Start Polizeiberichte Montag

Montag

307
Polizeibericht, Gerolzhofen, Ebern, Schweinfurt, Bad Kissingen, Haßfurt, Bad Neustadt, Main-Rhön
Symbolfoto © Christian Licha

Kitzingen

Verkehrsgeschehen

 

 

Am Sonntag ereigneten sich im Dienstbereich der Polizeiinspektion Kitzingen fünf Verkehrsunfälle. Verletzt wurde niemand. Einmal entfernte sich der Verursacher unerlaubt von der Unfallstelle. Bei zwei weiteren Unfällen war Wildwechsel die Ursache.

 

 

Auto am Parkplatz angefahren und geflüchtet

 

Schwarzach a. Main, Lkr. Kitzingen – In der Nacht von Samstag auf Sonntag hatte ein 65-jähriger Tourist seinen schwarzen BMW X 1 auf dem Parkplatz einer Gaststätte in der Kitzinger Straße in Hörblach geparkt. Als er am Sonntagfrüh zu seinem Auto zurückkam, war ein bisher unbekannter Fahrzeugführer gegen die linke hinter Seite des BMW gestoßen, hatte einen Schaden in Höhe von 3000,– Euro angerichtet und entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle.

 

Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter Tel. 09321 / 141-0.

 

 

4000,– Euro Schaden nach Auffahrunfall

 

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Sonntagmittag befuhr ein 29-jähriger Autofahrer den Hindenburgring West in Kitzingen stadtauswärts. Als dieser aus unersichtlichem Grund plötzlich stark abbremste, fuhr ein nachfolgender 62-jähriger Autofahrer auf.

 

 

Wildunfälle

 

Martinsheim, Lkr. Kitzingen – Auf der Staatsstraße bei Enheim erfasste am frühen Sonntagabend ein 40-jähriger Autofahrer ein Reh, das die Fahrbahn kreuzte. Das Tier rannte nach dem Anstoß davon und hinterließ an dem VW Passat einen Schaden von 1500,– Euro.

 

 

 

Nordheim a. Main, Lkr. Kitzingen – Ein Hase wurde am Sonntagnachmittag auf der Strecke zwischen Nordheim und Sommerach vom PKW eines 29-jährigen Mannes erfasst und getötet. Der Schaden an dem VW Touran beläuft sich auf 1000,– Euro.

Gerolzhofen

Sachbeschädigung

Frankenwinheim – In der Zeit zwischen dem 01.11.2018 und  03.11.2018 hat ein unbekannter Täter mehrere Steine aus einer Stützmauer an der Lülsfelder Straße herausgerissen und in den naheliegenden Bach geworfen. Der Schaden beläuft sich auf ca. 500,00 Euro.

 

Haßfurt

 

 

Pkw beschädigt und unerlaubt entfernt

 

Hofheim – In der Zeit von Samstag, 19.45 Uhr bis Sonntag, 04.30 Uhr parkte ein 20-Jähriger seinen Pkw VW Passat auf dem Parkplatz eines Baumarktes in der Rügheimer Straße. Am Morgen bemerkte die Mutter des Geschädigten, dass der linke hintere Kotflügel des Passats eingedrückt war. Der unbekannte Verursacher hinterließ einen Schaden von ca. 4000 Euro.

 

Die Polizeiinspektion Haßfurt bittet um Hinweise unter der Telefonnummer 09521/927-0.

Bad Neustadt

Fundhund

BAD NEUSTADT – LKR RHÖN-GRABFELD

Eine Anwohnerin der Rhönstraße teilte der Polizei am Sonntagmittag mit, dass sie einen braunen Jagdhund festhalten würde, der ständig über die Straße hin und her rennt. Der Hund wurde schließlich mit zur Polizei genommen und von dort in das Tierheim Wanningsmühle gegeben.

Wer vermisst einen solchen Vierbeiner?

Beleidigung

Am Sonntagnachmittag erstattete eine junge Frau aus der Hedwig-Fichtel-Straße Anzeige wegen Beleidigung gegen eine andere Hausbewohnerin. Die 47-jährige Beschuldigte hatte im Vorgehen eine Vielzahl unflätiger Ausdrücke gegen die 25-Jährige losgelassen, die gar nicht wusste, wie ihr geschah. Die Anzeigeerstatterin konnte keinen Grund für den Groll der Beschuldigten nennen.

