Start Polizeiberichte Freitag

Freitag

213
Polizeibericht, Gerolzhofen, Ebern, Schweinfurt, Bad Kissingen, Haßfurt, Bad Neustadt, Main-Rhön
Symbolfoto © Christian Licha

Kitzingen
Verkehrsgeschehen

Am Donnerstag wurden der Polizeiinspektion Kitzingen fünf Verkehrsunfälle gemeldet. An einem Unfall war ein Wildtier beteiligt.

Zu nah an geparkten Pkw gefahren

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Donnerstagvormittag stieß eine 35-jährige Verkehrsteilnehmerin in der Moltkestraße mit ihrem Pkw gegen einen anderen Pkw. Sie wollte am Fahrbahnrand einparken und fuhr dabei zu nah an dem am Fahrbahnrand stehenden Seat Ibiza heran. Die Besitzerin des Pkw konnte ausfindig und verständigt werden. Der entstandene Schaden beträgt etwa 600 Euro.

Videoaufzeichnungen führen zum Unfallflüchtigen

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Mittwochnachmittag wurde in der Marktbreiter Straße an einem Einkaufsmarkt ein Werbeschaufenster beschädigt. Anhand von Videoaufzeichnungen konnte nun festgestellt werden, dass gegen 17.41 Uhr ein Alfa Romeo gegen das Schaufenster gestoßen war. Der Verursacher konnte ermittelt werden.

Mangelnde Vorsicht beim Anfahren

Mainbernheim, Lkr. Kitzingen – Am Donnerstagvormittag übersah eine 66-jährige Verkehrsteilnehmerin beim Anfahren vom Fahrbahnrand einen vorbeifahrenden Pkw. Die Frau hielt zuvor hinter einem geparkten Pkw-Anhänger an und wollte kurz darauf wieder weiter fahren. Als beide Fahrzeuge auf gleicher Höhe waren, kam es schließlich zum leichten Anstoß. Der Schaden wird auf etwa 600 Euro geschätzt.

Fehler beim Überholen

Iphofen, Lkr. Kitzingen – Am Donnerstagmorgen befuhren mehrere Fahrzeuge die B 8 von Enzlar kommend in Richtung Iphofen. Auf Höhe von Possenheim wollte ein 60-jähriger Verkehrsteilnehmer mit seinem VW einen vor ihn fahrenden Pkw und zeitgleich auch noch einen Lkw überholen. Als er auf Höhe des Pkw fuhr, setzte der 22-jährige Pkw-Fahrer ebenfalls zum Überholen an und es kam zum seitlichen Zusammenstoß. Der entstandene Schaden wird auf etwa 4500 Euro geschätzt.

Reh verursacht Unfall

Marktbreit, Lkw. Kitzingen – Am Donnerstagabend befuhr ein 26-jähriger Verkehrsteilnehmer mit seinem Opel Corsa die Staatsstraße 2271 von Markbreit kommend in Richtung Enheim. Kurz nach der Autobahnbrücke sprang ein Reh auf die Fahrbahn und wurde von dem Pkw erfasst. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von etwa 500 Euro.

Diebstahl

Rentnerin nach Bankbesuch bestohlen

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Donnerstagnachmittag hob eine 85-jährige Rentnerin in der Königsberger Straße 600 Euro Bargeld in Scheinen am Kassenschalter der Sparkasse ab. Diese wurden ihr durch eine Angestellte der Bank in einem weißen Briefumschlag ausgehändigt. Den Umschlag verstaute die Frau in ihrer Handtasche, welche sie um die rechte Schulter hängen hatte. Die Geschädigte suchte im Anschluss der Abhebung die gegenüber liegende Spar-Filiale und die nebenan befindliche Apotheke auf, um Einkäufe zu tätigen. Diese bezahlte sie mit Bargeld aus ihrer Geldbörse, welche sie ebenfalls in der Handtasche aufbewahrte. Als die Rentnerin zuhause angekommen war, bemerkte sie das Fehlen des Umschlages mit dem Bargeld. Die Tatzeit dürfte sich zwischen 16.00 Uhr und 16.30 Uhr ereignet haben.
Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter Tel. 09321 / 141-0.

