Start Polizeiberichte Freitag

Freitag

844
Polizeibericht, Gerolzhofen, Ebern, Schweinfurt, Bad Kissingen, Haßfurt, Bad Neustadt, Main-Rhön
Symbolfoto © Christian Licha

Bad Kissingen
Frontalzusammenstoß im Begegnungsverkehr – Unfallursache unklar

NÜDLINGEN, OT HAARD, LKR. BAD KISSINGEN. Am frühen Freitagmorgen stießen zwei Pkw frontal im Begegnungsverkehr zusammen. Durch die Wucht des Aufpralls wurde ein Fahrzeug in den Graben geschleudert. Eine Person wurde schwer verletzt. Die Kreisstraße KG17 ist derzeit voll gesperrt. (Stand: 07:50 Uhr)

Gegen 05:45 Uhr stießen zwei Pkw im Begegnungsverkehr auf der Kreisstraße KG17 kurz nach Haard aus bislang völlig unklarer Ursache frontal zusammen. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Fahrer eines Peugeots, der nicht angeschnallt war, aus seinem Fahrzeug geschleudert. Der 26-Jährige Nüdlinger wurde nach medizinischer Erstversorgung vor Ort vom Rettungsdienst mit schweren Verletzungen, der 20-Jährige Unfallgegner aus dem Landkreis mit leichteren Verletzungen in umliegende Krankenhäuser gebracht.

Die Polizeiinspektion Bad Kissingen übernahm die Ermittlungen zum Unfallhergang. Zur Klärung der Unfallursache wurde ein Sachverständiger hinzugezogen. Die Kreisstraße muss bis zum Abschluss der Unfallaufnahme komplett gesperrt bleiben.

Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt vom 21.12.2018

Verkehr

Müllmann verletzt

Knetzgau – Am Donnerstagvormittag befuhr eine 37-Jährige mit ihrem VW Amarok und Anhänger den Kappelenweg und passierte ein am rechten Fahrbahnrand stehendes Auto der Müllabfuhr. Der Lader dieses Mülltransporters wollte eine bereits geleerte Mülltonne am linken Wohnanwesen abstellen. Der Mann wartete bis der Geländewagen den Mülltransporter passiert hatte und wollte die Fahrbahn mit der Mülltonne überqueren. Hierbei übersah er jedoch den angebrachten Anhänger am Fahrzeug und lief rückwärts in den Anhänger. Durch den Sturz verletzte sich der 55-Jährige und wurde in ein Krankenhaus verbracht. Am Anhänger entstand kein Schaden.

Überholt und kollidiert

Knetzgau – Ein 52-Jähriger befuhr am Donnerstag, 09.30 Uhr, mit seinem Pkw Mercedes die Staatsstraße 2276 von Knetzgau kommend in Richtung Haßfurt. Hierbei wollte er den VW Multivan einer 40-Jährigen und einen noch davor fahrenden Lkw auf der linken Fahrbahnseite überholen. Als er sich auf Höhe des Multivans befand, blinkte die Fahrzeugführerin nach links und scherte ebenfalls zum Überholen aus. Dabei stieß der Multivan mit dem vorderen linken Fahrzeugseite gegen die rechte Fahrzeugseite des Mercedes. Bei dem Unfall wurden keine Personen verletzt. An den Fahrzeugen entstand ein Schaden von ca. 5000 Euro.

Wildunfälle

In der vergangenen Woche ereigneten sich im Dienstbereich der Polizeiinspektion Haßfurt insgesamt 11 Wildunfälle mit
8 Rehen, 1 Hase, 1 Wildschwein und 1 Dachs.
Der Gesamtschaden ist ca. 20.000 Euro.

Pressebericht der Polizeiinspektion Karlstadt vom 21.12.2018

Hausmauer beschädigt und geflüchtet

Büchold, Lkr. Main-Spessart In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch wurde in Büchold in der Kirchstraße eine Hausmauer durch ein vorbeifahrendes Fahrzeug beschädigt. Der Unfallverursacher entfernte sich von der Unfallstelle ohne sich um den entstandenen Schaden in Höhe von ca. 500.- Euro zu kümmern. Da der Schaden in einer Höhe von 165 cm liegt, dürfte die Verursachung von einem großen landwirtschaftlichen Fahrzeug oder einem Lkw verursacht worden sein.

Die Polizei Karlstadt bittet um Hinweise zu dem Unfallbeteiligten unter Tel.: 09353/97410.

Schornstein zeigt Auflösungserscheinungen
Karlstadt, Lkr. Main-Spessart Am Donnerstag wurde gegen 15:30 Uhr von einem Fußgänger mitgeteilt, dass soeben in der Neuen Bahnhofstr. in Karlstadt neben ihm ein Stein eingeschlagen habe. Eine Überprüfung durch die Beamten ergab, dass sich von einem offensichtlich maroden Schornstein eines Hauses bereits mehrere Steine gelöst hatten. Diese lagen teilweise auf der Fahrbahn und zum Teil noch auf dem Hausdach. Die Straße wurde deshalb von Mitarbeiter des Bauhofes gesperrt und der Hausbesitzer aufgefordert sich umgehend um eine Behebung der Mängel zu kümmern.

