Start Polizeiberichte Dienstag

Dienstag

451
Polizeibericht, Gerolzhofen, Ebern, Schweinfurt, Bad Kissingen, Haßfurt, Bad Neustadt, Main-Rhön
Symbolfoto © Christian Licha

Pressebericht der PI Ebern
vom 05.02.2019

Holzdieb unterwegs
Breitbrunn, Lkr. Hassberge: Im Gesamtzeitraum von Januar 2018 bis zum Sonntag, den 03.02.19, entwendete ein Unbekannter mehrfach von einem Holzlagerplatz außerhalb von Breitbrunn insgesamt 2,5 Ster geschnittenes Bauholz. Letztmalige Tat war in diesem Jahr. Örtlichkeit war ein Holzlagerplatz, direkt neben der Staatsstraße nach dem Ortsausgang Breitbrunn in Richtung Kirchlauter. Der entwendete Schaden wird auf ca. 300,- EUR beziffert. Hinweise nimmt die Polizei Ebern unter der Tel. Nr. 09531/924-0 entgegen.

Vorfahrt missachtet
Ebern, Lkr. Hassberge: Am Montagabend kam es auf der Staatsstraße 2278 Höhe Einfahrt Zubringer B 279 zu einem Verkehrsunfall zwischen zwei Pkw. Ein von der B 279 kommender Pkw bog nach links auf die Staatsstraße 2278 und übersah den von links kommenden Vorfahrtsberechtigten. Es kam zum Unfall. Zum Glück wurde dabei niemand verletzt, es kam lediglich zum Blechschaden in Höhe von 6000 Euro.

Pressemeldung der PSt. Bad Königshofen vom 05.02.2019

Einbruch in Verbrauchermarkt
Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Zwischen Samstagabend und Montagmorgen stiegen unbekannte über das Dach in einen Verbrauchermarkt am Hohen Markstein ein. Die Diebe entwendeten eine größere Menge an Tabakwaren. Der Gesamtschaden beläuft sich auf etwa 8000,- €.
Zeugen, die im Tatzeitraum verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, werden gebeten, sich mit der Polizei Bad Königshofen, Tel. 09761/9060, in Verbindung zu setzen.

Vorfahrt missachtet
Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Am Montagabend fuhr ein 49-Jähriger mit seinem Dacia auf der Martin-Reinhard-Straße und wollte nach links in die Rathausstraße abbiegen. Dabei übersah er einen vorfahrts-berechtigten Suzuki welcher dann frontal auf die vordere linke Seite des Dacia prallte. Das Fahrzeug des Unfallverursachers war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. An den beiden PKWs entstand Sachschaden in Höhe von 11000,- €.

Kitzingen
Verkehrsgeschehen

Am Montag ereigneten sich im Dienstbereich der Polizeiinspektion Kitzingen insgesamt acht Verkehrsunfälle. An zwei Unfällen waren Wildtiere beteiligt.

Missglücktes Ausparken

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Montagmittag stieß eine 43-jährige Verkehrsteilnehmerin im Schwalbenhof mit ihrem Pkw gegen ein geparktes Fahrzeug. Beim Rückwärtsausparken fuhr sie gegen das Fahrzeugheck und verursachte dadurch einen Gesamtschaden von etwa 1500 EUR.

Tiefstehende Sonne

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Montagvormittag wurde eine 37-jährige Autofahrerin in der Talstraße von der tiefstehenden Sonne geblendet und touchierte mit ihrer Fahrzeugfront einen am Fahrbahnrand geparkten Anhänger. Der Pkw fing durch den Anstoß Feuer. Der Brand wurde dann gleich durch die Feuerwehr Kitzingen gelöscht. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 2000 EUR.

Missglücktes Einparken

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Montagvormittag parkte in der ismarckstraße eine 51-jährige Frau mit ihrem Pkw rückwärts in eine Parklücke ein. Hierbei blieb sie an der linken hinteren Stoßstange eines dort geparkten Fahrzeugs hängen und verursachte dadurch einen Gesamtschaden von etwa 2200 EUR.

Fehler beim Ausparken

Schwarzach, Lkr. Kitzingen – Im Ortsteil Münsterschwarzach stieß zur Mittagszeit in der Schweinfurter Straße am Großparkplatz beim Ausparken ein 62-jähriger Verkehrsteilnehmer mit seinem Pkw gegen einen geparkten Pkw. Hierdurch entstand ein Gesamtschaden von etwa 9000 EUR.

