Start Polizeiberichte Mittwoch

Mittwoch

256
Polizeibericht, Gerolzhofen, Ebern, Schweinfurt, Bad Kissingen, Haßfurt, Bad Neustadt, Main-Rhön
Symbolfoto © Christian Licha

Kitzingen Verkehrsgeschehen

Am Dienstag ereigneten sich im Dienstbereich der Polizeiinspektion Kitzingen fünf Verkehrsunfälle. Bei zwei Unfällen entfernten sich die Verursacher unerlaubt von der Unfallstelle. An zwei Unfällen waren Wildtiere beteiligt.

Verkehrszeichen angefahren

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Dienstagnachmittag wurde in der Egerländer Straße eine Verkehrszeichenhalterung beschädigt. Auf dem Parkplatz vor einem Lebensmittelgeschäft stieß ein Fahrzeug gegen den Metallpfosten und verbog das Verkehrszeichen. Der Verursacher entfernte sich von der Unfallstelle ohne sich um den angerichteten Schaden zu kümmern. Der Unfall dürfte sich zwischen 12.30 Uhr und 14.00 Uhr ereignet haben. Der Schaden beträgt etwa 100 Euro.

Geparkten Pkw angefahren

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Dienstagmittag stieß eine 76-jährige Rentnerin im Lochweg mit ihrem Pkw gegen einen geparkten Pkw. Die Frau übersah beim Ausparken das abgestellte Fahrzeug und verursachte einen kleinen Schaden.

Zu schnell in Kurve gefahren

Volkach, Lkr. Kitzingen – Am Dienstagmittag befuhr eine 43-jährige Verkehrsteilnehmerin mit ihrem Pkw die Staatsstraße 2274 von Obervolkach in Richtung Krautheim. Kurz nach der Ortsaufahrt geriet die Verkäuferin mit ihrem Ford Fiesta in einer Rechtskurve ins Schleudern. Aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit rutschte das Fahrzeug über die Gegenfahrbahn in die dortige Böschung. Der Pkw touchierte dabei ein Verkehrszeichen. Der entstandene Schaden wird auf etwa 2700 Euro geschätzt.

Wildschwein verursacht Unfall

Marktbreit, Lkr. Kitzingen – Am Dienstagmorgen befuhr ein 53-jähriger Verkehrsteilnehmer die B 13 von Ochsenfurt kommend in Richtung Oberickelsheim. Kurz vor der „Mautpyramide“ sprang ein Wildschwein auf die Fahrbahn und wurde von dem Audi A6 gerammt. Das verletzte Schwein landete im Straßengraben und wurde vom hinzugerufenen Jagdpächter erlegt. Der Schaden am Fahrzeug wird auf etwa 2500 geschätzt.

Füchse verursachen Wildunfall

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Dienstagmorgen befuhr ein 58-jähriger Verkehrsteilnehmer die B 8 von Repperndorf kommend in Richtung Kitzingen. Am Stadteingang sprangen zwei Füchse auf die Fahrbahn, wobei ein Tier von dem VW Polo erfasst wurde. An dem Pkw entstand ein Schaden von etwa 1000 Euro.

Sachbeschädigung

Mit Böller Briefkasten gesprengt

Marktsteft, Lkr. Kitzingen – Am Dienstagnachmittag gingen drei Jungs auf Spreng-Tour. In der Keerlstraße steckten die Jugendlichen einen „China-Böller“ in einen Briefkasten. Durch den Knall aufgeschreckt sah der Anwohner aus dem Haus und entdeckte den beschädigten Briefkasten. Er nahm die Verfolgung der Jungs auf und hörte dabei einen weiteren Knall. Er konnte die Bande schließlich stellen. Die hinzugerufene Polizei fand noch weitere Böller, übernahm die Jugendlichen und überstellten sie an ihre Eltern. Die drei 15- und 16jährigen Jungs müssen nun mit einer Anzeige wegen Sachbeschädigung und eines Verstoßes nach dem Sprengstoffgesetz rechnen. Der entstandene Schaden beträgt etwa 100 Euro.

Diebstahl

Wäschetrockner und Waschmaschine gestohlen

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – In der Zeit vom Montagnachmittag bis zum Dienstagmorgen wurden in der Fischergasse aus einem Mehrfamilienhaus ein Wäschetrockner und eine Waschmaschine gestohlen. Der Besitzer hatte die beiden Haushaltsgeräte vor etwa einem halben Jahr gekauft und diese seitdem im Erdgeschoss des Wohnhauses im Flur abgestellt. Da keinerlei Aufbruchspuren an der Haustür zu erkennen sind, wird davon ausgegangen, dass diese vermutlich offen stand und so der Täter einfaches Spiel hatte. Der Beuteschaden beträgt etwa 800 Euro.
Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter Tel. 09321 / 141-0.

Bad Neustadt Pressebericht vom 30.01.2019

Winterräumdienst eckte an
BISCHOFSHEIM – LKR RHÖN-GRABFELD
Am Dienstagfrüh, um 07.15 Uhr, räumte ein 55-jähriger Mann mit einem Unimog des Winterdienstes die B 278. Als er dann auf die B 279 einbog, übersah er einen vorfahrtsberechtigen VW, dessen 72-jähriger Fahrer von Bischofsheim in Richtung Schwedenstraße fuhr. Der VW-Fahrer konnte der Kollision nicht entgehen, wobei die rechte Fahrzeugseite vorne rechts beschädigt wurde (Schadenshöhe ca. 6.000,- Euro). Der Unimog scheint unbeschädigt geblieben sein.

Mann fuhr trotz Fahrverbots
BAD NEUSTADT – LKR RHÖN-GRABFELD
Im Rahmen einer Verkehrskontrolle wurde am Dienstagnachmittag ein BMW-Fahrer in der Wiesenstraße von der Polizei angehalten. Dabei wurde festgestellt, dass gegen den 58-jährigen Mann seit einem Jahr ein rechtskräftiges Fahrverbot besteht. Der Fahrer wurde belehrt und sein Führerschein sichergestellt. Seinen BMW musste er stehenlassen. Er bekommt jetzt noch zum Fahrverbot zusätzlich eine Anzeige.

Mit Promille in die Autowerkstatt
Im Büro einer Autowerkstatt tauchte am Dienstagnachmittag ein 33-jähriger Mann auf, der seinen VW bezahlen und den Schlüssel dafür abholen wollte. Seine Freundin sollte dann das Auto heimfahren. Der Autobesitzer kam den Beschäftigen merkwürdig vor, deshalb wurde die Polizei verständigt. Die Beamten stellten durch einen Schnelltest fest, dass der Mann ca. 2,4 Promille intus hatte. Das Fahrzeug wird nun an einem anderen Tag abgeholt.

Fahrt ans Brückengeländer war kostspielig
BISCHOFSHEIM – LKR RHÖN-GRABFELD
Am Dienstagabend befuhr eine 66-jährige Frau die Haselbacher Straße ortseinwärts. Aus Unachtsamkeit kam sie nach links von der Straße ab und prallte gegen ein Brückengeländer. An ihrem Pkw entstand ein Sachschaden von ca. 7.000,- Euro. Ob das Geländer beschädigt ist, wird noch abgeklärt. Augenscheinlich war nichts zu erkennen.

Pressebericht der PI Bad Brückenau vom 30.01.2019

Arbeitsvisum abgelaufen – Strafverfahren gegen Kurierfahrer

Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen

Bei der Kontrolle eines Paketdienstes am Dienstagmittag wurde festgestellt, dass sich der 19-jährige Fahrer illegal in Deutschland aufhält. Zwangsläufig war er damit auch nicht im Besitz einer Arbeitserlaubnis.
Der mazedonische Staatsangehörige war im August mit einem Arbeitsvisum für Angehörige der Westbalkanstaaten eingereist und hatte eine Anstellung als Paketfahrer bei einem hessischen Betrieb angetreten. Im Dezember war das Visum abgelaufen. Eine Verlängerung war nicht zustande gekommen.
Es kommt ein Strafverfahren wegen illegalen Aufenthalts auf den jungen Mann zu. Inwieweit sich auch der Arbeitgeber strafbar gemacht hat, müssen die Ermittlungen zeigen.

Pressebericht der Polizeiinspektion Karlstadt vom 30.01.2019

Autofahrer unter Drogeneinfluss
Himmelstadt, Lkr. Main-Spessart Bei der Kontrolle eines 25-jährigen Autofahrers am Dienstag gegen 21:20 Uhr in Himmelstadt stellten die Beamten fest, dass dieser Ausfallerscheinungen zeigte, welche auf einen Drogenkonsum hinwiesen. Da auch ein Drogenvortest bei dem Mann positiv verlief musste er sich einer Blutentnahme unterziehen. Seine Weiterfahrt wurde unterbunden.

Pressebericht der PI Haßfurt vom 30.01.19

Brandfall ohne Personenschaden
Am Dienstag gegen 23 h wurde der PI Haßfurt über die integrierte Leitstelle ein Brand in Rudendorf mitgeteilt. Von den zusätzlich alarmierten Feuerwehren konnte vor Ort die Feuerwehr Ebelsbach anhand eines deutlichen Funkenflugs schnell feststellen, dass es sich bei dem Brandfall um einen Kaminbrand handelte. Unter Aufsicht der Wehren und des Kaminkehrermeisters erfolgte ein kontrolliertes Abbrennen. Danach konnte der Kamin gekehrt und untersucht werden. Aufgrund der Hitzeentwicklung war zusätzlich ein Trägerbalken angeschmort und musste herausgesägt werden. Weiterer Gebäudeschaden wurde nicht festgestellt, Personen wurden nicht verletzt, da sie rechtzeitig das Haus verlassen hatten. Am Brandort waren über 70 Feuerwehrleute aus Ebelsbach, Rudendorf, Neubrunn, Kirchlauter, Lauter und Breitbrunn, im Einsatz, ebenso eine RTW-Besatzung aus Eltmann, die aber nicht helfend eingreifen musste.

Diebstahl aus Garten
Ein bislang unbekannter Täter entwendete vom Grundstück eines Einfamilienhauses in Hofheim, Gartenweg, eine stattliche Anzahl getöpferter Sterne. Zusätzlich wurde ein Metallgestell entwendet. Der Beuteschaden beläuft sich auf ca. 350 Euro. Der Tatzeitraum kann auf Montag, 00 h, bis Dienstag, 08.30 h, eingegrenzt werden.

Diebstahl aus Pkw
Vermutlich im Lauf des vergangenen Wochenendes wurde ein in Eltmann abgestellter Sprinter angegangen und Werkzeuge daraus entwendet. Als Diebesgut fielen dem unbekannten Täter Bohrhämmer, Sägen und weiteres hochwertiges Werkzeug im Gesamtwert von über 1500 Euro in die Hände. Der Sprinter war auf einem Firmengelände in der Industriestraße von Montag bis Dienstag abgestellt.

Hinweise auf verdächtige Wahrnehmungen erbittet die PI Haßfurt unter Tel. 09521/9270.

Pressebericht der PI Mellrichstadt vom 30.01.2019

Alkoholisiert gefahren

Ostheim/ Rhön, Lkr. Rhön-Grabfeld. Im Rahmen einer allgemeinen Verkehrskontrolle stellten die Beamten starken Alkoholgeruch bei einem 55-jährigen Fahrzeugführer fest. Ein daraufhin durchgeführter Atemalkoholtest zeigte einen Wert von 1,38 Promille. Die Folge dieser Fahrt sind eine durchgührte Blutentnahme, die Sicherstellung des Führerscheines und eine Anzeige bei der Staatsanwaltschaft Schweinfurt.

Unrechtmäßige Abbuchungen

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. Der Online-Betrug durch unrechtmäßiges Ausspähen von Daten nimmt immer mehr zu, wie auch dieser Fall zeigt. Am Dienstag erschien eine 40-jährige Mellrichstädterin auf der Dienststelle und erstattete Anzeige wegen Computerbetrug. Bei der Durchsicht ihrer VISA-Card Kontoauszüge stellte sie fest, dass schon über einen längeren Zeitraum diverse, nicht durch sie autorisierte, Abbuchungen auf ihrer VISA-Card getätigt wurden. Weitere Ermittlungen folgen.

LKW gestreift

Ostheim/ Rhön, Lkr. Rhön-Grabfeld. Auf Höhe der Biogasanlage in Ostheim v. d. Rhön kam es vermutlich zu einer Berührung zwischen einem schwarzen PKW und einem LKW, dies meldete vorsorglich der LKW-Fahrer am Dienstagmittag. Der 48-Jährige gab an, dass er in Richtung Ostheim v. d. Rhön unterwegs war, als ihm der schwarze PKW entgegenkam. Vermutlich blieb der unbekannte Autofahrer mit seinem linken Außenspiegel an der Kennzeichenhalterung des LKW hängen. Am LKW entstand nur ein kleiner Schaden, ob vielleicht am PKW ein größerer Schaden entstanden ist konnte der Mann nicht sagen. Er meldete den Vorfall vorsorglich. Sollte jemand in der fraglichen Zeit dort mit seinem schwarzen PKW unterwegs gewesen sein und einen Schaden am Außenspiegel erlitten haben, wird er gebeten sich mit der Polizeiinspektion Mellrichstadt, unter Tel. (09776) 806-0, in Verbindung zu setzen.