Aufdringlicher Bettler
Karlstadt, Lkr. Main-Spessart Nach Mitteilung über einen aufdringlichen Bettler an einem Einkaufsmarkt in der Würzburger Str. in Karlstadt konnte die Person am Donnerstag gegen 10:30 Uhr von den Beamten dort gesehen werden. Der Mann versuchte nach Erkennen der Beamten zu flüchten, konnte aber in Gewahrsam genommen und zur Dienststelle verbracht werden. Der Mann führte keinerlei Personaldokumente mit sich und redete nicht mit den Beamten. Eine Recherche über seine Fingerabdrücke ergab dann, dass es sich um einen 38-jährigen Obdachlosen handelte, der bereits wegen aggressivem Auftreten mehrfach aufgefallen war. Dem Mann wurde ein Platzverweis erteilt. Zudem kommt auf ihn eine Anzeige zu, da das Betteln im Ortsbereich, aufgrund einer Satzung der Stadt Karlstadt, nicht erlaubt ist.

Kitzingen Verkehrsgeschehen

Am Donnerstag ereigneten sich im Bereich der Polizeiinspektion Kitzingen zwölf Verkehrsunfälle. Dabei wurden zwei Personen leicht verletzt und eine Person tödlich verletzt. Bei einem Unfall entfernte sich der Unfallverursacher unerlaubt vom Unfallort. Des Weiteren handelte es sich bei fünf Unfällen um Wildunfällen.

Der Bericht über den tödlichen Verkehrsunfall auf der St 2272 in Kitzingen wurde bereits über die Pressestelle Unterfranken des Präsidiums veröffentlicht.

Fahrspurwechsel führt zu Unfall

Biebelried, Lkr. Kitzingen – Am Donnerstagabend ereignete sich im zweispurigen Bereich der B 8 von Würzburg in Richtung Kitzingen folgender Unfall. Ein 22-jähriger Mann befuhr mit seinem Pkw BMW die Bundesstraße und wollte einen vor ihm fahrenden Lkw überholen. Dafür wechselte er auf die linke Spur und übersah dabei den ebenfalls auf dieser Spur fahrenden Pkw Chevrolet eines 61-jährigen Mannes. Bei dem Unfall entstand ein Sachschaden von insgesamt ca. 2.250 Euro.

Pkw kommt von der Fahrbahn ab

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Donnerstagabend befuhr ein 18-jähriger Mann mit seinem Pkw Daimler Chrysler die Panzerstraße in Kitzingen. Aufgrund von Winterglätte verlor er die Kontrolle über sein Fahrzeug und kam nach links von der Fahrbahn ab. Der Mann wurde nicht verletzt. Es entstand ein Sachschaden von insgesamt ca. 1.800 Euro.

Pkw überschlägt sich mehrfach

Schwarzach a. Main, Lkr. Kitzingen – Am Donnerstagmittag befuhr eine 19-jähriger Frau mit ihrem Pkw Daihatsu die Schweinfurter Straße in Schwarzach a. Main vom Kloster kommend in Richtung St 2271. Aus Unachtsamkeit kam sie im Bereich der Bushaltestelle nach rechts von der Fahrbahn ab und überschlug sich mehrfach, bis das Fahrzeug ca. 10 Meter neben der Straße auf den Rädern zum Stehen kam. Die Fahrerin wurde leicht verletzt ins Krankenhaus verbracht. Am Pkw entstand Totalschaden (ca. 6.000 Euro).

Pkw kommt von Fahrbahn ab und kippt um

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Donnerstagmittag befuhr eine 24-jährige Frau mit ihrem Pkw die Panzerstraße in Kitzingen. Dabei kam sie aus unbekannten Gründen nach rechts von der Fahrbahn ab und fuhr auf einen Grashügel, sodass der Pkw auf die linke Seite kippte. Verletzt wurde bei diesem Unfall niemand. Es entstand ein Sachschaden von ca. 1.000 Euro.

Unfallflucht im Bereich der Sommeracher Schule

Sommerach, Lkr. Kitzingen – Am Dienstag zwischen 07:00 und 07:30 Uhr parkte eine 61-jährige Frau ihren Pkw VW An der Steig in Sommerach. Während dieses Zeitraums touchierte ein Unbekannter mit seinem Fahrzeug die hintere Stoßstange auf der linken Seite des VWs. Dabei entstand ein Schaden von ca. 500 Euro.

Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter Tel. 09321 / 141-0.

Beim Wenden gegen Hausfassade gefahren

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Donnerstagvormittag wollte eine 58-jährige Frau mit ihrem Pkw im Leidenhof wenden. Dabei stieß sie gegen die Hausfassade. Es entstand ein Schaden von ca. 1.500 Euro.

Pkw nimmt Lkw die Vorfahrt

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Donnerstagmorgen befuhr eine 18-jährige mit ihrem Pkw Opel den Hammerstielweg und wollte nach rechts auf die Westtangente abbiegen. Dabei übersah sie den vorfahrtsberechtigten Lkw, der von einem 50-jährigen Mann gefahren wurde. Es kam zur Kollision. Die junge Frau wurde mit dem Rettungswagen leicht verletzt ins Krankenhaus verbracht. An den Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von insgesamt ca. 23.000 Euro.

Diebstahl

Kleinkraftrad entwendet

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – In der Breslauer Straße in Kitzingen wurde im Zeitraum zwischen Donnerstag, 13.12.2018 und Donnerstag, 20.12.2018 ein Kleinkraftrad entwendet. Dieses befand sich in einer dortigen Garage. Es hat ein Wert von ca. 200 Euro.

Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter Tel. 09321 / 141-0.

