Start Polizeiberichte Samstag

Samstag

314
Polizeibericht, Gerolzhofen, Ebern, Schweinfurt, Bad Kissingen, Haßfurt, Bad Neustadt, Main-Rhön
Symbolfoto © Christian Licha

Kitzingen
Verkehrsgeschehen

Am Freitag ereigneten sich im Dienstbereich der Polizeiinspektion Kitzingen elf Unfälle. Zumeist handelte es sich um Kleinunfälle. Einmal entfernte sich der Unfallverursacher unerlaubt von der Unfallstelle. Bei einem Unfall wurde eine Person leicht verletzt.

Zu schnell bei regennasser Fahrbahn

Prichsenstadt, Lkrs. Kitzingen – Am Freitagnachmittag fuhr ein Verkehrsteilnehmer von Prichsenstadt in Richtung Laub (St. 2260). Aufgrund der regennassen Fahrbahn kam er ins Rutschen und schlitterte in den Straßengraben wo sein Pkw auf dem Dach zum Liegen kam. Der Fahrer kam zur ärztlichen Begutachtung ins Krankenhaus nach Kitzingen.

Ungeduld zahlte sich nicht aus

Prichsenstadt, Lkrs. Kitzingen – Im Zuge der oben genannten Unfallaufnahme musste die Staatsstraße für einige Minuten gesperrt werden. Diese Wartezeit war einem Omnibusfahrer zu lange. Er versuchte mit seinem Omnibus auf der Straße und einem angrenzenden Feldweg zu wenden. Hierbei fuhr er mit der Hinterachse in den Straßengraben woraufhin der KOM aufsetzte. Ein Weiterfahren war nicht mehr möglich. Der Omnibus musste durch eine Abschleppfirma aus der misslichen Lage befreit werden. Die Staatsstraße blieb bis zur Bergung vollständig gesperrt.

Spiegelberührung mit unbekannten Folgen

Stadt Kitzingen – Am Freitag, gegen 12:00 Uhr ereignete sich in der Moltkestraße ein Verkehrsunfall. Zwei Fahrzeuge berührten sich im Begegnungsverkehr mit ihren Außenspiegeln. Beide Verkehrsteilnehmer hielten kurz an, fuhren dann aber weiter. Einer kam später doch zur Polizei um den Unfall vorsorglich zu melden. Von dem zweiten Unfallfahrer sind keine Angaben bekannt.

Ohne gültige Fahrerlaubnis unterwegs

Stadt Kitzingen – Am 07.12.2018, gegen 10:00 Uhr, wurde im Hirtengraben der Fahrer eines Lastkraftwagens kontrolliert. Hierbei konnte er keine gültige Fahrerlaubnis vorweisen und gab einen falschen Namen an. Weitere Ermittlungen ergaben, dass er eine unanfechtbare Entziehung der Fahrerlaubnis hatte. Dies müsste auch seine Ehefrau gewusst haben, welche die Halterin des Lkw war. Beide erwartet nun eine Anzeige bezüglich des Fahrens ohne Fahrerlaubnis.

Diebstahl

Kleinlangheim, Lkrs. Kitzingen – Anfang Dezember ereigneten sich mehrere Diebstähle von Brennholz. Der Geschädigte hatte eine Kamera auf seinem Grundstück angebracht. Hiermit konnte er die Diebstähle von dem Scheitholz aufzeichnen. Das Bildmaterial wurde an die Polizei übergeben. Hiermit konnte ein Tatverdächtiger ermittelt werden, welchen vermutlich jetzt eine Anzeige wegen Diebstahl erwartet.

21-Jährigen im Streit mit Teppichmesser verletzt

KITZINGEN. Offenbar im Streit verletzte ein 31-Jähriger seinen 10 Jahre jüngeren Mitbewohner in einer Asylbewerberunterkunft im Steigweg mit einem Teppichmesser. Dabei erlitten beide Schnittverletzungen an den Beinen und kamen mit dem Rettungsdienst in ein Krankenhaus. Die Polizeiinspektion Kitzingen führt die weiteren Ermittlungen.

Es war wohl der Streit um ein geöffnetes Fenster der am Freitagvormittag um kurz vor 09:00 Uhr zwischen den beiden aus Äthiopien stammenden Männern eskalierte. Dem derzeitigen Ermittlungsstand nach griff der 31-Jährige während des Streits zu einem Teppichmesser und verletzte den 21-Jährigen oberflächlich an den Beinen. Offenbar um den Angriff abzuwehren, umklammerte der Jüngere die Hand des Angreifers und fügte dabei dem 31-Jährigen ebenfalls an den Beinen tiefere Schnittverletzungen zu.

