Start Polizeiberichte Mittwoch

Mittwoch

299
Polizeibericht, Gerolzhofen, Ebern, Schweinfurt, Bad Kissingen, Haßfurt, Bad Neustadt, Main-Rhön
Symbolfoto © Christian Licha

Kitzingen
Verkehrsgeschehen

Der Polizeiinspektion Kitzingen wurden am Dienstag insgesamt sechs Verkehrsunfälle gemeldet. Bei einem Unfall wurde eine Person verletzt. An einem Unfall war ein Wildtier beteiligt.

Unachtsamkeit beim Ausparken

Marktsteft, Lkr. Kitzingen – Am Dienstagnachmittag ereignete sich am Traugraben ein Unfall mit einer leicht verletzten Person. Eine 54-jährige Verkehrsteilnehmerin fuhr mit ihrem Pkw rückwärts aus einer Parklücke. Hier übersah sie eine Fußgängerin, die gerade am Heck des Pkw vorbeilief. Die Frau stürzte auf die Fahrbahn und erlitt dadurch leichte Verletzungen.

Geparkten Pkw angefahren und geflüchtet

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Dienstagnachmittag wurde in der Keltenstraße ein geparkter Pkw beschädigt. Auf dem dortigen Krankenhaus-Parkplatz stieß ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer mit seinem Fahrzeug gegen die linke Seite des geparkten Pkw. Anschließend entfernte sich der Fahrer unerlaubt von der Unfallstelle. Es entstand ein Schaden von etwa 5000 EUR.
Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter Tel. 09321-1410.

Fehler beim Einfädeln

Volkach, Lkr. Kitzingen – Am Dienstagnachmittag ereignete sich in Volkach an der Einmündung der Staatsstraße 2260 und 2271 ein Unfall. Ein 19-jähriger BMW-Fahrer
missachtete die Vorfahrt eines von rechts kommenden Fahrzeugführers. Es kam zur seitlichen Berührung der beiden Fahrzeuge. Dabei entstand ein Gesamtschaden von 4000 EUR.

Geparkten Pkw angefahren

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Dienstagfrüh war in der Kaltensondheimer Straße in der Nähe eines Betonweges ein Pkw geparkt. Dieser wurde aus Unachtsamkeit von einem 58-jährigen Verkehrsteilnehmer gestreift. Der Mann war mit einem Omnibus unterwegs. Es entstand ein Gesamtschaden von 4000 EUR.

Fehler beim Ausparken

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Dienstagnachmittag ereignete sich im Schwalbenhof
ein Parkrempler. Ein 86-jähriger Fahrzeugführer stieß aus Unachtsamkeit beim Ausparken mit seinem Pkw gegen ein geparktes Fahrzeug. Es entstand ein Schaden von 2000 EUR.

Reh kreuzt die Fahrbahn

Volkach, Lkr. Kitzingen – Am Dienstagfrüh war ein Verkehrsteilnehmer mit seinem Pkw auf der Kreisstraße 29 zwischen Volkach und Nordheim unterwegs. Hier kreuzte ein Reh die Fahrbahn. Das Tier überlebte den Aufprall nicht. Es entstand ein Schaden von etwa 1500 EUR.

Diebstahl

Ladendiebe gestellt

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Dienstagnachmittag ereignete sich am Dreistock am dortigen Einkaufsmarkt ein Ladendiebstahl. Insgesamt vier Personen wirkten hier zusammen und entwendeten mehrere Artikel im Gesamtwert von 140 EUR. Die Diebe wurden anschließend bei der Polizeiinspektion Kitzingen noch erkennungsdienstlich behandelt.

Diebstahl aus Pkw

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – In der Zeit vom 18.02.19, 18.00 Uhr und 19.02.19, 18.20 Uhr, ereignete sich am Hindenburgring-Nord ein Diebstahl aus einem Pkw. Ein bislang unbekannter Täter gelangte auf noch ungeklärte Weise in das Innere des geparkten Fiat. Aus dem Pkw wurden verschiedene Gegenstände entwendet. Es entstand ein Schaden von etwa 160 EUR.
Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter Tel. 09321-1410.

