Start Polizeiberichte Samstag

Samstag

164
Polizeibericht, Gerolzhofen, Ebern, Schweinfurt, Bad Kissingen, Haßfurt, Bad Neustadt, Main-Rhön
Symbolfoto © Christian Licha

Pressebericht der Polizeiinspektion Karlstadt vom 23.02.2019

Fahrt unter Drogeneinfluss
Karlstadt, Lkr. Main-Spessart
Am Freitagnachmittag wurden im Rahmen einer Verkehrskontrolle auf der B26 zwischen Karlstadt und Stetten bei einem 23-jährigen Fahrzeugführer drogentypische Auffälligkeiten festgestellt. Da sich bei der Durchführung verschiedener Tests der Verdacht erhärtete musste sich der junge Mann einer Blutentnahme unterziehen. Die Weiterfahrt wurde unterbunden. Den Fahrer erwartet ein Bußgeld in Höhe von 500 Euro sowie ein Fahrverbot.

Hammelburg
Auffahrunfall

Fuchsstadt, Lkr. Bad Kissingen: Am frühen Freitagmorgen kam es in Fuchsstadt in der Kissinger Straße zu einem Auffahrunfall, als ein 28-jähriger Seat-Fahrer verkehrsbeding abbremsen musste und der nachfolgende 30-jährige Fahrer eines Audis dies zu spät bemerkte. An beiden Fahrzeugen entstand ein Schaden in Höhe von insgesamt ca. 3.250 Euro.

Wildunfall

Wartmannsroth, Lkr. Bad Kissingen: Am Freitagmorgen ereignete sich auf der Staatstraße 2293 zwischen Waizenbach und Diebach ein Wildunfall, als ein Reh die Fahrbahn überquerte. Ein 30-jähriger Fahrer eines Audis konnte eine Kollision nicht mehr verhindern und es kam zum Zusammenstoß. An dem Pkw ist ein Schaden in Höhe von ca. 1.500 Euro entstanden. Da das Tier vor Ort nicht aufgefunden werden konnten, wurde der zuständige Jagdpächter bezüglich einer Nachsuche nach dem Reh verständigt.

Pressebericht vom 23.02.2019

Bad Kissingen

Verkehrsunfall auf Firmengelände

Bad Kissingen – Am 22.02.2019 gegen Mittag kam es in der Erhardstraße auf dem Parkplatz eines Firmengeländes zu einem Verkehrsunfall. Der 18-jährige Auszubildende wollte ein Fahrzeug vom Parkplatz aus in die Werkstatt fahren. Beim Rangieren schaltete er versehentlich nicht in den Rückwärtsgang, sondern in den 1. Gang. In Folge dessen setzte er das Fahrzeug frontal gegen eine Mauer. Hierbei entstand am Pkw im Bereich der Front ein nicht unerheblicher Sachschaden. Da es sich bei dem Firmengelände um öffentlichen Verkehrsgrund handelt und der Fahrer nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist, erwartet ihm nun eine Anzeige wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis.

Zwei jugendliche Ladendiebe

Bad Kissingen – Am Freitag, gegen 14:15 Uhr, konnte ein aufmerksamer Mitarbeiter eines Verbrauchermarktes in der Steubenstraße einen 13- sowie 14jährigen Jugendlichen dabei beobachten, wie diese Nahrungsmittel und Handyzubehör im Gesamtwert von 13,63 Euro an sich nahmen und anschließend, ohne diese zu bezahlen, das Geschäft verlassen wollten. Kurz vor dem Ausgang sprach der Mitarbeiter die beiden an und verständigte daraufhin die Polizei. Die Beamten nahmen die beiden Jugendlichen in ihre Obhut und übergaben sie kurze Zeit später an die verständigten Erziehungsberechtigten. Beide Jugendliche erwartet nun jeweils eine Anzeige wegen Ladendiebstahls.

Burkardroth

Sachbeschädigung an Kfz

Gefäll – Ein in der Seebachstraße abgestellter VW-Bus wurde in der Nacht von Donnerstag, 21.02.2019 auf Freitag, 22.02.2019 erheblich beschädigt. An dem Fahrzeug wurden alle vier Reifen zerstochen und die Windschutzscheibe eingeschlagen. Der angerichtete Sachschaden beträgt über 1000,- Euro.
Die Tatzeit kann möglichweise auf die Zeit um etwa 04.00 Uhr bis 04.30 Uhr eingegrenzt werden, da zu dieser Uhrzeit Lärm auf der Straße wahrzunehmen war. Sachdienliche Hinweise werden von der Polizei Bad Kissingen erbeten.

