Start Polizeiberichte Mittwoch

Mittwoch

590
Polizeibericht, Gerolzhofen, Ebern, Schweinfurt, Bad Kissingen, Haßfurt, Bad Neustadt, Main-Rhön
Symbolfoto © Christian Licha

Kitzingen
Verkehrsgeschehen

Am Dienstag ereigneten sich im Dienstbereich der Polizeiinspektion Kitzingen insgesamt sechs Verkehrsunfälle. Bei einem Fall entfernte sich der Verursacher unerlaubt von der Unfallstelle. An zwei Unfällen waren Wildtiere beteiligt.

Verteilerkasten angefahren und geflüchtet

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Dienstagmorgen, gegen 08.00 Uhr, hörte ein Firmenarbeiter in der Schweizergasse ein unfallverdächtiges Geräusch. Als er einen Blick aus dem Fenster warf, konnte er zwei Männer beobachten, welche gerade einen Stromverteilerkasten aufrichteten. Anschließend stiegen sie in einen Lkw und entfernten sich von der Unfallstelle. Der aufmerksame Zeuge hatte sich das Kennzeichen notiert und seine Beobachtungen sofort an die Polizei weitergeleitet. Der entstandene Schaden beträgt etwa 750 Euro.
Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter Tel. 09321 / 141-0.

Auffahrunfall vor dem Kreisverkehr

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Montagspätnachmittag fuhren zwei Verkehrsteilnehmer die Bundesstraße 8 von Mainbernheim kommend in Richtung Kitzingen entlang. Kurz vor dem Kreisverkehr musste die vorausfahrende Pkw-Fahrerin verkehrsbedingt abbremsen. Die nachfolgende Verkehrsteilnehmerin bemerkte dies zu spät und fuhr auf das anhaltende Fahrzeug auf. Der entstandene Schaden beträgt etwa 3000 Euro.

Unfall nach Schichtende

Volkach, Lkr. Kitzingen – In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch blieb ein Schichtarbeiter nach Arbeitsende auf dem Firmenparkplatz in der Dimbacher Straße mit seinem Pkw an einem geparkten Pkw hängen. Unter Mithilfe der Polizei konnte der Fahrzeughalter des beschädigten BMW ausfindig gemacht werden. Der entstandene Schaden beträgt etwa 3300 Euro.

Auffahrunfall nach dem Kreisverkehr

Volkach, Lkr. Kitzingen – Am Dienstagnachmittag fuhren zwei Verkehrsteilnehmer die Alte Obervolkacher Straße entlang. Als der vorausfahrende Peugeot-Fahrer den Kreisverkehr verlassen hatte, musste er verkehrsbedingt anhalten. Der nachfolgende Suzuki-Fahrer erkannte die Situation zu spät und fuhr auf den Peugeot auf. Der entstandene Schaden beträgt etwa 4000 Euro.

Reh wird bei Aufprall getötet

Dettelbach, Lkr. Kitzingen – Am Dienstagabend befuhr ein 42-jähriger Verkehrsteilnehmer die KT 7 von Brück in Richtung Schernau. Auf Höhe der Schernauer Mühle sprang ein Reh auf die Fahrbahn und wurde von dem Pkw erfasst. Das Tier verendete an der Unfallstelle. Am Fahrzeug entstand Schaden von etwa 1000 Euro.

Reh von Pkw erfasst

Dettelbach, Lkr. Kitzingen – Am Dienstmorgen befuhr ein 54-jähriger Verkehrsteilnehmer mit seinem VW Passat die Verbindungsstraße zwischen Hörblach und Mainsondheim. Kurz vor der Autobahnbrücke sprang ein Reh auf die Fahrbahn und wurde von dem Pkw erfasst. Es entstand Sachschaden von etwa 500 Euro.

Diebstahl

16-jähriger mit gestohlenen Kleinkraftrad gestellt

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Dienstagmittag wurde in der Breslauer Straße ein Kleinkraftfahrer einer Verkehrskontrolle unterzogen. Zuvor hatte der Zweiradfahrer noch versucht sich der Kontrolle zu entziehen. Während der Überprüfung stellte sich heraus, dass der jugendliche Fahrer keinen Schlüssel für den Roller hatte. Auch über die Herkunft des Fahrzeuges konnte er keine schlüssigen Angaben machen. Das Kleinkraftrad wurde deswegen sichergestellt. Im Laufe des Nachmittags meldete sich der Besitzer und wollte eine Diebstahlsanzeige erstatten.

