Start Polizeiberichte Sonntag

Sonntag

261
Polizeibericht, Gerolzhofen, Ebern, Schweinfurt, Bad Kissingen, Haßfurt, Bad Neustadt, Main-Rhön
Symbolfoto © Christian Licha

Polizeiinspektion Ebern
P r e s s e b e r i c h t

vom 24.02.2018

Ortsschild umgeknickt

Ebern, Unterpreppach
In der Nacht von Samstag auf Sonntag gegen 01:15 Uhr wurde das Ortschild von Unterpreppach in der Breitenbachstraße in Höhe des Sportplatzes umgebogen und abgerissen. Nach bisherigen Erkenntnissen waren die Täter mit einem Daimler Benz Vito mit LIF- Kennzeichen unterwegs. Der Schaden beträgt ca. 150 Euro. Sachdienliche Angaben nimmt die PI Ebern unter der Tel.-Nr. 09531-9240 entgegen.

Hammelburg
Ampelanlage umgestoßen

Euerdorf, Lkr. Bad Kissingen: In der Nacht von Freitag auf Samstag haben bislang unbekannte Täter die zwischen Euerdorf und Aura aufgestellte mobile Ampelanlage umgestoßen. Hierbei wurde die Ampelanlage beschädigt und es entstand ein Sachschaden von etwa 400.- Euro.
Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Hammelburg (Tel.: 09732/9060) entgegen.

Beleidung und Körperverletzung

Thulba, Lkr. Bad Kissingen: Auf der Veranstaltung im Anschluss an den Faschingszug in Thulba wurde eine 21-jährige Frau von einer 17-jährigen verbal beleidigt. Hierauf antwortete die Beleidigte mit einem Faustschlag ins Gesicht.
Beide Beteiligte erwartet jetzt ein Strafverfahren.

Karlstadt
Ohne Führerschein mit dem Auto unterwegs

Zellingen- Lkrs. Main-Spessart. Beamte der Polizeiinspektion Karlstadt kontrollierten am Samstagvormittag einen Pkw in der Würzburger Straße in Zellingen. Schnell stellte sich heraus, dass der 20-jährige Fahrzeugführer keine gültige Fahrerlaubnis für den Ford hatte. Der junge Mann musste den Pkw stehen lassen und zu Fuß weitergehen. Ihn erwartet nun eine Anzeige wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis. Gegen die 56-jährige Halterin des Ford wird zusätzlich wegen Ermächtigen zum Fahren ohne Fahrerlaubnis ermittelt.

Bad Kissingen
Pressebericht vom 24.02.2019

Bad Kissingen

Unfall beim Ausparken

Am 23.02.2019, gegen 10:25 Uhr ereignete sich in der Hartmannstraße ein Verkehrsunfall. Ein Ford-Fahrer wollte aus einer Parklücke heraus fahren und streifte dabei einen geparkten Mercedes. An beiden Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von ca. 2000 Euro.

Ladendieb in der Norma

Eine Angestellte der Normalfiliale in der Innenstadt in Bad Kissingen beobachtete am Samstagmittag einen 59 Jahre alten Mann dabei, wie er mehrere Gegenstände in seine Sporttasche steckte und diese nicht bezahlte. Der Mann hat nun lebenslanges Hausverbot und er muss mit einer Anzeige rechnen.

Körperverletzung bei Faschingsveranstaltung

Am Samstagnachmittag kurz vor 16 Uhr kam es bei der Faschingsveranstaltung in Hausen, in der Hausener Straße, zu einer körperlichen Auseinandersetzung. Der genaue Tatablauf ist bisher nicht eindeutig klar und muss noch ermittelt werden. Tatsache ist jedoch das zwei junge Männer, welche sich sehr gut kennen, in eine Auseinandersetzung gerieten. Als Ergebnis fehlen einem der jungen Männer nun 4 Zähne. Der mutmaßliche Täter konnte vor Ort festgestellt werden. Da bei der Veranstaltung eine große Anzahl an Besucher vor Ort war, werden Zeugen gebeten sich bei der Polizeiinspektion Bad Kissingen (0971/7149-0) zu melden.

