Start Polizeiberichte Montag

Montag

467
Polizeibericht, Gerolzhofen, Ebern, Schweinfurt, Bad Kissingen, Haßfurt, Bad Neustadt, Main-Rhön
Symbolfoto © Christian Licha

Kitzingen
Verkehrsgeschehen

Am Sonntag ereigneten sich im Bereich der Polizeiinspektion Kitzingen fünf Verkehrsunfälle. Bei einem Unfall entfernte sich der Unfallverursacher unerlaubt vom Unfallort. Des Weiteren handelte es sich bei drei Unfällen um Wildunfälle.

Geklärte Unfallflucht – dank aufmerksamen Zeugen

Volkach, Lkr. Kitzingen – Am Sonntagnachmittag wollte ein 25-jähriger Mann mit seinem Pkw BMW auf einem Parkplatz rückwärts aus der Parklücke ausparken. Dabei stieß er mit seinem Fahrzeug rückwärts gegen den gegenüber geparkten Pkw Peugeot eines 86-jährigen Mannes. Im Anschluss setzte der junge Mann seine Fahrt jedoch unbeirrt fort. Eine aufmerksame Zeugin hat den Unfall jedoch beobachtet, weshalb der Verursacher im Nachgang ermittelt werden konnte. Es entstand ein Sachschaden von insgesamt ca. 2.000 Euro.

Wegen Schnee von Fahrbahn abgekommen

Prichsenstadt, Lkr. Kitzingen – Am Sonntagmittag befuhr eine 46-jährige Frau mit ihrem Pkw Peugeot die B 22 von Prichsenstadt in Richtung Breitenbach. In einer leichten Rechtskurve geriet sie in eine Schneeböe und kam dadurch nach rechts von der Fahrbahn ab. Am Pkw entstand ein Sachschaden von ca. 1.500 Euro.

Pressebericht der PI Karlstadt vom 17.12.18

Pfosten angefahren – Zeugen gesucht

Himmelstadt, Lkr. Main-Spessart. Im Zeitraum von Freitagnachmittag bis Samstagmittag ist in Himmelstadt am Kirchplatz der Absperrpfosten zum Pfarrzentrum angefahren worden.

Der Lackabrieb lässt auf ein dunkles Verursacherfahrzeug schließen. Der Schaden beläuft sich auf ungefähr 1000 Euro.

Hinweise bitte unter Telefon 09353/9741-0 an die Polizei Karlstadt.

Pressebericht der PI Bad Brückenau vom 17.12.2018

Einbrecher suchen Firma im Märzgrund heim

Schondra, Lkr. Bad Kissingen

Bereits in der Nacht vom vergangenen Donnerstag auf Freitag brachen Unbekannte in die Räumlichkeiten einer Schreinerei im Gewerbegebiet „Im Märzgrund“ ein. Über ein Fenster, das Spuren einer gewaltsamen Öffnung aufwies, drangen die Täter den Spuren nach zu urteilen gewaltsam in die Büroräume des Betriebs ein. Sie durchwühlten Schränke und entwendeten nach der vorläufigen Bilanz mehrere hundert Euro Bargeld. Der angerichtete Sachschaden dürfte bei 500 € liegen.
Hinweise auf Personen oder Fahrzeuge, die in der fraglichen Nacht in Schondra oder Umgebung in verdächtiger Weise aufgefallen sind, bitte an die Polizeiinspektion Bad Brückenau unter der Rufnummer 09741/6060.

Bastler weiterhin uneinsichtig

Bad Brückenau

Seit etwa zwei Jahren fiel in größeren Zeitabständen ein getunter VW in Bad Brückenau auf. Bei Kontrollen wurden mehrfach bereits gravierende Mängel festgestellt. Die Tuning- bzw. Verschönerungsmaßnahmen waren schlicht nicht mit den Vorgaben der Zulassungsbestimmungen für Pkw vereinbar. In der Nacht von Samstag auf Sonntag geriet der 22-jährige Bastler erneut in eine Polizeikontrolle. Wiederum wurden Manipulationen am Fahrzeug, diesmal waren es Eingriffe in die Elektronik, festgestellt, die nicht erlaubt sind. Neben einem erneuten Bußgeldbescheid wird die Zulassungs- und auch die Fahrerlaubnisbehörde von dem Gesamtvorgang informiert.