Wildunfall mit einem Hasen

Stangenroth – Auf der Kreisstraße 19 zwischen Stangenroth und Gefäll kollidierte am Freitagabend gegen 21.45 Uhr der Fahrer eines Seat mit einem Wildhasen. Das Tier verendete, blieb aber im Kühlergrill des Fahrzeugs stecken. Zum Entfernen des Kadavers musste der 20-Jährige Fahrer eine Werkstatt aufsuchen. Der Schaden an dem Pkw wurde auf etwa 1000,- Euro geschätzt.

Münnerstadt

Beanstandungen bei Spielhallenkontrolle

Münnerstadt – Am 22.02.2019 wurde in Münnerstadt eine Spielhallenkontrolle durchgeführt. Hierbei konnten mehrere Verstöße festgestellt werden. Die Spielhalle wurde u. a. innerhalb der geltenden Sperrzeit betrieben und erforderliche Mindestabstände zwischen zwei Spielautomaten wurden nicht eingehalten. Dem Betreiber erwartet nun eine Anzeige nach der Gewerbeordnung.

Sachbeschädigung eines Pkws

Münnerstadt – Am 22.02.2019 im Zeitraum von 06:45 Uhr bis 13:00 Uhr wurde ein Pkw VW Up in der Friedrich-Rückert-Straße vor der Hausnummer 1 an der linken Fahrzeugseite von einem bislang unbekannten Täter verkratzt. Hierbei entstand Sachschaden von ca. 500 Euro. Etwaige Hinweise werden bei der PI Bad Kissingen (Tel. 0971/71490) entgegengenommen.

Sachbeschädigung eines Pkws

Münnerstadt – Bereits am Donnerstagnachmittag zwischen 12 und 14 Uhr wurde die Beifahrerscheibe eines Pkw Opel Corsa beschädigt. Der Pkw stand auf dem Pendlerparkplatz an der ehem. B19/Pyramide. Der Sachschaden beträgt ca. 250 Euro. Etwaige Hinweise werden bei der PI Bad Kissingen (Tel. 0971/71490) entgegengenommen.

Bei Gewahrsamnahme Widerstand geleistet

Münnerstadt – Am Donnerstagabend teilte ein polizeibekannter 20-jähriger Münnerstädter per Notruf mit, dass er mit einer Flasche geschlagen wurde. Beim Eintreffen des Rettungsdienstes und der Polizei war der junge Mann zuerst verschwunden. Erst nach einer erneuten Mitteilung konnte er dann in einer nahe gelegenen Wohnung angetroffen werden. Der 20-jährige wies eine deutliche Schwellung im Gesicht auf, wollte jedoch keine Angaben zur Herkunft der Verletzungen machen. Bei der Behandlung im Rettungswagen und anschließend in einem Bad Neustädter Krankenhaus zeigte sich der Mann weiterhin sehr unkooperativ. Dabei provozierte und beleidigte er nicht nur die Polizisten, sondern widersetzte sich auch andauernd den Anweisungen des Klinikpersonals. Im Anschluss an die Untersuchungen musste der sehr stark alkoholisierte Mann in Gewahrsam genommen werden. Bei der anschließenden Verbringung in eine Ausnüchterungszelle leistete er Widerstand, trat nach den Beamten und versuchte diese zu beißen. Auf ihn kommen nun Anzeigen wegen Tätlichen Angriffs auf Polizeibeamte, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, versuchter Körperverletzung und Beleidigung zu.

Haßfurt

Samstag, 23. Februar 2019 08:22
Zeugenhinweise zu Unfallflucht erbeten
Haßfurt, Lkrs. Haßberge – Am Freitag hörte ein Zeuge um 09.15 Uhr in der Promenade einen lauten Schlag und sah noch ein größeres, blaues Fahrzeug davon fahren. Vom Flüchtigen blieben große, schwarze Seitenschweller aus Plastik an der Unfallstelle zurück, die in Frankreich hergestellt worden sind. Bei der Unfallaufnahme stellte sich heraus, daß ein geparkter, roter Golf an der linken Seite angefahren wurde. Hier beträgt der Schaden 1500 Euro.