Unfall mit Reh

Ein weiterer Wildunfall ereignete sich am Samstagabend gegen 19 Uhr auf der B287. Ein Fiat-Fahrer befuhr die Bundesstraße von Nüdlingen in Richtung Bad Kissingen, als ein Reh die Fahrbahn queren wollte. Bei dem Zusammenstoß mit dem Pkw wurde das Reh getötet und deshalb der zuständige Jagdpächter verständigt. Am Fahrzeug entstand erheblicher Sachschaden.

Burkardroth

Vorrang missachtet – hoher Sachschaden

Zu einem Verkehrsunfall mit hohem Sachschaden kam es am Samstagnachmittag in Burkardroth in der Forstmeisterstraße. Ein 23-jähriger VW-Fahrer befuhr die Hauptstraße und bog anschließend auf das Tankstellengelände ab. Aufgrund der tiefstehenden Sonne übersah er einen entgegenkommenden 27-jährigen Land Rover-Fahrer, welcher noch vor dem Aufprall eine Vollbremsung einleitete, die jedoch nicht reichte um den Zusammenstoß zu verhindern. Der Schaden beläuft sich auf ca. 20.000.- Euro

Maßbach

Wildunfall mit Reh

Zu einem Zusammenstoß zwischen einem Pkw und einem Reh kam es bereits am Freitagabend im Bereich Maßbach. Das Reh verschwand nach der Kollision im Wald. Am verunfallten Mercedes entstand nur geringer Sachschaden.

Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt vom 24.02.2019

Ladendiebstahl

Zeil – Nach Alkohol dürstete es einen 12-Jährigen am frühen Samstagnachmittag. Der Minderjährige wurde in einem Supermarkt von einem Angestellten dabei beobachtet, wie er eine Dose Limonade unter seiner Jacke verschwinden ließ. Als er den Markt verlassen wollte, wurde er vom Personal angesprochen und es kam neben dem Erfrischungsgetränk auch noch eine Flasche hochprozentigen Kräuterlikörs zum Vorschein. Da der Täter noch strafmündig ist, wurde er von der Polizei nach Hause gefahren und seiner Mutter übergeben.

Vom Rad gestürzt

Knetzgau – Zu Fall kam am späten Samstagnachmittag ein 49-jähriger Radler auf der Fahrt von Knetzgau nach Sand. Wegen einer krankheitsbedingten Bewusstseinsstörung stürzte er von seinem Rad. Er wurde von einem herbeigerufenen Rettungsdienst erstversorgt und in ein Krankenhaus eingeliefert. Neben seiner vorhandenen Erkrankung zog er sich keine weiteren Verletzungen zu.

Taxirechnung geprellt

Stettfeld – Aus dem Staub machte sich ein bislang unbekannter Fahrgast in der Nacht von Samstag auf Sonntag in Stettfeld.

Zunächst hatten sich zwei junge Männer in Bamberg am Bahnhof ein Taxi genommen und waren gegen 00.50 Uhr nach Lichteneiche bei Memmelsdorf gefahren. Dort stieg einer der Fahrgäste aus und vereinbarte mit dem anderen und dem Taxifahrer, dass dieser die Gesamtrechnung übernimmt. Anschließend ging die Fahrt weiter nach Stettfeld in die Hauptstraße, wo der zweite Fahrgast den Taxifahrer zum Anhalten aufforderte, aus dem Fahrzeug sprang und ohne das Beförderungsentgelt in Höhe von 51,70 Euro zu begleichen, verschwand.

Von dem Geschädigten wurde die Person wie folgt beschrieben: Ca. 20 Jahre alt, 1,80 Meter groß, dunkle kurze Haare, akzentfreies Deutsch, trug einen schwarzen Pulli und eine schwarze Jeanshose.

Hinweise auf den Täter nimmt die Polizeiinspektion Haßfurt unter der Tel.-Nr. 09521/927-0 entgegen.

Bad Neustadt
Tresor aus Wohnung entwendet – Täterfestnahme

Bischofsheim – Landkreis Rhön-Grabfeld: Am Samstagnachmittag meldete eine 70 – jährige Geschädigte, dass durch unbekannte Täter ihr Wandtresor, in dem sich ein hoher Betrag an Bargeld befand, aus ihrer Wohnung entwendet worden war. Aufgrund der Gesamtumstände richtete sich der Tatverdacht gegen eine Angehörige der Geschädigten. Durch gezielte Fahndungsmaßnahmen unter Mitwirkung von benachbarten Dienststellen und der zivilen Einsatzgruppe, konnte ein schließlich ein Fahrzeug, in dem sich die Tatverdächtigen befanden, kontrolliert werden. Der Tathergang konnte durch eine getrennte Befragung der Insassen aufgeklärt werden. Der inzwischen gewaltsam geöffnete Tresor, sowie ein großer Teil des gestohlenen Bargeldes wurden sichergestellt.

Streit wegen einer E-Zigarette

Bad Neustadt – Landkreis Rhön-Grabfeld: Am Samstagmittag befand sich der 18-jährige Geschädigte am Bad Neustädter Bahnhof in der Siemensstraße und rauchte dort eine E-Zigarette. Hier wurde er von einem unbekannten Täter angesprochen, da dieser von der E-Zigarette des Geschädigten „ziehen“ wollte. Der Geschädigte willigte ein und übergab sein Rauchgerät. Als der unbekannte Mann dieses jedoch nicht wieder zurückgeben wollte, entstand ein handfester Streit. Hierdurch erlitt der Geschädigte eine Kopfplatzwunde und musste ärztlich behandelt werden. Die hiesige Polizeiinspektion hat die Ermittlungen diesbezüglich aufgenommen.

Geldbörse entwendet

Bad Neustadt – Landkreis Rhön-Grabfeld: Eine 72 – jährige Geschädigte hatte am Freitagnachmittag um 15:45 Uhr nach ihrem Einkauf bei der Firma ALDI in der Saalestraße in Bad Neustadt ihren Geldbeutel samt Inhalt in ihrem Einkaufswagen liegen gelassen, als sie diesen wieder zurückstellte. Als sie wenige Minuten später ihren Verlust bemerkte, konnte sie ihren Geldbeutel nicht wieder auffinden. Da er auch nicht bei der dortigen Filiale abgegeben wurde, wird derzeit von einem Eigentumsdelikt ausgegangen. Zeugenhinweise werden unter 09771/6060 erbeten.

Sportplatz beschädigt

Oberelsbach – Landkreis Rhön-Grabfeld: Durch einen aufmerksamen Zeugen wurde am Samstagmittag beobachtet, wie ein Pkw-Fahrer auf dem Sportplatz in Unterelsbach „Fahrübungen“ durchführte. Hierbei wurde der Sportplatz beschädigt. Die konkreten Umstände sowie die Schadenshöhe sind u.a. Gegenstand der polizeilichen Ermittlungen.

Pressebericht der PI Mellrichstadt vom 24.02.2019

Pkw angefahren und geflüchtet

Ostheim/ Rhön, Lkr. Rhön-Grabfeld. Am Freitag, den 22.02.19 zwischen 13.00 Uhr und 14.30 Uhr wurde ein in der Manggasse vor dem Elektrogeschäft geparkter Seat Altea durch ein noch unbekanntes Fahrzeug am Heck gestreift. Der Unfallverursacher entfernte sich anschließend ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern. Möglich ist hierbei, dass es sich bei dem Verursacher um einen LKW handelt. Sachdienliche Hinweise teilen Sie bitte den Beamten der Polizeiinspektion Mellrichstadt, unter Tel. (09776) 806-0, mit.