Zwei Wildunfälle mit hohem Sachschaden

Zeitlofs / Riedenberg, Lkr. Bad Kissingen

Jeweils über 3000 € Sachschaden lautet die Bilanz von zwei Wildunfällen, die sich am Samstag bzw. Sonntag im Altlandkreis ereigneten.
Am Samstagmorgen rannte ein Reh einem Ford Fiesta aus dem Landkreis in die rechte Seite. Der Fahrer des Fahrzeugs hatte gerade die Einfahrt zum Berghaus Rhön Höhe Riedenberg in Richtung Wildflecken passiert, als er aus dem Augenwinkel das Tier erst in dem Moment wahrnahm, als es mit seinem Wagen zusammenprallte.
Am Sonntagabend ließ ein weiteres Stück Rehwild im Wald zwischen Weißenbach und Modlos sein Leben. Es hatte vor einem herannahenden BMW die Fahrbahn zu queren versucht, dessen Fahrer dem Aufprall nicht mehr ausweichen konnte.

Auf frischer Tat festgenommen – Polizei ermittelt gegen mutmaßliche Wohnungseinbrecher

BAD BRÜCKENAU, LKR. BAD KISSINGEN. Am Sonntagabend haben Beamte der Polizeiinspektion Bad Brückenau zwei mutmaßliche Wohnungseinbrecher auf frischer Tat festgenommen. Die beiden Männer stehen im Verdacht, in ein Wohnhaus eingebrochen zu sein und Gegenstände zur Mitnahme bereitgelegt zu haben.

Nach einem Zeugenhinweis eilten Beamte der Bad Brückenauer Polizei mit Unterstützungskräften von benachbarten Dienststellen zum Tatortanwesen in der Straße „Schutzheiligen“. Dort trafen die Ordnungshüter auf die beiden Tatverdächtigen, die offenbar durch die Eingangstür in das derzeit leerstehende Wohnhaus eingedrungen waren. Dem Sachstand nach hatten die Täter Werkzeuge aus dem Anwesen in einen mitgebrachten Rucksack verpackt und weitere Gegenstände zur Mitnahme bereitgelegt.

Bei der Festnahmeaktion setzte sich ein Beschuldigter zur Wehr. Die Beamten setzten ihr Pfefferspray ein, um den Widerstand des Mannes zu brechen. Er wurde aufgrund einer Augenreizung noch vor Ort vom Rettungsdienst versorgt und anschließend gemeinsam mit seinem mutmaßlichen Komplizen zur Dienststelle gebracht.

Bei den Festgenommenen handelt es sich um zwei junge Männer im Alter von 20 Jahren, die beide aus der Region stammen. Sie wurden nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß gesetzt. Gegen das Duo wird nun wegen des Verdachts des Wohnungseinbruchdiebstahls ermittelt.

Pressebericht der PI Mellrichstadt vom 17.12.2018

Spiegel abgerissen

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. Bislang unbekannte Täter beschädigten den linken Außenspiegel eines, vor einem Anwesen in der Hauptstraße geparkten, PKW in der Zeit vom 15.12.2018 auf den 16.12.2018. Da es sich bei dem abgerissenen Spiegel um den zur Hausfassade gerichteten Spiegel handelte, kann eine Verkehrsunfallflucht ausgeschlossen werden. Sollten Personen Hinweise auf den Täter geben können, werden sie gebeten sich mit der Polizeiinspektion Mellrichstadt, unter Tel. (09776) 806-0, in Verbindung zu setzen.

