Start Polizeiberichte Donnerstag

Donnerstag

350
Polizeibericht, Gerolzhofen, Ebern, Schweinfurt, Bad Kissingen, Haßfurt, Bad Neustadt, Main-Rhön
Symbolfoto © Christian Licha

Kitzingen
Verkehrsgeschehen

Am Mittwoch ereigneten sich im Dienstbereich der Polizeiinspektion Kitzingen insgesamt fünf Verkehrsunfälle. Bei einem Unfall wurde eine Person verletzt. An einem Unfall war ein Wildtier beteiligt.

Zusammenstoß mit Mofafahrerin

Marktsteft, Lkr. Kitzingen – Am Mittwochnachmittag befuhr eine 56-jährige Verkehrsteilnehmerin den Köhlenweg und wollte nach links in einen Wirtschaftsweg einbiegen. Da die Dame jedoch in einem zu engem Bogen abbog, stieß sie mit einer 21-jährigen Mofafahrerin zusammen. Diese war gerade im Begriff, ihrerseits nach rechts abzubiegen. Die Mofafahrerin stürzte auf die Fahrbahn und zog sich hierbei leichte Verletzungen zu. Es entstand ein Gesamtschaden von etwa 1500 EUR.

Am geparkten Fahrzeug hängen geblieben

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Mittwochabend ereignete sich in der Würzburger Straße ein Parkrempler. Eine 26-jährige Autofahrerin rangierte mit ihrem BMW und blieb durch Unachtsamkeit an einem geparkten Fahrzeug hängen. Es entstand ein Gesamtschaden von 4500 EUR.

Fehler beim Rückwärtsfahren

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Mittwochnachmittag parkte ein 81-jähriger Verkehrsteilnehmer in der Siegfried-Wilke-Straße am dortigen REWE-Parkplatz ein. Der Rentner fuhr rückwärts aus einer Parklücke und stieß gegen einen geparkten Transporter. Es entstand ein Gesamtschaden von etwa 300 EUR.

Fehler beim Ausparken

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Mittwochvormittag ereignete sich auf dem Kaufland-Parkplatz Am Dreistock ein Parkunfall. Beim Ausfahren aus einer Parklücke übersah ein 69-jähriger Opel-Fahrer ein hinter ihm fahrendes Fahrzeug. Es kam zur Berührung der beiden Fahrzeuge, wobei ein Gesamtschaden von etwa 6000 EUR entstand.

Reh kreuzt die Fahrbahn

Geiselwind, Lkr. Kitzingen – Am Mittwochmorgen lief auf der Staatsstraße zwischen Brühl und Haag, etwa halbe Strecke, ein Reh über die Fahrbahn. Das Tier wurde von einem Pkw erfasst. Das Reh überlebte den Aufprall nicht. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von 2000 EUR.

Sonstiges

Fahrt unter Drogeneinfluss

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Mittwochabend wurde am Hindenburgring ein 38-jähriger Verkehrsteilnehmer einer Verkehrskontrolle unterzogen. Während der Überprüfung stellten die Ordnungshüter drogentypische Auffälligkeiten bei dem BMW-Fahrer fest. Ein durchgeführter Test verlief positiv auf THC. Der Pkw-Fahrer musste eine Blutentnahme über sich ergehen lassen. Der Fahrzeugschlüssel wurde sichergestellt und die Weiterfahrt unterbunden.

Auffinden von Betäubungsmittel

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Mittwochvormittag fand in einer Wohnung im Siedlungsgebiet eine Überprüfung durch Beamte der Polizeiinspektion Kitzingen statt. Hier konnte bei einer 30-jährigen diverses Betäubungsmittel aufgefunden werden. Dieses wurde sichergestellt und die Dame erwartet nun eine Anzeige wegen dem Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz.

