Start Polizeiberichte Mittwoch

Mittwoch

278
Polizeibericht, Gerolzhofen, Ebern, Schweinfurt, Bad Kissingen, Haßfurt, Bad Neustadt, Main-Rhön
Symbolfoto © Christian Licha

Einbruch in Einfamilienhaus

MAßBACH, LKR. BAD KISSINGEN. Zwischen Heiligabend und Neujahr ist ein Unbekannter in ein Einfamilienhaus im Ortsteil Poppenlauer eingestiegen. Der Täter erbeutete Bargeld und türmte. Die Polizei bittet um Hinweise.

In der Zeit vom 24.12.2018 bis zum Neujahrsabend, etwa 21.30 Uhr, verschaffte sich der Einbrecher gewaltsam über eine Türe Zutritt zu dem freistehenden Anwesen. Er durchsuchte das Haus nach Beute und türmte letztlich mit einigen hundert Euro Bargeld. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 200 Euro.

Die Polizeiinspektion Bad Kissingen hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Hinweise von Zeugen, denen während des Tatzeitraums verdächtige Personen oder Fahrzeuge im Bereich der Hauptstraße aufgefallen sind. Anrufe bitte unter Tel. 0971/71490.

Pressebericht der Polizeiinspektion Karlstadt vom 02.01.2019

Öffentliche Toilette beschädigt
Karlstadt, Lkr. Main-Spessart In der Silvesternacht wurde in der Rathausstraße ein WC der öffentlichen Toilettenanlage beschädigt. Offensichtlich wurde das Keramik-WC durch einen Feuerwerkskörper gesprengt und dabei komplett zerstört.

Wohnungseinbruch
Karlstadt, Lkr. Main-Spessart Im Zeitraum vom 31.12.2018, 19:00 Uhr bis 01.01.2019, 08:00 Uhr wurde in der Hauptstraße 28 in Karlstadt eine Wohnungstür im Obergeschoß eines Mehrfamilienhauses aufgebrochen. Aus der Wohnung wurden ein Möbeltresor und Bargeld entwendet.

Die Polizei Karlstadt bittet um Hinweise zu der Sachbeschädigung an der Toilettenanlage und zu dem Diebstahl des Möbeltresors unter Tel.: 09353/97410.

Autofahrer unter Drogeneinfluss
Gambach, Lkr. Main-Spessart Bei der Kontrolle eines 24-jährigen Autofahrers am Dienstagabend um 22:05 Uhr, welcher auf der Bundesstraße Höhe Gambach unterwegs war stellten die Beamten fest, dass dieser Ausfallerscheinungen zeigte welche auf einen Drogenkonsum hinwiesen. Da auch ein daraufhin durchgeführter Vortest die Annahme der Beamten bestätigte wurde seine Weiterfahrt unterbunden. Der Mann musste sich einer Blutentnahme unterziehen.

Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt vom 02.01.2019

Kennzeichen entwendet

Haßfurt – In der Zeit von Montagabend bis Dienstagnachmittag wurde von einem auf dem Parkplatz des FC Haßfurt geparkten Seat das hintere Kennzeichen entwendet. Es entstand ein Diebstahlsschaden von 50 Euro.

Hinweise bitte an die Polizei Haßfurt unter Tel. 09521/927-0!

Kitzingen Verkehrsgeschehen

Am Dienstag ereigneten sich im Bereich der Polizeiinspektion Kitzingen vier Verkehrsunfälle. Bei einem Unfall wurde eine Person leicht verletzt. Des Weiteren handelte es sich bei zwei Unfällen um Wildunfälle mit einem Reh.

Pkw gerät gegen Leitplanke

Segnitz, Lkr. Kitzingen – In den frühen Morgenstunden des Mittwochs befuhr eine 21-jährige Frau mit ihrem Pkw VW die St 2270 zwischen Segnitz und Sulzfeld. Dabei kam sie in einer leichten Rechtskurve aus unbekannten Gründen nach links von der Fahrbahn ab und touchierte über eine Länge von ca. 100 Metern die Leitplanke. Die Frau wurde dabei leicht verletzt und vorsorglich ins Krankenhaus verbracht. Bei dem Unfall entstand ein Sachschaden von insgesamt 12.000 Euro.

