Start Polizeiberichte Freitag

Freitag

257
Polizeibericht, Gerolzhofen, Ebern, Schweinfurt, Bad Kissingen, Haßfurt, Bad Neustadt, Main-Rhön
Symbolfoto © Christian Licha

Aus dem Landkreis Schweinfurt

Bergrheinfeld: Alkohol im Straßenverkehr
Anlässlich einer allgemeinen Verkehrskontrolle an Allerheiligen in der Neuen Straße wurde bei einem 42jährigen Pkw Fahrer nachmittags deutlicher Alkoholgeruch festgestellt. Der daraufhin durchgeführte Test ergab einen Wert von 1,88 Promille. Es erfolgte die Unterbindung der Weiterfahrt und die ärztlich durchgeführte Blutentnahme zur Straftat der Trunkenheit im Straßenverkehr.

Bei einem weiteren Pkw Fahrer in der Schweinfurter Straße konnte ebenfalls Alkoholgeruch festgestellt werden. Da der 51jährige den angebotenen Alkoholtest verweigerte, wurde wegen des begründeten Verdachts auf Alkohol die Durchführung einer Blutentnahme angeordnet.

Niederwerrn: Verstoß BtmG
In der Grünanlage Nähe der Kautzenstraße sollte an Allerheiligen nachmittags ein 16jähriger kontrolliert werden. Dieser stieg jedoch sofort auf sein Fahrrad und radelte über einen Fußgängerweg davon. Wenig später konnte der Flüchtende jedoch angehalten werden. Der Grund für sein Verhalten ergab sich bei der anschließenden körperlichen Durchsuchung. In der Jackentasche wurden zwei Joints vorgefunden und sichergestellt. Anzeige nach dem Betäubungsmittelgesetz wird erstattet.

Kitzingen

Mit dem Fahrrad gegen geparkten Pkw

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Donnerstagnachmittag befuhr ein 17-jähriger Mann mit seinem Fahrrad den Königsplatz in Richtung Kaiserstraße und stieß dabei gegen den geparkten Pkw eines 45-jährigen Mannes. Der Fahrradfahrer stürzte in der Folge zu Boden und verletzte sich leicht.
Am Pkw entstand ein Sachschaden von ca. 750 Euro.

Beim Rangieren Sachschaden verursacht

Dettelbach, Lkr. Kitzingen – Am Donnerstagnachmittag befand sich eine 18-jährige Frau mit ihrem Pkw am Häfner Markt. Beim Rangieren blieb sie am Heck eines geparkten Chevrolets hängen. Es entstand insgesamt ein Schaden von ca. 800 Euro.

Bus beschädigt Eckstein eines Gebäudes

Dettelbach, Lkr. Kitzingen – Im Laufe des Donnerstags kam es auf der Staatsstraße 2270 zu einem Verkehrsunfall. Dabei stieß ein Bus gegen den Radabweiser eines Gebäudes. Der Unfallverursacher und der Besitzer des Hauses konnten den Sachverhalt untereinander klären. Es entstand ein Sachschaden von ca. 250 Euro.

Haßfurt

Feuerwehreinsatz in Zeil a.Main

Zeil a. Main – Am Donnerstag, um 16.15 Uhr, bemerkte die Bewohnerin eines Mehrfamilienhauses in der Abt-Degen-Straße in Zeil Brandgeruch im zweiten Stockwerk und informierte die Polizei. Nachdem die Bewohnerin der betroffenen Wohnung nicht öffnete, brach die herbeigerufene freiwillige Feuerwehr Zeil a.Main die Wohnungstür auf und fand einen vergessenen Topf auf dem Herd vor, der den Rauch verursachte. Die 20 angerückten Feuerwehrleute konnten den Einsatzort unverrichteter Dinge wieder verlassen. Es kam zu keinem Personen- oder Sachschaden.

Gezielte Sachbeschädigung an zwei Fahrzeugen

Haßfurt – In der Zeit von Mittwochabend bis Donnerstagmittag zerkratzte ein unbekannter Täter die gesamte rechte Fahrzeugseite eines Ford Focus und eines Mercedes Vito, die in der Goethestraße in Haßfurt geparkt waren. Bei den Sachbeschädigungen in Höhe von ca. 8.000 Euro dürfte es sich um eine gezielte Tat handeln, da nur die zwei Pkw einer Familie beschädigt worden waren und andere, davor und dahinter geparkte Fahrzeuge, verschont blieben.

BMW verkratzt

Knetzgau/Bischberg – Am Donnerstag meldete der Halter eines BMW 116 d eine Sachbeschädigung an seinem Fahrzeug. Sein BMW war rundum auf einer Höhe von 76 cm vermutlich mit einem Schlüssel verkratzt worden. Als Tatort kommt die Hauptstraße in Knetzgau oder Bischberg im Landkreis Bamberg in Frage. Als mögliche Tatzeit nannte der Geschädigte den Zeitraum vom 27.10.2018, 21.00 Uhr bis 29.10.018, 10.00 Uhr. Der entstandene Sachschaden wird auf ca. 5.000 Euro geschätzt.

