Start Polizeiberichte Mittwoch

Mittwoch

247
Polizeibericht, Gerolzhofen, Ebern, Schweinfurt, Bad Kissingen, Haßfurt, Bad Neustadt, Main-Rhön
Symbolfoto © Christian Licha

Würzburg

Verkehrsunfall auf der B19 – Motorradfahrer schwer verletzt

GIEBELSTADT, LKR. WÜRZBURG. Am Mittwochmorgen wurde ein Motorradfahrer bei einem Verkehrsunfall schwer verletzt. Der Unfallverursacher musste ebenfalls in ein Krankenhaus gebracht werden. Die B19 musste für die Dauer der Unfallaufnahme komplett gesperrt werden.

Nach ersten Erkenntnissen bog ein 56-Jähriger mit seinem Pkw gegen 05:50 Uhr von Allersheim her kommend auf die B19 ein. Hierbei übersah er einen Motorradfahrer und nahm diesem die Vorfahrt. Der 18-jährige Kawasaki-Fahrer konnte einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern, kam zu Fall und blieb auf der Fahrbahn liegen. Er wurde nach der medizinischen Erstversorgung vor Ort durch den Rettungsdienst mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht. Auch der Skoda-Fahrer musste mit einem Schock in ein Klinikum gefahren werden.

Die Polizeiinspektion Ochsenfurt übernahm die Ermittlungen zum Unfallhergang. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft wurde ein Sachverständiger hinzugezogen. Die B19 musste für die Dauer der Unfallaufnahme komplett gesperrt werden. Der Verkehr wurde durch die Feuerwehr örtlich umgeleitet.

Bad Brückenau

Schmierereien im Staatsbad

Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen

Mitarbeiter der Kurverwaltung stellten am Montag fest, dass im und um das Parkhaus in der Heinrich-von-Bibra-Straße im Staatsbad Bad Brückenau Wände massiv mit Sprühdosen verschmiert wurden.
Die polizeiliche Aufnahme ergab, dass vermutlich über das vergangene Wochenende hauptsächlich auf dem obersten, offenen Parkdeck, aber auch in den Etagen darunter und auf die Natursteinmauern im Außenbereich Schriftzüge aufgesprüht wurden. Der oder die Unbekannten verwendeten rote und schwarze Farbe. Der Aufwand für die Reinigungsarbeiten lässt sich noch nicht beziffern.
Die Graffitis enthalten zum Teil Worte in kroatischer Sprache. Für die Ermittlung der Täter könnte dies ein erster Hinweis sein. Wer kann Angaben über verdächtige Wahrnehmungen im Bereich Parkhaus Staatsbad machen?
Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Bad Brückenau unter der Rufnummer 09741/6060.

Haßberge

Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt vom 31.10.2018

Verkehrsgeschehen

Pkw angefahren und entfernt

Haßfurt – In der Zeit von Montag, 13.30 Uhr bis Dienstag, 10.30 Uhr, parkte ein 20-Jähriger seinen Pkw Audi A7 in der Industriestraße am rechten Fahrbahnrand und ging zur Arbeit. In dieser Zeit streifte ein unbekannter Verkehrsteilnehmer den Audi und entfernte sich unerlaubt vom Unfallort ohne seine Personalien zu hinterlassen. Am nächsten Tag fiel dem Geschädigten eine Delle und leichte Kratzer am hinteren linken Kotflügel auf. Am Audi entstand ein Schaden von ca. 1000 Euro.

Mit Alkohol am Steuer

Lendershausen – Am Dienstag, 21.15 Uhr, wurde ein 32-Jähriger von einer Streife der Polizei in der Straße Am Steinbruch neben seinem Pkw VW Golf stehend gesichtet. Als der Mann mit dem Fahrzeug losfahren wollte, wurde er einer Kontrolle unterzogen. Dabei stellten die Polizeibeamten deutlichen Alkoholgeruch fest. Ein Test am Alcomaten ergab einen Wert von über 0,8 Promille.

Streitigkeiten

Onkel geschlagen

Zeil a.Main – Am Dienstagnacht kam es in der Jörg-Hofmann-Straße zu Streitigkeiten zwischen einem  23-Jährigen und seinem 39-jährigem Onkel. Dabei schlug der 39-Jährige dem 23-Jährigen auf die Nase. Der Verletzte wurde vom BRK untersucht und verzichtete auf die Mitnahme ins Krankenhaus.