Bad Königshofen

Auffahrunfall

 

Saal, a.d. Saale, Lkr. Rhön-Grabfeld

Ein Auffahrunfall ereignete sich Samstagvormittag in der Hauptstraße in Saal. Die Fahrerin eines Pkws musste gegen 09.00 Uhr an einer Ampelanlage verkehrsbedingt anhalten. Ein hinter ihr fahrender 80-jähriger Pkw-Fahrer erkannte dies zu spät und rollte leicht gegen den stehenden Pkw, wodurch ein Schaden von ca. 200 EUR entstand.

Bad Brückenau

Schwarzfischer überrascht

Schondra-Untergeiersnest, Lkr. Bad Kissingen

Am Sonntagnachmittag gegen 13.45 Uhr überraschte der Besitzer eines Fischweihers in der Nähe der Staatsstraße 2790 (früher B 27) im Bereich der Haarnadelkurve nach Untergeiersnest in Richtung Neuwirtshaus drei Männer an seinem Weiher. Offensichtlich versuchten sie Forellen aus dem Teich zu fangen. Dabei hatten sie das Vogelschutznetz beschädigt. Der Geschädigte verständigte die Polizei. Bis die Streife eintraf, hatten die Unbekannten aber wahrscheinlich bemerkt, dass sie beobachtet wurden und das Weite gesucht. Trotz einer sofortigen Fahndung im Nahbereich waren die Tatverdächtigen nicht mehr aufzufinden. Eine nähere Beschreibung war dem Mitteiler nicht möglich. Die Polizei erhofft sich von Spaziergängern im Wald Hinweise auf die Männer oder ein benutztes Fahrzeug.  Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Bad Brückenau unter Tel. 09741/6060.

 

 

Bad Kissingen

Wildunfall

Ein Ford-Fahrer stieß auf der Kreisstraße 8 zwischen Oerlenbach und Bad Kissingen am Sonntagabend, gegen 19.00 Uhr, mit einem Wild zusammen. Am Fahrzeug entstand an der Stoßstange vorne links ein Gesamtschaden von circa 500,- Euro.

Parkendes Auto beschädigt – Zeugen gesucht

In der Zeit von Samstagnachmittag, 17.00 Uhr, bis Sonntagmorgen, 11.00 Uhr, wurde im Stadtteil Garitz am Max-Planck-Weg 1 auf einem privaten Stellplatz ein silberner VW Golf Plus zerkratzt. Der Schaden beläuft sich auf circa 200,- Euro. Wer zum Tatzeitpunkt etwas gesehen hat, möchte sich bitte bei der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefonnummer 0971/71490.

Bad Bocklet

Reh kollidiert mit Auto

Am Montagmorgen befuhr ein Audi-Fahrer die Verbindungsstraße zwischen Roth und Reichenbach und stieß mit einem Reh zusammen. Das Reh verendete noch vor Ort und der Jagdpächter wurde verständigt. Am Auto entstand ein Schaden von circa 1.000,- Euro.

Reh erfasst

Auf der Staatsstraße 2430 zwischen Burkardroth und Aschach kollidierte ein Seat-Fahrer am Montagmorgen, gegen 06.20 Uhr, mit einem Reh. Nach dem Zusammenstoß flüchtete das Reh zurück in den Wald und der Jagdpächter wurde zwecks Nachsuche verständigt. Es entstand im Frontbereich ein Schaden von circa 2.000,- Euro.

Münnerstadt

Mit Wildschwein kollidiert

Auf der Ortsverbindungsstraße zwischen Burglauer und Münnerstadt erfasste am Montagmorgen, gegen 05.00 Uhr, ein Fahrer eines dreirädrigen Kleinkraftrades auf Höhe des Klärwerkes ein Wildschein. Dadurch entstand im Frontbereich ein Schaden von circa 500,- Euro. Das Wildschwein rannte nach der Kollision davon. Der Jagdpächter wurde zwecks Nachsuche über den Wildunfall informiert.

Maßbach

Wildschwein verendet bei Zusammenprall

In der Straße Rinnig ereignete sich am Sonntag, gegen 23.00 Uhr, ein Wildunfall, bei dem ein Wildschwein überrollt und dabei getötet wurde. Der Jagdpächter wurde durch den Geschädigten verständigt und der Schaden an dem VW Golf beläuft sich auf circa 500,- Euro.

 

Hammelburg

 

Illegale Müllablagerung

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Vermutlich in der Zeit von Samstag auf Sonntag wurden entlang des Fahrradweges nach Westheim, kurz vor der ersten Brücke, fünf bis sechs Plastiksäcke mit Haushaltsmüll unerlaubt abgelagert.

Hinweise auf den bislang unbekannten Umweltsünder nimmt die Polizei Hammelburg unter der Tel.Nr. 09732/906-0 entgegen.

Mellrichstadt

 

Fahrzeug beschädigt

Unsleben, Lkr. Rhön-Grabfeld. Beim Ausparken touchierte eine 48-jährige Fahrzeugführerin den neben ihrem Fahrzeug geparkten Wagen. Die Unfallverursacherin wartete an der Unfallstelle auf den Besitzer des beschädigten Wagens. Als dieser jedoch nicht eintraf, meldete sie vorbildlich den Schaden bei der Polizei. Daraufhin brachten die Beamten einen Hinweis am Mercedes des Geschädigten an. An beiden Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden in Höhe von ca. 3.000 Euro.

Überholmanöver missglückt

Stockheim, Lkr. Rhön-Grabfeld. Zu einem Verkehrsunfall kam es am Sonntagnachmittag zwischen Stockheim und Ostheim. Ein 18-jähriger wollte mit seinem Mercedes einen voran fahrenden VW Golf überholen. Während er sich bereits in seinem Überholvorgang befand, scherte der Golf, dabei kam es zu einer Kollision beider Fahrzeuge. Der Mercedes wurde in die Leitplanken gedrängt und beschädigte dort ein mobil aufgestelltes Verkehrszeichen. Glücklicherweise blieben alle Beteiligten unverletzt. Der Mercedes erlitt einen wirtschaftlichen Totalschaden. Die Schadenhöhe insgesamt beträgt ungefähr 6.500 Euro.

Wildunfälle

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. In der vergangenen Woche ereigneten sich insgesamt 16 Wildunfälle im Zuständigkeitsbereich der Polizeiinspektion Mellrichstadt und deren Nachbarbereichen. Hauptsächlich riefen Rehe und Wildschweine, aber auch ein Fuchs und ein Dachs, die Kollisionen hervor. Dabei entstanden Schäden in Höhe von insgesamt circa. 23.700 Euro. Die zuständigen Jagdpächter wurden jeweils informiert.

 

Schweinfurt

 

Aus dem Stadtgebiet

 

 

Verkehrsgeschehen:

 

 

Unfallflucht – mit der Bitte um einen Zeugenaufruf

 

Mit der Unfallörtlichkeit Galgenleite 76 ist am gestrigen Sonntag eine Anzeige wegen Unfallflucht erstattet worden.

Laut den Angaben der Besitzerin eines grauen Audi A4 stellte sie das Auto am Samstag um 15.45 Uhr vor dem Anwesen ab. Als sie rund 75 Minuten später zum Auto zurückkam, um wegzufahren, stellte sie eine frische Unfallbeschädigung fest. Der linke Außenspiegel lag abgefahren in der Nähe des Autos.

Vom Unfallflüchtigen und seinem Fahrzeug war weit und breit nichts mehr festzustellen.

Der Schaden wird auf eine Höhe von 250 Euro geschätzt.

 

 

Fahrradfahrer verursacht Unfall und wird dabei verletzt

 

Bei einem Verkehrsunfall am Sonntagmittag, den der Fahrradfahrer selbst verschuldet hat, ist er auch leicht verletzt worden. Der Rettungsdienst nahm den 22-Jährigen vorsorglich zu weiteren Untersuchungen in ein Krankenhaus mit.