Sonstiges

BMW-Fahrer unter Drogeneinfluss gestoppt

Dettelbach, Lkr. Kitzingen – In der Nacht von Donnerstag auf Freitag wurde am Häfner Markt ein BMW-Fahrer einer Verkehrskontrolle unterzogen. Während der Überprüfung warf der 30-jährige Mann zwei in Folie verpackte Haschischbrocken weg. Nach Vorhalt räumte der Pkw-Fahrer ein, wenige Stunden zuvor einen Joint geraucht zu haben. Den Ordnungshütern fielen zudem drogentypische Auffälligkeiten auf. Auch bei der Nachschau in dessen Wohnung wurden die Beamten fündig und stellten eine kleine Menge Marihuana sicher. Der Mann musste eine Blutentnahme über sich ergehen lassen.

Positiver Drogentest bei Opel-Fahrerin

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Donnerstagvormittag wurde an der Westtangente ein Opel-Corsa-Fahrer einer Verkehrskontrolle unterzogen. Während der Überprüfung stellten die Polizisten bei der 22-jährigen Fahrerin drogentypische Auffälligkeiten fest. Ein durchgeführter Test verlief positiv auf THC. Die junge Verkehrsteilnehmerin musste eine Blutentnahme über sich ergehen lassen. Die Fahrzeugschlüssle wurden zudem vorübergehend sichergestellt.

Pressebericht der Polizeiinspektion Karlstadt vom 01.02.2019

Auffahrunfälle
Wiesenfeld, Lkr. Main-Spessart Der 67-jährige Fahrer eines Pkw bremste am Donnerstag gegen 08:35 Uhr auf der Staatsstraße zwischen Wiesenfeld und Karlburg sein Fahrzeug ab, da er von der tiefstehenden Sonne geblendet wurde. Der ihm nachfolgende 43-jährige Autofahrer konnte nicht mehr rechtzeitig verzögern und fuhr auf den vorderen Pkw auf. Durch den Zusammenstoß kamen beide Fahrzeuge nach rechts von der Fahrbahn in eine angrenzende Wiese ab. Die beiden Männer wurden durch den Unfall leicht verletzt und mussten in eine Klinik gebracht werden. An den Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden in Höhe von ca. 5000.- Euro.

Zellingen, Lkr. Main-Spessart Eine 21-jährige Autofahrerin bemerkte auf der Staatsstraße zwischen Billingshausen und Zellingen am Donnerstag gegen 15:25 Uhr zu spät, dass ein vor ihr fahrender Pkw verkehrsbedingt abbremste und fuhr auf diesen Pkw auf. Bei dem Unfall entstand ein Gesamtschaden in Höhe von ca. 3500.- Euro.

Autofahrer unter Alkoholeinfluss
Karlstadt, Lkr. Main-Spessart Bei der Kontrolle eines 58-jährigen Autofahrers am Donnerstag gegen 10:50 Uhr in Karlstadt stellten die Beamten fest, dass dieser unter Alkoholeinfluss stand. Da ein Alkoholtest einen Wert von 0,54 Promille ergab wurde die Weiterfahrt des Mannes unterbunden. Auf ihn kommt eine Anzeige mit einem Fahrverbot zu.

Unfallflucht unter Alkoholeinfluss
Arnstein, Lkr. Main-Spessart Am Donnerstag streife gegen 12:30 Uhr ein 46-jähriger Autofahrer beim Einbiegen von der Aumühle auf die Bundesstraße 26 in Richtung Werneck einen ihm dort entgegenkommenden Pkw, der von einer 33-jährigen Frau gelenkt wurde. Der Unfallverursacher fuhr beschleunigt weiter ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern. Die Frau wendete daraufhin und fuhr dem Flüchtenden nach, welcher sich kurz darauf in einem Feldweg festfuhr und nicht mehr weiterkam. Der Mann verließ daraufhin sein Fahrzeug und flüchtete zu Fuß in einen stillgelegten Steinbruch. Dort konnte er von den verständigten Polizeibeamten festgenommen werden. Da ein Alkoholtest bei dem Mann einen Wert von 1,58 Promille ergab musste er sich einer Blutentnahme unterziehen. Sein Führerschein wurde ihm vor Ort entzogen.