Pkw streift Leitplanke

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Dienstagabend befuhr ein 47-jähriger Mann mit seinem Pkw Opel die Panzerstraße in Kitzingen. Hierbei geriet er zunächst nach rechts auf das Bankett und streifte in der Folge die Leitplanke. Am Pkw entstand ein Sachschaden von ca. 1.00 Euro.

Sachbeschädigung

Eingangstüre beschädigt

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – In den ersten Stunden des neuen Jahres wurde am Stadtgraben die Eingangstüre eines Restaurants beschädigt. Dabei wurde die Glasscheibe der Türe eingeschlagen und der dazugehörige Metallrahmen durch Gewalt nach Innen eingedrückt. Es entstand dabei ein Sachschaden von ca. 500 Euro.

Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter Tel. 09321 / 141-0.

Spiegel an Roller abgetreten

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – In der Silvesternacht hat ein unbekannter Täter in der Rosenstraße den linken Spiegel eines Rollers abgetreten. Dabei entstand ein Schaden von ca. 200 Euro.

Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter Tel. 09321 / 141-0.

Briefkästen beschädigt

Mainbernheim, Lkr. Kitzingen – Im Laufe der Silvesternacht wurden zwei Briefkästen an einem Wohnhaus im Breslauer Weg durch Feuerwerkskörper beschädigt.

Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter Tel. 09321 / 141-0.

Unbekannte Täter beschädigen Schaufensterscheibe

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – In Verlauf der Silvesternacht wurde die Fensterscheibe einer Fahrschule in der Mainbernheimer Straße beschädigt. Die Scheibe ist durch die Gewalteinwirkung, vermutlich in Form von Tritten, gesprungen und Glasscherben fielen auf den Gehweg. Es entstand dabei ein Schaden von ca. 2.000 Euro.

Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter Tel. 09321 / 141-0.

Unbekannte verkratzen Pkw

Seinsheim, Lkr. Kitzingen – In der Nacht vom Sonntag auf Montag wurde ein in der Alten Willanzheimer Straße in Tiefenstockheim geparkter Audi über die gesamte Fahrerseite verkratzt. Dabei entstand ein Sachschaden von ca. 2.000 Euro.

Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter Tel. 09321 / 141-0.

Sachbeschädigung an Pkw

Marktbreit, Lkr. Kitzingen – Im Laufe der Silvesternacht wurde ein Pkw Volvo durch einen unbekannten Täter angegangen. Dieser hat die beiden Außenspiegel des Fahrzeugs, das im Bereich der Mainstraße geparkt war, beschädigt. Dabei entstand ein Sachschaden von ca. 500 Euro.

Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter Tel. 09321 / 141-0.

Pressebericht der PI Mellrichstadt vom 02.01.2019

Gemeinschädliche Sachbeschädigung durch Feuerwerk

Mellrichstadt / OT Mühlfeld, Lkr. Rhön-Grabfeld. Eine Person bzw. mehrere unbekannte Personen beschädigten 2 Straßenlaternen im Harleser Weg. Aufgrund der Gesamtumstände muss davon ausgegangen werden, dass die Gläser der Straßenlampen mit Feuerwerkskörpern „beschossen“ wurden und dadurch zersplitterten. Die Tatzeit dürfte der Neujahrstag gegen 03.00 Uhr nachts gewesen sein. Nach ersten Schätzungen sind Schäden in Höhe von etwa 1500 Euro entstanden. In diesem Zusammenhang bittet die Polizei Mellrichstadt unter der Telefonnummer 09776 / 8060 um Zeugenhinweise bezüglich des Verursachers bzw. der Verursacher.

Schwere Verletzungen nach Sturz in einer Scheune

Hollstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. In der Neujahrsnacht gegen 02.30 Uhr stürzten zwei Frauen in einer Scheune in die Tiefe. Eine 20jährige sowie eine 28jährige „zogen im Rahmen der Silvesterfeier um die Häuser“ und wollten offensichtlich eine Abkürzung über eine Scheune machen. Dabei gingen sie durch eine Klappe und stürzten im Anschluss etwa 3 Meter in die Tiefe. Beide Frauen zogen sich erhebliche Verletzungen an der Wirbelsäule zu und wurden ins Krankenhaus eingeliefert. Zumindest bei einer der Damen war reichlich Alkohol im Spiel gewesen. Ein Fremdverschulden kann nach derzeitigem Kenntnisstand ausgeschlossen werden.