Werkzeugkisten aus Schuppen gestohlen

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – In der Nacht von Montag auf Dienstag wurden in der Paul-Rücklein-Straße zwei Werkzeugkoffer gestohlen. Die mit Kleinwerkzeugen bestückten Koffer befanden sich in einem unverschlossenen Geräteschuppen. Unter dem Diebesgut befand sich zudem ein Akku-Schrauber mit einem dazugehörigen Ladegerät. Der Wert der entwendeten Gegenstände beträgt etwa 100 Euro.
Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter Tel. 09321 / 141-0.

E-Bike gestohlen

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Im Verlaufe des Dienstags wurde in der Friedrich-Ebert-Straße ein schwarzes E-Bike, Marke Fischer, entwendet. Der Besitzer hatte das Fahrrad am Morgen im Hof eines Mehrfamilienhauses abgestellt. Als er um 16 Uhr zurückkam, konnte er das Bike nicht mehr auffinden. Der Wert beträgt etwa 1000 Euro.
Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter Tel. 09321 / 141-0.

Pressebericht der PSt Bad Königshofen vom 19.12.2018

Ortsschild beschädigt

Aubstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld
Ein unbekannter Fahrzeugführer hat in der Zeit zwischen dem 01.12.2018 bis 18.12.2018 das Ortsschild von Aubstadt aus Richtung Ottelmannshausen beschädigt. Wie die Straßenmeisterei mitteilte, wurde der Metallrahmen der Ortstafel auseinander gerissen sowie der Pfosten umgedrückt. Der entstandene Schaden wird auf 300 EUR geschätzt. Hinweise auf den Verursacher nimmt die PSt Bad Königshofen unter Tel. 09761-9060 entgegen.

Verdächtige Kontrolleure unterwegs

Alsleben, Lkr. Rhön-Grabfeld
Am Montag war in Alsleben eine verdächtige Person unterwegs und wollte die Rauchmelder kontrollieren. Wie der Polizei gemeldet wurde, klingelte eine unbekannte männliche Person in Arbeitsbekleidung bei einer Rentnerin und gab an, die Rauchmelder überprüfen zu wollen. Die Seniorin reagierte vorbildlich und ließ den Unbekannten nicht herein.

Pressbericht der Polizeiinspektion Haßfurt vom 19.12.2018

Verkehr

Kradfahrer stürzt und verletzt sich

Haßfurt – Am Dienstagmorgen, 07.45 Uhr, befuhr ein 16-Jähriger mit seinem Leichtkraftrad Yamaha die Hofheimer Straße in Richtung Oberhohenried. Vor dem Krad fuhr eine 38-Jährige mit ihrem Opel Insignia in gleicher Richtung und wollte an der Oberen Nassach nach links abbiegen. Der Yamaha-Fahrer bemerkte den Bremsvorgang der Opel-Fahrerin zu spät, verlor das Gleichgewicht, stürzte zu Boden und rutschte unter ihr Fahrzeug. Er erlitt dabei leichte Prellungen am Knie und wurde vor Ort ärztlich versorgt.
Am Krad wurde die Verkleidung und das Vorderlicht beschädigt. Es entstand ein Schaden in Höhe von ca. 800 Euro. Am Opel wurde hinten links die Stoßstange eingedrückt, was einen Schaden von ca. 2000 Euro verursachte.

Wer Hinweise zu diesem Verkehrsunfall geben kann, möchte sich bitte an die Polizeiinspektion Haßfurt unter Telefon 09521-927-0 wenden.

Bad Neustadt Pressebericht vom 19.12.2018

Unfallflucht nach groben Fehlverhalten
BAD NEUSTADT – LKR RHÖN-GRABFELD
Am Dienstagfrüh, um 06.35 Uhr, war der polnische Fahrer eines Sattelzuges auf der B 279 von Bad Königshofen in Richtung Bad Neustadt unterwegs. Auf der Brücke zwischen der Einfahrt nach Herschfeld und der Auf- und Abfahrt auf die Staatsstraße 2445 kam ihm auf seiner Fahrspur ein weißer Sattelzug entgegen, dessen Lenker gerade einen roten Sattelzug überholte. Um einen Zusammenstoß zu vermeiden, wich der 38-jährige Brummifahrer ganz nach rechts aus und touchierte dadurch die Leitplanke. Anschließend blieb er stehen. Weder der weiße noch der rote Sattelzug der Marke MAN hielten an, die jeweiligen Führer setzen ihre Fahrt in Richtung Autobahn fort.
An dem betroffenen Lkw entstand ein Schaden von etwa 3.500,- Euro. Wer hat dieses Manöver beobachtet und kann Hinweise auf den weißen Sattelzug geben?

Aufgefahren
Auf der Strecke Münnerstadt – Bad Neustadt musste eine 46-jährige Audifahrerin am Dienstagvormittag vor der Einmündung nach Unterebersbach verkehrsbedingt abbremsen. Eine 58 Jahre alte VW-Lenkerin erkannte die Situation zu spät und fuhr auf. Der Schaden wird auf rund 800,- Euro geschätzt.