An den Fahrzeugen der beiden Unfallbeteiligten entstand ein Gesamtschaden in Höhe von ca. 3000.- Euro.

Auto im Straßengraben unterwegs
Karlstadt, Lkr. Main-Spessart Am Donnerstag kam gegen 19:05 Uhr der Pkw eines 80-jährigen Mannes in der Würzburger Str. in Zellingen von der Fahrbahn ab und rutschte in den Straßengraben. Der Mann fuhr zunächst, mit zwei Rädern im Straßengraben, weiter, bis er gegen einen Wasserdurchlass fuhr und dadurch aufgehalten wurde. Der Grund für das Abkommen von der Fahrbahn dürfte mit großer Wahrscheinlichkeit die nicht ausreichend enteiste Frontscheibe des Pkw gewesen sein, wodurch die Sicht des Fahrers erheblich eingeschränkt war.

An dem Pkw entstand ein Schaden in Höhe von ca. 1500.- Euro.

Pressebericht der PSt. Bad Königshofen vom 01.02.2019

Mit Fahrrad gestürtzt

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Als ein 95-Jähriger sein Fahrrad auf einen Gehweg schieben wollte stürzte er in die dort stehenden Mülltonnen. Der Mann wurde vorsorglich zur Beobachtung ins Krankenhaus verbracht.

Ladendiebstahl

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Im E-Center am Hohen Markstein wurde am Donnerstagmittag eine 71-Jährige beobachtet, wie sie eine Packung reduzierten Tiroler Speck in ihre Handtasche steckte. Anschließend wollte sie den Verbrauchermarkt verlassen, ohne die Ware zu bezahlen. Der Beuteschaden beläuft sich auf 4,14 EUR. Anzeige wegen Ladendiebstahl wurde erstattet.

Bei Kontrolle Kräutermischung aufgefunden

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Bei einer Personenkontrolle am Donnerstagvormittag wurde bei einer 32-Jährigen ein Päckchen mit einer verbotenen Kräutermischung sichergestellt. Gegen die Frau wird nun wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz ermittelt.

Bad Neustadt
Pressebericht vom 01.02.2019

Unfallflucht
BAD NEUSTADT – LKR RHÖN-GRABFELD
Der Halter eines grauen Ford Galaxy erstattete Anzeige gegen unbekannten Fahrzeugführer, der in die linke hintere Fahrzeugtüre eine Delle gefahren hat. Sein Ford stand von Mittwoch, 10.00 Uhr, bis Donnerstag, 10.00 Uhr, vor dem Anwesen Kreuzbergring 14 in Herschfeld.
Der Schaden beläuft sich auf ca. 500,- Euro. Wer hat den Anstoß beobachtet?

Hammelburg
Unter Drogeneinfluss Fahrzeug geführt

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Am Donnerstag, gegen 14:55 Uhr, wurde ein 20-jähriger Fahrer im Stadtgebiet einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen.
In deren Verlauf wurden drogentypische Auffälligkeiten festgestellt, die ein positiver Drogentest bestätigte. Daraufhin wurde eine Blutentnahme durchgeführt und die Weiterfahrt unterbunden.

Zusammenprall mit einem Hasen

Sulzthal, Lkr. Bad Kissingen: Auf der Kreisstraße 4, zwischen Ramsthal und Euerdorf, stieß am Donnerstagabend ein VW-Fahrer mit einem kreuzenden Hasen zusammen. Hierbei wurden der Stoßfänger und der Kühlergrill am Pkw beschädigt.
Der Schaden beträgt ca. 500 Euro. Der Hase überlebte den Zusammenstoß nicht.

Pressebericht der PI Bad Brückenau vom 01.02.2019

Beim Ausparken angeeckt

Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen

Am Donnerstagabend rangierte der Fahrer eines BMW auf dem EDEKA-Parkplatz in Bad Brückenau rückwärts aus einer Parklücke heraus. Dabei erwischte er einen daneben stehenden Audi leicht an der Seite. Es entstanden leichte Dellen und Kratzer an beiden Fahrzeugen. Ehrlicherweise meldete er sein Missgeschick sofort. Auf das übliche Verwarnungsgeld wurde daher verzichtet.

Pressebericht der PI Mellrichstadt vom 01.02.2019

Kleinunfälle

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. Ein 38-jähriger Transporterfahrer beschädigte beim Rangieren mit seinem Kleinbus auf Privatgelände den geparkten Wagen eines 34-Jährigen. Der Schaden an den Fahrzeugen hielt sich in Grenzen. Vor Ort wurde ein Personalienaustausch durchgeführt.

Nordheim, Lkr. Rhön-Grabfeld. Auf Grund gesundheitlicher Probleme kam es zu einem weiteren Schadensfall am Donnerstagnachmittag. Dabei stieß ein 74-jähriger beim Rangieren auf einem Privatgrundstück mit seinem VW erst gegen ein Hoftor, anschließend gegen eine Hauswand und Mauerecke. Der Hergang wurde von einem Zeugen beobachtet, der daraufhin den Rettungsdienst und die Polizei verständigte. Der Mann wurde zur weiteren Abklärung in das Krankenhaus nach Bad Neustadt gebracht. Die Schäden an Mauer, Hauswand und Fahrzeug sind von geringem Wert.

Dach beschädigt und geflohen

Ostheim/ Rhön, Lkr. Rhön-Grabfeld. Ebenfalls beim Rangieren, allerdings mit seinem LKW, beschädigte ein 29-Jähriger das Hausdach einer Anwohnerin. Der junge Mann kam seinen gesetzlichen Pflichten nicht nach und entfernte sich unerlaubt vom Unfallort. Allerdings wurde er von einem Zeugen beobachtet, so dass die Personalien des Mannes bekannt sind. Ihn erwartet nun eine Anzeige.

Beim Ausfahren übersehen

Ostheim/ Rhön, Lkr. Rhön-Grabfeld. Als ein 39-jähriger mit seinem Auto aus seiner Grundstückseinfahrt auf die Bundesstraße einfahren wollte, übersah er die herannahende 49-jährige mit ihrem PKW und es kam zum Zusammenstoß. Glücklicherweise blieben beide Fahrzeugführer unverletzt. Der Sachschaden an den Fahrzeugen lässt sich auf ca. 4.000 Euro schätzen.

Mehrere Verstöße bei Schwerlastkontrolle

Ostheim/ Stockheim/ Rhön, Lkr. Rhön-Grabfeld. Im Rahmen einer gezielt durchgeführten Kontrolle des Schwerlastverkehres am Donnerstag im Dienstbereich der Polizeiinspektion Mellrichstadt kam es zu mehreren Verstößen durch die jeweiligen Fahrzeugführer.

Im ersten Fall konnte ein 24-jähriger Paket-Fahrer in die Zukunft sehen. Bei der Kontrolle, welche um 09.50 Uhr stattfand, hatte er bereits seine Aufzeichnungen über seine Lenk- und Ruhezeiten bis 13 Uhr, inklusive seiner Mittagspause, ausgefüllt.
Im zweiten Fall stoppten die Beamten einen kroatischen LKW-Fahrer. Bei der Kontrolle seiner Aufzeichenungen stellten die Beamten fest, dass diese nicht bzw. nicht vollständig ausgefüllt waren.
Beide Fahrer erwartet nun eine Orndungswidrigkeitenanzeige.

Autoteil geklaut

Ostheim/ Rhön, Lkr. Rhön-Grabfeld. In der Nacht vom 29.01.2019 zum 30.01.2019 kam es auf dem Betriebsgelände von Fredi’s Autowerkstatt zu einem Diebstahl eines Auspuffendtopfes. Zum Ausbau des Teiles musste der Täter mit einem gewissen zeitlichen Aufwand zunächst diverse andere Teile lockern bzw. entfernen. Sollte jemand eine Beobachtung in der fraglichen Zeit gemacht haben, wird er gebeten sich mit der Polizeiinspektion Mellrichstadt, unter Tel. (09776) 806-0, in Verbindung zu setzen.

