Start Polizeiberichte Samstag

Samstag

456
Polizeibericht, Gerolzhofen, Ebern, Schweinfurt, Bad Kissingen, Haßfurt, Bad Neustadt, Main-Rhön
Symbolfoto © Christian Licha

Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt vom 10.11.2018

 

 

Verkehrsgeschehen

Auffahrunfall am „Feuerwehrkreisel“

Haßfurt – Am Freitagabend, kurz vor 18:00 Uhr, kam es am sog. „Feuerwehrkreisel“ in Haßfurt zu einem Auffahrunfall zwischen einem Mercedes Sprinter und einem Skoda. Grund war, dass der 21 Jahre alte Sprinterfahrer den verkehrsbedingten Bremsvorgang der 35 Jahre alten Skodafahrerin zu spät erkannte und deshalb auf deren Pkw auf fuhr. Insgesamt entstand hierdurch ein Sachschaden von 2500 Euro. Verletzt wurde niemand. Gegen den Unfallverursacher erfolgte eine gebührenpflichtige Verwarnung.

Ohne Führerschein unterwegs

Haßfurt – Bereits am Donnerstag gegen 15:30 Uhr befuhr eine 59 Jahre alte Fahrzeugführerin mit ihrem Opel die Hofheimer Straße in Haßfurt. Da den Beamten allerdings bekannt war, dass die Fahrerin nicht mehr im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist, muss sich diese nun wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis bei Gericht verantworten. 

Eigentumsdelikte

Gabelstapler entwendet

Augsfeld – In der Nacht von Donnerstag auf Freitag entwendeten bislang unbekannte Täter den gelb-roten Gabelstapler der Marke Steinbock von einem Firmengelände in der Bamberger Straße in Augsfeld. Der Zeitwert des Gabelstaplers betrug noch rund 2000 Euro. Zum Abtransport musste vermutlich ein weiteres Fahrzeug verwendet werden. Der Sachbearbeiter der Polizei fragt nun, ob jemand relevante Feststellungen treffen konnte, die zur Aufklärung des Diebstahls führen.

Betäubungsmittelkriminalität

Marihuana und Amfetamin mitgeführt

Hofheim – Am Samstagmorgen gegen 02:10 Uhr erweckte eine Jugendgruppe am Marktplatz in Hofheim die Aufmerksamkeit einer Polizeistreife. Im Verlauf der anschließenden Kontrolle konnte schließlich bei einem 21 Jahre alten Landkreisbewohner sowohl eine kleine Menge Marihuana als auch Amfetamin aufgefunden werden. Den Besitzer der Betäubungsmittel erwartet nun eine Strafanzeige nach dem Betäubungsmittelgesetz.

Gewaltkriminalität

Körperverletzung durch bislang unbekannten Täter

Haßfurt – Im Rahmen einer Veranstaltung in einer Lokalität in der Bahnhofstraße in Haßfurt kam es am Samstagmorgen, nach 03:15 Uhr, zu einer körperlichen Auseinandersetzung, mit leichten Verletzungen, zwischen zwei männlichen Beteiligten. Da der Täter allerdings anschließend in unbekannte Richtung flüchtete, fragt der Sachbearbeiter der Polizei, ob unbeteiligte Zeugen die Auseinandersetzung mitbekamen, den Täter beschreiben können oder diesen möglicherweise sogar kennen. Bislang ist lediglich bekannt, dass er männlich war, 30 – 35 Jahre alt gewesen sein soll und kurze schwarze Haare hatte.    

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Haßfurt unter der 09521/927-0 entgegen.

Pressebericht der Polizeiinspektion Bad Neustadt a. d. Saale vom 10.11.2018

 

 

Vier Gedenktafeln beschädigt – Polizei sucht Zeugen

 

Bischofsheim – Landkreis Rhön – Grabfeld

 

In der Nacht zum 09.11.2018 zwischen ca. 2:30 und 2:45 Uhr wurden durch bislang unbekannte Personen vier Gedenktafeln am Finkelbergweg umgetreten.