Nach der medizinischen Erstversorgung brachte der Rettungsdienst die Männer in ein nahegelegenes Krankenhaus. Die weiteren Ermittlungen zur Rekonstruktion des genauen Tatablaufs führt die Polizeiinspektion Kitzingen.

Sonstiges

Frau hält Rettungskräfte in Atem

Volkach, Lkrs. Kitzingen – Eine Anwohnerin die sich offenbar in einer psychischen Ausnahmesituation befand hielt am Freitagabend die Rettungskräfte in Atem. Nachdem es Mitteilungen der Nachbarn gab, welche sich Sorgen um die Frau machten, rückten Feuerwehr, Rettungsdienst und die Polizei an. Nach längeren Versuchen Kontakt mit der Frau aufzunehmen, wurde die Wohnungstüre geöffnet, da von einer Notlage ausgegangen werden musste. Die Frau befand sich in ihrer Wohnung, sah jedoch keinen Grund den Einsatzkräften die Türe zu öffnen. Sie attackierte die Rettungskräfte verbal und verweigerte die Reparatur ihrer Wohnung. Es erfolgt eine Meldung bezüglich des Gesundheitszustandes der Frau.

Fahrzeug durch Kleber beschädigt

Stadt Kitzingen – In der Zeit vom 05.12.2018 – 07.12.2018 kam es im Hindenburgring Nord zu einer Sachbeschädigung an einem Fahrzeug. Hierbei wurde eine bislang unbekannte weiße Flüssigkeit auf den Lack des VW Golf aufgebracht. Die Flüssigkeit beschädigte den Lack des Fahrzeuges nachhaltig.

Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter Tel. 09321 / 141-0.

Frontscheibe eines geparkten Skoda beschädigt

Marktbreit, Lkrs. Kitzingen – In der Nacht vom 06.12.2018 – 07.12.2018 wurde in der Adam-Fuchs-Straße ein geparkter Pkw beschädigt. Die Frontscheibe wurde durch einen bislang unbekannten Täter zum splittern gebracht. Der Mietwagen war nicht mehr fahrbereit.

Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter Tel. 09321 / 141-0.

Ein Gläschen zu viel getrunken

Volkach, Lkrs. Kitzingen – Am Freitagabend wurde in Volkach ein Verkehrsteilnehmer einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei konnte Alkoholgeruch festgestellt werden. Ein freiwilliger Alkoholtest ergab einen Wert von 0,80 Promille. Die Weiterfahrt des Verkehrsteilnehmers wurde unterbunden. Ihn erwartet jetzt eine Anzeige wegen einer Verkehrsordnungswidrigkeit mit einem Bußgeld von mindestens 500,- Euro.

Hammelburg
Trunkenheit im Verkehr

Oberthulba, Lkr. Bad Kissingen – Am Freitagnachmittag, gegen 17.45 Uhr, wurde ein 60jähriger Fahrer eines Pkw, Suzuki, in der Hans-Bördlein-Straße einer Verkehrskontrolle unterzogen. Zuvor fiel der Mann auf, da er vom Parkplatz des Netto Marktes in Oberthulba ohne Licht weggefahren war. Da die Beamten bei der Kontrolle Alkoholgeruch festgestellt hatten, wurde ein Alkotest durchgeführt. Als die Beamten das Ergebnis sahen, staunten sie nicht schlecht, da der Test einen Alkoholwert von sage und schreibe 3,94 Promille erbrachte. Bei dem Mann wurde daraufhin eine Blutentnahme durchgeführt, die Weiterfahrt wurde unterbunden und die Fahrzeugschlüssel sichergestellt. Die Sicherstellung des Führerscheins war nicht möglich, da der Mann diesen vor einiger Zeit als verlustig gemeldet hatte.

Versuchter Einbruch in Weinbergshütte

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen – Am Freitagmorgen bemerkte der Eigentümer einer Weinbergshütte am Buchberg, dass der Fensterladen seiner Hütte offenstand. Beim näheren Hinsehen stellte er fest, dass der Laden vermutlich mit einem Schraubendreher aufgehebelt wurde. Das dahinterliegende Fenster wurde jedoch nicht angegangen. Des Weiteren stellte er fest, dass 3 Dachziegel verschoben wurden, so dass Regen eindringen konnte, ein Schaden entstand dadurch jedoch nicht. Durch das Aufhebeln wurde der Riegel des Ladens verbogen, weiterer Sachschaden entstand jedoch nicht.