Beim Ausweichen angeeckt

Stockheim, Lkr. Rhön-Grabfeld. Als ein 26-jähriger Golf-Fahrer in der Hauptstraße einem anderen Verkehrsteilnehmer, welcher gerade mit seinem PKW am Rangieren war, ausweichen wollte, stieß er dabei leicht gegen ein am Fahrbahnrand geparktes Fahrzeug. Durch die Kollision mit der Beifahrertür entstanden an dieser zwei leichte Dellen. Vor Ort erfolgte ein Austausch der Personalien, der Golf-Fahrer wurde mündlich belehrt.

Niederwerrn, Lkr Schweinfurt

Audi TT überschlägt sich auf A71

Glück im Unglück hatte der Fahrer eines Audi, der am vergangenen Dienstagnachmittag gegen 15.45 Uhr auf der A71 in Fahrtrichtung Erfurt aus zunächst ungeklärter Ursache ins Schleudern geriet und sich überschlug. Der leicht verletzte 25 jährige Fahrer des Audi TT Sportwagen konnte sein massiv beschädigtes Fahrzeug selbständig verlassen und wurde durch den Rettungsdienst in ein Schweinfurter Krankenhaus gebracht. Ein dort durch die Beamten der Verkehrspolizeiinspektion Schweinfurt-Werneck beim Audi-Fahrer durchgeführter Drogentest verlief positiv, weshalb durch einen Arzt eine Blutentnahme durchgeführt wurde. Insgesamt entstand Sachschaden von ca 16.000 €.

Werneck, Lkr Schweinfurt

Erfolgreiche Kontrolle

Ein als Taschenlampe getarntes Elektroschockgerät hatte der Fahrer eines VW T5 mit rumänischer Zulassung bei sich, der am vergangenen Dienstagnachmittag gegen 15.45 Uhr auf der A7 durch Beamte der VPI Schweinfurt-Werneck kontrolliert wurde. Vor der Weiterfahrt musste der 33 jährige Fahrer eine Sicherheitsleistung hinterlegen. Das Elektroschockgerät wurde sichergestellt.

Werneck, Lkr Schweinfurt

Fahrer unter Drogen

Unter Drogen stand der Fahrer eines Opel Movano, den Beamte der Verkehrspolizeiinspektion Schweinfurt-Werneck am vergangenen Dienstagnachmittag gegen 17.10 Uhr auf der A7 in Fahrtrichtung Würzburg einer Kontrolle unterzogen. Da der Drogenvortest bei dem 25 jährigen Fahrer aus dem Raum Ulm positiv verlief, wurde durch einen Arzt eine Blutentnahme durchgeführt.

Bad Kissingen

Pressebericht vom 30.01.2019

Bad Kissingen

Schüler beim Ladendiebstahl erwischt

Am Dienstagmittag, gegen 12.30 Uhr, wurden ein 16-jähriger und ein 15-jähriger Schüler beim Ladendiebstahl im Kupsch-Markt erwischt. Ein Privatdetektiv konnte beobachten wie die beiden einen Chicken Wrap aus dem Regal nahmen und die Ware anschließend in einem abgelegenen Gang in der Jacke verbargen. Nachdem die beiden Ladendiebe das Geschäft verlassen hatten, konnten sie von der Streife angetroffen werden. Die Schüler räumten zwar die Tat ein, jedoch war der 1.79 € teure Wrap mittlerweile schon verspeist. Die beiden erwartet nun eine Anzeige wegen Ladendiebstahl.

Junges Mädchen klaut Bierdosen

Auch eine 16-jährige Schülerin konnte am Dienstag, gegen 17.00 Uhr, beim Klauen im Kupsch-Markt ertappt werden. Das Mädchen steckte zwei Bierdosen im Wert von 2.28 € in ihre Jackentasche und verließ den Laden ohne diese zu bezahlen. Anschließend wurde sie von einem Ladendetektiv angesprochen und mit ins Büro zitiert. Neben einem Hausverbot muss das junge Mädchen nun auch mit einer Anzeige rechnen.