E-Bike, Werkzeug und Bier entwendet

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Von Dienstag bis Donnerstag konnten unbekannte Täter aus einer Garage in der Thomas-Ehemann-Straße in Kitzingen ein Elektrofahrrad, drei Werkzeugmaschinen und zwei Kästen Bier entwenden. Der Schaden liegt hier bei ca. 3.000 Euro.

Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter Tel. 09321 / 141-0.

Gartenhütte angegangen und Angelutensilien entwendet

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag wurden aus einer Gartenhütte in der Paul-Rücklein-Straße in Kitzingen diverse Angelutensilien entwendet. Diese haben einen Wert von ca. 10.000 Euro.

Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter Tel. 09321 / 141-0.

Sonstiges

Tüten fangen Feuer

Biebelried, Lkr. Kitzingen – In den frühen Morgenstunden des Freitags wurden die Bewohner einer Wohnung in der Würzburger Straße in Biebelried durch Rauchentwicklung im Bereich der Küche geweckt. Dort wurde vermutlich vergessen, eine Herdplatte auszuschalten. Dadurch fingen einige Tüten Feuer. Die Bewohner konnten diese schon vor Eintreffen der Feuerwehr löschen. Es wurde niemand verletzt. Die Feuerwehren aus Rottendorf, Biebelried und Kitzingen waren mit insgesamt 28 Mann vor Ort.

Bad Neustadt Pressebericht vom 21.12.2018

Wildwechsel
BISCHOFSHEIM – LKR RHÖN-GRABFELD
Am Donnerstagfrüh, kurz vor 07.00 Uhr, touchierte die Fahrerin eines Firmenfahrzeuges auf der Staatsstraße 2289 zwischen Weisbach und Bischofsheim ein über die Straße rennendes Reh. Das Tier rannte weiter, am Ford Transit wurde die Frontstoßstange gebrochen, Schadenshöhe ca. 1.000,- Euro.

BAD NEUSTADT – LKR RHÖN-GRABFELD
Gleich drei Rehe stürmten die Staatsstraße 2292 zwischen Wollbach und Bad Neustadt, als dort gerade ein 59-jähriger Peugeotfahrer unterwegs war. Eines der Tiere wurde von der vorderen Stoßstange des Pkws erwischt und musste schließlich mit einem Gnadenschuss erlöst werden. Am Peugeot entstand geringer Sachschaden.

BURGLAUER – LKR RHÖN-GRABFELD
Auf der Abfahrt von der A 71 in Richtung Burglauer hoppelte am Donnerstagfrüh ein Hase auf die B 287 und wurde prompt von der Frontstoßstange eines dort fahrenden Opel Zafiras erfasst. Der Tod kam unmittelbar und holte Meister Lampe in die ewigen Jagdgründe.

BAD NEUSTADT – LKR RHÖN-GRABFELD
Am Donnerstagabend hatte ein VW-Fahrer auf der Kreisstraße NES 9 zwischen Mühlbach und Bad Neustadt schadensträchtigen Kontakt mit einem Wildschwein. Das Schwein flüchtete unerkannt, am Pkw werden die Reparaturkosten auf ca. 1.500,- Euro geschätzt.

Die jeweiligen Jagdpächter wurden verständigt.

Leergut gestohlen
SALZ – LKR RHÖN-GRABFELD
Vom Firmengelände der Karmeliter Bräu in der Ludwig-Elsbett-Straße wurden in der Nacht zum Donnerstag 384 leere Coca Cola Flaschen und 10 leere Kästen Franziskaner Weizen durch unbekannte Diebe geklaut. Zum Abtransport des Leergutes müsste ein Fahrzeug benutzt worden sein.
Wer hat etwas beobachtet?

Rauschgift sichergestellt
BAD NEUSTADT – LKR RHÖN-GRABFELD
Am Donnervormittag wurde die Polizei Bad Neustadt vom Gerichtsvollzieher um Amtshilfe gebeten, weil ein 43-jähriger Mann seine Wohnung räumen sollte und die Haustüre nicht öffnete. Selbst als die Polizei vor Ort war, öffnete der Betroffene nicht. Als dann schließlich die Ordnungsvertreter in die vermüllte Wohnung gelangten, fanden sie geringe Mengen von verschiedenen Betäubungsmitteln und stellten diese sicher.

Fundfahrrad
In der Hohenrother Straße wurde am Wendehammer ein silbernes Herrenrad vom Bauhof abgeholt, das schon seit 3 Wochen ungesichert dort stehen würde. Wer vermisst ein solches Rad?

Bad Brückenau
Öl auf der Fahrbahn und im Straßengraben
Bischofsheim-Oberweißenbrunn, Lkr. Rhön/Grabfeld
Aus einer fahrbaren Holzhackmaschine lief am Donnerstagmorgen auf der Staatsstraße 2289 auf Höhe der Abzweigung zur Auersbergstraße eine größere Menge Motoröl aus. Ca. 20 Liter Öl liefen auf die Straße. Durch einsetzenden Regen wurde ein Teil des Öls in den Straßengraben gespült. Die Feuerwehren der Bundeswehr und aus Oberwildflecken banden die Ölspur auf der Fahrbahn ab, bevor es zu gefährlichen Situationen kam. Die Straßenmeisterei kümmert sich in Absprache mit dem Wasserwirtschaftsamt um die Grundwassersicherung wegen des in den Graben gelaufenen Öls.