Nach Krampfanfällen Unfall verursacht

Ostheim/ Rhön, Lkr. Rhön-Grabfeld. Am Samstag verlor ein Verkehrsteilnehmer aufgrund von Krampfanfällen die Kontrolle über sein Fahrzeug und fuhr aufgrund dessen zunächst gegen eine Kirchenmauer und anschließend gegen einen Holzpfosten. Der Fahrer stieg anschließend aus seinem Fahrzeug aus, fiel zu Boden und war nicht mehr ansprechbar. Durch anwesende Ersthelfer wurde sofort der Notruf verständigt und anschließend durch Sanitäter ins Krankenhaus verbracht. Glücklicherweise blieb es lediglich bei Blechschäden am Fahrzeug. Der Fahrer befindet sich auf dem Weg der Besserung.

Einbruch in Wohnhaus – Wer hat Verdächtiges beobachtet?

BAD KISSINGEN / GARITZ. Im Laufe des Samstagabends ist ein Unbekannter in ein Wohnhaus eingebrochen. Der Täter entwendete Schmuck und entkam mit seiner Beute unerkannt. Die Kriminalpolizei Schweinfurt ermittelt und bittet um Hinweise.

Die Bewohner hatten das Anwesen in der Peter-Henlein-Straße gegen 18.50 Uhr verlassen. Als sie gegen 23.20 Uhr nach Hause zurückkehrten, bemerkten sie den Einbruch. Ein Unbekannter hatte sich offenbar über eine Terrassentür gewaltsam Zutritt ins Innere des Wohnhauses verschafft. Er entwende den Schmuck und machte sich in unbekannte Richtung aus dem Staub.

Wer am Samstagabend in der Peter-Henlein-Straße etwas Verdächtiges beobachtet hat, das mit dem Einbruch im Zusammenhang stehen könnte oder wer sonst sachdienliche Hinweise geben kann, die zur Aufklärung des Falles beitragen könnten, wird gebeten, sich unter Tel. 09721/202-1731 bei der Kripo Schweinfurt zu melden.

Pressebericht der PI Bad Brückenau vom 24.02.2019

Nach Verkehrsunfall von der Unfallstelle geflüchtet
Schondra/Schönderling, Lkr. Bad Kissingen
Zu einem Verkehrsunfall zwischen Schönderling und Schondra kam es in den Nachmittagsstunden des 23.02.2019. Kurz nach 16:00 Uhr, kam der Fahrer eines Ford Focus aus bislang ungeklärter Ursache kurz nach dem Ortsausgang Schönderling nach rechts von der Fahrbahn ab und überschlug sich im angrenzenden Acker, wo der besagte Ford auch zum Stillstand kam. Als die Beamten der PI Bad Brückenau an der Unfallstelle eintrafen, wurde der verunfallte Pkw bereits durch einen Landwirt mittels eines Radlader aus dem Acker gezogen. Vom Unfallverursacher fehlte jedoch jede Spur. Dieser hatte sich kurzerhand nach dem Unfall von der Unfallstelle entfernt. Trotz intensiver Suchmaßnahmen konnte der Aufenthaltsort des flüchtigen Fahrers nicht ermittelt werden.
Laut eines unabhängigen Zeugen, welcher den Unfall aus der Ferne beobachtet hatte, hielten unmittelbar nach dem Unfall zwei Fahrzeuge an der Unfallstelle. Diese beiden sowie weitere mögliche Zeugen werden dringend gesucht. Diese werden gebeten sich bei der Polizei Bad Brückenau unter der Telefonnummer 09741 / 60 60 zu melden.
Am verunfallten Ford entstand ein wirtschaftlicher Totalschaden. Auf den Fahrer kommt nun eine Strafanzeige wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort zu.

Beim Diebstahl erwischt
Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen
In den späten Vormittagsstunden des Samstag, wurde ein 48-jähriger in einem Verbrauchermarkt in Bad Brückenau durch einen Kaufhausdetektiv beim Diebstahl erwischt. Zuvor steckte der Täter mehrere Lebensmittel sowie Verbrauchsartikel ein und passierte den Kassenbereich ohne die Waren zu bezahlen. Bevor er jedoch das Geschäft verlassen konnte, wurde er durch den Ladendetektiv gestellt. Gegen den Mann wird nun wegen Diebstahls ermittelt.