Pkw kollidiert mit Reh

Auf der Staatsstraße 2291 kam es am Dienstag, gegen 14.30 Uhr, zu einem Wildunfall mit einem Reh. Ein 57-jähriger Opel-Fahrer war in Richtung Häuserschlag unterwegs als er auf Höhe des Rastplatzes das Tier erfasste. Am Fahrzeug entstand durch die Kollision eine Schadenshöhe von circa 1000,- Euro.

Facebook-Betrug – Nutzer werden gewarnt

Auf der Internetplattform „Facebook“ kam es in der vergangenen Woche zu einem Internetbetrug mit einem Beuteschaden in Höhe von circa 3100,- Euro. Im Oktober 2018 hatte eine 47-jährige Facebook-Nutzerin über die Plattform eine, laut Profilangaben, männliche Person kennen gelernt und zu dieser ein Vertrauensverhältnis aufgebaut. Mitte Januar bat der unbekannte Kontakt aufgrund Geldproblemen die Frau, Schuldgeld für die Tochter zu überweisen. Dieser Aufforderung kam die 47-Jährige nach und überwies insgesamt 3000,- Pfund auf ein Konto in Großbritannien. Nach weiteren Geldforderungen verständigte die Geschädigte letztendlich die Polizei. Bisher hat man über den Facebook-Kontakt keine näheren Informationen bis auf die britischen Kontodaten. Aufgrund der bisherigen Nachforschungen bei Facebook konnten der oder die Täter noch nicht ermittelt werden. Die Polizei warnt aufgrund nicht seltenen Vorkommens dieser Betrugsmasche davor, an unbekannte Internet-Kontakte Geld zu überweisen.

Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 30.01.2019

Aus dem Stadtgebiet

Im Einkaufszentrum bestohlen worden

Den Diebstahl ihres Smartphones vom Montag brachte eine 18-Jährige am nächsten Tag zur Anzeige.
Demnach hielt sie sich zwischen 15 und 16 Uhr in der Stadtgalerie auf. In diesem Zeitraum saß sie auf einer Ruhebank gegenüber dem dortigen Lebensmittelmarkt. Ihr schwarzes Samsung Galaxy Note mit einem angegebenen Wert von 500 Euro hat sie neben sich auf die Bank abgelegt. Als sie gegen 16 Uhr aufstand, war das Handy plötzlich spurlos verschwunden.
Das Opfer konnte keinerlei weitere Angaben zum Verschwinden des Handys machen.

Verkehrsgeschehen:

Zeuge beobachtet Unfallflucht

Der Aufmerksamkeit eines Unbeteiligten ist es zu verdanken, dass eine Unfallflucht vom Dienstagnachmittag vor der Klärung steht. Sobald der Beschuldigte feststeht wird er wegen Unfallflucht bei der Staatsanwaltschaft zur Anzeige gebracht.
Gegen 13.10 Uhr konnte der Passant beobachten, wie der Fahrer eines grauen 3er BMW mit einem KG Kennzeichen auf Höhe der Luitpoldstraße 5 rückwärts ausgeparkt hat. Dabei stieß gegen einen dahinter abgestellten Opel Corsa, so dass der Opel deutlich sichtbar „gewackelt“ haben soll.
Ohne sich weiter darum zu kümmern ist der Verursacher von der Unfallstelle geflüchtet.
Die für die Halteradresse des gesuchten BMW Fahrers zuständige Polizei Hammelburg wurde mit den weiteren Fahrerermittlungen beauftragt.
Der Schaden am angefahrenen Opel wird auf bis zu 1000 Euro geschätzt.

