Start Polizeiberichte Sonntag

Sonntag

297
Polizeibericht, Gerolzhofen, Ebern, Schweinfurt, Bad Kissingen, Haßfurt, Bad Neustadt, Main-Rhön
Symbolfoto © Christian Licha

Hammelburg

Pkw angefahren und geflüchtet

 

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Ein bislang unbekanntes Fahrzeug fuhr am Samstagmorgen zwischen 07:15 Uhr und 09:30 Uhr in der Kissinger Straße einen geparkten Pkw an. Anschließend entfernte sich der Verursacher, ohne sich um den entstandenen Schaden, in Höhe von ca. 300,- Euro, zu kümmern. Hinweise zum Verursacher nimmt die Polizeiinspektion Hammelburg unter der Tel. 09732/9060 entgegen.

Zusammenstoß an Grundstücksausfahrt

 

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Am Samstagmittag wollte eine 58-jährige Audi-Fahrerin ihr Grundstück verlassen. Hierbei übersah Sie einen auf der Straße fahrenden anderen Audi-Fahrer. Es kam zum Zusammenstoß. Es entstand ein Gesamtschaden von ca. 5500,- Euro.

Ohne Führerschein unterwegs

 

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Am Samstag, gegen 22:45 Uhr, konnte durch Polizeibeamte der Polizeiinspektion Hammelburg ein BMW in der Reichenberger Straße kontrolliert werden. Im Rahmen der Kontrolle stellte sich heraus, dass die 19-jährige Fahrzeugführerin keinen Führerschein besitzt. Die Weiterfahrt wurde unterbunden. Die junge Frau erwartet nun eine Anzeige wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis.

Auffahrunfall

 

Fuchsstadt, Lkr. Bad Kissingen: Auf der Staatstraße 2294 kurz vor dem Lager Hammelburg kam es in der Samstagnacht zu einem Auffahrunfall als ein 24-jähriger Audi-Fahrer seine Fahrt verlangsamte und dies ein nachfolgender 36-jähriger Skoda-Fahrer zu spät bemerkte. Es entstand ein Gesamtschaden von ca. 2500,- Euro.

Kitzingen

Verkehrsgeschehen

 

In den letzten 24 Stunden ereigneten sich im Dienstbereich der Polizeiinspektion Kitzingen sechs Unfälle. Bei einem Verkehrsunfall kam es zu einem Zusammenstoß mit einem Wildtier. Bei einem weiteren Unfall entfernte sich der Verursacher ohne seine Daten zu hinterlassen.

 

Auffahrunfall an Fußgängerüberweg

 

Stadt Kitzingen – Am Samstag blieb ein Verkehrsteilnehmer in der Gustav-Adolf-Straße an einem Fußgängerüberweg stehen. Der hinter ihm fahrende Verkehrsteilnehmer erkannte dies zu spät. Es kam zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge, wobei glücklicherweise niemand verletzt wurde. Dabei entstand ein Sachschaden von mehreren Tausend Euro.

Geparkten Pkw angefahren

Stadt Kitzingen – Am Samstag wurde in der Zeit von 14:15 – 15:00 Uhr an den Bleichwasen ein geparkter Pkw angefahren. Der Audi stand ordnungsgemäß auf einem Parkplatz. Offenbar wurde er durch einen gegenüber ausparkenden Pkw beschädigt. Der Verursacher entfernte sich von der Unfallstelle ohne seine Daten zu hinterlassen.

Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter Tel. 09321 / 141-0.

 

Einbruch

Einfamilienhaus angegangen

 

Gnodstadt, Lkrs. Kitzingen – Am Samstag wurde in der Zeit von 08:30 – 19:30 Uhr in Gnodstadt ein Einfamilienhaus angegangen. Der unbekannte Täter gelangte über ein Fenster in das Haus. Dort durchsuchte er alles nach Wertgegenständen. Entwendet wurde Bargeld sowie Schmuck. Die Kriminalpolizei übernahm die Ermittlungen vor Ort.

 

Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter Tel. 09321 / 141-0.