Nicht angepasste Geschwindigkeit

Biebelried, Lkr. Kitzingen – Am frühen Montagmorgen kam vermutlich auf Grund nicht angepasster Geschwindigkeit eine 54-jährige Verkehrsteilnehmerin in der Würzburger Straße mit ihrem Pkw nach rechts von der Fahrbahn ab. Die BMW-Fahrerin rutschte in den angrenzenden Straßengraben. Hierbei stieß der Pkw gegen ein dortiges Verkehrszeichen. Es entstand ein Gesamtschaden von etwa 5600 EUR.

Fehler beim Rangieren

Obernbreit, Lkr. Kitzingen – Am Montagnachmittag rangierte eine 57-jährige Autofahrerin in der Marktbreiter Straße aus einer Parklücke heraus. Hierbei beschädigte sie aus Unachtsamkeit ein anderes geparktes Fahrzeug. Es entstand ein Gesamtschaden von etwa 3000 EUR.

Wildtiere verursachen Verkehrsunfälle

Schwarzach, Lkr Kitzingen – Am Montagfrüh lief auf der Bundesstraße 22, etwa Höhe Hörblach, ein Hase auf die Fahrbahn. Ein in Richtung Kitzingen fahrenden Pkw erfasste das Tier. Der Hase überlebte den Aufprall nicht. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von etwa 2000 EUR.

Am frühen Montagmorgen erwischte es auf der Hörblacher Gemarkung ein Wildschwein. Dieses war auf die Fahrbahn der Kreisstraße 12 zwischen der BAB-Brücke und Hörblach gelaufen. Ein herannahender Pkw erfasste das Schwein. Am Fahrzeug des Verkehrsteilnehmers entstand ein Schaden von etwa 3000 EUR.

Diebstahl

Diesel abgezapft

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – In der Zeit vom 02.0219, 12.00 Uhr bis 04.02.19, 03.00 Uhr, wurde in der Max-Planck-Straße an einer dort abgestellten Sattelzugmaschine etwa 200 Liter Diesel abgezapft. Der Beuteschaden beträgt etwa 250 EUR. Der bislang unbekannte Täter drehte zunächst den versperrten Tankdeckel ab und zapfte anschließend das Diesel ab.
Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter Tel. 09321 / 141-0.

Sachbeschädigung

Hochsitze und Baum beschädigt

Geiselwind, Lkr. Kitzingen – Bereits in der Zeit vom 01.07.18 bis zum 21.01.19 wurden in der Gemarkung Gräfenneuses im dortigen Wald, insgesamt drei Hochsitze und ein Baum umgesägt. Die bislang unbekannten Täter müssen fachmännisch vorgegangen sein. Insgesamt entstand ein Schaden von ca. 750 EUR.
Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter Tel. 09321/1410.

Schloss am Schaltschrank beschädigt

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – In der Zeit von 12.01.19 bis 22.01.19 wurde in der Mainbernheimer Straße an einem dortigen Schaltschrank für Abwasserregulierung, das Schloss verklebt. Die bislang unbekannten Täter benutzten hierbei vermutlich einen Sekundenkleber. Der Schaden beläuft sich auf etwa 75 EUR.
Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter Tel. 09321/1410.

Sonstiges

Positiver Drogentest bei einem Verkehrsteilnehmer

Dettelbach, Lkr. Kitzingen – Am Montagnachmittag wurde in der Maingasse ein 21-jähriger Verkehrsteilnehmer einer Verkehrskontrolle unterzogen. Während der Überprüfung stellten die Ordnungshüter drogentypische Auffälligkeiten bei dem Fiat-Fahrer fest. Ein durchgeführter Test verlief positiv auf THC. Der Pkw-Fahrer musste eine Blutentnahme über sich ergehen lassen. Der Fahrzeugschlüssel wurde sichergestellt und die Weiterfahrt unterbunden.

Fahren ohne Fahrerlaubnis

Großlangheim, Lkr. Kitzingen – Am Montagvormittag wurde von einer Polizeistreife der PI Kitzingen ein Pkw-Fahrer am Alten Bahnhof kontrolliert. Hier wurde bei dem 59-jährigen festgestellt, dass er derzeit nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist. Da der Mann zudem leicht unter Alkoholeinfluss stand, wurde der Pkw verschlossen und der Fahrzeugschlüssel sichergestellt.

Pressebericht der PI Mellrichstadt vom 05.02.19

Fahndungstreffer

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. Im Rahmen einer allgemeinen Verkehrskontrolle stellte sich heraus, dass der Fahrzeugführer durch die Staatsanwaltschaft zur Aufenthaltsermittlung ausgeschrieben ist. Nach Rücksprache mit dem Sachbearbeiter wurde der aktuelle Aufenthalt festgestellt sowie eine Beschuldigtenvernehmung durchgeführt. Anschließend durfte der 21jährige Mann seine Fahrt fortsetzen.

Vermutlich Restalkohol

Nordheim v. d. Rhön, Lkr. Rhön-Grabfeld. Am Montag, gegen 11.30 Uhr wurde im Verlauf einer Verkehrskontrolle bei einem 36jährigen Pkw-Fahrer Alkoholgeruch wahrgenommen. Ein Vortest mit dem Alkomaten erbrachte einen Wert von 0,52 Promille. Der anschließend auf der Dienststelle gerichtsverwertbar durchgeführte Test erbrachte einen Wert von exakt 0,50 Promille. Er hatte somit genau den Wert erreicht, der eine Ordnungswidrigkeitenanzeige nach dem Straßenverkehrsgesetz nach sich zieht. Eine Geldbuße in Höhe von 500 Euro und ein einmonatiges Fahrverbot kommen auf den Verkehrsteilnehmer zu.

Hammelburg
Fahrt endet in der „Lauter“

Oberthulba, Lkr. Bad Kissingen: Am Montagabend, gegen 19:30 Uhr, fuhr eine 55-jährige BMW-Fahrerin von der Staatsstraße 2291 in die Kissinger Straße in Richtung Oberthulba ein. Kurz vor der Brücke über die „Lauter“ querte ein Tier die Fahrbahn. Die Frau wich daraufhin nach links aus und kam von der Straße ab. Der Pkw kam schließlich in der Lauter zum Stehen. Die Fahrerin blieb bei dem Unfall unverletzt. Es entstand ein wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von ca. 3.000 Euro.
Es war die Freiwillige Feuerwehr aus Oberthulba in Einsatz.

Mit Pkw Hauswand touchiert

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Eine 27-Jährige blieb am Montag, gegen 16:30 Uhr, beim Einfahren in einen Hinterhof in der Kissinger Straße mit der rechten hinteren Seite ihres Fahrzeuges an der Hauswand hängen. Dabei entstand an dem Pkw ein Schaden von ca. 5.000 Euro sowie an der Hauswand von ca. 200 Euro.

Zusammenstoß mit einem Reh

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Eine VW-Fahrerin befuhr am Montagabend die die Staatsstraße 2294 von Lager Hammelburg kommend in Richtung Gauaschach, als plötzlich ein Reh die Fahrbahn querte. Hierbei wurde das Tier vom Pkw erfasst und so schwer verletzt, dass es von seinen Leiden erlöst werden musste. Der Jagdpächter wurde verständigt. Am Pkw entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 500 Euro.

Bad Kissingen Pressebericht vom 05.02.2019

Bad Kissingen

Unfallflucht auf einem Großmarktparkplatz

Am Montagnachmittag, gegen 14.30 Uhr, wurde ein geparkter Pkw Mercedes auf einem Parkplatz in der Steubenstraße angefahren. Der Fahrer eines weißen Kastenwagens mit WÜ-Kennzeichen blieb beim Wenden am geparkten Pkw hängen. Er stieg anschließend aus, schaute kurz nach dem angefahrenen Fahrzeug und fuhr dann aber weiter. Die Geschädigte gab an, dass den Unfall mehrere Leute gesehen und der Fahrer eine DHL-Jacke getragen haben müsste. Der geparkte Pkw Mercedes wurde leicht am Heck beschädigt. Hinweise erbittet die PI Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971/7149-0.