Weitere durch einen Zeugen geklärte Unfallflucht

Gegen 12 Uhr fuhr am Dienstag eine 83-jährige Landkreisbürgerin mit ihrer Mercedes-A-Klasse in der Wirsingstraße in Richtung zur Georg-Gademann-Straße. Während der Fahrt stieß sie mit ihrem rechten Außenspiegel gegen den linken Außenspiegel eines am Fahrbahnrand geparkten Skoda Fabia. Kurz darauf hielt die Fahrerin an, wendete und fuhr zur Unfallstelle zurück. Nachdem sie dort den Schaden kurz betrachtet hat, stieg sie wieder in ihren kleinen Benz und rauschte gesetzeswidrig davon.
Zum Glück für den geschädigten Skoda Eigentümer konnte ein Passant den gesamten Unfallhergang beobachten und der Polizei wichtige Hinweise zu der Flüchtigen geben.
Die Frau konnte später ausfindig gemacht und als Beschuldigte zum Sachverhalt vernommen werden.
Eine entsprechende Anzeige wegen Unfallflucht wird jetzt an die Staatsanwaltschaft gefertigt.
Der Gesamtsachschaden beträgt etwa 300 Euro.

Unfall mit Personenschaden

Ein Leichtverletzter und geschätzte 13 500 Euro Gesamtschaden sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls am Dienstagnachmittag.
Gegen 18 Uhr fuhr eine 63-jährige Volvo S90 Lenkerin auf der Luitpoldstraße stadteinwärts. Anschließend wollte sie nach links in die Friedenstraße abbiegen. Dabei übersah sie aus bisher noch nicht bekannten Gründen einen entgegenkommenden 37-Jährigen, der mit seinem Seat Ibiza unterwegs gewesen ist.
Bei der Unfallaufnahme machte der Seat Fahrer ein Schleudertrauma geltend und begab sich anschließend selbständig in ein naheliegendes Krankenhaus.
Beide Fahrzeuge sind bei der Kollision derart beschädigt worden, dass zwei Abschleppdienste anrücken mussten.

Aus dem Landkreis

Beschädigter Pkw
Dittelbrunn

Ihren mutwillig beschädigten weißen Kia Rio brachte die Eigentümerin bei der Schweinfurter Polizei zur Anzeige.
Als mögliche Tatzeit gab die Geschädigte den Zeitraum von Samstag bis zur Feststellung an diesem Dienstagmittag an.
Der Kia parkte in der Straße „Am Steingraben“. Der Täter ritzte mit einem spitzen Gegenstand oder Werkzeug einen Kratzer vom hinteren linken Kotflügel bis zum Kofferraum in den Lack.
Der Sachschaden wird auf 1500 Euro geschätzt.

Weiterer beschädigter Pkw in Dittelbrunn
Dittelbrunn

Mit der Örtlichkeit „Tannigweg 2“ ist eine weitere Sachbeschädigungsanzeige gemeldet worden.
Am Montag um 18 Uhr parkte dort ein Autofahrer seinen fahrbaren Untersatz auf dem Parkplatz des Hallenbads. Gegen 21.45 Uhr fuhr der Mann anschließend wieder nach Hause in Richtung Oerlenbach. Am Dienstagmorgen bei Tageslicht stellte er dann in dem in der Garage stehenden Fahrzeuge mehrere tiefe Lackkratzer fest. Sie verlaufen über beide Fahrzeugseiten und über das Heck des Fahrzeugs.
Nach den Angaben des Opfers kann die Beschädigung nur auf dem Parkplatz passiert sein.
Die Schadensschätzung beläuft sich auf 2500 Euro.

Beschädigter Zaun
Gochsheim

Noch keinerlei Hinweise gibt es zu dem Täter, der an der Adresse „Am Kirchlein 3“ sein Unwesen getrieben hat.
Der dabei entstandene Sachschaden wird mit bis zu 100 Euro angegeben.
In den zurückliegenden vier Wochen bis zur Feststellung am gestrigen Dienstag, genauer kann der Zeitraum von der Anzeigeerstatterin nicht eingegrenzt werden, hat der Unbekannte die an die dortige Scheune befestigte Gartenzaunverankerung abgerissen. So gelangte er auf das Grundstück und besprühte danach die Innenwand einer Scheune mit einem sogenannten „Tag“.
Anschließend machte sich der Täter wieder von dannen.