Wildunfälle

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. Im der gesamten vergangenen Woche ereigneten sich im Dienstbereich der Polizeiinspektion Mellrichstadt insgesamt 16 Wildunfälle. Dabei verursachten unter anderem wieder Rehe, Wildschweine, aber auch ein Hase und Fuchs die Zusammenstöße. Die Fahrzeugführer blieben jeweils unverletzt. Die Gesamtschäden an den Fahrzeugen lassen sich auf ca. 20.500 Euro schätzen.

Bad Neustadt Pressebericht vom 17.12.2018

Sachbeschädigung auf Straßen, Wegen und Plätzen
BASTHEIM – LKR RHÖN-GRABFELD
Die Gemeinde Bastheim teilte der Polizei Bad Neustadt mit, dass seit 01.November 2018 bis heute mehrere Verkehrszeichen, Straßenschilder und Laternenmasten mit diversen Aufklebern beklebt wurden. Bei einigen Aufklebern könnte man meinen, dass es sich bei dem unbekannten Täter um einen Fan des 1. FCN handelt. Bei den betroffenen Straßen handelt es sich um die Spielgasse, Schulstraße, Gartenstraße, An der Bünd, Bündweg, Lindenweg, Kirschgarten und den Grasberg.
Es wird um Hinweise aus der Bevölkerung gebeten.

Hilfsbereite Nachbarin
BAD NEUSTADT – LKR RHÖN-GRABFELD
Bei einem Blick aus dem Fenster in die winterlich überzogene Martin-Luther-Straße sah eine 46-jährige Frau am Sonntagnachmittag eine ältere Dame auf Strümpfen die Straße entlang laufen. Daraufhin ging sie hinaus und bat die offensichtlich verwirrte Rentnerin zu sich in die warme Wohnung. Nachdem die 85-Jährige ihr nicht sagen konnte, wohin sie gehört, verständigte die „Samariterin“ die Polizei. Schließlich konnte durch Recherchen herausgefunden werden, dass die „Old Lady“ nur ein paar Häuser entfernt wohnt. Ein Angehöriger holte sie wieder nach Hause.

Wildsau in vollem Tempo
BASTHEIM – LKR RHÖN-GRABFELD
Am Sonntag, gegen 201.5 Uhr, fuhr die 33-jährige Lenkerin eines Opel Astra zwischen Bastheim und Simonshof gerade auf der Staatsstraße 2286, als ein Wildschwein in vollem Galopp auf die Straße stürmte. Die beiden, Pkw und Waldtier, prallten unsanft aufeinander, wobei die Wildsau nicht lebend aus der Situation herauskam. Am Opel wird der Schaden auf mindestens 5.000,- Euro geschätzt. Der Jagdpächter wurde zur Abholung verständigt.

Renault Clio angefahren
SALZ – LKR RHÖN-GRABFELD
Die 30-jährige Fahrerin eines schwarz-grünen Renault Clio meldete sich am Sonntag bei der Polizei und teilte mit, dass sich an ihrem Pkw Kratzer befinden, die sie nicht selbst verursacht hätte. Als Tatzeitraum konnte sie den 05.12.2018 bis 16.12.2018 angeben. Als Tatort käme der Frühlingsweg in Salz in Frage.
Wer zufällig einen Anstoß an diesem Fahrzeug beobachtet?

Einbrüche in Doppelhaushälften – Kripo ermittelt – Zeugen gesucht!

RENTWEINSDORF, LKR. HASSBERGE. Unbekannte sind im Laufe des Sonntagabends in zwei Doppelhaushälften eingebrochen. Die Täter waren offenbar in erster Linie auf Schmuck und Bargeld aus. Ihnen gelang es, unerkannt zu entkommen. Die Schweinfurter Kripo hat die Ermittlungen inzwischen übernommen und hofft dabei nun auch auf Zeugenhinweise.

Nach den bislang vorliegenden Erkenntnissen müssen sich die beiden Einbrüche am „Obstberg“ im Zeitraum zwischen 17.00 Uhr und 21.00 Uhr ereignet haben. An der rückwärtigen Gebäudeseite brachen die Täter zwei Fenster auf, um ins Innere der Doppelhaushälften zu gelangen. Zumindest aus einem Anwesen wurden dem Sachstand nach Schmuck und Bargeld entwendet. Ob die Täter auch im anderen Haus Beute gemacht haben, ist derzeit noch unklar und Gegenstand der laufenden Ermittlungen.