Sporthalle verschmutzt

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen – In der Nacht vom Donnerstag auf Freitag wurde in der Saaletalhalle zum wiederholten Male das Treppenhaus und die Sporthalle mit Creme bzw. Shampoo verschmutzt. Ähnliche Handlungen sind schon in größeren Zeitabständen seit vergangenen September zu beobachten. Die Verschmutzung wurde durch eine Reinigungsfirma beseitigt, der entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 250,- Euro. Ein konkreter Tatverdacht ist bislang nicht vorhanden.

Versuchter Trickbetrug

Euerdorf, Lkr. Bad Kissingen – Am Freitagmorgen erhielt eine 69-jährige Frau von einer unbekannten weiblichen Person einen Telefonanruf. Die Anruferin erklärte der Frau in akzentfreien Deutsch, dass sie bei einem Glücksspiel, an dem sie 2017 teilgenommen hat, die Gewinnerin ist. Die Unbekannte gab der Frau zu verstehen, dass sie am Folgetag nochmals anrufen werde und mit einem Notar vorbeikomme, um ihr den Gewinn in Höhe von 38000,- Euro zu übergeben. Hierfür sollte die Frau jedoch 900,- Euro zahlen. Die Angerufene bemerkte dann jedoch, dass es sich um einen Betrugsversuch handelt und erklärte der Dame, dass sie ihr Geld behalten könne und legte einfach auf.

Bad Kissingen Pressebericht vom 08.12.2018

Bad Kissingen

Mit über 2 Promille im Dunkeln gejoggt

Eine 27-jährige Touristin aus Düsseldorf entschied sich am späten Freitagabend, nachdem sie anscheinend ausgiebig dem Wein gefrönt hatte, noch an der Salinenpromenade joggen zu gehen. In der Dunkelheit und aufgrund ihrer Alkoholisierung verlor die junge Frau wohl die Orientierung und stürzte in die Saale. Sie konnte sich zum Glück selbst wieder ans Ufer retten und rief danach laut um Hilfe. Auf diese Hilferufe reagierte ein Anwohner vorbildlich, alarmierte die Polizei und begab sich selbst auf die Suche nach der Dame. Diese wurde anschließend durch den alarmierten Rettungsdienst mit starker Unterkühlung ins Krankenhaus verbracht.

Aggressiver Diskobesucher

Am Freitagnacht, kurz vor Mitternacht, wurde ein junger Mann in einer Diskothek von einem anderen Mann ins Gesicht geschlagen und verbal bedroht. Da der Geschädigte der Auseinandersetzung mit dem offensichtlich Betrunkenen aus dem Weg gehen wollte, verließ er die Diskothek. Der 21-jährige bekannte Täter folgte ihm jedoch und verpasste dem ebenfalls 21-jährigen vor der Disko noch eine „Kopfnuss“. Der Leichtverletzte begab sich daraufhin in ein örtliches Krankenhaus zur ambulanten Behandlung, wo die Sachverhaltsaufnahme durch die Polizeistreife dann erfolgte.

Vor Schnellrestaurant ins Gesicht geschlagen

In den frühen Morgenstunden kam es zu einer Körperverletzung vor einem Schnellrestaurant in Bad Kissingen. Gegen 04:30 Uhr wurde ein 19-Jähriger am Eingang des Schnellrestaurants von einem Unbekannten nach einer Zigarette gefragt. Als der 19-Jährige erwiderte, dass er Nichtraucher sei, wurde der Unbekannte aggressiv und schlug dem jungen Mann im weiteren Verlauf zweimal ins Gesicht. Der 19-Jährige wurde im Gesicht verletzt und musste vom Rettungsdienst zur Behandlung in ein örtliches Krankenhaus gebracht werden. Der Unbekannte entfernte sich. Der Vorfall soll von zwei jungen Frauen beobachtet worden sein. Diese und weitere Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Tel.-Nr.: 0971/7149-0 zu melden.