Zaun von Kindergarten beschädigt

Bereits am Donnerstag, den 31.01.2019, wurde festgestellt, dass ein Abschnitt des Zaunes, der um den Kindergarten St. Elisabeth in Garitz führt, beschädigt worden war. Unbekannte hatten den Zaun, der sich in Verlängerung der Lärmschutzwand am Westring befindet, auf einer Länge von etwa 5 Metern eingedrückt. Dies muss in den Tagen vor dem 31.01.2019 passiert sein. Die Schadenshöhe beträgt etwa 1.000,- Euro. Die Polizeiinspektion Bad Kissingen bittet unter der Tel.-Nr: 0971/7149-0 um Hinweise.

Fahrt unter Drogeneinfluss

Im Rahmen einer allgemeinen Verkehrskontrolle in der Nacht von Montag auf Dienstag stellten Beamte der Polizei Bad Kissingen in der Würzburger Straße, gegen 03:00 Uhr, einen BMW-Fahrer mit drogentypischen Merkmalen fest. Ein im weiteren Verlauf durchgeführter Drogentest verlief positiv, weshalb dem 28-Jährigen die Weiterfahrt untersagt und das Fahrzeug verkehrssicher abgestellt wurde.

Mehrere Diebstähle am selben Tag

Am Montagvormittag, gegen 10.45 Uhr, wurde der Polizei Bad Kissingen mitgeteilt, dass sich ein junger Mann im E-Zigarettenladen auf dem Klieglplatz aufhält und zudem ein Messer bei sich trägt. Nachdem die eingesetzte Streife dem 22-Jährigen das Messer abgenommen hatte, wurde er durchsucht. Im Hosenbund wurden diverse Gegenstände aufgefunden. Neben Handwerkzeug und Erotikartikeln, fanden die Beamten auch einen aus dem Zigarettenladen entwendeten Batterieträger. Der Täter gab bei seiner Vernehmung zu, dass er im Laufe des Vormittags mehrere Diebstähle in Bad Kissingen begangen hatte. Sowohl im Hellweg als auch im Drogeriemarkt Müller entwendete der Beschuldigte Artikel im Gesamtwert von circa 280,- Euro. Da er bei allen Diebstählen ein Küchenmesser mit sich führte, muss er sich wegen eines Vergehen des Diebstahls mit Waffen verantworten.
Bad Bocklet

Wildunfall mit Reh

Am Dienstagmorgen, gegen 04.20 Uhr, erfasste ein 30-jähriger Fahrer eines Pkw Mitsubishi auf der Staatsstraße St 2430 zwischen Zahlbach und Aschach ein Reh, welches die Fahrbahn querte. Das Reh verendete und am Pkw entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 1.500 €.

Burkardroth

LKW touchiert Wohnhaus

Am Montagmittag, gegen 10.00 Uhr, kam es in Stralsbach zu einem Unfall, als ein LKW-Führer mit seinem Fahrzeug auf einem schmalen Weg die Dachkante eines Wohnhauses touchierte. Hierbei wurde das Dach, sowie die Dachrinne leicht beschädigt. Der Sachschaden beträgt circa 300,- Euro.

Münnerstadt

Unfall in Großwenkheim

Am Montagabend ereignete sich, gegen 20.30 Uhr, in der Grabfeldstraße in Großwenkheim ein Verkehrsunfall mit Sachschaden in Höhe von circa 7.700,- Euro. Eine 55-jährige Mercedes-Fahrerin wollte von der Grabfeldstraße nach links in den Jägerpfad abbiegen. Dabei übersah sie einen 20-jährigen Audi-Fahrer, der in der Hauptstraße ortseinwärts fuhr. Es kam zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Pkw Audi anschließend noch gegen eine angrenzende Garagenwand geschleudert. Beide Fahrzeuge erlitten wirtschaftlichen Totalschaden. Der Audi wurde abgeschleppt, der Mercedes konnte noch an die Wohnanschrift gerollt werden. Beide Unfallbeteiligten blieben bei dem Unfall unverletzt.

Rannungen

Kollision mit Reh

Am Montagmorgen, gegen 07.30 Uhr, befuhr eine 26-jährige Pkw-Fahrerin die Kreisstraße 9 von Rannungen in Richtung Waldsiedlung, als von rechts ein Reh die Fahrbahn querte und mit dem Pkw kollidierte. Das Reh flüchtete nach dem Zusammenstoß. Am Fahrzeug der jungen Frau entstand ein Sachschaden von insgesamt 2.000,- Euro.