Wer am Sonntagabend am „Obstberg“ etwas Verdächtiges beobachtet hat, das mit den Einbrüchen im Zusammenhang stehen könnte, wird gebeten, sich unter Tel. 09721/202-1731 mit der Kriminalpolizei Schweinfurt in Verbindung zu setzen.

Pressebericht der PI Ebern vom 17.12.2018:

Außenspiegel beschädigt
Ebern, Lkr. Hassberge: Am Samstagmorgen gegen 05:30 Uhr wurde festgestellt, dass mehrere Fahrzeuge in der Neubrückentorstraße beschädigt wurden. Dem Schadensbild zufolge wurde bei diesen Fahrzeugen jeweils der Außenspiegel angegangen. Als Tatzeit wird die Nacht von Freitag auf Samstagmorgen angenommen. Der Sachschaden wird auf einige Hundert Euro beziffert.

Videokassetten illegal entsorgt
Marbach/Lkr. Haßberge: In den frühen Morgenstunden des 15.12.2018 meldete sich ein Jagdpächter bei der Polizei, dass in seinem Jagdrevier mehrere Videokassetten illegal entsorgt wurden. Der Ablageort ist von Römmelsdorf kommend, über die B303 in Richtung Marbach, zweiter Waldweg links, nach circa 50m rechts im Gebüsch. Derzeit gibt es keine Hinweise auf einen Täter.

War Spiegel im Weg?
Unterpreppach, Lkr. Hassberge: Ein in der Breitenbachstrraße geparkter Pkw wurde am Sonntag, den 16.12.18, gegen 03.30 Uhr beschädigt. Der Fahreraußenspiegel wurde von einer unbekannten Person abgetreten. Zum Tatzeitpunkt wurde dabei „Lisa, was machst du denn?“ gerufen. Der Schaden wird auf ca. 250.-Euro beziffert.

Auseinandersetzung während der Heimfahrt
B279/Lkr. Haßberge: Zu einer verbalen Streitigkeit, die sich im weiteren Verlauf zu einer leichten tätlichen Auseinandersetzung entwickelte, kam es in den frühen Sonntagmorgenstunden. Auf der Heimreise von einem Konzert haben sich die beiden Männer auf der Rücksitzbank offensichtlich so arg gestritten, dass es im weiteren Verlauf, mitunter auch aufgrund ihres Alkoholgenusses, zu einer wechselseitigen Körperverletzung kam. Die genaueren Umstände müssen nun die Beamten der Polizeiinspektion Ebern klären.

Bad Kissingen
Pressebericht vom 17.12.2018

Bad Kissingen

Heckscheibenwischer abgerissen

In der Nacht vom Samstag auf Sonntag, kam es auf dem Parkplatz vor der „Bierscheune“, in der Schönbornstraße, zu einer Sachbeschädigung. Durch einen unbekannten Täter wurde von einem geparkten Seat Ibiza der Heckscheibenwischer abgerissen. Zeugen werden gebeten sich bei der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 71490 zu melden.

Fundhund am Weihnachtsmarkt

Am Sonntagabend folgte ein kleiner Mischlingshund drei Damen, die mit ihrem Hund in der Innenstadt unterwegs waren, bis zum Weihnachtsmarkt. Hier entschieden sich die Damen die Polizei zu verständigen. Die Ordnungshüter konnten dann die Hundehalterin ermitteln, sodass der Hund wieder wohlbehalten zu seiner Besitzerin zurückkehren konnte.

Teleskopschlagstock griffbereit im Fahrzeug

Bei einer Kontrolle am Sonntagabend wurde bei einem 31-jährigen Fahrzeugführer ein Teleskopschlagstock aufgefunden. Der Schlagstock lag griffbereit in der Seitenablage der Fahrertür. Das Führen eines solchen Gegenstandes stellt eine Ordnungswidrigkeit nach dem Waffengesetz dar.