Versuchter Einbruch in Sakristei

 

Dettelbach, Lkrs. Kitzingen – Am Donnerstag, 13.12.2018 kam es in der Zeit von 17:00 – 20:00 Uhr zu einem versuchten Einbruch in die Sakristei am Kirchplatz 1. Ein bislang unbekannter Täter versuchte die Türe aufzubrechen. Hierbei wurde das Schließblech beschädigt. Der Täter scheiterte jedoch und es blieb lediglich bei einem Versuch.

Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter Tel. 09321 / 141-0.

 

 

Sonstiges

Streit endete im Bezirkskrankenhaus

Stadt Kitzingen – In der Nacht von Samstag auf Sonntag kam es in der Böhmerwaldstraße zu einem Einsatz wegen eines Beziehungsstreites. Da der Freund der Mitteilerin nicht zu beruhigen war, erklärte sich die Frau bereit die Nacht bei Freunden zu verbringen. Ihr Lebensgefährte tauchte jedoch kurze Zeit später vor dem Anwesen der Freunde auf und begann zu randalieren. Als er im Gespräch mit den Beamten sowohl Straftaten, wie auch seinen Suizid androhte, wurde er in Gewahrsam genommen und anschließend ins BZKH nach Werneck verbracht. Hierbei leistete der Mann erheblichen Widerstand. Ein Polizist wurde leicht verletzt, blieb jedoch dienstfähig. Den Mann erwartet nach seiner Genesung eine Anzeige wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte.

Abgestellten Anhänger beschädigt

Iphofen, Lkrs. Kitzingen – Im Zeitraum von 07.12.2018 – 14.12.2018 wurde im Bereich Ringsbühlweg / Birklinger Straße ein abgestellter Anhänger beschädigt. Der unbekannte Täter zerschnitt die Plane des Anhängers. Hinweise auf den Verursacher sind bislang nicht vorhanden. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 500,- Euro.

Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter Tel. 09321 / 141-0.

Altreifen unsachgemäß entsorgt

Sulzfeld am Main, Lkrs. Kitzingen – Am Freitag, 14.12.2018 oder Samstag, 15.12.2018 entsorgte ein bislang unbekannter Täter auf dem Grüngutplatz der Gemeinde Sulzfeld in der Raiffeisenstraße mehrere Altreifen. Bei den Reifen handelte es sich um Traktor- und Pkw-Reifen. Es wurden Ermittlungen bezüglich eines Verstoßes gegen das Kreislaufwirtschaftsgesetz aufgenommen.

Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter Tel. 09321 / 141-0.

Schweinfurt

Aus dem Stadtgebiet:

Im Zeitraum von Mittwoch, 14:15 Uhr, bis Freitag, 12:45 Uhr, wurde der Lack eines in der Cramerstraße, Höhe Hausnummer 19, geparkten grünen Ford Fiesta von einem Unbekannten zerkratzt.

Aus dem Landkreis:

Sennfeld (Lkr. Schweinfurt) – Die Türen eines vor einer Garage in der Hermann-Schumann-Straße abgestellten orangefarbenen VW Polo wurden am Freitag von einem Unbekannten verkratzt. Als Tatzeitraum kommt die Zeit von 11:00 Uhr bis 13:20 Uhr infrage.

 

Stadtlauringen (Lkr. Schweinfurt) – Von Freitagmittag bis Samstagmittag entwendete ein Unbekannter die Ortstafel „Stadtlauringen“ am Ortsausgang Richtung Sulzdorf.

Die Polizeiinspektion Schweinfurt bittet um Hinweise unter Tel. 09721/202-0.

Mellrichstadt

Von der Unfallstelle unerlaubt entfernt

Unsleben, Lkr. Rhön-Grabfeld. Am Freitagnachmittag fuhr ein bislang nicht bekannter Verkehrsteilnehmer eine Dachrinne eines Wohnhauses in Unsleben an. Der Fahrer des Fahrzeuges fuhr danach weiter, ohne sich um den Schaden, welchen er verursachte, zu kümmern. Dieser dürfte bei ca. 700 € liegen. Sollten Zeugen Hinweise geben können, so werden sie gebeten, sich unter der Telefonnummer (09776) 8060 bei der Polizeiinspektion Mellrichstadt zu melden.