Brand

Von Hund geweckt – gerettet

Haßfurt – In der Philipp-Reis-Straße leerte eine 41-Jährige Asche ihres Holzofens in einen Plastikeimer, der auf dem Balkon stand. Sie überprüfte diesen, als sie um Mitternacht zu Bett ging.
Doch der Ascheeimer schmorte durch, brachte zwei bis drei Holzbretter zum Brennen und fiel durch ein Loch nach unten auf die Terrasse. Dort lagerte Brennholz in Plastikkisten. Der Eimer fiel auf eine dieser Kisten und entzündete das Holz. Die Flammen schlugen in Richtung Balkon. Zum Glück entdeckte der Hund das Feuer und weckte die Frau am Mittwochfrüh, gegen 05.00 Uhr, auf. Diese konnte die Flammen mit Wasser selbst löschen.  25 Mann der Feuerwehr Haßfurt befanden sich vor Ort und löschten das Feuer komplett.
Im Haus befanden sich die Mutter mit drei kleinen Kindern. Diese konnten selbständig das Anwesen verlassen und wurden vom BRK mit vier Mann betreut.
Es entstand ein Schaden von ca. 5000 Euro.

Bad Kissingen

Außenspiegel bei Vorbeifahrt beschädigt

Am Dienstag, gegen 14:15 Uhr, befuhr eine 78jährige mit ihrem Pkw die Hartmannstraße in Richtung Kapellenstraße. Hierbei blieb sie mit ihrem rechten Außenspiegel am linken Außenspiegel eines geparkten Pkw´s hängen. Diese wurde hierdurch umgeklappt, das Spiegelglas ist gebrochen und herausgefallen. Der Schaden beläuft sich auf ca. 150,- Euro.

Einkaufswagen verursacht Schaden

Ein rollender Einkaufswagen einer 34-jährigen Frau verursachte am Dienstagnachmittag einen Schaden an einem geparkten Pkw. Während die Frau damit beschäftigt war, ihr Auto nach dem Einkauf auf dem Aldi-Parkplatz zu beladen, rollte der Einkaufswagen unkontrolliert gegen einen geparkten PKW und hinterließ einen Schaden am Kotflügel der Fahrerseite. Da die Frau des beschädigten Autos telefonisch nicht erreicht werden konnte, hinterließ man ihr einen Hinweiszettel. Der Schaden wird auf circa 600,- Euro geschätzt.

Heftiger Streit zwischen Nachbarn

Im Stadtteil Garitz drohte am Dienstagmittag, gegen 13:30 Uhr, ein schon seit Jahren bestehender Streit zwischen zwei Nachbarn zu eskalieren. Auslöser hierfür war ein aufgerissener gelber Sack, den einer der beiden mit dem Auto erwischte. Um den Müll zu beseitigen, der auf der Straße verteilt war, kehrte der Fahrer den Abfall in den Vorgarten seines Nachbarn. Nach einer verbalen Auseinandersetzung mit heftigen Beschimpfungen eskalierte der Streit und die Nachbarn wurden handgreiflich. Der eine schlug seinen Nachbarn mit dem Besenstiel und der andere mit der Faust ins Gesicht. Da der genaue Verlauf des Streites noch unklar ist, bittet die Polizei Zeugen des Vorfalls um sachdienliche Hinweise unter 0971/71490.

Kennzeichen geklaut

Im zentralen Parkhaus in der Hemmerichstraße wurde am Dienstag im Zeitraum von 09:45 Uhr bis 17:00 Uhr das vordere Kennzeichen eines Mitsubishi entwendet. Zeugen, die im Tatzeitraum Beobachtungen machen konnten und Hinweise auf den oder die Täter geben können, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 71490 in Verbindung zu setzen. Der Schaden beträgt circa 25,- Euro.

Schaden nicht bemerkt

Am Dienstagmittag, gegen 14:15 Uhr, fuhr eine VW-Fahrerin auf der Hartmannstraße in Richtung Aldi, als diese von einer unbeteiligten Zeugin angesprochen wurde, dass sie einen geparkten PKW gestreift und eventuell beschädigt hätte. Nach eigenständiger Suche konnte sie keinerlei Beschädigungen feststellen, meldete den Vorfall trotzdem telefonisch bei der Polizei Bad Kissingen. Kurze Zeit später meldete sich eine Smart-Fahrerin und teilte mit, dass ihr linker Außenspiegel am Fahrzeug beschädigt ist. Da sich die Abstellörtlichkeit des beschädigten PKWs mit der Aussage über die Unfallörtlichkeit deckt, wurde im Nachhinein ein Personalienaustausch durchgeführt und die VW-Fahrerin verwarnt. Der Schaden beläuft sich auf circa 150,- Euro.

