Start Polizeiberichte Freitag

Freitag

577
Polizeibericht, Gerolzhofen, Ebern, Schweinfurt, Bad Kissingen, Haßfurt, Bad Neustadt, Main-Rhön
Symbolfoto © Christian Licha

Gerolzhofen
Fahrrad gefunden
Gerolzhofen – Am Donnerstagmittag erhielt die Polizeiinspektion eine Mitteilung, dass bereits seit mehreren Tagen in der Friedenstraße ein blaues Fahrrad unverschlossen an einen Zaun lehnt. Das Rad der Marke Montana, Scott Pro Spec wurde zum Bauhof verbracht. Der Besitzer kann sein Rad dort abholen.

Bad Königshofen
Abkühlung im Brunnen:

Am Donnerstag, 27.12.2018 gegen 21:30 Uhr nahm ein junger Mann ein Bad im Brunnen vor dem Seniorenhaus im Klostergarten in der Martin-Reinhard-Straße in Bad Königshofen.
Grund für die Abkühlung war der erhebliche Alkoholkonsum.
Der junge Mann kam mit einer Unterkühlung in das Krankenhaus Bad Neustadt.

Vandalismus in Merkershausen:
Bislang Unbekannte beschädigten in der Nacht von Dienstag, 25.12. auf Mittwoch, 26.12.2018 einen Zaun in der Ringgasse 33 in Merkershausen.
Dabei wurde das verzinkte Zaunelement vom Vorgarten aus der Verankerung gerissen und beschädigt.
Hinweise bitte an die nächste Polizeidienststelle.

Warnbake übersehen:

Ein Pkw-Fahrer übersah an der Kreuzung Adam-Pfeuffer-Straße/Raiffeisenstraße in Bad Königshofen an einer begrünten Fahrbahnverengung eine Warnbake. Diese wurde leicht beschädigt.
Am Pkw und an der Warnbake entstand ein Gesamtschaden im Wert von ca. 200 Euro.

Fahrt unter Drogeneinwirkung:

Ein Pkw-Fahrer aus Rhön-Grabfeld wurde in der Nacht zum Freitag, 28.12.2018 um 00:55 Uhr in der Hindenburgstraße in Bad Königshofen einer Verkehrskontrolle unterzogen.
Während der Kontrolle konnten Verdachtsmomente für vorangegangenen Drogenkonsum festgestellt werden. Den Konsum gab der junge Mann auch zu.
Der Pkw wurde verkehrssicher abgestellt, Fahrzeugschlüssel sichergestellt und eine Blutentnahme im Krankenhaus Bad Neustadt durchgeführt.

Haßfurt
Sachbeschädigung

Haßfurt – In der Zeit von Donnerstag, 22.00 Uhr, bis Freitag, ca. 02.30 Uhr, wurde in der Promenade von unbekannten Tätern ein Verkehrszeichen komplett aus dem Boden einer Verkehrsinsel gerissen.
Der Sachschaden beträgt ca. 200 Euro.
Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Haßfurt, Tel. 09521/9270

Gefährliche Eingriffe in den Straßenverkehr

Ein 33jähriger Pkw-Fahrer fuhr am 27.12., gegen 22.00 Uhr von der Mösingerstraße in den Osterfeldweg. Plötzlich hörte er einen Schlag. Als er ausstieg bemerkte er, dass er über einen herausgerissenen Kanaldeckel gefahren war und seinem rechten Vorderreifen die Luft ausging. Es entstand ein Schaden von ca. 100 Euro.
Die hinzugerufene Polizeistreife brachte diesen Kanaldeckel sowie einen Zweiten in etwa 10 m Entfernung in ihre Ursprungspositionen zurück.
Im weiteren Verlauf der Nacht bis 04.40 Uhr wurden nochmals drei weitere herausgehobene Kanaldeckel mitgeteilt.
Hinweise auf den oder die unbekannten Täter nimmt die Polizeiinspektion Haßfurt, Tel. 09521/9270 entgegen.