Pressebericht der Polizeiinspektion Karlstadt vom 06.02.2019

Autoreifen zerstochen
Eußenheim, Lkr. Main-Spessart Am Mittwoch wurden zwischen 07:30 Uhr und 12:30 Uhr an einem in einem Hof im Neusiedlerweg in Eußenheim stehenden Pkw Mitsubishi alle vier Reifen plattgestochen. Es entstand ein Schaden in Höhe von ca. 300.-Euro.

Kunststoffbox entwendet
Karlstadt, Lkr. Main-Spessart Eine Kunststoffbox, in welcher Stadtpläne zum Allgemeingebrauch ausgelegt werden, wurde im Zeitraum vom 24.01.2019 bis 05.02.2019 vom Kübelmarkt in Karlstadt entwendet. Der Behälter, welcher fest an einem Mast angebracht war, wurde abgeschraubt und samt Inhalt vom Täter mitgenommen. Es entstand ein Schaden in Höhe von ca. 150.- Euro.

Die Polizei Karlstadt bittet um Hinweise zu der Sachbeschädigung in Eußenheim und dem Diebstahl in Karlstadt unter Tel.: 09353/97410.

Pressebericht der PSt. Bad Königshofen vom 07.02.2019

Mehrere Unfallfluchten

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Ein 24-Jähriger parkte seinen VW Golf in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch in der Sparkassenstraße stadtauswärts am rechten Fahrbahnrand. Als er morgens zu seinem Fahrzeug kam, stellte er fest, dass ein Unbekannter mit seinem PKW gegen die Fahrertür des Golf gestoßen war. Der Schaden beträgt etwa 100,- €.

Althausen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Ein Unbekannter fuhr zwischen dem 01.02. und dem 06.02. parallel zur Kreisstraße zwischen Althausen und Aub auf einem Feldweg und rutschte in den Graben. Hierbei wurde die Böschung und ein Verkehrsschild beschädigt. Die Schadenhöhe wird auf 300,- € geschätzt.

Zeugenhinweise nimmt die PSt. Bad Königshofen unter Tel. 09761-9060 entgegen.

LKW-Auflieger kam ins schleudern

Sulzdorf an der Lederhecke, Lkr. Rhön-Grabfeld
Ein 49-Jähriger LKW-Fahrer war am Donnerstagmorgen gegen 5.00 Uhr mit seinem Fahrzeug auf der B279 bei Sulzdorf unterwegs. Aus nicht ersichtlichen Gründen kam der Auflieger zunächst ins schleudern und streifte anschließend die Leitplanke, einen Leitpfosten sowie ein Verkehrsschild am gegenüberliegenden Fahrbahnrand. Insgesamt entstand ein Sachschaden in Höhe von 13500,- €

PI Bad Brückenau vom 07.02.2019
________________________________________
Trickbetrug durchschaut
Altlandkreis Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen
Ein 59jähriger Bewohner des Altlandkreises Bad Brückenau erhielt am letzten Wochenende eine scheinbar erfreuliche Nachricht über Instagram. Er habe bei einer internen Lotterie eines Konzerns 800000 Dollar gewonnen. Als sich dann noch eine Zustellfirma meldete und „Liefergebühren“ in Höhe von 1500 Dollar forderte, damit der Gewinn zugesandt werden könne, machte der aufmerksame Landkreisbewohner das einzig Richtige und zeigte den Sachverhalt bei der Polizeiinspektion Bad Brückenau an.

Verkehrsunfall im Einmündungsbereich
Bad Brückenau-Römershag, Lkr. Bad Kissingen
Am Mittwochnachmittag wollte ein 91Jähriger, von Bad Brückenau kommend, von der B 286 nach links in die Staatsstraße 2289 in Richtung Wildflecken einbiegen. Er übersah allerdings das Auto eines entgegenkommenden 27Jährigen, dem er als Linksabbieger Vorrang hätte einräumen müssen. Dieser versuchte, einen Frontalzusammenstoß zu vermeiden und steuerte seinen VW intuitiv nach rechts. Er fuhr dabei allerdings in die linke Fahrzeugseite eines an der Einmündung wartenden Firmenfahrzeugs. Durch den Aufprall kam der VW des 27Jährigen von der Fahrbahn ab, überfuhr die Leitplanke und prallte gegen einen Baum. Wie durch ein Wunder wurde niemand verletzt. Der VW und das Firmenfahrzeug wurden erheblich beschädigt und musste durch einen Abschlepper geborgen werden. Das Fahrzeug des eigentlichen Unfallverursachers wurde nicht beschädigt. Gegen den 91Jährigen leitete der Sachbearbeiter der Bad Brückenauer Polizeiinspektion ein Verfahren wegen der Verkehrsordnungswidrigkeit ein.