Fahrzeug beschädigt und abgehauen

Hollstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. In Hollstadt kam es in der Zeit vom 29.01.2019 bis 31.01.2019 zu einer Sachbeschädigung mit Unfallflucht. Dabei beschädigte ein Unbekannter einen in der Kirchbergstraße geparkten PKW und entfernte sich unerlaubt vom Unfallort. Er hinterließ weder seine Personalien, als auch einen Hinweis auf sich. Am beschädigten Fahrzeug konnten allerdings braune Lackspuren sichergestellt werden. Sachdienliche Hinweise teilen Sie bitte den Beamten der Polizeiinspektion Mellrichstadt, unter Tel. (09776) 806-0, mit.

Bad Kissingen
Pressebericht vom 01.02.2019

Bad Kissingen

Verkehrsunfall am Ostring

Am Donnerstag kam es gegen 12:20 Uhr zu einem Verkehrsunfall am Ostring. Ein Daimler-Fahrer fuhr von einer dortigen Haltebucht in den fließenden Verkehr ein und übersah hierbei einen Pkw Daimler, der auf der linken Fahrspur in Richtung Schlachthof unterwegs war. Beide Fahrzeuge mussten unfallbedingt abgeschleppt werden und es entstand ein Gesamtschaden von circa 9.000,- Euro.

Wildunfall mit Reh

In den frühen Morgenstunden des Freitags, gegen 02.40 Uhr, kam es auf der Bundesstraße B 286 kurz nach Poppenroth zu einem Wildunfall. Eine Opel-Fahrerin streifte ein Reh leicht, welches im Anschluss in unbekannte Richtung flüchtete. Am Fahrzeug entstand augenscheinlich kein nennenswerter Schaden.

69-Jähriger trotz Fahrverbots unterwegs

Bei einer Verkehrskontrolle im Stadtteil Winkels am Donnerstag, gegen 11:00 Uhr, wurde bei einem 69-jährigen Mofa-Fahrer zunächst Alkoholgeruch festgestellt. Die Überprüfung des Alkoholwertes zeigte einen Wert von 0,6 Promille. Weitere Recherchen ergaben zudem, dass der 69-Jährige trotz eines Fahrverbotes sein Mofa fuhr.

Geldbörse wurde entwendet

Einer 19-Jährigen wurde am Montag, in der Zeit von 07.30 Uhr bis 15.30 Uhr, aus einer Unterkunft im Stadtteil Garitz ihre Geldbörse samt Inhalt aus einem Rucksack entwendet. In der Geldbörse befanden sich neben persönlichen Dokumenten auch 35,- Euro Bargeld.

Zusammenstoß zweier Fahrzeuge

Am Donnerstagnachmittag, gegen 15:40 Uhr, ereignete sich in der Schönbornstraße ein Verkehrsunfall. Eine 58-Jährige übersah beim Einfahren mit ihrem Pkw Daimler in die oben genannte Straße ein vorbeifahrendes Fahrzeug der Marke BMW und kollidierte mit diesem. Der Sachschaden, welcher durch den Unfall verursacht wurde, beläuft sich auf circa 2.200,- Euro.

Vorfahrtsmissachtung verursacht Verkehrsunfall

Am späten Donnerstagnachmittag, gegen 16:20 Uhr, trug sich ein Verkehrsunfall an der Kreuzung Erhardstraße / Veit-Stoß-Straße zusammen. Beim Einfahren von der Veit-Stoß-Straße in die Erhardstraße missachtete die 30-jährige Fahrerin eines Pkw VW das vorfahrtberechtigtes Fahrzeug der Marke Nissan einer 46-Jährigen und es kam zum Zusammenstoß. Durch den Unfall entstand ein Schaden von circa 7.000,- Euro.

Beim Ausparken krachte es

Ein 69-jähriger Dacica-Fahrer parkte am Donnerstagnachmittag, gegen 15.30 Uhr, rückwärts im Theater-Parkhaus mit seinem Fahrzeug aus einer Parklücke aus. Dabei touchierte er den linken, hinteren Radkasten eines ordnungsgemäß geparkten Pkw Citroen, so dass ein Schaden von insgesamt 700,- Euro entstand. Zur Schadensregulierung wurden vor Ort die Personalien ausgetauscht.