Wildunfälle

In der vergangenen Woche ereigneten sich im Dienstbereich der PI Haßfurt 15 Wildunfälle, bei denen 14 Rehe und ein Hase beteiligt waren. 14 Wildunfälle ereigneten sich auf den besonders für Wildwechsel gekennzeichneten Strecken. Die Gesamtschadenshöhe beträgt ca. 13.500 Euro.

Hinweise bitte an die Polizei Haßfurt unter Tel. 09521/927-0!

Unterfranken

Vermisster 55-Jähriger wieder da – Widerruf der Öffentlichkeitsfahndung

WARTMANNSROTH, LKR. BAD KISSINGEN. Der 55-Jährige, der seit dem 22. Oktober 2018 aus Neuwirtshaus vermisst worden war, konnte am Mittwoch unverletzt angetroffen werden. Die Öffentlichkeitsfahndung nach dem Mann wird hiermit widerrufen.

Wie bereits berichtet, war der 55-Jährige an dem damaligen Montagnachmittag in seinen Pkw gestiegen und in unbekannte Richtung davongefahren. Er kehrte nicht wieder nach Hause zurück und war zunächst spurlos verschwunden. Nachdem sämtliche Suchmaßnahmen ins Leere gelaufen waren, bat die Polizei zwei Tage später auch die Bevölkerung um Mithilfe bei der Fahndung.

Am vergangenen Mittwoch konnte der Mann schließlich mit seinem Pkw auf der Autobahn, nahe der hessischen Grenze, angetroffen werden. Da die Voraussetzungen für eine Öffentlichkeitsfahndung nicht mehr vorliegen, bittet die Polizei darum, ab sofort von einer Namensnennung und der Veröffentlichung des Fotos des 55-Jährigen abzusehen.

Bad Neustadt

„Heiliger Bonifazius“ misshandelt
WOLLBACH – LKR RHÖN-GRABFELD
In der Nacht zum 01.11.2018 (sogenannte Halloweennacht) wurde durch bislang unbekannte Personen die vor dem Rathaus aufgestellte Skulptur des „Heiligen Bonifazitius“ beschädigt. Man entriss ihm den Hirtenstab und legte ihn vor der Statue ab. Der Schaden wird auf etwa 250,- Euro geschätzt.

Des Weiteren wurde im Häfnerweg vor dem Anwesen Nr. 1 ein auf dem Boden liegender Fahnenmast aufgefunden, der offenbar zu den Fahnenmasten vor der Kirche gehört.
In beiden Fällen wird um Hinweise gebeten.

Hammelburg

Wildunfall

Oberthulba, Lkr. Bad Kissingen: Am Donnerstagabend, gegen 21.25 Uhr, fuhr ein 33-jähriger Ford-Fahrer auf der Kreisstraße KG 37 von Oberthulba in Fahrrichtung Elfershausen, als ein Reh die Fahrbahn kreuzte. Vor Ort konnte ein Schaden am Kotflügel in Höhe von ca. 500 Euro festgestellt werden. Das Reh war nach dem Zusammenstoß in den Wald gelaufen. Der zuständige Jagdpächter wurde verständigt.

Unzulässige Auspuffanlage

Elfershausen, Lkr. Bad Kissingen: Im Rahmen einer Geschwindigkeitsmessung auf der Bundesstraße 287 am Donnerstagnachmittag wurde bei ei einem Leicht-Krad eine Sportauspuffanlage festgestellt, für die keine Zulassung vorlag.

Die Weiterfahrt wurde aufgrund des Verstoßes unterbunden. Auf den 16-jährigen Krad-Fahrer kommt nun eine Verkehrsordnungswidrigkeiten Anzeige zu.

Fahren unter Alkoholeinfluss

Elfershausen, Lkr. Bad Kissingen: Am Donnerstag, gegen 11.00 Uhr, wurde ein 27-jähriger VW-Fahrer auf der B 287 einer Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei konnte Alkoholgeruch festgestellt werden. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von umgerechnet 0,66 Promille. Die Beamten unterbanden daraufhin die Weiterfahrt.

Den jungen Mann erwartet nun neben einem Bußgeld auch ein Fahrverbot von einem Monat.

Main-Rhön

Betrügerisches Gewinnversprechen – Geschädigte zum Erwerb von „Steam-Karten“ aufgefordert – Die Polizei warnt!

WILDFLECKEN, LKR. BAD KISSINGEN. Erneut haben dreiste Telefonbetrüger eine Seniorin um mehrere hundert Euro gebracht. Für einen vermeintlichen Geldgewinn sollte die ältere Dame in Vorkasse gehen. Sie wurde hierzu aufgefordert, sogenannte „Steam-Karten“ zu erwerben und die dazugehörigen Codes am Telefon zu übermitteln. Im aktuellen Fall entstand der Geschädigten ein Schaden in Höhe von 900 Euro. Das Polizeipräsidium Unterfranken warnt!