Gewinnversprechen über 49.000 Euro
Motten, Lkr. Bad Kissingen
Bereits am Freitag erhielt ein 28-jähriger einen Anruf wobei ihm suggeriert wurde, dass er bei einem Gewinnspiel 49.000 Euro gewonnen hätte. Weiterhin teilte man dem Mann mit, dass der Gewinn durch einen Notar und Mitarbeiter eines Secuityunternehmens überbracht/ausgezahlt werden soll. Um die vermeintliche Gewinnauszahlung durchführen zu können, wurde der 28-jährige aufgefordert eine Notargebühr i. H. v. 900 Euro mittels sog. STEAM-Karten zu begleichen. Auch eine Überweisung wäre möglich, jedoch würden in diesem Fall die Notargebühren 2400 Euro betragen. Hier erkannte der Geschädigte die Betrugsmasche und ging auf die Forderungen der Betrüger nicht ein.

Mehrere Wildunfälle
Bad Brückenau / Oberleichtersbach, Lkr. Bad Kissingen
Nahezu gleichzeitig ereigneten sich zwei Wildunfälle in den Abendstunden des 22.02.2019.

Auf der B286, kurz vor der Einmündung auf die Staatsstraße 2286 kollidierte der Fahrer eines BMW mit einem Fuchs. Dabei wurde das Tier getötet. Am BMW entstand nach vorläufiger Schätzung ein Sachschaden von ca. 1000 Euro.

Zeitgleich ereignete sich auf der Staatsstraße 2790 unmittelbar vor dem Ortseingang Unterleichtersbach von Oberleichtersbach kommend ein Verkehrsunfall mit einem Fuchs. Die Fahrerin eines Skoda erfasste das Tier, das die Fahrbahn querte. Am Skoda entstand ein Sachschaden, der vor Ort nicht näher beziffert werden konnte. Der angefahrene Fuchs überlebte die Kollision und flüchtete.

Kitzingen
Verkehrsgeschehen

In 2 Fällen Sicherheitsabstand missachtet – Unfälle gebaut

Lkr. Kitzingen, Kitzingen
Am Samstag den 22.02.2019 ereigneten sich in Kitzingen 2 Verkehrsunfälle, bei denen der Sicherheitsabstand missachtet wurde. Gegen 11:30 Uhr fuhr ein 78-jähriger Daimlerfahrer auf das Heck eines Vorausfahrenden auf. Da der 78-Jährige offensichtlich den Sicherheitsabstand unterschritt, erkannte dieser zu spät, dass der Vorausfahrende abgebremst und seinen Fahrtrichtungsanzeiger gesetzt hatte. Durch das Auffahren entstand an beiden Fahrzeugen Sachschaden in Höhe von ca. 5000 EUR.

Gegen 22.10 Uhr touchierte ein 52-jähriger Nissanfahrer beim rückwärtigen Ausparken auf dem Bahnhofsparkplatz einen geparkten Pkw, weil der Seitenabstand falsch eingeschätzt worden war. In diesem Fall entstand an beiden Fahrzeugen ein Sachschaden in Höhe von 1500 EUR.

Sonstiges

Party zu laut – Belehrung nicht ernst genommen – Anzeige

Lkr. Kitzingen, Seinsheim
In der Nacht vom 23.02 auf den 24.02 feierte eine 25-Jährige mit Freunden eine Party. Wegen ruhestörendem Lärm wurde die Polizei verständigt, welche die Verantwortliche belehrte und ermahnte. Nachdem die Polizeibeamten die Feier verlassen hatten, dauerte es keine 30 Minuten bis wieder laut gefeiert wurde. Die Polizei rückte erneut an, die Verantwortliche löst daraufhin die Feier auf. Ein Bußgeldverfahren gegen die Verantwortliche wurde eingeleitet.