Der Gesamtschaden wird auf ca. 400 Euro geschätzt.

 

Die Polizei hofft auf Zeugenhinweise aus der Bevölkerung.

 

Wem zur Tatzeit verdächtige Personen im Finkelbergweg aufgefallen sind oder sachdienliche Hinweise geben kann, wird gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Bad Neustadt a. d. Saale unter der Telefonnummer 09771/606- 0 in Verbindung zu setzen.

 

 

Verkehrsgeschehen

 

Zuleitung der Gasanlage im Pkw geplatzt

 

Bad Neustadt – Landkreis Rhön – Grabfeld

 

Am Freitagmittag gegen 12 Uhr fuhr eine 34-jährige Frau mit ihrem Pkw Nissan in Bad Neustadt auf der Meininger Straße in Richtung Münnerstadt. Auf Höhe des Finanzamtes platzte die Zuleitung der Gasanlage ihres Pkws. Das Fahrzeug blieb sofort an Ort und Stelle stehen.

Aufgrund austretenden Gasgeruchs kümmerte sich die Feuerwehr Bad Neustadt um die Absicherung der Örtlichkeit.

Der Schaden an der defekten Gasanlage wird auf ca. 400 Euro geschätzt.

 

Gegen Leitplanke geprallt

Bastheim – Landkreis Rhön – Grabfeld

 

Am Freitagnachmittag gegen 14 Uhr befuhr ein 51-jähriger VW-Fahrer die Staatstraße 2289 von Bischofsheim kommend. Als er nach rechts auf die B 279 in Fahrtrichtung nach Bad Neustadt abbiegen wollte, prallte er mit seinem Pkw offensichtlich aus Unachtsamkeit gegen die Leitplanke. Die Beschädigung an der verkratzen Leitplanke beläuft sich auf ca. 1.000 Euro. Am Pkw entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 3.000 Euro.

 

Wildunfälle

 

Wildschwein flüchtete

Bastheim – Landkreis Rhön – Grabfeld

 

Ein Audi-Fahrer war am Freitagabend kurz nach 19 Uhr von Unsleben in Richtung Bad Neustadt unterwegs, als er ein die Staatsstraße 2292 querendes Wildschwein von links erfasste. Das Tier rannte weiter. Am Audi entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 2.000 Euro. Der Jagdpächter wurde zur Nachschau verständigt.

 

Kollision mit Reh

Bischofsheim – Landkreis Rhön – Grabfeld

 

Ein weiterer Zusammenstoß mit einem kreuzenden Reh fand am Freitagabend auf der Staatsstraße 2289 zwischen Bischofsheim und Wildflecken statt. Glücklicherweise entstand kein großer Sachschaden am Pkw (ca. 300 Euro). Der zuständige Jagdpächter wurde verständigt.

Bad Kissingen

Unfallflucht durch Zeugen geklärt

Am Freitagmorgen stieß ein Ford-Fahrer beim Ausholen für das rückwärtige Einparken gegen einen ordnungsgemäß geparkten BMW. Dabei entstand ein Schaden von circa 1.000,- Euro. Ohne sich jedoch um Schaden zu kümmern, fuhr der Ford-Fahrer davon. Ein aufmerksamer Zeuge konnte den Unfallhergang beobachten verständigte die Polizei, welche den Unfallverursacher ermitteln konnte.

Parkrempler am Bahnhof

Beim Ausparken übersah am Freitagabend ein 47-jähriger Daimler-Fahrer ein hinter dem Pkw wartendes Taxi und touchierte dies leicht an der Stoßstange. An beiden Fahrzeugen entstand ein geschätzter Sachschaden von insgesamt 1600 Euro.

Kleinwagen übersehen

Am Freitagnachmittag fuhr eine Audi-Fahrerin aus dem Parkplatz des Lidl Marktes. Bei Einfahren in die Hartmannstraße übersah sie eine von rechts kommende Hyundai-Fahrerin und es kam zu einer Berührung der beiden Fahrzeuge. Die beiden Damen kamen mit einem kleinen Schrecken und einem Sachschaden von ca. 3000 Euro je Fahrzeug, davon.