Gegen 12.45 Uhr radelte der Anfangszwanziger verbotswidrig entgegen der Fahrtrichtung auf dem linken Geh-/Radweg der Niederwerrner Straße stadtauswärts entlang. An der Kreuzung zum John-Fitzgerald-Kennedy-Ring missachtete der das Vorfahrtszeichen und stieß mit einem Autofahrer zusammen. Der 27-jährige Opel Astra Fahrer wollte seinerseits vom JFK Ring nach rechts in die Niederwerrner Straße abbiegen. Der Fahrradfahrer wurde frontal erwischt und prallte gegen die Windschutzscheibe. Um mögliche Kopfverletzungen auszuschließen, wurde der Unfallverursacher in eine Klinik abtransportiert.

 

 

 

Aus dem Landkreis

 

 

Pkw mutwillig beschädigt

Bergrheinfeld

 

Nachträglich hat ein Alfa Romeo Besitzer die mutwillige Beschädigung seines Autos zur Anzeige gebracht. Während seiner Urlaubsabwesenheit hat ein Unbekannter das graue Auto vom Typ Mito ringsum an mehreren Stellen mit einem spitzen Gegenstand verkratzt.

Der Halter schätzt den Schaden auf mindestens 1500 Euro.

Als mögliche Tatzeit gab er den Freitag, 19. Oktober, im Zeitraum zwischen 21 und 23 Uhr an.

 

 

Missglücktes „Gassi gehen“

Egenhausen

 

Das „Gassi gehen“ mit ihrem Hund am Sonntagvormittag wird für das „Frauchen“ vermutlich noch eine längere Zeit in schlechter Erinnerung bleiben. Es endete nämlich mit einem Krankenhausaufenthalt.

Kurz nach 9 Uhr begab sich die Rentnerin mit ihrem Hund ins Freie. Dazu wickelte sie die Leine um ihr rechtes Handgelenk. Als der Hund kurze Zeit später in der Flur einen Feldhasen wahrnahm, weckte das anscheinend seinen Jagdtrieb. Er wollte dem Wildtier wohl nachstellen und zog dabei heftig an der Leine. Das brachte Frauchen zu Fall. Beim Sturz kugelte sich die Frau unglücklicherweise das Handgelenk aus. Deswegen musste sie zu weiteren Untersuchungen ins Wernecker Krankenhaus abtransportiert werden.

 

 

Verkehrsgeschehen:

 

 

Wildunfälle der vergangenen Tage

 

-Sonntag

 

-St 2260, Prosselsheim – Kaltenhausen

 

Um 17.50 Uhr fuhr der Lenker eines BMW X1 auf der Staatsstraße 2260 von Prosselsheim in Fahrtrichtung Kaltenhausen. Etwa einen Kilometer nach Prosselsheim kam es zu einem Frontalzusammenstoß mit einem über die Straße springenden Reh. Dadurch wurde das Wildtier getötet.

Der Blechschaden beträgt geschätzte 4500 Euro.

 

 

-B 286, Schweinfurt – Maibach

 

Um 15.20 Uhr fuhr der Lenker eines Skoda Kodiaq auf der Bundesstraße 286 von Schweinfurt in Richtung Poppenhausen. Etwa 1,5 Kilometer vor dem Abzweig nach Maibach querte kurz vor ihm ein Reh über die Fahrbahn. Das Wildtier schaffte es aber nicht mehr rechtzeitig und wurde vom Pkw erfasst. Kurz darauf verendete das Wildtier am Unfallort. Weil der Autofahrer zunächst keinen Schaden am Skoda festgestellt hat, will er das Fahrzeug am Montag aber noch in eine Werkstatt bringen, um es noch einmal genauer unter die Lupe nehmen zu lassen.

Deshalb kann über einen möglichen Schadenseintritt noch keine Angabe gemacht werden.

 

-Samstag

 

-St 2280, Ballingshausen – Hoppachshof

 

Um 18.50 Uhr war ein Hyundai i40 Fahrer auf der Staatsstraße 2280 unterwegs. Bei seiner Fahrt zwischen Ballingshausen und Hoppachshof kam es etwa 1,5 Kilometer vor dem Abzweig nach Madenhausen zum Zusammenstoß mit einem über die Straße rennenden Dachs. Das Wildtier wurde dabei überfahren, was es nicht überlebte.