Unfallflucht geklärt
Königsberg, Lkrs. Haßberge – Wie bereits berichtet, wurde am 16. Februar am Salzmarkt eine Steinskulptur von einem unbekannten Fahrzeug angefahren und beschädigt. Aufgrund der vorgefundenen Fahrzeugteile konnte der Sachbearbeiter der PI Haßfurt nunmehr durch intensive Recherchen den genauen Fahrzeugtyp und letztendlich auch den Fahrer ermitteln. Der 74-Jährige aus Haßfurt gab seine Beteiligung zu.

Pressebericht der Polizeiinspektion Bad Neustadt a.d. Saale vom 23.02.2019

Dieb auf frischer Tat festgenommen
Bad Neustadt a.d. Saale – Landkreis Rhön-Grabfeld
Freitag, 22.02.2019, 10:45 Uhr

Eine aufmerksame Bürgerin beobachtete einen offensichtlich ortsfremden Mann, als dieser im Innenhof eines Anwesens in der Karolinger Straße verschwand und verständigte die Polizei.
Die eintreffende Streifenbesatzung konnte den amtsbekannten 41-jährigen Mann auf frischer Tat bei der Entwendung mehrerer Getränkeflaschen und Lebensmitteln aus einem offenstehenden Lagerschuppen betreffen und festnehmen.

Nächtliche Ruhestörung an der Berufsschule
Bad Neustadt a.d. Saale – Landkreis Rhön-Grabfeld
Freitag, 22.02.2019, 22:25 Uhr

Zum wiederholten Male führten Anwohner im Umfeld der Berufsschule Beschwerde über lärmende Jugendliche auf dem dortigen Pausenhof.
Vor Ort konnten mehrere junge Bürger im Alter von 17 bis 21 Jahren beim Konsum alkoholischer Getränke angetroffen und kontrolliert werden. Nach Bekanntgabe des Beschwerdegrundes und einer Belehrung wurde ihnen ein Platzverweis erteilt.

ach versuchter Sprengung eines Geldautomaten – Festgenommener Tatverdächtiger identifiziert – Komplize weiterhin flüchtig

GRAFENRHEINFELD, LKR. SCHWEINFURT UND RAUM WÜRZBURG. Der dringend Tatverdächtige, der nach einer versuchten Geldautomatensprengung auf der A3 bei Heidingsfeld festgenommen worden war, konnte inzwischen identifiziert werden. Es handelt sich um einen 23-Jährigen, der in Deutschland keinen Wohnsitz hat. Mindestens ein weiterer Täter befindet sich noch auf der Flucht. Die Fahndung dauert nach wie vor an.

Wie bereits berichtet, war es gegen 03.30 Uhr in einer Bank am Marktplatz in Grafenrheinfeld zu einer versuchten Geldautomatensprengung gekommen. Als ein Zeuge auf die maskierten Täter aufmerksam wurde, flüchteten diese mit einem Audi A6 in Richtung Bergrheinfeld. Die zunächst Unbekannten setzten ihre Flucht über die A70, die A7 und die A3 quer durch Unterfranken fort. In Kist kam es zwischenzeitlich zu einer Kollision zwischen dem Fluchtfahrzeug und einem Streifenwagen, wobei zwei Polizeibeamte leicht verletzt wurden. Die Täter fuhren nach dem Verkehrsunfall wieder auf die A3 in Richtung Würzburg, blieben nach der Anschlussstelle Heidingsfeld auf der Autobahn stehen und flüchteten von dort aus zu Fuß.

Der dringend tatverdächtige 23-Jährige wurde noch im Bereich der Autobahn vorläufig festgenommen. Er soll noch im Laufe des Wochenendes einem Ermittlungsrichter vorgeführt werden. Einem weiteren Täter gelang die Flucht. Nach ihm wird nach wie vor schwerpunktmäßig im Bereich Würzburg / Heidingsfeld gefahndet. Ob möglicherweise noch ein weiterer Komplize im Spiel war, ist aktuell noch Gegenstand der laufenden Ermittlungen, die inzwischen die Schweinfurter Kripo in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Schweinfurt übernommen hat.