Zu laute Musik

 

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. Am Freitagabend beschwerte sich eine Dame aus Mellrichstadt bezüglich überlauter Musik in einem Mehrfamilienhaus in Mellrichstadt. Die Polizei sorgte vor Ort für Ruhe, den 22-jährigen Verursacher erwartet nun einen Anzeige nach dem Ordnungswidrigkeitengesetz.

 

Trotz Alkoholverbot Moped gefahren.

 

Ostheim v.d. Rhön, Lkr. Rhön-Grabfeld. Am Samstagabend kontrollierten Beamte der Polizeiinspektion Mellrichstadt einen 16-jährigen aus dem Landkreis Rhön-Grabfeld. Dieser war mit einem Leichtkraftrad unterwegs und hat seine Fahrerlaubnis noch nicht mal seit einer Woche. Bei der Kontrolle stellten die Beamten Alkoholgeruch fest, ein durchgeführter Test verlief positiv. Da Fahranfänger beim Führen von Kraftfahrzeugen überhaupt keinen Alkohol trinken dürfen, kommt auf den Jugendlichen nun eine Anzeige nach dem Straßenverkehrsgesetz zu.

Zweimal Betäubungsmittel aufgefunden.

 

Fladungen, Lkr. Rhön-Grabfeld. Bei Kontrollen einer Veranstaltung am Samstagabend in Fladungen stellten die Beamten der Polizeiinspektion Mellrichstadt zwei Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz fest. Auf die beiden 31- und 33 jährigen Beschuldigten aus Thüringen kommen nun strafrechtliche Ermittlungsverfahren zu. In beiden Fällen wurde Methamphetamin, eine synthetische Droge, sichergestellt.

 

Wildunfälle im Bereich der PI Mellrichstadt.

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. Im Zeitraum von Freitagnachmittag bis Sonntagmorgen ereigneten sich im Dienstbereich der Polizeiinspektion Mellrichstadt drei Wildunfälle, bei denen unter anderem zwei Rehe getötet wurden. Menschen wurde bei den Zusammenstößen nicht verletzt. Der Gesamtschaden an den beteiligten Fahrzeugen dürfte bei ca. 4300 € liegen.

Haßfurt

Verkehrsgeschehen:

Im Vorbeifahren gestreift

Prappach – Am Samstag, den 15.12.18, gegen 20:50 Uhr, befuhr eine 21-jährige Opel-Fahrerin mit ihrem Pkw die Kreisstraße HAS 23 von Prappach kommend, in Fahrtrichtung Königsberg. Auf der Anhöhe nach der Ortsausfahrt von Prappach kam ihr ein Lkw auf ihrer Fahrspur entgegen. Obwohl die Geschädigte äußerst weit rechts gefahren war, streiften sich die Außenspiegel der beiden unfallbeteiligten Fahrzeuge. Der Fahrer des bislang unbekannten Lkw setzte seine Fahrt unerkannt fort. Am Opel wurde der linke Außenspiegel komplett zerstört. Der Sachschaden dürfte hier bei ca. 1000 Euro liegen.

Von der Fahrbahn abgekommen

Rügheim – Am Samstag, den 15.12.18, um 14:20 Uhr, befuhr ein 35-jähriger mit seinem Pkw der Marke Renault, die Staatsstraße St 2275 von Römershofen kommend, in Fahrtrichtung Rügheim. Auf Höhe der Mittelmühle kam er mit seinem Pkw aus bislang unbekannter Ursache alleinbeteiligt nach rechts von der Fahrbahn ab, wo sich sein Fahrzeug in der angrenzenden Wiese mehrfach überschlug. Das Fahrzeug kam erst nach ca. 50 Metern zum Stehen, wo es noch gegen das Heck eines dort abgestellten Anhängers geprallt war. Der 35-jährige war nach dem Unfall in seinem Fahrzeug eingeklemmt und musste durch die eingesetzten Feuerwehren aus Haßfurt, Hofheim und Königsberg aus seinem Pkw befreit werden. Bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes wurde der Verletzte von zwei vorbeikommenden Polizeibeamten, welche sich in der Freizeit befanden und zufällig an der Unfallstelle vorbeigefahren waren, erstversorgt. Im weiteren Verlauf wurde der Verletzte mit dem Rettungswagen zur weiteren Behandlung in das Krankenhaus nach Haßfurt verbracht. Nach ersten Erkenntnissen erlitt der Verunfallte eine stark blutenden Kopfplatzwunde und jeweils eine Fraktur des rechten und linken Unterarms. Am Fahrzeug, an dem ein Totalschaden entstanden war und an dem Anhänger entstand ein Gesamtschaden von ca. 1500 Euro.