Unbekannter belästigt 22-Jährige am Bahnhof Marktbreit

Lkr. Kitzingen, Marktbreit
Am 23.02.2019, gegen 15:00 Uhr, belästigte ein bislang unbekannter Mann eine 22-Jährige, die am Bahnhof in Marktbreit ihren Zug verlassen hatte. Der Mann sprach die Frau in der Unterführung in gebrochenem Englisch an.
In einer aufdringlichen Art wollte der Mann den Namen der 22-Jährigen erfragen und forderte diese sogleich auf, ihn zu seiner „Unterkunft“ zu begleiten. Die junge Frau informierte erst zuhause ihren Vater, welcher die Polizei verständigte. Aufgrund des zeitlichen Verzugs konnte der Mann nicht mehr angetroffen werden. Von der Person liegt folgende Beschreibung vor: ca. 180cm groß, dunkle Hautfarbe, schwarze lockige Haare.

Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter Tel. 09321/141-0

Schweinfurt Pressebericht vom 24.02.2019

Aus dem Stadtgebiet:

Diebstahl aus einer Handtasche

In der Nacht von Freitag auf Samstag kam es am Markt zu einem Diebstahl von verschiedenen Wertsachen aus einer Handtasche. Die Geschädigte befand sich in einer dortigen Diskothek und überprüfte zuletzt um 23:30 Uhr ihre Handtasche. Zu diesem Zeitpunkt war noch alles vollständig. Als sie gegen 05:00 Uhr wieder in ihre Tasche blickte, musste sie feststellen, dass ein bislang unbekannter Täter diverse Gegenstände, darunter ihren weißen Geldbeutel und ihr schwarzes Smartphone Samsung Galaxy A5, entwendet hatte. Der Wert der Beute beläuft sich auf über 200 Euro.

Zeugen, die Hinweise zu dem Diebstahl geben können, werden gebeten sich bei der Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Telefonnummer 09721/202-0 zu melden.

Zwei alkoholisierte Männer in polizeilichen Gewahrsam

Am Samstagabend verhielten sich zwei junge Männer auf einer Veranstaltung aggressiv und wollten sich trotz mehrfacher Aufforderung nicht entfernen, weshalb sie von der Polizei in Gewahrsam genommen werden musste.

Gegen 22:15 Uhr befanden sich die beiden 20-Jährigen bei einer Veranstaltung in der Friedrich-Ebert-Straße. Die jungen Männer waren hierbei aufgefallen, da sie stark alkoholisiert waren und sich aggressiv verhielten. Aus diesem Grund wurden sie vom eingesetzten Sicherheitspersonal aufgefordert, das Gelände zu verlassen. Da sie sich jedoch nicht entfernten und weiterhin aggressiv zeigten, wurde die Polizei verständigt. Auch gegenüber den Beamten verhielten sich die 20-Jährigen uneinsichtig und weigerten sich weiterhin, die Örtlichkeit zu verlassen. Aus diesem Grund wurden die Beiden in Gewahrsam genommen und mussten die Polizisten zur Dienststelle begleiten. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab bei ihnen jeweils einen Wert von rund 2 Promille.

Einer der Beiden konnte später, nachdem er sich beruhigt hatte, von einem Bekannten abgeholt werden. Der andere Mann wurde in die Hafträume der Polizeiinspektion verbracht und durfte am Morgen, als er wieder nüchtern war, nach Hause gehen.

Aus dem Landkreis:

Pkw Fahrer mit 0,6 Promille unterwegs

DITTELBRUNN, Lkr. SCHWEINFURT. Am Samstagnachmittag führten Beamte der Polizeiinspektion Schweinfurt eine allgemeine Verkehrskontrolle in der Auenstraße durch. Hierbei stellten sie Alkoholgeruch bei einem 71-jährigen Pkw Fahrer fest. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von rund 0,6 Promille. Aus diesem Grund musste der Mann sein Fahrzeug stehen lassen und die Polizeibeamten zur Dienststelle begleiten.

Nach Abschluss der Sachbearbeitung durfte der 71-Jährige die Polizeiinspektion wieder verlassen. Ihn erwartet nun eine Anzeige nach dem Straßenverkehrsgesetz.