Durch die Vorbereitungshandlungen der Täter an dem Geldautomaten in Grafenrheinfeld entstand in Sachschaden, der nach ersten Schätzungen im vierstelligen Bereich liegen dürfte. Es ist insbesondere auch dem aufmerksamen Zeugen zu verdanken, dass es nicht zu einer Sprengung gekommen ist. Der an der Kollision in Kist beteiligte Streifenwagen war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Das auf der A3 zurückgelassene Fluchtfahrzeug wurde sichergestellt.

Verkehrsteilnehmer, die am Samstagmorgen möglicherweise von dem Fluchtfahrzeug gefährdet worden sind, werden gebeten, sich unter Tel. 09721/202-1731 mit der Kriminalpolizei Schweinfurt in Verbindung zu setzen. Mögliche Zeugen, die im Raum Würzburg auf eine verdächtige Person aufmerksam geworden sind, bei der es sich um den noch flüchtigen Täter handeln könnte, werden ebenfalls gebeten, sich bei der Kripo zu melden.

Kitzingen
Verkehrsgeschehen

Am Freitag, 22.02.2019, wurden im Bereich der Polizeiinspektion Kitzingen lediglich drei Verkehrsunfälle gemeldet.
Personen kamen nicht zu Schaden.
Bei einem Unfall wird wegen Unfallflucht ermittelt.

Geparkten Pkw beschädigt und weitergefahren

Kitzingen
Am Freitag, 22.02.2019, gg. 12:00 h, stellte die 22jährige Fahrerin eines Pkw Ford Kuga, der auf dem Parkplatz des Kitzinger Krankenhauses geparkt war, fest, dass ihr Pkw vorne links leicht beschädigt war (ca. 500 EUR).
Der Schadensverursacher war nicht vor Ort und hatte auch keine Nachricht hinterlassen.
Als Verursacherin konnte die 38jährige Fahrerin eines Pkw Peugeot ermittelt werden, die den Schaden offensichtlich beim Öffnen der Fahrertür verursacht hatte.

Diebstahl

Laptop u. Bedienungsgeldbörsen aus Gaststätte entwendet

Kitzingen
In der Zeit von Donnerstag, 21.02.2019, 22:30 h, bis Freitag, 22.02.2019, 07:00 h, gelangte ein unbekannter Täter in den Gastraum einer Gaststätte in Kitzingen, Königsplatz. Hier wurden ein Laptop, Marke Lenovo, und aus einer Schublade zwei Bedienungsgeldbörsen mit Wechselgeld entwendet.

Zeugen, die Hinweise auf den Täter oder die entwendeten Sachen geben können, werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Kitzingen, Tel. 09321/141-0, zu melden.

Sachbeschädigungen

Vereinsschild abgerissen

Kitzingen
Anscheinend aus Verärgerung über Verschmutzungen bei Veranstaltungen in einem Hinterhof riss ein 34jähriger am Freitag, 22.02.2019, gg. 16:40 h, in Kitzingen, Ritterstraße, ein Vereinsschild von einem Eisengitter ab. Dieses wurde dabei beschädigt (ca. 50 EUR).

Scheibe einer Wohnungstür eingetreten

Kitzingen
Am Freitag, 22.02.2019, gg. 18:40 h, trat eine 50jährige die Scheibe der Wohnungstür eines Hausnachbarn in Kitzingen, Kaltensondheimer Straße, ein (Schaden: ca. 150 EUR).
Grund hierfür war offensichtliche die erhebliche Alkoholisierung der 50jährigen.

Ladenscheibe geht bei Auseinandersetzung zu Bruch

Kitzingen
Bei einer Auseinandersetzung zwischen einigen jungen Männern am Freitag, 22.02.2019, gg. 20:00 h, in Kitzingen, Am Stadtgraben, wurde einer der Beteiligten gegen die Scheibe eines Geschäftes gestoßen und diese ging dabei zu Bruch (Schaden: ca. 1.500 EUR).
Ferner soll bei der Auseinandersetzung eine Jacke und eine Geldbörse verschwunden sein, die zu Boden gefallen waren.

Zeugen der Auseinandersetzung werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Kitzingen, Tel. 09321/141-0, zu melden.