Neujahrswünsche

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. Im Großen und Ganzen sind die Feierlichkeiten zum Jahreswechsel aus polizeilicher Sicht im Bereich der PI Mellrichstadt ohne schwerwiegende Einsätze über die Bühne gegangen. Dafür bedanken sich die Einsatzkräfte der Polizeiinspektion Mellrichstadt. Die Polizeibeamten sowie die Bediensteten der Polizeiinspektion Mellrichstadt wünschen „Ihren“ Bürgern alles Gute für das Neue Jahr, vor allem Gesundheit.

Pressebericht der PI Bad Brückenau vom 02.01.2019.
________________________________________
Blumenkübel beschädigt
Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen
Unbekannte Täter haben in der Nacht von Samstag auf Sonntag, 29./30.12.2018, einen Blumenkübel am Eingang zur Touristinfo im Alten Rathaus an der Unterhainstraße beschädigt. Wer hat in der Zeit von 19 bis 9 Uhr verdächtige Beobachtungen gemacht? Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Bad Brückenau unter der Rufnummer 09741/6060.

Bestellung bei einem Internetauktionshaus nicht ausgeliefert
Schondra, Lkr. Bad Kissingen
Ein vermeintliches Schnäppchen bei Ebay-Kleinanzeigen kam einem Schondraer jetzt teuer zu stehen. Der 56Jährige hatte auf der Auktionsplattform ein Smartphone gesehen und gekauft. Nachdem er das Geld an den Verkäufer überwiesen hatte, brach der Kontakt ab und die Ware wurde nicht geliefert. Die Polizeiinspektion Bad Brückenau ermittelt jetzt wegen Verdacht des Betrugs.

Zwei Wildunfälle – ein Reh geflüchtet, ein Reh getötet
Schondra, Lkr. Bad Kissingen
Ein 76Jähriger befuhr an Silvester kurz vor Mittag die Verbindungsstraße von Schondra nach Schildeck. Etwa einen Kilometer nach Schondra querte unvermittelt ein Reh die Fahrbahn. Es wurde vom Hyunday erfasst. Das Reh rannte nach dem Anstoß davon. Der Fahrer wurde nicht verletzt. Am Auto entstand Blechschaden in Höhe von rund 2000 Euro. Die Polizei verständigte den zuständigen Jagdpächter zur Nachsuche nach dem verletzten Wild.

Oberleichtersbach-Unterleichtersbach, Lkr. Bad Kissingen
Am Nachmittag des Neujahrstags fuhr ein 33Jähriger mit seinem VW von Schondra in Richtung Unterleichtersbach. Kurz vor Unterleichtersbach sprang ein Reh vor den Wagen und wurde frontal erwischt. Das Reh wurde getötet. Der Fahrer blieb unverletzt. Am Golf kam es zu einem Blechschaden in Höhe von rund 1500 Euro.

Auf schlüpfriger Fahrbahn überschlagen
Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen
Eine 28Jährige fuhr an Silvester am Nachmittag von der Anschlussstelle Bad Brückenau/Wildflecken der A7 in Richtung Bad Brückenau. Auf der abschüssigen Strecke kam ihr Fahrzeug auf regennasser Fahrbahn in einer Linkskurve ins Schleudern. Der Toyota kam nach links in die Böschung, überschlug sich und kam wieder auf den Rädern zum Stehen. Die Fahrerin wurde nicht verletzt. Das Fahrzeug musste abgeschleppt werden. Der Blechschaden wird auf rund 4000 Euro geschätzt.

Lattenzaun beschädigt
Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen
In der Zeit von 1. Januar, 01.00 bis 09.45 Uhr, wurde in der Blumenstraße Hausnummer 4 ein Holzzaun auf einer Länge von rund einem Meter niedergetreten. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Bad Brückenau unter der Rufnummer 09741/6060.

Hammelburg

Beim Linksabbiegen Pkw touchiert

Hammelburg; Lkr. Bad Kissingen: Beim Linksabbiegen streifte ein 66-Jähriger in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch mit seinem Pkw einen in der Bahnhofstraße geparkten VW. Hierbei entstand an beiden Fahrzeugen ein Gesamtschaden von ca. 4.000 Euro.