Der Blechschaden beträgt geschätzte 2500 Euro.

 

 

-OV Rundelshausen – Stettbach

 

Um 18.30 Uhr war eine VW Tiguan Führerin auf der Ortsverbindungsstraße von Rundelshausen nach Stettbach unterwegs. Als auf einmal kurz vor ihr ein Sprung Rehe über die Fahrbahn wechselte kam es trotz einer Bremsung noch zum Zusammenprall mit einem der Tiere. Dadurch verendete das Wildtier.

Der Blechschaden beträgt geschätzte 5000 Euro.

 

 

-St 2277, Schnackenwerth – Bergrheinfeld

 

Kurz nach 18 Uhr fuhr ein 3er BMW Lenker auf der Staatsstraße 2277 von Schnackenwerth in Richtung Bergrheinfeld. Kurz nach der Autobahnunterführung kreuzte ein Reh seine Fahrtstrecke und es kam zur Kollision, wobei das Wildtier getötet worden ist.

Der Blechschaden beträgt geschätzte 3500 Euro.

 

 

-B 286, Höhe Schwebheim

 

Um 1.15 Uhr fuhr ein Seat Leon Lenker von Schweinfurt aus kommend auf der Bundesstraße 286 in südliche Fahrtrichtung. Zwischen den beiden Abfahrten nach Schwebheim kam es etwa auf Höhe des nördlichen Ortseingangs von Schwebheim zur Kollision mit zwei Rehen, die in einem Sprung Rehe, bestehend aus etwa fünf Tieren, die Bundesstraße überqueren wollten. Beide Wildtiere fanden den Tod.

Der Blechschaden beträgt geschätzte 4500 Euro.

 

 

-Donnerstag

 

 

-B 303, Euerbach – Sömmersdorf

 

Um 19.40 Uhr fuhr ein Opel Astra Führer auf der Bundesstraße 303 von Euerbach in Richtung Sömmersdorf. Etwa mittig der beiden Ortschaften kam es zur Kollision mit einem über die Straßen springenden Reh. Anschließend rannte das Wildtier wieder in die Flur davon.

Der Blechschaden beträgt geschätzte 2500 Euro.

 

 

-OV Theilheim – Gut Dächheim

 

Um 17.25 Uhr fuhr der Lenker eines Skoda Superb auf der Ortsverbindungsstraße von Theilheim Richtung Gut Dächheim. Zirka 200 Meter nach Theilheim kreuzte ein Reh seine Fahrtstrecke und es kam zur Kollision. Das Reh wurde dadurch getötet.

Der Blechschaden beträgt geschätzte 3000 Euro.

 

 

-Mittwoch

 

 

-SW 30, Schweinfurt – Zell

 

Gegen 22.50 Uhr war eine Mini Führerin auf der Kreisstraße 30 unterwegs. Bei ihrer Fahrt von Schweinfurt in Richtung Zell erfasste sie etwa mittig zwischen den beiden Ortschaften ein querendes Reh. Dadurch wurde das Wildtier getötet.

Der Blechschaden beträgt geschätzte 3500 Euro.

 

 

-SW 12, Schraudenbach – Zeuzleben

 

Etwa mittig zwischen den beiden Ortschaften Schraudenbach und Zeuzleben kommt es gegen 20.25 Uhr zur Kollision zwischen einem Reh und einer Peugeot 3008 Führerin. Das Wildtier konnte später nicht mehr aufgefunden werden.

Der Blechschaden beträgt geschätzte 3000 Euro.

 

 

-St 2280, Abzweig Madenhausen – Hoppachshof

 

Um 18 Uhr fuhr ein Lkw Fahrer auf der Staatsstraße 2280 in Fahrtrichtung Schweinfurt. Zwischen dem Abzweig nach Madenhausen und Hoppachshof kam es etwa einen halben Kilometer vor Hoppachshof zur Kollision mit einem Reh. Anschließend rannte das Wildtier wieder davon.

Der Blechschaden beträgt geschätzte 3000 Euro.