Nüdlingen

Pfau endlich eingefangen

Seit circa zwei Wochen spazierte ein frei umherlaufender Pfau durch diverse Grundstücke, bis sich nun vor einer Woche der Besitzer des Pfaus bei der Polizei Bad Kissingen meldete. Nachdem der Pfau des Öfteren an verschiedenen Örtlichkeiten gesichtet und der Besitzer jedes Mal informiert wurde, konnte der Pfau schließlich am Dienstag eingefangen und zu seinem Zuhause zurückgebracht werden.

Kitzingen

Bad Kissingen

Außenspiegel bei Vorbeifahrt beschädigt

Am Dienstag, gegen 14:15 Uhr, befuhr eine 78jährige mit ihrem Pkw die Hartmannstraße in Richtung Kapellenstraße. Hierbei blieb sie mit ihrem rechten Außenspiegel am linken Außenspiegel eines geparkten Pkw´s hängen. Diese wurde hierdurch umgeklappt, das Spiegelglas ist gebrochen und herausgefallen. Der Schaden beläuft sich auf ca. 150,- Euro.

Einkaufswagen verursacht Schaden

Ein rollender Einkaufswagen einer 34-jährigen Frau verursachte am Dienstagnachmittag einen Schaden an einem geparkten Pkw. Während die Frau damit beschäftigt war, ihr Auto nach dem Einkauf auf dem Aldi-Parkplatz zu beladen, rollte der Einkaufswagen unkontrolliert gegen einen geparkten PKW und hinterließ einen Schaden am Kotflügel der Fahrerseite. Da die Frau des beschädigten Autos telefonisch nicht erreicht werden konnte, hinterließ man ihr einen Hinweiszettel. Der Schaden wird auf circa 600,- Euro geschätzt.

Heftiger Streit zwischen Nachbarn

Im Stadtteil Garitz drohte am Dienstagmittag, gegen 13:30 Uhr, ein schon seit Jahren bestehender Streit zwischen zwei Nachbarn zu eskalieren. Auslöser hierfür war ein aufgerissener gelber Sack, den einer der beiden mit dem Auto erwischte. Um den Müll zu beseitigen, der auf der Straße verteilt war, kehrte der Fahrer den Abfall in den Vorgarten seines Nachbarn. Nach einer verbalen Auseinandersetzung mit heftigen Beschimpfungen eskalierte der Streit und die Nachbarn wurden handgreiflich. Der eine schlug seinen Nachbarn mit dem Besenstiel und der andere mit der Faust ins Gesicht. Da der genaue Verlauf des Streites noch unklar ist, bittet die Polizei Zeugen des Vorfalls um sachdienliche Hinweise unter 0971/71490.

Kennzeichen geklaut

Im zentralen Parkhaus in der Hemmerichstraße wurde am Dienstag im Zeitraum von 09:45 Uhr bis 17:00 Uhr das vordere Kennzeichen eines Mitsubishi entwendet. Zeugen, die im Tatzeitraum Beobachtungen machen konnten und Hinweise auf den oder die Täter geben können, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 71490 in Verbindung zu setzen. Der Schaden beträgt circa 25,- Euro.

Schaden nicht bemerkt

Am Dienstagmittag, gegen 14:15 Uhr, fuhr eine VW-Fahrerin auf der Hartmannstraße in Richtung Aldi, als diese von einer unbeteiligten Zeugin angesprochen wurde, dass sie einen geparkten PKW gestreift und eventuell beschädigt hätte. Nach eigenständiger Suche konnte sie keinerlei Beschädigungen feststellen, meldete den Vorfall trotzdem telefonisch bei der Polizei Bad Kissingen. Kurze Zeit später meldete sich eine Smart-Fahrerin und teilte mit, dass ihr linker Außenspiegel am Fahrzeug beschädigt ist. Da sich die Abstellörtlichkeit des beschädigten PKWs mit der Aussage über die Unfallörtlichkeit deckt, wurde im Nachhinein ein Personalienaustausch durchgeführt und die VW-Fahrerin verwarnt. Der Schaden beläuft sich auf circa 150,- Euro.

Nüdlingen

Pfau endlich eingefangen

Seit circa zwei Wochen spazierte ein frei umherlaufender Pfau durch diverse Grundstücke, bis sich nun vor einer Woche der Besitzer des Pfaus bei der Polizei Bad Kissingen meldete. Nachdem der Pfau des Öfteren an verschiedenen Örtlichkeiten gesichtet und der Besitzer jedes Mal informiert wurde, konnte der Pfau schließlich am Dienstag eingefangen und zu seinem Zuhause zurückgebracht werden.

Hammelburg

Unfall mit einer leicht verletzten Person

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Zu einem Verkehrsunfall mit einer leicht verletzten Frau kam es am Dienstagmittag, gegen 12:50 Uhr, auf einer Kreuzung in Hammelburg. Ein 78-jähriger VW-Fahrer befuhr die Oberfelder Straße in Richtung Berliner Straße.  Hier fuhr er, unter Missachtung der Vorfahrt, in den Kreuzungsbereich ein, und kollidierte mit dem kreuzenden Pkw einer 46-jährigen Frau. Die Frau wurde mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Es entstand ein Gesamtschaden von ca. 5.500 Euro.

Trotz Fahrverbot als Kurierfahrer unterwegs und Unfall verursacht

Ramsthal, Lkr. Bad Kissingen: Ein 20-jähriger Kurierfahrer fuhr am Dienstag, gegen 11:40 Uhr, von der Leo-Gründer-Straße rückwärts in den Kreuzungsbereich zur Hauptstraße ein, ohne auf den querenden Verkehr zu achten. Hierbei übersah er einen vorfahrtsberechtigen VW-Fahrer. Dieser konnte einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern und es kam zur Kollision beider Fahrzeuge. Es entstand ein Gesamtschaden in Höhe von ca. 5.000 Euro.
Im Rahmen der Unfallaufnahme stellten die Beamten fest, dass für den Unfallverursacher ein rechtskräftiges Fahrverbot vorliegt. Die Weiterfahrt wurde unterbunden.

Unfall mit Sachschaden

Elfershausen, OT Langendorf Lkr. Bad Kissingen: Eine 33-jährige Opel-Fahrerin befuhr am Dienstagmorgen, gegen 06:10 Uhr, die Frankenstraße. In der dortigen Rechtskurve  bog sie ab und übersah einen nach der Kurve geparkten VW und fuhr diesem ins Heck. An beiden Fahrzeugen entstand jeweils ein Schaden in Höhe von ca. 3.000 Euro.

Schweinfurt-Werneck

Landkreis Schweinfurt, Gewerbegebiet A 70, Werneck

Pkw verkratzt
Am Dienstagvormittag wurde ein roter Opel Corsa auf dem Lidl-Parkplatz im Gewerbegebiet in Werneck an der A 70 von einem Unbekannten beschädigt. Der Corsa stand zwischen 11:00 und 11:10 Uhr auf dem rechten Behinderten-Parkplatz. Die Kratzer befinden sich im hinteren Teil der linken Fahrzeugseite. Der Schaden wurde vermutlich von einem Einkaufswagen verursacht. Sachschaden ca. 1350 Euro. Hinweise bitte an die Verkehrspolizei Schweinfurt-Werneck, Tel. 09722/9444-0.

Landkreis Schweinfurt, A 7, Werneck

Totalfälschung
In der Nacht auf Mittwoch fanden Beamte der Verkehrspolizei Schweinfurt-Werneck bei einer Kontrolle auf der A 7 einen gefälschten ungarischen Führerschein.
Ein in Istanbul wohnender türkischer Goldhändler hatte einen zweiten Führerschein in seiner Geldbörse. Bei genauer Überprüfung stellte sich heraus, dass es sich um eine Fälschung handelte.  Der 20-Jährige wird nun angezeigt wegen Verschaffen von falschen amtlichen Ausweisen. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft musste er eine Sicherheitsleistung von 500 Euro hinterlegen. Der Führerschein wurde sichergestellt.

Unterfranken

Baustellen-Dieb flüchtet – Polizei bittet um Hinweise

MAINBERNHEIM, LKR. KITZINGEN. In der Nacht auf den 22.10.2018 rammte ein bislang Unbekannter auf der Flucht vor der Polizei zwei Streifenwägen. Hierbei wurden Polizeibeamte verletzt. Der Flüchtige entkam. Nun bittet die Polizei erneut um Hinweise aus der Bevölkerung.

Wie bereits berichtet, trafen Beamte der Polizeiinspektion Kitzingen in der Nacht von Sonntag auf Montag einen Baustellen-Dieb auf frischer Tat an. Der Unbekannte flüchtete daraufhin mit seinem Audi A6 vor der Polizei und rammte auf seiner Flucht auch zwei Streifenwägen. Zwei Beamte wurden dabei verletzt. Der Unbekannte entkam im Anschluss. Umfangreiche Fahndungsmaßnahmen blieben erfolglos.