Auffahrunfall

Zwei Fahrzeugführer befuhren am Samstag, gegen 16.45 Uhr, den Westring. Auf Höhe der Einmündung zur Heiligenfelder Alle wollte eine Fußgängerin trotz Rotlicht die Straße überqueren. Eine Seat-Fahrerin bremste ihr Fahrzeug stark ab, was ein dahinter fahrender Mann mit seinem Pkw Daimler zu spät bemerkte und auf den Pkw Seat auffuhr. Die Fußgängerin war bei der Unfallaufnahme nicht mehr vor Ort. Es entstand ein Schaden von circa 1.000,- Euro.

Fahrzeuge zerkratzt – Wer konnte etwas Beobachten?

Erneut wurden zwei Fahrzeuge im Stadtteil Garitz zerkratzt, so dass ein Schaden von circa 4.000,- Euro entstand.
Von Mittwochnachmittag, 14.00 Uhr, bis Montagmorgen, 08.00 Uhr wurde in der Seestraße ein weißer Pkw der Marke Seat auf der Beifahrerseite zerkratzt.
In der Zeit von Donnerstagabend, 19.00 Uhr, bis Freitagmorgen, 11.00 Uhr, wurde, ebenfalls in der Seestraße, ein ordnungsgemäß abgestellter, grauer Pkw der Marke VW auf der kompletten rechten Fahrzeugseite zerkratzt.
Unter der Telefon-Nr. 0971 / 71490 nimmt die Polizeiinspektion Bad Kissingen Hinweise entgegen, die zu dem oder den bisher unbekannten Tätern führen können.

Bad Bocklet

In der Bergkapelle wurden seit Ende November bis Mitte Dezember fünf große Kerzen und ein Buch über die Gefallenen des Zweiten Weltkrieges entwendet. Möglicherweise wurde auch Geld aus dem Opferstock gestohlen. Der Gesamtwert beträgt etwa 60,- Euro. Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 71490 entgegen.

Maßbach

Reh erfasst

Am Montagmorgen ereignete sich auf der Staatsstraße St 2281 ein Wildunfall. Der Fahrer eines Pkw Fords fuhr von Maßbach in Richtung A71, als ein Reh von links die Fahrbahn kreuzte. Am Pkw entstand ein Schaden von circa 500,- Euro. Der Fahrer blieb unverletzt. Das Tier verendete an der Unfallstelle.

Oerlenbach

Auf Verkehrsinsel gefahren

Am Sonntagvormittag kam es auf der B 286 bei Oerlenbach zu einem Verkehrsunfall. Eine 20-jährige Seat-Fahrerin wollte mit ihrem Pkw von der Autobahn in Richtung Oerlenbach fahren. In einer Rechtskurve kam diese aufgrund Schneeglätte ins Rutschen und fuhr gegen ein Verkehrsschild. Sowohl am Verkehrsschild, als auch am Fahrzeug entstand Sachschaden. Die Unfallfahrerin wurde mündlich verwarnt. Die zuständige Straßenmeisterei wurde durch die Polizeiinspektion über den Schaden informiert.

Hausmauer touchiert

Ein 24-jähriger VW-Fahrer befuhr am Sonntagmorgen, gegen 11.30 Uhr, in Eltingshausen die St.-Martin-Straße in Richtung Oerlenbach. Beim Befahren einer rechtwinkligen Kurve wollte er seine Fahrlinie korrigieren, kam nach rechts ab und touchierte eine Hausmauer. Insgesamt entstand ein Schaden von circa 1.250,- Euro. Zur Schadensregulierung wurden vor Ort die Personalien ausgetauscht.