Eigenverschuldet vom Moped gestürzt

Am Freitagmorgen befuhr ein 17-jähriger Landkreisbewohner mit seinem Kleinkraftrad die B286 von Arnshausen kommend in Fahrtrichtung Oerlenbach. Aufgrund eigene Verschulden kam der Mopedfahrer ins Straucheln und stürzte in einer Kurve zu Boden. Glücklicherweise wurde dabei weder der Fahrer verletzt, noch entstand am Moped ein Sachschaden. Da sich jedoch etwas Benzingemisch auf der Straße im Kurveneingangsbereich verteilte wurde die Freiwillige Feuerwehr Arnshausen zum Abbinden der Benzinspur verständigt. Zudem stellte die Straßenmeisterei in diesem Bereich Warnschilder auf.

Einparkmanöver missglückt

Am Freitagabend versuchte eine junge Dame ihren Pkw Opel in der Maxstraße in eine Parklücke zu manövrieren. Beim Rangieren in der Parklücke blieb diese nun mit ihrer Anhängerkupplung an einem anderen Pkw hängen. Dabei entstand ein leichter Sachschaden. Die junge Dame meldete vorschriftsmäßig den Verkehrsunfall bei der Polizei, da die geschädigte Fahrzeughalterin nicht vor Ort war. Am beschädigten Pkw VW Golf wurde zudem eine Nachricht hinterlassen.

Wildunfälle

In den frühen Samstagmorgenstunden ereignete sich auf der Kreisstraße KG 8 zwischen der „Schwarzen Pfütze“ und Reiterswiesen ein Verkehrsunfall mit einem Reh. Das querende Reh wurde dabei von einem Pkw erfasst und verendete an der Unfallstelle. Am Pkw entstand dabei ein Sachschaden von ca. 2500 Euro.

Ebenso in den frühen Morgenstunden ereignete sich ein weiterer Wildunfall zwischen Winkels und Nüdlingen auf der dortigen B287. Hier wurde ebenfalls ein querendes Reh von einem Pkw erfasst. Da das Reh nach dem Zusammenprall sich verletzt weiter über eine Wiese in Richtung Wald schleppte, wurde der zuständige Jagdpächter zwecks einer Nachschau im besagten Bereich verständigt. Am Pkw entstand augenscheinlich lediglich ein geringer Schaden.

Bad Bocklet

– Fehlanzeige –

Burkardroth

Beim Rangieren anderen Pkw übersehen

Am Freitagnachmittag ereignete sich auf dem Marktplatz in Burkardroth im Bereich vor der Sparkasse ein Verkehrsunfall mit Sachschaden. Dabei übersah ein 55-jähriger Pkw-Fahrer beim Rangieren einen anderen Pkw, welcher schräg hinter diesem zum Stehen kam. An beiden Fahrzeugen entstand dabei Sachschaden. Da der andere Pkw-Fahrer zum Unfallzeitpunkt seinen Sicherheitsgurt nicht ordnungsgemäß angelegt hatte, wurde neben dem Unfallverursacher auch dieser mit einem Verwarnungsgeld zur Kasse gebeten.

Münnerstadt

Beifahrertüre beschädigt – Zeugen gesucht

Am Freitag, in der Zeit von 09.30 Uhr bis 10.00 Uhr, parkte ein 49-Jähriger seinen grauen Opel Meriva auf dem Edeka-Parkplatz in der Unteren Au. Als er zu seinem Fahrzeug zurückkehrte, stellte er einen Kratzer in der Beifahrertüre fest. Ohne sich um den Schaden von circa 500,- Euro zu kümmern, verließ der Unfallverursacher die Unfallstelle. Die Polizeiinspektion Bad Kissingen bittet unter der Telefon-Nr. 0971 / 91490 um Hinweise aus der Bevölkerung, die zum Unfallverursacher führen können.