Bad Kissingen Pressebericht vom 02.01.2019

Bad Kissingen

Gefährlicher Unsinn in der Silvesternacht

In der Silvesternacht, um 03.00 Uhr, befuhr ein Renault-Fahrer die Baptist-Hofmann-Straße in Richtung Stadtmitte. Auf Höhe der Hausnummer 32 lag ein Kanaldeckel auf der Fahrbahn. Der Renault-Fahrer konnte diesen nicht erkennen und überfuhr ihn daher. Dadurch entstand ein Sachschaden von 1.500,- Euro.
Offenbar haben Feiernde den Kanaldeckel dort von einem Schacht entfernt und ihn auf die Fahrbahn gelegt. Die Polizei ermittelt nun wegen eines gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr und bittet unter der Telefon-Nr. 0971 / 71490 um Zeugenhinweise.

Maßbach

Graupelschauer führt zu Unfall mit Verletzten

Am späten Abend des Neujahrstages kam es in Maßbach zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Moped und einem geparkten Pkw. Ein 17-Jähriger befuhr mit einer Hercules die Volkershausener Straße in Richtung Poppenlauer. Plötzlich setzte ein starker Graupelschauer ein und erschwerte die Sicht des Jugendlichen. Dieser übersah einen, am rechten Fahrbahnrand geparkten, VW Passat und stieß mit dessen Heck zusammen. Der Moped-Fahrer wurde am Kopf, Knie und an der Hand verletzt. Ersthelfer und Rettungsdienst waren schnell vor Ort. Der Jugendliche wurde in ein Schweinfurter Krankenhaus verbracht. Es entstand Sachschaden von insgesamt circa 2.000,- Euro.

Nüdlingen

Außenspiegel abgerissen – Zeugen gesucht

In der Zeit von Silvesterabend, 20.00 Uhr, bis Neujahr, 00.30 Uhr, parkte eine 59-Jährige ihren silbernen BMW im Riedweg. Als sie an Neujahr zu ihrem Fahrzeug zurückkam, war der linke Außenspiegel von einem bisher unbekannten Täter abgetreten worden. Es entstand ein Schaden von circa 300,- Euro. Zeugen, die Hinweise auf den oder die Täter geben können, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 71490 in Verbindung zu setzen.

Pressebericht der Pst. Bad Königshofen vom 02.01.2019

Ohne Versicherungsschutz unterwegs

Sulzdorf a. d. Lederhecke, Lkr. Rhön-Grabfeld
Am Dienstagnachmittag fiel Beamten bei einer Streifenfahrt ein Mofa ohne Versicherungskennzeichen auf. Auf den 18-jährigen Fahrer kommt nun eine Anzeige wegen Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz zu.

Illegale Müllentsorgung

Althausen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Am Montag wurden neben der sog. „Bockwurst“ in Althausen drei Karton mit Altpapier und ähnlichem abgestellt. Hierbei wurde auch eine Adresse aufgefunden. Weitere Ermittlungen hinsichtlich des Abstellers müssen noch geführt werden.

Böller gezündet

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
In der Außenwand der Mittelschule in Bad Königshofen befanden sich bereits Beschädigungen im Putz und der darunter liegenden Dämmung. Diesen Umstand nutzte ein Unbekannter um in der Nacht von Montag auf Dienstag Silvesterkracher dort hineinzustecken und anzuzünden. Aufgrund der Vorbeschädigung wird jedoch kein Schaden angenommen.

Verkehrsunfall mit Sachschaden

Saal a. d. Saale, Lkr. Rhön-Grabfeld
Ein 88-jähriger Verkehrsteilnehmer befuhr am Freitagvormittag die B279 von Bad Königshofen in Richtung Saal. Dort übersah er am Ortseingang die neue Verkehrsinsel. Er prallte mit den beiden linken Rädern an dieser ab und fuhr gegen das Ortsschild und einen Straßenpfosten am rechten Fahrbahnrand. Es entstand ein Sachschaden von insgesamt 2000 Euro.