Auch in der Saalestraße krachte es am Dienstag, gegen 10.20 Uhr. Hier fuhr ein 54-jähriger Mann mit dem Lkw eines Bestattungsunternehmens in Richtung Münnerstadt. Als er bemerkte, dass er eine Einfahrt verpasst hatte, legte er den Rückwärtsgang ein und fuhr zurück. Hinter ihm befand sich leider zu dieser Zeit bereits ein Mercedes, der von einer 69-jährigen Frau gesteuert wurde. Die Anhängerkupplung des Ssangyong presste sich links in die Stoßstange und den Kotflügel des Mercedes. Dadurch entstand ein Schaden von mindestens 3.500,- Euro. Der Unfallverursacher gab an, dass er den Mercedes im Rückspiegel nicht gesehen habe.

Vom Bremspedal gerutscht – rumms
Am Dienstagnachmittag warteten ein Opelfahrer und ein Mercedesfahrer vor der „rot-zeigenden- Ampel in der Meininger Straße, Höhe Sparkasse. Plötzlich rutschte der Fuß des 55-jährigen Mannes im Mercedes vom Bremspedal gegen das Gaspedal, worauf der Pkw einen Schub nach vorne gegen die Stoßstange des Opels machte. Durch den „Zusammenschluss“ verkeilte sich die Anhängerkupplung des Opels mit der Stoßstange des Mercedes, so dass die beiden Pkw durch Anheben mittels Wagenheber voneinander getrennt werden mussten. Die beiden Autos mussten in die Werkstatt. Die entstandenen Beschädigungen werden auf ca. 4.000,- Euro geschätzt.

Pressebericht der Polizeiinspektion Karlstadt vom 19.12.2018

Pkw im Straßengraben umgekippt
Zellingen, Lkr. Main-Spessart Das Auto einer 27-jähriger Autofahrer kam am Dienstag gegen 16:00 Uhr zwischen Duttenbrunn und Zellingen ins Rutschen und nach rechts in den Straßengraben von der Fahrbahn ab. Der Pkw kippte dort um und kam seitlich auf der Fahrerseite zum Liegen. Die Fahrerin wurde bei dem Verkehrsunfall leicht verletzt und musst ein eine Klinik gebracht werden. Bei dem Unfall entstand ein Gesamtschaden in Höhe von ca. 3500.- Euro.

Mit Pkw überschlagen
Zellingen, Lkr. Main-Spessart Ein 22-jähriger Autofahrer kam am Dienstag gegen 19:30 Uhr auf der Kreisstraße zwischen Thüngen und Retzbach mit seinem Auto in einer Kurve ins Schlingern. Der Pkw rutschte dabei in den Straßengraben, überschlug sich dort und kam dann auf der Fahrbahn zum Liegen. Der Fahrer wurde bei dem Unfall leicht verletzt. An dem Pkw entstand wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von ca. 5000.- Euro.

Hammelburg
Bei Kontrolle Einhandmesser sichergestellt

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Anlässlich einer Personenkontrolle stellte eine Streifenbesatzung der Polizei Hammelburg am Dienstag, gegen 21:10 Uhr, in der Kissinger Straße fest, dass ein 21-Jähriger ein sogenanntes Einhandmesser mit sich führte. Das Mitführen ist nur dann erlaubt, wenn ein berechtigtes Interesse besteht. Da dies der junge Mann nicht nachweisen konnte, wird nun gegen ihn wegen einer Ordnungswidrigkeit nach dem Waffengesetz ermittelt.
Das Messer wurde sichergestellt.

Reh überlebt Kollision nicht

Oberthulba, Lkr. Bad Kissingen: Auf der Kreisstraße 18 ereignete sich am Dienstag, um 16:30 Uhr, zwischen Albertshausen und Schlimphof ein Wildunfall, als ein Reh die Fahrbahn kreuzte. Ein 40-jähriger Honda-Fahrer konnte einen Zusammenprall nicht mehr verhindern und erfasste mit seinem Pkw das Reh. Der zuständige Jagdpächter holte das tote Tier ab. Am Pkw entstand ein Sachschaden von ca. 2.000 Euro.

Gerolzhofen
Ehrlicher Finder

Michelau im Steigerwald – Am 18.12.2018, in den Nachmittagsstunden, fand ein Radfahrer neben den Radweg von Dingolshausen nach Michelau eine größere Menge Bargeld. Der ehrliche Finder gab den Geldbetrag bei der Polizei in Gerolzhofen ab. Der Verlierer kann gegen Nachweis sein Bargeld bei der Verwaltungsgemeinschaft in Gerolzhofen wieder abholen.

Pressebericht der PI Mellrichstadt vom 19.12.2018

Alkoholisiert gefahren

Ostheim/ Rhön, Lkr. Rhön-Grabfeld. Im Rahmen einer allgemeinen Verkehrskontrolle kontrollierten die Beamten der Polizeiinspektion Mellrichstadt einen 61-jähringen Fahrzeugführer. Bei Überprüfung seiner Personalien stellten die Beamten Alkoholgeruch fest. Der durchgeführte Atemalkoholtest ergab einen Wert von 0,46 Promille. Dem Fahrer wurde nahe gelegt, sein Fahrzeug stehen zulassen.

Nordmann-Tanne gestohlen

Oberstreu, Lkr. Rhön-Grabfeld. Aus einem eingezäunten Garten entwendeten bislang unbekannte Täter, in der Zeit vom Samstag, den 15.12.2018 bis Montag, den 17.12.2018, eine Nordmann-Tanne. Das Bäumchen war von seinem Besitzer eigens gezogen wurden und sollte ihm als Weihnachtsbaum dienen. Als der Geschädigte selbst den Baum fällen wollte, bemerkte er, dass dieser bereits abgesägt und gestohlen worden war. Sollte jemand eine Beobachtung gemacht haben und Hinweise auf den Täter geben können, wird er gebeten sich mit der Polizeiinspektion Mellrichstadt, unter Tel. (09776) 806-0, in Verbindung zu setzen.

Pressebericht der PI Bad Brückenau vom 19.12.2018

Parkplatzabfall enthielt Briefpost

Motten, Lkr. Bad Kissingen

Ungewöhnlicher Fund auf dem Parkplatz an der Bundesstraße zwischen A7 und Speicherz: Einem aufmerksamen Mitarbeiter der Straßenmeisterei fiel in herumliegendem Abfall eine Anzahl von geöffneten Briefen auf. Es stellte sich heraus, dass ein bislang Unbekannter auf dem Parkplatz Briefumschläge entsorgt hatte. Der Inhalt fehlte größtenteils. Es handelt sich um Post, die hinsichtlich der Absender und Empfänger keinen Bezug in unsere Region aufweist. Ob hier lediglich Abfall entsorgt wurde oder sich dahinter strafbares Verhalten, vielleicht eines Transporteurs von Weihnachtspost, verbirgt, ist Gegenstand von Ermittlungen.

Tankrechnung blieb offen

Bad Brückenau

Fast 70 € betrug die Tankrechnung des Fahrers eines roten Toyota Auris, der am Montag gegen 15.30 Uhr an einer Tankstelle in der Bahnhofstraße in Bad Brückenau offensichtlich volltankte. Zum Bezahlen erschien er nicht. Im Fortfahren erkannte die Kassiererin, dass an dem Wagen keine Kennzeichen montiert waren. Ist ein roter Toyota Auris neueren Baujahres, gefahren von einem Herrn in Freizeitkleidung, zur Tatzeit in der Bahnhofstraße aufgefallen? Hinweise bitte an die Polizei Bad Brückenau unter 09741 / 6060.

Gestohlenes Iphone hat seinen Besitzer wieder

Bad Brückenau

Einem 19-jährigen Mann wurde am Dienstagabend in einem Restaurant im Staatsbad sein Iphone entwendet. Er hatte das hochwertige Gerät abgelegt und kurz aus den Augen verloren. Bereits nach wenigen Minuten war es unauffindbar verschwunden. Glückliche Wendung der Ereignisse eine Stunde später: Der Bestohlene hatte sich selbst auf die Suche begeben und war in einem Papierkorb vor der Gaststätte fündig geworden. Die Polizei hat Ermittlungen aufgenommen, welcher Übeltäter das Handy auf die Seite geschafft hat.

Bad Kissingen
Pressebericht vom 19.12.2018

Bad Kissingen

Verkehrsschild angefahren

Am Dienstagmorgen, gegen 10:00 Uhr, beschädigte ein Kleintransporter im Stadtteil Garitz beim Rangieren ein Halteverbotsschild in der Baptist-Hofmann-Straße. Der Schaden, welcher durch den Zusammenstoß verursacht wurde, beläuft sich auf circa 70,- Euro. Der Bauhof in Bad Kissingen wurde verständigt.