 

 

-B 303, Sömmersdorf – Euerbach

 

Gegen 6.50 Uhr fuhr ein VW Passat Lenker auf der Bundesstraße 303 von Sömmersdorf in Richtung Euerbach. Etwa einen Kilometer nach Sömmersdorf erfasste der Autofahrer ein über die Straße springendes Reh. Das Wildtier flüchtete nach der Kollision in das angrenzende Feld zurück.

Der Blechschaden beträgt geschätzte 3500 Euro.

 

 

-St 2446, Schnackenwerth – Werneck

 

Um 6.20 Uhr fuhr eine 3er BMW Lenkerin auf der Staatsstraße 2446 von Schnackenwerth nach Werneck. Etwa einen halben Kilometer vor dem Gewerbegebiet Werneck erfasste sie ein Reh, welches kurz vor ihr über die Straße springen wollte. Das Wildtier wurde in den Straßengraben geschleudert, wo es verendete.

Der Blechschaden beträgt geschätzte 4500 Euro.

 

 

-St 2293, Greßthal – Rütschenhausen

 

Gegen 6.15 Uhr fuhr eine Nissan Leaf Führerin auf der Staatsstraße 2293 von Greßthal in Richtung Rütschenhausen. Etwa einen halben Kilometer vor der Einmündung in die Bundesstraße 303 kam es zur Kollision mit einem querenden Reh. Dadurch wurde das Wildtier getötet.

Der Blechschaden beträgt geschätzte 4000 Euro.

 

 

Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.

 

Karlstadt

 

Aus dem Stadtgebiet

 

 

Verkehrsgeschehen:

 

 

Unfallflucht – mit der Bitte um einen Zeugenaufruf

 

Mit der Unfallörtlichkeit Galgenleite 76 ist am gestrigen Sonntag eine Anzeige wegen Unfallflucht erstattet worden.

Laut den Angaben der Besitzerin eines grauen Audi A4 stellte sie das Auto am Samstag um 15.45 Uhr vor dem Anwesen ab. Als sie rund 75 Minuten später zum Auto zurückkam, um wegzufahren, stellte sie eine frische Unfallbeschädigung fest. Der linke Außenspiegel lag abgefahren in der Nähe des Autos.

Vom Unfallflüchtigen und seinem Fahrzeug war weit und breit nichts mehr festzustellen.

Der Schaden wird auf eine Höhe von 250 Euro geschätzt.

 

 

Fahrradfahrer verursacht Unfall und wird dabei verletzt

 

Bei einem Verkehrsunfall am Sonntagmittag, den der Fahrradfahrer selbst verschuldet hat, ist er auch leicht verletzt worden. Der Rettungsdienst nahm den 22-Jährigen vorsorglich zu weiteren Untersuchungen in ein Krankenhaus mit.

Gegen 12.45 Uhr radelte der Anfangszwanziger verbotswidrig entgegen der Fahrtrichtung auf dem linken Geh-/Radweg der Niederwerrner Straße stadtauswärts entlang. An der Kreuzung zum John-Fitzgerald-Kennedy-Ring missachtete der das Vorfahrtszeichen und stieß mit einem Autofahrer zusammen. Der 27-jährige Opel Astra Fahrer wollte seinerseits vom JFK Ring nach rechts in die Niederwerrner Straße abbiegen. Der Fahrradfahrer wurde frontal erwischt und prallte gegen die Windschutzscheibe. Um mögliche Kopfverletzungen auszuschließen, wurde der Unfallverursacher in eine Klinik abtransportiert.

 

 

 

Aus dem Landkreis

 

 

Pkw mutwillig beschädigt

Bergrheinfeld

 

Nachträglich hat ein Alfa Romeo Besitzer die mutwillige Beschädigung seines Autos zur Anzeige gebracht. Während seiner Urlaubsabwesenheit hat ein Unbekannter das graue Auto vom Typ Mito ringsum an mehreren Stellen mit einem spitzen Gegenstand verkratzt.

Der Halter schätzt den Schaden auf mindestens 1500 Euro.

Als mögliche Tatzeit gab er den Freitag, 19. Oktober, im Zeitraum zwischen 21 und 23 Uhr an.