Geschwindigkeitsverstoß zieht Fahrverbot nach sich
Oberleichtersbach-Unterleichtersbach, Lkr. Bad Kissingen
Besonders eilig hatte es die 55jährige Fahrerin eines Mercedes am Mittwochmorgen. Sie wurde in der Ortsdurchfahrt auf der Hauptstraße von einer Polizeistreife mit 91 Stundenkilometern bei erlaubten 50 gemessen. Der Sachbearbeiter leitete ein Verfahren wegen einer Verkehrsordnungswidrigkeit ein. Auf die schnelle Fahrerin kommt nun ein Bußgeld in Höhe von 200 Euro und ein Fahrverbot von einem Monat zu.
________________________________________

Hammelburg
Rückwärts gegeneinander gefahren

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Eine 36-Jährige und ein 38-Jähriger wollten am Mittwoch, gegen 19:25 Uhr, auf dem Parkplatz eines Supermarktes rückwärts aus ihrer jeweiligen Parklücke fahren. Beide Fahrer bemerkten den jeweils anderen nicht und so stießen der Ford und der Volvo am Heck aneinander. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 550 Euro.

Tier flüchtete nach Zusammenstoß

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Am Mittwochabend kreuzte auf der Staatsstraße 2293 zwischen Diebach und Wartmannsroth ein Tier die Fahrbahn.
Ein Hyundai-Fahrer konnte einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern und touchierte das Tier mit dem Pkw leicht, welches anschließend flüchtete. Der zuständige Jagdpächter wurde verständigt. Am Pkw konnte in der Dunkelheit zunächst kein Schaden festgestellt werden.

Bad Kissingen
Pressebericht vom 07.02.2019

Bad Kissingen

Verkehrsunfall aufgrund fehlendem Sicherheitsabstand

Am Ostring ereignete sich am Mittwochabend, gegen 18.05 Uhr, ein Verkehrsunfall. Eine 78-Jährige stieß mit ihrem Fahrzeug der Marke Daimler mit einem anderen Pkw Daimler, aufgrund des fehlenden Sicherheitsabstandes, zusammen, nachdem die vorausfahrende 41-Jährige beim Rechtsabbiegen verkehrsbedingt anhalten musste. Der Schaden, welcher durch die Kollision verursacht wurde, beläuft sich auf circa 1.000,- Euro.

Rangieren misslungen

Beim Versuch mit seinem Ford zu wenden, übersah ein 29-Jähriger am Mittwochabend, gegen 17.20 Uhr, beim Wenden in der Straße „Am Kurgarten“, einen Absperrpfosten und stieß mit diesem zusammen. Durch den Kontakt wurde der Pfosten in Schieflage gebracht und ein Gesamtschaden von circa 650,- Euro verursacht.

Auf Fahrzeug aufgefahren

Am Mittwochabend, gegen 17.10 Uhr, kollidierten zwei Fahrzeuge in der Theresienstraße. Der vorausfahrende Skoda-Fahrer musste verkehrsbedingt anhalten, dies übersah jedoch die nachfahrende Nissan-Fahrerin und stieß mit diesem zusammen. Der Schaden, welcher durch den Verkehrsunfall verursacht wurde, beläuft sich auf circa 1.000,- Euro.