Zeuge beobachtete eine Körperverletzung

Bereits am Dienstagnachmittag beobachtete ein Zeuge auf dem Markplatz in Münnerstadt einen Vorfall zwischen einem Pkw-Fahrer und einem Passanten. Den Beobachtungen nach kam es zwischen den Beiden zu einer Streitigkeit in Folge dessen der Pkw-Fahrer den Passanten am Oberkörper packte und diesen gegen einen Eisenpfosten schubste. Anschließend schlug der unbekannte Pkw-Fahrer den am Boden liegenden Geschädigten noch mit der flachen Hand ins Gesicht, ehe sich der Pkw-Fahrer vom Ereignisort entfernte. Die Polizeiinspektion Bad Kissingen bittet unter der Telefon-Nr. 0971 / 91490 um weitere Hinweise zum Vorfall aus der Bevölkerung, da bislang auch der vermeintliche Geschädigte sich nicht gemeldet hat.

Maßbach

– Fehlanzeige –

Nüdlingen

Abgefahrener Spiegel sorgte für Ärgernis

Am Freitagnachmittag wurde in der Kissinger Straße in Nüdlingen, einem vor der Bäckerei geparkten Opel, der rechte Außenspiegel der Fahrertüre beschädigt. Als die Besitzerin zu ihrem Fahrzeug zurück kam, stellte sie den Schaden, jedoch keinen Verursacher vor Ort fest. Daraufhin informierte sie die hiesige Polizeidienststelle. Glücklicherweise konnte diese ihr eine freudige Mitteilung überbringen, da sich der Verursacher zwischenzeitlich gemeldet hatte und den Schaden begleichen werde.

Brand in Einliegerwohnung – Kriminalpolizei führt Ermittlungen

 

BAD KÖNIGSHOFEN I. GRABFELD, LKR. RHÖN-GRABFELD. Aus bislang noch ungeklärter Ursache ist am Freitagmittag in der Einliegerwohnung eines Einfamilienhauses ein Feuer ausgebrochen. Die Bewohner blieben unverletzt. Die Kripo Schweinfurt ermittelt.

 

Gegen 12.40 Uhr war die Mitteilung über den Brand in der Straße „Am Hochgericht“ bei der Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Unterfranken eingegangen. Offenbar war das Feuer in der Einliegerwohnung des Einfamilienhauses ausgebrochen. Die örtlichen Feuerwehren aus Bad Königshofen und Merkershausen waren schnell vor Ort und konnten den Brand unter Kontrolle bringen.

 

Wie das Feuer entstanden ist nun, ebenso wie der genaue Sachschaden, Gegenstand der laufenden Ermittlungen, welche die Kriminalpolizei Schweinfurt übernommen hat.

 

Pressebericht der PI Karlstadt vom 10.11.2018

 

Totes Reh mit Schussverletzung aufgefunden – Fall von Jagdwilderei

Eußenheim, Lkr. Main-Spessart

Bereits am Montagmorgen entdeckte ein Beamter der PI Karlstadt zufällig ein verendetes Reh auf einem Feldweg im Bereich der Gemarkung Eußenheim dortiger „Rehnützberg“. Die Örtlichkeit verläuft entlang eines Steinbruchs direkt an der nahegelegenen B 27. Aufgrund der Auffindesituation war zunächst von einem Wildunfall ausgegangen worden. Der zuständige Jagdpächter stellte jedoch eine kleinkalibrige Schussverletzung im Bereich der Halsschlagader fest sodass von Jagdwilderei ausgegangen werden muss. Die Tatzeit dürfte vermutlich am Vortag gewesen sein.

 

Beim Einkaufen Fahrrad entwendet

Karlstadt, Lkr. Main-Spessart

Am Freitag zwischen 14.00 und 14.30 Uhr wurde im Bereich der Gemündener Straße ein grünes Damenfahrrad der Marke „Rabeneick“ entwendet. Die Geschädigte hatte ihr Fahrrad unverschlossen vor einem Discountermarkt abgestellt und war anschließend zum Einkaufen gegangen. Bei der Rückkehr war das Fahrrad nicht mehr auffindbar. An dem Fahrrad waren zwei auffällige Einkaufskörbe montiert gewesen. Der Zeitwert beläuft sich auf etwa 50 Euro.