Sonstiges

Betäubungsmittel gefunden

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Dienstagnachmittag wollte in der Friedenstraße eine 40-jährige Frau das Amtsgericht betreten. Bei der Einlasskontrolle konnte durch die Security bei der Frau eine geringe Menge von Marihuana festgestellt werden. Dieses wurde Beamte der Polizeiinspektion Kitzingen sichergestellt. Die Frau erwartet nun eine Anzeige nach dem Betäubungsmittelgesetz.

Pressebericht der Polizeiinspektion Karlstadt vom 20.02.2019

Auto gestreift und geflüchtet
Retzstadt, Lkr. Main-Spessart Ein an der Mehrzweckhalle am Thüngersheimer Weg 12 in Retzstadt geparkter silberner VW Golf wurde im Zeitraum von Freitag, 15.02.2019, 18:30 Uhr bis Samstag 16.02.2019, 14:00 Uhr durch ein anderes Fahrzeug gestreift. An dem Golf wurden links ein Radlauf und Kotflügel, sowie der Außenspiegel beschädigt. Der Unfallverursacher entfernte sich ohne sich um eine Regulierung des entstandenen Schadens in Höhe von ca. 3500.- Euro zu kümmern.

Die Polizei Karlstadt bittet um Hinweise zu dem Unfallverursacher unter Tel.: 09353/97410.

Vorfahrt missachtet
Zellingen, Lkr. Main-Spessart Zum Zusammenstoß zweier Pkw kam es am Dienstag gegen 10:05 Uhr an der Kreuzung Am Schloßsand/Sonnenstraße in Zellingen, weil ein 72-jähriger Autofahrer die Vorfahrt einer 66-jährigen Autofahrerin missachtete. Bei dem Unfall wurde die Frau leicht verletzt. An den Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden in Höhe von ca. 15000.- Euro.

Bad Kissingen Pressebericht vom 20.02.2019

Bad Kissingen

Unfallflucht am Parkplatz Tattersall

Am Dienstagmorgen konnte eine Zeugin am Salinenparkplatz beobachten, wie ein BMW beim Vorwärtseinparken mit einem danebenstehenden VW leicht kollidierte. Der 23-jährige Fahrer bemerkte den Anstoß. Nach einer Wartezeit hinterließ er einen Zettel mit seiner Handynummer an der Windschutzscheibe des beschädigten Fahrzeuges und ging danach mit seiner Begleitung in die Innenstadt. Die Zeugin benachrichtigte die Polizei, die den Sachverhalt vor Ort aufnahm. Bei der Unfallaufnahme, eine Stunde später, kam dann der Unfallverursacher zu seinem Fahrzeug zurück und muss sich jetzt wegen Unfallflucht verantworten. Denn es ist nicht ausreichend einen Hinweiszettel mit Telefonnummer am Unfallort zu hinterlassen. Eine Meldung bei der Polizei ist immer erforderlich. Der geschädigte VW erlitt durch den Anstoß einen platten Reifen, einen beschädigten Radkasten und Felge, weshalb sich der Schaden auf circa 1.000,- Euro beläuft.

Entlaufener Hund

Am Dienstagabend wurde in der Schönbornstraße ein herumirrender kleiner Hund festgestellt, welcher immer wieder auf der Straße herum lief. Der Hund konnte durch die Beamten eingefangen und zur Dienststelle gebracht werden. Da der Hund eine Marke des Vereins Tasso hatte, wurde dorthin Kontakt aufgenommen, um den Halter ausfindig zu machen. Nach zwei Stunden konnten schließlich Hund und Herrchen wieder glücklich vereint werden.