Von der Fahrbahn abgekommen

Wülfershausen, Lkr Rhön-Grabfeld
Am Montagnachmittag ereignete sich auf der B279 bei Wülfershausen ein Verkehrsunfall. Der 35-Jährige Fahrer eines PKW kam zunächst zu weit nach links über die Fahrbahnmitte. Er steuerte dagegen und prallte dadurch fast frontal gegen die rechte Leitplanke. Das Fahrzeug blieb beschädigt auf der Fahrbahn liegen und musste abgeschleppt werden. Es waren keine weiteren Verkehrsteilnehmer beteiligt. Insgesamt entstand ein Sachschaden von 7000 Euro

Sachbeschädigung in Aubstadt

Aubstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld
Bislang Unbekannte beschädigten in der Nacht von Sonntag auf Montag einen PKW in der Unteren Röthe in Aubstadt. Am Fahrzeug wurde mit einem mitgebrachten Holzstickel der Kotflügel und der Aussenspiegel beschädigt. Es entstand eine Schaden von ca. 1000 Euro.
Hinweise bitte an die nächste Polizeidienststelle.

Bad Neustadt Pressebericht vom 02.01.2019

Parkplatz-Beleuchtung beschädigt
HOHENROTH – LKR RHÖN-GRABFELD
Der Hausmeister der Irena-Sendler-Schule teilte der Polizei mit, dass im Zeitraum Silvester Mittag bis Neujahr, 11.30 Uhr, eine Laterne auf dem Parkplatz der Schule im Brendweg 2 mutwillig beschädigt wurde. Die Eisenstange mit der Beleuchtungseinheit wurde aus der Halterung gerissen. Der Schaden wird auf ca. 600,- Euro geschätzt.
Wer hat die Täter beobachtet?

Russische EC-Karte gefunden
BAD NEUSTADT – LKR RHÖN-GRABFELD
In Herschfeld wurde am 01. Januar, nachts um 00.20 Uhr, am Waldsportpfad eine russische EC-Karte von einer Fußgängerin gefunden. Die junge Frau gab diese bei der Polizei ab. Die Verliererin möchte sich bitte melden.

Stoffbeutel mit Geldbörse verloren
In der Neujahrsnacht verlor eine 21-jährige Frau um 01.00 Uhr auf dem unteren Marktplatz einen weißen Stoffbeutel, in dem sich ihre blaue Ledergeldbörse der Marke Liebeskind befand. In dem Geldbeutel befanden sich ihre persönlichen Karten und wenig Bargeld.
Wer hat etwas gefunden?

Betonsteinmauer beschädigt
BURGLAUER – LKR RHÖN-GRABFELD
Eine weitere Sachbeschädigung wurde aus der Bismarckstraße, Hs.Nr. 14, gemeldet. Hier war in der Silvesternacht bis Neujahrmittag, zwischen 02.30 Uhr und 12.15 Uhr, eine Betonsteinmauer durch einen unbekannten Verkehrsteilnehmer angefahren worden. Kleine Fahrzeugsplitter in metallic-silber wurden dort aufgefunden. Der zuständige Autofahrer war einfach davongebraust.
Wer kann hier Hinweise geben.

Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 02.01.2019

Aus dem Stadtgebiet

Unbekannter tritt gegen Fahrertür und flüchtet

Eine Beschreibung ist von einem Unbekannten vorhanden, der am Neujahrsmorgen gegen ein vorbeifahrendes Auto getreten hat. Der Täter hat dadurch einen Schaden von rund 500 Euro verursacht.
Gegen 7 Uhr war der Fahrer eines schwarzen 5er BMW in der Neutorstraße unterwegs. Als der in langsamer Geschwindigkeit an einem Fußgänger vorbeigefahren ist, trat dieser unvermittelt mit einem Fuß gegen die Fahrertür. Als der 27-jährige Fahrer daraufhin seinen Wagen stoppte, rannte der Täter davon.
Beschreibung:
Männlich, zirka 25 Jahre alt und schlank, etwa 1, 60 Meter groß; er war bekleidet mit einer hellen Hose und einem weißen T-Shirt.

Familienstreit konnte beigelegt werden

Recht öffentlichkeitswirksam war ein Einsatz am Dienstagmittag in der Straße „Krumme Gasse“. Nach der Mitteilung über einen randalierenden Ehemann, der mit einer Machete bewaffnet sein soll, rückten alle verfügbaren Einsatzkräfte an die angegebene Örtlichkeit aus. Es konnte jedoch schon recht bald Entwarnung gegeben werden. Nach dem Motto „es wird nicht alles so heiß gegessen, wie es gekocht wird“ stellte sich die Sachlage vor Ort als weniger schwerwiegend heraus, als es die Erstmitteilung zunächst verlauten ließ.
Gegen 11.30 Uhr teilte die Ehefrau mit, dass ihr Mann nach einem Streit in der Wohnung randaliere, sie aber bereits aus der Wohnung flüchten konnte.
Nach einem längeren und deeskalierenden Gespräch der Beamten mit dem 42-Jährigen verließ dieser danach freiwillig die Wohnung. Bei seiner Durchsuchung und der Durchsuchung der Wohnung konnte aber die bezeichnete Machete nicht gefunden werden. Es konnte lediglich ein Messer sichergestellt werden, was von der Ehefrau in ihrer Aufregung als solche bezeichnet worden ist.
Gegen den „Störer“ wurde sodann ein 14-tägiges Kontaktverbot ausgesprochen, welchem er unverzüglich nachkam und von dannen zog.
Zu Straftaten ist es nicht gekommen.

Wohnungstür eingetreten

Eine eingetretene Wohnungstür wurde aus dem Mehrfamilienhaus Oskar-von-Miller-Straße 75 zur Anzeige gebracht. Da die Wohnungsmieterin derzeit verreist ist, können noch keine abschließenden Aussagen über einen eventuellen Diebstahl gemacht werden.
Der Sachschaden beträgt rund 250 Euro.
Zwischen dem Mittag von Silvester und dem Neujahrsnachmittag muss der Täter vermutlich durch einen oder mehrere Fußtritte die Eingangstür der Wohnung eingetreten hat. In diesem Zeitraum ist auch eine Polizeistreife an das Anwesen gerufen worden, weil hier von einem lärmenden und laut schreienden Mann die Rede gewesen ist. Von den Ordnungshütern wurde aber weder der Randalierer noch eine beschädigte Tür festgestellt. Ob dieser Unbekannte mit dem späteren Einbruch in die Wohnung zu tun haben könnte, darüber kann derzeit lediglich spekuliert werden.
Bei der Tatbestandsaufnahme des Einbruchs am Dienstagnachmittag wurde festgestellt, dass in der Wohnung nichts durchsucht oder durchwühlt worden ist. Die Person, welche sich während der Abwesenheit der Mieterin um die Wohnung kümmert, konnte nur angeben, dass einige Gegenstände verstellt worden sind. Zudem sah es so aus, als ob jemand auf dem Sofa geschlafen beziehungsweise genächtigt hat.

Anwohner die möglicherweise weitere Angaben zu dem Einbrecher oder dem Randalierer geben können werden gebeten, sich umgehend mit der Polizei in Verbindung zu setzen.

Verkehrsgeschehen:

Im Marienbach gelandet

Im Marienbach endete am frühen Mittwochmorgen der Ausflug eines 3er BMW Lenkers. Ein Abschleppdienst musste später das Fahrzeug bergen. Der Blechschaden wird auf 3500 Euro geschätzt.
Gegen 3.20 Uhr fuhr der 20-Jährige in der Straße „Am Oberen Marienbach“ in Fahrtrichtung zum Paul-Rummert-Ring.
Vermutlich wegen nicht angepasster Geschwindigkeit auf der leicht schneebedeckten Fahrbahn kam der Heranwachsende ins Schleudern und verlor die Kontrolle über seinen fahrbaren Untersatz. Zunächst prallte das Auto heftig gegen den linken Bordstein und anschließend schleuderte er die Böschung hinunter in den Marienbach. Dabei blieb der Fahrer unverletzt.
Alkohol- beziehungsweise drogenbedingte Werte konnten bei dem Fahrer nicht gemessen werden.