Inzwischen führten Ermittlungen zu konkreten Angaben zu dem Fluchtwagen. Ermittler der Verkehrspolizeiinspektion Schweinfurt-Werneck wenden sich nun erneut an die Bevölkerung und bitten um Hinweise.

Bei dem flüchtigen Fahrzeug soll es sich um einen Audi A6 Allroad Quattro (4F) der Modellreihe 2006 -2011 handeln, der durch die Verfolgungsfahrt nun Schäden im Bereich der Fahrerseite und des Hecks aufweisen dürfte.

Wer hat zur Tatzeit in Tatortnähe ein solches Fahrzeug gesehen oder kann Hinweise auf ein derartiges Fahrzeug mit beschriebenen Beschädigungen geben?

Personen, die derartige Hinweise geben können werden gebeten, sich unter Tel. 09722/9444-0 zu melden.

Aufregung um Abschiebe-Maßnahmen

WÜRZBURG. Am Mittwochmorgen sollten Beamte der Würzburger Polizei Amtshilfe im Rahmen einer ausländerrechtlichen Abschiebung leisten. Im Laufe der Maßnahme bildete sich kurzzeitig eine Spontanversammlung von Anwohnern.

Gegen 07:50 Uhr fuhr ein Einsatzfahrzeug der Würzburger Polizei vor einem Mehrfamilienhaus in der Innenstadt vor. Die Beamten sollten dem zuständigen Ausländeramt Amtshilfe in einem Abschiebeverfahren leisten und eine russische Asylbewerberfamilie einer geplanten Luftabschiebung zuführen. Noch während die Polizisten Abklärungen trafen, versammelte sich eine größere Personengruppe aus Anwohnern und der Antifa-Szene um das geparkte Dienstfahrzeug. Aus der Spontanversammlung heraus wurde lautstark gegen die geplante Maßnahme skandiert. Zahlreiche hinzugezogene Einsatzkräfte konnten die aufgeheizte Stimmung im Gespräch mit den Versammlungsteilnehmern beruhigen.

Die Demonstration löste sich auf, nachdem die Polizei bekannt gab, eine Abschiebung der Familie derzeit aus logistischen Gründen nicht durchführen zu können und dies weiterer Absprachen mit der Ausländerbehörde bedarf.

Mellrichstadt

Kreditkartenbetrug

Nordheim/ Rhön, Lkr. Rhön-Grabfeld. Bei der Durchsicht seiner Bankaktivitäten entdeckte ein 26- Jähriger eine nicht von ihm autorisierte Abbuchung, angeblich von Amazon/Payments, auf seiner Kreditkarte. Auf Nachfrage bei dem Unternehmen teilte man ihm mit, dass diese Abbuchung nicht von Amazon durchgeführt wurde und es sich wohl um eine betrügerische Aktion handelt. Daraufhin erstattete der Geschädigte Anzeige wegen Kreditkartenbetruges. Der ihm dadurch entstandene Schaden beläuft sich auf 140 Euro. Seine Kreditkarte ließ es von seiner Bank sofort sperren.

Störung der Totenruhe

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. In der Nacht von Montag zu Dienstag kam es zu einer Störung der Totenruhe auf dem Mellrichstädter Parkfriedhof. Unbekannte Täter läuteten gegen 01:30 Uhr unbefugt die Totenglocke. Doch die Täter beließen es nicht  allein bei der Ruhestörung. Ein Gärtner stellte am nächsten Morgen noch an zwei Gräbern zerstörte Bepflanzungen fest. Personen, die eine Beobachtung gemacht haben oder Hinweise zu den Tätern geben können, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Mellrichstadt, Tel. 09776/8060, in Verbindung zu setzen.

Müll illegal abgeladen

Unsleben, Lkr. Rhön-Grabfeld. Ein Mitarbeiter des Bauhofs meldete den Beamten, dass am Grüngutplatz in Unsleben illegal eine Fuhre Sperrmüll abgeladen worden war. Bei dem ganzen Müll handelte es sich um Reste von Laminat, alte Fensterrahmen und anderes Altholz, welches nicht verwittert. Sollte jemand Hinweise zu den Täter geben können, wird er gebeten sich mit der Polizeiinspektion Mellrichstadt, Tel. 09776/8060, in Verbindung zu setzen.

Fahrzeug beschädigt

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. Auf dem Parkplatz der Raststätte „Mellrichstädter Höhe“ kam es zu einer Beschädigung an einem PKW. Ein 50- Jähriger stieß beim Aussteigen aus seinem Skoda mit der Fahrertür an das rechte Rücklicht von einem Mercedes und beschädigte dieses leicht. Vor Ort wurde eine Personalienaustausch durchgeführt und der Unfallverursacher  mündlich verwarnt. Der Schaden am Mercedes beträgt circa 100 Euro.

Bad Neustadt

Leicht verletzt bei Verkehrsunfall
BAD NEUSTADT – LKR RHÖN-GRABFELD
Am Dienstagfrüh fuhr eine 46-jährige Frau mit ihrem Pkw Fiat auf der Hauptstraße in Brendlorenzen Richtung BayWa-Kreuzung. Auf Höhe der Einmündung zur Karolingerstraße holte sie weit rechts aus bis in den Einmündungsbereich hinein, um dann nach links zu wenden, da sie dort gegenüber den Parkstreifen neben der Volksbank benutzen wollte. Eine nachfolgende 66-jährige VW-Fahrerin erkannte die Wendeabsicht ihrer Vorderfrau zu spät und kollidierte mit dem Fiat. Dabei verletzte sich die Fiatfahrerin leicht an der linken Hand und begab sich selbstständig in eine Fachklinik. Die deutlich sichtbaren Schäden an den beiden Fahrzeugen werden auf rund 7.500,- Euro geschätzt.

Einparken nach Gehör?
Eine 19-jährige Schülerin wollte am Dienstagvormittag mit ihrem Renault in eine Parklücke in der Von-Guttenberg-Straße einfahren. Dabei touchierte sie einen dort geparkten Skoda und verkratzte diesen. Der Schaden wird insgesamt mit etwa 1.000,- Euro beziffert.

Vorfahrtsmissachtung
Die Vorfahrt einer 30-jährigen Audifahrerin missachtete eine 66-jährige BMW-Fahrerin in der Straße, Am Zollberg, am Dienstagvormittag, worauf es zu einer Kollision kam. Die dabei entstandenen Blechschäden werden auf mindestens 6.500,- Euro geschätzt.

„Volle Kanne“ an die Laterne
Am Dienstagabend, gegen 21.40 Uhr, befuhr ein 18-jähriger Schüler mit einem vollbesetzten Peugeot von McDonalds kommend in Richtung Herschfeld. In der Linkskurve nach dem E-Center verlor der junge Mann auf der nassen Fahrbahn die Kontrolle über sein Fahrzeug und prallte ungebremst an einen Laternenmast. Am Peugeot entstand wirtschaftlicher Totalschaden. Ein weiterer 18-jähriger Mitfahrer wurde leicht verletzt und kam ambulant ins Krankenhaus.

Versuchter Opferstockaufbruch
Im Laufe des Montags versuchte ein noch unbekannter Täter seine finanzielle Lage durch einen Griff in den Opferstock der Stadtpfarrkirche aufzubessern. Zwischen 07.30 Uhr und 15.00 Uhr manipulierte die Person am Geldeinwurfschlitz und Schloss, dabei wurde ein Schaden von 100,- Euro verursacht. In das Innere des Opferstocks gelangte der oder die Unbekannte nicht.
Wer hat zufällig eine verdächtige Person in oder in der Nähe der Kirche Maria Himmelfahrt festgestellt und kann Hinweise geben?

Kundin wollte EC-Karte nicht einsetzen
In einem Verbrauchermarkt in der Meininger Straße wurde am Dienstagnachmittag eine 37-jährige Kundin beobachtet, wie sie verschiedene Waren in ihrer Handtasche verstaute. Als sie dann auch noch die Kasse passierte, ohne zu bezahlen, wurde sie von einer Beschäftigten angehalten und die Polizei gerufen. Vor dem Eingang wartete ihr Ehemann, der nach eigenen Angaben vom Diebstahl nichts wusste. Seine Frau hatte kein Bargeld einstecken, lediglich eine EC-Karte, die sie offenbar schonen wollte. Der Wert des erlangten Gutes belief sich auf etwa 25,- Euro. Anzeige wurde erstattet.

Am Dienstagabend wurde die Polizei erneut zum vorgenannten Einkaufsmarkt gerufen. Diesmal war ein 28-jähriger beim Diebstahl einer Flasche Punsch im Wert von knapp 2,- Euro erwischt worden. Auch dieser Mann wurde angezeigt.

Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort
Am Montagfrüh, um 07.30 Uhr, parkte ein Mann seinen weißen Toyota auf dem Mitarbeiter-Parkplatz der Fa. Geis am Rudolf-Diesel-Ring. Als er um 16.30 Uhr nach Arbeitsende zu seinem Pkw zurückkam, stellte er fest, dass sich frische Kratzer hinten rechts an der Stoßstange befanden. Außerdem blieb roter Fremdlack am weißen Fahrzeug zurück. Die Schadenshöhe wird auf etwa 1.000,- Euro geschätzt.
Wer hat den Unfall mit einem möglicherweise roten Pkw beobachtet?

Karlstadt

Kurierfahrer unter Drogeneinfluss
Karlstadt, Lkr. Main-Spessart Bei der Kontrolle eines 25-jährigen Fahrer eines Kleintransporters am Dienstag gegen 14:30 Uhr in Karlstadt stellten die Beamten fest, dass dieser Ausfallerscheinungen zeigte welche auf einen Drogenkonsum hinwiesen. Der Mann musste sich einer Blutentnahme unterziehen, seine Weiterfahrt wurde unterbunden.

Schweinfurt

Aus dem Stadtgebiet

Vandale wütet

Auf bis zu 1000 Euro wird der Schaden geschätzt, den ein Vandale am Schulgebäude in der Geschwister-Scholl-Straße 32 verursacht hat.
Im Zeitraum von Montag, 14 Uhr bis zur Feststellung durch den Hausmeister am Dienstag gegen 10.30 Uhr, hat der Unbekannte mit einem Feuerlöscher mehrere Raffstoreelemente eines Fensters eingedrückt. Dazu hat er auch noch den Feuerlöscher, dessen Herkunft noch nicht bekannt ist, dort komplett leergesprüht und zurückgelassen.

Radmuttern gelockert

„Keinen blassen Schimmer“ wer so etwas macht, hatte ein Autobesitzer bei seiner Anzeigeerstattung am Dienstagnachmittag.
Der Eigentümer eines schwarzen Audi Q 5 hatte sein Fahrzeug während der Nachtschicht bei seiner Arbeitsstelle auf dem Großparkplatz in der Röntgenstaße 2 abgestellt. Dies war im Zeitraum von Sonntag, 22 Uhr bis zum Montag gegen 6 Uhr.
Als er am Montagmorgen nach Hause gefahren ist, verspürte er ein seltsames Wackeln des Audis. Zu Hause bei einer näheren Begutachtung stellte er dann fest, dass am linken Vorderreifen vier der fünf Radmuttern gelöst waren. Nachdem er noch die Sommerreifen montiert hat und diese im Frühjahr gewechselt worden sind, kann ein selbständiges Lockern ausgeschlossen werden. Ergo muss jemand in der Nacht die Radmuttern absichtlich gelöst haben.

Auto vorsätzlich beschädigt

Seinen mutwillig beschädigten grauen VW TT brachte der Halter am Dienstag zur Anzeige.
Demnach stand sein Auto im Verlauf des Montagnachmittags in der Ludwigstraße, bei der Hausnummer 6.
Der unbekannte Täter hat mit einem spitzen Gegenstand oder Werkzeug in den Lack der Beifahrertür einen über die gesamte Fläche der Tür verlaufenden wellenförmigen Kratzer eingeritzt.
Die Schadenshöhe wird mit 2500 Euro angegeben.

Diebstahl in einer Gaststätte

An der Kasse des Pfarrheims in der Friedrich-Stein-Straße 30 hat sich ein Unbekannter am Dienstagnachmittag zu schaffen gemacht. Seine Beute waren danach rund 50 Euro.
Zwischen 14 und 16 Uhr muss sich der Dieb in dem Gaststättenraum des Pfarrheims verbotenerweise herumgetrieben haben. Die mit einem Riegel verschlossene metallene Kasse, welche am Tresenbereich stand, hat der Täter irgendwie aufbekommen beziehungsweise aufgerissen, so dass er sich an dessen Inhalt vergreifen konnte. Mit dem darin befindlichen Hartgeld in einer geschätzten Höhe von 50 Euro hat er sich anschließend unerkannt davon gemacht.

Verkehrsgeschehen:

Unfall mit Fahrradfahrerin – leichtverletzt

Leichte Verletzungen zog sich eine Fahrradfahrerin bei einem Verkehrsunfall am Dienstagvormittag zu. Nach der Unfallaufnahme fuhren die Beamten sie zu einer Behandlung in eine Schweinfurter Klinik.
Gegen 10.30 Uhr radelte die 30-Jährige in der Zehntstraße entgegen der vorgeschriebenen Fahrtrichtung. Im Einmündungsbereich zur vorfahrtsberechtigten Straße „Graben“ kam es zum Zusammenstoß mit einem aus dieser Straße kommenden 32-Jährigen Audi A4 Lenker. Dadurch prallte die Frau auf die Motorhaube und zog sich unter anderem leichte Gesichtsverletzungen zu.
Der Blechschaden an Fahrrad und Auto wird auf 3500 Euro geschätzt.