Langfinger in Diskothek

In einer Diskothek in Bad Kissingen versuchte ein 32-jähriger Gast, die Gunst der Stunde zu nutzen, um eine Flasche Bacardi in seinen Besitz zu bringen. Dies wurde von der aufmerksamen Thekenkraft beobachtet, weshalb der angestellte Sicherheitsdienst über den Vorfall in Kenntnis gesetzt wurde. Dieser hielt den Täter bis zum Eintreffen der Polizei fest.

Handgreiflichkeit nach starkem Alkoholkonsum

Zwischen zwei Freunden, einem 17 und 19 – jährigen Mann, kam es auf dem Parkplatz Tattersall nach vorangegangenem starkem Alkoholkonsum zu Handgreiflichkeiten. Der volltrunkene 19-jährige Mann schlug nach seinem Freund und verletzte diesen an der Nase. Die Auseinandersetzung wurde von Passanten beobachtet, die letztlich den Notruf tätigten. Vor Ort verweigerte der Geschädigte eine medizinische Behandlung. Aufgrund des volltrunkenen Zustandes wurde der 19-jährige Täter in einem Krankenhaus, statt in der Haftzelle ausgenüchtert.

Radfahrer kommt zu Fall

Am Freitagmorgen befuhr ein 76-jähriger Fahrradfahrer den Westring stadteinwärts. Wegen der Baustelle im Bereich der Garitzer Kreuzung war der rechte Fahrstreifen mit Warnbaken gesperrt, was der Senior wohl übersah. Der Mann stieß mit seinem E-Bike gegen die erste Bake und kam so zu Fall. Der verständigte Rettungsdienst lieferte den 76-Jährigen mit mittelschweren Verletzungen auf Grund des Sturzgeschehens in ein Krankenhaus ein.

Bad Bocklet

Lampe löste Feuerwehreinsatz aus

Am Freitagnachmittag wurde die Freiwillige Feuerwehr zu einem Brandmeldealarm bei einer Firma in Großenbrach beordert. Bei Eintreffen der Rettungskräfte konnte festgestellt werden, dass ein Raum des Gebäudes bereits verqualmt war. Die Ursache hierfür war anscheinend ein Kurzschluss in einer Wandleuchte. Durch die Feuerwehr wurde der Raum entlüftet und konnte kurze Zeit später wieder betreten werden. Ein Gebäudeschaden entstand nicht. Auch die Angestellten der Firma konnten rechtzeitig das Gebäude verlassen, so dass niemand verletzt wurde.

Geparkter Pkw im Vorbeifahren beschädigt

Ein in der Kapellenstraße in Aschach abgestellter Pkw Fiat Punto wurde am Donnerstag in der Zeit von 18 bis 20 Uhr beschädigt. Der linke Außenspiegel des Fiat wurde offensichtlich durch einen anderen bislang unbekannten Verkehrsteilnehmer beim Vorbeifahren gestreift, sodass das Gehäuse brach und der Spiegel herausfiel. Der Schaden am Fahrzeug der 28-Jährigen wird auf ca. 200,- Euro geschätzt.

Burkardroth

Unfallflucht rasch geklärt

Am Freitagnachmittag stieß auf einem Einkaufsmarkt in Zahlbach der Fahrer eines Kleintransporters aus einer Parklücke zurück und gegen einen ordnungsgemäß geparkten Pkw. Der 68-jährige Fahrer des Sprinters setzte seine Fahrt fort, ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern. Aufmerksame Zeugen beobachteten jedoch den Vorfall und meldeten diese dem vermeintlich geschädigten 60-jährigen Pkw-Halter, welcher wiederum die Polizei verständigte. Da der Halter des Kleintransporters als Unfallverursacher nicht in Betracht kam, führten weitere polizeiliche Recherchen zu dem 68-jährigen Beschuldigten aus dem westlichen Landkreis Bad Kissingen.

Münnerstadt

Rehe fliehen nach Wildunfall

Am Freitagmorgen befuhr eine 27-jährige VW-Fahrerin die Kreisstraße KG 14 von Strahlungen kommend in Richtung Münnerstadt, als zwei Rehe von links kommend die Fahrbahn querten. Eines der beiden Rehe wurde erfasst, beide Tiere liefen anschließend nach rechts weiter. Am PKW wurde die hintere Stoßstange im Bereich des Kotflügels beschädigt, was eine Schadenshöhe von circa 100,- Euro nach sich zog. Der Jagdpächter wurde durch die Polizei Bad Kissingen informiert.