Reh verendet bei Wildunfall

Auf der Kreisstraße KG 13, zwischen Garitz und Wittershausen, ereignete sich am Dienstagabend, gegen 22.10 Uhr, ein Wildunfall. Ein 25-Jähriger fuhr mit seinem Fahrzeug der Marke Nissan in Richtung Wittershausen, als ein Reh die Fahrbahn querte und mit dem Pkw kollidierte. Das Tier überlebte den Zusammenstoß nicht und der zuständige Jagdpächter wurde verständigt. Der Schaden am Nissan beläuft sich auf circa 1.200,- Euro.

Münnerstadt

Unfall beim Einparken

In der Veit-Stoß-Straße kam es am Dienstagvormittag zu einem Verkehrsunfall, als ein VW-Fahrer seitlich Einparken wollte. Beim Einfahren in die Parklücke kam es zu einer Berührung zwischen dem VW und einem geparkten Citroen. An beiden Fahrzeugen entstand dabei Sachschaden in Höhe von circa 5000,- Euro. Da der Fahrer des anderen Fahrzeugs nicht vor Ort war, verständigte der VW-Fahrer die Polizei. Die Fahrerin des Citroens kam währenddessen hinzu, so dass ein Personalienaustausch durchgeführt werden konnte. Der VW-Fahrer wurde mündlich verwarnt.

Pressebericht der PSt. Bad Königshofen vom 20.02.2019

Wildunfälle
Am Dienstagabend erfasste eine 60-Jährige mit Ihrem PKW zwischen Herbstadt und Ottelmannshausen ein Reh. Das Tier wurde durch den Aufprall getötet. Das Fahrzeug der Dame musste abgeschleppt werden – es entstand ein Schaden von etwa 4000 Euro.
Zwischen Großeibstadt und Saal auf der B279 querte am Mittwoch in den frühen Morgenstunden ebenfalls ein Reh die Fahrbahn, so dass es zu einem unvermeidlichen Zusammenstoß mit einer Ford-Fahrerin kam, die zu diesem Zeitpunkt unterwegs war. Das Reh wurde durch den Aufprall getötet, am Ford entstand ca. 2000 Euro Sachschaden.

Zu tief ins Glas geschaut
Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Am Dienstagabend gegen 20.00 Uhr wurde der Polizei mitgeteilt, dass ein 48-Jähriger betrunken gestürzt ist. Der Mann war wohl mit seinem Fahrrad unterwegs – eine Fahrt konnte jedoch nicht nachgewiesen werden. Da ein Atemalkoholtest einen Wert von über 3,6 Promille ergab wurde der Mann durch den hinzugerufenen Rettungsdienst in den Campus Bad Neustadt verbracht.

Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt vom 20.02.2019

Verkehrsgeschehen

Mini angefahren und entfernt

Haßfurt – Die Geschädigte bemerkte am Dienstagmittag, 12.02.19, eine Delle in der Fahrertüre ihres schwarzen BMW Mini. Sie parkte ihr Fahrzeug am Montag, 11.02.2019, zwischen 17.30 Uhr und 20.00 Uhr auf dem Parkplatz des Fitnessstudios in Augsfeld. Dort dürfte der Schaden in Höhe von 700 Euro verursacht worden sein. Vom Verursacher wurde keine Nachricht hinterlassen.

Skulptur auf Sockel verschoben

Königsberg – In der Zeit von Freitag, 15.02.19, 08.00 Uhr, bis zum Samstag, 16.02.19, stieß ein bisher unbekannter Fahrzeugführer vermutlich mit einem blauen VW Touareg gegen eine Steinskulptur. Diese stand vor dem Anwesen am Salzmarkt 10 auf einem Sockel und wurde durch den Anstoß leicht verschoben. In einer Höhe von 50 cm und 67 cm wurde blauer Farbabrieb festgestellt. Des Weiteren wurden Plastikteile, die Abdeckung einer Abschleppöse und eine Luftführung im Frontbereich, aufgefunden, die einem VW Touareg zugeordnet werden können. Die blaue Farbe stammt vermutlich vom vorderen rechten Kotflügel des verursachenden Fahrzeugs. Der Schaden an der Skulptur beträgt ca. 200 Euro.