Widerstand bei Verkehrskontrolle

Wiesentheid, Lkr. Kitzingen
Am Freitag, 22.02.2019, gg. 16:30 h, führte eine Polizeistreife eine Verkehrskontrolle bei einem 24jährigen Mercedes-Fahrer durch.
Im Verlauf der Kontrolle wurde der 24jährige aggressiv, griff die ihn kontrollierende 28jährige Polizeibeamtin tätlich an und schlug nach ihr. Als ihn die Polizeibeamten überwältigen wollten, schlug und trat er nach beiden.
Er konnte schließlich unter Anwendung von Pfefferspray überwältigt werden.
Der 24jährige wurde zunächst zur Polizeiinspektion Kitzingen gebracht und später in einem Krankenhaus untergebracht.
Bei der Auseinandersetzung wurden die 28jährige Polizeibeamtin und ein 23jähriger Polizeibeamter leicht verletzt.
Gegen den 24jährigen wird wegen tätlichem Angriff gegen Vollstreckungsbeamte und gefährlicher Körperverletzung ermittelt.

Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben, werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Kitzingen, Tel. 09321/141-0, zu melden.

Zwei Pkw-Diebstähle in einer Nacht – Kripo ermittelt und sucht Zeugen

ELTMANN UND EBELSBACH, LKR. HASSBERGE. Gleich zwei Pkw des Herstellers BMW sind in der Nacht zum Freitag entwendet worden. In beiden Fällen entkamen die Täter unerkannt. Die Kripo Schweinfurt hofft im Rahmen ihrer Ermittlungen nun auch auf Zeugenhinweise aus der Bevölkerung.

Der Fahrzeugdiebstahl in Eltmann hat sich dem Sachstand nach im Zeitraum zwischen Donnerstagabend, 19.00 Uhr, und Freitagmorgen, 08.00 Uhr, ereignet. Der graue 3er BMW Coupe mit dem Kennzeichen HAS-RK93 war in der Johannes-Schilling-Straße geparkt und wurde von dort entwendet.

Die Wahrscheinlichkeit ist hoch, dass dieser Fall mit einem weiteren BMW-Diebstahl im Zusammenhang steht, der sich etwa im selben Tatzeitraum in Ebelsbach ereignet hat. Dort entwendeten Unbekannte einen ebenfalls grauen BMW Coupe der 1er Reihe. Der Pkw mit dem Kennzeichen HAS-TM708 war in der Haselnußstraße abgestellt.

Sämtliche Fahndungsmaßnahmen nach den entwendeten Fahrzeugen verliefen bislang ergebnislos. Der Gesamtwert der beiden rund zehn Jahre alten Pkw dürfte sich Schätzungen zufolge auf rund 20.000 Euro belaufen.

Wer in der Nacht zum Freitag in den Ortsbereichen von Eltmann oder Ebelsbach verdächtige Personen oder Fahrzeuge festgestellt hat oder wer sonst sachdienliche Hinweise geben kann, die zur Aufklärung der Diebstähle beitragen könnten, wird gebeten, sich unter Tel. 09721/202-1731 bei der Kriminalpolizei in Schweinfurt zu melden.

Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 23.02.2019

Aus der Stadt Schweinfurt

Junge Frau aus Somalia beleidigt Busfahrer
Freitagabend behinderte eine junge Somalierin mit ihrem Kinderwagen den Einstieg zum Bus. Der Fahrer schob den Wagen etwas zur Seite, um anderen Fahrgästen den Zutritt zum Bus zu erleichtern. Die Mutter war damit nicht einverstanden und beschimpfte den Busfahrer als „Rassisten“. Dieser zeigte die Frau deshalb wegen Beleidigung bei der Polizei an.

Auto mit spitzem Gegenstand verkratzt
Der Fahrer eines schwarzen BMW hatte sein Auto am Freitag um 16:00 Uhr für ca. eineinhalb Stunden in der Friedrich-Stein-Straße geparkt. Nach seiner Rückkehr bemerkte er auf beiden Seiten des BMW tiefe Kratzspuren im Lack, die mit einem Schraubenzieher verursacht worden sein könnten. Der Sachschaden ist hoch und liegt bei ca. 4.000,– Euro.