 

Sachdienliche Hinweise zu den genannten Fällen nimmt die Polizeiinspektion Karlstadt unter der Telefonnummer 09353/9741-0 entgegen.

Fahrt unter Drogeneinfluss

Zellingen, Lkr. Main-Spessart

Am Freitagnachmittag kontrollierten Beamte der PI Karlstadt in der Würzburger Straße einen 21-jährigen Fahrzeugführer. Während der Kontrolle ergaben sich eindeutige Hinweise dass der Fahrer unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln steht. Der junge Mann musste sich einer Blutentnahme unterziehen. Die Weiterfahrt wurde unterbunden. Ihn erwartet eine Geldbuße in Höhe von 500 Euro und ein Fahrverbot.

 

Hoftor mit Hammer beschädigt

Zellingen, Lkr. Main-Spessart

Zu einer handfesten Auseinandersetzung in der Thomas-Glock-Straße wurde die Polizei am Freitagnachmittag gerufen. Ein 66-jähriger Mann stand dort vor dem Anwesen des Geschädigten und schlug mit einem größeren Hammer gegen das Hoftor. An dem Tor entstand erheblicher Sachschaden in Höhe von etwa 3.000 Euro. Der Täter stand zudem unter Alkoholeinfluss. Ein Test ergab einen Wert von fast 2,6 Promille. Ursache für die Auseinandersetzung waren zivilrechtliche Streitigkeiten. Ihn erwartet nun eine Anzeige wegen Sachbeschädigung.

Wildunfälle mit Rehen

Oberthulba, Lkr. Bad Kissingen: Am frühen Freitagmorgen befuhr ein 49-jähriger VW-Fahrer die Kreisstraße 35 von Hetzlos in Richtung Frankenbrunn als plötzlich ein Reh die Fahrbahn querte. Ein Zusammenprall konnte nicht mehr verhindert werden, sodass es zum Unfall kam. Der Schaden am Fahrzeug wurde auf ca. 100,- Euro geschätzt. Das Tier wurde durch den Aufprall getötet. Der zuständige Jagdpächter befand sich vor Ort.

Elfershausen, Lkr. Bad Kissingen: Am späten Nachmittag kam es zu einem weiteren Wildunfall. Eine 31-jährige Opel-Fahrerin befuhr die Kreisstraße 37 von Oberthulba kommend in Richtung Elfershausen als ebenfalls plötzlich ein Reh die Fahrbahn querte. Auch hier kam es zum Zusammenstoß. Es entstand ein Schaden von ca. 500,- Euro. Das Tier flüchtete nach dem Unfall in den Wald. Der zuständige Jagdpächter wurde zur Absuche verständigt.

Unfälle mit Leitplankenkontakt

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Am Freitagmittag befuhr ein Angehöriger der Bundeswehr mit seinem Pkw die Staatsstraße 2294 von der Kaserne kommend in Richtung Lagerkreuzung. Im Verlauf der Streckenführung brach in einer scharfen Rechtskurve aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit das Heck des Pkw aus. Anschließend schliff das Fahrzeug an der Leitplanke entlang. Der Fahrzeugführer wurde nicht verletzt. Am Pkw des Verunfallten entstand ein Schaden von ca. 2000,- Euro. Der Schaden an der Leitplanke wurde auf ca. 300,- Euro geschätzt.

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Ebenfalls zur Mittagszeit befuhr eine 61-jährige Suzuki-Fahrerin die Staatsstraße 2790 von Untererthal kommend in Richtung Hammelburg. In einer leichten Linkskurve kam die Fahrzeugführerin aus Unachtsamkeit nach rechts von der Fahrbahn ab und touchierte die dortige Leitplanke. An der Leitplanke konnte augenscheinlich kein Schaden außer Lackabrieb festgestellt werden. Das Fahrzeug wurde jedoch erheblich auf der kompletten rechten Seite beschädigt. Der Schaden wurde auf ca. 5000,- Euro geschätzt. Die Verunfallte wurde bei dem Unfall nicht verletzt.