Oerlenbach

Holzbalken entwendet – Täter gesucht

Durch einen bislang unbekannten Täter, wurde am Montag, den 23.01.2019, gegen 12.00 Uhr, in der Rottershäuser Straße in Oerlenbach Holz geklaut. Von den 6 Meter langen Balken, welche sich vor Ort befanden, wurden jeweils 2 Meter Stücke abgesägt und im Anschluss entwendet. Die Polizei bittet daher um sachdienliche Hinweise unter der Telefon-Nr. 0971/7149-0, welche zum Täter führen könnten.

Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt vom 05.02.2019

Diebstahl

Münzgeld aus Kindergarten entwendet

Sand a.Main – Von Freitag, 15.00 Uhr bis Montag, 07.25 Uhr, wurde von einem unbekannten Täter versucht eine Nebeneingangstüre an der Westseite des Gebäudes in der Friedhofstraße aufzuhebeln. Nachdem ihm das nicht gelang, brach er mit zahlreichen Hebelversuchen ein daneben befindliches Fenster auf. Nach dem Einstieg wurde eine verschlossene Bürotür mit brachialer Gewalt und vorher erfolglosen Hebelversuchen aufgebrochen. Im Zimmer hebelte er einen Büroschrank auf und öffnete eine unverschlossene Geldkassette. In zwei Gruppenzimmern wurde unversperrtes Münzgeld vorgefunden und entwendet. Es blieb beim Diebstahl des Münzgeldes von ca. 107 Euro, der angerichtete Sachschaden mit ca. 1500 Euro liegt weitaus höher.

Türe an Vereinsheim beschädigt

Knetzgau – In der Zeit von Samstag, 14.30 Uhr bis Montag, 17.15 Uhr, hebelte ein unbekannter Täter die Eingangstüre zum Probenraum des Musikvereins in der Zeller Hauptstraße mit einem Schraubenzieher auf und verschaffte sich so Zutritt. Er durchwühlte die Schränke und entnahm die sich darin befindlichen Kassen. An den Musikinstrumenten und elektronischen Geräten zeigte er kein Interesse, da er es vermutlich nur auf Bargeld abgesehen hatte. Nach Auskunft der Mitteilerin war aber kein Bargeld vorhanden. Der Schaden an der Türe beträgt ca. 200 Euro.

Sachbeschädigung

Pkw verkratzt

Zeil a.Main – Die Geschädigte stellte ihren weißen Pkw Peugeot am Sonntagabend, 18.00 Uhr, in der Melchior-Kurtz-Straße ab. Am Montag, gegen 14.45 Uhr stellte sie einen Kratzer an der linken Fahrzeugseite fest. Dieser verläuft vom hinteren Radkasten ca. 120 cm bis zur Fahrertüre. Der Kratzer wurde vorsätzlich mit einem spitzen Gegenstand verursacht. Die Werkstatt schätzt den Sachschaden auf ca. 2000 Euro.

Verkehr

Zeil a.Main – Eine 44-Jährige befuhr am Montag, 14.10 Uhr, mit dem Pkw VW die Krumer Straße Richtung Altenheim. Hinter ihr fuhr ein 78-jähriger Opel Corsa-Fahrer. Da die VW-Fahrerin ihre Fahrt verlangsamte, setzte der Opel-Fahrer zum Überholen an. Als die 44-Jährige nach links abbog und nicht auf den rückwärtigen Verkehr achtete, kam es zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge kam. Verletzt wurde keine Person. Am Pkw VW wurden beide Türen an der Fahrerseite, am Pkw Opel Corsa die Stoßstange und der Kotflügel vorne rechts beschädigt. Der Gesamtschaden beträgt 4000 Euro.

Zeugen, die Hinweise geben können, möchten sich bitte an die Polizeiinspektion Haßfurt unter Telefon 09521/927-0 wenden.

Bad Neustadt Pressebericht vom 05.02.2019

Dachs ex – Peugeot beschädigt
BAD NEUSTADT – LKR RHÖN-GRABFELD
Auf der morgendlichen Fahrt zur Arbeit erfasste ein 55-jähriger Peugeotfahrer zwischen Hohenroth und Bad Neustadt einen über die Kreisstraße NES 21 hüpfenden Dachs. An der Fahrzeugfront entstand ein Schaden von ca. 2.000,- Euro.

