Start Polizeiberichte Montag

Montag

262
Polizeibericht, Gerolzhofen, Ebern, Schweinfurt, Bad Kissingen, Haßfurt, Bad Neustadt, Main-Rhön
Symbolfoto © Christian Licha

Kitzingen
Verkehrsgeschehen

Der Polizeiinspektion Kitzingen wurde am Sonntag insgesamt ein Verkehrsunfall gemeldet. An diesem war ein Wildtier beteiligt.

Reh kreuzt die Fahrbahn

Volkach, Lkr. Kitzingen – Am Sonntagnachmittag lief auf der Kreisstraßen 34 zwischen Volkach und Fahr ein Reh über die Fahrbahn. Das Tier wurde von einem Pkw erfasst. Das Reh überlebte den Aufprall nicht. Am Pkw entstand ein Schaden von etwa 750 EUR.

Diebstahl

Scheinwerfer gestohlen

Wiesentheid, Lkr. Kitzingen – In der Zeit vom 16.02.19, 15.00 Uhr bis 17.02.19, 09.00 Uhr, ereignete sich in der Industriestraße ein Diebstahl. An einem geparkten Sattelauflieger wurden von bislang unbekannten Tätern die Rückscheinwerfer entwendet. Der Schaden beläuft sich etwa 200 EUR.
Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter Tel. 09321-1410.

Anhänger entwendet

Iphofen, Lkr. Kitzingen – In der Nacht vom 16.02.19 auf dem 17.02.19 entwendeten bislang unbekannte Täter einen Anhänger. Dieser war im Kalbweg vor einer Maschinenhalle geparkt. Am Anhänger, Marke Saris, ist das amtliche Kennzeichen KT-LL 88, angebracht. Der Schaden beläuft sich auf etwa 2000 EUR.
Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter Tel. 09321-1410.

Sonstiges

Zeugen gesucht

Willanzheim, Lkr. Kitzingen – An den vergangenen beiden Wochenenden ereignete sich jeweils im Greutholz zwischen Willanzheim/Mainbernheim/Iphofen ein Verstoß gegen das Bayerische Waldgesetz. Ein bislang unbekannter Moto-Cross-Fahrer drehte im dortigen Waldgebiet mit seinem weißen Motorrad seine Runden. Außerdem wäre das Motorengeräusch der Cross-Maschine sehr laut.
Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter Tel. 09321-1410.

Illegale Reifenablagerung

Marktbreit, Lkr. Kitzingen – Am Flurbereinigungsweg von der Mainleite aus in Richtung der Weinberge, entsorgte ein bislang unbekannter Täter etwa vierzig Altreifen. Der Tatzeitraum müsste am Sonntagnachmittag gewesen sein.
Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter Tel. 09321-1410.

Verunreinigte Fahrbahn

Albertshofen, Lkr. Kitzingen – Ein 50-jähriger Fahrzeugführer verursachte am Sonntagnachmittag mit seinem Pkw eine Dieselspur auf der Fahrbahn. Der Mann war zwischen der Mainsondheimer Straße und dem Steinbühl unterwegs gewesen.
Die Dieselspur wurde anschließend von der Feuerwehr Albertshofen abgebunden.

Polizeibeamte beleidigt

Kitzingen, Lkr Kitzingen – Ein 76-jähriger Mann ist am Sonntagabend gegenüber Beamte der Polizeiinspektion Kitzingen ausfällig geworden. Zunächst gab der Mann in einer Spielhalle gegenüber den Gästen volksverhetzende Parolen von sich. Die zu Hilfe gerufenen Ordnungshüter wurden anschließend von dem Mann unflätig beleidigt. Zum Zwecke der erkennungsdienstlichen Behandlung wurde Mann zur Dienststelle verbracht. Auf den Beschuldigten kommt nun ein Strafverfahren wegen Beamtenbeleidigung und Volksverhetzung zu.

Hammelburg
Radfahrer gestürzt – leicht verletzt

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen – Am Sonntag um 18.20 Uhr war ein 13jähriger Schüler mit seinem Fahrrad in der Hammelburger Innenstadt unterwegs. Als er hierbei im Bereich des Weihertorplatzes über den Gehweg auf ein Privatgrundstück abbog, übersah er die dort vorhandene Absperrung. Mit dem Vorderrad fuhr er gegen ein zwischen 2 Pfosten gespanntes Drahtseil und stürzte vornüber. Nach dem Aufprall auf den Boden verspürte er leichte Schmerzen im Kniebereich. Dank seiner getragenen Kleidung und des Helmes zog er sich keine schwereren Verletzungen zu. Er wurde vorsorglich zur Untersuchung in ein Krankenhaus gebracht. Am Mountainbike entstand nur leichter Sachschaden in Höhe von ca. 100,- Euro.