Beim Warenkauf betrogen

Ein 53-jähriger Bürger aus dem Raum Hammelburg wurde beim Erwerb von Reifen über eine Internetplattform betrogen. Nachdem der Geschädigte den Betrag in Höhe von 1.250,- Euro überwiesen hatte, brach der Kontakt zum Verkäufer ab. Bis zum heutigen Tag blieb die Warenlieferung aus.

Verkehrsunfall durch Unachtsamkeit

Am Mittwochvormittag, gegen 11.45 Uhr, stieß eine 60-jährige Fahrzeugführerin mit einem anderen Pkw zusammen. Sie übersah die vorausfahrende 18-Jährige, als diese verkehrsbedingt in der Würzburger Straße anhalten musste und fuhr auf das Fahrzeug auf. Durch den Verkehrsunfall entstand ein Schaden von circa 6.500,- Euro.

Bad Bocklet

Mit Waschbär kollidiert

Am Mittwochabend, gegen 19.45 Uhr, befuhr eine 21-Jährige mit ihrem VW Golf die Staatsstraße St 2292 von Bad Kissingen in Richtung Hohn, als sie mit einem Waschbär zusammenstieß. Das Tier flüchtete nach dem Unfall, weshalb der zuständige Jagdpächter zwecks Nachsuche verständigt wurde. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von circa 1.000,- Euro.

Münnerstadt

Reh erfasst

Auf der Ortsverbindungsstraße zwischen Fridritt und Kleinwenkheim ereignete sich am Mittwochabend, gegen 18.35 Uhr, ein Wildunfall. Beim Versuch die Fahrbahn zu queren, wurde ein Reh durch einen 26-Jährigen mit seinem Volvo erfasst. Da das Tier den Unfall überlebte, wurde der zuständige Jagdpächter verständigt. Am Fahrzeug entstand durch den Unfall augenscheinlich kein Schaden.

Oerlenbach

Mit geparktem Pkw zusammengestoßen

Am Mittwochabend, gegen 21.00 Uhr, ereignete sich in der Frankenstraße in Eltingshausen ein Verkehrsunfall. Eine 52-Jährige kollidierte mit ihrem Pkw Ford aus Unachtsamkeit mit einem ordnungsgemäß geparkten Fahrzeug der Marke Opel. Durch den Unfall entstand ein Gesamtschaden von circa 4.500,- Euro.

Bad Neustadt
Pressebericht vom 07.02.2019

Haftbefehl vollzogen
BAD NEUSTADT – LKR RHÖN-GRABFELD
Zwei mit Haftbefehl gesuchte Männer konnten von der Polizei in Bad Neustadt festgenommen werden. Die beiden Personen, die aber nichts miteinander zu tun haben, wurden in die ihnen zugedachten Justizvollzugsanstalten verlegt.

Hilfsaktion
Am Mittwoch, gegen 20.45 Uhr, teilten Verkehrsteilnehmer der Polizei mit, dass ein orientierungsloser Mann am Ortseingang von Mühlbach auf der Straße herumlaufen würde. Als die Polizeistreife dahinfuhr, entdeckten sie den erheblich unter Alkohol stehenden 31-Jährigen. Ein Test ergab über 2 Promille. Da der Mann kein Unbekannter für die Beamten war, brachten sie ihn zu seiner Wohnadresse. Der Wein und das Bier im Rucksack wurden sichergestellt.