Ähnlicher Vorfall ereignete sich um 07.30 Uhr auf der B 279 von Bischofsheim in Richtung Bad Neustadt. Hier rannte eine Wildsau gegen die Front eines Renaults und wurde dabei in die „ewigen Jagdgründe“ befördert. Am Pkw wird die Beschädigung ebenfalls auf 2.000,- Euro geschätzt, des Weiteren wurde ein Leitpfosten in Höhe von 50,- Euro umgefahren.

Kleinunfall
In der Siemensstraße kam es am Montagvormittag zu einer schadhaften Begegnung zwischen einem Passat und einem Skoda. Ein 69-jähriger Mann fuhr von der Zulassungsstelle mit seinem VW rückwärts auf die Siemensstraße, dort wollte gerade ein 37 Jahre alter Skodafahrer in einen freien Parkplatz einfahren und die beiden Fahrzeuge berührten sich an Heck und Front, wobei jeweils der Schaden mit etwa 1.000,- Euro beziffert wird. Verletzt wurde niemand.

Verletzt bei Zusammenstoß
HEUSTREU – LKR RHÖN-GRABFELD
Am Montag, um 15.10 Uhr, kam ein VW-Fahrer auf der B 279 von Hollstadt kommend und wollte bei Heustreu nach links auf die Staatsstraße 2445 in Richtung Bad Neustadt einbiegen. Hierbei übersah der 53-jährige Mann im VW einen von links kommenden gelben Kia, der von einem 58-jährigen Fahrer gesteuert wurde. Es kam zur Kollision, wobei der Mann im Kia Schmerzen im Kniebereich erlitt. Er kam vorsorglich mit dem Rettungswagen in den Campus. Die Freiwillige Feuerwehr Heustreu regelte den Verkehr und band auslaufende Flüssigkeiten ab. Die Fahrzeuge wurden beide abgeschleppt. Insgesamt wird der Schaden mit rund 10.000,- Euro angegeben.

Diebstahl aus Keller
Aus dem Kellerabteil eines Mehrfamilienhauses in der Ostlandstraße wurden einem Bewohner diverse Werkzeuge, wie Bohrmaschine, Stich- und Kettensäge im Wert von 300,- Euro entwendet. Die Tatzeit wird eingegrenzt zwischen Donnerstag, 31.01. und Freitag 01.02.2019. Merkwürdigerweise wurden keine Aufbruchsspuren an den Schlössern festgestellt. Das Haus ist für jedermann zugänglich.

Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 05.02.2019

Aus dem Stadtgebiet

Verkehrsgeschehen:

Unfallflucht – mit der Bitte um einen Zeugenaufruf

Mit der Unfallörtlichkeit Sudetenstraße 25 ist am Montag vom Opfer eine Unfallflucht zur Anzeige gebracht worden.
Demnach parkte der Halter seinen grauen Ford EcoSport noch unbeschädigt am vergangenen Freitagmittag vor der genannten Adresse.
Einen Tag später, am Samstagmittag, musste er bei der Rückkehr zum Fahrzeug feststellen, dass es jetzt frisch unfallbeschädigt ist.
Die vordere Stoßstange war an ihrer linken Seite leicht eingedellt und verkratzt.
Vom Unfallverursacher fehlte weit und breit jegliche Spur. Bis dato liegen auch keine weiteren Hinweise zu der „Flucht“ vor. Augenscheinlich ist der nun gesuchte Unfallverursacher beim Ein- oder Ausparken an dem Ford leicht hängengeblieben.
Das Opfer setzt die Reparaturkosten auf eine Höhe von mindestens 500 Euro an.

Autofahrer unter Alkoholeinfluss

Eine Ordnungswidrigkeitenanzeige nach dem Straßenverkehrsgesetz -Fahren unter Alkoholeinfluss- kommt auf einen 53-jährigen Schweinfurter zu.
Diese sieht ein Bußgeld über rund 530 Euro, den Eintrag von zwei Punkten auf das Verkehrssünderkonto sowie die Ableistung eines einmonatigen Fahrverbots vor.
Dazu kam es, als der Mazda Lenker am frühen Montagabend im Stadtteil Bergl zu einer allgemeinen Verkehrskontrolle angehalten worden ist.
Dabei stellten die Ordnungshüter eine Alkoholisierung bei dem Autofahrer fest. Nachdem ein angebotener Handalkomattest deutlich positiv verlief, wurde die Weiterfahrt unterbunden und der Fahrzeugschlüssel vorübergehend eingezogen. Anschließend erfolgte der Transport des Betroffenen zur Polizeiwache, wo er einen weiteren Test an einem gerichtsverwertbaren Gerät vollzog. Dort erreichte der Autofahrer einen umgerechneten Wert von 0,92 Promille.