Pressebericht der Pst. Bad Königshofen vom 18.02.2019

Ladendiebstahl

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Im E-Center am Hohen Markstein wurde am Freitagnachmittag eine 31-Jährige beobachtet, wie sie eine Packung Nasenspray im Wert von 1,45 € in Ihre Jackentasche steckte. Anschließend wollte sie den Verbrauchermarkt verlassen, ohne die Ware zu bezahlen. Anzeige wegen Ladendiebstahl wurde erstattet.

Ware wurde nicht geliefert

Ein 53-Jähriger aus einer Grabfeldgemeinde kaufte über ein Onlineportal ein Jagdgewehr im Wert von 675,- €. Er bezahlte die Ware ordnungsgemäß – leider wurde das Gewehr bis heute nicht geliefert. Der Geschädigte erstattete Anzeige.

Gefälschter Gerichtsbeschluss
Eine 64-Jährige erhielt per Briefpost ein Schreiben mit einem angeblichen Gerichtsbeschluss des Amtsgerichtes in Hamburg-Altona. Für eine nicht benannte Forderung sollte Sie
947,49 € auf ein polnisches Konto bezahlen. Der Dame kam dies jedoch seltsam vor – sie verständigte die Polizei und erstattete Anzeige.

Kleinunfall beim Rückwärtsfahren

Auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes am „Hohen Marktstein“ in Bad Königshofen wollten am Samstagmittag zwei Verkehrsteilnehmer mit Ihren PKW’s zeitgleich rückwärts aus Ihren Parklücken ausparken. Hierbei stießen sie zusammen. Der Gesamtschaden an beiden Fahrzeugen beläuft sich auf ca. 500 €.

Pressebericht der PI Bad Brückenau vom 18.02.2019
________________________________________
Am Steuer eingeschlafen?
Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen
Sachschaden in Höhe von geschätzt 3000 € verursachte am Sonntagnachmittag ein 41-jähriger Skodafahrer. Er war nach seinen Angaben bei einer Fahrt durch die Rhön ausgesprochen müde. Kurz nach Riedenberg auf der Staatsstraße Richtung Bad Brückenau passierte es dann: Er kam mit seinem Pkw von der Fahrbahn nach rechts ab. Schlussendlich geriet sein Wagen auf eine aus dem Erdreich ansteigende Schutzplanke und rutschte auf dieser „Führung“ etwa 50 m weit, bis er wieder auf vier Rädern auf festem Boden zum Stehen kam. Fahrer und seine beiden Mitfahrer kamen mit dem Schrecken davon. Der Skoda war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Es wird ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts einer Gefährdung des Straßenverkehrs eingeleitet.

Gefeiert bis zum Umfallen
Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen
Sprichwörtlich gefeiert „bis der Arzt kommt“ hat ein 23jähriger Mann aus der Region am Sonntag in Bad Brückenau. Er fiel bereits am Sonntagmorgen auf. Anwohner hatten die Polizei verständigt, weil er mit einem Saufkumpanen Flaschen herumwarf. Am Nachmittag dann wurde er von Passanten der Rettungsleitstelle gemeldet, weil er regungslos auf einem Kinderspielplatz lag. Dem herbeigerufenen Notarzt gelang es schließlich, ihn aufzuwecken. Als einzige Diagnose lag „zuviel Alkohol“ vor, so dass „Ausschlafen“ als Therapie genügte. Die Eltern wurden verständigt und kümmerten sich darum, dass ihr Sohn dies in sicherer Umgebung auch machte.

Auffahrunfall
Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen
Am Sonntagvormittag befuhr eine 33-jährige Frau aus dem Raum Würzburg die B 286 von der Autobahn kommend in Richtung Bad Brückenau. An der Abzweigung nach Wildflecken befuhr sie die Abbiegespur nach rechts, wo ein Pkw verkehrsbedingt angehalten hatte. Dies übersah die sie komplett und prallte auf das wartende Fahrzeug auf. Aufgrund der wohl mäßigen Geschwindigkeit entstiegen die Insassen beider Fahrzeuge die stark beschädigten Karossen unverletzt. Der Sachschaden beträgt jedoch insgesamt ca. 8000 €.

Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt vom 18.02.2019

Verkehrsgeschehen

Geländer beschädigt

Haßfurt – Erst nachträglich teilte der Schadensverursacher der Polizeiinspektion Haßfurt mit, dass er am Dienstag, 12.02.2019, um 20.00 Uhr, in der Augsfelder Straße aufgrund Wildwechsels mit seinem Fahrzeug nach rechts ausweichen musste und dabei ein Geländer streifte. Geschädigt ist die Stadt Haßfurt in Höhe von 1000 Euro, da das Geländer verkratzt und eine Metallstrebe verbogen wurde. Am VW Passat wurde die rechte Fahrzeugseite und der Türgriff der Fahrertür zerkratzt. Die Schadenshöhe am Pkw beläuft sich auf ca. 3000 Euro.

Hierzu ein Hinweis der Polizei:
Um eine Anzeigenvorlage zu vermeiden, muss bei derartigen Verkehrsunfällen mit Wild sofort die Polizei verständigt werden und aus Gründen des Tierschutzes der zuständige Jagdpächter zwecks einer Nachsuche des Wildes.

Sachbeschädigung

Zeil – Im Garten eines Restaurants in der Unteren Straße wurden in der Zeit von Samstag, 22.00 Uhr bis Sonntag, 07.00 Uhr, von einem bisher Unbekannten ein Plastikspielhaus, ein Liegestuhl sowie ein Holzbrett mutwillig beschädigt. Andere Gegenstände wurden wild umhergeschoben und teilweise auf den angrenzenden Gehweg geworfen. Der Sachschaden beträgt insgesamt 200 Euro.

Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Haßfurt unter Telefon 09521-927-0 entgegen.

Bad Kissingen
Pressebericht vom 18.02.2019

Bad Kissingen

Joint ausgehändigt

Bei einer Personenkontrolle in der Schönbornstraße in der Nacht von Sonntag auf Montag übergab ein 27-jähriger Mann den kontrollierenden Beamten einen Joint. Da es sich nur um eine geringe Menge Marihuana handelte, dachte der Mann, dass er diesen legal besitzen darf. Nach Aufklärung über die Rechtslage wurde der Joint sichergestellt. Dieser reagierte leicht enttäuscht, nachdem er seinen Joint nicht wieder bekam. Den 27-jährigen erwartet nun eine Anzeige wegen eines Verstoßes nach dem Betäubungsmittelgesetz.

Wildunfall mit Reh

Am Sonntagmorgen, gegen 03.20 Uhr, befuhr ein Mercedes-Fahrer den Ostring in Bad Kissingen in Richtung Schlachthofkreuzung. Kurz vor der Einmündung zur Schwimmbadstraße erfasste er ein Reh, welches unmittelbar vor ihm über die Straße sprang. Das verletzte Reh überlebte den Unfall nicht. Am Pkw entstand nur geringer Sachschaden von etwa 300,- Euro.

Pkw beschädigt und geflüchtet – Zeugen gesucht

Im Zeitraum von Freitagnachmittag bis Sonntagmorgen ereignete sich auf dem Außenparkplatz des Hotels Sonnenhügel eine Verkehrsunfallflucht. Eine 40-Jährige parkte am Freitag ihren VW Golf an obiger Adresse und bemerkte, als sie zwei Tage später zum Fahrzeug zurückkehrte, dass die Beifahrertür erheblich verkratzt war. Jedoch kam der Verursacher seine Pflichten nicht nach und hinterließ keine Personalien. Um den Täter zu ermitteln, erbittet die Polizei in Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971/7149-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.