Zeugen, die Hinweise geben können, möchten sich bitte bei der Polizeiinspektion Haßfurt melden.

Pressebericht der PI Bad Brückenau vom 20.02.2019.

________________________________________
Reh vors Auto gelaufen
Bad Brückenau-Volkers, Lkr. Bad Kissingen
Eine 56Jährige war am Mittwochmorgen in der Dämmerung mit ihrem Ford zwischen Bad Brückenau und Volkers unterwegs. Knapp oberhalb des Parkplatzes sprang plötzlich ein Reh vor ihren Wagen. Sie konnte nicht mehr rechtzeitig anhalten und erfasste es mit der rechten Frontseite. Sie blieb unverletzt. Der Blechschaden beläuft sich auf rund 2500 Euro. Der Sachbearbeiter der Polizeiinspektion Bad Brückenau verständigte den zuständigen Jagdpächter, der sich um das getötete Reh kümmerte.

Besuch im Stadion fällt aus
Altlandkreis Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen
Aus dem erhofften Stadionbesuch für einen 28jährigen Bewohner des Altlandkreises und seine Freunde wird es wohl nichts. Er hatte am Wochenende vier Karten für ein Fußballspiel auf einer Internetauktionsplattform geordert und die verlangten 180 Euro auch gleich bezahlt. Bislang kamen die Eintrittskarten aber nicht bei ihm an. Der Verkäufer hat auch den bestehenden Chat-Kontakt abgebrochen. Eine Recherche im Internet führte zu mehrfachen Warnungen vor der Handy-Nummer des vermeintlichen Verkäufers, da diese schon bei betrügerischen Machenschaften im Spiel war. Der Geschädigte wandte sich am Dienstag an die Polizei. Der Sachbearbeiter der Polizeiinspektion Bad Brückenau ermittelt nun wegen Verdacht des Warenbetrugs.

Dumme-Jungen-Streich ruft Polizei auf den Plan
Wildflecken, Lkr. Bad Kissingen
Drei neun- und zehnjährige Jungs wurden am Dienstag beobachtet, wie sie in der Jahnstraße auf dem Weg zum Schulbus mit einem vermeintlichen Farbspray herumhantierten. Sie sprühten auch einen am Straßenrand geparkten Audi voll. Dies wurde in der Schule bekannt. Wegen der vermeintlichen Sachbeschädigung wurde die Polizeiinspektion Bad Brückenau verständigt. Die Sachbearbeiterin stellte aber schnell fest, dass es sich bei dem vermeintlichen Farbspray um Glitzer-Haarspray handelte, dass sich abwaschen ließ. Da kein Schaden entstanden ist, übergab die Sachbearbeiterin den „Fall“ für ein Erziehungsgespräch den Eltern.
________________________________________

Bad Neustadt Pressebericht vom 20.02.2019

Missbräuchlich Brandalarm ausgelöst
BAD NEUSTADT – LKR RHÖN-GRABFELD
Am Dienstag, gegen 18.50 Uhr, begab sich irgendein „Scherzbold“ in den 2. Stock der Saaletalklinik, schlug die Glasscheibe des Brandmeldealarms ein und betätigte den Notruf. Danach verschwand die Person unerkannt. Die Freiwillige Feuerwehr rückte mit 50 Mann an und fand den Fehlalarm gar nicht lustig.
Wer kann in diesem Zusammenhang Hinweise geben?

Faust ins Gesicht
BASTHEIM – LKR RHÖN-GRABFELD
Ein junger Mann schlug in der Nacht zum Mittwoch seiner Freundin nach einem Streit seine Faust ins Gesicht. Danach verließ er die Wohnung der Lebensabschnittsgefährtin, die die Polizei verständigte. Die 33-Jährige kam mit dem Rettungswagen in den Campus und wurde dort ärztlich versorgt. Nach dem Beschuldigten wurde zunächst ohne Erfolg gesucht.

Nachts ist es noch glatt
BAD NEUSTADT – LKR RHÖN-GRABFELD
Am Mittwochfrüh, gegen 04.20 Uhr, war ein 50-jähriger Zeitungszusteller im Rahmen seiner Tätigkeit am Rhönblick unterwegs. Dabei rutschte er mit seinem Fiat in einer Kurve aufgrund von Straßenglätte gegen einen geparkten VW-Transporter. Der Schaden wird mit 1.500,- Euro beziffert.

Pressebericht der PI Mellrichstadt vom 20.02.2019

Laterne beschädigt

Mellrichstadt, Lkr. Rhön- Grabfeld: Ihrer Sorgfaltspflicht kam eine 48-jährige Fahrzeugführerin vorbildlich nach, sie meldete sich auf der Dienststelle und teilte den Beamten mit, dass sie versehentlich beim Einparken mit ihrem Toyota an einer Laterne hängen geblieben war. Der Schaden an ihren Pkw und der Laterne hielt sich in Grenzen und lässt sich auf ca. 2.500 Euro beziffern.

Beim Holzsägen verletzt

Mellrichstadt, Lkr. Rhön- Grabfeld: Am Dienstag gegen 14 Uhr verletzt sich ein Mitarbeiter des städtischen Bauhofs beim Holzsägen. Dabei flog dem 42-Jährigen ein Holzstück gegen sein rechtes Auge. Die von ihm vorschriftsmäßig getragene Schutzbrille ging dabei zu Bruch und er zog sich eine leichte Verletzung seines Auges zu. Der Mann wurde zur weiteren Abklärung der Wunde in die Augenklinik nach Suhl gebracht.

Illegal Müll entsorgt

Nordheim/Rhön, Lkr. Rhön- Grabfeld: Wieder einmal wurde auf einem Grüngutplatz illegal Müll entsorgt. Auf dem Grünabfallplatz zwischen Nordheim und Neustädtles wurden mehrere blaue Müllsäcke unerlaubt abgeladen. Allerdings fanden sich in den Säcke Hinweise auf den ursprünglichen Besitzer. Diese erwartet nun eine Anzeige.

Alkoholisiert gefahren

Hausen, Lkr. Rhön- Grabfeld: Als die Streife einen 47-jährigen Golf Fahrer zur allgemeinen Verkehrskontrolle stoppten, stellten sie während dieser Alkoholgeruch bei ihm fest. Ein vor Ort durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 0,56 Promille. Der Mann wurde daraufhin auf die Dienststelle gebracht. Ihn erwartet nun eine Verkehrsordnungswidrigkeitsanzeige

Intensive Ermittlungen der Kriminalpolizei Schweinfurt erfolgreich – 20-Jähriger in Untersuchungshaft

LKR. BAD KISSINGEN. Nachhaltige Ermittlungen der Kripo Schweinfurt und der Staatsanwaltschaft Bamberg führten am Dienstagabend zur Festnahme eines 20-jährigen Mannes. Dieser steht in Verdacht einen schwunghaften Handel mit Marihuana betrieben zu haben und sitzt nun in Untersuchungshaft.

Im Rahmen anderweitiger Ermittlungen der Kriminalpolizei Schweinfurt erhärtete sich im Januar der Tatverdacht gegen einen 20-Jährigen aus dem Landkreis Bad Kissingen. Dieser soll über das Jahr 2018 verteilt rund 2,5 kg Marihuana erworben und anschließend weiterverkauft haben.