Mann unter Drogeneinfluss am Steuer
Der Fahrer eines Audi wurde Freitagnachmittag in der Klingenbrunnstraße angehalten und einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Bei dem Gespräch mit dem 26-Jährigen erkannten die Polizeibeamten drogentypische Auffälligkeiten und Verhaltensweisen. Auf der Dienststelle führte der junge Mann freiwillig einen Urintest durch, der auch positiv auf BTM verlief. Im Anschluss war noch eine Blutentnahme durch einen Arzt fällig, auch auf freiwilliger Basis. Die Weiterfahrt des Beschuldigten wurde unterbunden und sein Fahrzeugschlüssel zunächst sichergestellt.

Mann beim Diebstahl in Supermarkt erwischt
Über eine Videokamera beobachtete Freitagmittag der Hausdetektiv eines Supermarktes in der Innenstadt einen Mann beim Diebstahl von Lebensmitteln. Der Dieb steckte sich die Sachen im Wert von ca. 10,– Euro in die Jacke und verließ den Markt. Auf der Straße wurde er von dem Zeugen angesprochen und ins Büro gebeten. Die verständigte Polizei fand bei dem Beschuldigten zwar kein weiteres Diebesgut, jedoch ein griffbereites Taschenmesser in der Hosentasche. Der 23-Jährige erhielt vom Hausherrn ein einjähriges Hausverbot und von der Polizei eine Anzeige wegen Ladendiebstahls.

Wodka in Discounter geklaut
Die Angestellten eines Discounters in der Mangasse erstatten bei der Polizei Anzeige wegen des Diebstahls einer Flasche Wodka. Der überführte Täter hatte an der Kasse nur eine Flasche Wasser bezahlt und versucht, den Wodka unbemerkt aus dem Laden zu bringen. Dabei wurde er erwischt.

Diebstahl der besonderen Art
Freitagmorgen begab sich ein Kunde in einer Apotheke in der Spitalstraße zunächst unbemerkt in einen Raum hinter der Ladentheke. Dort nahm er aus einem Behälter einen Schluck Methadon und rannte anschließend aus der Apotheke. Zeugin war eine Mitarbeiterin, die kurz zuvor das Mittel aus dem Tresor genommen und in ein abschließbares Fach im Labor gestellt hatte. Da das Fach noch offen war, konnte sich der Mann, der identifiziert werden konnte „bedienen“.

Aus dem Landkreis Schweinfurt

Bergrheinfeld: Junge Frau fährt alkoholisiert – lehnt Alkotest ab
In der Durchfahrtsstraße von Bergrheinfeld führte die Polizei Samstagnacht allgemeine Verkehrskontrollen durch. Eine angehaltene junge Frau verweigerte einen Alkoholtest, obwohl die Beamten deutlich Alkoholgeruch wahrnehmen konnten. Die 29jährige zierte sich, stimmte nach längerer Diskussion einem Alkotest doch zu, als ihr erklärt wurde, dass bei verweigerter Kooperation eine Blutentnahme durchgeführt werden müsste. Das Ergebnis lag bei 0,54 Promille. Die Weiterfahrt wurde unterbunden. Eine Anzeige folgt.

Stadtlauringen: Versuchter Enkeltrick
Freitagnachmittag erhielt eine 78jährige Rentnerin den Anruf eines Mannes, der sich als ein naher Verwandter ausgab. Er kündigte seinen Besuch mit Kuchen zu einem Kaffeeplausch an. Der Anrufer erzählte, dass er auf dem Amtsgericht sei und 25.000,– Euro brauche, die er dort hinterlegen müsse. Die Seniorin wurde misstrauisch, erwiderte jedoch, sie habe nur 21.000,– Euro zu Hause. Der Betrüger bemerkte, dass sein „Opfer“ stutzig wurde und meinte, sie sei schlauer als die Polizei und legte auf. Die Rentnerin unterrichtete die Polizei von diesem Anruf. Immer wieder wird versucht, ältere Menschen auf diese oder ähnliche Art und Weise zur Herausgabe von Geld zu bewegen. Sie geben sich als Enkel, Neffe oder sonstige Verwandte aus. In diesem Fall hatte der Betrüger glücklicherweise Pech.

Die Polizeiinspektion Schweinfurt bittet um Zeugenhinweise unter der Telefonnummer 09721/2020.