Pressebericht der PI Mellrichstadt vom 07.02.2019

Alkoholisiert Unfall verursacht und versucht zu flüchten
Stockheim, Lkr. Rhön-Grabfeld. Am Ortseingang von Stockheim, aus Fahrtrichtung Mellrichstadt kommend, entdeckte am frühen Donnerstagmorgen eine zufällig vorbeikommende Streife einen verunfallten Pkw, welcher eine Hinweistafel niedergemäht hatte. Der Verursacher wollte sich gerade zu Fuß unerlaubt entfernen, konnte jedoch nach kurzer Verfolgung durch die Streife eingeholt und gestellt werden. Hierbei wurde der Grund für seine Flucht auch schnell erkennbar, denn den Beamten wehte eine kräftige Alkoholfahne entgegen. Ein anschließender Atemalkoholtest bestätigte den Verdacht – dieser ergab für den 22jährigen Pkw-Fahrer einen Wert von über 2 Promille, weshalb anschließend eine Blutentnahme unumgänglich war. Bei den Unfall entstand ein Gesamtschaden von ca. 5500 Euro. Der junge Pkw-Fahrer muss sich nun wegen einer Gefährdung des Straßenverkehrs infolge Alkohol und unerlaubtes Entfernen vom Unfallort verantworten – aufgrund dessen wurde seine Fahrerlaubnis an Ort und Stelle sichergestellt und an die Staatsanwaltschaft übersandt.
Unfallflucht
Ostheim v.d. Rhön, Lkr. Rhön-Grabfeld. Ein bisher unbekannter Fahrzeugführer verursachte in der Zeit von Sa., 02.02.2019, 15.30 Uhr bis Mi., 06.02.2019, 15.00 Uhr in Ostheim v.d. Rhön, Nordheimer Straße (B 285), auf Höhe des öffentlichen Parkplatz, einen Unfallschaden und entfernte sich anschließend unerlaubt von der Unfallstelle. Hierbei kam der Verursacher nach rechts von der Straße ab und landete in einem Garten. Dabei wurden ein Maschendrahtzaun und ein Verkehrszeichen beschädigt – der Gesamtschaden beträgt ca. 500 Euro. Sachdienliche Hinweise erbittet die Polizei Mellrichstadt unter Tel:. 09776/8060.
Vorfahrtsverletzung an der Hexenbaumkreuzung
Fladungen, Lkr. Rhön-Grabfeld. Am Mittwochmittag ereignete sich an der sog. „Hexenbaumkreuzung“ (Kreuzung Hochrhönstraße/Leubach/Rüdenschwinden) ein schadensträchtiger Verkehrsunfall. Eine 62jährige VW-Fahrerin fuhr aus Richtung Leubach kommend in die Kreuzung ein und übersah dabei das Fahrzeug eines 50jährigen BMW-Fahrers, welcher auf der Hochrhönstraße vom Schwarzen Moor in Richtung Fladungen unterwegs war. Glücklicherweise wurde durch den Zusammenstoß keiner der beiden Unfallbeteiligten verletzt. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden und es entstand ein Gesamtschaden von ca. 27000 Euro.
Alkoholisierte Mofafahrer
Ostheim v.d. Rhön, ST Urspringen, Lkr. Rhön-Grabfeld. Bei der allgemeinen Verkehrskontrolle eines 25jährigen Mofafahrers stellten die Beamten Alkoholgeruch fest. Ein anschließender Atemalkoholtest ergab einen Wert von 0,86 Promille – der darauf folgende Test am gerichtverwertbaren Alkomaten ergab einen Wert von 0,92 Promille. Auf den Mofafahrer kommt nun eine Geldbuße in Höhe von 500 Euro zu.

Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 07.02.2019

Aus dem Stadtgebiet

Fahrzeug beschädigt

Einen mutwillig beschädigten Firmenwagen brachte dessen Nutzer am Mittwoch zur Anzeige.
Demnach parkte der Mann den blauen VW Caddy am Dienstag um 16.30 Uhr vor der Landwehrstraße 24. Bei der Rückkehr zum Auto am Mittwoch um 6.30 Uhr musste er eine frische Beschädigung daran feststellen.
Anscheinend hat jemand am rechten Außenspiegel herumgerissen, da jetzt dessen Halterahmen herausgebrochen ist.
Der Anzeigeerstatter konnte keinerlei Angaben zu einem möglichen Täter machen. Der Sachschaden beträgt etwa 100 Euro.