Ehrliche Finderin
Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen
Eine 60Jährige fand am Donnerstagvormittag in der VRBank in der Unterhainstraße eine Geldbörse. Sie gab den Geldbeutel in der Bank ab und verständigte die Polizei. Die Geldbörse wird vorerst in der Bank verwahrt, wo sie der Verlierer oder die Verliererin abholen kann.

Hammelburg
Runderneuerte Lkw-Reifen gestohlen

Hammelburg, OT Westheim, Lkr. Bad Kissingen: Diebe waren in der Zeit vom 08.12.2018 bis 20.12.2018 in Westheim in der Bayernstraße am Werk. Sie verschafften sich zunächst durch Öffnen eines Maschendrahtzaunes Zugang zum Firmengelände und entwendeten aus einer Halle sechs runderneuerte Lkw-Reifen im Wert von 1.920 Euro. Der entstandene Sachschaden beträgt ca. 200 Euro.
Hinweise bitte an die PI Hammelburg, Tel: 09732/9060.

Wildunfall

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Am Donnerstagabend befuhr eine Peugeot-Fahrerin die Staatsstraße 2294 von Hammelburg in Richtung Lager, als drei Rehe die Fahrbahn kreuzten. Das letzte Reh wurde hierbei vom Pkw erfasst und flüchtete anschließend in den angrenzenden Wald. Am Fahrzeug entstand nur ein geringer Sachschaden in Höhe von 50 Euro. Der zuständige Jagdpächter wurde zwecks Nachsuche verständigt.

Bad Kissingen Pressebericht vom 21.12.2018

Bad Kissingen

Betonhindernis angefahren

Am Freitagmorgen, kurz nach 08:00 Uhr, wollte ein 20-jähriger BMW-Fahrer seinen auf dem Kinoparkplatz im Geschwister-Scholl-Platz abgestellten PKW rückwärts ausparken. Hierbei übersah er einen dort befindlichen Betonring, mit dem er kollidierte. An der Heckstoßstange entstand hierbei ein Schaden von etwa 200,- Euro, der Betonring blieb unbeschädigt.

Fahrt unter Drogeneinfluss

In der Nacht zum Freitag wurde der Fahrer eines Pkw Opel auf dem Ostring einer Verkehrskontrolle unterzogen.
Zunächst stellten die Beamten fest, dass der 30-Jährige während eines Fahrverbotes mit seinem Pkw unterwegs war. Zusätzlich stellten sie fest, dass sein Körper drogentypische Reaktionen zeigte. Da er auf Befragen gelegentlichen Drogenkonsum einräumte, wurde abschließend eine Blutprobe bei ihm entnommen und sein Fahrzeugschlüssel vorübergehend sichergestellt.

Kollision mit Reh

Eine 46-Jährige befuhr am Donnerstagabend, gegen 20:25 Uhr, die Bundesstraße B 286 von Bad Kissingen aus kommend in Richtung Oerlenbach. Kurz vor dem Einmündungsbereich KG 6 querte ein Reh die Fahrbahn und stieß mit dem Pkw zusammen. Das Tier verendete noch an der Unfallstelle und wurde von der Straßenmeisterei beseitigt. Am Fahrzeug entstand ein Sachschaden von circa 1000,- Euro.

Spiegel abgefahren – Zeugen gesucht

Am Donnerstagabend, gegen 19:45, meldete eine Bürgerin eine Unfallflucht bei der Polizei in Bad Kissingen. Im Zeitraum von 07:45 Uhr bis 19:15 Uhr wurde der Spiegel, des in der Schönbornstraße ordnungsgemäß geparkten Fahrzeugs der Marke Seat, abgefahren. Ohne sich um den Schaden von circa 1500,- Euro zu kümmern, verließ der Unfallverursacher die Unfallstelle. Daher sucht die Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 71490 um Hinweise aus der Bevölkerung, die zum Unfallverursacher führen können.

Fahrrad übersehen

Ein 50-Jähriger stieß in der Columbiastraße am Donnerstagmittag, gegen 12:30 Uhr, beim Rückwärtsfahren mit seinem Fahrzeug gegen ein abgestelltes Fahrrad. Durch den Kontakt entstand am Pkw ein Schaden von circa 100,- Euro, während das Fahrrad unbeschädigt blieb.

Nüdlingen

Unfall durch nicht angepasste Geschwindigkeit

Am Donnerstagabend, gegen 20:00 Uhr, befuhr ein 19-jähriger VW-Fahrer die Bundesstraße B 286 von Bad Kissingen kommend in Richtung Nüdlingen. In der letzten scharfen Kurve geriet er allerdings, aufgrund von nicht angepasster Geschwindigkeit ins Schleudern und kam anschließend links von der Fahrbahn ab. Das Fahrzeug musste durch den Abschleppdienst geborgen werden, jedoch waren keine Schäden erkennbar.

Oerlenbach

Frau leicht verletzt

Am Donnerstagmorgen, gegen 10.50 Uhr, rangierte in Ebenhausen in der Ramsthaler Straße auf einem Privatgrundstück ein Paketzusteller rückwärts mit seinem Fahrzeug. Dabei übersah der Fahrer eine Frau, welche neben dem Fahrzeug stand und touchierte sie leicht mit dem linken Außenspiegel. Die Frau stürzte zu Boden und verletzte sich leicht am Kopf und am Rücken. Sie wurde durch einen Rettungswagen vor Ort versorgt.