Aus dem Landkreis

Brennender Pkw
Poppenhausen

Am frühen Dienstagmorgen mussten die Einsatzkräfte von Feuerwehr und Polizei in die Bergstraße ausrücken. Von dort ging die Mitteilung über einen Fahrzeugbrand bei der ILS -Integrierten Leitstelle- ein.
15 Einsatzkräfte der Poppenhauser Feuerwehr hatten die Angelegenheit relativ rasch im Griff und löschten den Motorraum des Opel Astra ab. Trotzdem konnten sie nicht verhindern, dass ein wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von mehreren tausend Euro an dem Fahrzeug entstanden ist.
Als Brandursache dürfte ein technischer Defekt ausschlaggebend gewesen sein.

Brennende Mülltonne
Hain

Vom Anwesen „Zur Grotte 11“ ist eine brennende Mülltonne zur Anzeige gebracht worden.
Der Schaden wird auf 150 Euro geschätzt.
Als Tatzeit wird der Neujahrsmorgen zwischen 2 und 5 Uhr angesehen.
Zwischenzeitlich konnte ein Zeuge ermittelt werden, der angab, gegen 5 Uhr die brennende Mülltonne entdeckt und sie danach sofort aus der Mülltonnenbox gezogen und in der Hofeinfahrt abgestellt hat. Danach löschte er zusammen mit einem weiteren Helfer die schmorende Mülltonne.
Ersten Erkenntnissen nach zu urteilen könnten eventuell eingeworfene Feuerwerkskörper für den Brand ursächlich sein.
Täterhinweise gibt es noch nicht.
Ein Ermittlungsverfahren wegen Sachbeschädigung durch Brandlegung wird eingeleitet.

Verkehrsgeschehen:

Wildunfälle

-B 303, Höhe Forst

Am Dienstag um 16 Uhr war ein Audi A 6 Lenker in Höhe von Forst auf der Bundesstraße 303 in Fahrtrichtung Hofheim unterwegs. Etwa einen Kilometer vor dem Abzweig nach Bayerhof kreuzte ein Reh seine Fahrtstrecke, so dass es zu einer Berührung mit dem Tier kam. Anschließend war das Wildtier nicht mehr auffindbar.
Der Blechschaden wird auf 1500 Euro geschätzt.

-St 2280, Üchtelhausen – Schweinfurt

Um 17.20 Uhr fuhr am Dienstag der Lenker eines VW Touran auf der Staatsstraße 2280 in Fahrtrichtung Schweinfurt. Etwa einen Kilometer nach dem Abzweig nach Üchtelhausen wollte ein Reh noch vor dem Autofahrer die Staatsstraße überqueren. Das schaffte das Wildtier jedoch nicht mehr und wurde beinahe frontal erfasst und getötet. Anschließend zog der Fahrer das auf der Fahrbahn liegende Tier vorbildlich in den linken Straßengraben.
Der Blechschaden wird auf 5000 Euro geschätzt.

Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.

Nach Raub am Silvesterabend – Kriminalpolizei bittet um Zeugenhinweise

SCHWEINFURT. Ein 30-Jähriger ist am Silvesterabend von einem bislang Unbekannten überfallen worden. Der Tatverdächtige hat dem Geschädigten die Geldbörse sowie sein Handy entrissen und diesen durch Schläge und Tritte im Gesicht verletzt. Die Kripo Schweinfurt hofft nun auch auf Zeugenhinweise aus der Bevölkerung.

Ein 30-Jähriger befand sich am Silvesterabend auf dem Weg zu einer Bekannten in der Dittelbrunner Straße, als er zunächst von einem Unbekannten nach dem Weg gefragt worden ist. Im Verlauf des Gesprächs schlug dieser dann unvermittelt auf den Mann ein.

Der Tatverdächtige brachte den 30-Jährigen zu Boden, entriss ihm seinen Geldbeutel sowie sein Handy und verletzte ihn durch Schläge und Tritte im Gesicht. Der Geschädigte begab sich anschließend selbstständig zur Polizeiinspektion Schweinfurt, um Anzeige zu erstatten. Eine Fahndung nach dem Räuber verlief bislang ergebnislos.

Dieser kann wie folgt beschrieben werden:
• zwischen 20 und 25 Jahren alt
• dunkel gekleidet
• nach Angaben des Geschädigten sprach er türkisch

Die Kriminalpolizei Schweinfurt hat noch am Tatabend die Ermittlungen übernommen und bittet nun auch um Zeugenhinweise aus der Bevölkerung. Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich unter 09721/2021731 zu melden.