Auffahrunfall – drei Fahrzeuge beschädigt

Eine 22-jährige Opel-Fahrerin befuhr am Donnerstagnachmittag, gegen 14.20 Uhr, die Kapellenstraße und fuhr aus Unachtsamkeit auf das verkehrsbedingt anhaltende Fahrzeug VW eines 32-Jährigen auf und schob diesen auf das davor stehende Fahrzeug Audi einer 49-Jährigen auf. Insgesamt entstand ein Schaden von circa 5.000,- Euro. Glücklicherweise wurde keiner der Fahrzeugführer verletzt.

Ausweichmanöver endet mit Sachschaden

Eine 50-jährige Nissan-Fahrerin befuhr am Donnerstagnachmittag, gegen 13.40 Uhr, den Parkplatz des E-Centers und wollte nach rechts Richtung Ausfahrt Spitzwiese einbiegen. Gleichzeitig fuhr ein Einsatzfahrzeug der Feuerwehr mit eingeschaltetem Blaulicht in den Parkplatz. Die Frau wollte dem Einsatzfahrzeug Platz verschaffen und stieß mit ihrem Fahrzeug zurück. Dabei übersah sie das hinter ihrem Fahrzeug befindliche Fahrzeug VW eines 58-Jährigen und es kam zum Zusammenstoß. Es entstand ein Schaden von circa 1.000,- Euro. Verletzt wurde zum Glück niemand. Zur Schadensregulierung wurden die Personalien ausgetauscht.

Ladendiebin erwischt

Eine 47-Jährige entwendete am Donnerstagmittag im Kaufland in der Steubenstraße Nahrungs- und Hygieneartikel im Wert von etwa 33,- Euro, indem sie diese in ihrer Jacke versteckte. Nach dem Passieren des Kassenbereichs wurde sie vom Ladendetektiv auf den Diebstahl angesprochen. Die Frau erhielt ein Hausverbot sowie eine Vertragsstrafe.

Rückwärts gegen Straßenlaterne

Ein 38-Jähriger Fahrer eine Lkw fuhr am Donnerstagmorgen, kurz nach 07.00 Uhr, beim Ausparken rückwärts eine Straßenlaterne um. Diese lag nach der Kollision zerbrochen auf dem Gehweg. Der entstandene Schaden beläuft sich auf circa 1.000,- Euro. Die Stadt Bad Kissingen wurde über den Unfall informiert.

Nicht aufgepasst – drei Fahrzeuge beschädigt

Drei Fahrzeuge befuhren am Donnerstag, gegen 12.10 Uhr, hintereinander die Würzburger Straße. Der Fahrer eines Müllfahrzeugs erkannte zu spät, dass die vor ihm fahrenden Fahrzeuge verkehrsbedingt bis zum Stillstand abbremsen mussten, fuhr auf das Fahrzeug Skoda einer 29-Jährigen auf und schob dieses auf das Fahrzeug Volvo eines 27-Jährigen. Verletzt wurde zum Glück niemand. Es entstand jedoch ein Schaden von circa 12.000,- Euro.

Bad Bocklet

Käufer betrogen

Einem 25-Jährigern Bürger wurde der Kauf eines im Internet angebotenen Pkw BMW zum Verhängnis. Er entdeckte dieses Fahrzeug über ein Onlineportal und verstän-digte sich mit dem mutmaßlichen Verkäufer per E-Mail. Nachdem er einen Fahrzeug-schein und einen Fahrzeugbrief zugemailt bekommen hatte, wurden 5.000,- Euro als Anzahlung verlangt. Dieser Forderung kam der Mann nach und überwies im An-schluss noch die restlichen 5.000,- Euro, aufgrund eines Vorwands des Verkäufers. Nach dem Geldtransfer brach der E-Mail-Kontakt ab und das Fahrzeug wurde zum vereinbarten Termin nicht geliefert. Die Polizeiinspektion Bad Kissingen übernahm die weiteren Ermittlungen, da der Mann offensichtlich einem Betrüger aufgesessen ist.