Rannungen

Fahrzeug überschlägt sich

Eine 46-jährige Opel-Fahrerin befuhr am Sonntagmorgen, gegen 11.40 Uhr, die Ortsverbindungsstraße von Eltingshausen in Richtung Rannungen. Kurz nach der Autobahnüberführung musste die Frau bei Gegenverkehr ihr Fahrzeug sehr stark abbremsen. Hierbei geriet der Pkw Opel aufgrund von Glätte und Schnee in die Bankette und rutschte den Abhang neben der Straße hinunter. Anschließend überschlug sich das Fahrzeug und kam auf dem Dach zum Liegen. Die Fahrerin sowie ein Mitfahrer blieben glücklicherweise unverletzt. Der Schaden beläuft sich auf circa 1.000,- Euro.
Das beschädigte Fahrzeug musste abgeschleppt werden.

Pressebericht der PSt. Bad Königshofen vom 17.12.2018

Beim Rückwärtsfahren kollidiert

Sulzdorf, Lkr. Rhön-Grabfeld
Beim Rückwärtsfahren nicht aufgepasst hat am Freitagnachmittag der Fahrer eines Lkws. Der 40-jährige Fahrzeugführer rangierte in der Hauptstraße rückwärts gegen einen ordnungsgemäß geparkten Pkw und verursachte einen Schaden von 300 EUR.

Einbruch in Einfamilienhaus – Wer hat Verdächtiges beobachtet?

OBERLEICHTERSBACH, OT MITGENFELD, LKR. BAD KISSINGEN. Bereits von Donnerstag auf Freitag sind unbekannte Einbrecher in ein Wohnhaus eingedrungen. Die Täter machten sich im Inneren auf die Suche nach Wertgegenständen. Was genau fehlt, ist derzeit noch Gegenstand der laufenden Ermittlungen, die inzwischen die Kripo Schweinfurt übernommen hat.

Nach dem derzeitigen Stand der Ermittlungen muss sich der Einbruch in der Straße „Unteres Bergfeld“ im Zeitraum zwischen Donnerstagmittag, 13.00 Uhr, und Freitagmorgen, 10.00 Uhr, ereignet haben. Die Täter brachen an der Gebäuderückseite eine Terrassentür auf, um ins Innere des Wohnhauses zu gelangen. Anschließend durchsuchten sie mehrere Räume nach Wertgegenständen. Den Einbrechern gelang es, unerkannt zu entkommen. Sie hinterließen einen Sachschaden, der sich auf rund 1.000 Euro belaufen dürfte.

Um den Einbruch aufklären zu können, hofft die Schweinfurter Kripo nun auch auf Hinweise von Personen, die eventuell etwas Verdächtiges beobachtet haben:

– Wer hat von Donnerstag auf Freitag im Ortsbereich von Mitgenfeld verdächtige Personen oder ein verdächtiges Fahrzeug mit fremden Kennzeichen gesehen?

– Wer hat am Unteren Bergfeld etwas Verdächtiges beobachtet, das mit dem Einbruch im Zusammenhang stehen könnte?

– Wer kann sonst sachdienliche Hinweise geben, die zur Aufklärung des Falles beitragen könnten?

Mögliche Zeugen werden gebeten, sich unter Tel. 09721/202-1731 zu melden.

Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 17.12.2018

Aus dem Stadtgebiet

Brennender Mülleimer

Noch keinerlei Hinweise gibt es wie es dazu kommen konnte, dass am Sonntagnachmittag auf dem Gelände der Schiller Grundschule in der Deutschhöfer Straße ein Mülleimer beinahe komplett ausbrennen konnte. Ein Zeuge löschte den in Flammen stehenden Mülleimer mit einem privaten Feuerlöscher.
Gegen 15.30 Uhr bemerkte ein in der Nachbarschaft wohnender Mann den brennenden Mülleimer, griff sich seinen Feuerlöscher und löschte das orangene Teil der Stadt. Der wurde aber komplett zerstört und es wird von einem Schaden von rund 100 Euro ausgegangen. Über mögliche Personen in der Nähe, die eventuell mit der Sache in Verbindung gebracht werden könnte, konnte der Zeuge keine entsprechenden Beobachtungen machen. Deshalb kann momentan noch nicht gesagt werden, ob der Mülleimer vorsätzlich angezündet worden ist oder aber auch die Möglichkeit besteht, dass eine unachtsam eingeworfene Zigarettenkippe oder dergleichen für den Brandausbruch verantwortlich gemacht werden könnte.