Am Schindberg die Kontrolle über den Pkw verloren

Eine 61 jährige Fahrzeugführerin fuhr am Freitagmorgen mit ihrem Pkw Seat Ibiza, von Münnerstadt kommend in Richtung Oerlenbach. In einer langgezogenen Rechtskurve des Schindbergs verlor die Fahrzeugführerin auf Grund der regennassen Fahrbahn die Kontrolle über ihren Pkw und prallte in die Leitplanke. Hierdurch entstand am Pkw ein wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von ca. 2500 EUR, an der Außenschutzplanke ein Schaden von ca. 1000 EUR. Der Pkw war nicht mehr fahrbereit und musst abgeschleppt werden.

Nüdlingen

Erfolglose Flucht vor der Polizei

Am frühen Samstagmorgen wurde im Stadtgebiet Bad Kissingen der Pkw eines amtsbekannten Mannes fahrend festgestellt. Der Fahrer missachtete sämtliche Anhaltesignale des Streifenwagens und fuhr beschleunigt in Richtung Nüdlingen weiter, um sich der Kontrolle zu entziehen. In einem Feldweg bei Nüdlingen war dann die Fahrt zu Ende, der Pkw Hyundai hatte sich festgefahren, und der 32-Jährige versuchte zu Fuß zu flüchten. Nach kurzer Zeit konnte der Mann, der nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist, jedoch eingeholt werden. Da weiterhin Anzeichen auf vorangegangenen Drogenkonsum vorlagen, wurde eine Blutentnahme angeordnet. Die Fahrzeugschlüssel wurden vorläufig sichergestellt.

Bad Neustadt
Viermal die Vorfahrt nicht beachtet

Wollbach – Landkreis Rhön-Grabfeld: Am Freitagabend befuhr ein 60-jähriger Fahrzeugführer mit seinem Pkw die Röderstraße in Wollbach. Als er die Kreuzung zur Sonnenleite überqueren wollte, übersah er einen von rechts kommenden vorfahrtsberechtigten Pkw. Es kam zum Zusammenstoß. An beiden Fahrzeugen war Sachschaden in Höhe von insgesamt 10000 Euro entstanden. Verletzt wurde niemand.

Salz – Landkreis Rhön-Grabfeld: Ein weiterer Verkehrsunfall ereignete sich am Freitagabend auf dem Gemeindegebiet von Salz wegen einer Vorfahrtsmissachtung. Ein 28-jähriger Pkw-Fahrer wollte von Hohenroth kommend nach links auf die St 2292 in Fahrtrichtung Bad Neustadt einbiegen. Bei der dortigen Einmündung hätte er aufgrund eines Verkehrszeichens die „Vorfahrt gewähren“ lassen müssen. Es kam folglich zu einer Berührung mit einem Pkw, der von Bad Neustadt kommend in Fahrtrichtung Oberebersbach unterwegs war. Hier entstand ein Gesamtschaden in Höhe von 7800 Euro.

Bad Neustadt – Landkreis Rhön-Grabfeld: Am Freitagnachmittag kam es am Kreisverkehr in der Schweinfurter Straße in Bad Neustadt ebenfalls zu einem Verkehrsunfall, da auch hier die Vorfahrt nicht beachtet wurde. Eine 72-jährige Fahrzeugführerin fuhr in den dortigen Kreisverkehr ein, übersah jedoch eine bereits im Kreisverkehr befindliche Pkw-Fahrerin. Der Sachschaden betrug hier insgesamt 3000 Euro.

Hohenroth – Landkreis Rhön-Grabfeld: Ein 20-jähriger Pkw-Lenker fuhr auf der NES 21 in Fahrtrichtung Hohenroth. Er wollte bei einem einmündenden Feldweg wenden. Als er wieder auf die NES 21 auffahren wollte, hätte er die Vorfahrt des durchgehenden Verkehrs aufgrund eines Verkehrszeichens beachten müssen. Allerdings hatte er eigenen Angaben zufolge aufgrund des starken Regens den vorfahrtsberechtigten Pkw, der die NES 21 von Bad Neustadt kommend befuhr, übersehen, so dass es zum Unfall kam. Die Gesamtschadenshöhe betrug hier 2000 Euro.

Dreiste Ladendiebe

Bad Neustadt – Landkreis Rhön-Grabfeld: Durch einen aufmerksamen Ladendetektiv wurden zwei Personen beobachtet, wie sie in einem Verbrauchermarkt in der Meininger Straße in Bad Neustadt Waren u.a. in einem mitgeführten Kinderwagen deponierten. Als die Personen den Kassenbereich passierten, bezahlten sie jedoch lediglich die Waren, die sich in ihrem Einkaufswagen befanden. Hierauf wurde sie durch den Ladendetektiv angesprochen und bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten. Der Beuteschaden betrug ca. 50 Euro.

