Start Main-Rhön Silvesterschäden: Wer zahlt?

Silvesterschäden: Wer zahlt?

583

Die Deutschen geben jedes Jahr nicht nur Millionen für das Silvesterfeuerwerk aus, sondern sie richten damit auch Schäden in Millionenhöhe an.
Wer das bezahlt, verraten wir Ihnen hier!


Von schweren Verletzungen bis zu teuren Sachschäden, Wohnungsbränden oder ramponierten Autos. An Silvester passen solche Dinge immer wieder.
Da ist es gut, wenn man weiß, welche Versicherung welchen Schadensfall übernimmt.

Wer haftet denn, wenn der Schuss nach hinten losging?

Prinzipiell kommt die private Haftpflicht für Fremdschäden auf, die nicht mit Absicht angerichtet wurden. Sie zahlt also, wenn der Schaden durch den fahrlässigen Umgang mit Feuerwerkskörpern entstanden ist. Vorsicht dabei: Versicherer zahlen nicht bei Mutwilligkeit!

Was mache ich, wenn der Verursacher nicht aufzufinden ist und der womöglich meine Wohnung in Brand gesetzt oder meine Blumenkästen zerstört hat?

Für alle beweglichen Dinge dürfte die Hausratsversicherung geradestehen. Das betrifft alle Möbel, Gardinen, Teppiche, Bücher, Elektrogeräte und so weiter… Feuer und Löschwasserschäden sind da mitversichert. Wichtig: Die Schäden müssen immer genau aufgelistet werden, am besten auch Fotos machen und eine genaue Zeitspanne angeben. Und den Vorfall dann so schnell wie möglich der Versicherung melden.

Wer zahlt meine Silvesterschäden am Auto?

Gerade bei Autoschäden kann meistens der Verursacher nicht ermittelt werden. Da hilft nur je nach Vertrag die Voll- oder Teilkaskoversicherung. Bei der Teilkasko ist es so: Kommt es zu einem Brand- oder Explosionsschaden, übernimmt sie in der Regel den Schaden. Die Teilkasko zahlt auch für durch Feuerwerkskörper zerbrochene Scheiben. Aber nicht für Lackschäden durch Funkenflug oder herabfallende Raketen. Da springt aber die Vollkaskoversicherung ein. Übrigens auch dann, wenn das Auto von Unbekannten mutwillig beschädigt wurde.