Bei einer am Dienstag durchgeführten Wohnungsdurchsuchung bei dem 20-Jährigen konnten neben einer geringen Menge Ecstasy verschiedene Schusswaffen sowie mutmaßliches Drogengeld aufgefunden werden. Der Tatverdächtige wurde vor Ort vorläufig festgenommen und verbrachte die Nacht in der Haftzelle der Polizeiinspektion Schweinfurt.

Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Bamberg wurde der Tatverdächtige noch am Dienstag dem Ermittlungsrichter vorgeführt. Dieser ordnete auf Grund des dringenden Tatverdachts des unerlaubten Handeltreibens mit Cannabis in nicht geringer Menge die Untersuchungshaft gegen den Mann an. Der 20-Jährige wurde im Anschluss in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Pressebericht vom 20.02.2019

Aus dem Stadtgebiet:

Unfallflucht

Ein bislang unbekannter Fahrzeugführer befuhr am Dienstag, gegen 17:00 Uhr, die Breslaustraße und touchierte hierbei einen am Fahrbahnrand geparkten Toyota am linken Außenspiegel. Der Unfallverursacher setzte jedoch seine Fahrt fort, ohne sich um den entstandenen Schaden in Höhe von 150 Euro zu kümmern.

Fußgänger angefahren

Am Dienstag, gegen 18:05 Uhr kam es Am Oberen Marienbach zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein 10-jähriger Junge verletzt wurde.
Der 10-Jährige kam aus der Bergstraße und wollte die zweispurige Fahrbahn überqueren. Auf der rechten Fahrspur standen verkehrsbedingt mehrere Fahrzeuge, so dass der Junge zunächst problemlos diese passieren konnte. Jedoch kam auf der linken Fahrspur ein VW-Transporter gefahren. Dieser nahm den Buben noch wahr und führte eine Vollbremsung durch, konnte jedoch eine Kollision nicht mehr vermeiden und touchierte den Jungen, so dass dieser stürzte.
Glücklicherweise erlitt er hierdurch nur Schürfwunden, welche vom hinzugerufenen Notarzt behandelt wurden.

Flüchtige Ladendiebe

Eine flüchtige Ladendiebin hat am Dienstagnachmittag, gegen 15:30 Uhr, aus einem Drogeriemarkt in der Gretel-Baumbach-Straße ein Parfüm der Marke Hugo Boss, Typ Orange, im Wert von 44 Euro entwendet.
Die Frau war ca. Mitte 20, mit rötlichen Haaren und mit einer braunen Strickjacke bekleidet.

Bereits im Laufe des Montags wurde am Albrecht-Dürer-Platz von einem Außenverkaufsständer eines Bekleidungsgeschäftes eine Herrenjacke der Marke Diesel im Wert von 100 Euro entwendet. Auch hier konnte der Ladendieb nicht gefasst werden.

Baucontainer aufgebrochen

In der Zeit von Freitag bis Mittwoch wurden im Hafen zwei Baustellen von dreisten Dieben aufgesucht. Als die Arbeiter am Mittwochmorgen zu ihren Baucontainern in der London- beziehungsweise Wienstraße kamen, mussten sie feststellen, dass bislang unbekannte Täter eingedrungen und diverse Werkzeuge und Baugeräte entwendet haben. Der genaue Diebstahlschaden steht noch nicht fest. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf über 500 Euro.

Aus dem Landkreis:

Wildunfälle

– Kreisstraße SW 3, Schwebheim

Am Mittwoch, gegen 00:45 Uhr, befuhr ein 30-jähriger BMW-Fahrer die Kreisstraße SW3 von Gochsheim in Richtung Kreisverkehr Schwebheim und kollidierte mit einem Reh, welches die Fahrbahn überquerte. Der Blechschaden beläuft sich auf 2.000 Euro.

– B 19, Poppenhausen

Am Montag, gegen 05:00 Uhr, befuhr ein 53-jähriger Daimler-Fahrer die B19 von Poppenhausen in Richtung Kronungen, als ihm ein Hase in die Quere kam und ins Fahrzeug lief. Der Pkw wurde an der Front beschädigt.