 

 

Missglücktes „Gassi gehen“

Egenhausen

 

Das „Gassi gehen“ mit ihrem Hund am Sonntagvormittag wird für das „Frauchen“ vermutlich noch eine längere Zeit in schlechter Erinnerung bleiben. Es endete nämlich mit einem Krankenhausaufenthalt.

Kurz nach 9 Uhr begab sich die Rentnerin mit ihrem Hund ins Freie. Dazu wickelte sie die Leine um ihr rechtes Handgelenk. Als der Hund kurze Zeit später in der Flur einen Feldhasen wahrnahm, weckte das anscheinend seinen Jagdtrieb. Er wollte dem Wildtier wohl nachstellen und zog dabei heftig an der Leine. Das brachte Frauchen zu Fall. Beim Sturz kugelte sich die Frau unglücklicherweise das Handgelenk aus. Deswegen musste sie zu weiteren Untersuchungen ins Wernecker Krankenhaus abtransportiert werden.

 

 

Verkehrsgeschehen:

 

 

Wildunfälle der vergangenen Tage

 

-Sonntag

 

-St 2260, Prosselsheim – Kaltenhausen

 

Um 17.50 Uhr fuhr der Lenker eines BMW X1 auf der Staatsstraße 2260 von Prosselsheim in Fahrtrichtung Kaltenhausen. Etwa einen Kilometer nach Prosselsheim kam es zu einem Frontalzusammenstoß mit einem über die Straße springenden Reh. Dadurch wurde das Wildtier getötet.

Der Blechschaden beträgt geschätzte 4500 Euro.

 

 

-B 286, Schweinfurt – Maibach

 

Um 15.20 Uhr fuhr der Lenker eines Skoda Kodiaq auf der Bundesstraße 286 von Schweinfurt in Richtung Poppenhausen. Etwa 1,5 Kilometer vor dem Abzweig nach Maibach querte kurz vor ihm ein Reh über die Fahrbahn. Das Wildtier schaffte es aber nicht mehr rechtzeitig und wurde vom Pkw erfasst. Kurz darauf verendete das Wildtier am Unfallort. Weil der Autofahrer zunächst keinen Schaden am Skoda festgestellt hat, will er das Fahrzeug am Montag aber noch in eine Werkstatt bringen, um es noch einmal genauer unter die Lupe nehmen zu lassen.

Deshalb kann über einen möglichen Schadenseintritt noch keine Angabe gemacht werden.

 

-Samstag

 

-St 2280, Ballingshausen – Hoppachshof

 

Um 18.50 Uhr war ein Hyundai i40 Fahrer auf der Staatsstraße 2280 unterwegs. Bei seiner Fahrt zwischen Ballingshausen und Hoppachshof kam es etwa 1,5 Kilometer vor dem Abzweig nach Madenhausen zum Zusammenstoß mit einem über die Straße rennenden Dachs. Das Wildtier wurde dabei überfahren, was es nicht überlebte.

Der Blechschaden beträgt geschätzte 2500 Euro.

 

 

-OV Rundelshausen – Stettbach

 

Um 18.30 Uhr war eine VW Tiguan Führerin auf der Ortsverbindungsstraße von Rundelshausen nach Stettbach unterwegs. Als auf einmal kurz vor ihr ein Sprung Rehe über die Fahrbahn wechselte kam es trotz einer Bremsung noch zum Zusammenprall mit einem der Tiere. Dadurch verendete das Wildtier.

Der Blechschaden beträgt geschätzte 5000 Euro.

 

 

-St 2277, Schnackenwerth – Bergrheinfeld

 

Kurz nach 18 Uhr fuhr ein 3er BMW Lenker auf der Staatsstraße 2277 von Schnackenwerth in Richtung Bergrheinfeld. Kurz nach der Autobahnunterführung kreuzte ein Reh seine Fahrtstrecke und es kam zur Kollision, wobei das Wildtier getötet worden ist.

Der Blechschaden beträgt geschätzte 3500 Euro.

 

 

-B 286, Höhe Schwebheim

 

Um 1.15 Uhr fuhr ein Seat Leon Lenker von Schweinfurt aus kommend auf der Bundesstraße 286 in südliche Fahrtrichtung. Zwischen den beiden Abfahrten nach Schwebheim kam es etwa auf Höhe des nördlichen Ortseingangs von Schwebheim zur Kollision mit zwei Rehen, die in einem Sprung Rehe, bestehend aus etwa fünf Tieren, die Bundesstraße überqueren wollten. Beide Wildtiere fanden den Tod.