Weiteres Fahrzeug beschädigt

Auch von der Ignaz-Schön-Straße 31 ist eine mutwillige Sachbeschädigung an einem geparkten Auto zur Anzeige gebracht worden.
Dort stellte in den zwei Stunden zwischen 14 und 16 Uhr der Eigentümer eines schwarzen Ford Kuga sein Auto am Mittwoch ab.
Bei der Rückkehr zum Fahrzeug prangerten an der linken Fahrzeugseite jetzt mehrere tiefe Lackkratzer.
Von einem möglichen Täter ist noch nichts bekannt.
Der Schaden beträgt etwa 500 Euro.

Abschleppfahrzeug gestohlen

Ein Abschleppfahrzeug der Marke Mercedes-Benz, Typ Sprinter, in den Farben Grau und Gelb und dem amtlichen Kennzeichen SW – P 732, ist am Mittwoch als gestohlen gemeldet worden. Der Zeitwert des Fahrzeugs wurde bei der Anzeigeerstattung mit 27 000 Euro angegeben.
Wie die Eigentümerin ausführte, stellte sie ihr Abschleppfahrzeug am Dienstag gegen 22 Uhr ordnungsgemäß verschlossen in der Straße „Zigeunerlandwehr“ im Stadtteil Hainig ab.
Bei der Rückkehr zum Abstellort am Mittwoch um 10.30 Uhr fehlte von dem als Sonderkraftfahrzeug zugelassenen Auto jede Spur.
Ein Beamter des Ermittlungsdienstes der Schweinfurter Polizei fahndet nun nach dem Fahrzeug und bittet etwaige Zeugen sich zu melden, die in der Nacht zum Mittwoch in der Zigeunerlandwehr entsprechende verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben.
Nach bisherigen Erkenntnissen aus zurückliegenden Fahrzeugdiebstählen beziehungsweise gleichgelagerten überregionalen Diebstählen wird ein Großteil der gestohlenen Fahrzeuge zumeist auf dem schnellsten Weg über die Grenzen in Richtung Osten verschubt.

Einbruch in Lagerhalle

Eine leerstehende Lagerhalle mit der Anschrift Lissabonstraße 13 im Schweinfurter Maintal hat sich ein Einbrecher in den zurückliegenden Nächten herausgesucht. Deshalb ließ er auch nur einen Sachschaden zurück, Beute konnte er keine machen.
Über ein aufgehebeltes Fenster an der Rückseite des Gebäudes gelangte der noch unbekannte Täter in die Lagerhalle. Dort dürfte er sich nicht allzu lange aufgehalten haben, weil sie leer steht. Vermutlich „arg enttäuscht“ darüber verließ der Unbekannte über das aufgehebelte Fenster den Tatort wieder.
Als Tatzeit kommen die vier Nächte zwischen Samstag und Mittwoch in Frage.
Den Schaden schätzt der Besitzer auf 500 Euro.

Drahtesel entwendet

Einen Wert von rund 350 Euro soll ein Fahrrad noch haben, welches sich ein Unbekannter unter den Nagel gerissen hat.
Das schwarz-weiße „Haibike“ wurde von seinem Eigentümer am letzten Freitagnachmittag mit einem Schloss an den Fahrradständer im Hof des Mehrfamilienhauses Hermann-Barthel-Straße 29 angeschlossen. An diesem Montagabend gegen 20.45 Uhr wurde der Verlust bemerkt. Es hing nur noch das aufgezwickte Schloss am Ständer.

Verkehrsgeschehen:

Unfallfluchten – mit der Bitte um Zeugenaufrufe

-Seinen angefahrenen Mercedes, Typ CLA 200, Farbe Grau, brachte der Eigentümer zur Anzeige.
Demnach stand das Auto von Mittwoch, 5.30 Uhr bis zur Rückkehr gegen 13.45 Uhr, vor der Röntgenstraße 5.
Anscheinend ist ein noch unbekannter Autofahrer beim Vorbeifahren mit seinem Fahrzeug leicht am Mercedes entlanggeschrammt, so dass kleine, oberflächliche Kratzer an der linken Fahrzeugseite des Mercedes entstanden sind.
Der Halter schätzte den Schaden auf mindestens 1000 Euro.