Unklare Sachlage

Ein Opel-Fahrer befuhr am Dienstagnachmittag, gegen 16.50 Uhr, den Marienweg. Aus der entgegen gesetzten Richtung kam ihm ein Kleintransporter entgegen. Laut Angaben des Opel-Fahrers soll der Kleintransporter sein Fahrzeug gestreift haben. Der Fahrer des Transporters erklärte, dass der Opel-Fahrer rückwärts gegen sein Fahrzeug gefahren sei. Beide Fahrzeuge weisen einen Schaden von je circa 400,- Euro auf, jedoch konnte kein eindeutiger Unfallverursacher aufgrund der widersprüchlichen Angaben ermittelt werden.

Schüler entwenden Zigaretten

Eine Zivil-Streife der Polizeiinspektion Bad Kissingen führte am Dienstag, gegen 17.30 Uhr, bei drei Jugendlichen im Alter von 13 bis 16 Jahren eine Kontrolle durch. Dabei konnten bei einem 16- und einem 13-Jährigen jeweils eine Schachtel Zigaretten aufgefunden werden. Die Jugendlichen verwickelten sich während der Kontrolle in Widersprüche und letztendlich stellte sich heraus, dass die drei gemeinsam kurz zuvor die Zigaretten in einem Verbrauchermarkt in der Steubenstraße entwendet hatten.

Parkendes Fahrzeug beschädigt – Zeugen gesucht

In der Zeit von Sonntagnachmittag, 14.00 Uhr, bis Dienstagnachmittag, 13.00 Uhr, parkte ein 33-Jähriger seinen grauen Pkw Audi auf einem Parkplatz in der Sparkassenpassage. Als er zu seinem Fahrzeug zurückkehrte, stellte er einen frischen Schaden an der rechten Fahrzeugseite fest. Ohne sich um den Schaden von circa 2.000,- Euro zu kümmern, verließ der Unfallverursacher die Unfallstelle. Daher sucht die Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 71490 um Hinweise aus der Bevölkerung, die zum Unfallverursacher führen können.

Bad Bocklet

Ausparken misslungen

Am Dienstagmorgen, gegen 06:00 Uhr, touchierte ein Peugeot-Fahrer in der Rosenstraße beim Ausparken ein geparktes Fahrzeug der Marke Opel. Er übersah dieses beim Zurücksetzen, weshalb er zu weit zurückfuhr und somit mit dem Pkw zusammenstieß. Durch die Kollision entstand ein Gesamtschaden von circa 3.000,- Euro.

Fahrzeug mutwillig beschädigt – Wer hat etwas gesehen?

In der Zeit von 28.11. bis 18.12.2018 hatte ein 38-Jähriger seinen grauen Pkw Hyundai auf dem Parkplatz einer Reha-Klinik in der Frankenstraße abgestellt. Als er am Dienstagmorgen, gegen 11.00 Uhr, zu seinem Fahrzeug kam, waren bei diesem die hintere Stoßstange und die Antenne beschädigt. Ein bisher unbekannter Täter trat im genannten Zeitraum gegen die Stoßstange, so dass diese zerbrach und knickte zudem die Antenne ab. Es entstand ein Schaden von circa 1.000,- Euro. Zeugen, die Hinweise auf den Verursacher geben können, werden gebeten sich unter der Telefon-Nr. 0971 / 71490 zu melden.

Burkardroth

Fahrzeug überschlägt sich

Eine 52-jährige Toyota-Fahrerin befuhr am Dienstag, gegen 11.50 Uhr, die Ortsverbindungsstraße von Wollbach nach Premich. Auf Höhe des Premicher Sportplatzes verlor sie auf der regennassen Fahrbahn in einer Rechtskurve die Kontrolle über ihr Fahrzeug. Sie kam nach rechts von der Fahrbahn ab, überschlug sich und das Fahrzeug landete auf dem Dach. Die Frau konnte sich selbst aus dem Fahrzeug befreien. Der Schaden beläuft sich auf circa 5.000,- Euro.

Wildunfall mit Reh

Auf der Kreisstraße KG 15 von Stralsbach in Richtung Aschach/Zahlbach erfasste am Mittwochmorgen, gegen 07.40 Uhr, eine 57-jährige Opel-Fahrerin ein Reh, das die Fahrbahn querte. Dadurch wurde die Heckschürze des Fahrzeugs beschädigt. Das Tier rannte zurück in den Wald. Der Schaden beläuft sich auf circa 800,- Euro. Der Jagdpächter wurde über den Wildunfall informiert.

Münnerstadt

Reh überlebt Kollision nicht

Auf der Bundesstraße B 287 von Münnerstadt in Richtung Schweinfurt erfasste am Mittwochmorgen, gegen 07.20 Uhr, ein 33-jähriger Ford-Fahrer ein Reh, das von links die Straße überqueren wollte. Durch die Kollision verendete das Tier an der Unfallstelle. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von circa 1.000- Euro.