Maßbach

Ohne Führerschein unterwegs

Am Freitag, kurz nach Mitternacht, hielt eine Streife der Polizeiinspektion Bad Kissingen in Maßbach im Bereich der Sparkasse einen Pkw Opel an und führte bei dem 45-jährigen Fahrer eine Verkehrskontrolle durch. Dabei gab der Mann zu, keinen Führerschein zu haben und eigentlich keinen Pkw führen zu dürfen. Er habe lediglich etwas Schweres innerhalb der Ortschaft mit dem Auto transportieren wollen. Eine Überprüfung bestätigte, dass ihm die Fahrerlaubnis gerichtlich entzogen worden war. Die Weiterfahrt wurde unterbunden. Den Mann erwartet nun eine Anzeige wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis.

Oerlenbach

Auffahrunfall

Ein Toyota-Fahrer befuhr die Kreisstraße KG 43 von Oerlenbach kommend und tastete sich als Rechtsabbieger in den Kreuzungsbereich zur Staatsstraße St 2445 heran. Die nachfolgende Fahrerin eines VW ging davon aus, dass der Fahrer des Toyota in die Kreuzung einfährt, und wandte ihren Blick nach links. Der Fahrer des Toyota hielt jedoch nochmals und die VW-Fahrerin fuhr auf das stehende Fahrzeug auf. Insgesamt ein Schaden von circa 7.000,- Euro.

Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 01.02.2019

Aus dem Stadtgebiet

Rollerkennzeichen gestohlen

Noch keine weiteren Hinweise zum Tathergang beziehungsweise zu einem möglichen Täter gibt es bei einem Diebstahl eines Rollerkennzeichens am Donnerstag.
Im Zeitraum von 11.45 bis 14 Uhr stellte der Eigentümer seinen Roller auf Höhe der Schrammstraße 5 ab. Als er wieder zu seinem „Gefährt“ zurückkam, fehlte das Versicherungskennzeichen. Es lautet auf 813 GGH.

Kellerabteilaufbruch

Eine Kellerabteilbesitzerin des Mehrfamilienhauses Hermann-Barthel-Straße 29 meldete den Einbruch in ihr Kellerabteil. Der Tatzeitraum erstreckt sich auf die Zeitspanne von Mittwoch- bis Donnerstagnachmittag.
Wie der Täter in ihr Abteil gelangt ist, steht derzeit noch nicht fest, da keinerlei Aufbruchspuren gefunden werden konnten. Festgestellt hat die Frau die Sachlage, weil jetzt auf einmal Müll in ihrem Abteil verstreut herumlag. Fehlen tut vom Inventar auf jeden Fall nichts.
Deshalb gibt es bis dato zu dem Vorgang weder einen Sach- noch einen Diebstahlsschaden zu vermelden.

Verkehrsgeschehen:

Betrunkener Autofahrer

Erheblich betrunken war ein Autofahrer den die Polizei am Donnerstagmittag aus dem Verkehr gezogen hat. Gegen den Beschuldigten wird jetzt wegen Trunkenheit im Verkehr ermittelt.
Um 14.35 Uhr wurde der 32-Jährige aus dem Raum Bad Kissingen in der Wolfsgasse mit seiner Mercedes-C-Klasse zu einer Kontrolle angehalten, da er verbotswidrig durch die Fußgängerzone gefahren ist.
Dabei nahmen die Beamten sofort eine Alkoholausdünstung aus dem Fahrzeuginnenraum wahr. Bei einem auf freiwilliger Basis angebotenen Atemalkoholtest erreichte der Beschuldigte einen umgerechneten Promillewert von 1,44. Daraufhin war die Fahrt zu Ende und der Fahrzeugschlüssel wurde vorübergehend konfisziert. Nach einem Transport in ein Schweinfurter Krankenhaus wurde dort von einem Arzt eine Blutentnahme vorgenommen. Nach der Sicherstellung des Führerscheins durfte der Beschuldigte zu Fuß wieder seines Weges ziehen.