Der Blechschaden beträgt geschätzte 4500 Euro.

 

 

-Donnerstag

 

 

-B 303, Euerbach – Sömmersdorf

 

Um 19.40 Uhr fuhr ein Opel Astra Führer auf der Bundesstraße 303 von Euerbach in Richtung Sömmersdorf. Etwa mittig der beiden Ortschaften kam es zur Kollision mit einem über die Straßen springenden Reh. Anschließend rannte das Wildtier wieder in die Flur davon.

Der Blechschaden beträgt geschätzte 2500 Euro.

 

 

-OV Theilheim – Gut Dächheim

 

Um 17.25 Uhr fuhr der Lenker eines Skoda Superb auf der Ortsverbindungsstraße von Theilheim Richtung Gut Dächheim. Zirka 200 Meter nach Theilheim kreuzte ein Reh seine Fahrtstrecke und es kam zur Kollision. Das Reh wurde dadurch getötet.

Der Blechschaden beträgt geschätzte 3000 Euro.

 

 

-Mittwoch

 

 

-SW 30, Schweinfurt – Zell

 

Gegen 22.50 Uhr war eine Mini Führerin auf der Kreisstraße 30 unterwegs. Bei ihrer Fahrt von Schweinfurt in Richtung Zell erfasste sie etwa mittig zwischen den beiden Ortschaften ein querendes Reh. Dadurch wurde das Wildtier getötet.

Der Blechschaden beträgt geschätzte 3500 Euro.

 

 

-SW 12, Schraudenbach – Zeuzleben

 

Etwa mittig zwischen den beiden Ortschaften Schraudenbach und Zeuzleben kommt es gegen 20.25 Uhr zur Kollision zwischen einem Reh und einer Peugeot 3008 Führerin. Das Wildtier konnte später nicht mehr aufgefunden werden.

Der Blechschaden beträgt geschätzte 3000 Euro.

 

 

-St 2280, Abzweig Madenhausen – Hoppachshof

 

Um 18 Uhr fuhr ein Lkw Fahrer auf der Staatsstraße 2280 in Fahrtrichtung Schweinfurt. Zwischen dem Abzweig nach Madenhausen und Hoppachshof kam es etwa einen halben Kilometer vor Hoppachshof zur Kollision mit einem Reh. Anschließend rannte das Wildtier wieder davon.

Der Blechschaden beträgt geschätzte 3000 Euro.

 

 

-B 303, Sömmersdorf – Euerbach

 

Gegen 6.50 Uhr fuhr ein VW Passat Lenker auf der Bundesstraße 303 von Sömmersdorf in Richtung Euerbach. Etwa einen Kilometer nach Sömmersdorf erfasste der Autofahrer ein über die Straße springendes Reh. Das Wildtier flüchtete nach der Kollision in das angrenzende Feld zurück.

Der Blechschaden beträgt geschätzte 3500 Euro.

 

 

-St 2446, Schnackenwerth – Werneck

 

Um 6.20 Uhr fuhr eine 3er BMW Lenkerin auf der Staatsstraße 2446 von Schnackenwerth nach Werneck. Etwa einen halben Kilometer vor dem Gewerbegebiet Werneck erfasste sie ein Reh, welches kurz vor ihr über die Straße springen wollte. Das Wildtier wurde in den Straßengraben geschleudert, wo es verendete.

Der Blechschaden beträgt geschätzte 4500 Euro.

 

 

-St 2293, Greßthal – Rütschenhausen

 

Gegen 6.15 Uhr fuhr eine Nissan Leaf Führerin auf der Staatsstraße 2293 von Greßthal in Richtung Rütschenhausen. Etwa einen halben Kilometer vor der Einmündung in die Bundesstraße 303 kam es zur Kollision mit einem querenden Reh. Dadurch wurde das Wildtier getötet.

Der Blechschaden beträgt geschätzte 4000 Euro.

 

 

Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.