Einbruch in die Schule – einen Tatverdächtigen gefasst
Schwanfeld

Bei einem Einbruch in die Schule in Schwanfeld in der Nacht zum Mittwoch konnte ein Tatverdächtiger noch in der Ortschaft festgenommen werden. Nach zwei weiteren möglichen Komplizen wird gefahndet. Die Ermittlungen der „Ermittlungsgruppe“ der Schweinfurter Inspektion laufen jetzt auf Hochtouren.
Gegen Mitternacht teilte ein Nachbar der in der Schulstraße beheimateten Schule bei der Schweinfurter Polizei über Notruf mit, dass er einen akustischen Alarm ausgehend von der Schule wahrnimmt.
Sofort eilten alle verfügbaren Streifen der Schweinfurter Polizei mit Unterstützung der Kollegen der Verkehrspolizei Schweinfurt-Werneck und von Gerolzhofen zum Tatort.
Zwischenzeitlich ging eine weitere Zeugenmeldung ein, dass sich ein weißer oder grauer Pritschen Lkw ohne Licht von der Tatörtlichkeit in Richtung Wipfeld entfernt hat. Der wäre mit zwei Personen besetzt und eine dritte Person würde dem Auto hinterher rennen.
Im Rahmen der Fahndung konnte das beschriebene Fahrzeug jedoch nirgends mehr entdeckt werden. Am Ortsausgang in Richtung Theilheim konnte jedoch eine Person festgenommen werden, auf welche die Beschreibung der „rennenden Person“ zutraf.
Der 17-jährige Schweinfurter, der bei der Polizei schon vielfach aktenkundig geworden ist, verstrickte sich bei seiner Befragung in erhebliche Widersprüche. Deshalb wurde er zur Wache transportiert, seine Oberbekleidung sichergestellt und diverse erkennungsdienstliche Maßnahmen durchgeführt. Da er einen festen Wohnsitz hat, wurde er anschließend wieder auf freien Fuß gesetzt.
Am Tatort konnte festgestellt werden, dass sich die Einbrecher über ein rückwärtiges Fenster Zugang zum Objekt verschafft haben. Anschließend führte der weitere Weg über zwei Türen bis zur Aula. Dort hebeln die Täter die Eingangstür zum Hausmeisterbüro auf. In diesem Moment müssen die Täter vermutlich selbst den akustischen Alarm wahrgenommen haben, weil sie danach abgebrochen und anschließend wohl fluchtartig das Gebäude verlassen haben.
Der Einbruchsschaden wird auf einen hohen dreistelligen Eurobetrag geschätzt.
Zu einem möglichen Diebesgut und dessen Wert können derzeit noch keine verlässlichen Angaben gemacht werden.

Verkehrsgeschehen:

Zeugin beobachtet Unfallflucht und trägt wesentlich zur Klärung des Falles bei
Sennfeld

Durch die Beobachtungen einer Passantin konnte eine Unfallflucht am Dienstagmorgen auf einem Parkplatz in der Handwerkerstraße geklärt werden.
Auf die Unfallflüchtige kommt jetzt ein Strafverfahren wegen Unfallflucht zu.
Gegen 7.40 Uhr parkte eine VW Fox Lenkerin ihr Fahrzeug auf dem Parkplatz einer Bäckerei ein und ging in den Laden, um Besorgungen zu machen. Als sie einige Zeit später wieder zu ihrem Auto zurückkehrt, wird sie von einer weiteren Frau angesprochen, dass ihr VW in der Zwischenzeit von einer anderen Autofahrerin angefahren worden ist. Die Verursacherin sei danach aus ihrem Audi Q2 ausgestiegen, hat sich den Schaden begutachtet und ist danach „abgehaun“.
Durch das von der aufmerksamen Zeugin abgelesene Kennzeichen der Flüchtigen konnte die Beschuldigte, eine Enddreißigerin, an der Halteradresse zunächst nicht angetroffen werden. Rund zwei Stunden später meldete sie sich bei der Polizei. Hier wurde ihr der Vorwurf des unerlaubten Entfernens vom Unfallort gemacht.
Der Schaden am angefahrenen VW Fox beträgt mehrere einhundert Euro.

Unfallflucht – mit der Bitte um einen Zeugenaufruf
Eckartshausen

Von einem Verantwortlichen der ÜZ Lülsfeld ist eine Unfallfluchtanzeige bei der Schweinfurter Polizei erstattet worden.
Es geht um einen angefahrenen Stromverteilerkasten, welcher an der Ecke Kaistener Straße/Eisweg aufgestellt ist.
Dieser wurde am Dienstag im Zeitraum zwischen 6 und 14.10 Uhr von einem noch unbekannten Verkehrsteilnehmer angefahren und erheblich beschädigt.
Die Schadenshöhe wird mit 1500 Euro angegeben.
Derzeit liegen noch keine Hinweise zu einem möglichen Verursacherfahrzeug vor.

Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.