 

Betrunken im Fahrzeug geschlafen

Wonfurt – Am Samstag, den 15.12.18, gegen 09:00 Uhr, wurde der Polizeiinspektion Haßfurt, ein auf einem Feldweg neben der Staatsstraße St 2426 abgestellter Pkw Audi mitgeteilt, an dem zeitweise der Motor gelaufen war. Bei einer veranlassten Nachschau konnten die Beamten im Inneren eines Pkw Audi, einen aus Bad Kissingen stammenden, schlafenden 25-jährigen Mann antreffen. Dieser gab auf Nachfrage an, am Vorabend auf einer Feier in Schweinfurt gewesen zu sein. Nachdem er an seinem Pkw auf der Heimfahrt einen Reifenplatzer erlitten hatte, musste er diesen auf dem Feldweg abstellen. Die Beamten stellten im Verlaufe des Gesprächs deutlichen Atemalkoholgeruch bei dem 25-jährigen fest. Ein vor Ort durchgeführter Atemalkoholtest führte zu einem Ergebnis von 1,22 Promille. Weil nun der Verdacht einer Trunkenheitsfahrt bestand, wurde der Mann zur Polizeiinspektion Haßfurt verbracht, wo er sich zum Zwecke einer Rückrechnung des Promillegehalts zur Tatzeit zweier Blutentnahmen unterziehen musste. Anschließend wurde der Mann wieder entlassen.

 

 

Straftaten

 

Verletzt aufgefunden

Haßfurt – Am 15.12.18, gegen 05:05 Uhr, wurde ein in der Bahnhofstraße auf dem Vorplatz einer Diskothek liegender 37-jähriger bewusstlos, mit einer blutenden Kopfplatzwunde, aufgefunden. Vermutlich wurde er dort zuvor von einem bislang unbekannten Täter niedergeschlagen. Der 37-jährige, der nicht unerheblich alkoholisiert war, kam mit einem herbeigerufenen Rettungswagen zur Behandlung in das Krankenhaus nach Haßfurt. Nachdem dort seine Kopfplatzwunde genäht worden war, konnte er das Krankenhaus wieder entlassen.

 

 

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Haßfurt unter 09521/927-0 entgegen.

Gerolzhofen

Kolitzheim:

Förderschnecke beschädigt

Unterspiesheim: Ein bisher unbekanntes Fahrzeug befuhr in der Nacht zum Freitag das Gelände der Raiffeisen GmbH, am Raiffeisenplatz 2. Bei dieser Fahrt wurde in einer Höhe von mehr als 3,8 m eine Förderschnecke beschädigt. Der unfallflüchtige Fahrer hinterließ einen Schaden von ca. 1500 Euro.

 

Feuerwehr musste ausrücken

Stammheim: Kurz nach Mitternacht musste am Sonntag die Feuerwehr mit 6 Mann zu einer Einsatzstelle im Bereich Mainwehr ausrücken. Auf einem unbebauten Grundstück hatte sich Stroh und Laub aus nicht mehr feststellbaren Gründen entzündet. Ein Schaden entstand hier nicht.

 

Gerolzhofen:

Unfall mit Fahrradfahrer

Am Freitag fuhr gegen 11.35 Uhr ein 61jähriger mit seinem Pkw, VW, unter Missachtung des Z. 205, von der Jahnstraße in die Östliche Allee ein. Bei dieser Fahrt übersah der Fahrer einen in Richtung Rügshöfer Straße fahrenden Fahrradfahrer. Der Fahrradfahrer stürzte bei der Kollision mit dem Pkw und zog sich dabei leichte Verletzungen zu, die eine Einlieferung in die Geomedklinik notwendig machten. Es entstand ein Gesamtschaden in Höhe von ca. 2700 Euro.

