Start Sendungen Neuer Führerschein für Millionen Deutsche

Neuer Führerschein für Millionen Deutsche

3220
Solche Führerscheine müssen bis 2025 umgetauscht sein.

Rosa Lappen, kleine Karten oder vielleicht sogar die alte DDR-Fahrerlaubnis. Die Vielfalt bei den Führerscheinen ist ja groß in Deutschland und der Main-Rhön Region. Doch damit ist bald Schluss. Da die EU ein neues Gesetz beschlossen hat, gelten in Deutschland in Zukunft nur noch Führerscheine die nicht älter als sieben Jahre alt sind.

Davon sind rund 43 Millionen Führerschein-Inhaber betroffen. Die die keinen weißen Rand an der Karte haben, die haben Glück und müssen ihn nicht umtauschen. Hintergrund ist, dass die EU so gegen Fälscher vorgehen will und alle Führerscheine in einer gemeinsamen Datenbank erfasst werden, um Missbrauch zu verhindern.

Eingeführt werden soll das Ganze Stufenweise. Die Jahrgänge von 1953 bis 1971 müssen ihren Führerschein zwischen 2022 und 2025 umgetauscht haben. Wer vorher geboren ist oder seinen Führerschein 1999 und später bekommen hat, der hat bis 2033 Zeit.

Wer in der Übergangszeit ohne neuen Führerschein erwischt wird, muss 10 Euro zahlen. Nach der Umtauschfrist gibt es ernste Konsequenzen, weil man dann eine Straftat begeht. Damit das nicht passiert, einfach einen beim Bürgeramt beantragen und dann mit einem neuen Passfoto vorbeikommen. Das ganze kostet aber 25 Euro.