-Eine weitere Unfallflucht spielte sich ebenfalls am Mittwoch vor der Georg-Schäfer-Straße 27 ab.
Dort parkte für etwa 10 Minuten, zwischen 17.30 und 17.40 Uhr, ein Mercedes, Typ C 180, Farbe Grau.
Als der Fahrer wieder zum Auto zurückkam, zeigte sein linker Außenspiegel eine frische Beschädigung auf. Anscheinend kam es zuvor zu einem sogenannten Spiegelklatscher, das heißt, ein vorbeifahrender Autofahrer ist höchstwahrscheinlich mit seinem rechten Außenspiegel am linken Außenspiegel des geparkten Mercedes hängengeblieben. Anschließend suchte der Verursacher sofort verbotswidrig das Weite.
Die Schadensschätzung beläuft sich auf 200 Euro.

Aus dem Landkreis

Heute Fehlanzeige

Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.

Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt vom 07.02.2019

Waffen mitgeführt

Zeil a. M. – Bei einer Personenkontrolle wurde am Mittwochmorgen zwischen Zeil a. M. und Haßfurt ein junger Mann festgestellt. Dabei wurde durch die Polizeibeamten eine geladene Luftpistole und ein Einhandmesser festgestellt. Dies stellt einen Verstoß gegen das Waffengesetz dar. Gegen die Person wurde Anzeige erstattet.

Außenspiegel abgefahren

Zeil a. M./Krum – Eine Autofahrerin fuhr am Mittwochmittag im Ortsbereich Krum an einem geparkten Pkw vorbei und berührte diesen am Außenspiegel, der abgerissen wurde. Die Fahrerin fuhr weiter, ohne anzuhalten. Ein nachfolgender Fahrzeugführer wies sie jedoch auf den entstandenen Schaden hin, sodass der Geschädigte mit dem Ersatz seines Schadens rechnen kann.

Unfallflucht

Haßfurt – Am Mittwoch kam es zwischen 10:43 Uhr und 11:05 Uhr in der Hauptstraße auf Höhe der Hausnummer 29 zu einer Verkehrsunfallflucht, bei der ein geparktes Fahrzeug am linken vorderen Kotflügel angefahren wurde. Der bislang unbekannte Verursacher flüchtete mit seinem Fahrzeug von der Unfallstelle, ohne sich um den angerichteten Sachschaden von ca. 1000 Euro zu kümmern.

Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Haßfurt unter der Tel.-Nr. 09521/927-0 entgegen.

Feuer nach Flexarbeiten

Wonfurt/Steinsfeld – Zum Brand einer Hobbywerkstatt kam es am frühen Mittwochnachmittag, als ein Anwohner mit einem Winkelschleifer arbeitete. Zunächst versuchte der Arbeiter das Feuer noch selbst unter Kontrolle zu bringen. Als dies misslang, verständigte er die Feuerwehr, welche die Lage schnell unter Kontrolle brachte. Eingesetzt waren die Wehren aus Dampfach, Obertheres, Donnersdorf, Unterschwappach, Oberschwappach, Wonfurt, Haßfurt, Steinsfeld und Westheim mit insgesamt 106 Wehrleuten. Der genaue Sachschaden ist bislang nicht bekannt, jedoch wurden weitere Gebäudeteile nicht betroffen.

Zu spät reagiert

Theres – Nicht rechtzeitig gebremst hat ein Autofahrer am Mittwochmittag, als er einem anderen Pkw auf der Staatsstraße 2426 von Donnersdorf in Richtung Theres hinterher fuhr. Als sich der Vorausfahrende verlangsamte, konnte der Nachfolgende nur noch nach rechts in die Leitplanke ausweichen. Dabei wurde sein Fahrzeug stark beschädigt und fünf Felder der Leitplanke in Mitleidenschaft gezogen. Auch die Fahrbahn musste von Öl gereinigt werden. Verletzt wurde niemand. Der Gesamtschaden an Pkw und Leitplanke beträgt ca. 2000 Euro.