Wildunfälle

In der vergangenen Woche ereigneten sich 11 Wildunfälle:
davon
– 4 Rehe
– 2 Wildschweine
– 3 Hasen
– 1 Vogel
– 1 Fuchs

Alle Unfälle ereigneten sich auf besonders gekennzeichneten Strecken.

Es entstand ein Gesamtschaden von ca. 19 000 Euro.

Bad Neustadt

Alkoholunverträglichkeit
BAD NEUSTADT – LKR RHÖN-GRABFELD
Durch die Mitteilungen besorgter Passanten wurde die Polizei Bad Neustadt am Donnerstag, gegen 18.20 Uhr, über zwei auf der Straße liegende Jünglinge informiert. Vor Ort stellte sich die Situation so dar, dass die 18- und 24 Jahre alten Männer tagsüber so viel Alkohol konsumiert hatten, dass sie nicht mehr in der Lage waren, sich auf den Beinen zu halten und in der Kellereigasse auf der Fahrbahn herumlagen. Aufgrund des Zustandes der beiden und der Außentemperaturen durften sie ihren Rausch kostenpflichtig in der Zelle der PI Bad Neustadt ausschlafen. Sie zeigten sich allerdings verbal sehr undankbar über die „Rettung“ durch die Polizei.

Stoßstange gebrochen – Reh tot
RÖDELMAIER – LKR RHÖN-GRABFELD
Ein Reh, das unbedingt noch 2018 in den Jagdhimmel gelangen wollte, rannte am Donnerstag, um 17.25 Uhr, auf die Kreisstraße NES 20 zwischen Herschfeld und Rödelmaier und touchierte dabei die vordere Stoßstange eines dort fahrenden Skodas. Das Tier verendete im Straßengraben. Am Pkw wird der Schaden auf etwa 750,- Euro geschätzt.
Bad Kissingen

Verkehrsschilder beschädigt – Zeugen gesucht

Im Zeitraum vom vergangenen Dienstagmorgen bis Mittwochnachmittag, wurden bei der Salinenpromenade in der Verlängerung zur Promenadenstraße Verkehrsschilder samt Verankerung aus dem Boden gerissen. Darüber hinaus wurde eines der beiden Verkehrszeichen in die Saale geschmissen. Durch die Sachbeschädigung entstand ein Schaden von circa 200,- Euro. Da der Täter bislang noch unbekannt ist, bittet die Polizei in Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971/71490 um sachdienliche Hinweise, welche zum Verursacher führen könnten.

Hund von Pkw erfasst

Am Mittwochabend befuhr ein 54-jähriger mit seinem Fahrzeug der Marke Tesla, gegen 18:00 Uhr, die Münnerstädter Straße in Richtung Nüdlingen, als ein Hund die Fahrbahn kreuzte und mit dem Pkw kolldierte. Der Hund verstarb durch seine Verletzungen an der Unfallstelle und das Fahrzeug wurde durch den Aufprall an der Frontschürze beschädigt. Der Sachschaden wird auf circa 3000,- Euro beziffert.

Rucksack samt Inhalt entwendet

Bereits am Dienstag vergangener Woche, gegen 19:35 Uhr, ereignete sich ein Diebstahl im Supermarkt „Norma“, bei dem ein im Kassenbereich abgelegter Rucksack entwendet wurde. Als der Täter am Donnerstag erneut den Lebensmittelmarkt betrat, wurde er von einer Zeugin wiedererkannt und schließlich einer Kontrolle unterzogen. Den gestohlenen Rucksack trug er noch mit sich. Bei der anschließend durchgeführten Wohnungsnachschau, wurde noch ein Teil der Beute aufgefunden. Das Diebesgut wurde durch die Polizei sichergestellt.