Bad Bocklet

Verkehrsunfall durch Vorfahrtsmissachtung

Am Sonntagnachmittag, gegen 15:05 Uhr, stießen zwei Fahrzeuge an der Kreuzung Talstraße und Frankenstraße zusammen. Eine 51-Jährige befuhr mit ihrem Pkw Mitsubishi die Talstraße und wollte anschließend geradeaus in Richtung der Von-Hutten-Straße fahren. Der zweite 33-jährige Unfallbeteiligte kam mit seinem Fahrzeug der Marke BMW aus der Frankenstraße und hatte die Absicht, geradeaus in Richtung Aschacher Straße zu fahren. Nachdem beide zunächst anhielten, um die Vorfahrtsstraße Von-Hutten-Straße / Aschacher Straße zu überblicken, fuhren beide gleichzeitig an und es kam zur Kollision. Aufgrund der Vorfahrtsmissachtung auf Seiten der Mitsubishi-Fahrerin entstand ein Gesamtschaden von circa 3.000,- Euro.

Pressebericht der Polizeiinspektion Karlstadt vom 18.02.2019

Ausbauende B 26a übersehen
Arnstein, Lkr. Main-Spessart Ein 59-jähriger Autofahrer übersah in der Nacht von Sonntag auf Montag gegen 23:30 Uhr die Linkskurve am Ausbauende der B26 a kurz vor Arnstein und fuhr an der Kurve geradeaus in eine Absperrung. Der Mann prallte mit seinem Fahrzeug dabei gegen sechs Leitplankenfelder. Durch den Verkehrsunfall entstand ein Gesamtschaden in Höhe von ca. 6500.- Euro.

Bad Neustadt
Pressebericht vom 18.02.2019

Falsche Personalien angegeben
BAD NEUSTADT – LKR RHÖN-GRABFELD
Am Sonntagfrüh, um 06.15 Uhr, wurde ein 47-jähriger VW-Fahrer auf dem tegut-Parkplatz im Rahmen einer allgemeinen Verkehrskontrolle angehalten. Da der Mann stark nach Alkohol roch, wurde nach einem missglückten Schnelltest, weil ihm die Luft fehlte, eine Blutentnahme im Campus angeordnet. Dort konnte der Mann keine Ausweispapiere und keinen Führerschein vorzeigen, worauf er seine Personalien angeben musste. Aufgrund weiterer Ermittlungen stellte sich heraus, dass der Mann die Personalien seines Nachbarn angegeben hatte. Daraufhin wurde er mit zur Dienststelle der PI Bad Neustadt genommen und erkennungsdienstlich behandelt. Die Anzeige, die nun auf ihn zukommt, behandelt mehrere Rechtsverstöße und kann ganz schön kostspielig werden.

Graffiti-Sprüher in Reyersbach unterwegs
BASTHEIM – LKR RHÖN-GRABFELD
In der Nacht von Samstag auf Sonntag wurden im Dorfkern von Reyersbach mehrere Objekte wie die Dorfscheune, Schaukästen, ein Briefkasten der Deutschen Post, Gebäudefassaden, Stromverteilerkästen usw. mit roter und weißer Sprühfarbe beschmiert. Der Schaden beläuft sich auf mindestens 3.000,- Euro.
Wer kann Hinweise auf die Sprüher geben?

Rucksack mit Inhalt gefunden
BAD NEUSTADT – LKR RHÖN-GRABFELD
Auf einem Fußweg neben dem Salzburgweg wurde am Sonntagnachmittag ein Fila-Rucksack mit Salben und eine Tasche mit Bekleidungsstücken von gebraucht bis neu aufgefunden. In der Nähe befindet sich eine Bushaltestelle, sodass davon ausgegangen wird, dass der Eigentümer die Sachen dort aus Versehen stehen ließ.
Wer vermisst die genannten Gegenstände?

Auf dem Spielplatz gegrillt
Am Sonntagabend ging bei der Polizei Bad Neustadt ein Anruf ein, bei dem sich darüber beschwert wurde, dass auf dem Spielplatz in der Ostlandstraße gegrillt wird. Als eine Streifenbesatzung nach dem Rechten schaute, trafen sie vier junge Männer im Alter von 15-17 Jahren an, die an einem Tisch am Rande des Spielplatzes einen Tischgrill in Betrieb hatten. Sie wurden darüber belehrt, dass sie sich nach Einbruch der Dunkelheit nicht mehr auf dem Spielplatz aufhalten dürfen. Die Jungs zeigten sich einsichtig.

