf die Fahrbahn zurückzukommen, dabei geriet ihr das Fahrzeug jedoch vollständig außer Kontrolle. Dadurch kam sie schließlich vollständig nach rechts von der Fahrbahn ab und der Wagen überschlug sich mehrfach im angrenzenden Ackergrundstück.
Während sich die Fahrerin durch den ausgelösten Airbag eine blutige Nase zuzog, klagte der Beifahrer über Schmerzen im Bauchraum sowie an einem Bein.
Die Bergung des VW´s wurde später durch Familienangehörige in Auftrag gegeben. Der „Totalschaden“ wird auf 6500 Euro geschätzt.

Unfallflucht – mit der Bitte um einen Zeugenaufruf
Werneck

Mit der Unfallörtlichkeit Balthasar-Neumann-Platz 5 wurde eine Unfallflucht bei der Schweinfurter Polizei am Montag zur Anzeige gebracht.
Der dabei verursachte Blechschaden wird auf mindestens 500 Euro geschätzt.
Gegen 16.30 Uhr stellte eine Autofahrerin ihren blauen Skoda Fabia mit DA-Kennzeichen auf den Parkplätzen der genannten Örtlichkeit ab. Als die junge Frau eine Stunde später zum Auto zurückkam, wies dieses eine frische Unfallbeschädigung auf. An der rechten Fondtür war eine kleine Eindellung zu sehen. Der Spurenlage nach zu urteilen wurde die Beschädigung vermutlich durch das Anschlagen von einer anderen Autotür verursacht.

Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.

21-Jähriger greift Nachbarin mit Baseballschläger an – Tatverdächtiger in Untersuchungshaft

KITZINGEN. Am Montagabend ist es zwischen einer 45-Jährigen und ihrem Nachbarn zu einer verbalen Auseinandersetzung gekommen, in dessen Verlauf der 21-Jährige die Frau mit einem Baseballschläger angegriffen hat. Der junge Mann konnte vorläufig festgenommen werden und befindet sich nun in Untersuchungshaft.

Die Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Unterfranken erreichte am Montag, gegen 20:30 Uhr, eine Mitteilung über eine Auseinandersetzung in der Egerländer Straße, in deren Verlauf auch ein Baseballschläger zum Einsatz gekommen sein soll. Mehrere Streifen der Kitzinger Polizei begaben sich zur Einsatzörtlichkeit und konnten nach kurzer Fahndung einen 21-Jährigen vorläufig festnehmen.

Dem Sachstand nach kam es zwischen dem Tatverdächtigen und seiner 45-jährigen Nachbarin zu einer zunächst verbalen Auseinandersetzung. Der 21-Jährige ging hierbei unvermittelt mit einem Baseballschläger auf die Frau los. Als der 16-jährige Sohn dazwischen gehen wollte, ging der Tatverdächtige auch auf diesen los. Die beiden Geschädigten erlitten Prellungen und mussten ambulant durch den Rettungsdienst behandelt werden.

Der 21-jährige Tatverdächtige verbrachte die Nacht in die Haftzelle der Polizeiinspektion Kitzingen. Am Dienstagnachmittag wurde er auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Würzburg dem Ermittlungsrichter vorgeführt. Dieser ordnete wegen des dringenden Tatverdachts der Gefährlichen Körperverletzung die Untersuchungshaft gegen den Mann an. Dieser befindet sich nun in einer Justizvollzugsanstalt.
Streit in Flüchtlingsunterkunft – 21-Jähriger festgenommen – Niemand verletzt

SCHWEINFURT. Bei einem heftigen Streit zwischen Flüchtlingen am späten Sonntagabend hatten sich ein 21-Jähriger und ein 19-Jähriger mit Messern und Holzlatten bewaffnet und gedroht, auf einander los zu gehen. Die Schweinfurter Polizei nahm den 21 Jahre alten Beschuldigten fest und ermittelt gegen beide Männer wegen gefährlicher Körperverletzung.

Gegen 22.30 Uhr war es in der Flüchtlingsunterkunft im Kasernenweg zu einem Konflikt zwischen einem 21 Jahre alten Mann aus Ghana und einem zwei Jahre jüngeren Somalier gekommen. In der Folge des Streites bedrohte der 21-Jährige seinen Kontrahenten zunächst mit Stühlen und später auch einem Messer. Der 19-Jährige setzte sich mit einer Holzlatte gegen seinen Angreifer zur Wehr. Glücklicherweise wurden die beiden Männer getrennt, bevor sie sich verletzen konnten.

Die Schweinfurter Polizei nahm nur 20 Minuten nach der Tat den Beschuldigten in der Unterkunft vorläufig fest. Der leicht alkoholisierte 21-Jährige musste die Beamten zur Dienststelle begleiten und dort neben weiteren polizeilichen Maßnahmen auch eine Blutentnahme über sich ergehen lassen. Das Messer und die Holzlatten wurden sichergestellt und noch am Abend durch die Beamten der Schweinfurter Polizei umgehend Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung und Bedrohung eingeleitet.

Gerolzhofen
Zeugen gesucht – Kinderroller gestohlen
Gerolzhofen. Am vergangenen Montag, zwischen 07.30 Uhr und 13.00 Uhr, entwendete ein bislang Unbekannter einen vor der Schule im Lülsfelder Weg abgestellten Kinderroller, einen sogen. City-Roller, schwarz/rot mit roten Felgen und schwarzen Schaumstoffgriffen.
Wer hat den Diebstahl beobachtet und kann Hinweise auf den Verbleib des Rollers geben? Hinweise an die PI Gerolzhofen unter Tel. 09382/9400.