Fahrt unter Drogeneinfluss

Bischofsheim – Landkreis Rhön-Grabfeld: Am Freitagvormittag wurde ein 23-jähriger Pkw-Fahrer auf der B 279 bei Bischofsheim einer Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei stellten die Beamten Verdachtsmomente, die auf vorangegangenen Rauschgiftkonsum schließen lassen, fest. Ein Drogenvortest verlief positiv. Folglich wurde eine Blutentnahme durchgeführt und die Weiterfahrt unterbunden.

Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt vom 08.12.2018

Einbruch in Firma
Haßfurt – Unbekannte Täter brachen in der Nacht von Donnerstag auf Freitag in eine Firma in der Robert-Bosch-Straße in Haßfurt ein. Die Täter verschafften sich über ein Fenster gewaltsam Zugang zum Objekt und durchsuchten die dortigen Räumlichkeiten. Zum jetzigen Zeitpunkt entstand kein Entwendungsschaden. Der Sachschaden beläuft sich jedoch auf 1000 Euro.

Unbekannter schlägt zu
Haßfurt – Vor einer Lokalität Am Ziegelbrunn in Haßfurt kam es in den Morgenstunden am Samstag zu einem körperlichen Angriff eines bislang unbekannten Angreifers im Alter von ca. 25 Jahre, welcher eine Flecktarnjacke trug, auf eine männliche Person. Die unbekannte Person ging scheinbar grundlos und unvermittelt auf den Anderen los und schlug hierbei mehrfach auf diesen ein. Die männliche Person musste nach dem Angriff zur medizinischen Versorgung ins Krankenhaus Haßfurt gebracht werden.

Schlägerei in Lokal
Haßfurt – Schnittverletzungen erlitt ein Besucher eines Tanzlokals in der Bahnhofstraße in Haßfurt am frühen Samstagmorgen. Dort gerieten zuvor zwei alkoholisierte Gäste in Streit, wobei der einer dem Anderen ein Glas ins Gesicht schlug. Hierbei entstanden mehrere stark blutende Schnittwunden am Kopf des Geschädigten. Doch auch der Angreifer erlitt bei der Tatausführung diverse Schnittwunden im Bereich seiner Hand. Die Streithähne konnten erst durch die herbeigerufene Polizeistreife getrennt werden. Beide mussten im Nachgang im Krankenhaus Haßfurt medizinisch erstversorgt werden. Den Angreifer erwartet nun ein Strafverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung.

Verkehrsgeschehen

Unerlaubt entfernt!
Eltmann – Bereits am 23.11.2018, in der Zeit zwischen 21:00 und 01:00 Uhr fuhr ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer gegen einen Stromverteilerkasten in der Industriestraße in Eltmann. Beim Verursacherfahrzeug könnte es sich ersten Erkenntnissen zu folge um einen Lastkraftwagen handeln. Am Verteilerkasten entstand durch den Unfall ein Sachschaden in Höhe von 1500 Euro. Der Verursacher flüchtete nach dem Anstoß von der Unfallörtlichkeit.

Verkehrsunfallflucht dank Zeuge geklärt
Zeil a. Main – Am Freitagmittag parkte ein Verkehrsteilnehmer seinen Sprinter ordnungsgemäß in der Hauptstraße in Zeil. Dennoch beschädigte ein vorbeifahrender Lkw den Außenspiegel am Sprinter und fuhr danach unbeeindruckt weiter. Ein aufmerksamer Zeuge konnte sich jedoch das Kennzeichen des Lkw notieren und teilte dieses der Polizei mit. Hierdurch konnte im Nachgang der zunächst flüchtige Lkw-Fahrer ermittelt werden. Den Lkw-Fahrer erwartet nun ein Strafverfahren wegen Unerlaubten Entfernen vom Unfallort. Der Unfallschaden betrug rund 1000 Euro.