Pkw mit Senf beschmiert
Am Sonntag stellte eine 37-jährige Frau ihren Renault Twingo um 15.00 Uhr auf dem Parkplatz des Toom-Baumarktes am Rudolf-Diesel-Ring ab. Als sie gegen 21.00 Uhr zurückkam, machte sie große Augen. Die komplette linke Fahrzeugseite war in der Zwischenzeit mit Senf beschmiert worden. Außerdem meinte sie, dass eine bereits vorhandene Delle im linken Kotflügel neu vergrößert wurde.
Beobachtungen, die in diesem Fall am Sonntag gemacht wurden, erbittet die Polizei Bad Neustadt.

Betrunkener belästigt Tankstellen-Angestellte
In der Schweinfurter Straße hielt sich am Sonntagabend, um 20.45 Uhr, ein stark betrunkener 39-jähriger Mann in einer Tankstelle auf und belästigte die anwesende 31-jährige Verkäuferin. Als die herbeigerufene Polizeistreife den Mann aufforderte, die Tankstelle zu verlassen, zeigte sich dieser zunächst uneinsichtig. Schließlich gab er aber nach und zog von dannen.

Pressebericht der PI Mellrichstadt vom 18.02.2019

Auseinandersetzung an Tankstelle

Mellrichstadt, Lkr. Rhön- Grabfeld: Am Sonntag, gegen 17.30 Uhr, gerieten zwei Gruppen von Jugendlichen aneinander. Der Streit, der zuvor schon auf dem Skater-Platz seinen Anfang nahm, endete auf einem Tankstellengelände in Mellrichstadt mit Faustschlägen gegen einen 18-jährigen Mann und einen 10-jährigen Jungen. Der 18-Jährige erlitt Rötungen der linken Wange, der 10-Jährige zog sich ein Hämatom am rechten Auge zu. Den Schläger erwartet nun eine Strafanzeige wegen Körperverletzung.

Sonntag ist Ruhetag

Hollstadt, Lkr. Rhön- Grabfeld: „Sonntag ist Ruhetag“ das dachte sich auch ein 39-Jähriger Anwohner aus der Gemeinde Hollstadt und zeigte seinen Nachbarn bei der Polizei an, welcher mit seinen Helfern das schöne Wetter ausnutzen wollte und fleißig an einem Stalldach Reparaturarbeiten durchführte. Keine gute Idee – den „Handwerker“ erwartet nun eine Anzeige.

Fahrt unter Drogen

Ostheim/ Rhön, Lkr. Rhön- Grabfeld: Während einer allgemeinen Verkehrskontrolle stellten die Beamten bei einer 21-jährigen Peugeot Fahrerin typische Anzeichen fest, die auf einen Drogenkonsum hindeuteten. Auf Nachfrage räumt die junge Frau ein in der Nacht zuvor einen Joint geraucht zu haben. Ein durchgeführter Drogentest verlief positiv, sie wurde daraufhin zur Blutentnahme in das Campus Klinikum nach Bad Neustadt gebracht. Weiterhin wurde ihr die Weiterfahrt mit ihrem PKW untersagt. Die junge Dame bekommt eine Anzeige mit einem hohen Bußgeld und einem Fahrverbot.

Wildunfälle

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. In der vergangenen Woche ereigneten sich insgesamt sieben Wildunfälle im Zuständigkeitsbereich der Polizeiinspektion Mellrichstadt und deren Nachbarbereichen. Hauptsächlich riefen Rehe, aber auch zwei Dachse und ein Waschbär, die Kollisionen hervor. Verletzt wurde dabei glücklicherweise niemand, die entstandenen Schäden belaufen sich auf insgesamt ca. 5.800 Euro. Die zuständigen Jagdpächter wurden jeweils informiert.

Pressebericht vom 18.02.2019

Aus dem Stadtgebiet:

Verkehrsdelikte

Am Sonntagabend wurde am Rusterberg ein Kleinkraftradfahrer einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Bei dem 24-jährigen Fahrer konnten hierbei drogentypische Ausfallerscheinungen festgestellt werden. Daraufhin musste er mit zur Dienststelle kommen, wo eine Blutentnahme durchgeführt und der Fahrzeugschlüssel sichergestellt wurde.

In der Würzburger Straße wurde am Sonntagmittag, gegen 12:35 Uhr, ein Seat-Fahrer einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei nahmen die Beamten Alkoholgeruch wahr. Ein vor Ort durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,26 Promille. Der 59-Jährige musste daraufhin mit zur Dienststelle kommen, wo eine Blutentnahme durchgeführt und der Führerschein sichergestellt wurde.