Nüdlingen

Fahrzeug zerkratzt – Zeugen gesucht

In der Zeit von Sonntagabend, 23.30 Uhr, bis Dienstagmorgen, 08.00 Uhr, stellte ein 35-Jähriger seinen schwarzen Audi in der Hofeinfahrt eines Anwesens in der Schenkgasse ab. Im genannten Zeitraum wurde das Fahrzeug von einem bisher unbekannten Täter auf der kompletten Beifahrerseite und am Kotflügel zerkratzt. Dadurch entstand ein Schaden von circa 2.000,- Euro. Zeugen, die Hinweise auf den Verursacher geben können, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 71490 in Verbindung zu setzen.

Oerlenbach

Ausweichmanöver misslungen

In der Nacht von Montag auf Dienstag, gegen 04:45 Uhr, befuhr ein 19-Jähriger mit seinem Pkw die Bundesstraße B 286 von Oerlenbach in Richtung Bad Kissingen, als zwei Rehe von links die Fahrbahn querten. Um eine Kollision zu umgehen, machte dieser eine Vollbremsung und kam daraufhin mit seinem Fahrzeug nach rechts von der Fahrbahn ab. Er verhinderte zwar den Zusammenstoß mit den Rehen, jedoch entstand am Fahrzeug ein Schaden von circa 1.500,- Euro.

Thundorf in Unterfranken

Dachrinne beschädigt – Wer hat etwas gesehen?

In der Zeit von Montagabend, 18.00 Uhr, bis Dienstagnachmittag, 16.00 Uhr, wurde die Dachrinne eines Anwesens in der Straße „An der Ritterschule“ durch einen bisher unbekannten Fahrzeugführer beschädigt. Ohne sich um den Schaden von circa 500,- Euro zu kümmern, verließ der Unfallverursacher die Unfallstelle. Die Polizeiinspektion Bad Kissingen bittet unter der Telefon-Nr. 0971 / 71490 um Hinweise aus der Bevölkerung, die zum Unfallverursacher führen können.

Karlstadt
Nachtrag zum Pressebericht der Polizeiinspektion Karlstadt vom 19.12.2018

Eigentumsdelikte
Eußenheim, Lkr. Main-Spessart Im Zeitraum von Sonntag, 18.11.2018 bis Dienstag 18.12.2018 wurde versucht eine Balkontüre an einer leerstehenden Wohnung im Obergeschoss einer Bäckerei im Gebr.-Walther-Weg in Eußenheim aufzuhebeln. Die Täter gelangten nicht in die Wohnung, an der Tür entstand ein Schaden in Höhe von ca. 200.- Euro.

Zellingen, Lkr. Main-Spessart In der Nacht von Montag, 17.12.2018 auf Dienstag, 18.12.2018 wurde in Zellingen in der Vorstadt 15 ein Dönerrestaurant angegangen. Über eine aufgehebelte Nebeneingangstür konnten die Täter in die Gaststätte gelangen und dort zwei Geldspielautomaten aufbrechen. Aus den Automaten wurden insgesamt ca. 500.- Euro entwendet. Der angerichtete Sachschaden wird auf ca. 2500.- Euro geschätzt.

Karlstadt, Lkr. Main-Spessart In der Nacht von Dienstag, 18.12.2018 auf Mittwoch 19.12.2018 erhielt die Gaststätte „Wapf“ in der Hauptstraße in Karlstadt ungebetenen Besuch. Über ein Fenster einer Seitenstraße gelangten die Täter in die Gasträume und hebelten dort einen Geldspielautomaten auf. Die Täter konnten mit einer Beute von ca. 50.- Euro entkommen. An dem aufgehebelten Automaten entstand ein Schaden in Höhe von mindestens 1000.- Euro.

Die Polizei Karlstadt bittet unter Tel.: 09353/97410 um Hinweise zu den Einbrüchen.
Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 19.12.2018

Aus dem Stadtgebiet

Ladendieb flüchtet

Mit seiner Beute im Wert von rund 360 Euro ist ein Ladendieb am frühen Dienstagnachmittag aus einem Drogeriemarkt in der Spitalstraße geflüchtet. Trotz einer Verfolgung durch das Personal konnte der Mann aber entkommen.
Gegen 13 Uhr hielt sich der spätere Dieb im Drogeriemarkt auf. Als er rund 36 Mascara Stifte in seine Jacken- und Hosentaschen stopfte fiel er einer Angestellten deswegen auf. Er wurde angesprochen und gab zu verstehen, dass er der deutschen Sprache nicht mächtig sei. Während nun ein weiterer Bediensteter hinzugezogen worden ist, gelang es dem Dieb zu flüchten. Er rannte zunächst in Richtung der Schultesstraße davon, bevor er in die Rosengasse abbog. Hier verlor ihn sein männlicher Verfolger aus den Augen. Nachdem die Polizei verständigt worden ist, wurde eine Suche eingeleitet, welche jedoch erfolglos verlief.
Täterbeschreibung:
Männlich, osteuropäisches Aussehen, polnisch beziehungsweise russisch, etwa 25 – 30 Jahre alt, zirka 1, 80 Meter groß; bekleidet mit schwarzer Jacke, schwarzer Mütze, Denim-Jeans; unter der Jacke trug er ein neongrünes Oberteil;. Ein besonderes Merkmal wären die Augen: das linke von blauer Farbe, das rechte braun. Der Dieb machte einen alkoholisierten Eindruck.

Während Busfahrt bestohlen worden

Während einer kurzen Busfahrt ist ein Fahrgast am Montagnachmittag bestohlen worden. Jetzt vermisst der Mann seinen E-Clip-Kartenhalter, worin zwei Kreditkarten, zwei EC-Karten, der Führerschein, der Personalausweis, zwei Kundenkarten und eine Gesundheitskarte deponiert waren. Der Beutewert wird mit rund 150 Euro angegeben.
Gegen 16.18 Uhr bestieg der Fahrgast den Linienbus an der Haltestelle des SKF Werk 3 in der Hans-Böckler-Straße. Dort hatte er den E-Clip-Halter definitiv noch in der Tasche. Als er um 16.30 Uhr den Bus an der Haltestelle Roßmarkt verließ, bemerkte er beim Aussteigen, dass die betreffende Tasche jetzt leer war. Er ging sofort wieder zum Bus zurück, aber die Nachschau an seinem Sitzplatz verlief negativ. Er hatte die Sache also auch nicht zufällig verloren.
Das Opfer kann sich keinen Reim darauf machen, wie der E-Clip-Kartenhalter aus seiner Jackenaußentasche unbemerkt verschwinden konnte.

Falscher 50iger auf dem Weihnachtsmarkt

Mit einem falschen 50 Euro Schein wollte ein Kunde am Dienstagnachmittag am Weihnachtsmarkt bezahlen. Der Besitzer des Crêpes-Standes erkannte jedoch die Fälschung. Daraufhin bezahlte der Unbekannte mit einem richtigen Schein. Während des Wartens auf die Polizei verschwand der Täter.
Gegen 18.50 Uhr wollte der Täter an dem Süßwarenstand mit einem 50 Euro Schein bezahlen. Dem Verkäufer fiel aber sofort die schlechte Qualität des Scheins auf und er sprach den Kunden an. Daraufhin zückte der Mann einen weiteren 50 Euro Schein, der echt war. Gegenüber dem Budenbesitzer gab er an, nicht zu wissen, wie der „Falsche“ in seinen Bestand kam. Als daraufhin die Polizei verständigt worden ist, verschwand der Geldausgeber plötzlich in der Menge.
Die Fälschung wurde von der Polizei einbehalten.
Täterbeschreibung:
Mann, osteuropäischer Dialekt, 40 – 45 Jahre alt, 1, 75 bis 1, 78 Meter groß und schlank; war bekleidet mit schwarzer (Daunen-) Winterjacke mit schwarzer Kapuze und einem weißen Emblem auf der Brustseite.

Weihnachtsbaum Diebe erwischt

Nicht weit mit ihrer Beute, einen Weihnachtsbaum vom Weihnachtsmarkt, kamen drei Diebe am frühen Mittwochmorgen. Im Rahmen der Fahndung konnten die angeheiterten Studenten festgenommen werden.
Gegen die Beschuldigten wird jetzt wegen Diebstahls ermittelt. Den Weihnachtsbaum mussten sie wieder an den ursprünglichen Ort zurücktragen.
Kurz vor 3 Uhr teilte ein Sicherheitsmitarbeiter des Weihnachtsmarktes mit, dass soeben drei Personen samt einem dekorierten Weihnachtsbaum inklusive Ständer vom Weihnachtsmarkt geflüchtet sind. Die Diebe hätten ihn Minuten zuvor noch gefragt, ob sie einen Baum von ihm abkaufen könnten. Nachdem er dies verneinte, entwendeten die drei Personen kurz darauf einen Baum flüchteten mit ihrer Beute.
Die Beschuldigten konnten etwa 15 Minuten später im Rahmen einer Fahndung mitsamt ihrer Beute in der Cramerstraße angetroffen und vorläufig festgenommen werden. Bei einem Atemalkoholtest brachten sie es auf umgerechnete Werte zwischen 0,88 und 1,34 Promille. Reumütig legten die drei Oberbayern ein Geständnis ab. Die erste Strafe folgte auf den Fuß, sie mussten den Baum unter „Blaulichtaufsicht“ wieder zum Weihnachtsmarkt zurücktragen.
Eine mögliche weitere Bestrafung wird in naher Zukunft von der Staatsanwaltschaft festgelegt werden.

Verkehrsgeschehen:

Unfallflucht – mit der Bitte um einen Zeugenaufruf

Vom Parkhaus „Graben“ ist am Dienstag eine Unfallfluchtanzeige bei der Polizei eingegangen.
Dort parkte die Halterin eines blauen 1er BMW in einer der Parkbuchten um 11.20 Uhr. Bei der Rückkehr um 14 Uhr stellte sie einen frischen Unfallschaden fest. Die Heckstoßstange war jetzt erheblich verkratzt und möglicherweise leicht eingedellt.
Vom Unfallflüchtigen und seinem Auto fehlte jede Spur.
Der Sachschaden wird auf bis zu 1000 Euro geschätzt.

Aus dem Landkreis

Handtasche verschwindet auf unbekannte Weise aus dem Kofferraum
Schonungen

Noch ein Rätsel ist es für eine 70-jährige Rentnerin, wie ihre am Montag nach dem Einkaufen in den Kofferraum ihres Autos gestellte Einkaufstasche spurlos verschwinden konnte.
Darin befanden sich einige Nahrung- und Arzneimittel im Gesamtwert von rund 78 Euro.
Zwischen 18 und 18.40 Uhr war die Seniorin beim Einkauf im Lidl, in der Straße Sandäcker. Nach dem Einkauf stellte sie die Handtasche in den Kofferraum und fuhr los. Kurz darauf musste sie an der Baustelle in der Hauptstraße anhalten. Als sie einige Zeit später wieder angefahren ist, bemerkte sie auf einmal, dass der Kofferraum nun offen stand. Sie hielt bei der nächsten Möglichkeit wieder an, um ihn zu schließen. Dabei fiel ihr auf, dass die Einkaufstasche nicht mehr im Kofferraum ihres blauen Opel Meriva lag.
Entweder wurde ihr die Tasche gleich beim Einsteigen in das Auto noch auf dem Parkplatz des Discounters gestohlen oder aber bei dem kurzen Halt an der Baustelle. Die Frau machte aber weder an der einen noch an der anderen Örtlichkeit eine dementsprechende Feststellung.

Pkw Anhänger gestohlen
Werneck

Von einem offenen Firmengelände in der Rudolf-Diesel-Straße 11 ist ein Pkw Anhänger spurlos verschwunden.
Derzeit liegen noch keinerlei Hinweise über einen möglichen Täter beziehungsweise seine Vorgehensweise vor.
Als Diebstahlszeitraum wird die Woche zwischen dem 3. und dem 12. Dezember angenommen. Am letztgenannten Tag fiel auf, dass der weiße Hänger des Herstellers WM Meyer nicht mehr an seinem Platz stand.
Das Grundstück selbst ist umzäunt, tagsüber steht das Tor offen. Die Halle in der er stand ist überdacht und ebenfalls tagsüber geöffnet. Der Hänger ist mit keinem Kennzeichen versehen und hat einen Wert von rund 6700 Euro.

Verkehrsgeschehen:

Wildunfälle

-B 303, Sömmersdorf – Rütschenhausen

Um 17 Uhr war am Dienstag der Führer eines 2er BMW auf der Bundesstraße 303 unterwegs. Bei seiner Fahrt von Sömmersdorf in Richtung Rütschenhausen kam es etwa 500 Meter nach Sömmersdorf zum Zusammenstoß mit einem über die Straße wechselnden Reh. Diesen überlebte das Wildtier nicht.
Der Blechschaden beträgt geschätzte 3500 Euro.

-nochmals B 303, Sömmersdorf – Rütschenhausen –

Um 20.30 Uhr war am Dienstag der Fahrer eines Ford Focus ebenfalls auf der Bundesstraße 303 unterwegs. Zwischen dem Abzweig nach Brebersdorf und Rütschenhausen kam ihm ein über die Straße springendes Reh in die Quere, was das Wildtier mit dem Leben bezahlen musste. Es verendete im Straßengraben, wohin es geschleudert worden war.
Der Blechschaden beträgt auch in diesem Fall geschätzte 3500 Euro.

-SW 22, Garstadt – Wipfeld

Am Dienstag um 22.35 Uhr fuhr ein VW Caddy Lenker auf der Kreisstraße 22 von Garstadt in Fahrtrichtung Wipfeld. Kurz nach dem Gut Dächheim kreuzte ein Reh die Fahrbahn und kollidierte mit dem Fahrzeug. Dadurch verstarb das Wildtier.
Der Blechschaden beträgt geschätzte 4000 Euro.

Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.