 

Parkrempler

Am Samstagabend ereignete sich gegen 19.00 Uhr auf dem Parkplatz in der Kolpingstraße ein Klein-Unfall. Beim Ausparken blieb ein VW an einem geparkten BMW an dessen Stoßstange leicht hängen. Der Halter des beschädigten Fahrzeuges wurde durch die Polizei verständigt.

 

Pkw angefahren

Auf dem ALDI-Parkplatz wurde am Samstagnachmittag zwischen 13.45 Uhr und 14.00 Uhr ein schwarzer Audi A 4 am linken hinteren Kotflügel, vermutlich durch ein grünes Fahrzeug angefahren. Der Verursacher hinterließ einen Schaden von ca. 500 Euro.

 

 

Grettstadt:

Wildunfall

Die SW 28 überquerten am Samstag gegen 15.35 Uhr mehrere Wildschweine. Ein Schwein wurde durch einen BWM, der von Dürrfeld kommend in Richtung Grettstadt fuhr erfasst und getötet. Das beschädigte Fahrzeug musste abgeschleppt werden. Der zuständige Jagdpächter war vor Ort.

Bad Kissingen

Wildschwein stirbt nach Kollision

 

Am Samstagmittag kam es auf der Staatsstraße 2792 zwischen Bad Kissingen und dem Klaushof zu einem Wildunfall mit einem Wildschwein. Eine 40- Jährige befuhr mit ihrem BMW von Bad Kissingen kommend die Staatsstraße, als kurz vor dem Wildpark Klaushof ein Wildschwein von links kommend die Fahrbahn kreuzte. Die Frau kollidierte mit dem Wildschwein, welches bei dem Unfall starb. Der Schaden an dem BMW wird auf ca. 2500,- Euro geschätzt.

Reh überlebt Unfall nicht

Am Freitagabend, gegen 18:00 Uhr, befuhr eine 31jährige mit ihrem Pkw die KG 6 von Eltingshausen kommend in Richtung Reiterswiesen. Ca. 500 Meter vor dem Aussiedlergehöft „Gruberhof“ kreuzte ein Reh von rechts nach links die Fahrbahn, prallte mit dem Pkw der Frau zusammen, wurde wieder nach rechts in den Graben geschleudert und verendete aufgrund des Zusammenstoßes. Der Schaden am Fahrzeug wird auf 1000,- Euro geschätzt. Der zuständige Jagdpächter wurde verständigt und holte das Reh ab.

Alkoholisierter Fahrer

Bei einer Verkehrskontrolle am frühen Sonntagmorgen wurde durch die Polizeibeamten bei einem 29 jährigen Mazda Fahrer Alkoholgeruch wahrgenommen. Ein Alkoholtest ergab 0,64 Promille. Zudem hatte der Fahrer ein verbotenes Einhandmesser einstecken. Die Weiterfahrt wurde unterbunden. Sowohl der Fahrzeugschlüssel, als auch das Messer wurden sichergestellt. Den Mann aus dem Raum Bad Königshofen erwartet nun eine Anzeige wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz und dem Straßenverkehrsgesetz 0,5 Promille Grenze.

Unfall mit Personenschaden

Ein 65 jähriger Fahrer eines Pkw Ford befuhr mit seinem Fahrzeug die Kapellenstraße stadtauswärts und wollte nach links in die Hemmerichstraße abbiegen. Dabei übersah er den entgegenkommenden 20 jährigen Fahrradfahrer, der ohne Beleuchtung fuhr. Bei der Kollision wurde der Radfahrer auf das Fahrzeug geschleudert und dabei leicht verletzt. Er kam zur weiteren ambulanten Versorgung ins Krankenhaus. Schadenshöhe insgesamt etwa 5300 Euro.

Münnerstadt

Wildschwein überlebt Zusammenstoß nicht

Am Sonntagmorgen, gegen 05:05 Uhr, befuhr ein 47jähriger mit seinem Pkw die ST 2282 von Kleinwenkheim in Richtung Münnerstadt. Ca. 500 Meter vor der Abzweigung zur Wannigsmühle kreuzte ein Wildschwein von rechts nach links die Fahrbahn, stieß mit dem Pkw zusammen und wurde dadurch in den Straßengraben geschleudert, wo es letztendlich verendete. Der Schaden am Fahrzeug beläuft sich auf ca. 1000,- Euro. Der zuständige Jagdpächter wurde informiert und holte das Wildschwein ab.