Reh verendet nach Wildunfall

Zu einem Wildunfall kam es in der Nacht von Donnerstag auf Freitag, gegen 00.30 Uhr, auf der Kreisstraße KG 6 von Eltingshausen in Richtung Bad Kissingen. Kurz vor dem Reitleinshof querte ein Reh die Straße und wurde von dem Peugeot eines 58-jährigen Mannes erfasst. Das Tier verendete im Graben und hinterließ am Auto einen Schaden in Höhe von circa 1000,- Euro.

Pressebericht der PI Mellrichstadt vom 21.12.2018

Musik überlaut

Nordheim/ Rhön, Lkr. Rhön-Grabfeld. Eine Anwohnerin beschwerte sich wegen überlauter Musik aus der Nachbarwohnung bei den Beamten der Polizeiinspektion Mellrichstadt. Erst nach zahlreichen Klopfversuchen an der Wohnungstür öffneten die Ruhestörer widerwillig. Die beiden Personen zeigten sich dabei aggressiv und unkooperativ. Nach einem kurzen Ermahnungsgespräch wurde die Wohnungstür sofort wieder geschlossen. Die beiden uneinsichtigen Ruhestörer erhalten eine Anzeige.

In Jugendraum eingebrochen

Hollstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. In der Zeit vom 12.12.2018 bis zum 20.12.2018 hebelten bislang unbekannte Täter die Eingangstür des Jugendraumes in Hollstadt auf. Bei dem Einbruch beschädigten sie außerdem eine im Raum befindliche Stehlampe und lösten die Deckenverkleidung. Außerdem stahlen die Diebe noch einige Getränkeflaschen, diverse Werkzeuge und einen Betonkübel mit der Aufschrift „KFH“. Sollten Personen aus der Bevölkerung Hinweise auf die Täter geben können, werden sie gebeten sich mit der Polizeiinspektion Mellrichstadt, unter Tel. (09776) 806-0, in Verbindung zu setzen.

Bus gegen PKW

Ostheim/ Rhön, Lkr. Rhön-Grabfeld. Bus gegen PKW hieß es am Donnerstag in Ostheim v. d. Rhön. Dabei missachtete der Busfahrer den vorfahrtsberechtigten PKW und es kam zu einer Berührung der beiden Fahrzeuge. Der Bus fuhr mit äußerst geringer Geschwindigkeit gegen die linke hintere Seite des vorbeifahrenden Renaults. Verletzt wurde bei dem Zusammenstoß glücklicherweise niemand. Der Schaden am Bus hielt sich in Grenzen, am PKW allerdings lässt er sich auf ca. 3.000 Euro schätzen.

Von der Fahrbahn abgekommen

Oberstreu, Lkr. Rhön-Grabfeld. Aus bislang ungeklärter Ursache kam ein 40-jähriger Fahrzeugführer mit seinem PKW von der Fahrbahn nach rechts ab ins Bankett. Beim Gegenlenken kam er dann auf den Gegenfahrstreifen und prallte mit seiner linken Fahrzeugseite gegen das entgegenkommende Fahrzeug einer 28-Jährigen, bei welcher sich die 6-jährige Tochter auf dem Rücksitz befand. Beide PKW schleuderten gegen die Leitplanken und kamen schließlich auf der Fahrbahn zum Stehen. Die glücklicherweise nur leicht verletzten Unfallbeteiligten wurden vorsorglich mit zwei Rettungswägen in die Kreisklinik Bad Neustadt a. d. Saale gebracht. Die total beschädigten Fahrzeuge wurden abgeschleppt. Die Unfallstelle wurde vorbildlich von den Kameraden der FFW Mittelstreu abgesichert und gereinigt.

Geparktes Fahrzeug beschädigt

Willmars, Lkr. Rhön-Grabfeld. Von Dienstag auf Mittwoch parkte der Geschädigte seinen Renault vor dem Dorfladen in Willmars. Als er am Mittwoch gegen Mittag zu seinem PKW zurückkam, um damit auf die Arbeit zu fahren, stellte er fest, dass seine Stoßstange vorn und die Abdeckung der Abschleppöse beschädigt waren. Sollten Personen eine Beobachtung gemacht haben oder Hinweise auf den Täter geben können, werden sie gebeten sich mit der Polizeiinspektion Mellrichstadt, unter Tel. (09776) 806-0, in Verbindung zu setzen.

Kennzeichen entstempelt

Oberstreu, Lkr. Rhön-Grabfeld. Auf Grund eines Ermittlungsersuchens des Landratsamts Haßberge entstempelten die Beamten der Polizeiinspektion Mellrichstadt die Kennzeichen eines 19-Jährigen. Das Fahrzeug wurde parkend in Oberstreu angetroffen.

Ohne Fahrerlaubnis gefahren

Ostheim/ Rhön, Lkr. Rhön-Grabfeld. Im Rahmen einer allgemeinen Verkehrskontrolle überprüften die Beamten einen 51-jährigen Skoda Fahrer. Gleich zu Beginn der Kontrolle gab dieser von sich aus zu, dass er nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis sei. Ein durchgeführter Atemalkoholtest war negativ. Den Mann erwartet nun eine Anzeige wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis.

Tafel auf den Fuß gefallen

Willmars, Lkr. Rhön-Grabfeld. Zu einem ungewöhnlichen Unfall kam es am Donnerstag in der Herbert-Meder-Schule in Willmars. Während einer Gruppenstunde des Kindergartens zog ein 4-Jähriger an einer an der Wand befestigten Tafel. In Folge dessen gab die Halterung der Tafel nach und sie fiel zu Boden. Der kleine Mann konnte sich glücklicherweise in Sicherheit bringen, die 49-jährige Erzieherin und ihre 21-jährige Praktikantin hatten allerdings weniger Glück, die Tafel ihnen auf die Füße. Beide zogen sich jeweils Prellungen am Sprunggelenk zu. Da eine Fraktur nicht ausgeschlossen werden konnte, wurden die Damen mittels eines Rettungswagens in die Kreisklinik Bad Neustadt a. d. Saale gebracht.

Pressebericht der PI Ebern
vom 21.12.2018

Unfallflucht
Ebern, Memmelsdorf Ufr., Lkrs. Haßberge: Am Donnerstag kam der Benutzer eines schwarzen VW Golf Variant zur PI Ebern und erstattete Strafanzeige wegen Unfallflucht. Nach seinen Angaben parkte er das Fahrzeug in der Zeit von Montag früh bis Mittwoch früh an mehreren Örtlichkeiten im Bereich der Stadt Ebern und der Ortschaft Memmelsdorf i. Ufr.. An einer dieser Örtlichkeiten sei der Golf an der gesamten rechten Seite beschädigt worden. Schaden an dem Fahrzeug ca. 5000,- Euro. Der Verursacher ist bislang unbekannt. Sachdienliche Angaben nimmt die PI Ebern unter der Tel.-Nr. 09531-9240 entgegen.

Exhibitionist tritt Spaziergängerin gegenüber

BAD KISSINGEN. Am Sonntagvormittag ist einer Spaziergängerin ein Exhibitionist gegenüber getreten. Die Polizei ermittelt und bittet um Hinweise zur Identität des Mannes.

Gegen 09:45 Uhr war eine Frau zu Fuß am Heiligenhof unterwegs. Direkt am Weg oberhalb des dortigen Parkplatzes, etwa 20 Meter von diesem entfernt, saß ein bislang unbekannter Mann auf einem Stein mit heruntergelassenen Hosen und onanierte. Hierbei rauchte er eine Zigarette. Die Frau meldete den Vorfall im Nachgang bei der Bad Kissinger Polizei.

Von dem Unbekannten liegt der Polizei folgende Beschreibung vor:

• 180 cm groß
• ca. 40 Jahre
• bekleidet mit einer Mütze, einer Jacke und Jeans

Die Kriminalpolizei Schweinfurt übernahm die Ermittlungen und bittet nun Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben oder sonst Hinweise zur Identität des Mannes geben können, sich unter Tel. 09721/202-1731 zu melden.

Versuchte Geldautomatensprengung – Kripo sucht Zeugen

SCHWEINFURT. In den frühen Morgenstunden des Donnerstags haben sich zwei Unbekannte in Lebensgefahr begeben und erfolglos versucht, in einer Bank einen Geldautomaten aufzusprengen. Die Schweinfurter Kripo führt die Ermittlungen und erhofft sich Hinweise aus der Bevölkerung.

Dem aktuellen Sachstand nach hebelten die beiden Männer um 03.50 Uhr die Eingangstür zu einer Bank in der Rudolf-Diesel-Straße auf und gelangten so in den Vorraum der Filiale. Mit mehreren Werkzeugen machten sie sich dann an einem Geldautomaten zu schaffen und setzten auch dazu an, das Gerät aufzusprengen. Als der Alarm ausgelöst wurde, ließen sie von ihrem Vorhaben ab und flüchteten mit dem Werkzeug im Gepäck unerkannt zu Fuß vom Tatort.

Die beiden Tatverdächtigen waren beide dunkel gekleidet und trugen schwarze Regenjacken mit einem silbernen Querstreifen mittig auf dem Rücken. Möglicherweise hat das Duo zur Flucht einen Motorroller benutzt und diesen gegebenenfalls kurze Zeit später in einen Kastenwagen oder ein Wohnmobil verladen.

Die Kripo Schweinfurt ermittelt und hofft nun auch darauf, dass Zeugen die beiden Tatverdächtigen auf ihrer Flucht bemerkt haben könnten. Wer verdächtige Personen oder Fahrzeuge beobachtet hat oder sonst sachdienliche Angaben machen kann, die zur Aufklärung des Falles beitragen können, wird gebeten, sich unter Tel. 09721/2021731 zu melden.

Schadensträchtiger Einbruch in Juweliergeschäft – Wer hat Verdächtiges beobachtet?

BAD KISSINGEN. Unbekannte Einbrecher sind am Freitagmorgen gewaltsam in ein Juweliergeschäft eingedrungen. Sie entwendeten Schmuck und andere hochwertige
Gegenstände aus den Auslagen. Den Tätern gelang es, samt Beute unerkannt zu entkommen. Die Kripo Schweinfurt hat noch am Morgen die Ermittlungen übernommen und hofft nun auch auf Zeugenhinweise aus der Bevölkerung.

Dem aktuellen Sachstand nach muss sich der Einbruch Am Kurgarten gegen 03.30 Uhr ereignet haben. Die Täter öffneten offenbar gewaltsam die Eingangstür, um ins Innere des Geschäfts zu gelangen. Anschließend bedienten sie sich insbesondere an den Auslagen in den Schaufenstern. Der Beuteschaden dürfte nach ersten vorsichtigen Schätzungen im sechsstelligen Bereich liegen. Umfangreiche Fahndungsmaßnahmen führten bislang noch nicht zur Festnahme eines Tatverdächtigen.

