Start Allgemein Krankschreibung jetzt per Whatsapp möglich

Krankschreibung jetzt per Whatsapp möglich

707
PRIMATON Symbolbild

Wer sich einfach mal drei Tage zuhause auskurieren möchte, kann sich seit kurzem den Gang zum Arzt sparen. Das macht ein Hamburger Startup-Unternehmen möglich – denn die schreiben Sie krank, ohne Sie überhaupt gesehen zu haben.

Dr. Ansay, Geschäftsführer von au-schein.de, nutzt gemeinsam mit seinem Team die neue rechtliche Lage: Telemedizin, und damit Fernbehandlung, ist seit letztem Jahr erlaubt:

Das funktioniert jetzt also so: man geht auf die Homepage von au-schein.de, gibt seine Symptome und Daten an und der Arzt schickt einem dann die Krankschreibung per Whatsapp und per Post zu – für 9 Euro. Lothar Zachmann von der AOK Schweinfurt sieht das eher kritisch:

Krankschreiben per Whatsapp geht übrigens nur 2 mal im Jahr für jeweils maximal drei Tage – und bei der AOK in Schweinfurt sind auch tatsächlich schon zwei solche Krankschreibungen eingegangen.

Also was denn jetzt? Ein Hoch auf die Telemedizin? Oder auch nicht? Auch Anwältin Elisa Härder aus Würzburg ist nicht überzeugt:

Auch Prof. Dr. Hendrich vom Orthopädischen Krankenhaus Werneck ist zwiegespalten: