Start Polizeiberichte Dienstag

Dienstag

215
Polizeibericht, Gerolzhofen, Ebern, Schweinfurt, Bad Kissingen, Haßfurt, Bad Neustadt, Main-Rhön
Symbolfoto © Christian Licha

Kitzingen
Verkehrsgeschehen

Am Montag ereigneten sich im Dienstbereich der Polizeiinspektion Kitzingen insgesamt sechs Verkehrsunfälle. An zwei Unfällen waren Wildtiere beteiligt.

Zusammenstoß beim Einparken

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Montagnachmittag fuhren gegen 15.40 Uhr zwei Verkehrsteilnehmer, auf dem Kaufland-Parkplatz am Dreistock, mit ihrem Fahrzeug rückwärts aus, bzw. in eine Parklücke. Bei dem Rangiervorgang stießen beide Fahrzeuge gegeneinander. Gegenüber den Ordnungshüter machten die Beteiligten unterschiedliche Angaben zum Unfallhergang. Der entstandene Schaden beträgt etwa 2000 Euro.
Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter Tel. 09321 / 141-0.

Stop-Schild missachtet

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Montagspätnachmittag missachtete eine Verkehrsteilnehmerin am Dreistock im Bereich der zwei Einkaufsmärkte das Stop-Schild und wollte auf den Parkplatz fahren. Dabei übersah sie einen vorfahrtsberechtigten Pkw und stieß mit diesem zusammen. An den beteiligten Fahrzeugen entstanden Schäden von etwa 6000 Euro.

Entgegenkommenden übersehen

Schwarzach, Lkr. Kitzingen – Am Montagnachmittag befuhr eine 49-jährige Verkehrsteilnehmerin die Bundesstraße 22 von Düllstadt kommend in Richtung Dettelbach. Im Bereich der Kreuzung zur Kreisstraße 11 wollte sie nach links abbiegen, übersah aber ein entgegenkommendes Fahrzeug. Dessen Fahrer steuerte seinen Pkw nach rechts und konnte dadurch einen Zusammenstoß vermeiden. Beim Ausweichen fuhr er auf einer Verkehrsinsel gegen ein Verkehrszeichen. Der entstandene Schaden beträgt etwa 1250 Euro.

Fahranfänger bleibt an geparkten Pkw hängen

Volkach, Lkr. Kitzingen – Am Montagabend fuhr ein 18-jähriger Fahranfänger in der Obervolkacher Straße auf einem Parkplatz rückwärts aus einer Parklücke. Beim Rangieren stieß er gegen einen daneben stehenden Pkw und verursachte einen Schaden von etwa 1600 Euro.

Reh ausgewichen

Dettelbach, Lkr. Kitzingen – Am Montagabend fuhr ein 24-jähriger Verkehrsteilnehmer mit seinem Pkw am Mainfrankenpark in Richtung Einmündungsbereich zur Bundesstraße 22 entlang. In einer Linkskurve kam er nach links von der Fahrbahn ab und rutschte mit dem Audi gegen einen Baum. Nach Aussage des Fahrers wich er einem Reh aus und sei deswegen scharf nach links gefahren. Am Pkw entstand ein Schaden von etwa 6000 Euro.

Wildtier verursacht Unfall

Großlangheim, Lkr. Kitzingen – Am Samstag befuhr ein 54-jähriger Verkehrsteilnehmer mit seinem Renault Clio die Kreisstraße 12 von Großlangheim in Richtung Hörblach. Im Bereich des Waldes sprang ein Wildtier auf die Fahrbahn und wurde von dem Pkw erfasst. Am Fahrzeug entstand Sachschaden von etwa 1400 Euro.

Diebstahl

Rentnerin die Handtasche gestohlen

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Montagnachmittag wollte eine 85-jährige Rentnerin zum Einkaufen gehen. Als sie um 15 Uhr in der Moltkestraße das Mehrfamilienhaus verlassen wollte, bemerkte sie beim Verlassen des Hauses, das sie doch noch etwas in ihrer Wohnung vergessen hatte. Sie hängte ihre Einkaufstasche an den Haustürgriff und ging nochmals in ihre Wohnung zurück. Als sie wenig später zurückkam, musste sie mit Bedauern feststellen, dass die Einkaufstasche weg war. In der braunen Tasche befanden sich die Geldbörse, zwei EC-Karten und ein Schlüssel.
Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter Tel. 09321 / 141-0.

Pressebericht der PI Bad Brückenau vom 18.12.2018

Streifenwagen mit Blechschaden

Oberleichtersbach, Lkr. Bad Kissingen

Im Rahmen einer Streifenfahrt stand ein uniformierter BMW der Polizei Bad Brückenau am Montagabend auf einem Tankstellengelände in Oberleichtersbach. Ein mit seinem Wagen rückwärts rangierender Mann – er fuhr zufälligerweise einen baugleichen BMW – übersah den Streifenwagen und prallte mit der hinteren Stoßstange dem Polizeifahrzeug in die Beifahrertüre. Der Sachschaden an beiden Fahrzeugen dürfte bei mehreren tausend Euro liegen. Verletzt wurde bei dem Missgeschick niemand.

Pressebericht der PSt. Bad Königshofen vom 18.12.2018

Ladendiebstahl

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Ein Kunde hatte an der Fleischtheke eines Verbrauchermarktes am Hohen Markstein Fleisch im Wert von 14,00 EUR geordert. Auf dem Weg zur Kasse packte der 69-Jährige das Fleisch in seine mitgeführte Tasche und verließ den Markt, ohne die Ware zu bezahlen. Auf ihn kommt nun eine Anzeige wegen Ladendiebstahl zu.

Spiegelklatscher

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Am Montagvormittag befuhr der Fahrer eines VW Busses die St 2275 von Gabolshausen kommend in Richtung Aub. Als ihm ein Wohnmobil entgegenkam, kam es zu einer Spiegelberührung der beiden Fahrzeuge. Der entstandene Sachschaden wird auf 300,00 EUR geschätzt. Aufgrund widersprüchlicher Angaben beider Fahrzeugführer, konnte letztendlich nicht feststellt werden, wer gegen das Rechtsfahrgebot verstoßen hat.

Vorfahrt missachtet

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Aufgrund einer Vorfahrtsverletzung kam es am Montagvormittag in der Herbstädter Straße zu einem Verkehrsunfall. Die Fahrerin eines Skoda Oktavia wollte von der Straße Am Hochgericht kommend nach links in die Herbstädter Straße einbiegen. Hierbei übersah sie eine vorfahrtsberechtigte Fahrerin eines Skoda und kollidierte mit dieser. Der entstandene Schaden wird auf 4.500 EUR geschätzt. Personen wurden nicht verletzt.

Pressebericht der PI Ebern vom 18.12.18:

Unfallflucht durch aufmerksamen Zeugen geklärt

Ebern, Eyrichshof, Lkrs. Haßberge: Am Dienstag, den 17.12. gegen 08:00 Uhr konnte eine aufmerksame Zeugin eine Unfallflucht in Eyrichshof beobachten. Ein Lkw Fahrer befuhr die Kurzewinder Straße und wollte nach rechts in die Juliusallee abbiegen. Dabei blieb er mit seinem Sattelzug an einer Hausecke hängen und beschädigte hierbei zwei an der Wand angebrachte Leitbaken sowie den Putz. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 1200 Euro. Die Zeugin konnte sich das Kennzeichen notieren und verständigte die Hauseigentümer. Am späten Nachmittag stellte sich der Unfallflüchtige dann bei der Polizei. Die Beschädigungen am Lkw konnten dem Schaden am Unfallort zugeordnet werden. Den Fahrer erwartet nun eine Anzeige wegen Unfallflucht.

Pressebericht der PI Haßfurt vom 18.12.18

Verkehr

Geparkten Nissan angefahren und abgehauen

Sand a. Main – Am Montag, gegen 11.00 Uhr, wurde in der Oberen Länge in Sand a.Main von einem unbeteiligten Zeugen eine Unfallflucht beobachtet. Ein schwarzer Audi Kombi touchierte dort einen geparkten Nissan Micra und entfernte sich. Auf die Verursacherin, die einen Schaden von 2.000 Euro verursacht hat, kommt nun eine Anzeige wegen Unfallflucht zu.

Polizei sucht unbekannten Zeugen einer Verkehrsunfallflucht

Haßfurt – Am Montagmittag ereignete sich im Langen Rain in Haßfurt eine Verkehrsunfallflucht. Ein in Richtung Brüder-Becker-Straße fahrender Mercedes blieb in Höhe einer Metzgerei mit seinem Außenspiegel am Außenspiegel eines in gleicher Richtung geparkten Fahrzeugs der Stadtwerke Haßfurt hängen und beschädigte diesen.
Nachdem er ausgestiegen und den Schaden begutachtet hatte, setzte er seine Fahrt fort. Da dieses Geschehen von einem Kunden der Metzgerei beobachtet wurde, konnte der flüchtige Unfallverursacher ermittelt werden. Der verursachte Schaden wird mit 1.500 Euro beziffert. Leider liegen der Polizei keine Personalien des Zeugen vor. Sie bittet ihn deshalb, sich bei der Polizei zu melden.

Audi angefahren und Unfallflucht begangen

Haßfurt – Ein auf dem Parkplatz neben dem Lokwerk in Haßfurt geparkter Audi A3 wurde am Sonntag, zwischen 01.30 und 02.30 Uhr von einem unbekannten Pkw hinten rechts angefahren und beschädigt. Der bislang unbekannte Verursacher hinterließ einen Schaden von 3.200 Euro. Die Polizei ermittelt.

Hinweise bitte an die Polizei Haßfurt unter Tel. 09521/927-0!

Kriminalität

Täterermittlung nach Diebstahl und Warenbetrug

Akribische Ermittlungen eines Polizeibeamten der Haßfurter Polizei über Monate hinweg führten nun zu einem erfolgreichen Ende.
Ausgangspunkt der langwierigen Ermittlungen war der Diebstahl eines Handys im Wert von 400 Euro in einer Diskothek in Knetzgau. Während eines Besuchs der Disco entwendete ein unbekannter Täter das Smartphone aus der Hosentasche eines 18-jährigen Schülers aus Zeil. Vermutlich wurde dieser Diebstahl bereits in Vorbereitung weiterer Straftaten verübt, denn kurz darauf wurden über eine auf dem Handy vorinstallierte App eines Online-Anbieters bereits erste Bestellungen durchgeführt. Der Ermittlungsbeamte fand als Bestellort Haßfurt heraus. Zudem konnte durch die im Netz hinterlassenen Spuren ermittelt werden, dass der Täter auf den Namen des Handybesitzers eine Packstation eröffnet hatte und munter weiter Bestellungen für Schmuck und Bekleidung durchführte. Letztlich deuteten die Verdachtsmomente auf eine 25-jährige Frau aus Haßfurt als Täterin hin. Am 17.12.18 wurde der vom Amtsgericht Haßfurt erlassene Durchsuchungsbeschluss in der Wohnung der Täterin vollzogen. In ihrer Wohnung konnten noch Teile der bestellten Waren aufgefunden werden. Inzwischen ist ein Betrugsschaden von fast 1000 Euro aufgelaufen. Zusätzlich zu den ertrogenen Waren wurde noch eine geringe Menge an Rauschgift in der Wohnung der Täterin aufgefunden. Die Ermittlungen konzentrieren sich auf die weitere Aufklärung des Taschendiebstahls, der Fälschung beweiserheblicher Daten und des Warenbetruges. Auch die Frage, ob Rauschgiftsucht die kriminelle Energie beflügelt hat, ist Gegenstand der polizeilichen Ermittlungen, die nach deren Abschluss als Anzeige der Staatsanwaltschaft Bamberg zur weiteren Entscheidung über den Fortgang des Strafverfahrens vorgelegt werden.

Pressebericht der PI Mellrichstadt vom 18.12.2018

Beim Ausparken beschädigt

Fladungen, Lkr. Rhön-Grabfeld. Zu einem Parkrempler kam es am Montag, gegen 18 Uhr, auf dem REWE- Parkplatz in Fladungen. Dabei stieß eine 63-Jährige beim Ausparken mit ihrem Audi an den geparkten Ford einer 36-Jährigen. An den Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden von ca. 1.500 Euro.

Abbiegen übersehen und aufgefahren

Nordheim/Rhön, Lkr. Rhön-Grabfeld. Die Unfallverursacherin und der Geschädigte fuhren von Heufurt nach Nordheim v.d. Rhön. Als der 26-jährige Ford-Fahrer nach rechts in einen Feldweg abbiegen wollte, erkannte dies die dahinter fahrende 44-Jährige zu spät und fuhr auf den Ford auf. Dabei verletzte sich die Dame leicht, der 26-Jährige blieb unverletzt. Der Sachschaden an den PKW lässt sich auf ca. 2.750 Euro schätzen.

BMW „gestohlen“

Ostheim/Rhön, Lkr. Rhön-Grabfeld. Bei den Beamten der Polizeiinspektion Mellrichstadt meldete sich eine 54-Jährige und gab an, dass ihr Mini aus der Einfahrt gestohlen wurde. Im weiteren Verlauf des Gespräches stellte sich heraus, dass das Fahrzeug eventuell auch durch ihren Noch-Ehemann „entwendet“ worden sein könnte. Nach Rücksprache durch den Sachbearbeiter mit diesem, bestätigte er, dass er sein Fahrzeug abgeholt habe. Die Frau wurde darüber in Kenntnis gesetzt. Die Eigentumsverhältnisse werden nun über die jeweiligen Rechtsanwälte der beiden Parteien geklärt.

Hund gebissen

Oberstreu, Lkr. Rhön-Grabfeld. Während eines Spazierganges einer 22-Jährigen mit ihrem Hund, wurde dieser von einem anderen Hund, welcher nicht angeleint war, angefallen, und durch einen Biss am Rücken verletzt. Der Vorfall wird nun durch den Sachbearbeiter hinsichtlich Pflichtverletzungen des Hundehalters geprüft.

Auto angefahren und abgehauen

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. Am Montag kam es in der Bauerngasse zu einer Unfallflucht. Dabei beschädigte ein bislang unbekannter Fahrer mit seinem Kleintransporter einen am Straßenrand geparkten Wagen. Er wurde dabei allerdings von zwei Zeugen beobachtet, die ebenfalls Angaben zum Kennzeichen des Fahrzeuges machen konnten. Die zur Hilfe gerufene Streife nahm den Unfall auf und hinterließ am beschädigten Fahrzeug einen Hinweiszettel. Der Schaden am Fahrzeug lässt sich auf ca. 800 Euro schätzen. Weitere Ermittlungen zum Fahrer des Transporters folgen.

Bad Neustadt Pressebericht vom 18.12.2018

Über 0,8 Promille
BURGLAUER – LKR RHÖN-GRABFELD
Um 09.35 Uhr wurde eine 60-jährige Autofahrerin in der Ortschaft von der Polizei kontrolliert. Von ihr ging deutlicher Alkoholgeruch aus. Ein Test ergab zu viel Promille, um ein Fahrzeug zu führen. Der Fahrzeugschlüssel wurde an einen nüchternen Mitfahrer übergeben. Anzeige mit Bußgeld kommt.

Aufgefahren
BAD NEUSTADT – LKR RHÖN-GRABFELD
Die 63-jährige Fahrerin eines Seat Ibiza musste am Montagfrüh verkehrsbedingt in der Meininger Straße an der Zufahrt zur Kastanienallee anhalten. Ein ihr nachfolgender 58-jähriger Fordfahrer erkannte dies zu spät und dockte schadensträchtig an. Die Beschädigungen jeweils an den Stoßstangen der beiden Fahrzeuge werden mit etwa 2.200,- Euro beziffert.

Ein weiterer Unfall ohne Verletzte wurde am Montagnachmittag in der Gartenstraße aufgenommen. Hier war eine 59-jährige Frau mit ihrem Volvo vom Nelkenweg in die Gartenstraße eingefahren und dabei mit einem bevorrechtigten Mercedes Sprinter zusammengestoßen, dessen 34-jähriger Lenker die Gartenstraße in östlicher Richtung befuhr.
Die Reparaturkosten an den beiden betroffenen Fahrzeugen werden auf ca. 4.000,- Euro geschätzt.

Wer hat den Stromverteilerkasten angefahren?
An der Ecke Jahn-/Martin-Luther-Straße wurde am Montag ein beschädigter Stromverteilerkasten festgestellt. Bei der Unfallaufnahme meldete sich ein Zeuge, der angab, dass der Verteilerkasten durch einen schwarzen Ford am späten Samstagabend angefahren wurde. Andere Zeugen meinten, dass der Unfall am Sonntagnachmittag passiert sei. Auf jeden Fall ist das unfallverursachende Fahrzeug (möglicherweise ein Ford Mondeo) die Jahnstraße bergab gefahren und beim Rechtsabbiegen in die Martin-Luther-Straße gegen den Verteilerkasten gerutscht. An diesem Pkw müsste die vordere linke Fahrzeugecke bzw. der linke vordere Seitenschweller beschädigt sein.
Die Schadenshöhe beläuft sich auf 5.000,- Euro. Wer hat noch Beobachtungen diesbezüglich gemacht?

Unbekannter Fahrzeugführer fuhr weiter
Noch eine Unfallflucht wurde am Montag, gegen 15.35 Uhr, der Polizei gemeldet. Ein 81-jähriger Mann fuhr mit seinem Ford auf der Theodor-Jopp-Straße aus Richtung Bad Neustadt kommend nach Wollbach. Zu diesem Zeitpunkt bog ein noch unbekannter Verkehrsteilnehmer aus der Industriestraße nach links in die Theodor-Jopp-Straße in Richtung Wollbach ab und nahm dem Fordfahrer die Vorfahrt. Dieser wich nach rechts aus, um einen Zusammenstoß zu verhindern und beschädigte am Randstein seinen Reifen samt Felge. Der Verursacher dieses Vorfalls bemerkte offenbar nicht, was geschah und fuhr weiter. Die Schadenshöhe am Reifen wird auf 150,- Euro geschätzt.
Wer bekennt sich zu diesem Schadensfall?

3 Rehböcke gegen einen Pkw
BISCHOFSHEIM – LKR RHÖN-GRABFELD
In der Nacht zum Dienstag war eine 60-jährige Frau mit ihrem Fiat von Bischofsheim in Richtung Sandberg unterwegs, als plötzlich drei Rehböcke vor ihrem Pkw auftauchten. Sie erwischte mindestens zwei von den Tieren, die allerdings wieder allesamt im nahen Wald verschwanden. Der Jagdpächter wurde verständigt.
Am Fiat wurde die Stoßstange beschädigt, ca. 500,- Euro Schaden.

Pedelec gestohlen
Aus dem Keller eines Mehrfamilienhaus im Salzburgweg 5 verschwand ein Herrenrad, Marke Haibike/SDURO, ein schwarz-weißes Pedelec. Der Eigentümer gibt als Diebstahlszeit Ende September bis 16. Dezember an. Am Fahrrad war zu diesem Zeitpunkt kein Akku eingesetzt.
Wer weiß etwas?

Damenrad geklaut
Vom Fahrrad-Abstellplatz am Bahnhof wurde im Zeitraum 01.12.2018 bis 15.12.2018 ein blau/rosa Mixed-Rad (halbhohe Querstange), Marke Winora, Rahmen türkisfarben, rosafarbene Teilbereiche an Gabel und Gepäckträger, entwendet. Der derzeitige Wert des Rades beträgt etwa 100,- Euro.

Rauschgift sichergestellt
In der Hedwig-Fichtel-Straße wurde am Montag, gegen 22.10 Uhr, ein 25-jähriger Mann von Polizeibeamten kontrolliert, der stark nach Cannabis roch. Er stritt zwar ab, Rauschgift mit sich zu führen, hatte jedoch eine Plombe mit Haschisch in der Tasche. In seiner Wohnung wurden dann auch noch geringe Mengen Marihuana und Haschisch sichergestellt.

Hammelburg

Betrüger hat als falscher Bankangestellte Rentnerin abgezockt

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Ein ca. 35 Jahre alter Unbekannter hat sich am Montag, um 14:00 Uhr, als Bankangestellter der VR Bank Bad Kissingen ausgegeben. Er klingelte bei einer Rentnerin in Hammelburg und behauptete, dass jemand versuchte hätte, von ihrem Konto Geld abzuheben, weshalb das Konto jetzt gesperrt wäre. Um dies zu überprüfen, würde jetzt ihre Bankkarte benötigt. Die gutgläubige Seniorin händigte dem Betrüger daraufhin ihre EC-Karte samt PIN-Code aus. Mit dieser hat er dann am Geldautomaten in Hammelburg 1.000 Euro abgehoben.
Der Täter versuchte diese Masche auch noch in Untererthal, der Betroffene wurde jedoch misstrauisch und schickte den Mann weg.

Es wird ausdrücklich davor gewarnt, Fremde in die Wohnung zu lassen. Bank- und Kreditkarten sollte man niemals in fremde Hände und auf keinen Fall die PIN anderen Personen bekannt geben.

Unfall mit hohen Sachschaden

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Ein 54-Jähriger war mit seinem VW am Montag, gegen 16:50 Uhr, in der Rote-Kreuz-Straße in westliche Richtung unterwegs, als er aus Unachtsamkeit auf eine rechtsbündige Fahrbahnverengung auffuhr. Hierbei beschädigte er zwei aufgestellte Poller, geriet dann mit seinem Fahrzeug leicht nach links und touchierte dabei einen entgegenkommenden BMW.
Durch den Zusammenstoß entstand am Kleintransporter ein Schaden in Höhe von ca. 3.000 Euro. Am BMW dürfte der Schaden ca. 5.000 Euro betragen.

Bei Glätte mit Pkw ins Rutschen gekommen

Oberthulba, Lkr. Bad Kissingen: Am Montagabend befuhr ein 69-jähriger mit seinem Renault auf nasser Fahrbahn die Quellenstraße und wollte nach links in die Hammelburger Straße abbiegen. Im Einmündungsbereich geriet er aufgrund von Glätte ins Rutschen und stieß gegen einen Betonpfosten, der aus der Halterung brach. Am Pkw wurden die Stoßstange, der Kühlergrill und die Verkleidung beschädigt. Der Gesamtschaden beträgt ca. 2.000 Euro.

Straßenlaterne angefahren und geflüchtet

Hammelburg, Lkr Bad Kissingen: Der Polizei Hammelburg wurde mitgeteilt, dass ein bislang unbekanntes Fahrzeug am Montag, zwischen 12:00 und 14:00 Uhr, eine
Straßenlaterne in der Straße „Zur Rampe“ angefahren hat. Der Unfallverursacher entfernte sich vom Unfallort, ohne sich um den entstandenen Schaden, in Höhe von ca. 2.000 Euro, zu kümmern.
Hinweise bitte an die PI Hammelburg, Tel: 09732/9060.

Zusammenstoß mit einem Fuchs

Euerdorf, Lkr. Bad Kissingen: Auf der Bundesstraße 287 ereignete sich am Montagmorgen zwischen Trimberg und Euerdorf ein Wildunfall, als ein Fuchs die Fahrbahn kreuzte. Ein 73-jähriger Skoda-Fahrer konnte eine Kollision nicht mehr verhindern und erfasste mit seinem Pkw den Fuchs. Das verletzte Tier wurde durch einen zufällig eingetroffenen Jagdaufseher erlöst. Am Pkw entstand ein Sachschaden von ca. 3.000 Euro.

Bad Kissingen Pressebericht vom 18.12.2018

Bad Kissingen

Zu weit rechts gefahren

Am Montagvormittag, gegen 11.30 Uhr, fuhr eine 28-jährige Frau mit ihrem Skoda in der Maxstraße zu weit rechts und touchierte dabei einen an der Seite geparkten Nissan. Dadurch beschädigte sie dessen Außenspiegel und die Kunststoffabdeckung fiel herunter. Die Unfallverursacherin meldete den Kleinunfall sofort bei der Polizei. Der Schaden wird auf circa 30,- Euro geschätzt.

Mülltonnenbrand in der Schönbornstraße

Als am späten Montagabend, gegen 23.45 Uhr, ein 36-jähriger Mann seine beiden Bekannten nach Hause in die Schönbornstraße fuhr, bemerkten die drei einen Brand einer Mülltonne im Hinterhof eines Mehrfamilienhauses. Die Zeugen reagierten sofort und löschten die Flammen mit einem Feuerlöscher. Die Brandursache ist bislang noch nicht bekannt. Insgesamt entstand ein Sachschaden von circa 100,- Euro.

Ausparken missglückt

Am Montagabend, gegen 17:30 Uhr, touchierte eine 28-jährige mit ihrem Audi in Bad Kissingen beim Ausparken eingegenüber geparkten Pkw Renault. Dabei wurde die Stoßstange des Audis leicht beschädigt und die Beifahrertür des Renaults leicht verkratzt. Der Gesamtschaden beläuft sich auf circa 500,- Euro.

Garagendach beschädigt – Zeugen gesucht

Am Montagmittag meldete ein Bürger bei der Polizei eine Sachbeschädigung an seiner Garage, welche sich in der Kissinger Straße in Reiterswiesen befindet. Im Zeitraum vom 07.11.2018 bis zum 07.12.2018 hatten noch unbekannte Täter das Garagendach eingedellt. Der Schaden dürfte von Steinen, die auf dem Dach abgelegt wurden, verursacht worden sein. Sachdienliche Hinweise werden von der Polizei in Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971/71490 erbeten.

Thundorf in Unterfranken

Reh verendet bei Kollision

Am Montagabend, gegen 18:00 Uhr, befuhr ein Opel-Fahrer die Kreisstraße KG 11 von Seubrigshausen in Richtung Thundorf. Hierbei erfasste er mit seinem Fahrzeug ein querendes Reh, welches durch den Aufprall getötet wurde und im angrenzenden Straßengraben liegen blieb. Der zuständige Jagdpächter wurde verständigt und am Pkw entstand ein Sachschaden von circa 500,- Euro.

Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 18.12.2018

Aus dem Stadtgebiet

Verkehrsgeschehen:

Unfallflucht – mit der Bitte um einen Zeugenaufruf

In der „Alte Bahnhofstraße“, in den Parkbuchten beim Stadtbahnhof hat das Unfallopfer seinen grauen Renault Clio am Montag geparkt. Das Fahrzeug stand dort im Zeitfenster von 10.30 bis 13.15 Uhr.
Bei der Rückkehr zu seinem Auto musste der Halter einen frischen Unfallschaden feststellen. Am rechten Außenspiegel war das Glas gesplittert und die Abdeckung weggebrochen. Anscheinend war ein anderer Parker mit seinem Auto beim Ein- oder Ausfahren am Renault hängengeblieben.
Ohne sich weiter darum zu kümmern, flüchtete der Verursacher/die Verursacherin gesetzeswidrig von der Schadenstelle.
Der Fahrzeugbesitzer schätzt den Schaden auf 250 Euro.

Aus dem Landkreis

Verkehrsgeschehen:

Verkehrsunfall mit der leichtverletzten Unfallverursacherin
Grafenrheinfeld

Leichte Verletzungen in Form von Prellungen zog sich die Unfallverursacherin bei einem Verkehrsunfall am Montagvormittag an der Kreuzung der Straßen „Am Fröschloch/Am Erlein/Hauptstraße zu.
Der Gesamtschaden bei dem Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge wird auf 13 000 Euro geschätzt.
Gegen 9.30 Uhr befuhr eine 26-jährige VW T6-Lenkerin die Straße „Am Fröschloch“. Beim Überqueren der Hauptstraße in Richtung der Straße „Am Erlein“ übersah sie aus bisher nicht bekannten Gründen eine von rechts kommende und vorfahrtsberechtigte 80 Jährige mit ihrer Mercedes-B-Klasse.
Bei der Unfallaufnahme klagte die 26-Jährige über eine Gurtprellung. Ob sie deswegen einen Arzt konsultiert, wollte sie sich noch durch den Kopf gehen lassen.

Vorfahrtsverletzung führt zu rund 11 000 Euro Blechschaden
Werneck, St 2447, Ettlebener Straße

Um 11.15 Uhr trug sich am Montag an der abknickenden Vorfahrtsstraße der Ettlebener Straße in die Meininger Straße ein Verkehrsunfall zu, bei dem ein geschätzter Blechschaden von 11 000 Euro entstanden ist.
Dazu kam es, als eine 54-Jährige mit ihrem VW Golf von der Ettlebener Straße aus Richtung Ettleben kommend, nach links in Richtung der Meininger Straße abbiegen wollte. Hierbei übersah sie einen 57-jährigen Peugeot 207 Führer, der seinerseits die Meininger Straße befuhr und der abknickenden Vorfahrtsstraße folgen wollte.
Der Peugeot war anschließend nicht mehr fahrtauglich und musste abgeschleppt werden.

Wildunfälle

-St 2280, Oberlauringen – Rothhof

Am Montag um 16.45 Uhr fuhr eine Audi A3 Lenkerin auf der Staatsstraße 2280 in Fahrtrichtung Bad Königshofen.
Zwischen Oberlauringen und Rothhof kam aus dem linksseitig gelegenen Waldstück ein Reh gesprungen und ist bei dem Anprall an das Fahrzeug getötete worden.
Der Blechschaden beträgt geschätzte 3500 Euro.