Um weitere Erkenntnisse zu erlangen, bittet die Kripo Schweinfurt nun auch um Hinweise von möglichen Zeugen:

– Wer hat am frühen Freitagmorgen Am Kurgarten etwas Verdächtiges beobachtet, das mit dem Einbruch im Zusammenhang stehen könnte?

– Wer ist vor, während oder nach der Tat im Umfeld des Juweliers auf verdächtige Personen oder ein verdächtiges Fahrzeug mit fremden Kennzeichen aufmerksam geworden?

– Wer kann sonst sachdienliche Hinweise geben, die zur Aufklärung des Falles beitragen könnten?

Mögliche Zeugen werden dringend gebeten, sich unter Tel. 09721/202-1731 mit der Kriminalpolizei Schweinfurt in Verbindung zu setzen.

Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 21.12.2018

Aus dem Stadtgebiet

Verkehrsgeschehen:

Kleiner Zusammenstoß mit einem Güterzug

Zum Glück nur geringer Sachschaden entstand bei einem leichten Zusammenstoß zwischen einem Auto und einem Güterzug am Donnerstagmorgen.
Der Sachschaden wird auf 2000 Euro geschätzt.
Gegen 8.30 Uhr fuhr eine 69-Jährige mit ihrem Opel Zafira von den Mainwiesen in Richtung zur Hafenstraße und überquerte dabei auch die Industriebahnstrecke. Dabei erkannte sie den langsam rangierenden Güterzug zu spät und wurde beim Vorbeifahren vom Zugende noch leicht am Heck ihres Fahrzeugs erwischt.
Dabei ist nur ein Schaden am Opel entstanden, der Waggon blieb unbeschädigt.

Vorrang missachtet

Weil ein VW Passat Lenker unachtsam aus seiner Hofeinfahrt auf die bevorrechtigte Ignaz-Schön-Straße ausgefahren ist, ereignete sich am Donnerstagvormittag ein Verkehrsunfall bei dem geschätzter Blechschaden von 10 500 Euro entstanden ist.
Kurz nach 9 Uhr fuhr der 32-Jährige aus seinem Grundstück aus und übersah eine 50-jährige VW Tiguan Führerin, welche stadtauswärts unterwegs gewesen ist. Bei dem heftigen Zusammenstoß wurden beide Fahrzeuge dermaßen beschädigt, dass zwei Abschleppdienste anrücken mussten.

Unfallfluchten – mit der Bitte um Zeugenaufrufe

-Vor der Elsa-Brändström-Straße 7a hat sich eine Unfallflucht zugetragen. Dabei hat der flüchtige Autofahrer einen Schaden von geschätzten 2000 Euro zurückgelassen. Zu dem Flüchtigen und seinem Fahrzeug sind bis dato noch keine Hinweise bekannt.
Im Zeitraum von Dienstag, 15 Uhr bis zum Donnerstag um 12.30 Uhr, parkte vor dem Adresse ein grauer Skoda Fabia.
Als die Halterin am Donnerstagmittag zum Auto zurückkam, erkannte sie sofort die frischen Unfallbeschädigungen. Das Glas des linken Außenspiegels hat einen Sprung, der hintere linke Kotflügel ist verkratzt und das hintere linke Bremslicht ist ebenfalls gesprungen.

-Eine weitere Unfallflucht spielte sich vor der Straße „Am Entensee 4“ ab.
Dort parkte im Zeitraum von Dienstag, 12.30 bis Donnerstag, 14.30 Uhr, ein weißer Volvo V40 mit WÜ-Kennzeichen.
In diesem Zeitraum stieß ein anderes Fahrzeug gegen die Frontpartie des Volvo und richtete einen Schaden an der Kennzeichenhalterung und der Stoßstange an. Dieser wird auf bis zu 500 Euro geschätzt.
Von dem verursachenden Fahrer und seinem Auto ist bis dato noch nichts bekannt.

-Die dritte am Donnerstag zur Anzeige gebrachte Unfallflucht trug sich in der Nähe des St.-Josef-Krankenhauses in der Roßbrunnstraße 1 zu.
Die mögliche Unfallzeit liegt laut dem Halter am Mittwoch, im Zeitraum von 4.40 bis 5.15 Uhr.
Wegen eines medizinischen Falles musste die Eigentümerin eines orangefarbenen Nissan X-Trail dort für einen kurzen Zeitraum parken.
Als sie wieder zum Auto zurückkam wies die Fahrertür diverse Lackkratzer auf.
Zum unfallflüchtigen Fahrzeug ist derzeit noch nichts bekannt.

Auffahrunfall mit vier Fahrzeugen und zwei Leichtverletzten

Ein sogenannter Auffahrunfall in der Ernst-Sachs-Straße forderte am Donnerstagnachmittag zwei Leichtverletzte und einen erheblichen Sachschaden.
Die beiden Leichtverletzten transportierte der Rettungsdienst in eine Klinik ab.
Gegen 13.30 Uhr war eine größere Fahrzeugkolonne auf der Ernst-Sachs-Straße in Richtung Oberndorf unterwegs.
Wegen eines in einen Großparkplatz abbiegenden Autos mussten die dahinter fahrenden Fahrzeuge verkehrsbedingt kurz anhalten. Das bekam ein 38-Jähriger VW Golf Lenker aus bisher nicht bekannten Gründen zu spät mit und fuhr ziemlich heftig auf einen Peugeot 206 auf, an dessen Lenkrad eine 30-Jährige saß. Diese wiederum wurde auf einen 38-jährigen Seat Mii Lenker geschoben und der wiederum krachte noch auf einen 48-jährigen VW Touran Fahrer auf.
Dabei entstand ein geschätzter Gesamtschaden von 17 500 Euro.
Der Golf und der Peugeot waren danach nicht mehr fahrtüchtig und mussten abgeschleppt werden.
Die beiden Insassen im Seat Mii klagten bei der Unfallaufnahme über Kopfschmerzen.