Versuchter Diebstahl – Zeugen gesucht

Im Tatzeitraum von Montagmitttag, den 24.12.2018, bis Donnerstagnachmittag, den 27.12.2018 versuchte ein bislang unbekannter Täter den Opferstock der Wallfahrtskapelle in Arnshausen aufzubrechen. Das Vorhängeschloss konnte zwar aufgehebelt werden, der innen liegende kleine Kasseneinsatz jedoch nicht. Durch den versuchten Diebstahl entstand ein Sachschaden in Höhe von 50,- Euro. Die Polizei in Bad Kissingen bittet um sachdienliche Hinweise unter der Telefon-Nr. 0971/71490, welche zum Täter führen könnten.

Bad Bocklet

Fahrzeuge verkratzt – Zeugen gesucht

Am Mittwochmittag, zwischen 12:20 Uhr und 12:45 Uhr, wurden zwei auf dem Parkplatz des Azurit-Pflegeheimes in Bad Bocklet geparkte Fahrzeuge, verkratzt. Sollte jemand in diesem Zeitraum etwas beobachtet haben, wird dieser gebeten mit der Polizei in Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971/71490 Kontakt aufzunehmen.

Maßbach

Reh flüchtet nach Wildunfall

In der Karl-Geiling-Straße in Poppenlauer ereignete sich am Donnerstagabend, gegen 17:40 Uhr, ein Wildunfall. Kurz nach dem Abzweig „Lange Höhle“ querte ein Reh die Fahrbahn und kollidierte anschließend mit dem Fahrzeug des Betroffenen. Das Tier flüchtete daraufhin, weshalb der zuständige Jagdpächter informiert wurde. Durch den Zusammenstoß entstand am Pkw ein Gesamtschaden von circa 500,- Euro

Thundorf in Unterfranken

Kollision mit Reh

Am Donnerstagabend, gegen 18:30 Uhr, befuhr ein 71-jähriger mit seinem Pkw die Kreisstraße KG 8, als ein Reh die Fahrbahn querte. Durch den Aufprall wurde die Front des Fahrzeugs leicht beschädigt, weshalb sich der Schaden auf circa 300,- Euro beläuft. Der zuständige Jagdpächter wurde über den Wildunfall informiert.

Fahrrad gestohlen

Maroldsweisach, OT Birkenfeld Lkrs. Haßberge: Ein 20-jähriger ehemaliger Schlossbewohner meldet am Donnerstag sein Mountainbike als gestohlen. Der 20-Jährige hatte sein schwarzes Mountainbike mit grünen Verzierungen im Juni in einem Abstellraum im Schlosshof in Birkenfeld abgestellt. Als er mal wieder zu esuch war und sein Fahrrad nutzen wollte, bemerkte er, dass sein Fahrrad fehlt.
Bei dem Fahrrad handelt es sich um ein schwarzes Mountainbike von Bulls mit 27-Gang-Schaltung, einer Federgabel vorne, Scheibenbremsen und einem schwarz-eiß-grünen Sattel.
Wer sachdienliche Hinweise geben kann, möge sich bitte mit der Polizeiinspektion Ebern unter der 09531/924-0 in Verbindung setzen.

Ein Feuerlöscher ist kein Spielzeug

Maroldsweisach, OT Ditterswind, Lkrs. Haßberge: Eine junge Frau aus Ditterswind beobachtete am Donnerstagnachmittag, gegen 16:00 Uhr, wie eine Staubwolke bei der „Haßberg-Klause“ emporstieg. Sie befürchtete, dass es dort brennen würde. Als sie näher kam bemerkte sie drei Kinder, die vom Gebäude Richtung Ditterswind weg liefen. Sie sah hinter der Haßberg-Klause nach und fand einen Pulverfeuerlöscher, der offensichtlich leergesprüht wurde.
Die Gruppe bestand aus zwei Jungs und einem Mädchen und der größere Junge hatte ein Fahrrad dabei.
Nun wird wegen „Missbrauch von Notrufen und Beeinträchtigung von Unfallverhütungs- und Nothilfemitteln“ ermittelt.
Wer weitere Hinweise zu den Kindern geben kann, möge sich bitte mit der Polizeiinspektion Ebern unter der 09531/924-0 in Verbindung setzen.