Verkehrsunfall mit Sachschaden

Auf rund 12 500 Euro wird der Blechschaden geschätzt, der bei einem Verkehrsunfall am Dienstagnachmittag an der Kreuzung der Cramerstraße zur Theresienstraße entstanden ist.
Dazu kam es gegen 13.15 Uhr als ein 51-Jähriger mit seinem Ford Transit die Cramerstraße stadteinwärts befuhr. An der Kreuzung zur Theresienstraße kam es mit einem von links kommenden und vorfahrtsberechtigten 32-jährigen VW Passat Führer zur Kollision.
Weil der VW Passat danach nicht mehr fahrtauglich war, musste ein Abschleppdienst anrücken.

Unfallflucht – mit der Bitte um einen Zeugenaufruf

An der Einmündung der Ludwigsbrücke zum „I. Wehr“ hat sich am Dienstagnachmittag ein Unfall mit einer Unfallflucht zugetragen.
In diesem Zusammenhang bittet der polizeiliche Sachbearbeiter jetzt um mögliche Zeugenhinweise.
Gegen 18 Uhr war eine 23-Jährige auf ihrem Fahrrad auf der Ludwigsbrücke in stadteinwärtiger Richtung unterwegs. Die Frau benutzte vorschriftsmäßig den rechten Geh-/Fahrradweg. Aus der Einmündung zum „I. Wehr“ kam in diesem Moment ein Auto gefahren und nahm der Fahrradfahrerin den Vorrang. Es kam dadurch zu einer leichten Kollision.
Nach einer kurzen Kontaktaufnahme entfernte sich die Autofahrerin linksabbiegend in Richtung Sennfeld/Sennfelder Bahnhof, ohne einen Personalienaustausch zu ermöglichen.
Die Fahrradfahrerin blieb glücklicherweise unverletzt, an ihrem Drahtesel ist aber ein geschätzter Schaden von 75 Euro entstanden.
Täter- bzw. Fahrzeugbeschreibung:
Bei dem Fahrzeug soll es sich um einen roten Kombi, vermutlich vom Typ Audi gehandelt haben. Das Auto müsste jetzt linksseitig einen Schaden aufweisen.
Die unfallflüchtige Fahrzeugführerin wird mit 25 Jahren beschrieben, etwa 1, 70 Meter groß und schlank, ohne einen Dialekt sprechend; sie war bekleidet mit einer mehrfarbigen Sportleggins.

Aus dem Landkreis

Verkehrsgeschehen:

Wildunfall
SW 3, Grafenrheinfeld – Gochsheim

Am Dienstag um 19.50 Uhr war ein Camaro Lenker auf der Kreisstraße 3 unterwegs. Bei seiner Fahrt von Grafenrheinfeld in Fahrtrichtung Gochsheim überfuhr er etwa einen Kilometer vor dem sogenannten Flugplatzkreisel einen Biber. Das überlebte das Wildtier natürlich nicht.
Der Blechschaden wird auf 3500 Euro geschätzt.

Autofahrer unter Alkoholeinfluss
Werneck

Deutlich unter Alkoholeinfluss hat ein Autofahrer gestanden, den die Polizei am Dienstagabend kontrolliert hat.
Die Folgen sind bekannt, der Beschuldigte durfte danach nicht mehr weitefahren und sein Fahrzeugschlüssel ist vorübergehend konfisziert worden. Danach folgte ein Transport zur Schweinfurter Polizeiwache, wo ein herbeigerufener Arzt eine Blutentnahme vornahm. Nach der Sicherstellung des Führerscheins, der jetzt mit einer Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr an die Staatsanwaltschaft geht, wurde der Mann wieder entlassen.
Kurz vor 23 Uhr erfolgte die Kontrolle des 45-jährigen Volvo Lenkers in der Meininger Straße. Weil die Beamten eine deutliche Alkoholausdünstung aus dem Fahrzeuginnenraum heraus wahrgenommen haben, boten sie dem Fahrzeuglenker einen Atemalkoholtest auf freiwilliger Basis an. Bei dem erreichte der Fahrzeuglenker einen Wert von umgerechnet 1,30 Promille. Nun war die Fahrt für ihn zu Ende.

Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.