Aus dem Landkreis

Mann bedroht Lebensgefährtin massiv – gerichtliches Kontaktverbot ausgesprochen – mehrere Ermittlungsverfahren eingeleitet
Hausen

Nachdem ein 37-Jähriger am frühen Donnerstagnachmittag nach einem Streit seine Frau massiv bedroht hat und danach aus dem Haus geflüchtet ist, konnte er später im Rahmen der Fahndung im Stadtgebiet festgenommen werden.
Gegen den Beschuldigten ermittelt nun ein Beamter der Polizeiinspektion Schweinfurt unter anderem wegen gefährlicher Körperverletzung, Bedrohung und eines Verstoßes nach dem Straßenverkehrsgesetz.
Kurz nach 13 Uhr erhielt die Polizei die Mitteilung über den heftigen Familienstreit. Mit mehreren Streifenbesatzungen begaben sich die Schweinfurter Ordnungshüter umgehend zu dem genannten Schonunger Ortsteil.
Der Ehemann war aber bereits zuvor mit seinem Fahrzeug geflüchtet. Im Rahmen der Fahndung konnte er später in Schweinfurt bei einem Verwandten angetroffen und vorläufig festgenommen werden.
Nach dem bisherigen Stand der Ermittlungen kam es um die Mittagszeit im Haus der Familie zunächst zu einem verbalen und dann auch handgreiflichen Streit. In dessen Verlauf soll der Beschuldigte mit einer Fernbedienung nach seiner Frau geworfen haben, wofür später eine Beule an ihrem Kopf dafür Zeugnis ablegte. Nach weiteren massiven Bedrohungen, wobei auch eine Waffe im Spiel gewesen sein soll, verließ der Täter das Haus und fuhr mit seinem Auto davon.
Im Rahmen der Fahndung wurde der Beschuldigte später im Stadtgebiet Schweinfurt von einer Funkstreife aufgenommen, als er gerade mit seinem Fahrzeug in den Hofraum eines Familienangehörigen eingefahren ist. Bei der anschließenden Festnahme wurden Verdachtsmomente begründet, dass der Beschuldigte unter dem Einfluss berauschender Mittel stehen könnte. Deshalb wurde nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft eine Blutentnahme angeordnet und von einem Arzt durchgeführt. Weiterhin sind erkennungsdienstliche Maßnahmen und eine Wohnungsdurchsuchung durchgeführt worden.
Bei der Durchsuchung wurden mehrere Schreckschusspistolen, dazugehörige Munition und weitere verbotene Gegenstände beschlagnahmt. Zudem fielen den Beamten auch diverse Tabletten in die Hände, welche weiterer Untersuchungen bedürfen.
Zum Schluss wurde dem Beschuldigten gegen Nachweis noch ein 14-tägiges absolutes Kontaktverbot zur Ehefrau, dem Haus und dem örtlichen Kindergarten ausgesprochen.
Im Einvernehmen mit der Staatsanwaltschaft erfolgte danach die Entlassung des Beschuldigten.

Verkehrsgeschehen:

Verkehrsunfall mit einem hohen Sachschaden und einer Leichtverletzten
Hambach

An der Kreuzung der Hambacher Hauptstraße/Pointstraße/Grottenweg ereignete sich am Donnerstagnachmittag ein Verkehrsunfall, bei dem die Unfallverursacherin leicht verletzt worden ist. Der an den beiden beteiligten Autos entstandene Gesamtschaden wird auf 16 500 Euro geschätzt.
Gegen 13.15 Uhr missachtete eine 27-jährige Fiat Punto Fahrerin aus der Pointstraße kommend die Vorfahrt an der Kreuzung. Dadurch kam es zum Zusammenstoß mit einer 65-Jährigen, die mit ihrem Mini auf der Hambacher Hauptstraße in Richtung Dittelbrunn unterwegs gewesen ist.
Beide Fahrzeuge wurden durch den Zusammenstoß erheblich deformiert, so dass sie nicht mehr fahrtüchtig waren. Zwei Abschleppdienste kümmerten sich später um die verbeulten Autos.
Die Unfallverursacherin machte leichte Verletzungen geltend, so dass sie der hinzugerufene Rettungsdienst in ein Schweinfurter Krankenhaus mitnahm.

Vorfahrtsmissachtung führt zu Verkehrsunfall
SW 3 bei Grafenrheinfeld

An der Einmündung der Europaallee in die Kreisstraße 3 bei Grafenrheinfeld ereignete sich am Donnerstagnachmittag ein Verkehrsunfall, bei dem ein geschätzter Blechschaden von 10 000 Euro entstanden ist.
Dazu kam es gegen 17.40 Uhr, als eine 23-Jährige mit ihrer Mercedes-A-Klasse von der Europaallee in Richtung zur Kreisstraße unterwegs gewesen ist. Beim anschließenden Linksabbiegen in Richtung Gochsheim übersah die junge Frau eine 71-Jährige, die mit ihrem Opel Astra auf der bevorrechtigen Kreisstraße ebenfalls in Richtung Gochsheim gefahren ist.

Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.