Unfallflucht wurde beobachtet – Beschuldigter steht fest

Rund 3500 Euro Gesamtsachschaden sind bei einer Unfallflucht am Donnerstagmittag in der Straße „Am Siechgrund“ entstanden. Dank den Beobachtungen eines Passanten konnte der Beschuldigte bereits im Laufe des Tages ermittelt werden. Gegen ihn wird jetzt wegen Unfallflucht ermittelt.
Um 11.45 Uhr parkte ein 50-Jähriger seinen BMW X 5 in der Straße rückwärts in eine Parklücke ein. Dabei stieß er mit seinem vorderen Stoßstangeneck gegen einen geparkten Peugeot Boxer. Ohne sich um die gesetzlich vorgeschriebene Schadensregulierung zu kümmern entfernte sich der BMW Lenker anschließend von der Unfallörtlichkeit. Ein Passant war zufällig Zeuge des Vorfalls und konnte die Autonummer des Flüchtigen ablesen.

Unfallflucht – mit der Bitte um einen Zeugenaufruf

Auf Neutorstraße 21 lautet die Tatörtlichkeit für eine Unfallflucht, die sich im Verlauf des Donnerstags ereignet hat. Dabei ist an dem angefahrenen Auto, einem roten VW Polo, ein Sachschaden von augenscheinlich mehreren einhundert Euro entstanden.
Zum Unfall ist derzeit bekannt, dass die Halterin ihr Fahrzeug dort gegen 6.30 Uhr geparkt hat. Als sie gegen 15 Uhr zurückkam, wies der Polo eine frische Unfallbeschädigung auf. Die Frontstoßstange war leicht eingedellt und zerkratzt und die Kennzeichenhalterung abgerissen. Entweder der Unfallflüchtige oder eine sonstige Person klemmte das abgerissene vordere Polo-Kennzeichen an dessen Windschutzscheibe.
Scheinbar ist der gesuchte Unfallverursacher beim Ein- oder Ausparken gegen den VW Polo gestoßen und hat so den Sachschaden verursacht. Über ihn beziehungsweise sein Fahrzeug ist bis dato noch nichts weiter bekannt.

Aus dem Landkreis

Verkehrsgeschehen:

Verkehrsunfall mit einem nicht unerheblichen Blechschaden
Schwebheim

Bei einem Verkehrsunfall am frühen Donnerstagmorgen an der Kreuzung Kreisstraße 28/Hauptstraße/Heidenfelder Straße ist ein nicht unerheblicher Blechschaden in einer geschätzten Höhe von 15 000 Euro entstanden. Die beiden danach nicht mehr fahrtauglichen Autos mussten von Abschleppdiensten aufgeladen und weggebracht werden.
Gegen 7.50 Uhr kam der spätere Unfallverursacher, ein 62-Jähriger mit seinem Ford Kuga aus Richtung Grettstadt auf der Kreisstraße 28 fahrend, auf die Kreuzung zu. Dort missachtete er die Vorfahrt und es kam zur Kollision mit einem 50-Jährigen, der mit seinem 1er BMW die Hauptstraße ortsauswärts in Fahrtrichtung Unterspiesheim befuhr. Bei dem folgenden „Crash“ wurden die beiden Autos erheblich deformiert.

Verkehrsunfall mit einer leicht verletzten Fahrradfahrerin
Schonungen

Leichte Verletzungen zog sich eine Fahrradfahrerin bei einem Verkehrsunfall am Donnerstagnachmittag in der Straße „Tiefer Graben“ zu. Der Rettungsdienst nahm die Frau für weitere Untersuchungen in ein Schweinfurter Krankenhaus mit.
Der bei dem Verkehrsunfall entstandene Blechschaden wird auf etwa 1500 Euro geschätzt.
Gegen 18.20 Uhr fuhr ein Mittsechziger mit seinem Smart aus einer Grundstücksausfahrt nach links auf die bevorrechtige Straße aus und übersah dabei aus bisher nicht bekannten Gründen die bergabwärts fahrende Mittvierzigerin auf ihrem Drahtesel.
Bei dem Sturz trug die Frau leichte Verletzungen davon. Ihr schon in die Jahre gekommenes Fahrrad wurde irreparabel beschädigt.

Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.