Aus dem Landkreis

Qualmender Papierkorb
Grafenrheinfeld

Ein qualmender Papierkorb löste am späten Montagabend einen Einsatz von Feuerwehr, Rettungsdienst und der Polizei in der Asylbewerberunterkunft für minderjährige Flüchtlinge in der Straße „An der Haak“ aus.
Nach derzeitigem Kenntnisstand ist dabei weder jemand verletzt worden, noch ist ein nennenswerter Sachschaden entstanden. Nach einer vorsorglichen Evakuierung des gesamten Gebäudes und einem guten Durchlüften konnten die Bewohner später die Unterkunft wieder beziehen.
Gegen 23.25 Uhr ging die Meldung über die Rauchentwicklung im Flur des ersten Obergeschosses ein. Nach der Evakuierung wurden durch die Floriansjünger verkohlte Papiertaschentücher in einem dort stehenden Papierkorb vorgefunden. Diese führten anscheinend zu der Rauchentwicklung. Bei einer Befragung der fünf 17- bis 19-jährigen Bewohner dieses Geschosses von syrischer, guineischer, afghanischer und somalischer Herkunft, konnten keinerlei Erkenntnisse gewonnen werden, die auf eine vorsätzliche Brandstiftung hindeuten.

Verkehrsgeschehen:

Wildunfall
Werneck, B 19, Ortsumgehung

Am Sonntag um 3.30 Uhr war eine VW Golf Lenkerin auf der Bundesstraße 19, der Ortsumgehung von Werneck, unterwegs. Zwischen der Abfahrt in die Meininger Straße und der Unterführung der Kreisstraße 15 überrollte sie einen über die Fahrbahn hoppelnden Feldhasen. Über den weiteren Verbleib des Wildtieres ist nichts bekannt.
Der Blechschaden beträgt rund 1500 Euro.

Verkehrsunfall mit einer Leichtverletzten und hohem Sachschaden
Niederwerrn

Eine Leichtverletzte und geschätzte 31 500 Euro Gesamtschaden sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls vom späten Montagvormittag an der Kreuzung der Kreisstraße SW 10 in die Bundesstraße 303 bei Niederwerrn.
Die Leichtverletzte begab sich nach der Unfallaufnahme selbständig in ärztliche Behandlung. Ihr VW Touran war so stark deformiert worden, dass dafür ein Abschleppdienst anrücken musste.
Gegen 11 Uhr missachtete an der ausgeschalteten Lichtzeichenanlage eine aus Richtung Oberwerrn kommende 51-Jährige mit ihrer A-Klasse von Mercedes die Vorfahrt einer auf der Bundesstraße 303 in Fahrtrichtung Euerbach fahrenden 56-jährigen VW Touran-Lenkerin. Durch die Wucht des Anpralls wurde die A-Klasse noch gegen den Ford Galaxy eines 37-Jährigen geschleudert, welcher hinter der VW Touran Lenkerin ebenfalls auf der Bundesstraße 303 stadtauswärts unterwegs gewesen ist.

Unfallflucht – mit der Bitte um einen Zeugenaufruf
Werneck

Auf bis zu 4000 Euro schätzt das Unfallopfer den Schaden, den ein unbekannter Autofahrer am Montag an ihrem Fahrzeug verursacht hat.
Zu dem Unfallflüchtigen ist bis dato noch nichts bekannt.
Gegen 10.30 Uhr stellte die Frau ihren weißen VW Polo mit WÜ-Kennzeichen auf dem Parkplatz des Krankenhauses in der Würzburger Straße 2 ab.
Um 15.30 Uhr kam eine Patientin in die Praxis und teilte mit, dass ein stark unfallbeschädigter Polo auf dem Parkplatz steht. Sofort eilte die Halterin nach draußen und fand zu ihrem Erschrecken ihr unfallbeschädigtes Auto vor. Augenscheinlich ist der Unfallflüchtige beim Ein- oder Ausparken gegen die Beifahrerseite des Polo gestoßen und hat dadurch beide Türen erheblich eingedellt.

Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.