Das Landratsamt Haßberge warnt aktuell vor einer altbekannten Abzockmasche. „Gewerbeauskunfts-Zentrale“, „Datenschutz-Zentrale“, solche Angebote landen immer wieder per E-Mail im Postfach. Die Kosten für diesen Eintrag sind dezent im Text versteckt. Unter leicht geänderter Aufmachung und mit dem Psyeudo-Namen „Branchenbuch Bayern“ läuft derzeit wieder eine vergleichbare Telefax-Spamaktion. Die Empfänger werden aufgefordert, ihren Brancheneintrag zu kontrollieren und an eine britische Faxnummer zurück zu senden. Die Wirtschaftsförderung des Landkreises empfiehlt deshalb ausdrücklich, solche Angebote genau unter die Lupe zu nehmen und abzuwägen, ob das Geld nicht anderweitig besser angelegt wäre.

Werbung
Vorheriger ArtikelMünnerstadt: Gespräche über Schließung von REMOG
Nächster ArtikelSchweinfurt: Neubauwohnungen oft unbezahlbar