– St 2277, Grafenhreinfeld

Am Dienstagmorgen, gegen 06:30 Uhr, befuhr eine 30-jährige Opel-Fahrerin die Staatsstraße 2277 von Röthlein in Richtung Grafenrheinfeld, also es zum Zusammenprall mit einem Hase kam, der über die Fahrbahn rannte. Hierdurch wurden die Frontstoßstange und der Nebelscheinwerfer beschädigt.

Fahrzeug mit abgelaufenem Saisonkennzeichen geführt
Gochsheim

In der Jakob-Panzer-Straße wurde am Dienstagmittag ein 22-Jähriger einer Verkehrskontrolle unterzogen, da er seinen VW mit abgelaufenen Saisonkennzeichen fuhr. Ihm wurde daraufhin die Weiterfahrt unterbunden und er musste sein Fahrzeug stehen lassen.

Verkehrsunfall
Sennfeld

Auf der Staatsstraße 2272 von Sennfeld in Richtung Gochsheim ereignete sich am Dienstagnachmittag ein Verkehrsunfall, bei dem glücklicherweise niemand verletzt wurde. Eine 78-jährige BMW-Fahrerin kam aus noch ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab und beschädigte hierbei mehrere Straßenschilder und eine Lichtzeichenanlage. Das Fahrzeug war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Um die Reinigung der Unfallstelle kümmerte sich die Feuerwehr Sennfeld. Die Frau kam vorsorglich in ein Schweinfurter Krankenhaus. Der entstandene Schaden beläuft sich auf knapp 12.000 Euro.

Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt, unter der Rufnummer 09721/202-0, um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.

Einbruch in Einfamilienhaus – Polizei sucht Zeugen

BAD KISSINGEN. In der Zeit zwischen Sonntagnachmittag und Montagnachmittag drangen unbekannte Täter in das Einfamilienhaus ein und entwendeten mehrere Uhren. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und sucht nun nach Zeugen.

Die bislang unbekannten Täter drangen in der Zeit zwischen Sonntag, 14.00 Uhr, und Montag, gegen 15.00 Uhr, gewaltsam über die Terrassentüre in das freistehende Einfamilienhaus in der Dr.-Georg-Heim-Straße ein. Im Anschluss entwendeten die Täter offenbar gezielt die in der Wohnung befindlichen Uhren. Spuren einer Suche nach sonstiger Beute waren in den Räumlichkeiten nicht erkennbar. Dem aktuellen Sachstand nach hatten die erbeuteten Uhren einen Wert in der Höhe eines niedrigen vierstelligen Betrags. Der oder die Täter konnten unerkannt mit der Beute entkommen. Dem Eigentümer entstand durch den Einbruch zudem ein Sachschaden in Höhe von etwa 2.000 Euro.

Die Kriminalpolizei Schweinfurt übernimmt die Ermittlungen und bittet nun Personen, die im Tatzeitraum in Tatortnähe verdächtige Beobachtungen gemacht haben, diese unter Tel. 09721/202-1731 zu melden.

Werneck, Lkr Schweinfurt

Erfolgreiche Kontrolle

Gleich zwei Delikte stellten Beamte der Verkehrspolizeiinspektion Schweinfurt-Werneck fest, als sie am Dienstagvormittag auf der A7 die Insassen eines Opel Vans mit belarussischer Zulassung kontrollierten. Während ein 32 jähriger Mitfahrer eine Kleinmenge Marihuana mitführte, stand der 31 jährige Fahrer des Fahrzeugs sichtbar unter Drogeneinfluss. Bei dem Fahrzeugführer wurde durch einen Arzt eine Blutentnahme durchgeführt. Das Betäubungsmittel wurde sichergestellt. Gegen beide Personen wurden Anzeigen erstellt.