Sachbeschädigungen – Zeugen gesucht

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Ein bislang Unbekannter beschädigte am Montag, zwischen 01.00 und 04:45 Uhr, in der Weihertorstraße eine Drahtverglasung
an einer Eingangstüre. Der Sachschaden beträgt ca. 600 Euro.
Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Hammelburg unter der Tel: 09732/9060.

Wartmannsroth, OT Völkersleier, Lkr. Bad Kissingen: In der Zeit von Donnerstag, 27.12.2018, 23:30 Uhr bis Freitag, 28.12.2018, 04:30 Uhr wurden in Völkersleier erneut, vermutlich durch Jugendliche, erhebliche Sachbeschädigungen begangen. Im Bereich der Fronstraße und der Schmiedegasse wurden Straßenschilder samt einbetoniertem Sockel aus dem Boden gehebelt. Nach ersten Schätzungen der Gemeindeverwaltung dürften die Reparaturkosten im Bereich von 1.000 Euro liegen. An einem Wohnhaus in der Ludwig-Koberstein-Straße wurde ein Fallrohr einer Regenrinne aus der Verankerung gerissen und hierdurch ein Schaden von mindestens 150 Euro verursacht.
Hinweise zu den Tätern nimmt die Polizeiinspektion Hammelburg unter der Tel: 09732/9060 entgegen.

Unter Drogeneinfluss Fahrzeug geführt

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Am Donnerstag, gegen 12:20 Uhr, wurde ein 18-jähriger Fahrer im Stadtgebiet einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen.
In deren Verlauf wurden drogentypische Auffälligkeiten festgestellt, die ein positiver Drogentest bestätigte. Daraufhin wurde eine Blutentnahme durchgeführt und die Weiterfahrt unterbunden.

Hausmüll iIlegal entsorgt

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Seit einiger Zeit entsorgt ein bislang unbekannter Anwohner offensichtlich seinen Hausmüll und Gartenabfälle in der Würzburger Straße in einem öffentlichen Mülleimer.
Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Hammelburg unter der Tel.-Nr.: 09732/9060 entgegen.

Auffahrunfall

Fuchsstadt, Lkr. Bad Kissingen: In der Kissinger Straße kam am Donnerstagvormittag zu einem Auffahrunfall als ein 52-jähriger Mazda-Fahrer an der Einmündung zur B 287 verkehrsbedingt halten musste und der nachfolgende 58-jährige Fahrer eines Fiat dies zu spät bemerkte. An den Fahrzeugen entstand ein Schaden in Höhe von insgesamt ca. 3.000 Euro.

Mellrichstadt
Nachtrag zu den Marktplatzrandalierern

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. Entgegen dem bereits in der gestrigen Ausgabe erschienenen Bericht über die Randale am Marktplatz in Mellrichstadt, in der Nacht vom 26.12.2018 auf den 27.12.2018, stellen sich die Schäden nach intensiver Überprüfung durch Mitarbeiter der Verwaltungsgemeinschaft, deutlich höher dar als bisher angenommen. Die Schäden an den Bäumen, deren Beleuchtung und den anderen Gegenständen belaufen sich auf mindestens 3000 Euro. Den ermittelnden Beamten liegen Zeugenhinweise auf die Täter vor, sollten noch andere Personen weitere Hinweise geben können, werden diese gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Mellrichstadt, unter Tel. (09776) 806-0, oder der Verwaltungsgemeinschaft Mellrichstadt in Verbindung zu setzen. Den Tätern wird angeraten sich eigeninitiativ zur Schadensregulierung mit der Stadt Mellrichstadt in Verbindung zu setzen. Mit gezeigter Einsicht über ihre Tat könnten sie sich zumindest im Ermittlungsverfahren noch positiv darstellen.