Gleich zwei Anruferinnen meldeten sich im Laufe des vergangenen Mittwochs bei der 73-Jährigen aus Wildflecken und gaben sich als Mitarbeiterinnen einer Firma namens „Euromillion“ aus. Es folgte die „frohe Botschaft“, die Seniorin habe 28.000 Euro bei einem Gewinnspiel gewonnen. Um den Geldgewinn „freizuschalten“, sollte die ältere Dame schließlich in Vorkasse gehen. Sie wurde aufgefordert, sogenannte „Steam-Karten“ zu erwerben und die dazugehörigen Codes am Telefon zu übermitteln.

Da die 73-Jährige in der Vergangenheit tatsächlich an verschiedenen Gewinnspielen teilgenommen hatte, ahnte sie nicht, dass sie Betrügerinnen aufgesessen war. Sie ging daher auf die Forderungen ein, machte sich auf den Weg zu einer Tankstelle und erwarb insgesamt 18 Gutscheinkarten im Wert von jeweils 50 Euro. Die dazugehörigen Codes übermittelte die Seniorin am Telefon, wodurch es den Betrügerinnen ohne größeren Aufwand möglich war, die insgesamt 900 Euro abzugreifen.

Das Polizeipräsidium Unterfranken nimmt den aktuellen Fall zum Anlass, eindringlich vor der Betrugsmasche zu warnen. Man sollte niemals in Vorkasse gehen, um einen Gewinn zu erhalten. Spätestens, wenn die Übermittlung von Gutscheincodes gefordert wird, sollten bei den Angerufenen die Alarmglocken schrillen. Wer einen verdächtigen Anruf erhält, kann sich im Zweifel jederzeit an seine örtlich zuständige Polizeidienststelle wenden.

Bad Brückenau

Beim Einkauf bestohlen

Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen

Am Mittwoch wurde einer älteren Dame beim Einkaufen die Geldbörse aus ihrer Handtasche entwendet.
Gegen 16 Uhr befand sich die 83-jährige Frau im Lidl-Markt in der Kissinger Straße. Beim Bezahlen stellte sie fest, dass aus ihrer mitgeführten Handtasche der Geldbeutel fehlte. Dieser konnte kurz darauf in der Nähe aufgefunden werden, jedoch fehlten etwa 300 € Bargeld.
Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Bad Brückenau unter der Rufnummer 09741/6060.

Pkw übersehen – Blechschaden

Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen

Beim Ausfahren aus einem Grundstück übersah am Mittwoch gegen 17 Uhr eine 32-jährige Frau aus dem Altlandkreis in der Sinnaustraße in Bad Brückenau einen Audi, der die Sinnaustraße entlang fuhr. Dessen Fahrer konnte den Zusammenstoß nicht mehr verhindern. Es entstand Sachschaden von zusammen ca. 4000 €.

Hydraulikschlauch geplatzt – umfangreiche Reinigungsarbeiten nötig

Oberleichtersbach, OT Modlos, Lkr. Bad Kissingen

Am frühen Donnerstagabend sollte in Modlos ein Traktor für Waldarbeiten am Folgetag bereitgestellt werden. Auf der Fahrt in den Wald platzte ein Hydraulikschlauch, ohne dass der Fahrer dies bemerkte. Eine Ölspur von ca. einem halben Kilometer Länge war die Folge. Die Feuerwehr Modlos beseitigte die durch das Öl entstandene Verkehrsgefahr durch umfangreichen Einsatz von Feuerwehrmännern und Bindemittel.

Würzburg

Brand in Mehrfamilienhaus-Wohnung – Bewohner vorsorglich im Krankenhaus

WÜRZBURG. Am Freitagvormittag ist in einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses ein Feuer ausgebrochen. Im Zuge der ersten Ermittlungen erhärtete sich der Verdacht, dass der offenbar psychisch belastete Wohnungsinhaber das Feuer vorsätzlich gelegt hat. Er kam mit Verdacht auf Rauchgasintoxikation rein vorsorglich in ein Krankenhaus. Die Kripo Würzburg hat die Ermittlungen inzwischen übernommen.

Gegen 10.45 Uhr war die Mitteilung über den Brand in der Rottendorfer Straße bei der Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Unterfranken eingegangen. Die Einsatzkräfte stellten in der Folge fest, dass der Brand offenbar im Schlafzimmer einer Wohnung im 1. Stock des Gebäudes ausgebrochen war. Der Bewohner, der das Feuer eigenen Angaben zufolge selbst gelegt hat, konnte sich noch rechtzeitig ins Freie retten. Er wurde vom Rettungsdienst versorgt und anschließend rein vorsorglich zur Untersuchung in ein Krankenhaus gebracht. Ein weiterer Bewohner des Mehrfamilienhauses hatte offenbar ebenfalls Rauchgase eingeatmet. Er wurde vor Ort vom Rettungsdienst behandelt.

Neben der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt und der Kriminalpolizei Würzburg befanden sich die Berufsfeuerwehr Würzburg sowie die Freiwillige Feuerwehr Heidingsfeld im Einsatz. Der Rettungsdienst war mit drei Rettungswagen und einem Notarzt am Brandort. Die Rottendorfer Straße war stadtauswärts rund 30 Minuten lang gesperrt. Die Höhe des in der Wohnung entstandenen Sachschadens ist noch unklar und Gegenstand der laufenden Ermittlungen.