Auto macht sich selbstständig
Zeil a. Main – Ein Verkehrsteilnehmer stellte sein Fahrzeug ohne weitere Gedanken in der Straße Leitenbach in Zeil ab. Da im Auto zuvor die Handbremse scheinbar nicht ordnungsgemäß angezogen wurde, rollte das Fahrzeug nun rückwärts die abschüssige Straße nach unten. Die führerlose Fahrt konnte glücklicherweise durch ein Straßenschild gestoppt werden bevor Schlimmeres geschah. Das Straßenschild allerdings wurde komplett abgeknickt, wodurch ein Sachschaden in Höhe von 700 Euro entstand.

Hinweise hierzu nimmt die Polizei Haßfurt unter der 09521/9270 entgegen.

Samstag, 8. Dezember 2018 10:17
Pressebericht der Polizeiinspektion Karlstadt vom 08.12.2018

Reifen an geparkten Pkw platt gestochen
Karlstadt, Lkr. Main-Spessart Am Donnerstag wurde in der Zeit von 18:30 Uhr bis
23:15 Uhr ein Reifen eines parkenden Pkw platt gestochen. Der Pkw war auf dem Parkplatz
des EP Medienlands in der Ringstraße in Karlstadt abgestellt. Dabei entstand ein
Sachschaden von ca. 100,00 €.

Die Polizei Karlstadt bittet um Hinweise zu der Sachbeschädigung unter Tel.: 09353/97410.

Schweinfurt Pressebericht vom 08.12.2018

Aus dem Stadtgebiet:

Am Samstag, gegen 02:15 Uhr, kam es in einer Diskothek in der Friedrich-Rätzer-Straße beim Streit zwischen zwei jungen Männern zur Körperverletzung. Dem 21-Jährigen missfiel das Verhalten eines 19-Jährigen gegenüber seiner Freundin so sehr, dass er dem Jüngeren einen Schlag mit einem Getränkebecher verpasste. Beide Männer waren mit über 1,3 und über 1,7 Promille stark alkoholisiert.

Ebenfalls zu Gewalt kam es bei einer Auseinandersetzung am Samstag, gegen 00:50 Uhr, in der Spitalstraße. Der zunächst verbal geführte Streit eskalierte so weit, dass ein 30-jähriger Beteiligter ein mitgeführtes Pfefferspray gegen zwei 30- und 23-jährige Männer einsetzte, sodass einer der Angegriffenen vom Rettungsdienst zur ambulanten in ein Schweinfurter Krankenhaus gebracht werden musste. Der Täter konnte von den verständigen Polizeistreifen nach kurzer Flucht in unmittelbarer Nähe festgenommen werden. Gegen ihn wird nun wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt. Auch hier waren die Beteiligten mit 0,9, 1,5 und 1,6 Promille erheblich alkoholisiert.

In der von Freitag, 17:00 Uhr bis 17:30 Uhr, wurde in der Filiale eines Bäckers im Einkaufszentrum in der Oskar-von-Miller-Straße die Handtasche einer Kundin während des Aufenthalts gestohlen. Bislang sind der Polizei keine Hinweise auf den Täter bekannt, der die Handtasche vom Stuhl wegnahm.

Bei einem Verkehrsunfall an der Kreuzung Luitpoldstraße/Friedrichstraße wurde die 49-jährige Fahrerin eines Pedelecs von einem 37-jährigen Pkw-Fahrer vom Rad gestoßen und leicht verletzt. Sie musste zunächst zur medizinischen Versorgung in ein Schweinfurter Krankenhaus. Der Autofahrer hatte beim Rechtsabbiegen in Richtung Hauptbahnhof die geradeaus in gleicher Richtung fahrende Frau übersehen. An den Fahrzeugen entstand ein Schaden von über 3.500,00 Euro.

In der Spitalstraße wurden nach einem Diebstahl in einem dortigen Drogeriemarkt ein 28-Jähriger und dessen drei Jahre jüngere Begleiterin am Freitagnachmittag von der Polizei festgenommen. Bei den nachfolgenden polizeilichen Maßnahmen konnten bei der Frau Haushaltswaren und beim Mann neben einer Parfümflasche auch noch Betäubungsmittel aufgefunden werden.

Der Verursacher eines Unfallschadens an einem geparkten silberfarbenen Mercedes fuhr aus dem Parkhaus an der Stadtgalerie, ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern. Die Unfallflucht ereignete sich am Freitag, in der Zeit von 11:00 Uhr bis 12:00 Uhr auf dem Parkdeck 1 nahe der Ausfahrt.

Aus dem Landkreis:

Fehlanzeige.

Die Polizeiinspektion Schweinfurt bittet um Hinweise unter Tel. 09721/202-0.