ROTE KARTE für Rassismus – der erste FC Schweinfurt 05 hat nach den rassistischen Rufen im Auswärtsspiel beim FC Pipinsried den Vorfall aufgeklärt und die Konsequenzen gezogen: Der Täter hat ein Stadionverbot erhalten. „Bei Rassismus gibt es für uns nur die sofortige rote Karte“, sagt FC-05-Vorsitzender Markus Wolf. Außerdem erklärte Wolf, dass Diskriminierung im Verein und im Stadion nicht geduldet werde.

Werbung
Vorheriger ArtikelSchweinfurt: B268 bald wieder offen
Nächster ArtikelBad Königshofen: Zu Gast in Frankreich