Verkehrsinsel überfahren

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. Am Donnerstag, gegen 23.00 Uhr, befuhr eine 42-Jährige mit ihrem PKW die Stockheimer Straße in Richtung Stockheim. Kurz vor der Einmündung in die B 285 übersah sie die dortige Verkehrsinsel und fuhr auf diese auf. Dabei beschädigte sie sowohl ihren PKW als auch ein dort aufgestelltes Verkehrszeichen. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von ca. 1.500 Euro, es wurde in Eigenregie abgeschleppt. Der Schaden am Verkehrszeichen beläuft sich auf ca. 300 Euro.

Geld gestohlen

Ostheim/ Rhön, Lkr. Rhön-Grabfeld. Zu einem Diebstahl von Bargeld kam es am 27.12.2018, in der Zeit von 14.30 Uhr bis 15.30 Uhr. Als die Hauseigentümerin nach kurzer Abwesenheit wieder zu Hause eintraf, bemerkte sie das Fehlen einer Geldmappe inklusive Bargeld und eines zweiten Geldbeutels mit EC-Karte aus einem Schubfach in ihrer Küche. Der bislang unbekannte Täter gelangte vermutlich über eine zugezogene, jedoch nicht verschlossene, Hintertür ins Haus während die Frau in Ostheim unterwegs war. Sollten Personen Beobachtungen gemacht haben oder Hinweise auf den Täter geben können, werden sie gebeten sich mit der Polizeiinspektion Mellrichstadt, unter Tel. (09776) 806-0, in Verbindung zu setzen.

Bäume gefällt

Willmars, Lkr. Rhön-Grabfeld. Auf der Dienststelle erschien eine 53-Jährige Grundstückseigentümerin und erstattete Anzeige wegen Diebstahls und Sachbeschädigung. Über einen längeren Zeitraum hinweg wurden auf ihrem Grundstück mehrere Eschen gefällt und teilweise entfernt. Die Dame konnte einige Täterhinweise geben, weitere Ermittlungen folgen.

Wildflecken, Lkr. Bad Kissingen

Einbruch im Bundeswehrgelände

Über die Weihnachtsfeiertage stieg ein Unbekannter in ein Gebäude der Bundeswehr Wildflecken ein und richtete erheblichen Sachschaden an. Gestohlen wurde nichts.

Wie am gestrigen Donnerstag angezeigt wurde, drang die Person im Zeitraum seit 21. Dezember gewaltsam in ein kleineres Gebäude der Bundeswehr durch ein zuvor eingeschlagenes Fenster ein Das Häuschen liegt innerhalb des Truppenübungsplatzes in der Nähe der Schwedenschanze bzw. des Örtchens Rengersfeld. Mit einem Hebelwerkzeug wurde nach Spurenlage zunächst erfolglos versucht, die Türe aufzuhebeln. Anschließend sei ein Fenster eingeschlagen worden. Im Inneren wurde ein Schrank aufgebrochen. Gestohlen wurde jedoch nach Erkenntnissen der Bundeswehr nichts. Der Sachschaden liegt etwa bei 750€.
Mutmaßungen in Richtung eines durchreisenden Obdachlosen ließen sich bislang nicht erhärten.
Für sachdienliche Hinweise auf auffällige Personen im Bereich Schwendenschanze / Rengsersfeld wäre die Polizeiinspektion Bad Brückenau unter der Rufnummer 09741/6060 erreichbar.

Schweinfurt

Aus dem Stadtgebiet

Randale am Autohaus – Zeugen gesucht!

Unbekannte Täter beschädigten innerhalb der vergangenen Tage bei einem Autohaus mehrere PKW und entwendeten Radkappen. Die Polizei Schweinfurt ermittelt.