Verkehrsgeschehen:

Unfallfluchten – mit der Bitte um Zeugenaufrufe

-Mit der Unfallörtlichkeit „Alte Bahnhofstraße 12“ wurde am Samstag eine Unfallflucht bei der Polizei zu Protokoll gebracht.
Im Zeitraum von 14.15 bis 16.30 Uhr hatte dort eine Autofahrerin ihren schwarzen VW Polo geparkt. Als sie zum Auto zurückkam, musste sie eine eingedellte linke Fondtüre erkennen. Vom Unfallverursacher und seinem Fahrzeug war weit und breit nichts mehr zu sehen.
Als die Polo Fahrerin ihr Auto um 14.15 Uhr abgestellt hat, waren ein grüner Kleinwagen und später ein älterer, heller Mercedes neben ihrem Auto gestanden. Ob die beiden Fahrzeuge mit der Unfallflucht etwas zu tun haben könnte, steht derzeit noch nicht fest.

-Eine weitere Unfallflucht trug sich mit der Unfallörtlichkeit „Graben 15“ zu. Hier stand im Zeitraum von Samstag, 18 Uhr bis zum Sonntag um 17 Uhr, ein schwarzer Opel Astra. Als der Fahrzeugbesitzer zu seinem Opel zurückkam, erkannte er, dass seine hintere linke Stoßstange an der linken Seite jetzt verzogen und verkratzt ist.
Den Sachschaden schätzt der Halter auf mindestens 750 Euro.
Auf Grund einer Zeugenbeobachtung könnte eventuell die Fahrerin einer grauen Audi A 6 Limousine mit NES-Kennzeichen mit dem Unfall etwas zu tun haben, da sie hinter dem Opel ausgeparkt hat. Nichtsdestotrotz wären mögliche weitere Zeugen für die Klärung der vorliegenden Unfallflucht sehr hilfreich.

Aus dem Landkreis

Verkehrsgeschehen:

Wildunfälle

-St 2447, Gädheim – Schonungen

Am Sonntag um 19.40 Uhr fuhr eine VW Golf Lenkerin auf der Staatsstraße 2447 von Gädheim in Richtung Schonungen. Etwa 200 Meter nach dem Abzweig nach Forst rannte ihr ein Hase ins Auto. Diesen Zusammenprall überlebte das Wildtier nicht.
Der Blechschaden beträgt geschätzte 1500 Euro.

-B 286, Höhe Maibach

Gegen 1 Uhr war am Sonntag ein 5er BMW Führer auf der Bundesstraße 286 in Fahrtrichtung Schweinfurt unterwegs. Auf Höhe von Maibach kam es zum Zusammenprall mit einem über die Straße springenden Reh. Anschließend rannte das Wildtier wieder in der Dunkelheit davon.
Der Blechschaden beträgt geschätzte 2500 Euro.

-St 2280, Oberlauringen – Stadtlauringen

Am Samstag um 8.15 Uhr fuhr ein VW Golf Lenker auf der Staatsstraße 2280 von Oberlauringen in Richtung Stadtlauringen. Kurz vor Stadtlauringen kam ein tieffliegender Bussard seitlich angeflogen und knallte gegen den rechten Außenspiegel des Fahrzeugs. Dieser wurde dadurch komplett zerstört. Der Wildvogel überlebte diesen Zusammenstoß nicht.
Der Blechschaden beträgt geschätzte 500 Euro.

-St 2270, Dipbach – Schwanfeld

Am Freitag um 17 Uhr war der Fahrer eines Audi A4 auf der Staatsstraße 2270 unterwegs. Bei seiner Fahrt von Dipbach in Richtung Schwanfeld kam es etwa einen halben Kilometer vor Schwanfeld zur Kollision mit einem über die Straße springenden Reh. Diese überlebte das Wildtier nicht.
Der Blechschaden beträgt geschätzte 3500 Euro.

Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.