Maßbach

 

Wildunfall

Am Samstagmittag befuhr eine 38-jährige die Staatsstraße 2281 in Richtung Autobahn. Dabei kollidierte sie mit einem Reh, das die Fahrbahn von links nach rechts überquerte. An ihrem Pkw Opel entstand ein Schaden vorne rechts.

Bad Neustadt

Beziehungsstreit

Bad Neustadt – Landkreis Rhön-Grabfeld: Am frühen Sonntagmorgen war ein Pärchen nach dem Besuch einer Bad Neustädter Diskothek zuhause in einen handfesten Streit geraten. Durch diese Auseinandersetzung erlitt die 39- jährige Geschädigte Verletzungen an der Lippe und am Rücken. Ursächlich für den Streit war die Eifersucht des 54-jährigen Partners. Die hiesige Polizeiinspektion hat die Ermittlungen in dem Fall aufgenommen.

Nötigung im Straßenverkehr

Bad Neustadt – Landkreis Rhön-Grabfeld: Am Samstagabend wurden zwei Geschädigte bei der hiesigen Dienststelle vorstellig und erstatteten Anzeige wegen Nötigung im Straßenverkehr. Gegen 18 Uhr waren sie mit ihrem Pkw auf der Schweinfurter Straße in Bad Neustadt in Fahrtrichtung Münnerstadt unterwegs. Bereits bei der Fahrstreifenreduzierung auf Höhe der Stadthalle wollte sich ein unbekannter Fahrzeugführer vor den Beiden „hineindrängeln“. Da dies misslang, fädelte sich der Unbekannte hinter den Beiden ein, betätigte im Anschluss mehrfach die Lichthupe und fuhr teilweise dicht auf. Die Ermittlungen wurden aufgenommen. Zeugenhinweise werden unter der Tel. 09771/6060 erbeten

Verkehrsunfallflucht

Bad Neustadt – Landkreis Rhön-Grabfeld: Am Samstagmorgen wurde eine Verkehrsunfallflucht zur Anzeige gebracht. Der Geschädigte hatte am vergangenen Donnerstag um 15.00 Uhr seinen blauen Pkw der Marke Dacia in der Thüringer Straße im Bad Neustädter Ortsteil Herschfeld abgestellt. Als er am Donnerstagabend um 19:00 Uhr sein Fahrzeug wieder aufsuchte, fiel ihm ein Schaden am linken vorderen Kotflügel auf. Aufgrund des Schadensbildes wird davon ausgegangen, dass ein unbekannter Fahrzeugführer gegen den geparkten Pkw gefahren war und sich anschließend pflichtwidrig vom Unfallort entfernt hatte. Zeugenhinweise werden unter 09771/6060 erbeten.

Haßfurt

Dachstuhlbrand – niemand verletzt

 

HASSFURT, LKR. HASSBERGE. Am Sonntagabend ist es im Haßfurter Ortsteil Sailershausen zu einem Dachstuhlbrand gekommen. Personen wurden dem Sachstand nach nicht verletzt. Die örtlichen Freiwilligen Feuerwehren sind mit einem Großaufgebot vor Ort.

Kurz nach 19.30 Uhr meldete eine Zeugin den Dachstuhlbrand des Anwesens in der Straße Zum Gründlein. Zu diesem Zeitpunkt hatten sich bereits alle Bewohner ins Freie gerettet und waren glücklicherweise unverletzt geblieben. Bei Eintreffen einer ersten Streife der Polizeiinspektion Haßfurt war eine deutliche Rauchentwicklung erkennbar.

Rasch waren in der Folge auch die örtlichen freiwilligen Feuerwehren mit einem Aufgebot von rund 100 Einsatzkräften, der Rettungsdienst und das Technische Hilfswerk vor Ort. Zur Stunde (21:45 Uhr) dauern die Löscharbeiten weiterhin an. Beim Brandort handelt es sich um mehrere aneinander gebaute Gebäudeteile. Die Ermittlungen zur Brandursache und zur Schadenshöhe übernimmt die Kripo Schweinfurt.