Im Zeitraum von Samstag 16.00 Uhr bis Donnerstag 7.00 Uhr wurden beim Opel-Autohaus in der Rudolf-Diesel-Straße 22 mehrere Fahrzeuge angegangen.

Der oder die unbekannten Täter rissen hierbei Heckscheibenwischer ab und beschädigten Außenspiegel. Die entstandenen Schäden belaufen sich auf mehr als 500 Euro.

Dabei wurde es jedoch nicht belassen. Auch wurden 2 Komplettsätze Radkappen von im Außenbereich stehenden Fahrzeugen entwendet.

Der Beuteschaden beträgt hierbei 320 Euro.

Verkehrsgeschehen:

Unfallschaden, aber kein Verursacher – Zeugen gesucht!

Eine böse Überraschung erlebte ein 51-jähriger nach seinem Einkauf in einem Supermarkt. Er musste feststellen, dass ein Unbekannter seinen PKW angefahren hatte und einfach davonfuhr.

Nach einem Einkauf im Einkaufszentrum in der Oskar-von-Miller-Straße 1, musste ein Schweinfurter feststellen, dass seine Beifahrertür im unteren Bereich eingedrückt war.

Der braune Opel Mokka mit Schweinfurter Kennzeichen trug dabei eine größere Delle und Lackschrammen davon. Das Fahrzeug war auf Höhe des dm-Marktes geparkt.

Der Schaden am Fahrzeug beträgt zirka 1500 Euro.

Der Tatzeitraum liegt am Donnerstag zwischen 14.30 Uhr und 15.00 Uhr.

Die Ermittlungen wegen des unerlaubten Entfernens vom Unfallort werden durch die Polizeiinspektion Schweinfurt geführt.

Unter Drogeneinwirkung gefahren und gefälschten Führerschein vorgezeigt

Eine ganze Reihe an Anzeigen handelte sich ein 39-jähriger ein, der am Donnerstagmorgen einer Verkehrskontrolle unterzogen wurde. Das Fahren unter Drogeneinfluss war hierbei noch der geringste Gesetzesverstoß.

Die Kontrolle eines Schweinfurter Opel-Fahrers am frühen Donnerstag förderte einige Delikte zu Tage.

Bei der Überprüfung der Fahrtauglichkeit konnte festgestellt werden, dass dieser unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln steht.

Hinzu kam, dass er einen total gefälschten polnischen Führerschein vorzeigte und versuchte die Polizeibeamten damit zu täuschen.

Den Mann erwartet nun eine Ordnungswidrigkeitenanzeige wegen des Fahrens unter Drogeneinfluss, sowie ein Strafverfahren wegen Urkundenfälschung und des Fahrens ohne Fahrerlaubnis.

Aus dem Landkreis

Einbruch in Friseursalon – Zeugen gesucht!
Werneck

Am Donnerstagmorgen um 8.00 Uhr mussten die Angestellten eines Friseursalons in der Julius-Echter-Straße in Werneck mit Bedauern feststellen, dass in den Salon eingebrochen wurde. Zuletzt wurde das Geschäft am Samstag um 15.15 Uhr im ohne Auffälligkeiten verlassen und verschlossen.

Der oder die unbekannten Täter brachen die Eingangstür auf und entwendeten Scheingeld in Höhe von 750 Euro und Kleingeld in Höhe von mindestens 25 Euro.

Die Ermittlungen führt die Polizeiinspektion Schweinfurt.

Lack zerkratzt; 1500 Euro Schaden – Zeugen gesucht!
Schwebheim

Ein völlig zerkratztes Fahrzeug fand eine 46-jährige VW-Besitzerin am 1. Weihnachtsfeiertag um 14.30 Uhr vor. Das Auto parkte sie an Heiligabend gegen 22.45 Uhr in ihrem Carport am Etzbergring 34.

In dieser Zeit hatte ein unbekannter Täter die Beifahrerseite und die Motorhaube des silbernen Golf zerkratzt.