-SW 56, Theinfeld – Thundorf

Auf den rund 800 Metern, auf welcher sich die Kreisstraße 56 zwischen Theinfeld und Thundorf erstreckt und demzufolge noch zum Landkreisgebiet Schweinfurt gehört, ereignete sich am Montagnachmittag ein Wildunfall.
Gegen 18 Uhr war ein Opel Corsa Lenker dort in südlicher Fahrtrichtung unterwegs, als ihm etwa einen Kilometer nach Theinfeld ein querendes Reh vor das Auto lief und beim Aufprall getötet worden ist. Es wurde in den angrenzenden Straßengraben geschleudert.
Der Blechschaden beträgt geschätzte 3000 Euro.

Verkehrsunfall mit hohem Sachschaden und zwei Verletzen
B 303, bei Rütschenhausen

Am Montagnachmittag ereignete sich an der Einmündung der Autobahnausfahrt der BAB A7 in die Bundesstraße 303 bei Rütschenhausen ein Verkehrsunfall, bei dem ein Schwer- und eine Leichtverletzte sowie ein hoher Sachschaden zu beklagen sind.
Gegen 18.10 Uhr verließ ein aus Richtung Würzburg kommender 55-Jähriger mit seinem Skoda Octavia die Bundesautobahn A 7 an der Anschlussstelle Wasserlosen. Beim anschließenden Abbiegeversuch nach links auf die Bundesstraße 303 übersah er aus bisher noch nicht bekannten Gründen eine auf der Vorfahrtsstraße fahrende 23-Jährige in ihrem Seat Ibiza. Es folgte ein heftiger Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge, wobei auch noch eine Leitplanke in Mitleidenschaft gezogen worden ist. Dadurch erlitt der Unfallverursacher unter anderem einen Schulterbruch und die junge Frau Thorax Prellungen und ein blutendes Knie. Beide nahm der Rettungsdienst in ein Schweinfurter Krankenhaus mit. An den Fahrzeugen ist augenscheinlich jeweils wirtschaftlicher Totalschaden entstanden. Sie wurden von Abschleppdiensten geborgen und weggebracht.
Der Gesamtsachschaden wird auf 33 000 Euro geschätzt.

Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.

Opel fährt auf Traktor auf – 33-Jähriger erleidet schwere Verletzungen

GRETTSTADT, LKR. SCHWEINFURT. Zu einem schweren Verkehrsunfall ist es am Dienstagabend auf der Gochsheimer Straße gekommen. Dem Sachstand nach ist es um kurz vor 18:00 Uhr zu einem Zusammenstoß zwischen einem Opel und einem Traktor gekommen. Beide Fahrzeugführer erlitten dabei schwere Verletzungen und kamen in ein Krankenhaus.

Ein Ersthelfer informierte gegen 18:00 Uhr die Integrierte Leitstelle von Feuerwehr und Rettungsdienst über den Verkehrsunfall. Da die verletzten Unfallbeteiligten noch nicht vernommen werden konnten und es keine Unfallzeugen vor Ort gab, ist der Unfallhergang bislang unklar und Gegenstand der polizeilichen Ermittlungen. Anhand der Spurenlage ist dem derzeitigen Ermittlungsstand jedoch davon auszugehen, dass der Opel auf den Traktor aufgefahren ist.

Aufgrund der schwerwiegenden Verletzungen des 33-jährigen Traktorfahrers zog die Polizei Gerolzhofen auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Schweinfurt einen Sachverständigen hinzu. Nach der medizinischen Erstversorgung kamen sowohl der Fahrer des Traktors, wie auch der 34-jährige Fahrer des Opels in ein Krankenhaus. Um eine Umweltgefährdung durch ausfließende Betriebsstoffe zu verhindern, forderte die Polizei die Straßenmeisterei an.

Zur Aufklärung des Unfallhergangs hofft die Polizei Gerolzhofen auch auf Hinweise von unbeteiligten Verkehrsteilnehmern. Zeugen, die den Unfallhergang beobachtet haben, werden gebeten sich unter Tel. 09382/940-0 zu melden. Neben Rettungsdienst, Straßenmeisterei und Polizei befand sich noch die freiwillige Feuerwehr Grettstadt zur Rettung der Fahrer aus ihren Fahrzeugen vor Ort und übernahm zusätzlich noch die Absicherung der Unfallstelle.