Verkehrsgeschehen

Am Sonntag, gegen 17:30 Uhr, ereignet sich in der Gunnar-Wester-Straße ein Verkehrsunfall.
Von der Giegler-Pascha-Straße fuhr ein 59-jähriger Kia-Fahrer in die Gunnar-Wester-Straße ein und übersah hierbei den von links auf der vorfahrtsberechtigten Gunnar-Wester-Straße fahrenden Pkw Renault und es kam zum Zusammenstoß.
Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf 8.000 Euro.

Unfallflucht

In der Wilhelmstraße stieß am Samstag, gegen 17:00 Uhr, der Fahrer eines Pkw Seat beim rückwärts Ausparken gegen einen geparkten Pkw Audi und entfernte sich im Anschluss von der Unfallstelle. Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben, hinterließen am beschädigten Fahrzeug jedoch einen Hinweiszettel auf den Verursacher.
Im Rahmen der Fahndung konnte dann der flüchtige Seat mit übereinstimmenden Unfallspuren festgestellt werden.
Der Sachschaden an beiden Fahrzeugen beläuft sich auf 1.500 Euro.

Unfallflucht mit Personenschaden

Am Sonntagmorgen, gegen 06:35 Uhr, ereignete sich in der Friedrich-Ebert-Straße ein Verkehrsunfall, bei dem eine Person leicht verletzt wurde.
Der Fahrer eines weißen Pkw Saab fuhr von der Georg-Schäfer-Straße in die Landwehrstraße ein und übersah hierbei einen Pkw Fiat, welcher von der Friedrich-Ebert-Straße in Richtung Landwehrstraße fuhr. Es kam zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Der Unfallverursacher stieg zwar aus seinem Pkw aus und schaute sich den Schaden an, entfernte sich jedoch im Anschluss von der Unfallstelle, ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern. Die Beifahrerin im Pkw Fiat wurde durch den auslösenden Seitenairbag leicht verletzt.
Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf 6.500 Euro.

Fahrradteile entwendet

Bislang unbekannte Täter entwendeten am Sonntag, in der Zeit von 02:00 bis 13:00 Uhr, von einem verschlossenen Fahrrad in der Kleiststraße das Vorderrad und das Rücklicht. Der entstandene Schaden beläuft sich auf 150 Euro.

Aus dem Landkreis:

Wildunfälle

– K SW 29, Werneck, Rundelshausen

Am Sonntag, gegen 23:40 Uhr, befuhr ein 19-jähriger BMW-Fahrer die Kreisstraße SW 29 von Werneck in Richtung Rundelshausen, als ein Reh von rechts nach links die Fahrbahn kreuzte und ihm ins Fahrzeug lief. Am BMW wurden die rechte Front und der Kotflügel beschädigt. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf 2.000 Euro.

– St 2447, Schonungen

Sonntagnacht, gegen 00:15 Uhr, ereignete sich auf der Staatsstraße 2447 zwischen Schonungen und Gädheim ein Wildunfall, nachdem ein Hase von rechts nach links die Fahrbahn querte und einem 39-jährigen VW-Fahrer ins Fahrzeug lief.
Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf 1.500 Euro.

Unfallflucht
Grafenrheinfeld

In der Maingasse in einer Parkbucht wurde von Samstag auf Sonntag ein geparkter Pkw Daimler an der hinteren Stoßstange angefahren und beschädigt.
Der Unfallverursacher entfernte sich jedoch von der Unfallstelle, ohne sich um den entstandenen Sachschaden in Höhe von 1.500 Euro zu kümmern.

Verkehrsunfall – Allein beteiligt gegen Baum
Sennfeld

Am Montagmorgen ereignete sich auf der Schwebheimer Straße ein Verkehrsunfall, bei dem glücklicherweise niemand verletzt wurde.
Eine 47-jährige Ford-Fahrerin war von Schwebheim in Richtung Sennfeld unterwegs, als sie aus noch ungeklärter Ursache nach links von Fahrbahn abkam und gegen einen Baum prallte, so dass die Airbags auslösten. Durch den Aufprall wurde die Fahrerin nicht verletzt, sie kam jedoch vorsorglich in ein Schweinfurter Krankenhaus. Am Pkw entstand wirtschaftlicher Totalschaden. Das Fahrzeug musste abgeschleppt werden.

Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt, unter der Rufnummer 09721/202-0, um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.